Suche Stereo-System 250-300€, gerne gebraucht

+A -A
Autor
Beitrag
skimstil
Neuling
#1 erstellt: 06. Jul 2011, 13:24
Hallo Forum!

Ich bin derzeit auf der Suche nach 2 Kompaktlautsprechern und einem Verstärker.

Bereits angeschaut habe ich mir die Magnat Quantum 603, Nubert Nubox 311 und KEF iq10/iq30 (letztere auch probegehört und für gut befunden).
In diesem Preissegment würde ich gerne bleiben (ca. max. 130€/Box). Was wäre die beste Wahl?
Ich bin, was Boxen angeht, noch total unvoreingenommen... Zur Zeit hängt an meinem MacBook ein Creative T40 II 2.0 Set. Die iq30 waren da eine andere Welt, aber hört man zwischen den verschiedenen Kompaktboxen auch so riesen Unterschiede (als "Anfänger")?

Verstärker wollte ich einen älteren, gebrauchten Vollverstärker. Auf was wäre zu achten?

Kann man Boxen auch bedenkenlos gebraucht kaufen? Falls ja, was wäre zu empfehlen?

Mein Zimmer ist ca. 25qm2 groß. Als Quelle wird mein MacBook, ein BluRay-Player und der Kabel-Receiver dienen.
SFI
Moderator
#2 erstellt: 06. Jul 2011, 17:52
Moin,

na die Genannten kannst du auch gebraucht kaufen, generell bei Magnat auch mal nach der 5er Reihe Ausschau halten, bei Nubert auch die 310/360/380 und bei KEF die Q Serie. Ansonsten kann man auch die ASW oder diese ältere Canton empfehlen. Bei den Nuberts hast du den Vorteil, den Bass mit einem ATM zu pimpen, wenn mal wieder Kohle da ist. Beim Amp, vielleicht ein älterer Marantz - ansonsten kannste bei den üblichen Verdächtigen in der Preisklasse wie Denon, Rotel, Onkyo etc. einfach nach Haptik, Optik oder Anschlussmöglichkeiten wählen, die tun sich alle nix.


[Beitrag von SFI am 06. Jul 2011, 17:54 bearbeitet]
markus_79
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 06. Jul 2011, 18:01
Setzt du für den Verstärker dann nur 40€ an?
Generell halte ich es für fast unmöglich bei dem Budget neu etwas zu finden.
Ps: ich bin der Ansicht, das jeder "Anfänger" guten von schlechten Ton unterscheiden kann.
Klangtechnisch nett sind zB die alten Marantz wie der 2215. Was da bei 15W Sinus herauskommt ist (Verhältnismässig) enorm. Jedem Chinakracher mit ein paar hundert Watt überlegen. Natürlich sollte man die passenden Ls dazu kaufen und nicht solche, die schon 100 Watt benötigen, damit überhaupt etwas herauskommt.
skimstil
Neuling
#4 erstellt: 06. Jul 2011, 18:12

markus_79 schrieb:
Setzt du für den Verstärker dann nur 40€ an?
Generell halte ich es für fast unmöglich bei dem Budget neu etwas zu finden.
Ps: ich bin der Ansicht, das jeder "Anfänger" guten von schlechten Ton unterscheiden kann.
Klangtechnisch nett sind zB die alten Marantz wie der 2215. Was da bei 15W Sinus herauskommt ist (Verhältnismässig) enorm. Jedem Chinakracher mit ein paar hundert Watt überlegen. Natürlich sollte man die passenden Ls dazu kaufen und nicht solche, die schon 100 Watt benötigen, damit überhaupt etwas herauskommt.


Danke schonmal für eure Kommentare!

Nein, wenn ich LS für je 130€ nehme, ist mir klar, dass ich mit 40€ für den Verstärker nicht auskomme... Aber bis ca. 80€ sollte man doch etwas gebrauchtes finden, oder?

Welche Werte muss ich denn beachten, damit ich nicht einen zu schwachen Verstärker nehme?
SFI
Moderator
#5 erstellt: 06. Jul 2011, 18:18
40-50 Watt sind mehr als ausreichend, 30 tuns je nach Wirkungsgrad deiner LS Wahl aber auch.
markus_79
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 07. Jul 2011, 11:03
Du solltest ganz grob gesagt darauf achten, dass Ls und Verstärker zusammenpassen. Ein Ls, der einen geringen Wirkungsgrad hat und dann noch mit 100-150 Watt angegeben ist, der braucht einfach einen passenden Verstärker. Ein kleiner Verstärker wäre damit überfordert und insgesamt kann da einfach nichts Gutes bei mittleren-hohen Lautstärken herauskommen. Zu wenig Leistung kann auch schädlich sein für die LS. Am besten kannst du mal bei ebay schaun, was dort an Ls und verstärkern angeboten wird. Dabei sind die Leistungsangaben für mich eher untergeordnet. Da tricksen die meisten Hersteller sowieso. Ausserdem sagt die Angabe für mich nur wenig über den Klang aus.
Du kannst eijnfach mal nach Geräten der Firmen Marantz (totaler hype und deshalb sehr im Preis gestiegen), Sansui (Powergeräte, auch sehr gut) und Yamaha ausschau halten. Alles schon älter, aber du wirst staunen, was die alten Dinger leisten!


[Beitrag von markus_79 am 07. Jul 2011, 11:07 bearbeitet]
Observer01
Inventar
#7 erstellt: 07. Jul 2011, 12:50
@skimstil

der hier empfohlene Marantz 2215 ist ein Gerät aus den 70iger, als Anfänger würde ich da oder ähnlich alten Geräte die Finger von lassen, falls du dein Geld nicht aus dem Fenster schmeissen willst. Es sei denn du kannst selbst reparieren, denn Probleme sind da mit 90% Sicherheit vorprogrammiert.
skimstil
Neuling
#8 erstellt: 07. Jul 2011, 15:03
Aus welcher Zeit sollten denn dann Verstärker stammen, dass man bedenkenlos zugreifen kann?

Was ist von den Nubert Nubox 360 zu halten? Und was wäre ein angemessener Preis?


[Beitrag von skimstil am 07. Jul 2011, 15:03 bearbeitet]
Observer01
Inventar
#9 erstellt: 07. Jul 2011, 15:21
so ab Mitte/Ende der 90iger ist man, glaube ich, auf der sicheren Seite, obwohl ich dafür auch nicht meine Hand ins Feuer legen würde.

Für einen guten gebrauchten Verstärker im guten Zustand, kommt man aber auch mit 80 Euro nicht hin, da sollte man mindestens 120 Euro einkalkulieren. Und dann am besten bei einem gewerblichen Gebrauchthändler kaufen, wegen der Möglichkeit, daß Gerät wieder zurückschicken zu können.
markus_79
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 07. Jul 2011, 19:44
Hallo,
ich denke da bist du aber schief gewickelt. Diese Verstärker haben eine große Fangemeinde und es gibt jede Menge überholte Geräte. Ausserdem bekommt man noch alle Ersatzteile und findet ohne Probleme Leute, die sie komplett reparieren können. ICh denke bei vielen anderen Geräten ist dies schon nach ein paar Jahren nicht mehr der Fall.
Natürlich wäre ein neues Gerät für die meisten praktischer (schöner als die alten gehts kaum ), aber das Budget gibts nicht her. Also wenn schon nen alten Verstärker, dann kann man auch gleich zu den 70ern greifen.
Observer01
Inventar
#11 erstellt: 07. Jul 2011, 20:13

aber das Budget gibts nicht her


Eben. Hier ist die Rede von 80 Euro. Ich gehe nicht davon aus, daß der Threadersteller noch zusätzlich mindestens 100 Euro für Reperaturen und Instandsetzung ausgeben will und/oder kann. Da könnte er sich nämlich direkt einen neuen kaufen.


jede Menge überholte Geräte


Klar, aber nicht für 80 Euro. Außerdem: "jede Menge" übertreibst du da nicht ein bisschen?


Also wenn schon nen alten Verstärker, dann kann man auch gleich zu den 70ern greifen.


kannst du gerne machen, hält dich keiner davon ab. Aber sowas einem Neuling, der wenig Geld ausgeben will, zu raten halte ich für grenzwertig.


(schöner als die alten gehts kaum )


du scheinst ja ein richtiger Fanboy zu sein. Aber wie heißt es so schön: Alles Geschmackssache.
`Jens`
Stammgast
#12 erstellt: 07. Jul 2011, 20:51
Gerade was Marantz angeht hab ich im letzten Jahr eigentlich nur gute Erfahrungen gemacht:
2216b ~ 43eu - eine lampe defekt
1515 ~ 32eu - kleine optische mängel
2218 ~ 36eu - potikratzen, mehrere lampen defekt

allesamt keine größeren sachen, die man für kleines geld beheben kann, bzw. die beim normalen hören nicht stören.
stimmt allerdings, dass sie inzwischen so gehypt werden das selbst defekte 2216er für knapp 100eu weggehen. muss man glück haben und die augen offen halten.

ansonsten vielleicht noch die Pioneer SA serie. allerdings auch schon älter, und sonst schon die empfohlenen üblihen verdächtigen wie rotel, sansui, nad, yamaha, denon, hk usw..
markus_79
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 07. Jul 2011, 22:21
Hallo,
Fanboy ist eine Bezeichnung für Kinder. Für sowas bin ich zu Erwachsen. Ausserdem habe ich gleich mehrere verschiedene Firmen aufgezählt, es trifft also nicht zu.
Was man sagen kann, ist, dass ich auf die Geräte aus den 70ern stehe. Das hat mehrere Gründe:
selbst nach 40 Jahren sind diese Geräte meist noch sehr schön und wertig(echte Alufront). Wenn du zB mal einen 2270 gehört hast, dann stellt sich schnell die Frage, was es heute (30-40 Jahre später) vergleichbares gibt. Natürlich gibt es Geräte, die meinetwegen auch besser sein mögen, aber die gehen in die "Tausende". Was von einigen Firmen vor 30-40 Jahren gebaut wurde, ist einfach unglaublich und kann noch heute mithalten. HDMI, USB usw gabs natürlich nicht. Aber es geht um Klang.
Generell finde ich die Ebaypreise momentan für Marantz total gehyped. Vor zwei,drei Jahren bekam man noch das eine oder andere Schnäppchen. Ich habe bei ebay bis dato auch nur positive Erfahrungen gemacht. Einzig die Beleuchtung vom "Radiopfeil" war mal defekt. Wer es geschafft hat 30 Jahre seinen Verstärker zu nutzen, der hat ihn auch gepflegt.Viele Geräte sehen aus wie neu. Sollte es mal nicht so sein, geht er halt für 50€ weg zur "Reparatur". Ich kaufe sowas aber nur als Selbstabholer in meiner weiteren Umgebung und kann das Gerät vor Geldübergabe beurteilen.
Ich bin kein gestriger (bin 31 Jahre alt)und die Marken sind mir meist total egal. Ich stehe aber auf die Wertigkeit der Verstärker von früher. Sei es nun Marantz, Sansui, einige Yamaha o,ä.
Observer01
Inventar
#14 erstellt: 07. Jul 2011, 23:21

Aber es geht um Klang.


nö, es geht hier um eine Kaufberatung eines "Anfängers" mit kleinem Budget.
Für alles andere gibts hier ein Unterforum für Klassiker.

In dem Sinne: Gute Nacht.
markus_79
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 08. Jul 2011, 12:47
Hallo,
geht mir ja auch nicht darum irgendwelche Geräte schönzureden. Für mich waren diese Geräte ideal eien schöne, vernünftige Anlage aufzubauen mit niedrigem Budget.
Du kannst dem Threadersteller gerne mal ein paar konkrete Tipps zu Geräten geben, die für sein Budget das Optimum darstellen.
skimstil
Neuling
#16 erstellt: 08. Jul 2011, 13:26
Was wäre denn von den Nubert Nubox 311 im Zusammenspiel mit einem Marantz PM-40 zu halten?
Tricoboleros
Inventar
#17 erstellt: 08. Jul 2011, 14:19
die 311 dürfte etwas zu klein für 25qm sein. Bei den LS ich schon eher zu den Magnats greifen, gibts neu unter 200€,oder die Canton 420auch, dann bleiben noch ca 100 - 120 fürn Amp. Hier solltest du nach einem nicht älter als 1 Jahr kleinem Denon 500, Marantz 5003 oder Yamaha AX 397/497 Ausschau halten.

Auf keinen Fall einen Oldy, so schön er auch aussehen mag. Das ist dann eher was für Bastler und Liebhaber. Ich hab schon viele Sachen aus den 70ern gehabt aber noch nie ein fehlerloses Gerät.
skimstil
Neuling
#18 erstellt: 10. Jul 2011, 14:38
Hab nochmal auf den Grundriss geschaut und es sind doch nur ca. 18qm2.

Im Moment würde ich mir zulegen: 2x Nubert NuBox 311 und dazu den Yamaha AX-397.
Dann bin ich zwar etwas über meiner eigentlichen Preisvorstellung, dafür ist alles neu.

Was denkt ihr?
SFI
Moderator
#19 erstellt: 10. Jul 2011, 15:18
Hi,

ja da spricht nix dagegen! Wenn wieder Geld da ist, dann kannst du die Nubert noch mit einem ATM tunen!
Observer01
Inventar
#20 erstellt: 10. Jul 2011, 16:42

Im Moment würde ich mir zulegen: 2x Nubert NuBox 311 und dazu den Yamaha AX-397.


finde ich gut. Ich kenne die Nubert jetzt nicht, aber dafür den Yamaha, bzw. den etwas größeren AX-497. Den habe ich selber und bin sehr zufrieden damit. Er spielt zusammen mit ein paar kleinen Wharfedale Diamond 10.1 an meiner Zweitanlage und das klingt schon recht schön.
Die Wharfedale sind auch etwas preiswerter als die Nuberts...
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Suche Stereo Standlautsprecher bis 250? (gebraucht)
chris_1983 am 16.09.2016  –  Letzte Antwort am 18.09.2016  –  6 Beiträge
Kaufberatung: Stereo, 300?, gebraucht
Leomuck am 30.08.2012  –  Letzte Antwort am 31.08.2012  –  12 Beiträge
Stereo-System gebraucht kaufen?
magnetkugel am 01.05.2010  –  Letzte Antwort am 13.05.2010  –  6 Beiträge
Stereo-Anlage für 250? ? Gebraucht!
m.galimathias am 11.01.2012  –  Letzte Antwort am 11.01.2012  –  5 Beiträge
Suche Verstärker+Lautsprecher für 250-300?
Temko am 29.10.2016  –  Letzte Antwort am 30.10.2016  –  7 Beiträge
Stereo Verstärker für ~250?
*SLiX am 10.12.2010  –  Letzte Antwort am 10.12.2010  –  3 Beiträge
Suche Stereo Vollverstärker bis 300? (gebraucht)
Lum am 16.02.2016  –  Letzte Antwort am 16.02.2016  –  2 Beiträge
Stereo-System bis ca. 250? ?
Eriz am 20.08.2006  –  Letzte Antwort am 21.08.2006  –  63 Beiträge
Kaufberatung 250-300?, gebraucht?
datvader am 28.12.2010  –  Letzte Antwort am 28.12.2010  –  4 Beiträge
Kaufberatung System für 250 Euro gebraucht
Function_two am 07.02.2015  –  Letzte Antwort am 07.02.2015  –  8 Beiträge
Foren Archiv
2011

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder828.801 ( Heute: 20 )
  • Neuestes MitgliedGerhard55
  • Gesamtzahl an Themen1.386.164
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.401.143

Hersteller in diesem Thread Widget schließen