Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Vollverstäker bis max. 850€

+A -A
Autor
Beitrag
-TMR-
Stammgast
#1 erstellt: 16. Sep 2011, 17:05
Hallo, ich suche einen Stereo-Vollverstärker, der maximal 850 € kosten sollte. Nun mal ein paar Daten meine Raums, Musik Interessen und Ansprüchen an den Verstärker:

Budget: 850€

Lautsprecher: Canton Ergo 690

Musikrichtungen: Jazz, Soul, Hip-Hop, Rap, Pop, dort hauptsächlich Interpreten wie Norah Jones, Jason, Marz, Samy Deluxe, Tim Bendtzko oder Adele.

Hörraum: ca. 30m2, aber nur mit 2,2 Metern Deckenhöhe, obwohl das jetzt ja eher weniger eine Rolle spielt.

Anforderungen: -Digitale Eingänge (Ich weiß da wird's schwierig)
- genug "Basspower"

wenn möglich: Phon MM/MC Eingang

Lautstärke: hohe Zimmerlautstärke bis laut

PS: Ich weiß, das der XTZ class a 100 d3 sehr gut wäre, doch genau, den will ich nicht, warum ist eine andere längere Geschichte die nichts mit dem Gerät sondern eher mit dem Vertrieb zu tun hat

Ich hoffe ihr kennt da vielleicht ein paar Geheimtips;)
MfG -TMR-
-TMR-
Stammgast
#2 erstellt: 17. Sep 2011, 09:31
Hat denn keiner vielleicht noch einen echten Geheimtip?
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 17. Sep 2011, 10:28
Moin

Das liegt wohl daran, das es wenig Konkurrenz zum XTZ gibt, etwas vergleichbares kostet halt etwa 1000€ oder gar deutlich mehr!

Wie sieht es den mit gebrauchten Geräten aus?

Vielleicht wartest Du aber noch etwas, Emotiva soll eventl. noch dieses Jahr nach Europa kommen, oder Du bestellst jetzt direkt in den USA.
Andere Variante wäre vielleicht der Advance Acoustic MAP305 DAII (829€) oder Advance Acoustic MPP202 (299€) mit einer Apart Champ One (629€)!
Wenn Du auf eine FB verzichten kannst, würde ich den AMC XP der Advance Acoustic MPP202 klar vorziehen, die AMC gibt es ebenfalls für etwa 300€!

Viel mehr fällt mir als Alternative zum XTZ athock nichts ein, der Amp ist für 700€ und den leistungswerten halt schon eine Ansage!

Saludos
Glenn
weimaraner
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 17. Sep 2011, 11:24
hallo,

Glenn hat ja schon Alternativen aufgezeigt,

einen Geheimtip habe ich nicht,
aber warum denkst du nicht auch an einen separaten D/A Wandler?

Das würde nicht so einschränken.

Gruss
Jeremy
Inventar
#5 erstellt: 17. Sep 2011, 12:57
Sofern du auf den Digitalen Eingang verzichten könntest, hätt' ich noch'n (vielleicht sogar 'Geheimtipp'-)Vorschlag im Ärmel: Aus der aktuellen/überarbeiteten AMC-Vollverstärker-Serie den 'Kleineren', der Beiden, mit aber immerhin 2x100 Watt Sinus an 8 Ohm: Den AMC CVT-3100 MkII - Vollverstärker - hier, schau mal: http://www.visonik.d...ichnung=amc-3100MKII

Hier wird er z.B. angeboten:
http://www.loftsound...rstaerker::4878.html

Vom Preis liegt er mit 748,-- € auch innerh. deines Budgets.

Könnte klangl. sehr gut zu den Cantons passen - vielleicht kannst du's ja ausprobieren und man gibt dir ein Leihgerät.

BG
Bernhard
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 17. Sep 2011, 13:40
AMC hat gute Verstärker im Angebot die neuen Modelle kenne ich aber noch gar nicht!
Was mich nachdenklich stimmt, die Leistung bei 4 Ohm ist kaum höher als bei 8 Ohm.
Vermutlich hat AMC den Strom begrenzt, warum das so ist, darüber lässt sich nur spekulieren.
Ob das aber im Betrieb eine Auswirkung hat, kann nur ein Test an den Canton Ergo 690 klären.

Das die genannten Amps keinen D/A-Wandler haben würde ich nicht überbewerten, dafür gibt es (gute und günstige) externe Lösungen.
Will er das alles nicht, wird der TE über seinen Schatten springen müssen und wohl doch einen XTZ kaufen oder mehr Geld ausgeben!

Saludos
Glenn
-TMR-
Stammgast
#7 erstellt: 17. Sep 2011, 14:54
Also,auf den D/A Wandler kann ich auch erstmal verzichten. Ich war heute mal in ein paar Läden, doch leider habe ich da außer einen NAD c356 nichts brauchbares gefunden.
Ich werde mir jetzt erstmal alle Vorschläge genau angucken und mal schauen was sich da so ergibt.
Solltet ihr noch eine gute Stereoendstufe im 800€ Bereich kennen, dann wäre ich auch da für Anregungen sehr dankbar.
Vielen Dank schonmal an alle im Voraus.
PS: Im Moment läuft dann doch leider wieder vieles auf den XTZ hinaus, der ist jedoch im Moment nicht lieferbar
-TMR-
Stammgast
#8 erstellt: 17. Sep 2011, 15:05
Also, ich finde den Advanced Acoustic Map 305 DAii sehr interessant, der ähnelt dem XTZ ja unheimlich oder?
Kennt ihr negative Punkte an dem?

Die apart champ one ist ja eine PA Endstufe, ich glaube die Kommt nicht infrage.
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 17. Sep 2011, 15:11

-TMR- schrieb:

der ähnelt dem XTZ ja unheimlich oder?


Beide haben die gleiche Mutter unterscheiden sich aber dennoch im Detail nicht unerheblich!


-TMR- schrieb:

Kennt ihr negative Punkte an dem?


Wenn man ihn mit dem XTZ vergleicht zieht der AA bei mir klar den kürzeren, auch hört man bzgl. Verarbeitung nicht immer nur das Beste!
Da ich aber mit keinem AA jemals einen Langzeittest gemacht habe, bin ich aber diesbzgl. mit Sicherheit der falsche Ansprechpartner.


-TMR- schrieb:

Die apart champ one ist ja eine PA Endstufe, ich glaube die Kommt nicht infrage.


Aus welchem Grund?

Saludos
Glenn
-TMR-
Stammgast
#10 erstellt: 17. Sep 2011, 15:18
Warum "verliert" denn deiner Meinung nach der Advanced Acoustics?
Kann der eigentlich auch Class A, denn auf den Fotos im i-net fehlt hinten fast immer dieser Class A/AB Umschalter.?

Ich dachte eigentlich immer das eine PA-Endstufe nicht die Feindynamik eines Vollverstärkers hat und in den Mitten und Höhen nicht so schön klingt ( ja, ich weiß, wenn dann klingen die Lautsprecher:D ) obwohl ich dann da, danke der großen Leistung bestimmt im Bassbereich genügend Power hätte. Aber ich verzichte dann lieber auf etwas Bass.
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 17. Sep 2011, 15:30

-TMR- schrieb:

Warum "verliert" denn deiner Meinung nach der Advanced Acoustics?


Zum Beispiel wegen des günstigeren Preises, der besseren Verarbeitung sowie Haptik...


-TMR- schrieb:

Kann der eigentlich auch Class A, denn auf den Fotos im i-net fehlt hinten fast immer dieser Class A/AB Umschalter.?


Also lt. AA hat der MPP 305 DAII Class A, ob man die "Standheizung" abschalten kann weiss ich aber athock nicht, wäre aber sicherlich von Vorteil.
Eine andere Sache ist, ob man die Class A Schaltung braucht oder ob sie Vorteile bringt, die digitale Lautstärkeregelung des XTZ ist jedenfalls ein Vorteil.


-TMR- schrieb:

Ich dachte eigentlich immer das eine PA-Endstufe nicht die Feindynamik eines Vollverstärkers hat und in den Mitten und Höhen nicht so schön klingt ( ja, ich weiß, wenn dann klingen die Lautsprecher:D ) obwohl ich dann da, danke der großen Leistung bestimmt im Bassbereich genügend Power hätte. Aber ich verzichte dann lieber auf etwas Bass.


Wo hast Du den Quatsch denn gelesen?

Saludos
Glenn
acerview
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 17. Sep 2011, 15:34
wie wäre es mit ner transe leicht über deiner preisvorstellung aber super verarbeitet evtl bekommste ja nen vorführgerät einfach mal anrufen da http://www.destiny-a...aerker/purer-33.html

hat aber leider keinen phono eingang also müßte noch nen phonopre dazu


[Beitrag von acerview am 17. Sep 2011, 15:35 bearbeitet]
-TMR-
Stammgast
#13 erstellt: 17. Sep 2011, 15:34
[quote="-TMR-"]
Ich dachte eigentlich immer das eine PA-Endstufe nicht die Feindynamik eines Vollverstärkers hat und in den Mitten und Höhen nicht so schön klingt ( ja, ich weiß, wenn dann klingen die Lautsprecher ) obwohl ich dann da, danke der großen Leistung bestimmt im Bassbereich genügend Power hätte. Aber ich verzichte dann lieber auf etwas Bass.
[/quote]

Wo hast Du den Quatsch denn gelesen?

Saludos
Glenn[/quote]

Das war so fest in meinem Kopf verankert vielleicht kannst du mich ja eines besseren belehren
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 17. Sep 2011, 15:46

-TMR- schrieb:

Das war so fest in meinem Kopf verankert vielleicht kannst du mich ja eines besseren belehren;)


Das kann aber nur dein eigenes Ohr und das heisst zu Hause testen, aber ich kann Dir schon mal sagen, das in deinem Kopf ist ein Märchen!
Ich selbst habe seit fast zwei Jahren eine PA oder besser Studioamp (ist die Apart auch) im Einsatz und sie ist meine bisher beste Endstufe.
Wenn man im Hifibereich etwas ähnliches kaufen will, bezahlt man ein vielfaches, aber meist nur wegen dem Design und dem klangvollen Namen.

Ach ja, bei Thomann z.B. ist das Testen aber kein Problem, Du hast 30 Tage Zeit und Hin sowie die Rücksendung sind kostenfrei!

Saludos
Glenn
-TMR-
Stammgast
#15 erstellt: 17. Sep 2011, 15:54

GlennFresh schrieb:

-TMR- schrieb:

Das war so fest in meinem Kopf verankert vielleicht kannst du mich ja eines besseren belehren;)


Das kann aber nur dein eigenes Ohr und das heisst zu Hause testen, aber ich kann Dir schon mal sagen, das in deinem Kopf ist ein Märchen!
Ich selbst habe seit fast zwei Jahren eine PA oder besser Studioamp (ist die Apart auch) im Einsatz und sie ist meine bisher beste Endstufe.
Wenn man im Hifibereich etwas ähnliches kaufen will, bezahlt man ein vielfaches, aber meist nur wegen dem Design und dem klangvollen Namen.

Ach ja, bei Thomann z.B. ist das Testen aber kein Problem, Du hast 30 Tage Zeit und Hin sowie die Rücksendung sind kostenfrei!

Saludos
Glenn


Und der ganze Materialaufwand mit den teuren Elkes und Rinkerntrafos ist für umsonst?
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 17. Sep 2011, 16:05

-TMR- schrieb:

Und der ganze Materialaufwand mit den teuren Elkes und Rinkerntrafos ist für umsonst?


Was heisst umsonst, schon mal in eine hochwertige PA/Studio Endstufe reingeschaut?

Meine Glockenklang Bugatti 400 hat einen Doppel-Monoaufbau, Elkos wie Biergläser und zwei riesige Trafo´s, die laststabilität ist 1A!
Zu dem ist die Endstufe "made in Germany" was selten ist, der Hersteller hat bei Musiker einen ganz hervorragenden Ruf und das Welt weit!

Die Apart Champ One habe ich gerade bestellt, sie wird aber meine DIY Subwoofer antreiben, darf sich aber auch mal an der RF7 austoben.
Auf den Vergleich Glockenklang/Apart Champ One bin ich jedenfalls mal gespannt, in spätens zwei Wochen wird es hoffentlich soweit sein!

Saludos
Glenn
-TMR-
Stammgast
#17 erstellt: 17. Sep 2011, 16:21

GlennFresh schrieb:

-TMR- schrieb:

Und der ganze Materialaufwand mit den teuren Elkes und Rinkerntrafos ist für umsonst?


Was heisst umsonst, schon mal in eine hochwertige PA/Studio Endstufe reingeschaut?

Meine Glockenklang Bugatti 400 hat einen Doppel-Monoaufbau, Elkos wie Biergläser und zwei riesige Trafo´s, die laststabilität ist 1A!
Zu dem ist die Endstufe "made in Germany" was selten ist, der Hersteller hat bei Musiker einen ganz hervorragenden Ruf und das Welt weit!

Die Apart Champ One habe ich gerade bestellt, sie wird aber meine DIY Subwoofer antreiben, darf sich aber auch mal an der RF7 austoben.
Auf den Vergleich Glockenklang/Apart Champ One bin ich jedenfalls mal gespannt, in spätens zwei Wochen wird es hoffentlich soweit sein!

Saludos
Glenn

Wäre super wenn du dann mal Bericht erstatten könntest;)
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 17. Sep 2011, 16:31
Mach ich in meinem Thread sowieso, aber Du kannst Dir sicher sein, gäbe es eine vergleichbare Hifi Endstufe hätte ich diese gekauft!

Einzig die XTZ AP100 geht noch in die Richtung, aber nicht was die Leistung betrifft, da ist die Apart Champ One echt Spitze für einen lüfterlosen Amp.

Saludos
Glenn
-TMR-
Stammgast
#19 erstellt: 19. Sep 2011, 18:41
So, ich denke ich nehme jetzt doch den XTZ class a 100, werde aber extra nach Holland fahren um ihn dann zu kaufen.
Was tut Mann nicht alles für sein "Spielzeug"?


[Beitrag von -TMR- am 19. Sep 2011, 18:41 bearbeitet]
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#20 erstellt: 19. Sep 2011, 18:44
Da frag ich mich doch was es für große Differenzen mit dem hiesigen XTZ Distributor gegeben hat?

Schicken die Holländer nicht?

Saludos
Glenn
-TMR-
Stammgast
#21 erstellt: 19. Sep 2011, 18:59

GlennFresh schrieb:
Da frag ich mich doch was es für große Differenzen mit dem hiesigen XTZ Distributor gegeben hat?

Schicken die Holländer nicht?

Saludos
Glenn

Doch, aber genau so wie die Deutschen nicht per Nachnahme und ich befürchte einfach das das Geld sonst weg ist und so kann ich ihn mir vorher noch mal genau angucken.
Zu Mindaudio, kein Kommentar, ich will die hier jetzt nicht schlecht machen, aber es gab schon einiges was einfach gegen die spricht. Jeder sollte da seine Erfahrung lieber selbst machen, doch nur eins, die Holländer haben auf meine Email von Sonntag heute um ) Uhr Pflichtbewusst geantwortet. Bei Mindaudio ist anscheinend das Telefon kaputt anders kann ich mir dieses komische tuten andauernd nicht erklären und der Email verkehr antwortet auch noch zuverlässig und hinzu kommt noch das ich bei Oktober warten müsste, da die im Moment keine da haben.
TedVega
Stammgast
#22 erstellt: 19. Sep 2011, 20:11
Hallo -TMR-,

ich misch mich jetzt einfach mal ein.

Habe die letzten Tage ebenfalls ein XTZ bestellt, allerdings bei Mindaudio.
Soweit ich das gesehen habe, auch per Nachnahme.

Das das mit den e-Mails manchmal dauern kann ist klar, wenn die zu zweit einen Laden schmeißen.

Das mit der Leiferzeit bis Oktober stimmt leider.
Das Warten fällt einem echt schwer.

Wo kaufst du den in Holland? Bei intosurround.nl?

Grüße,

Ted
CarstenO
Inventar
#23 erstellt: 20. Sep 2011, 16:58
Hallo TMR,

ich würde mir zur Canton Ergo 690 folgende Verstärker vorrangig anhören:

AMC XIA, 450,00 EUR
Marantz PM-6003, 400,00 EUR (Auslaufmodell, tw. ab 299 EUR)
NAD C 326 BEE, 450,00 EUR

Diese Modelle zeichnete sich in meinen Hörvergleichen stets durch eine leichte Zurückhaltung in den Höhen aus, was den Ergo 690 sicherlich gut tut.

Der NAD C 326 BEE hat keine Phonostufe, der AMC sowohl MM, als auch MC. Beides klingt richtig gut. MC habe ich mit einem Denon DL-103 gehört, MM mit einem Shure M97xE. Die MM-Stufe des Marantz finde ich auch okay, aber nicht herausragend.

Im Preisbereich darüber bis 850 EUR wüsste ich jetzt keinen Verstärker, dessen klanglichen Eigenschaften oder Leistung es bedürfte, die Ergo 690 auszureizen.

Für die D-/A-Wandlung kann ich nur meine früheren Tipps wiederholen:

Bis 150 EUR = Behringer SRC-2496 (139 EUR, zzgl. XLR-/RCA-Adapter, da Semiprofigerät)
Bis 300 EUR = Beresford TC-7520 Caiman (279 EUR)
Bis 500 EUR = Atoll DAC-100 (ab 480 EUR)
Bis 1000 EUR = PS Audio DL-III (999 EUR)

Gruß, Carsten


[Beitrag von CarstenO am 20. Sep 2011, 16:59 bearbeitet]
-TMR-
Stammgast
#24 erstellt: 20. Sep 2011, 17:52

TedVega schrieb:
Hallo -TMR-,

ich misch mich jetzt einfach mal ein.

Habe die letzten Tage ebenfalls ein XTZ bestellt, allerdings bei Mindaudio.
Soweit ich das gesehen habe, auch per Nachnahme.

Das das mit den e-Mails manchmal dauern kann ist klar, wenn die zu zweit einen Laden schmeißen.

Das mit der Leiferzeit bis Oktober stimmt leider.
Das Warten fällt einem echt schwer.

Wo kaufst du den in Holland? Bei intosurround.nl?

Grüße,

Ted

Wollte ich eigentlich aber ich glaube das ist dann auch der letzte den ich bekomme
XTZ ist halt echt gefragt
-TMR-
Stammgast
#25 erstellt: 20. Sep 2011, 17:58
Zu AMC kann ich nicht viel sagen, doch den Marrantz und den NAD habe ich zumindest schonmal angefasst und ich muss sagen, bei NAD gefällt mir einfach das aussehen nicht, das sind mir keine 450€ wert, der Marrantz gefällt mir schon eher, doch ich denke, das sich das mehr für den XTZ einfach lohnt.
Da, brauche ich auch keinen D/A Wandler mehr, und unterm Strich komme ich auch auf 700€
-TMR-
Stammgast
#26 erstellt: 21. Sep 2011, 16:28
So, bezahlt ist der XTZ jetzt, für 720€ ist er meiner, inklusive Versand(lass ihn mir jetzt doch schicken) mal schauen wann er ankommt, ein Bericht wird folgen
Danke an alle für die Hilfe.
-TMR-
Stammgast
#27 erstellt: 26. Sep 2011, 15:29
So, heute ist er angekommen:D ein ausführlicher Bericht folgt natürlich noch, doch bis jetzt hab ich schonmal keine Verschlechterung bemerkt. Im Moment betreibt er auch erstmal meine kleinen Ergo 620 aber ich denke mal das er sich heute Abend wenn er richtig war geworden ist auch mal meine Ergo 690 anfeuern darf. Mal schauen was sich da so im Bass machen lässt;)
-TMR-
Stammgast
#28 erstellt: 26. Sep 2011, 15:39
Ich muss gerade feststellen, ich bin zu frieden Punkt. Einfach perfekt, schöner Bass und die Mitten sind einfach nur schön und der neutrale Hochton plus meinen Ergo Hochtöner.....ein Traum. 720€ hat mich dieser Spaß jetzt gekostet und ganz ehrlich das war es auf jedenfalls wert...
blitzschlag666
Hat sich gelöscht
#29 erstellt: 26. Sep 2011, 15:41
was hattest eigentlich vorher fürn amp?
-TMR-
Stammgast
#30 erstellt: 26. Sep 2011, 15:50
Ich habe immer noch den Pioneer VSX-919, doch weiß nicht ich wollte einfach für Stereo was vernünftiges, da hab ich es mal mit nem Marrantz PM 7004 probiert, doch da hab ich irgendwie nicht gemerkt wofür ich jetzt 600€ ausgebe und dann habe ich seit gut einem Monat versucht einen XTZ zu ergattern und irgendwann kam ich dann auf die Idee vielleicht mal im näheren Ausland nach Händlern zu suchen und dann kam ich auf IntoSurround und konnte dann den letzten in Schwarz bekommen:D
TedVega
Stammgast
#31 erstellt: 26. Sep 2011, 16:36
Hallo -TMR-,

bekomme meinen erst am Mittwoch.

Enspricht das Gewicht der Verarbeitung bzw. wie fühlen sich der Regler und die Fernbedienung an ?

Grüße,

Ted
-TMR-
Stammgast
#32 erstellt: 26. Sep 2011, 16:46
Einfach Unglaublich, die Fernbedienung ist ein Kunstwerk für sich. Leider nur in Silber, was zu meinem schwarzen XTZ nicht ganz so passt, aber sie ist in einem Wort nur Edel, kein billiges Plastik, reinstes Alu, passt ganz gut zu meinem MacBook Pro und schön schwer ist sie auch:D. Der Drehregler geht schön leicht und geräuschlos, die Knöpfe haben einen festen Druckpunkt und sind absolut hochwertig. Der Rest auch, von der Verarbeitung her ist das wenn man sich mal die preislich ähnlichen NADs anguckt einfach von einem anderen Stern. Zusammengefasst, ein großer edler, schwerer Brocken Allu:D
Und jetzt feuert er gerade meine Ergo 690 an und ich frage mich echt ob ich neue Lautsprecher habe oder ob mein Sub nicht doch an ist, i-was ist da faul:D
Einfach nur perfekt, Verstärker können vielleicht nicht klingen, dennoch klingen sie besser als ein AVR:D ( ja, ich weiß eigentlich ein Wiederspruch;) )
Viel Spaß mit deinem, den wirst du sicher haben;)
yahoohu
Inventar
#33 erstellt: 26. Sep 2011, 17:05
Moin,

jetzt mal ehrlich Leute: Ich warte eigentlich nur noch drauf, daß die ersten "Fach"zeitschriften den XTZ (in welchem Auftrag auch immer) so richtig schön runtermachen.

Wenn ich mir die Verarbeitung und Haptik gleichpreisiger Geräte der bekannten Hersteller ansehe, gibt es zur Zeit nix besseres am Markt.

Bin wirklich mal gespannt, ob sich irgend jemand so entblödet, da massiv gegenzuschreiben.

Jeder verkaufte XTZ ist eine Plastikschüssel weniger

Gruß Yahoohu
TedVega
Stammgast
#34 erstellt: 26. Sep 2011, 17:06
Hättest nicht schreiben sollen, ich breche sonst gleich zusammen.

Ne, im Ernst, hört sich ja fantastisch an.
Soweit ich es deinem Bericht entnehmen konnte.

Gehst du mit über dein MacBook Pro in den Verstäker (bzw. DAC)?

Wenn ja, welches Kabel benutzt du?
Trete in der Hinsicht nämlich momentan auf der Stelle...

Danke für deine Antworten.

Grüße,

Ted
-TMR-
Stammgast
#35 erstellt: 26. Sep 2011, 17:15
Ja, mein MacBook Pro hat einen optischen Mini Kabel Eingang oder so, also ich nehme ein normales optisches Kabel wodrauf ich dann so einen komischen Adapter setze der dann in die Klinkebuchse des MacBooks passt. Das erkennt dann automatisch das ein digital Kabel angeschlossen ist und das war es dann.
Ich hab mir nen Kabel inklusive Adapter von Philips in einem Planetenmarkt gekaut, musste allerdings etwas suchen. Gibt's aber eigentlich in jedem Markt i-wo versteckt;)
Das warten wird sich aber bestimmt lohnen;)
Wo hast du denn deinen bestellt?

PS: Ich tippe ja das man in i-einer Fachzeitschrift mal i-was gefährliches oder gesundheitsschädliches finden wird. Naja, die Weichmacher in dem ganzen Plastik, ich weiß ja nicht


[Beitrag von -TMR- am 26. Sep 2011, 17:17 bearbeitet]
TedVega
Stammgast
#36 erstellt: 26. Sep 2011, 17:24
Ok, danke erstmal.

Hab nen Acer 7738g und "Null" Ahnung wie ich das bei mir machen soll.

Bei mir muss das wohl über 3,5 Klinke und Chinch gehen, irgendwie. Muss ich mal schauen.

Mhh..ja..ist echt schon eine Plastikschüssel.
Müsste Verboten werden.

Habe meinen bei Mindaudio bestellt. Super Service.

Grüße,

Ted


[Beitrag von TedVega am 26. Sep 2011, 17:24 bearbeitet]
-TMR-
Stammgast
#37 erstellt: 26. Sep 2011, 17:34
Ja oder? 25 kg Plastik wo bekommt man das sonst für 700€?:D

Jetzt mal ganz ehrlich was soll eine Zeitschrift denn schreiben? Der ist einfach spitze und die für 1500€ sin kein bisschen besser? Naja, rein hypothetisch sie würden das machen, was würde dann wohl XTZ machen den Preis erhöhen, denn das könnten sie ja oder werden die anderen mit ihrem Preis runtergehen? Wäre echt dann mal auf die Reaktion von XTZ gespannt, denn desto höher die Nachfrage, desto höher der Preis;)
TedVega
Stammgast
#38 erstellt: 26. Sep 2011, 17:44
Ich schätze, die Marke XTZ gilt, zumindestens in Deutschland, als No-Name Marke.
Sie produzieren in Fernost, auf der gleichen Schiene wie Advanced Acoustic.
Sie machen, soweit ich weiß, keine Werbung und ohne dieses Forum wäre ich nie auf den gekommen.
Man könnte den XTZ auch für das doppelte verkaufen, meiner Meinung nach.
yahoohu
Inventar
#39 erstellt: 26. Sep 2011, 17:46
Mensch, bring Mindaudio (bzw. XTZ Schweden) nicht auf falsche Gedanken

Gruß Yahoohu
TedVega
Stammgast
#40 erstellt: 26. Sep 2011, 17:48
Ja, lieber nicht.
Obwohl, hab ihn schon gekauft.

Grüße,

Ted
-TMR-
Stammgast
#41 erstellt: 26. Sep 2011, 17:48
Genau, nur XTZ lässt dieses ja nicht zu, obwohl der XTZ glaube ich in Italien schon so um die 850€ kostet.
Ich glaube das Prinzip von XTZ, die Produkte nur an einig wenige Händler zu verkaufen ist genau das richtige, so schlagen sie nicht unglaubliche Beiträge drauf und such den Internetversand entfallen ja auch noch Ladenkosten und etc. .
Dennoch denke ich das da i.was faul ist, so viel Verstärker für so wenig Geld ist fast schon unmöglich:D
TedVega
Stammgast
#42 erstellt: 26. Sep 2011, 17:50
Wenns unmöglich ist, warum steht er dann bei dir?

PS: Ich glaubs einfach nicht, es gibt 324324325 verschiedene Kabel.
-TMR-
Stammgast
#43 erstellt: 26. Sep 2011, 17:54
TedVega
Stammgast
#44 erstellt: 26. Sep 2011, 17:59
Hey, Danke!

Jetzt muss ich nur noch wissen, wie rum.

Weil, soweit ich das sehe, hat der XTZ ja kein Toslink.

Grüße,

Ted
-TMR-
Stammgast
#45 erstellt: 26. Sep 2011, 18:03

TedVega schrieb:
Hey, Danke!

Jetzt muss ich nur noch wissen, wie rum.

Weil, soweit ich das sehe, hat der XTZ ja kein Toslink.

Grüße,

Ted

Doch, das ist doch optical?
TedVega
Stammgast
#46 erstellt: 26. Sep 2011, 18:07
Okay, tut mir leid.
Hab soviel Ahnung, wie ein Schlange Ahnung vom gehen hat.

Dann geh ich Digital raus und gehe Analog in den DAC rein, richtig?

I hope so, pls.

Grüße,

Ted
-TMR-
Stammgast
#47 erstellt: 26. Sep 2011, 18:14
Nein ein DAC ist ja ein Digital Analog Converter, das heißt, das er das digitale Signal von deinem PC selbst in ein Analoges umwandelt.
Ein Digitalausgang ist übrigens daher sinnvoll, das man bei digitalen Quellen keinen Verlust von Klangquallität durch ein schlechte Kabel oder eine billige Soundkarte im PC hat.
TedVega
Stammgast
#48 erstellt: 26. Sep 2011, 18:20
Okay.

Digital raus, digital rein. DAC wandelt es in ein Analoges Signal um. Punkt, aus?

Für digital brauch ich am Anfang eine 3,5 (2,5) Klinke und am Ende dieses Optisch "Teil".

Puuh, bin einfach zu doof für sowas.

Grüße,

Ted
-TMR-
Stammgast
#49 erstellt: 26. Sep 2011, 18:26
JA, zumindest wenn dein PC einen digitalen Ausgang hat, ein Macbook hat den im Kopfhörerausgang integriert.
-TMR-
Stammgast
#50 erstellt: 26. Sep 2011, 18:32
Ich hab mal ein bisschen gegoogelt und theoretisch klappt das auch bei deinem;)
TedVega
Stammgast
#51 erstellt: 26. Sep 2011, 18:38
Ja, bin auch wie verrückt am googlen.

1 x Audio - Line-Out/Headset - Mini-Phone Stereo 3.5 mm
1 x Audio - Line-In/Mikrofon - Mini-Phone 3,5 mm
1 x Audio - line-In - Mini-Phone 3,5 mm
1 x Audio - SPDIF

k.A, was jetzt das richtige bzw, das falsche ist.




Ted
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Neue Stereoboxen gesucht (bis max. 850 ?)
Torchmann am 11.11.2010  –  Letzte Antwort am 24.11.2010  –  40 Beiträge
Vollverstäker - Youngtimer bis 300? gesucht
aasgard am 13.09.2012  –  Letzte Antwort am 14.09.2012  –  8 Beiträge
Suche Standlautsprecher bis max. 850?/Paar für Yamaha A-S700
U1337 am 19.11.2014  –  Letzte Antwort am 19.11.2014  –  7 Beiträge
Suche "besondere" standlautsprecher + vollverstäker
perkey am 06.07.2013  –  Letzte Antwort am 08.07.2013  –  31 Beiträge
vollverstäker
rwp am 15.02.2005  –  Letzte Antwort am 15.02.2005  –  6 Beiträge
Vollverstärker bis 850,-? ???
carlo15 am 08.07.2004  –  Letzte Antwort am 09.07.2004  –  15 Beiträge
Anlage bis 850?
P4ddy am 30.05.2008  –  Letzte Antwort am 31.05.2008  –  17 Beiträge
Kaufberatung: Stereolautsorecher bis 850?
Shorty_23 am 30.10.2016  –  Letzte Antwort am 15.11.2016  –  22 Beiträge
Überfordert mit Anlagenkauf. Benötige schnell Kaufempfehlung bis 850 ?
Carl1991 am 11.01.2010  –  Letzte Antwort am 11.01.2010  –  8 Beiträge
Gesucht: Paar Boxen + Verstärker (PC/Plattenspieler) bis 850?
ma_stephan am 19.01.2016  –  Letzte Antwort am 20.01.2016  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2011

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Marantz
  • Canton
  • Advance Acoustic
  • Klipsch
  • AMC
  • XTZ

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 111 )
  • Neuestes Mitgliedhughranson
  • Gesamtzahl an Themen1.345.146
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.660.073