Magnat MA 800

+A -A
Autor
Beitrag
imperator18
Stammgast
#1 erstellt: 26. Sep 2011, 22:18
Hallo Leute, ich habe vor zwei Wochen ein Paar Klipsch RF 7 und ein Cambridge Audio Azur 650 A gekauft. Ich bin soweit auch sehr zufrieden. Lediglich im Hochton ist mir die Cambridge etwas zu präsent. Mein Problem ist halt, das der Cambridge nach oben hin die Luft weggeht und dann im Hochton echt agressiv wird (liegt nicht an den RF.7; die Cambridge ist ab einem gewissen Pegel halt am Limit). Auf der Suche nach etwas potenterem gab mir mein Händler einen Magnat MA 800 mit. Der Hochton ist schon besser. Jedoch kommt er mir zumindest jetzt noch nicht viel kräftiger vor. 940 soll das gute Stück kosten. Gibt es in der Preisklasse noch besseres oder ist die Magnat für das Geld schon mit das "beste"? Danke


[Beitrag von imperator18 am 26. Sep 2011, 22:28 bearbeitet]
fischimac
Stammgast
#2 erstellt: 27. Sep 2011, 15:06
Vergiss das mit das beste fürs Geld!, es gibt allenfalls das Beste für Dich persönlich und Deine Lautsprecher.

Ich besitze den MA 800 selbst und bin sehr zufrieden damit - allerdings an gänzlich anderen Lautsprechern.

Um mal nachzuhaken...Du hast den Eindruck dem MA geht die Puste aus?
Das wundert mich sehr! Eigentlich sind die Klipsche doch mit nem recht guten Wirkungsgrad gesegnet und der MA800 ist auch nicht unbedingt schwach auf der Brust.
Außerdem geht ein "am Leistungslimit" häufig eher mit akuter Bassschwäche einher als mit Problemen im HT Bereich...

Kannst Du bitte ein wenig präziser werden?
Hifi-Tom
Inventar
#3 erstellt: 27. Sep 2011, 16:58
Ich glaube da auch nicht an Puste ausgehen, die RF7 hat einen Wirkungsgrad von 101 dB u. ist ein 8 Ohm Lautsprecher. Die von Dir beschriebene Agressivität schiebe ich daher auf etwas anderes, die Aufstellung der Lautsprecher u. einen welligen Frequenzverlauf in Deinem Hörzimmmer. Auch kann das Horn natürl. zu Verfärbungen führen. Experimentiere mal mit der Aufstellung der Lautsprecher u. Deiner Hörposition. Wenn der Raum hallig ist so mußt Du ihn dämpfen.
imperator18
Stammgast
#4 erstellt: 29. Sep 2011, 22:45
Vielen Dank für die Antworten. Es verhält sich halt so, dass ab einem gewissen Pegel nurnoch der MittelHochton lauter wird, das Fundament jedoch nicht. Dadurch wirkt der Hochton etwas nervig. Also in etwa so, wie "fischimac" es erwähnt hat.Ich hab das Gefühl, dass ich einfach einen Vollverstärker mit mehr "Muskeln" brauche. Jedoch sollte das Gerät nicht über 1000€ kosten.

Edit: Ich sollte noch erwähnen, dass ich jahrelang Carhifi auf hohem Niveau betrieben habe. Daher verstehe unter Pegel etwas anderes, als manch andere Leute. Damit meine ich nicht nur den Bassbereich.


[Beitrag von imperator18 am 29. Sep 2011, 22:51 bearbeitet]
Hifi-Tom
Inventar
#5 erstellt: 30. Sep 2011, 10:53

imperator18 schrieb:
Vielen Dank für die Antworten. Es verhält sich halt so, dass ab einem gewissen Pegel nurnoch der MittelHochton lauter wird, das Fundament jedoch nicht. Dadurch wirkt der Hochton etwas nervig. Also in etwa so, wie "fischimac" es erwähnt hat.Ich hab das Gefühl, dass ich einfach einen Vollverstärker mit mehr "Muskeln" brauche. Jedoch sollte das Gerät nicht über 1000€ kosten.

Edit: Ich sollte noch erwähnen, dass ich jahrelang Carhifi auf hohem Niveau betrieben habe. Daher verstehe unter Pegel etwas anderes, als manch andere Leute. Damit meine ich nicht nur den Bassbereich.


Das spricht doch ganz klar für einen welligen, ungleichen Frequenzverlauf in Deinem Hörraum aufgrund der Raummodenproblematik, eventuell sitzt Du auch in einem Bassloch, also wie schon oben beschrieben, experimentiere mit der Aufstellung der Lautsprecher u. der Position Deines Hörplatzes, ein neuer Verstärker wird hier wenig Abhilfe schaffen! Der Carhifibereich ist meist ein gnadenlos überzogene Bass-Matsch-Performance, das hat mit Qualität meist wenig zu tuen.
imperator18
Stammgast
#6 erstellt: 30. Sep 2011, 13:23
Aber mein Bassbereich ist alles andere als matschig. Meist ist halt nicht immer
Hifi-Tom
Inventar
#7 erstellt: 30. Sep 2011, 15:41

imperator18 schrieb:
Aber mein Bassbereich ist alles andere als matschig. Meist ist halt nicht immer ;)


Käme auf einen Versuch an... Aber jetzt mach mal das wozu ich Dir geraten habe.
fischimac
Stammgast
#8 erstellt: 30. Sep 2011, 18:17
Also bei meinen 4 Ohm LS mit deutlich!! geringerem Wirkungsgrad tut sich da gar nix bei hohem Pegel!

Ich kann das nicht glauben, dass der MA zuwenig Power hat!!!
Donld1
Inventar
#9 erstellt: 01. Okt 2011, 23:37
Mein Tipp:

Destiny-Audio Classic + Nubert ATM125 (um die Höhen runter zu schrauben). Ich habe diese Kombi für die RF7. Einfach nur genial.

Grüsse
imperator18
Stammgast
#10 erstellt: 11. Okt 2011, 13:11
Mein Händler hat mich heute angerufen und mir einen Musical Fidelity M3i angeboten.Ich kann mir jedoch nicht vorstellen, dass dieser Verstärker mehr Power als der MA 800 hat. Vom Charakter gefällt mir der Magnat sehr gut. Ich wünsch mir nur etwas mehr Durchzug. Und da der M3i ähnliche Leistungsangaben wie der Magnat hat, kann ich mir nicht vorstellen, dass der M3i mich glücklicher macht. Daher wollt ich euch fragen, was ihr dazu sagt? Ich könnte den M3i testen, jedoch müsst ich weit fahren. Lohnt der Aufwand oder soll ich irgendwann einfach n Verstärker mit mehr Eiern kaufen? Wie ist der Musical Fidelity einzuschätzen?

Grüße Metin
Hifi-Tom
Inventar
#11 erstellt: 11. Okt 2011, 16:58
Hallo,

hast Du eigendl. jetzt das gemacht, wozu ich Dir geraten hatte, nämlich mit der Aufstellung der Lautsprecher sowie Deiner Hörposition experimentiert?
imperator18
Stammgast
#12 erstellt: 11. Okt 2011, 19:38
Ja habe ich. Mit deutlicher Verbesserung. Jedoch brauch ich dennoch einen Verstärker mit mehr Power. DIe Frage ist, ob der Musical Fidelity M3i überhaupt mehr bringt, als der Magnat MA 800.
Hifi-Tom
Inventar
#13 erstellt: 12. Okt 2011, 15:55

imperator18 schrieb:
Ja habe ich. Mit deutlicher Verbesserung. Jedoch brauch ich dennoch einen Verstärker mit mehr Power. DIe Frage ist, ob der Musical Fidelity M3i überhaupt mehr bringt, als der Magnat MA 800.



Wieso brauchst Du dennoch einen neuen Amp, wenn Du mit schon eine deutl. Verbesserung durch die geänderte Aufstellung erzielt hast. Deine Probleme müßten doch dann eigendl. behoben sein. Und der Musical Fidelity stellt keine große Verbesserung zu dem schon vorhandenen MA 800 dar.
imperator18
Stammgast
#14 erstellt: 12. Okt 2011, 17:14
Ich will doch einfach nur wissen, ob es möglich wäre, dass ich mit dem Musical Fidelity lauter hören kann. Ich bin super zufrieden. Wills nur etwas lauter. Daher die Frage ob der Musical Fidelity mehr Power hatte
Hifi-Tom
Inventar
#15 erstellt: 13. Okt 2011, 09:47

Ich will doch einfach nur wissen, ob es möglich wäre, dass ich mit dem Musical Fidelity lauter hören kann.


Dazu müßte er deutl. mehr Leistungsreseven haben. Hat er das nicht, kannst Du auch nicht wesentl. lauter hören.
imperator18
Stammgast
#16 erstellt: 13. Okt 2011, 14:40
Danke dir für deine Hilfe.
imperator18
Stammgast
#17 erstellt: 21. Okt 2011, 20:51
Hallo Jungs da bin ich wieder. Hab ja jetzt den Magnat MA 800 etwas länger hier. Jetzt hat mir mein Händler einen NAD C 375 BEE zum Testen gegeben. Müsste, wenn ich den NAD behalten will, ca. 100-200€ draufzahlen. Wäre zu verschmerzen. Nur leider hab ich keine guten Ohren um zu vergleichen (also meine Ohren ansich sind schon in Ordnung; nur das Vergleichen zwischen den Verstärkern ist schwer). Das Problem ist halt, dass ich immer umstöpseln muss und dann ist der Pegel nicht gleich und schon ist der Vergleich für die Katz. Evtl. liegt es auch an mir. In meinem Wagen fahre ich seit Jahren folgendes (nebst potentem Frontsystem):

http://galerie.jr-la...__e+__ndern.JPG.html
http://galerie.jr-la...r__e+_ndern.jpg.html

Vielleicht ist das der Grund, weshalb ich mich schwer tu mit Verstärkervergleichen (im Wagen war die bessere Endstufe immer die, die lauter war ). Daher die Frage an euch (den mroemer hab ich mal per PN kontaktiert und eine schöne Antwort erhalten; möchte aber noch mehr Meinungen haben). Was ist von dem NAD im Verlgeich zum Magnat zu halten? Der NAD ist klar stärker, jedoch leb ich hier nicht alleine, weshalb ich meistens auch nicht die Leistung vollends ausreize. Mir ist klar, dass ich das entscheiden muss, jedoch hätte ich gerne Meinungen von erfahrenen Leuten hier. Danke schonmal
Grüße Metin


[Beitrag von imperator18 am 21. Okt 2011, 20:55 bearbeitet]
imperator18
Stammgast
#18 erstellt: 23. Okt 2011, 17:55
Keiner ne Meinung dazu?
Hifi-Tom
Inventar
#19 erstellt: 24. Okt 2011, 09:57
Hallo,

wenn ich die Bilder Deines Autos so anschaue, bzw. der riesigen Doppelwoofer, dann weiß ich genau, daß Du in einer gnadenlosen Bassüberhöhung sitzt u. diese nun vergeblich in Deiner Anlage suchst, da Du Dich darann gewöhnt hast. Bassqualität hat aber rein gar nichts mit Pegel und laut zu tuen, sondern mit Präzision, Trockenheit u. Zeichnung bis in die untersten Lagen.
yahoohu
Inventar
#20 erstellt: 24. Okt 2011, 10:12
Moin,

überlege doch mal selber:

Du hast in Deinem Auto ein riesiges Bassgeschwurbel in einem winzigen geschlossenen Raum.

Du möchtest etwas ähnliches zu Hause? Da kommt erst mal die Klipsch an ihre Grenzen, weil sie von der Abstimmung einfach so ist wie sie ist. Da hilft auch ein Verstärker mit deutlich mehr Leistung nix.

Ultimativ wäre dann sowas:
www.quint-audio.com/qaudio/index.php

Im Diy-Bereich gibt es z.B. noch Basshornsyteme, die enormen Punch veranstalten können.

Ab einem gewissen Punkt hat das aber mit HiFi nicht mehr viel zu tun.

Gruß Yahoohu
imperator18
Stammgast
#21 erstellt: 24. Okt 2011, 18:36
Nene Leute ihr versteht mich da falsch. Ich möchte soviel Bass zuhause auch garnicht. Vom Bass bin ich absolut zufrieden zuhaus. Und wenn ich dann mal Kette möchte, dann steig ich halt ins Auto. Da gibts halt präzisen, trockenen aber auch lauten Bass :). Die Bilder sollten nur veranschaulichen, dass ich evtl. nicht der beste bin, um Klangunterschiede festzustellen.

Bei meiner Frage ging es mir rein um die Qualitäten der Verstärker, nicht mit welchem ich lauteren Bass habe.
Hifi-Tom
Inventar
#22 erstellt: 25. Okt 2011, 14:23
Das las sich aber vorhin ganz anders, denn Du schriebst:

"Ich will doch einfach nur wissen, ob es möglich wäre, dass ich mit dem Musical Fidelity lauter hören kann. Ich bin super zufrieden. Wills nur etwas lauter."
yahoohu
Inventar
#23 erstellt: 25. Okt 2011, 16:54
Moin,

nen Tipp hau ich auch noch rein:

Auf nen gebrauchten Emitter sparen (für 1300 - 2000 kann man gute Geräte bekommen), so ein Nubert Modul dazwischen, dann müßte es nah an das herankommen was Du möchtest.

Gruß Yahoohu
jakef
Inventar
#24 erstellt: 07. Mrz 2012, 01:01
Hallo, hat hier jemand Erfahrung mit der Kombi MA 800 und Elac FS LS?
Dank?
jakef
Inventar
#25 erstellt: 14. Mrz 2012, 12:19
...keiner einen MA 800?
an[Dre]
Inventar
#26 erstellt: 14. Mrz 2012, 13:57
Ich hab einen (noch, steht zum Verkauf), allerdings in Verbindung mit anderen Lautsprechern
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Cambridge
Jo_Black am 11.10.2004  –  Letzte Antwort am 11.10.2004  –  7 Beiträge
Cambridge Azur?
Jache am 30.06.2009  –  Letzte Antwort am 08.07.2009  –  40 Beiträge
cambridge audio
loco76 am 24.01.2006  –  Letzte Antwort am 27.01.2006  –  29 Beiträge
Audiophysic Step + Cambridge Azur ??
Jaschwa am 14.12.2004  –  Letzte Antwort am 15.12.2004  –  6 Beiträge
Cambridge Audio Azur CDP
KoenigZucker am 18.08.2005  –  Letzte Antwort am 22.08.2005  –  5 Beiträge
Klipsch RF-82(vorhanden) und Magnat MA 400(Kaufoption) ?
Akku21 am 15.10.2011  –  Letzte Antwort am 19.10.2011  –  24 Beiträge
Cambridge Azur 640 Serie
sudden am 15.07.2006  –  Letzte Antwort am 18.07.2006  –  3 Beiträge
Kaufberatung Cambridge Azur 851a
Sammler71 am 07.09.2012  –  Letzte Antwort am 08.09.2012  –  8 Beiträge
Cambridge-Ersatz
keiner am 04.02.2006  –  Letzte Antwort am 05.02.2006  –  10 Beiträge
Verarbeitungsqualität Cambridge
elute am 24.03.2005  –  Letzte Antwort am 24.03.2005  –  2 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder825.521 ( Heute: 8 )
  • Neuestes MitgliedRauscher22
  • Gesamtzahl an Themen1.379.861
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.283.312

Hersteller in diesem Thread Widget schließen