Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste 2 3 Letzte |nächste|

Kaufberatung Canton Vento 890DC-Canton Chrono SL590DC- Quadral Platinum M4- Nubert NuVero10

+A -A
Autor
Beitrag
ollko
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 16. Mai 2011, 17:48
Hallo,

ich bitte um eine Entscheidungshilfe welche der folgenden Lautsprecher am Besten zu meinen Bedürfnissen paßt:

Canton Vento 890 DC
Canton Chrono SL 590 DC
Canton Chrono 509.2 DC
Quadral Platinum M4
Nubert NuVero 10
Teufel Ultima 800

Ich möchte über die Lautsprecher nur Musik hören, kein TV, DVD oder Konsole. Die LS sollen ohne Subwoofer auskommen, da ich dafür keinen Platz habe. Die LS stehen jeweils links und rechts in der Zimmerecke (also direkt an den Wänden)

Raumgröße: 20 qm mit offener Wand zur Küche/Esszimmer. Holzdielenboden und ich sitze direkt an der gegenüberliegenden Wand.
Musikrichtung: Reggae+Rock (WICHTIG: Box muss einen guten Bassdruck haben)
Verstärker: Denon PMA980R
Budget: max. 3000 EUR/Paar

Ich bitte diejenigen, die eine von den von mir genannten LS im Einsatz hat, mir seine Erfahrungen mitzuteilen.

Falls jemand noch andere LS von anderen Herstellen mit ähnlichem Design (weiß Hochglanz Lack, schmal gebaut)empfehlen kann, freue ich mich sehr.


Greets
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 16. Mai 2011, 18:07
Hi

Mein Tipp, die Modelle selbst hören und dann entscheiden, alles andere ist wenig zielführend und Du könntest theoretisch auch würfeln.

Wenn Du aber 3000€ zur Verfügung hast, verstehe ich nicht ganz, warum Du die Quadral Platinium M4 in die Auswahl nimmst.
Sicherlich ein guter Lsp., aber bei deinem Budget wäre auch die Orkan VIII möglich und diese ist eine ganz andere Hausnummer.

Letztendlich bestimmen aber auch der Raum, die Aufstellung und Hörgewohnheiten, welcher Lsp. besser zu Dir passt.
Was mir etwas zu denken gibt ist die Aussage, schmal gebaut, willst Du die Boxen etwa in eine Ecke/Lücke zwängen?

Saludos
Glenn
ollko
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 16. Mai 2011, 18:35
Folgendes noch zum besserem Verständnis:

Ich habe bereits in dem Raum zum "zocken" (Konsole) und zum TV schauen eine 5.1 Surround Anlage von Teufel inkl. Digitalverstärker von Denon. Ich möchte aber, wenn ich zocke noch nebenbei Musik über "richtige" Hifi-LS hören und nicht über die 5.1 Anlage. Daher wollte ich jeweils in den Wandecken rechts und links ordentliche Boxen stellen, die auch bei Party´s etc. besser klingen als Surround LS.

Da das Zimmer ja nicht so groß ist (20 qm) und meine Freundin gegen große auffallende LS ist, wollte ich versuchen durch dieses Forum zu erfahren, welche LS recht gut klingen, ein tolles Design haben, nicht so aufdringlich sind und einen Hammer Bass haben. Klar hat jeder Mensch eine andere Klangwahrnehmung, aber ich höre keine Musik bei dem ich tausend Töne und Instrumente raus hören will (klassik etc.), sondern eben am Meisten Reggae. Und da ist der Bass mit das Wichtigste. Und zu den von mir heraus gesuchten, wollte ich halt nur die Empfehlung mit dem meisten Bassdruck haben...

Die von Glenn vorgeschlagene Orkan VIII finde ich nicht auf der Quadral Seite, daher kenne ich sie nicht. Gibt es die denn überhaupt noch? Wenn ja, in weiß Lack?

Grüße
Blaupunkt01
Stammgast
#4 erstellt: 16. Mai 2011, 18:43
Und warum jetzt ein 2. Thread?
Hilft das dann doppelt?
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 16. Mai 2011, 18:45
Hi

Nun denn, die Orkan VIII ist brandneu, Du findest sie nicht auf der Quadral Seite, weil sie zur hochwertigeren Aurumreihe gehört.
Den Lsp. gibt es unter anderem in weiß, ob er dann UVP noch 2.800€ kostet, weiss ich nicht, ist aber sicher Verhandlungssache.

http://www.aurumspeakers.com/6-Produkte/35-AURUM-ORKAN-VIII.html

Wenn Du aber Dynamik und Basspower bis zum abwinken willst, kann ich Dir die Klipsch RF7 nahe legen.
Die RF7 gibt es allerdings nicht in weiß und schmal, ist aber dafür ein Lsp. für richtige Männer!
Ein Lsp. der richtig Bassdruck macht braucht halt große Chassis, Volumen und ordentlich Wirkungsgrad!

Saludos
Glenn
weimaraner
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 16. Mai 2011, 18:46
Hallo,

die Lautsprecher sollen beide in die Ecke,
da rate ich keine 3000€ zu verschwenden,
das ist der Aufstellungsupergau für Lautsprecher schlechthin.

Bassdruck,
das wird bei der Aufstellung und dem Hörplatz fast jeder Lautsprecher liefern,
nur leider einen Wummernden und Dröhnenden.....

In Hochglanz Weiss,
sind da nicht die Canton Chrono 507.2 die günstigsten Standlautsprecher??
Rate ich dir in deinem Raum bei deiner Aufstellung gegen deinen sonstigen Favoriten zu hören,
du sparst vllt viel Geld.

Da du vermutlich trotzdem noch Alternativen hören möchtest,

ganz klar noch die German Maestro F-One (Linea-D Serie),
B&W XT 8,
Monitor Audio GS 20/60,
Canton Reference 7.

Gruss

edit meint,
in Sachen unauffälliger Lautsprecher - Bassdruck die German maestro


[Beitrag von weimaraner am 16. Mai 2011, 18:54 bearbeitet]
ollko
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 16. Mai 2011, 18:59
Vielen Dank weimaraner,

dass ist doch mal eine Aussage... Genau darum ging es mir. Hab eben keine Ahnung von LS und habe mir welche nur nach dem Design ausgesucht und wollte dazu Eure Meinung hören. Wenn ich da viel zu hoch gegriffen habe, ist doch gut wenn ich bei ähnlichem Klangergebnis Geld sparen kann, da meine Wohnverhältnisse nichts anderes hergeben.

Ich hatte vorher Pyramiden LS mit einem 30 cm Bass, die waren eigentlich sehr gut und haben im Raum auch nicht gedröhnt etc., aber sie waren am Ende einfach zu alt und haben zuviel Platz weggenommen. Ich wohne in einem 100 Jahre altem Haus, und mein 20 qm Raum ist auch zu einer Seite hin halb offen, vielleicht geht es daher dann doch mit dem Bassklang...

Gruss
weimaraner
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 16. Mai 2011, 19:12
Hallo,

ich wünsche es dir wirklich das du wenig Probleme im Bassbereich bekommst.

Wenn du Subwoofer nicht von vorneherein ausgeschlossen hättest hätte ich dir zu zwei anständigen Subwoofern geraten mit integrierter automatischer Einmessfunktion.

Dies ist zur Anpassung an die Raumakustik von grossem Vorteil,
gerade wenn die Hauptlautsprecher in der Ecke stehen.

Die Subwoofer können an günstigeren Standorten platziert werden,
wenn man 2 kleine benutzt kann man sie oft mit etwas Geschick "unsichtbar" machen.

Dazu dann zwei wohlklingende Standlautsprecher welche im Bassbereich eher zurückhaltend zu Werke gehen,
einfach der Eckaufstellung zuliebe.

Die Subwoofer im Home Hifi Bereich bemerkt man normalerweise gar nicht,
wenn,dann stimmt etwas nicht,
zu 90% sind eh alle zu laut eingestellt und heben sich im Klangbild hervor,
es soll doch Bumm Bumm machen wie im Auto denken immer viele,
aber das sind zwei seeehr verschiedene Baustellen.

Gruss
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 16. Mai 2011, 19:22
Niemand kann wissen ob Du zu hoch gegriffen hast und keiner kann sagen wie die Lsp. in deinem Raum mit der Aufstellung klingen.
Daher solltest Du dir auf jeden Fall vorher mal einige Lsp. verschiedener Preisklassen anhören, so hast Du zumindest eine Vorstellung.
Das vorhandene Teufel Surroundset kann man wohl kaum als Vergleich hernehmen, insbesondere wenn es um Musik im Stereomodus geht.

Mit Verlaub, aber die Canton Chrono 507.2 haben zumindest in meinen Ohren nichts was ich als Bassdruck bezeichenen würde, egal wie sie stehen.
Aber auch hier gibt es natürlich unterschiedliche Ansichten und das der Raum und die Aufstellung eine große Rolle spielt, dürfte Dir jetzt klar sein.

Saludos
Glenn
weimaraner
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 16. Mai 2011, 19:28
ach Glenn,
für dich hat doch nichts ausser einer Klipsch RF 7 echten Bassdruck.

Stell die 507 in einen 20qm Raum in die Ecken und setzt dich direkt an die gegenüberliegende Wand wie der TE.

Dann reden wir weiter...
Tricoboleros
Inventar
#11 erstellt: 16. Mai 2011, 19:39
Na, watt habt ihr zwei denn? Das artet ja noch richtig aus!

Ich schmeiß noch die Magnat Quantum705 ins Rennen. Sehr guter bass und relativ schlank
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 16. Mai 2011, 19:44
Wieso ausarten, wir unterhalten uns nur, sofern das auf Basis eines Forums möglich ist!


weimaraner schrieb:

ach Glenn,
für dich hat doch nichts ausser einer Klipsch RF 7 echten Bassdruck.


Mein Vorschlag mit der RF7 war ein Gag, den Du aber anscheinend nicht verstanden hast!

Ich habe schon viele Lsp. von Canton gehört und die meisten haben mich bzgl. Bassdruck und Qualität nicht überzeugt, egal wie sie gestanden haben.
Die Chrono 507.2 habe ich in der Tat noch nicht gehört, aber ich fresse einen Besen, wenn sie es anders machen würde als ich von Canton gewohnt bin.

Die RF7 ist allerdings bei Leibe nicht die einzigste die richtig Druck im Bass machen kann, allerdings kosten die auch mehr als 1500€ das Paar.

Saludos
Glenn
weimaraner
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 16. Mai 2011, 19:50

GlennFresh schrieb:
Wieso ausarten, wir unterhalten uns nur, sofern das auf Basis eines Forums möglich ist!


Sehe ich auch so.


GlennFresh schrieb:
Mein Vorschlag mit der RF7 war ein Gag, den Du aber anscheinend nicht verstanden hast!


Doch Glenn ,
hab ich.
Nur kommst du eben öfters mit dem Vergleich

Gruss
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 16. Mai 2011, 20:02

weimaraner schrieb:

Doch Glenn ,
hab ich.
Nur kommst du eben öfters mit dem Vergleich


Sei so nett und nenn mir doch einen Lsp. um 1500€ neu, der den Bassdruck und die Dyanamik einer RF7 liefert.
Wohlgemerkt bei noch halbwegs wohnraumfreundlichen Ausmaßen und einem vernünftigen Wirkungsgrad, ich höre....

Saludos
Glenn
ollko
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 16. Mai 2011, 22:05
Ich nochmal...

Also, dass mit der RF7 ist doch sowieso indiskutabel, da es sie nicht in weiß Lack gibt und sie auch nicht wirklich schmal gebaut ist (29,5x41,5 cm zu 19x30 cm)... Also stresst Euch nicht und habt Euch lieb...

Wie sooft in Foren, kommt man am Ende doch durcheinander, der eine sagt der Raum spielt keine Rolle, der andere sieht im Raum eine große Rolle usw. Daher wird mir wohl echt nichts anderes übrig bleiben als rum zu fahren, nur noch keine Ahnung wohin. Da die Händler auf den Herstellerseiten meistens nur ein Modell der jeweiligen Marke in der Ausstellung haben und das sind meist nicht diejenigen wovon wir hier sprechen... Ausserdem wird es auch unmöglich sein in einem Laden alle zum Vergleich stehenden LS hören zu können. Und was bringt es mir immer nur einen LS-Typ zu hören und in einem anderen Laden mit einem ganz anderem Verstärker und ganz anderem Raum ein anderes Modell zu hören. Wo bleibt da der aussagekräftige Vergleich?

Weiß jetzt auch nicht wirklich weiter. Optisch gefällt mir die Canton SL590 DC bzw. 509.2 DC (wodrin unterscheiden sich die beiden eigentlich) und Quadral Platinum M4 und Focal Chorus 826 V. Aber die irgendwo hören zu können wird echt schwer, ich bin selbstständig und eigentlich immer am arbeiten, dazu kommt noch, dass ich nächste Woche wohl Vater werde... Mir fehlt einfach die Zeit... Und nachts wenn ich hier schreibe hat kein Laden mehr auf... ;-)

Also haben die Canton´s eher wenig Bass und die Quadral und Focal mehr? Wenn man eine Box nah vor die Wand stellt, ist es dann besser kein Bassreflexrohr an der Rückseite zu haben (wie z. B. bei der Quadral, bei den anderen weiß ich es nicht)?

Vielen Dank nochmal an all denen die mir Unwissenden geholfen haben und vielleicht gibt es ja noch ein paar Antworten und Empfehlungen... Bis Ende der Woche wollte ich aber eigentlich Boxen gefunden haben. Wie gesagt, dass meiste was mir fehlt ist Zeit...

Gutes nächtle...
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 16. Mai 2011, 22:48
Nochmal, es gibt keine Spannungen und alles geht ganz relaxt zu!

Wie ich schon sagte, das mit der RF7 war nicht ganz ernst gemeint.
Obwohl bei dem Preis bliebe genügend Spielraum um sie weiß zu lackieren.

Egal, zwei Threads machen eh keinen Sinn und deshalb bin ich raus!
Allerdings warte ich noch gespannt auf die Antwort von weimaraner!

Saludos
Glenn
ollko
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 17. Mai 2011, 07:16
Zwei Threads machen schon Sinn, wenn es bei beiden um etwas anderes geht. Bei meinem ersten Thread ging es darum einen LS für meine Musikrichtung und für meine Raumgröße zu finden. Ohne, dass ich wusste welcher Hersteller eigentlich in Frage kommt. Bei diesem Thread geht es eigentlich darum aus den in der Überschrift befindlichen LS den mit dem besten Bass zu finden. Daher sollte dieser Thread eigentlich an diejenigen gehen, die einen von den genannten LS kennt bzw. zuhause stehen hat. Und warum sollte jemand der sich nicht mit Reggae auskennt, aber z. B. eine Canton 890 hat auf den ersten Thread schauen? Daher habe ich einen zweiten eröffnet wo es nur darum geht die Erfahrungen und Tipps aus den genannten LS zu erfahren.

Beste Grüße...
Blaupunkt01
Stammgast
#18 erstellt: 17. Mai 2011, 09:29
Also ich hab jetzt die Focal Chorus 826V bei mir stehen.
Sie hat etwas weniger Bass als die Quadral Platinum M4, aber dafür finde ich den Bass trockener. Und der Hochton löst besser auf, was aber bei Raggae eher nicht so die große Rolle spielt.
Auch hört man mit der Focal schlechte Aufnahmen weit deutlicher raus als mit der Quadral.
Wer mehr Bass will könnte noch die Chorus 836V nehmen.
Wobei in deinem Budget ja auch eine Platinum M5 drin ist, die wieder besser auflösen soll als die M4.

Schwere Sache am besten mal ein paar Händler anrufen und gezielt nach LS im gewünschten Design fragen.
ingo74
Inventar
#19 erstellt: 17. Mai 2011, 12:09
auch wenn die kaum einer kennt - xtz 99.36, gibts in weiß, passt gut zur musikrichtung, ist sogar etwas an den raum anpassbar und ist deutlich günstiger..

nachteil - es gibt nur einen händler in deutschland, mindaudio.de in köln
AudioTrip
Stammgast
#20 erstellt: 17. Mai 2011, 13:53
Ehrlich gesagt, verstehe ich den Sinn nicht?

Der TE schreibt das mit den LS nebenbei Musik gehört wird,
also als Hintergrungbeschallung zum Video-spielen,
wenn ich es richtig verstanden habe.?

Dafür wären alle hier genannten LS viel zu Schade.

Mein TIP wäre dann eine Standbox der Heco-Victa Serie.
Selbst die sind für mehr gedacht als nur zur Hintergrundbeschallung. Aber nicht so viel Prestige...
ollko
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 17. Mai 2011, 15:38
Hallo,

vielleicht habe ich mich nicht ganz klar ausgedrückt... Ich will die LS nicht "nur" als Hintergrundmusik nutzen, schließlich zocke ich ja nicht nur in dem Zimmer... Ich höre auch Musik nur der Musik wegen und auch Party´s werden gerne gefeiert, da laufen dann natürlich nur die LS... Ich wollte damit nur zum Ausdruck bringen, dass ich keine weiteren Sub´s in dem Zimmer haben möchte, da viele Meinungen hier mir genau das empfohlen haben. Ich habe einen digitalen Denon Receiver mit einer Teufel 5.1 Anlage zum XBox spielen und DVD/TV gucken und will halt zusätzlich mit einem anderen nicht digitalem Denon Verstärker (PMA980R) Musik hören. Hoffe das war verständlicher... Ich habe mal ein Bild meines Raumes angehängt. Vielleicht klären sich auch dadurch ein paar Fragen...

Wohnzimmer Kopie
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#22 erstellt: 17. Mai 2011, 15:48
Dein Bild funzt bei mir zumindest nicht!

Jetzt bin ich aber dochmal neugierig geworden!

Nochmal, Bassdruck setzt eine großvolumige Box vorraus und für eine Party (Pegel) sollte sie dann auch noch einen guten Wirkungsgrad mitbringen.
Zu dem ist der Denon PMA 980 R nicht gerade ein Leistungsriese, was einen guten Wirkungsgrad der anvisierten Lsp. für Dich nochmals wichtiger macht.

Saludos
Glenn


[Beitrag von GlennFresh am 17. Mai 2011, 15:55 bearbeitet]
Blaupunkt01
Stammgast
#23 erstellt: 17. Mai 2011, 15:53
Also ich kann das Bild sehen!
ingo74
Inventar
#24 erstellt: 17. Mai 2011, 15:59
du wirst nicht ums probehören rumkommen
wenn du tips von händlern willst - wo wohnst du..?



mir fällt übrigens noch was ein, was vllt besser für dich geeignet wär - selbstbau.
in deinem budget ist extrem viel drin und vor allem - wenn du kein handwerklich geschick hast und/oder nicht selberbauen willst - sogar noch das gehäuse etc vom fachmann drin, das beste ist, du kannst die genauso bauen (lassen) und bestücken (lassen) wie es dir optisch und klanglich gefällt..

nur mal so als beispiel - schau mal hier:
http://www.speakerheaven.de/
und dann unter jubiläumsangebote die Network VLS, das ist soweit ich weiß die vorgänger der network 4.5 (unter fertigbaulautsprecher zu finden) und die geht so tief, dass du keinen sub mehr brauchst...

oder guck mal hier:
http://www.lautsprecherbau.de
und blätter da mal durch die lautsprecher durch, zb hier was weißes:
http://www.lautsprec...me_8563,de,90876,195

oder hier:
http://www.audiovideoforum.de:/viewtopic.php?t=3259


gibt noch unzählige andere, aber das wären 3 meiner favouriten...


[Beitrag von ingo74 am 17. Mai 2011, 16:01 bearbeitet]
Blaupunkt01
Stammgast
#25 erstellt: 17. Mai 2011, 16:03
Ja die Duetta vom Udo würd mir auch noch gefallen...
ollko
Ist häufiger hier
#26 erstellt: 17. Mai 2011, 17:28
An Ingo: Naja, selber bauen geht garnicht, nicht weil ich es nicht kann, sondern mir (wie bereits schon erwähnt)einfach die Zeit fehlt. Ich schaffe es ja nicht mal einige Händler anzufahren um LS anzuhören, dann ist Zeit für Boxenbau unmöglich...

Werde es wohl so machen, dass ich am WE nach Köln zu elektrowelt24 fahre, der hat die meisten meiner in Frage kommenden LS im Studio und dann nehm ich da gleich ein Paar mit. Mir fehlt nunmal auch die Zeit mich lange mit so einem Thema befassen zu können...

Hatte ja auch gehofft, dass sich hier Leute melden, die die in Frage kommenden LS kennen bzw. selber nutzen und mir Ihre Erfahrungen mit dem jeweiligen gespielten Musikstücken weiter geben... Was ich erfahren habe ist, dass Canton wohl von Grund her nicht soviel Wert auf den Bass legt, sondern eher ein harmonischen Klang realisieren will, Elac und Quadral hätten da wohl mehr Bass und Magnat etc. ist dann was für die Leute, die die Wände wackeln lassen wollen...

Wird mir dann wohl leider nichts übrig bleiben, irgendwie die Zeit zu finden ein paar Stunden im Studio zu verbringen... Weiß nur noch nicht wie ich das hin bekomme...

greets
ingo74
Inventar
#27 erstellt: 17. Mai 2011, 17:43
im prinzip musst du entscheiden, was dir wichtig bzw wichtiger ist, auf die schnelle irgendwas kaufen oder genau das kaufen, was willst, mir wäre das geld zu schade für irgendeinen schnellschuß, trotzdem wünsch ich dir viel glück
ollko
Ist häufiger hier
#28 erstellt: 17. Mai 2011, 17:48
Naja, was soll ich machen... Ich habe zwei Firmen zu leiten und da bleibt schon so zu wenig Zeit für Freizeit und Familie. Mich dann noch tagelang mit LS zu befassen geht einfach nicht und bauen schon garnicht... Ich habe seit 5 Jahren ein Oldtimer in der Firma stehen, wo ich es nicht schaffe weiter daran rum zu schrauben, da weiß ich doch jetzt schon, dass die Boxen auch irgendwann halbfertig in der Ecke stehen und ich habe immer noch keine Musik at home...
ingo74
Inventar
#29 erstellt: 17. Mai 2011, 17:59
ich kanns schon etwas nachvollziehen, es ist schwer dir was zu raten - dafür sind deine angaben zu wage, vllt kannst du da etwas präzisieren, wie sollen die lautsprecher ausschauen und wie klingen..? wieviel platz hätten die lautsprecher nach vorne hinten zur seite..?

selbstbaulautsprecher musst du nicht selberbauen, in dem budget kannst du locker bauen lassen, in köln hast du auch eine gute anlaufstelle mit hifi-selbstbau.de - versteh mich nicht falsch, mir ist es im prinzip egal was du kaufst, nur klingt das für mich, als ob du deutlich hinter den möglichkeiten bleibst.

und gerade wenn du einen guten bassdruck haben möchtest ist es schwierig bzw kann es uu etwas länger dauern das passende zu finden (stichwort raummoden), meine idee mit dem selbstbau käme dir auch da entgegen - wenn du wenig zeit hast, musst du eigentlich nur definieren, was du willst, dh design, farbe, abmessungen, dazu noch wie es klingen soll, bzw was dir am klang wichtig ist, das ganze wäre dann die vorgabe und dazu würde dann die passende box ausgesucht oder gebaut/entwickelt, das ganze dann noch am besten vollaktiv und auf deinen raum eingemessen, alles möglich und in deinem budget drin.

ist zwar etwas umständlicher als von der stange kaufen, aber ein sakko von der stange sitzt ja meist auch nicht so gut wie ein maßgeschneidertes um beim vergleich zu bleiben - du musst nicht nach dem passenden sakko suchen sondern es wird nach deinen maßen gefertigt..
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#30 erstellt: 17. Mai 2011, 18:05

ingo74 schrieb:

....das ganze dann noch am besten vollaktiv und auf deinen raum eingemessen, alles möglich und in deinem budget drin.


Das ist mMn selbst bei DIY Lsp. mit einem Budget von 3000€ nicht möglich, lasse mich aber gerne belehren!

Saludos
Glenn
ingo74
Inventar
#31 erstellt: 17. Mai 2011, 18:09
doch, ist problemlos drin extern zb mit nem dsp verstärker von hifi-akademie oder mit nem hypex modul as2.100, oder günstigeste lösung mit ner behringer dcx 2496 oder vergleichbares, alles machbar
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#32 erstellt: 17. Mai 2011, 18:17

ingo74 schrieb:

doch, ist problemlos drin extern zb mit nem dsp verstärker von hifi-akademie oder mit nem hypex modul as2.100, oder günstigeste lösung mit ner behringer dcx 2496 oder vergleichbares, alles machbar


Aber nicht für 3.000€, mit entsprechender Qualität, 6 Endstufen, DSP, Vorstufe, da sind die 3000€ schon quasi weg.

Saludos
Glenn
ingo74
Inventar
#33 erstellt: 17. Mai 2011, 18:20
nein es passt, rechne selber nach, hifi-akademie ist sicher schon etwas teuer, die beiden anderen sind recht günstig, aber die diskussion hier ausweiten bringt erstmal nichts..
ollko
Ist häufiger hier
#34 erstellt: 17. Mai 2011, 18:21
Also voll akti an meinen schönen alten nicht digitalen Verstärker... Geht das? Ich könnte natürlich auch gleich alles neu machen, Verstärker, CD, ... etc. Aber ich wollte doch einfach nur ein paar schöne Standlautsprecher in weiß hochglanz Lack mit den max. Grundmaßen 25x40x110 (BxTxH) die einen schönen Bass haben. Ich brauche keine super Hoch- und Mitteltöner um jede kleinste Oktave zu hören, ich hör keine klassische Musik, sondern Reggae...

Klar kann ich mir auch welche bauen lassen, aber das kostet trotzdem mehr Zeit. Der gute Boxenbauer möchte vorbei kommen, Raum ausmessen, dann wahrscheinlich mehrere Hörproben durchführen usw. usw.

Da fehlt mir echt die Zeit, jeden Tag 14 Std. arbeiten sind bei mir normal. Und mit jeden Tag meine ich jeden Tag...

Die knappe Freizeit die da bleibt soll nicht in Aussuchen von LS wegfallen. Hier im Forum schreib ich ja auch nur während ich nebenbei arbeite...

Boxenbauen lassen fällt bei mir weg, ich will die Dinger auch spätestens nächste Woche am laufen haben. Wie gesagt, kann mich mit ein paar LS nicht wirklich lange befassen...

Von der Optik sollen die LS so aussehen wie Canton Chrono SL 590 DC mit einem Bass der durch den Magen geht... Eigentlich doch ganz einfach, oder? Ich weiß halt nur nicht, welche meiner genannten LS am Besten in den von mir ausgewählten Stellplatz im Raum paßt. Dieser ist ca. 15 cm von der hinteren und auch nur 15 cm von der seitlichen Wand weg (wie man auf der Zeichnung sehen kann). Denke es ist dann nicht so gut wenn der LS ein Bassreflexrohr nach hinten raus hat (wie die Quadral M4), oder? Ist dann Canton mit der Öffnung nach unten besser? Oder doch welche wo die Bassreflexöffnung vorne ist? Fragen über Fragen...
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#35 erstellt: 17. Mai 2011, 18:22
Ich hab gerechnet, geht nicht, aber gib mal ein Beispiel, gerne auch per PM, obwohl es für den TE vielleicht auch interessant wäre!

Saludos
Glenn
ingo74
Inventar
#36 erstellt: 17. Mai 2011, 18:27

ollko schrieb:

Von der Optik sollen die LS so aussehen wie Canton Chrono SL 590 DC mit einem Bass der durch den Magen geht... Eigentlich doch ganz einfach, oder? Ich weiß halt nur nicht, welche meiner genannten LS am Besten in den von mir ausgewählten Stellplatz im Raum paßt. Dieser ist ca. 15 cm von der hinteren und auch nur 15 cm von der seitlichen Wand weg (wie man auf der Zeichnung sehen kann). Denke es ist dann nicht so gut wenn der LS ein Bassreflexrohr nach hinten raus hat (wie die Quadral M4), oder? Ist dann Canton mit der Öffnung nach unten besser? Oder doch welche wo die Bassreflexöffnung vorne ist? Fragen über Fragen...


tja, so einfach ist das nicht, ein bass der durch den magen geht und die canton chrono 590..? ich versteh da was anderes drunter..

15cm platz - mit viel glück dröhnt da nichts, aber nur mit sehr viel glück - wenn du kaufst, dann lass dir ein umtauschrecht schriftlich geben..!

falls das so nicht klappt, dann wäre mein tip ein aktiver, an den raum anpassbarer lautsprecher..
ingo74
Inventar
#37 erstellt: 17. Mai 2011, 18:31

GlennFresh schrieb:
Ich hab gerechnet, geht nicht, aber gib mal ein Beispiel, gerne auch per PM, obwohl es für den TE vielleicht auch interessant wäre!

Saludos
Glenn


ok - kurz hier, hifi-akademie muss ich morgen mal rechnen, aber das hypex zb 2x macht 600€ + endstufe(n) für den bass/sub macht weniger als 1000€, bei der behringer ginge es noch günstiger - behringer 260€ + 3x den t.amp s150 für je 140€...

hier übrigens mal ein artikel zur aktivierung der genannten duetta adw:
http://www.sac.de/sac/Files/Download/Tests/Duetta_aktiv-neu.pdf
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#38 erstellt: 17. Mai 2011, 18:43
Am Beispiel der Duetta sieht man, das wir deutlich über 3000€ liegen!

-Boxen ohne Zusammenbau und Lackierung ca. 3.600€!
-Außerdem fehlen noch ein Vorverstärker und der DSP!

Natürlich kann man den Preis mit T-Amp, Behringer DSP und relativ günstigen Lsp. drücken, aber auf Kosten der Qualität.
Außerdem möchte ich den Behringer DSP einem unbedarften Hifianfänger ohne Meßequipment nicht zumuten, das geht in die Grüze.
Jede Medallie hat zwei Seiten, auf Knall und Fall das Aktivkonzept mit DSP durchdrücken halte ich in diesem Fall nicht für sinnvoll.
Prinzipiell halte ich aber deine Idee mit dem Aktivkonzept und DSP, auch die Duetta, für eine prima Sache, aber nicht für einen "Anfänger"!

Saludos
Glenn
flo42
Inventar
#39 erstellt: 17. Mai 2011, 18:46
Hi,

ich verstehe, dass es dir lieb wäre, wenn es möglichst einfach wäre und das kann es auch sein! du schreibst, dass deine ansprüche lediglich im tieftonbereich erhöht sind, doch hier liegt einzig und allein das problem! es ist dein raum!

ein lautsprecher in den ecken wird nie den bass bringen, den du dir wünscht, außer du lässt dir das eckhorn (por ecke) bauen(da muss niemand vorbeikommen und einmessen und dich beraten und und und... es würde einfach gebaut und geliefert werden), denn das ist vielfach erporbt und einer der ganz wenigen lautsprecher, welche in ecken nicht dröhnen!

Party´s kannst du mit Druck ohne Ende beschallen.

Die Lautsprecher ( z.b. schicke, kleine, nicht tieftonstarke Canton´s) einfach darüber stellen, so steht auch kein Subwoofer im weg.

Hinzukommend ein Behringer DCX und eine x-beliebige Endstufe ruhig im Preisbereich <200 Euro.

Darum kann sich ganz einfach jemand kümmern
ingo74
Inventar
#40 erstellt: 17. Mai 2011, 18:53
ok diskutieren wir etwas weiter sorry

die duetta war nur ein beispiel, übrigens nicht passend für den raum, und ca. 3600€ inklu sämtlichen material UND dsp UND das dsp ist recht teuer..

das genannte hypex-modul ist deutlich billiger und steuert für 300€ je seite einen 2-wegelautsprecher wobei das dsp noch den sub mitsteuert..

wie geschrieben, es ist möglich und wenn dann würde ich mir das vor ort anpassen lassen, das alles ist in dem budget drin, ich hab mich grad sehr intensiv mit dem thema beschäftigt, weil ich gerade selber mein neues system bauen lasse..

aber ollko möchte ein unklompliziertes system von der stange - und deswegen nochmal, aufgrund der raumsituation, der aufstellungsmöglichkeiten und des klangwunsches würde ich aktivlautsprecher empfehlen...
ollko
Ist häufiger hier
#41 erstellt: 17. Mai 2011, 20:07
Heul... Was ich an den ganzen Diskusionen nicht verstehe, warum haben denn meine Uralt Pyramiden Boxen an gleicher Stelle, im gleichem Raum und mit gleichem Verstärker denn funktioniert??? Da hat nichts gedröhnt und einen guten Bass hatte ich auch... Soll ich die jetzt wieder in meine Wohnung schleppen...??? Ich suche doch einfach nur Ersatz zu meinen alten LS, da diese mir nicht mehr gefallen, sie einfach zu groß sind und auch schon ihren Dienst getan haben, sind schließlich über 20ig Jahre alt.. Die Pyramiden waren auch keine aktiven, sondern stink normale 3-Wege LS mit nur einem Hoch-, Mittel- und Tiefton. Es war zwar ein 30 cm Bass verbaut, aber bekomme ich nicht mit zwei 15 cm Bässen ähnliche Bassleistung? Ist die Zeit denn stehen geblieben und es gibt keinen "normalen" LS, der einen vernünftigen Bass in dezenter Boxengröße hin bekommt? Ihr macht euch glaub ich zuviele Gedanken um meinen Raum, ich denke es kommt auch darauf an aus was die Wände sind. Wie bereits erwähnt wohne ich im Altbau mit richtig dicken massiven Wänden, vielleicht ging das deswegen mit meinen alten Pyramiden. Dann müßte es auch jetzt mit neuen LS funktionieren, oder?

Kann mir denn noch jemand sagen, ob es nun egal ist wo sich die Bassreflexöffnung befindet? Das würde meine Suche ja dann auch einschränken. Meine alten LS hatten keine Öffnung, daher weiß ich es einfach nicht. Quadral hat die Öffnung hinten (strahlt das dann nicht gegen die Wand?), Canton hat sie nach unten (müsste doch gut sein), oder besser wie die Focals nach vorne? Die Bedeutung der Bassreflexöffnung und den Ort wo sie sich befinden muss, kann mir doch sicher einer von Euch Experten erklären...
ollko
Ist häufiger hier
#42 erstellt: 17. Mai 2011, 20:23
Ich war jetzt auch mal auf der German Maestro Seite, gefallen mir auch ganz gut und sollen ja einen guten Bass haben...
Blaupunkt01
Stammgast
#43 erstellt: 17. Mai 2011, 21:56
Da sich der Bass kugelförmig ausbreitet ist es eigentlich egal, wo die Öffnung ist. Es kann ein Nachteil sein, wenn die Öffnung hinten ist, muss aber nicht.

Am besten probierst du es aus. Ich denke die Quadral M4 könnten dich schon glücklich machen, wenn sie mit dem Raum harmonieren.
Die Focals haben einen Dual-Port, d.h. sie haben eine Öffnung vorne und nach unten, wo der Standfuß die Luft optimal verteilt (oder es in der Theorie tut).

Übrigens hast du bei einem 30cm Tieftöner 707 cm² Membranfläche, bei 2 15cm Tieftönern nur 353cm² Membranfläche.;)
ingo74
Inventar
#44 erstellt: 18. Mai 2011, 08:07
also es kann ja auch ne definitions-/geschmackssache sein, was man unter klang und bass versteht..

im prinzip stellt sich die situation für mich so dar - du möchtest so wenig wie möglich zeit "verschwenden" für die lautsprechersuche und dir ist die optik wichtig.

dann würde ich vorschlagen, dass du dir deine 3 favouriten nach hause bestellst und schaust, welche dir gefallen und der rest geht dann zurück - schnell und einfach und vor allem wird dir das probehören aufgrund deiner raumsituation nicht wirklich weiterhelfen, da hilft nur das hören zu hause...


aus dem bauch raus - wenn du keine aktivlautsprecher willst - würde ich mir auf jedenfall entweder die nuvero 10 oder 11 mit atm-modul bestellen, die gehe für die größe extrem tief, haben einen guten druck (zumindestens die 11er) und sind etwas an den raum anpassbar...
ollko
Ist häufiger hier
#45 erstellt: 18. Mai 2011, 13:01
Hallo,

gibt es denn noch andere Meinungen ausser von weimaraner zu der German Maestro? Was haltet Ihr von der KEF XQ40?

greets...
Gordenfreemann
Inventar
#46 erstellt: 18. Mai 2011, 13:18
gut auflösende LS, hatte aber keine Bass-Orgien in Erinnerung, dafür sehr trocken und auf den Punkt spielend.

Hat jemand schon ne Heco Celan vorgeschlagen?

Dann mach ich das mal
ingo74
Inventar
#47 erstellt: 18. Mai 2011, 13:29
die gibts aber nur 1x in deutschland in weiß
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#48 erstellt: 18. Mai 2011, 13:35
Na ja, die Celan sind ja recht billig und da wäre eine weiße Lackierung sicherlich noch machbar, dann gibt es sie 2x in Deutschland.
Allerdings würde ich eine Celan, die eh im Bass schon aufgedickt und lahmarschig spielt nicht unbedingt in eine Ecke stellen wollen.

Saludos
Glenn
ingo74
Inventar
#49 erstellt: 18. Mai 2011, 13:39
da sind wir wieder beim klang und was einem gefällt

aber in dem budget gibt es schon was besseres und die statemant passen vom budget und der farbe aber nicht vom platz..


[Beitrag von ingo74 am 18. Mai 2011, 13:47 bearbeitet]
flo42
Inventar
#50 erstellt: 18. Mai 2011, 13:44
Allein aufgrund der Subjektivität sollten verschiedene Lautsprecher zuhause probegehört werden.

Für den Anfang am besten 3 oder 4 völlig verschiedene Lautsprecher bestellen und ganz kurz antesten, was einem gefällt. Dann kann man in einem 2. Anlauf weiter in die Richtung denken.
ollko
Ist häufiger hier
#51 erstellt: 18. Mai 2011, 13:54
Gibt es meines Wissens nach nicht in hochglanz weiß Lack...
Suche:
Gehe zu Seite: Erste 2 3 Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Canton Chrono 509 oder Platinum M4
Malte_S am 30.06.2014  –  Letzte Antwort am 01.07.2014  –  12 Beiträge
Canton Vento 890DC oder Nubert NuVero4 mit ATM?
Nordlinger am 06.01.2011  –  Letzte Antwort am 11.01.2011  –  45 Beiträge
Welcher Subwoofer zusätzlich zu Canton Chrono SL590DC
kommissarzawa am 09.02.2016  –  Letzte Antwort am 15.02.2016  –  8 Beiträge
Eure Meinung zu Canton Vento 890DC
chrisgs68 am 18.03.2016  –  Letzte Antwort am 20.03.2016  –  6 Beiträge
Kaufberatung Canton Chrono SL
steffen_lehner am 27.01.2012  –  Letzte Antwort am 27.01.2012  –  3 Beiträge
Erste HI-FI Anlage / Canton Vento Reference 7 vs Quadral Platinum M5
Chris0851 am 16.01.2012  –  Letzte Antwort am 23.02.2012  –  26 Beiträge
"Quadral Platinum M4 " Slimverstärkersuche
*user* am 31.12.2009  –  Letzte Antwort am 01.01.2010  –  7 Beiträge
Kaufberatung Chrono 509dc Chrono sls 720 oder vento 820.2
Nizzaboy81 am 07.05.2016  –  Letzte Antwort am 07.05.2016  –  4 Beiträge
Canton Karat 770 oder Quadral M4
lars914 am 28.12.2012  –  Letzte Antwort am 28.12.2012  –  4 Beiträge
quadral platinum m5 vs canton 890 dc vs nubert nuline 122
stoneeh am 22.02.2010  –  Letzte Antwort am 05.04.2011  –  18 Beiträge
Foren Archiv
2011

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Quadral
  • Canton
  • KEF
  • Klipsch
  • Genelec
  • Dvone
  • Focal
  • Monitor Audio
  • T+A

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 2 )
  • Neuestes Mitglieddima_1984
  • Gesamtzahl an Themen1.344.984
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.657.957