Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Neuen Plattenspieler ja oder nein?

+A -A
Autor
Beitrag
Jan90
Hat sich gelöscht
#1 erstellt: 23. Okt 2011, 08:02
Hey Leute,

hab zur zeit nen Universum F2092 mit einem Dual Magnetsystem AT 11 (vom Vater übernommen), angeschlossen.

überlege zeit einiger zeit mir jedoch einen neuen Spieler zu gönnen.

Welchen spieler könntet ihr mir empfehlen ( max. 1000 euro)??? oder würdert ihr den universum vlt. sogar einfach behalten?

gruß, Jan
Der_Tom
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 23. Okt 2011, 08:18
Moin Jan,
über den Universum kann ich nichts sagen, kenne das Gerät nicht aber klingt nicht sehr Hochwertig,
ich habe mir den da gekauft Pro Ject
und das ist schon ein tolles Angebot, Klingt super und sieht Stylisch aus (wenn man die Optik mag )

Gruß Tom
Jan90
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 23. Okt 2011, 08:24
der link zeigt leider keinen plattenspieler an sondern : Dieser Artikel befindet sich nicht mehr in unserem Sortiment!

wie heißt der speiler denn genau?

Gruß Jan
Eminenz
Inventar
#4 erstellt: 23. Okt 2011, 08:33
Wenn du mit dem Universum zufrieden bist und dir die Optik zusagt, würde ich ihn nihct eintauschen, solange er gut funktioniert.
Wenn du dich klanglich weiterentwickeln möchtest, dann würde ich mit einem neuen System liebäugeln.
Der_Tom
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 23. Okt 2011, 08:35
Das ist ein Pro Ject Perspectiv Anniversary, wenn Du auf die Seite von Fono.de gehst und dort Scnäpchen ankligst sollte er auf der ersten Seite ganz unten kommen
Ist wirkich ein Top Gerät für den Preis, alleine der Tonabnehmer und der Tonarm kosten schon 1000€ !

Gruß Tom
Der_Tom
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 23. Okt 2011, 08:37
Moin Eminenz
oder so, wäre natürlich um längen billiger
Eminenz
Inventar
#7 erstellt: 23. Okt 2011, 08:41
Moinsen Tomsen

Jupp. Da bleibt dann auch noch viel Budget für Platten, oder andere wichtige Dinge (Phono-Pre, Lautsprecher, etc).


[Beitrag von Eminenz am 23. Okt 2011, 08:43 bearbeitet]
Jan90
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 23. Okt 2011, 08:42
ja ansich läuft der noch einwandfrei.

Nur würde mich schon prinzipiell klanglich weiterentwickeln wollen die frage is natürlich auch ob man unbedingt 1000 euro ausgeben muss oder etwas vergleichbares für weniger geld bekommen würde....

gruß Jan
Der_Tom
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 23. Okt 2011, 08:47
Na Klanglich kann man sich natürlich auch günstiger Weiterentwickeln aber dann würde ich nach einem gebrauchten Gerät schauen aber so gut kenne ich am Markt auch nicht aus was da dann wirklich gut wäre und wo man besser die Finger weg lässt, grade bei Thorens gibt es etliche Modelle die gut sind und einige die man nicht kaufen sollte aber da gibt es hier Profis die sich echt auskennen !

Gruß Tom
Eminenz
Inventar
#10 erstellt: 23. Okt 2011, 08:48
Hallo Jan,

der Universum ist ein guter Direkt-Triebler, der mal - wenn ich mich nicht irre - irgendwo um die 600DM lag. Die Technik ist solide, die Verarbeitung gut.

Darf ich mal nach deinen anderen Komponenten fragen?
Jan90
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 23. Okt 2011, 09:11
hab canton chronos 509 DC, nen onkyo tx-rs 508 und halt den plattenspieler als cd laufwerk benutz ich meinen bluray player wofür mich hier bestimmt welche lünchen würden

Nen Vollverstärker is halt grad auch in planung

Gruß Jan
Eminenz
Inventar
#12 erstellt: 23. Okt 2011, 09:14
Siehst du, da hast du grad ganz andere Baustellen. Da würde ich definitiv nicht so viel Geld in einen neuen Hobel stecken. Behalte den Universum, suche einen guten Stereoverstärker und CD Player (ggf. noch ne gescheite Phono-Vorstufe) und wenn dann noch Budget übrig ist, ein neues System für den Universum.

Erinnert mich an das, was Tom.C so gemacht hat


[Beitrag von Eminenz am 23. Okt 2011, 09:15 bearbeitet]
Jan90
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 23. Okt 2011, 09:18
alles klar

was für einen verstärker würdest du mir empfehlen?
Der_Tom
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 23. Okt 2011, 09:21
Haha, immer diese stiche
Ja mein Plattenspieler Kauf war mal sowas von unüberlegt
aber wenn Jan das selbe Problem hätte wie ich dann bringt ihm auch kein Vollverstärker weiter, der war ja bei mir auch schon fast bestellt !

Gruß Tom
Jan90
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 23. Okt 2011, 09:22
und dein problem wäre Tom, wenn ich fragen darf?
jottklas
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 23. Okt 2011, 09:23

Eminenz schrieb:

der Universum ist ein guter Direkt-Triebler, der mal - wenn ich mich nicht irre - irgendwo um die 600DM lag. Die Technik ist solide, die Verarbeitung gut.


Nach dem, was man so über den Universum ergoogeln kann, würde ich sicherlich auch erst einmal versuchen, aus diesem durchaus brauchbaren PS das bestmögliche klangliche Ergebnis herauszuholen. Der verlinkte "Brettspieler" von Projekt ist da wohl keine technische Steigerung, eher das Gegenteil...

Der Universum scheint von Sanyo gebaut worden zu sein, die zur damaligen Zeit für viele andere Marken PS gefertigt haben und über entsprechendes Know-how verfügten. Auch optisch ist der Universum gelungen.

Man sollte die Leichtgängigkeit der Lager überprüfen, also Teller- und Tonarmlager, ggf. neu schmieren und einstellen, Automatik, Liftmechanik und die Chassis-Dämpfung checken und dem PS - wenn alles o.k. ist - ein gutes, zum Tonarm passendes, Tonabnehmersystem gönnen.

Gruß
Jürgen
Eminenz
Inventar
#17 erstellt: 23. Okt 2011, 09:25

Jan90 schrieb:

was für einen verstärker würdest du mir empfehlen?


Es ist die Frage, was alles angeschlossen werden soll. Wenn ich so sehe, dass du auch digitale Quellen hast, sollte es schon ein Verstärker/Receiver mit digitalen Eingängen sein. Da kommen mir folgende Geräte in den Sinn:

Onkyo TX-8050 (imho klanglich nichts für die Chronos)
Harman Kardon HK 3490 (Receiver, mäßige Verarbeitung, aber klanglich imho passend zu den Chronos)
XTZ A100 (bissel teuer, aber für den Preis ein Top-Verstärker).
Klas126
Inventar
#18 erstellt: 23. Okt 2011, 09:27
Hi mit neuen LS für 1000 Euro holst du das meiste an Klang verbesserung raus. Das ist mal sicher. Alles andere ist zweitrangig. Ich würde danach an den Elektronik Komponenten arbeiten.

mfg
Klas
Der_Tom
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 23. Okt 2011, 09:27
Raummoden, Jan
Bei mir Brummt es zwischen 60 und 90Hz dermaßen das ich hoffe das mir ein Einmesssystem weiter hilft und ich deswegen einen neuen AV-R gekauft habe, auf den ich seit fast 5 Wochen warte Grrrrrrrrr

Gruß Tom
Jan90
Hat sich gelöscht
#20 erstellt: 23. Okt 2011, 09:29
ja der XTZ is schon was happig was hälst du denn vom Yammi as 700 ( manche sagen ja canton und yammi passen nich zusammen... ) oder dem nad 326?
Eminenz
Inventar
#21 erstellt: 23. Okt 2011, 09:31
Auch soweit ok, denen fehlen aber dann die digitalen Eingänge für den BR-Player/TV/Sat-Receiver etc.

Ob Yamaha/Canton passt, musst du entscheiden. DAs ist ein gängiges Vorurteil, welches sich hartnäckig hält, aber imho nicht mehr so ganz haltbar ist, weil sich sowohl die Canton Lautsprecher als auch die Yamaha-Elektronik vom Timbre verändert haben.
Jan90
Hat sich gelöscht
#22 erstellt: 23. Okt 2011, 09:35
hey danke für die zahlreichen antworten

@ Lars bin eig soweit mit den boxen zufrieden ...

@ tom das is natürlich bitter hoffe der AV-R kommt bald an

@ eminenz und was sagst du zu dem NAD?
Der_Tom
Hat sich gelöscht
#23 erstellt: 23. Okt 2011, 09:36
jottklas kennst du den Pro Ject ? oder blabberst du nur andre nach ? der Pro Ject ist ein absoluter top Dreher für das Geld und deine aussage sagt mir mal das du weder den Universum gehört hast noch den Pro Ject oder halt nur den Universum

Gruß Tom
jottklas
Hat sich gelöscht
#24 erstellt: 23. Okt 2011, 10:03

Tom.C schrieb:
jottklas kennst du den Pro Ject ? oder blabberst du nur andre nach ? der Pro Ject ist ein absoluter top Dreher für das Geld und deine aussage sagt mir mal das du weder den Universum gehört hast noch den Pro Ject oder halt nur den Universum


Ich sprach deshalb bewusst von "technische Steigerung", weil ich beide PS noch nicht gehört habe. Wenn ich aber sehe, dass der Universum ein Directdrive mit Vollautomatik, der Project dagegen ein rein manueller Riementriebler ist, vermag ich da keine technische Steigerung zu erkennen...

Davon abgesehen, macht die Kombination Tonarm/Tonabnehmersystem mehr als 90 % des klanglichen Ergebnisses aus, vorausgesetzt das Laufwerk wurde technisch vernünftig konstruiert und ist hinichtlich der Rumpel-/Motorgeräusche im grünen Bereich.

Dass beide PS mit dem richtigen TA-System gut klingen können, bezweifel ich ja gar nicht...

Gruß
Jürgen
Der_Tom
Hat sich gelöscht
#25 erstellt: 23. Okt 2011, 10:13
Der ProJect hat ein Subchassis, sollte also keine Probleme haben bezüglich Rummpel/Motorgeräusche, ob man nun lieber einen Direcktriebler möchte oder einen Riemenantrieb ist ja wohl abhängig von dem was man bevorzugt.
Der Tonarm des ProJect kostet alleine schon 600€, das verbaute Tonabnehersystem ist ein Rondo Red von Ortofon (das auch um die 400€ kostet)und über dieses brauchen wir uns wirklich nicht streiten und wenn du glaubst das einem eine Automatik Klanglich weiter bringt, dann sollte man sich einen CD Player kaufen der ist vom Komfort jedem Plattenspieler Haushoch überlegen !

Gruß Tom
Eminenz
Inventar
#26 erstellt: 23. Okt 2011, 10:22
Die Diskussion könnt ihr per PM weiterführen. Für mich wäre der Project nichts, bissel zu instabil die ganze Geschichte

@Jan90: Der NAD ist ein gutes Gerät. Würde dir allerdings dazu raten, nach älteren NADs zu suchen, z.B. so ein 35X oder 37X, das ist dann nochmal ne ganz andere Sache. Beachte auch, dass die kleineren NADs allesamt keinen Phono-Entzerrer haben. Sprich, du brauchst noch ein zusätzliches Gerät.
Jan90
Hat sich gelöscht
#27 erstellt: 23. Okt 2011, 10:36
ist der unterschied zwischen dem A S-700 und nem NAD 35X bzw 37X so gravierend?
Eminenz
Inventar
#28 erstellt: 23. Okt 2011, 10:38
Nein, der 37X ist halt ne andere Klasse und wäre dann wohl eher mit dem A-S1000 vergleichbar.
Klas126
Inventar
#29 erstellt: 23. Okt 2011, 12:16
Ja beim AS 700 ist auch noch nicht alles Aluminum sondern auch ein bissl Plastik, die Klangregler. Ich habe den AS 700 aber für 350 Euro bekommen der Preis war dann unschlagbar.
Jan90
Hat sich gelöscht
#30 erstellt: 23. Okt 2011, 12:26
350€ is ja echt nen mega schnäppchen darf ich fragen wie du da ran gekommen bist?
Eminenz
Inventar
#31 erstellt: 23. Okt 2011, 12:58
Ich hab den A-S700 damals für 299.- bei Saturn als Aussteller gekauft (stand da ne Woche).

Einfach mal die Augen offen halten.
Jan90
Hat sich gelöscht
#32 erstellt: 23. Okt 2011, 14:04
Alles klar!

danke für die vielen Tipps
Klas126
Inventar
#33 erstellt: 24. Okt 2011, 15:53
Und ich über Amazon, Gerät war Parktisch nur einmal aufgemacht worden und dann gleich wieder verkauft. Über Amazon Warehouse, wie sich das schreit. Also Neuwertige gebrauchte sachen werde da verkauft.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Canton Ergo 1002 DC ja oder nein
Angryagony am 24.11.2014  –  Letzte Antwort am 05.10.2016  –  17 Beiträge
Technics SU-7700 JA oder NEIN?
Fuxxi76 am 30.01.2016  –  Letzte Antwort am 10.02.2016  –  9 Beiträge
NAD C 352 Ja oder Nein ?
xice am 19.01.2005  –  Letzte Antwort am 03.02.2005  –  10 Beiträge
Turntable ? Ja oder Nein ?
turntable_87 am 16.11.2003  –  Letzte Antwort am 06.01.2004  –  66 Beiträge
Verstärker - ja oder nein?
Soulwarrior am 08.09.2004  –  Letzte Antwort am 10.09.2004  –  6 Beiträge
DAC - ja oder nein...
Skatalite am 02.02.2005  –  Letzte Antwort am 02.02.2005  –  5 Beiträge
Meridian JA oder NEIN
The_Wishmaster am 21.04.2005  –  Letzte Antwort am 21.04.2005  –  4 Beiträge
SACD ja oder nein?
jsjoap am 10.12.2006  –  Letzte Antwort am 15.12.2006  –  38 Beiträge
Bose Ja oder Nein?
HIFIIIIIII am 08.10.2008  –  Letzte Antwort am 09.10.2008  –  43 Beiträge
Kaufen Ja oder Nein?
MacFanino am 15.04.2009  –  Letzte Antwort am 16.04.2009  –  13 Beiträge
Foren Archiv
2011

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Onkyo
  • Harman-Kardon
  • Yamaha
  • Quadral

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 18 )
  • Neuestes MitgliedXenoxus
  • Gesamtzahl an Themen1.344.827
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.655.579