Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Verstärker zu KEF iQ50

+A -A
Autor
Beitrag
hoover121
Neuling
#1 erstellt: 03. Jul 2011, 22:39
Hallo,

momentan habe ich den Denon 700AE. Klingt mit den iQ50 nicht schlecht, aber ich möchte etwas besseres ausprobieren. Welcher Verstärker wäre ein sinnvolles (hörbares) Upgrade?
- Ich höre meistens Jazz und ein wenig Klassik.
- Raum ist ca. 14 qm gross.
- Musik höre ich gerne etwas leiser.
Für das Upgrade bin ich bereit bis ca. 600 € auszugeben (kann ein bisschen mehr sein wenn für einen deutlich besseren Klang entscheidend).

KEF + NAD wird im Internet oft gelobt. Die Kombination mit Rotel wird auch empfohlen. Gibt es in dieser Klasse etwas von NAD oder Rotel was besonderes empfehlenswert ist?
Z.B. der NAD C326BEE scheint ein guter Verstäker in seiner Klasse zu sein. Oder würde vielleicht sogar der kleinere C316 reichen? Gibt es konkrete Erfahrungen?

Vielen Dank und liebe Grüsse!
hoover
iiT06
Stammgast
#2 erstellt: 04. Jul 2011, 11:36
Hallo,
da dein Raum nicht allzu groß ist und du auch etwas leiser hörst, denke ich, dass auch ein C316 reichen wird, vllt. auch ein gebrauchter C315.
klausjuergen
Stammgast
#3 erstellt: 04. Jul 2011, 13:10
Ich denke, kein Verstärker wäre ein sinnvolles (also hörbares) Upgrade. Auf der anderen Seite: Die kleinen NAD finde ich schon klasse. Bevor du kaufst, probier es aus. Wahrscheinlich kein Unterschied.
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 04. Jul 2011, 14:55
Nicht der Verstärker entscheidet über den Klang, sondern im wesentlichen der Lsp., der Raum und die Aufstellung!
Die kleine iQ50 mit einem 600€ Verstärker zu kombinieren ist mMn Quatsch, da wären "bessere" Boxen sinnvoller.

Saludos
Glenn
hoover121
Neuling
#5 erstellt: 04. Jul 2011, 15:21
Danke für die Antwort.

GlennFresh schrieb:
Nicht der Verstärker entscheidet über den Klang, sondern im wesentlichen der Lsp., der Raum und die Aufstellung!Glenn

Da würde ich lieber sagen: "Nicht NUR der Verstärker entscheidet...".
Ist mir sonst auch sehr wohl bewusst...

GlennFresh schrieb:

Die kleine iQ50 mit einem 600€ Verstärker zu kombinieren ist mMn Quatsch, da wären "bessere" Boxen sinnvoller.

Saludos
Glenn


Ein paar Bemerkungen:
- Ich kann es mir kaum vorstellen, dass es für Musik die ich höre in einem 14 qm Zimmer wesentlich bessere LS gibt, also mindestens nicht solche die man mit ähnlichem Budget kaufen könnte.
- 600 € ist das max. Budget, Verstärker darf ja auch weniger kosten sobald er natürlich besser als der Denon 700AE klingt.

Jedenfalls hatte ich nicht den Eindruck, dieser Denon so ein Spitzenverstärker in dieser Klasse zu sein. Anderseits bin ich der Meinung, dass die iQ50 von einem guten Verstärker doch profitieren könnten.
Aber vielleicht irre ich mich ja auch...


[Beitrag von hoover121 am 04. Jul 2011, 15:24 bearbeitet]
Observer01
Inventar
#6 erstellt: 04. Jul 2011, 15:27
Hallo,

was stört dich denn genau an dem Denon?



Gruß
Andreas
blitzschlag666
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 04. Jul 2011, 15:28

hoover121 schrieb:

Aber vielleicht irre ich mich ja auch... ;)


ja tust du.

um welche musik gehts? wenn du deine iq50 verkaufen würdest hättest sicher so um die 800€. damit kann man schon nette gebrauchte ls kaufen die definitiv ein hörbares upgrade zu den iq50 darstellen würden. egal bei welcher musik.

schätze es geht bei dir um klassik oder jazz...
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 04. Jul 2011, 15:33
Probier es doch einfach mal aus...

Aber wenn Du den "Kopf" ausschliessen willst, musst Du den Vergleich als Blindtest, mit Pegelausgleich und Umschalltbox durchführen, sonst bringt es nix!

Ich bin mir sicher das es deutlich bessere Lsp. gibt, obwohl das natürlich immer ein Stück weit auch Geschmacksache ist.
Aber wenn man fairerweise den Wert der KEF (was hast Du bezahlt, um die 400€?) und die 600€ rechnet, sind das in etwa 1000€.
Dafür gibt es mit Sicherheit Lsp., die selbst für Dich und deinen Raum, ganz ohne Verstärkerteusch eine deutlich hörbare "Verbesserung" bringen.

Saludos
Glenn
grangor77
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 04. Jul 2011, 21:20
bestell dir den einfach im internet und wenns nicht gefählt schick ihn zurück!

du fragst nich danach aber mich würde interessieren woher die musik kommt...
hoover121
Neuling
#10 erstellt: 05. Jul 2011, 06:39

GlennFresh schrieb:
Probier es doch einfach mal aus...

Aber wenn Du den "Kopf" ausschliessen willst, musst Du den Vergleich als Blindtest, mit Pegelausgleich und Umschalltbox durchführen, sonst bringt es nix!


Ja, das stimmt und ist eigentlich schon die Schwirigkeit...


GlennFresh schrieb:

Ich bin mir sicher das es deutlich bessere Lsp. gibt, obwohl das natürlich immer ein Stück weit auch Geschmacksache ist.
Aber wenn man fairerweise den Wert der KEF (was hast Du bezahlt, um die 400€?) und die 600€ rechnet, sind das in etwa 1000€.

Diese LS habe ich seit 3-4 Jahren, damals waren sie noch teuerer aber heute bekomme ich wahrscheinlich nicht viel mehr als 200€ für sie.

GlennFresh schrieb:

Dafür gibt es mit Sicherheit Lsp., die selbst für Dich und deinen Raum, ganz ohne Verstärkerteusch eine deutlich hörbare "Verbesserung" bringen.

Saludos
Glenn


Hättest Du da auch konkrete Empfehlungen? Ich möchte die Sache mit LS auch mal genauer anschauen, obwohl ich wegen diesem kleinen Zimmer ziemlich skeptisch bin...
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 05. Jul 2011, 06:49

hoover121 schrieb:

Diese LS habe ich seit 3-4 Jahren, damals waren sie noch teuerer aber heute bekomme ich wahrscheinlich nicht viel mehr als 200€ für sie.


Cest la vie, so ist das wenn man Käufer der ersten Stunde ist und seine Lsp. nicht als Auslaufmodell oder bei einem preisstabilen Hersteller käuft!


hoover121 schrieb:

Hättest Du da auch konkrete Empfehlungen? Ich möchte die Sache mit LS auch mal genauer anschauen, obwohl ich wegen diesem kleinen Zimmer ziemlich skeptisch bin...


Na ja, nicht nur die KEF ist für kleine Räume geeignet.
Für eine Empfehlung fehlen mehr Infos zum Raum und Hörplatz!

Saludos
Glenn
Eminenz
Inventar
#12 erstellt: 05. Jul 2011, 07:01
Der Denon 700AE ist für den Preis ein hervorragendes Gerät und du wirst wesentlich mehr Geld in die Hand nehmen müssen, um da einen deutlichen Schritt nach vorne zu machen. Ich hatte den 700er zum Test hier gegen einen NAD C315BEE, Rotel RA 985, Yamaha A-S700 und Yamaha AX 497 und der Denon war zusammen mit dem Yamaha da eindeutig an der Spitze. ("deutlicher Unterschied" ist bei Verstärkern sowieso immer mit einem ? zu versehen).

Deine These, dass die iQ50 von einem besseren Verstärker profitieren, teile ich nicht. Die iQ50 sowie die iQ5 und jetzt auch die Q500 zählten/zählen zu den schlechtesten Lautsprechern der Serie, gemessen am Preis. Im Direktvergleich der iQ5 mit der iQ3 und der iQ50 mit der iQ30 ließ für meine Ohren stets die Kompaktbox als Sieger vom Platz gehen, auch wenn man den Preis mal außen vor lässt. Sie klangen im Vergleich zur schlanken Säule voller, homogener und runder, gegenüber der leicht flachen, quäkigen iQ5 bzw iQ50, die imho nichts anderes ist, als eine iQ1 bzw iQ10 auf High-Heels.

Insofern kann ich mich da Glenn nur anschließen und auf andere Lautsprecher verweisen, dafür wäre neben den Nutzungs-Parametern auch interessant, was dir am jetzigen Klangbild denn fehlt.
hoover121
Neuling
#13 erstellt: 05. Jul 2011, 07:03

Observer01 schrieb:
Hallo,

was stört dich denn genau an dem Denon?



Gruß
Andreas


Hallo,

also mindestens zwei Sachen:
1) Im Tieftonbereich ist er nicht so präzis und deutlich, vor allem bei etwas komplexeren Sequenzen.
2) Die Stimmenwiedergabe ist nicht auf dem Niveau des restlichen Klangbildes. Ich glaube da haben die iQ50 schon etwas mehr Potenzial.
hoover121
Neuling
#14 erstellt: 05. Jul 2011, 07:28

GlennFresh schrieb:

hoover121 schrieb:

Diese LS habe ich seit 3-4 Jahren, damals waren sie noch teuerer aber heute bekomme ich wahrscheinlich nicht viel mehr als 200€ für sie.


Cest la vie, so ist das wenn man Käufer der ersten Stunde ist und seine Lsp. nicht als Auslaufmodell oder bei einem preisstabilen Hersteller käuft!


Klar, damit kann ich leben, nur so stimmt auch Deine Rechnung nicht.


GlennFresh schrieb:

hoover121 schrieb:

Hättest Du da auch konkrete Empfehlungen? Ich möchte die Sache mit LS auch mal genauer anschauen, obwohl ich wegen diesem kleinen Zimmer ziemlich skeptisch bin...


Na ja, nicht nur die KEF ist für kleine Räume geeignet.
Für eine Empfehlung fehlen mehr Infos zum Raum und Hörplatz!

Hilft so eine Skizze?
Raum


[Beitrag von hoover121 am 05. Jul 2011, 07:29 bearbeitet]
züri
Stammgast
#15 erstellt: 05. Jul 2011, 07:32
Hallo Hoover121!

Meiner Meinung nach verwechselst Du etwas:

Die Mängel/Defizite die Du dem Denon Verstärker zuschreibst, sind höchstwahrscheinlich die Mängel der Lautsprecher...evtl. auch etwas der Aufstellung und dem Raum geschuldet.

Es ist doch bekannt, dass es die IQ's (bis vielleicht auf die IQ90) nicht so mit der Bassqualität haben.

An Deiner Stelle würde ich den Denon behalten, die IQ50 verkaufen.

Zusammen mit dem Geld, dass Du ja für den Verstärker ausgeben willst, hättest Du deutlich mehr Möglichkeiten, Dich zu verbessern.

Meine Meinung

Gruss

züri
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 05. Jul 2011, 07:38

hoover121 schrieb:

Klar, damit kann ich leben, nur so stimmt auch Deine Rechnung nicht.


Wieso, mehr als 400€ sind die iQ50 keinesfalls wert, wer mehr bezahlt hat, PP!


hoover121 schrieb:

also mindestens zwei Sachen:
1) Im Tieftonbereich ist er nicht so präzis und deutlich, vor allem bei etwas komplexeren Sequenzen.
2) Die Stimmenwiedergabe ist nicht auf dem Niveau des restlichen Klangbildes. Ich glaube da haben die iQ50 schon etwas mehr Potenzial.


Meine Meinung dazu:

99% Lsp., Raumakustik, Aufstellung und Hörplatz!
1% Verstärker!

Zu den Alternativen mache ich mir nochmal Gedanken, auf die Schnelle fällt mir da die Cabasse Minorca MC40 (ca. 800€) ein!

Saludos
Glenn
baerchen.aus.hl
Inventar
#17 erstellt: 05. Jul 2011, 09:29
Hallo,


hoover121 schrieb:
Raum


hast Du wirklich nur Couch und Lautsprecher im Raum stehen?

Gruß
Bärchen
hoover121
Neuling
#18 erstellt: 05. Jul 2011, 14:35

baerchen.aus.hl schrieb:
Hallo,


hoover121 schrieb:
Raum


hast Du wirklich nur Couch und Lautsprecher im Raum stehen?

Gruß
Bärchen


Hallo,

hehe, (leider) nicht, das habe ich so auf die Schnelle gemalt.
Zwischen den LS gibt es eine Kommode, links noch eine kleinere Kommode und rechts steht ein Arbeitstisch.
hoover121
Neuling
#19 erstellt: 05. Jul 2011, 14:57

Eminenz schrieb:
Der Denon 700AE ist für den Preis ein hervorragendes Gerät und du wirst wesentlich mehr Geld in die Hand nehmen müssen, um da einen deutlichen Schritt nach vorne zu machen. Ich hatte den 700er zum Test hier gegen einen NAD C315BEE, Rotel RA 985, Yamaha A-S700 und Yamaha AX 497 und der Denon war zusammen mit dem Yamaha da eindeutig an der Spitze. ("deutlicher Unterschied" ist bei Verstärkern sowieso immer mit einem ? zu versehen).

Deine These, dass die iQ50 von einem besseren Verstärker profitieren, teile ich nicht. Die iQ50 sowie die iQ5 und jetzt auch die Q500 zählten/zählen zu den schlechtesten Lautsprechern der Serie, gemessen am Preis. Im Direktvergleich der iQ5 mit der iQ3 und der iQ50 mit der iQ30 ließ für meine Ohren stets die Kompaktbox als Sieger vom Platz gehen, auch wenn man den Preis mal außen vor lässt. Sie klangen im Vergleich zur schlanken Säule voller, homogener und runder, gegenüber der leicht flachen, quäkigen iQ5 bzw iQ50, die imho nichts anderes ist, als eine iQ1 bzw iQ10 auf High-Heels.

Insofern kann ich mich da Glenn nur anschließen und auf andere Lautsprecher verweisen, dafür wäre neben den Nutzungs-Parametern auch interessant, was dir am jetzigen Klangbild denn fehlt.


Danke für dein Feedback.
Mir ist es bewusst, dass die iQ50 keine Spitzenklasse sind, aber habe auch den Eindruck dass sie oft unterschätzt werden. Die sind kein Bass-Monster (brauche ich auch nicht) und haben ihre Grenzen im Bezug auf Raumverhältnisse, aber u.U. können auch recht gut klingen.
Im Gegensatz zu deiner Erfahrungen, wird dieser Denon im Vergleich mit NAD/Rotel/CA/usw. (und zwar mit Einstiegsmodellen) oft relativ schlecht bewertet. Es ist aber gut zu wissen, dass es auch umgekehrt sein kann.

Nun schaue ich auch was mit einem LS-Upgrade erreicht werden könnte (und für wie viel Geld...).
baerchen.aus.hl
Inventar
#20 erstellt: 05. Jul 2011, 15:31
Nun, wenn das so ist, würde ich mich meinen Vorrednern anschließen wollen und sagen spar dir das Geld für einen anderen Amp un gucke dich nach anderen LS um z.B. sowas: http://www.phonar.de/ethos_s150g.php
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Vollverstärker für KEF IQ50
JimPanse002 am 02.12.2009  –  Letzte Antwort am 03.12.2009  –  7 Beiträge
Kef IQ50 oder IQ7se
MrBlueTomato am 16.05.2010  –  Letzte Antwort am 17.05.2010  –  13 Beiträge
AVR + KEF iQ50 an PC
NuTSkuL am 12.05.2011  –  Letzte Antwort am 13.05.2011  –  2 Beiträge
Vollverstärker für KEF IQ50 gesucht
trick17 am 27.06.2011  –  Letzte Antwort am 27.06.2011  –  4 Beiträge
Welchen Verstärker für KEF iq5 bzw. iq50
charli1980 am 27.10.2008  –  Letzte Antwort am 27.10.2008  –  2 Beiträge
Suche passendes Upgrad zu meinen Kef iq50
holli214 am 12.06.2012  –  Letzte Antwort am 17.06.2012  –  16 Beiträge
kleiner Standlautsprecher: KEF iQ50 oder was gebrauchtes?
klausjuergen am 17.11.2010  –  Letzte Antwort am 19.11.2010  –  6 Beiträge
Suche passende Endstufe bzw. Monoendstufen für Nuforce Icon HDP/Kef IQ50
holli214 am 17.02.2012  –  Letzte Antwort am 18.02.2012  –  4 Beiträge
Kaufberatung Marantz CD 5003, PM 5003, Canton GLE 470 oder KEF IQ50
Masursky am 12.12.2009  –  Letzte Antwort am 14.12.2009  –  8 Beiträge
Verstärker zu KEF Q5
pendolino5 am 20.08.2005  –  Letzte Antwort am 13.09.2005  –  15 Beiträge
Foren Archiv
2011

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • KEF
  • NAD
  • Yamaha

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.400 ( Heute: 117 )
  • Neuestes Mitgliedhanspeterolaf
  • Gesamtzahl an Themen1.345.647
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.669.165