Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Welche Stereoanlage?

+A -A
Autor
Beitrag
permanent_rose
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 14. Apr 2011, 16:05
Hallo zusammen
ich habe als totales Greenhorn eine Frage an euch.
Ich möchte mir eine neue Stereoanlage kaufen und weiss nicht welche.
Nachdem ich ein bisschen im Forum gestöbert bin, brummt mir der Kopf und ich weiss weniger als zuvor, welche Anlage ich
kaufen soll.
Meine momentanen Favoriten sind YamahaMCS-1330,
Denon 107 und Onkyo PHA 1045.
Ich habe noch alte Sonylautsprecher SS-O715.
Wie wäre es zum Beispiel, wenn ich die mit der Onkyo kombinieren würde? Oder welche Lautsprecher würden sonst dazu passen?
In einem Testbericht habe ich gelesen, dass die Jamo C 803 super dazu wären. Aber lohnt es sich wirklich, Lautsprecher zu kaufen, die teurer sind als die Anlage?
Also, herzlichen Dank zum voraus für eure Ratschläge
LG javascript:insert('%20:?%20','')
EWU
Inventar
#2 erstellt: 14. Apr 2011, 16:47
Hallo Permanent rose,

zu allererst würde ich dir raten, gehe erst einmal in ein Geschäft, guck dich um, was es so gibt, wie so was aussieht, was Anlagen kosten (können) und höre dir einfach mal was an. Und dann überlege, was Du eigentlich willst; eine Kompaktanlage, eine normale Anlage, brauchst du USB, Docking Station oder ähnlichen Schnickschnack, oder willst du eigentlich nur Musik vom CD Player hören, oder MP3, oder auch mal einen Film über die Anlage ansehen.Brauchst du einen Receiver (Verstärker mit Radio) oder tut`s auch ein normaler Verstärker.Denn, alles was du nicht brauchst, aber drin ist, musst du auch bezahlen.

So eine Kompaktanlage hat einen großen Vorteil, es ist alles dabei, hin gestellt, Strom an und los gehts.Aber nun sollte man wissen, dass die Japaner alles bauen können, außer gut klingenden Boxen.Sind aber die Komponenten auswechselbar, wenn ein Teil kaputt ist, oder dir nicht mehr gefällt, oder musst du dann die gesamte Anlage wegwerfen.

Dann spielt dein Raum auch eine Rolle, willst du 10m² oder 30m² beschallen.usw.

Einen ordentlichen Verstärker bekommst du auch schon für 300 EUR (z.B.Denon), einen CD Player für noch weniger Geld, und anständige Boxen gibt es auch schon für diesen Betrag.Dann hast du eine Anlage, bei der du jederzeit die Komponenten wechseln kannst.
Ob es sich lohnt, dass Boxen teurer sind als die Anlage, darüber gibt es immer Streit, das kann man nur selbst entscheiden, indem man sich die einzelnen Komponenten mal anhört.Aber dabei gilt immer: wenn ich vorne Mist reinstecke, kommt auch hinten Mist raus.
testberichte kannst du nur dafür nehmen, was es alles gibt, aber nicht dazu dir gut klingende Komponenten rauszusuchen,Denn wer sagt Dir denn, dass der Tester nicht auf einem Ohr taub ist, oder nur Frequenzen unterhalb von 10KHz hören kann? Also, trau nur Deinen Ohren.

Gruß Uwe
Zarak
Inventar
#3 erstellt: 14. Apr 2011, 19:15
Hallo !

Die Anlagen im Laden anschauen/testen ist immer die beste Lösung.
(obwohl ich das auch nicht gemacht habe)

Sofern Design, Ausstattung und Verarbeitung für dich passen, wirst du mit den Komponenten nicht viel falsch machen.

Der Klang ergibt sich aber zu 99% aus dem Zusammenspiel der LS und des Hörraums.

Im Allgemeinen investieren viele User hier deshalb tatsächlich den Großteil des Budgets in die LS(bei Gebrauchtkauf können sich die Relationen nat. verschieben), da hier die "Qualität" in gewissem Maße mit dem Preis korreliert.
Einfach ausgedrückt: für mehr Geld gibt's auch (hörbar) "bessere" LS

Deshalb würde ich auch auch von den Beipack LS der Anlagen oben abraten, da die gewöhnlich nicht das Niveau der Elektronik besitzen bzw. der Hersteller hier spart.
(Ausnahmen bestätigen die Regel)

Welche LS dir nun gefallen, mußt du selber ermitteln, indem du Probe hörst.

Und wie EWU schon geschrieben hat, spielt die Größe des Hörraums auch eine gewisse Rolle.
(50m² beschallt man z.B. gewöhnlich nicht mit Kompakt LS)

Der LS muß dir also gefallen und zu deinem Hörraum passen, dann wirst du glücklich damit.

Und solange du keine Discolautstärke anpeilst, werden die meisten LS problemlos mit den o.g. Anlagen laufen.

Also mein Tip:

Such dir die Anlage aus, die dir optisch, haptisch und von der Ausstattung her am Meisten zusagt und kauf dir dann ein paar "gute" LS dazu.

Dafür empfiehlt sich (wie gesagt) dringend das Probehören !


mfg

Zarak
permanent_rose
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 15. Apr 2011, 14:48
Herzlichen Dank für eure Tips.

Nächste Woche habe ich Ferien, dann werde ich also mal Probe hören.

Noch eine Frage: Ewu ratet von japanischen LS ab. Welcher
Hersteller ist dann empfehlenswert?

LG permanent rose
Zarak
Inventar
#5 erstellt: 15. Apr 2011, 15:48
Würd ich so nicht unterstreichen.

Geh einfach mal in einen HiFi Laden (oder für den Anfang auch mal MM oder Saturn), damit du eine grundlegende Idee bekommst, wie "ordentliche" LS klingen.

Vermutlich wirst du Unterschiede zw. den Modellen heraushören und bekommst so eine Grundidee von den verschiedenen Klangcharakteren der LS.

Dann setzt du dir eine Budgetgrenze und suchst die LS raus, die dir dafür am besten gefallen.


mfg

Zarak
permanent_rose
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 16. Apr 2011, 11:42
OK, vielen Dank
Bin mal gespannt, ob ich überhaupt die Qualitätsunterschiede
hören kann....
LG
Zarak
Inventar
#7 erstellt: 16. Apr 2011, 11:57
Hören wirst du hoffentlich Klangunterschiede.
(und am besten du hörst erst den LS und schaust dann auf's Preisschild)

Kannst ja mal posten, was dir so gefallen hat.


Also viel Spaß.


[Beitrag von Zarak am 16. Apr 2011, 11:58 bearbeitet]
permanent_rose
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 18. Apr 2011, 13:52
Also, hab heute mal verschiedenes angehört.
Canton CD 100 ii fand ich ganz gut,
Canton Plus XL 2 würden auch in Frage kommen.

Dazu Pioneer A 307-R und
Onkyo DX 7355

Was hält der Profi davon?

LG
dawn
Inventar
#9 erstellt: 18. Apr 2011, 14:30

Was hält der Profi davon?


Ehrlich gesagt, überhaupt gar nichts. Die Elektronik ist OK, die Lautsprecher sind Mist. Nun machen aber hauptsächlich die Lautsprecher den Klang der Anlage aus!

Die Canton CD 100 kenne ich zufällig. Ein grauseliger Soundmatsch, der da rauskommt, und dabei sind die gar nicht mal billig. Ein schlechteres Preis-Leistungsverhältnis kann man kaum bekommen. Das hat mit Hifi überhaupt nichts zu tun, das sind reine Designobjekte für Leute, die keine "Boxen" in ihrem Wohnzimmer stehen haben wollen.


Also, hab heute mal verschiedenes angehört.
Canton CD 100 ii fand ich ganz gut,


Was in aller Welt hast Du Dir noch angehört, dass Dir die besonders gut gefallen haben. In welchem Geschäft bist Du gewesen? Wie waren die Umstände in der Vorführung? Hast Du wirklich in Ruhe mit Deiner Musik unterschiedliche Lautsprecher unter den gleichen Bedingungen im Stereo-Dreieck gehört?

Und jetzt mal ganz von vorne:

- Wie groß ist Dein Raum und wie Deine Sitzentfernung den Lautsprechern?
- Was ist der Anwendungszweck und in welchen Anteilen?
(also z.B. 50 % Musik, 30 % Film, 20 % Spielkonsole)
- Welche Musik wird bevorzugt?
- Welche Quellgeräte sollen außer einem CD-Player noch angeschlossen werden? Wird z.B. viel Musik vom PC gehört?
- Wieviel Budget steht insgesamt zur Verfügung?
permanent_rose
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 18. Apr 2011, 16:22
OK, danke für deine ehrliche Reaktion.
Hatte leider für die Hörprobe nicht meine eigene Musik dabei.

Also, der zu beschallende Raum ist 25 m2
Anwendungszweck: Musik hören
Musikstil: Ethnomusik, Jazz, Klavier solo
MP3 Player würde ich gerne anschliessen können, vielleicht auch noch ein Tape später, ist aber nicht zwingend.
Für das Ganze möchte ich ungefähr 1'500 Franken ausgeben.

Ich finde es hier in der Region Basel schwierig, verschiedene Modelle auszutesten; es gibt einfach nicht besonders viel Auswahl.

LG
dawn
Inventar
#11 erstellt: 19. Apr 2011, 11:59
Also bei Deinem Musikgeschmack lohnt es sich definitiv, klanglich gute Lautsprecher zu wählen, und das ist bei Deinem Budget ja auch durchaus drin.

Fahr doch mal hierhin: http://www.ep-leitz.ch

Vielleicht kannst Du Dir hier die Monitor Audio Serien mal anhören. So klingt richtiges Hifi. Die BX5 (Bronze) oder die RX2 (Silver) kämen für Dein Budget in Frage. Die Gold-Serie gebraucht auch noch, bei ebay sind grade welche drin: http://cgi.ebay.de/w...geName=STRK:MEWAX:IT

Gerade Elektronik, also Verstärker und CD-Player kann man übrigens auch hervorragend gebraucht kaufen.
permanent_rose
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 19. Apr 2011, 14:34
Danke für den Link

War heute noch in einem kleineren Geschäft, der Inhaber, ein totaler Freak, hat mir auch die Monitoraudio Bronx gezeigt.
Hatte leider momentan nur die BX1 zum Probe hören dort.
Werde nochmals dorthin gehen, sobald die BX2 wieder eintreffen.

Was hältst du von KefQ300?

Die Monitoraudio Gold auf dem Link würden mich schon interessieren für diesen Preis, aber einfach blind kaufen,
hm, ich weiss nicht.
global-skywalker
Stammgast
#13 erstellt: 19. Apr 2011, 14:51
Hallo!

Na mit Monitoraudio machst du sicher nichts falsch. Wenn du sie zu einem guten Preis bekommst würde ich evtl. zuschlagen.
Meine Empfehlung wären die B&W685 welche man gebraucht gut kaufen kann. Habe die 685 selber als Sourround-Lautsprecher. Aber auch im Stereobereich machen die sich sehr gut.
Die Kef sind sicher auch nicht schlecht.. Habe ich aber noch nicht gehört.
Ich würde mir an deiner Stelle mit dem Kauf Zeit lassen und mir vorher mehrere Lautsprecher anhören. Denn was dir am besten gefällt kannst nur du selber entscheiden.
Viel Spaß beim Probehören!

Gruß Patrick
dawn
Inventar
#14 erstellt: 19. Apr 2011, 15:53
Die KEF 300 kommt auf jeden Fall auch für Dich in Frage. Hast Du die Möglichkeit, die Probezuhören?

Welche hast Du denn noch im Vergleich zu den BX1 gehört? Hattest Du Deine eigene Musik dabei?

Bzgl. Monitor Audio, sofern Du zu einer Kompaktbox tendierst, solltest Du die bessere RX 2 die nehmen, nicht die BX2. Die passt ja noch vom Budget. Was die GS10 von ebay angeht, die wird schätzungsweise ebenfalls so für ca. 600 Euro weggehen, denke ich. Die legt klanglich gegenüber der RX 2 nochmal ne Schippe drauf.

Hatte er nur die Bronze-Serie zum Hören da, oder auch die Silver und Gold? Hast Du EP Leitz mal kontaktiert, ob die sie da haben?
permanent_rose
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 19. Apr 2011, 17:06
Die Kef habe ich heute gesucht, aber (noch) nicht gefunden.

Zu Leitz gehe ich demnächst, um die verschiedenen Monitoraudio Probe zu hören.
Leider kann ich sie dann nicht direkt mit Kef vergleichen, die gibts dort nicht. schwierig, schwierig....
permanent_rose
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 20. Apr 2011, 14:51
Konnte heute einige LS hören und vergleichen:
Kef Q300 habe ich verglichen mit Wherfedale 10.2
mit Heco XT 301 und mit Bose???
Kef hat mir am besten gefallen.

Dann habe ich in einem anderen Geschäft Monitor RX1, Monitor BRii, B&W 685 und Jamo C403 verglichen.
Von diesen fand ich Monitor RX1 und B&W 685 beide gleich gut, die anderen weniger.

Jetzt stehe ich also zwischen Kef Q300, Monitor RX1 und B&W 685

Da sie in verschiedenen Geschäfter sind, kann ich sie nicht eins zu eins vergleichen.

Zu was würdet ihr mir raten?

global-skywalker
Stammgast
#17 erstellt: 20. Apr 2011, 15:25
Hallo!

Ich kann die B&W nur empfehlen.
12 Jahre sehr kullante Garantie (meist auch bei Eigenverschulden), super Klang (natürlich Geschmacksache)und sehr geringe Wertminderung.
Selbst nach einigen Jahren kannst du sie noch zu guten Preisen verkaufen (nicht zuletzt wegen der langen Garantie).
Alles Punkte warum ich schon seit ca.12 Jahren B&W höre.
Sicher gibt es genügend andere gute Hersteller, keine Frage.

Gruß Patrick
Zarak
Inventar
#18 erstellt: 20. Apr 2011, 15:35
@ permanent_rose

Das sind auf jeden Fall schonmal vernünftige LS, wobei deine geplante Elektronik auch noch Hochwertigeres vertragen würde.
(und auch Größeres)

Stand-LS hast du von vorneherein ausgeschlossen ?
(sooo klein ist dein Raum ja auch nicht)

---

Ansonsten kannst du deine Frage nur du selber beantworten - was wir denken, ist doch völlig egal.

Am Besten wäre nat. die LS zuhause zu testen.

Ist das nicht möglich, würde ich (sofern dir die LS im Laden tatsächlich gleich gut gefallen haben) nach Optik, Preis oder so entscheiden.

mfg

Zarak
permanent_rose
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 20. Apr 2011, 18:45
@ Zarak Standlautsprecher würden mich schon interessieren, sind aber nicht in der bevorzugten Preisklasse
Wenn ich ungefähr Fr. 600.-- für die Elektronik ausgebe, bleibt eigentlich nur noch Fr. 900.-- für die LS
Was meinst du denn mit die geplante Elektronik würde auch noch Hochwertigeres vertragen? Vorschläge?

@global-skywalker: hast du Erfahrung mit den B&W 685 oder sprichst du allgemein von B&W?

LG und schöne Ostertage
global-skywalker
Stammgast
#20 erstellt: 20. Apr 2011, 19:06
Ich habe die B&W685 selber als Sourround-Lautsprecher und bin damit absolut zufrieden.
Selbst in Stereo macht sie sich gut.
B&W investiert sehr viel in Produktentwicklungen und ist technich überragend. Einfach mal googlen.
Da machst du auf jedem Fall keinen Fehler.
Der Wiederverkaufswert ist auch super.
Beim Händler solltest du noch paar Prozente bekommen.

Gruß Patrick
global-skywalker
Stammgast
#21 erstellt: 20. Apr 2011, 19:09
Mein Avatarbild ist übrigends der Hochtöner der 685.
Selbst da sieht man schon wie hochwertig die Bauteile sind.

Gruß Patrick


[Beitrag von global-skywalker am 20. Apr 2011, 19:09 bearbeitet]
Zarak
Inventar
#22 erstellt: 20. Apr 2011, 20:29
@ permanent_rose

Ist mir mathematisch schon klar , aber manch einer spart dann lieber noch etwas - z.B. für Stand LS.

Würd ich mir zumind. mal anhören, es treibt dich doch niemand, oder ?


@ global-skywalker

Das ist ja alles schön und gut, aber der TE muß seinen eigenen Favoriten herausfinden.
Die Pauschalaussage "da machst du keinen Fehler" finde ich bei LS ungeeignet, da es nunmal reine Geschmackssache ist.
(und technische hochwertige LS liefern auch viele andere renommierte Hersteller)


mfg

Zarak
global-skywalker
Stammgast
#23 erstellt: 20. Apr 2011, 20:35
Absolut richtig.
Er hat sie sich allerdings schon angehört und sie kommen anscheinend in die engere Auswahl. Von daher..
Sicher liefern andere Hersteller auch hochwertige LS. Das habe ich aber ein paar Zeilen vorher geschrieben.

Gruß Patrick


[Beitrag von global-skywalker am 20. Apr 2011, 20:36 bearbeitet]
permanent_rose
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 20. Apr 2011, 23:49
Was mich noch interessieren würde: woher kommt zum Beispiel bei der B&W dieses warme Volumen, das mich so fasziniert hat?
Liegt das am Bass? Würde man sagen, dieser LS ist bassbetont?

Die Kef Q300, die ich auch wunderschön fand, ist viel heller und transparenter. Liegt das alles an der unterschiedlichen
Hz? ( bei Kef 42-40 000 Hz und B&W 49 - 22 000 Hz)
Gibt es grundsätzlich auch LS, die diese beiden Qualitäten vereinen oder muss man sich entscheiden, entweder oder?
global-skywalker
Stammgast
#25 erstellt: 20. Apr 2011, 23:55
Ich möchte mal behaupten das die Höhen einfach "weich" klingen. Das hat evtl. auch was mit der Frequenz zu tun.

Gruß Patrick
global-skywalker
Stammgast
#26 erstellt: 21. Apr 2011, 00:20
Ganz wichtig ist auch immer welche Musikrichtung du in welchem Raum hören möchtest.
Wenn du schrille Hochtöner in einem Raum mit viel Hall betreibst ist das genau so schlecht wie wenn du sanfte Hochtöner in einem dumpfen Raum hast.
Der beste Lautsprecher hilft dir in dem falschen Raum absolut gar nichts.
Da hilft wirklich nur zu Hause probehören.
Genauso ist es mit der Musikrichtung. Ein Klassik Hörer wird sich keine Subwoofer dazu stellen. Jemand der gerne Techno oder Hip Hop hört hat lieber etwas mehr Bass.
Das ist schwer zu beschreiben.
Wenn du allerdings lange Freude an den neuen Lautsprechern haben möchtest würde ich unbedingt zu Hause testen.

Gruß Patrick
global-skywalker
Stammgast
#27 erstellt: 21. Apr 2011, 00:25
Selbst wenn du einen "absolut neutralen" Lautsprecher in einem passendem Raum hast muss das nicht heißen das er dir gefällt.

Gruß Patrick


[Beitrag von global-skywalker am 21. Apr 2011, 00:28 bearbeitet]
dawn
Inventar
#28 erstellt: 21. Apr 2011, 11:24

Jetzt stehe ich also zwischen Kef Q300, Monitor RX1 und B&W 685..


Das sind alles drei sehr gute Lautsprecher mit unterschiedlichen Klang-Charakteristiken, wie Du ja schon festgestellt hast. Welcher jetzt für Dich der richtige ist, kannst Du nur noch selbst anhand Deines Höreindrucks entscheiden. Und die Akkustik des Raumes spielt hier auch noch eine Rolle, wie ja schon erwähnt wurde.


Gibt es grundsätzlich auch LS, die diese beiden Qualitäten vereinen


Ja, das wäre dann die GS10, die man gebraucht vermutlich auch in etwa zu dem Preis zu bekommen würde, die die anderen neu kosten.
permanent_rose
Ist häufiger hier
#29 erstellt: 21. Apr 2011, 13:40
@ dawn: du meinst Monitor audio GS10?
LG
Zarak
Inventar
#30 erstellt: 21. Apr 2011, 14:57

permanent_rose schrieb:
Was mich noch interessieren würde: woher kommt zum Beispiel bei der B&W dieses warme Volumen, das mich so fasziniert hat?
Liegt das am Bass? Würde man sagen, dieser LS ist bassbetont?

Die Kef Q300, die ich auch wunderschön fand, ist viel heller und transparenter. Liegt das alles an der unterschiedlichen
Hz? ( bei Kef 42-40 000 Hz und B&W 49 - 22 000 Hz)
Gibt es grundsätzlich auch LS, die diese beiden Qualitäten vereinen oder muss man sich entscheiden, entweder oder?
:.


Das ist in erster Linie Sache der Abstimmung durch den Hersteller, deswegen unterscheiden sich LS im Klang so deutlich.

Es gibt nat. auch Lautsprecher die den von dir gewünschten Klang besitzen - deswegen sollte man ja möglichst umfangreich Probe hören.

Wie schon richtig gesagt, ist das Problem halt immer, ob dein Hörraum das dann auch hergibt - der kann den Klang der LS ordentlich "verbiegen".

mfg

Zarak
permanent_rose
Ist häufiger hier
#31 erstellt: 21. Apr 2011, 17:39
Die GS10 bei Ebay sind immer noch zu haben, habe ich gesehen.
Falls mir ihr Klang grundsätzlich zusagt, kann ich dann damit rechnen, dass die gebrauchten gleich tönen?
Und wie ist das mit gebrauchten LS, als völliger Laie kann ich nicht beurteilen, ob sie noch OK sind. Kann man sich da absichern?
Zarak
Inventar
#32 erstellt: 21. Apr 2011, 18:43
Absichern könntest du dich nur über einen Händler mit Garantie.
(alles andere ist eben ebay)

Generell sind LS dieses Alters aber unkritisch, wenn sie halbwegs pfleglich behandelt wurden.

Dann dürfte es klanglich keinerlei Einbußen geben.

mfg

Zarak
permanent_rose
Ist häufiger hier
#33 erstellt: 22. Apr 2011, 09:05
OK, herzlichen Dank für eure Tips und Erklärungen.

Werde nochmals alle in Frage kommenden LS vergleichen und dann entscheiden.

( meine Anlage ist seit zwei Monaten defekt, habe langsam Entzugserscheinungen )
global-skywalker
Stammgast
#34 erstellt: 22. Apr 2011, 10:10
Wünsche dir viel Spaß beim Probehören...
Denn genau das macht dieses schöne Hobby ja aus.
Kannst ja dann mal schreiben welche es geworden sind.

Gruß Patrick
Zarak
Inventar
#35 erstellt: 22. Apr 2011, 11:03

global-skywalker schrieb:
....
Kannst ja dann mal schreiben welche es geworden sind.

...


Wär ich auch dafür !(und auch welche Anlage !)


[Beitrag von Zarak am 22. Apr 2011, 11:04 bearbeitet]
permanent_rose
Ist häufiger hier
#36 erstellt: 23. Apr 2011, 11:28
Hallo bin schon wieder da
Habe heute noch die GS10 getestet, wow, die lässt ja keine Wünsche offen ( für mein Greenhorn-Ohr )
Ich glaube, ich versuch jetzt bei ebay die dort angebotenen GS10 zu ersteigern, hab da aber keine Erfahrung.
Wie fange ich an?
LG
permanent_rose
Ist häufiger hier
#37 erstellt: 23. Apr 2011, 16:00
.... und vorher mal anhören, geht ja wahrscheinlich nicht über ebay?
Oder?
dawn
Inventar
#38 erstellt: 25. Apr 2011, 16:27
Du hast sie doch gehört, hast Du gesagt. Die Lautsprecher unterliegen keinem nennenswerten Verschleiß und hören sich nach 10 Jahren noch genauso an wie am Anfang (bei normalem Gebrauch im Wohnzimmer jedenfalls).
permanent_rose
Ist häufiger hier
#39 erstellt: 26. Apr 2011, 16:13
Ja, die habe ich gehört und bin bald stolze Besitzerin davon.
( Nochmals ganz herzlichen Dank für den Link bei ebay, es hat geklappt damit, werde sie am Freitag abholen )

Die nöchste Frage wäre dann die der Elektronik. Der kürzeste Weg des Wiederstandes wäre sicher der gaplante Pioneer A 307-R mit Onkyo DX-7355.
Würde das zu den Monitor GS10 passen? oder worauf muss ich achten.
dawn
Inventar
#40 erstellt: 26. Apr 2011, 17:24
Dann mal Herzlichen Glückwunsch zu Deinem Kauf. Bei Selbstabholung dürfte ja dann nichts schiefgehen. Allerdings müßtest Du soweit ich weiß 8 % Steuer bei der Einfuhr zahlen, oder? Druck Dir im Zweifelsfall einen Screenshot von der Auktion aus, nicht, dass sie Dir die auf Basis des Neupreises berechnen wollen.

Der CD-Player geht auf jeden Fall in Ordnung. Der Amp im Prinzip auch, allerdings könnte man den GS 10 schon noch was besseres gönnen, je nachdem, ob noch Budget da ist. Ein Yamaha A-S500 könnte es schon sein. Oder, noch besser, Preis-/Leistungstipp: Yamaha R-S700 (kann mehr als der A-S700, ist aber deutlich günstiger zu haben).
Zarak
Inventar
#41 erstellt: 27. Apr 2011, 15:00
Auch von mir Glückwunsch.

Von den Kompaktanlagen bist du weg ?
(Hab ich ganz verpaßt den Sprung.)

Die wären doch von Ausstattung und Optik sehr stimmig.

Davon abgesehen werden die anderen Komponenten nat. funktionieren.

mfg

Zarak
permanent_rose
Ist häufiger hier
#42 erstellt: 27. Apr 2011, 15:52
Was noch zu den LS dazu kommt, steht noch offen.

Der Yamaha Vorschlag sprengt eigentlich fast mein Budget oder ist auf jeden Fall an der oberen Grenze.

Was gäbe es sonst noch für Möglichkeiten?

Wie wäre wohl Onkyo A-9155 ( mit Onkyo DX-7355 )

Zarak
Inventar
#43 erstellt: 27. Apr 2011, 20:05
Brauchst dir da keine Gedanken machen - das wird alles funktionieren.

Eine reine Onkyo Kombi ist bedientechnisch nat. komfortabel.

Unter den Markengeräten kannst du da ruhig nach Optik, Haptik und Verarbeitung wählen.
(zumind. wenn du keine bes. Anforderungen an die Ausstattung hast)

mfg

Zarak
permanent_rose
Ist häufiger hier
#44 erstellt: 30. Apr 2011, 11:24
hm, ums Gedanken machen komme ich nicht ganz herum

Nachdem ich gestern meine GS10 glücklich nach Hause gebracht habe ,bin ich jetzt schwer am Vergleichen und Überlegen, für welche Elektronik ich mich schlussendlich entscheide.

Bin noch nicht mal sicher, welche Funktionen ich überhaupt brauchen werde. Mit oder ohne Tuner?.......

Auf jeden Fall kein schwarzer Riesenklotz, somit würde der Pioneer A307-R wegfallen, den gibts nur in schwarz.

Ist ein Anschluss für Tape eigentlich immer vorhanden?

und noch eine Frage: muss die Watt-Leistung des Verstärkers nicht mit den LS übereinstimmen

dawn
Inventar
#45 erstellt: 30. Apr 2011, 12:56
Schön, dass es geklappt hat. Mit den GS10 wirst Du sicherlich lange Freude haben.


Bin noch nicht mal sicher, welche Funktionen ich überhaupt brauchen werde. Mit oder ohne Tuner?.......


Ob Du Radio hören möchtest oder nicht, kannst nur Du selbst wissen. Im Zweifelsfall kann man sich aber immer für 10-20 Euro nen gebrauchten Tuner aus der Bucht fischen. Dennoch, der genannte Yamaha R-S700 lohnt sich.


Ist ein Anschluss für Tape eigentlich immer vorhanden?


Ja, ein Tape kann man an jeden Line-Anschluß anschließen, ob da nun Tape, Aux oder sonstwas dransteht. Nur für einen Plattenspieler benötigt man einen speziellen Phono-Anschluß, den hat heute allerdings längst nicht mehr jeder Amp.


und noch eine Frage: muss die Watt-Leistung des Verstärkers nicht mit den LS übereinstimmen


Nein. Solange Du auf Zimmerlautstärke oder etwas lauter hörst, ist die Watt-Leistung irrelevant, es werden eh nicht mehr als 10 Watt pro Kanal abgerufen, und das ist schon ganz schön laut. Wenn Du die Lautsprecher längere Zeit heftig unter Pegel betreiben willst, z.B. für ne Party, sollte hingegen der Amp mehr Watt leisten können als die Lautsprecher max. vertragen, um Clipping zu vermeiden. Aber ich denke, das hast Du nicht vor, oder? Dafür wären die guten Stücke eigentlich zu schade.
Zarak
Inventar
#46 erstellt: 30. Apr 2011, 13:15
Na wenn du nicht so "ein Riesenteil" willst, dann waren die ursprünglich geplanten Kompakt-Anlagen doch ein guter Gedankengang.

Ich habe selber solche Midsizegeräte als Hauptanlage und war richtig "erschrocken", als ich vor einiger Zeit einen Fullsize CD Wechsler dazu gekauft habe.

Die Midsize Geräte sind optisch wirklich sehr dezent im Vergleich.

mfg

Zarak
permanent_rose
Ist häufiger hier
#47 erstellt: 30. Apr 2011, 15:36
herzlichen Dank, dass ihr mir meine vielen,vielen, vielen Fragen beantwortet!

Bei einer Kompaktanlage sind aber doch LS dabei, oder? Soll ich die dann einfach über ebay verkaufen?

Zarak
Inventar
#48 erstellt: 30. Apr 2011, 17:37
Also zumind. von der Onkyo weiß ich, daß sie auch ohne LS verkauft wird.

Bei anderen Modellen könnte man die LS in der Tat wieder verkaufen(hab ich damals auch gemacht) - viel Geld wird vermutlich nicht rausspringen, aber bei so einem Angebot würdest du unter 600€ kommen.


mfg

Zarak
permanent_rose
Ist häufiger hier
#49 erstellt: 30. Apr 2011, 18:07
Danke für den Link, die 1045 in silber gefällt mir in der Tat
sehr gut, werde ich mir ernsthaft überlegen.

Allerdings würden hier noch Transport und Zollgebühren dazu kommen, was den Preis hochschrauben würde. Abholen geht diesmal nicht, ist zu weit.

Ein Tape kann ich also überall anschliessen, aber wie ist es mit einem Mikrofon?
Meine alte Sony-Anlage hat noch eine Buchse für Mikrofonanschluss. Gibt es das überhaupt noch?
dawn
Inventar
#50 erstellt: 30. Apr 2011, 18:55
Zu der Onkyo-Anlage kann ich nichts sagen. Aber wenn Dir die herkömmlichen Verstärker-Boliden zu "klobig" sind, gibt es immer noch einige Möglichkeiten für kleinere, hochwertige Hifi-Komponten in schicken Design. Ein NAD C316 BEE wäre nicht schlecht. Oder mal schauen, bis mal ein Music Hall a25.2 gebraucht angeboten wird, der wäre ideal. Hier wäre einer als Aussteller, läßt sich vielleicht noch auf 500,- runterhandeln:

http://scheibendrehe...aPortal&Locale=de_DE

Ein CD-Player für ca. 150,- findet sich dann auch dazu.

Um ein Mikrofon anzuschließen, müßte man einen geeigneten Vorverstärker anschaffen, gibt´s auch in Kombination mit einem Phono-Vorverstärker, wenn man einen Plattenspieler anschließen möchte, da diese ähnlich aufgebaut sind. -> http://www.phonophono.de/YD46001_64.php3

Was willst Du denn mit einem Mikrofon machen?
permanent_rose
Ist häufiger hier
#51 erstellt: 30. Apr 2011, 19:53
Danke für die Links. Der Music Hall Verstärker ist wirklich sehr schick!

Verstehe ich das richtig, der Vorverstärker wird an den Verstärker angeschlossen?
Phono-Vorverstärker brauche ich keinen, ich habe meinen Plattenspieler abgegeben.

Mit dem Mikrofon mache ich live Aufnahmen ( Babygeplapper aufnehmen, sonst etwas gesprochenens akustisch festhalten )
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Welche (günstigen) Lautsprecher zur Denon DF 107?
Elly78 am 06.01.2012  –  Letzte Antwort am 21.02.2012  –  20 Beiträge
Denon CEOL kaufen ? Welche Lautsprecher passen dazu?
StudCH am 17.03.2011  –  Letzte Antwort am 14.05.2011  –  4 Beiträge
Welche Hifi anlage soll ich kaufen?
Deife am 07.04.2005  –  Letzte Antwort am 10.04.2005  –  7 Beiträge
Welche Anlage?
blubblubblub am 05.08.2005  –  Letzte Antwort am 06.08.2005  –  3 Beiträge
Welche Lautsprecher ?
vischnja am 05.10.2008  –  Letzte Antwort am 07.10.2008  –  4 Beiträge
Neue Stereoanlage - Welche LS
Kiependraeger am 16.12.2014  –  Letzte Antwort am 17.12.2014  –  17 Beiträge
Welche Einzelteile brauche ich?
alexb_ac am 22.04.2007  –  Letzte Antwort am 10.05.2007  –  8 Beiträge
Welche Hifianlage soll ich kaufen?
joggi-5 am 18.02.2008  –  Letzte Antwort am 18.02.2008  –  2 Beiträge
Welche Boxen würden dazu passen
Ruben17 am 06.12.2008  –  Letzte Antwort am 07.12.2008  –  15 Beiträge
Welche Boxen soll ich kaufen?
flackbox am 04.10.2014  –  Letzte Antwort am 03.12.2014  –  3 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Onkyo
  • Canton
  • Yamaha
  • Block
  • KEF
  • Monitor Audio
  • NAD
  • AMC
  • Music Hall

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 134 )
  • Neuestes MitgliedWangine-WPA120
  • Gesamtzahl an Themen1.344.931
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.657.242