Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Standlautsprecher Max 2000€ als Alternative für Nuline102, Händler Nähe Karlsruhe

+A -A
Autor
Beitrag
MuMo
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 21. Dez 2011, 19:40
Hallo Forum!
Nachdem ich hier fleißig mitgelesen habe und doch nicht mehr so richtig weiterkomme, hab ich mich entschlossen jetzt doch mal meinen ersten Beitrag zu erstellen. Ich suche Standlautsprecher bis maximal 2000€. Nur Stereo, und eigentlich 100% Musik.

Musik: klassisch (Klavier, Violine, oder Orchesterwerke), Jazz, Blues, Bluesrock bis Rock (à la The Doors, Dire Straits, Deep Purple...) und Alternative Rock. Eigentlich kein Hiphop oder Elektro. Soll auf jeden Fall leise auch schon gut klingen (wohne in einer WG).

Quellen: Als Quelle benutze ich einen alten, billigen DVD-Spieler bzw. analoge Ausgänge meiner Soundkarte (dh dann 320er mp3s). Ich kann zwischen beidem keine wirklichen Unterschiede feststellen, will da aber trotzdem demnächst mit einem neuen HiFi-Gerät Abhilfe schaffen.

Gerade vorhanden: Nuline102, Yamaha RS-700. Die Nulines kann ich noch zurück schicken, will ich aber nicht unbedingt, falls sich die Probleme auch über Raumakustik oder andere Quellgeräte lösen ließen. Allerdings würd ichs ansonsten schon tun, auch wenn mich der UPS-Mann nicht mehr mag xD. Edit: Die Nuline102 gehen zurück.

Größe: Da waren die Nuline102 ok. Viel kleiner mag ich nicht, viel größer auch nicht. Aber ich glaube in dem Format hat man schon gute Auswahl.

Gehört habe ich: Diverses was hier im Saturn rumsteht. Am besten gefallen hat mir die Elac FS 249 (da hatte ich aber keine eigene Musik dabei), die ist aber zu teuer. Außerdem war die FS 189 gut (gäbs grad für 650€/Stück), die FS 247 klanglich sogar ein bisschen besser, ist mir aber optisch zu klein. Nur kurz gehört habe ich eine Heco (vmtl celan gt 702), die mir auch ganz gut gefallen hat. Das generelle Problem ist aber: daheim Probe hören ist in diesem Laden nicht zu machen.

Alternativen: Elac FS 189, Monitor Audio Silver RX8 (kenn ich noch nicht), Heco (kenn ich nur wenig), anderes?!

Vorgeschichte: Bis vor zwei Monaten hab ich Musik über eine alte Philips Kompaktanlage gehört (eigentlich 5.1, hab aber nur Stereo benutzt). Ich wollte aber schon lange was besseres haben. Anfangs hab ich noch mit geringerem Budget angesetzt und mir eine Nuline82 (damals versandkostenfrei) und obigen Stereoverstärker bestellt. Erste positive Überraschung: Der Verstärker bringt meine alten Kompaktboxen in ganz andere Dimensionen, und auch mein Sennheiser HD590 klingt daran um Welten besser als an meinem PC mit Creative X-Fi Elite Pro Soundkarte. Dann zur negativen Überraschung: Die Nuline82 klingt bei kleinen Lautstärken nicht wirklich besser als meine alten Kompaktboxen, etwas feiner schon, aber vom Hocker gehauen ham sie mich gar nicht. Das ATM hatte ich ausprobiert und war nicht überzeugt. Wenns lauter wurde, wurden auch die 82er deutlich besser - ich höre aber bevorzugt leise. Hab die Lautsprecher dann zurück gehen lassen und mir die nuline102 bestellt.
Der Aufpreis gegenüber den 82ern ist meiner Meinung nach locker gerechtfertigt, in meinem Raum ist der Bass viel knackiger, mehr und differenziertere Mitten, einzig die Höhen sind recht gleich (man liest öfter, dass die Lautsprecher sehr ähnlich sind - den Eindruck hatte ich nicht).

Damit war ich anfangs doch recht zufrieden, mittlerweile hab ich aber doch Kritikpunkte (ähnlich hab ich diese auch schon in einem anderen Beitrag hier gelesen):
-Während sich die Nuline102 für "ruhige" Aufnahmen mit wenig Instrumenten (insbesondere Jazz) sehr gut eignen, tun sie sich bei komplexeren Stücken (Orchester, Rock, Metal) schwerer.
-Gerade dann sind Instrumente nicht unbedingt genau ortbar, sondern etwas "zerrupft".
-Geigen oder E-Gitarren klingen mitunter etwas "quäkig". Dabei handelt es sich wirklich um Nuancen, und ich bin mir nicht sicher, ob Verstärker, Quelle oder Raumakustik das nicht ändern könnten. Selbiges hab ich im Saturn auch schon an ein 500€/Paar Cantons so empfunden. Mit Elac FS189 und teureren Cantons wars besser, allerdings waren auch beide an einem teureren Verstärker. Auf jeden Fall soll es so nicht bleiben.
- S-Zischlaute sind ja ein bekanntes Problem der Nulines, SWR2 über den Tuner ist deswegen für mich fast unhörbar (allerdings ist ja auch die Quelle schlecht). Je nach Aufnahme klingt das aber natürlich (zB: Cake-Fashion Nugget), und sollte dann auch nicht fehlen, zumal ich Leute kenne, bei denen es auch in Echt solche Laute gibt. Allerdings ist es mir bei anderen Aufnahmen manchmal doch einen kleinen Tick zuviel. Die Höheneinstellung an den Lautsprechern bringt mich nicht weiter, wenn ich sie zurücknehme, finde ich es sogar schlimmer als besser!!
-Wenn ich leise höre, hab ich nach wie vor den Wunsch lauter zu machen, wenn ich allerdings länger laut höre, ist mirs auch nicht recht (wobei ich nicht wirklich weiß, was mich stört).
-Irgendwie habe ich den Eindruck, dass alles noch ein bisschen knackiger und differenzierter sein könnte, ich bin mir aber nicht sicher, ob da das Problem nicht in der Kette liegt.
-Zu schlechten Aufnahmen sind die Nulines gnadenlos (und das betrifft eigentlich fast alle Alternative Rock Aufnahmen, die ich hier so habe)
-Zusätzlich: Klavierklang reicht mir nicht aus. Ich habe selbst einen Flügel, und da können die Lautsprecher lange nicht mithalten. Mir fehlt einfach die Fülligkeit schon eines einzelnen Tones. Das ist zum Beispiel bei Geigen (abgesehen von dem "Quäken") viel besser. Ich glaube aber, dass das tatsächlich eher ein Problem der Aufnahmen ist und muss mich wohl damit zufrieden geben.

Positiv:
-Die Lautsprecher klingen sehr fein
-Sie setzen nicht alles auf eine Linie. Der Sänger steht nahezu immer im Vordergrund. Das kann allerdings auch nach hinten los gehen, weil es oft so ausgeprägt ist, dass andere Instrumente (meist Schlagzeug) nicht genug raushörbar sind. Trotzdem fehlte mir das beim Probehören im Saturn.
-Die Mitten sind sehr direkt, was ich mag. Auch das habe ich bei den anderen Speakern vermisst. Ist aber auch wieder schon fast zu grenzwertig.

Angefügt ist eine Skizze von meinem (leider nicht sehr großen und vollgestopften) Zimmer. Dabei würde ich eigentlich alle Möbel für optimale Akustik auch umstellen, allerdings fallen mir nicht viele Möglichkeiten ein: Für den Schrank gibts eigentlich keine Alternative, außerdem kann ich rechts nichts (außer die Lautsprecher) hinstellen, weil sich dort Fenster und Heizung (in rot) befindet, welche ich nicht blockieren kann. Das rote Symbol bezeichnet meinen aktuellen Hörplatz, wo ich meistens Sitze und irgendwas lerne. Momentan ist das ein ziemlich gutes Stereodreick, wenn man das ganze andersrum aufzieht (dh die Lautsprecher vors Fenster stellt), klappt das nicht so gut, dafür sitzt man nicht direkt an der Wand. Das hatte ich schon versucht und war nicht unbedingt zufrieden.


So und weil ich jetzt keine Zeit mehr habe um noch ausführlicher zu berichten, mal ein paar Fragen:
-Gibt es in der Nähe von Karlsruhe einen Händler der obige Lautsprecher (oder welche bis maximal 2000€) führt und auch zum Probehören mit nach Hause gibt? Gerade bei Monitor Audio wird das wohl schwierig?!
-Die Elac FS 189 kommen in allen Tests (Magnus) besser weg als meine Nulines, teils wesentlich, und sind im Saturn momentan sogar viel günstiger. Wieviel kann ich auf solche Tests geben und kann man so einen "Blindkauf" ohne daheim Probehören riskieren (wohl eher nicht xD)?
-andere Lautsprecher?
-evtl. Aufstellungstipps

Danke!


[Beitrag von MuMo am 23. Dez 2011, 17:12 bearbeitet]
Buschel
Inventar
#2 erstellt: 21. Dez 2011, 20:12
Als Händler kannst du dir ja mal

http://www.sg-akustik.de/

http://www.loeb.de

http://www.hifischmiede.de

anschauen. Bei S&G Akustik und der Hifischmiede gibt es auch einige Aussteller und gebrauchte LS, die preislich interessant sein könnten.
largpack
Stammgast
#3 erstellt: 21. Dez 2011, 20:23
Hör dir mal die Canton GLE Serie an (mir haben die 470er schon sehr gut gefallen). Die 490er liegen sogar deutlich unter deinem Budget und sind echt fein. Ich würde nicht den Preis ausschlaggebend machen :-)
$$$Sneijder$$$
Stammgast
#4 erstellt: 21. Dez 2011, 23:11

largpack schrieb:
Hör dir mal die Canton GLE Serie an (mir haben die 470er schon sehr gut gefallen). Die 490er liegen sogar deutlich unter deinem Budget und sind echt fein. Ich würde nicht den Preis ausschlaggebend machen :-)




Habe die GLE 490.2 bin wirklich zufrieden damit (mit den Yamaha RS-700)
yahoohu
Inventar
#5 erstellt: 22. Dez 2011, 09:55
Moin,

Buschel hat Dir ja schon ein paar Händler genannt.

Bei SG-Akustik stehen Kudos, die kommen sehr gut mit Deinem recht breiten Musikspectrum klar.

Bei Loeb gibt es Cabasse, sehr feine Lautsprecher.

Der dritte Händler führt u.a. Audio Physic und Odeon, auch anhörenswert. Ich hatte selbst 2 verschiedene Odeons, die Eigenschaft, das sie auch leise schon "voll da" sind, könnte Dir zu Pass kommen.

Was ich aber als erstes machen würde zwecks Überprüfung: Leih dir mal einen hochwertigen CD-Player aus und vergleiche gegen den DVD sowie gegen die MP3´s von der Soundkarte. Hörst Du drastische Unterschiede, weißt Du, wo du als erstes ansetzen mußt.

Einen weiteren Tipp habe ich noch: Versuch mal eine Dynavox Impuls 3 anzuhören. Sehr große Lautsprecher, die aber sehr unkompliziert in der Aufstellung sind. Diese Trümmer könntest Du direkt an die Wand plazieren. Sehr sauber konzipiertes Koax-System (Frank Blöhbaum), allerdings nicht für Tiefbass-Fans geeignet.

Gruß Yahoohu
PS: Ich halte die Nuberts keineswegs für die Überflieger, als die sie oft dargestellt werden. Hier spielt der Faktor Bequemlichkeit (ist doch gut, warum zurückschicken?) eine große Rolle.
PPS: Ich war gestern beim Mondmarkt in Osnabrück und ich frage mich wirklich, was das noch mit Hifi zu tun hat. Krach ohne Ende, ich frage mich wie man da (aus dem sehr geringen Angebot) überhaupt vergleichen kann. Na ja, jeder wie er meint.


[Beitrag von yahoohu am 22. Dez 2011, 10:10 bearbeitet]
weimaraner
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 22. Dez 2011, 15:30
hallo,

ob der te mit einer canton gle zurechtkommt ,
auch wenn die .2er nicht mehr ganz so überpräsent im hochton daherkommt,
wenn er doch den hochton der nuline schon nicht gut findet.

ich würde jetzt eine psb imagine t nennen,
eine phonar veritas p7 ist etwas über budget,oder eben eine phonar veritas p5,
ausserdem zum leisehören eine atc scm 11 oder 19 wenn kompaktlautsprecher auch noch ins konzept passen.

ein händler welcher alle 3 hersteller beherbergt wäre best of british hifi in rauenberg,
welche modelle der einzelnen reihen aber zum probehören vorhanden sind,
müsstest du telefonisch herausfinden.
lautsprecher ausleihen ist da eigentlich kein thema,

ruf doch mal an...

gruss
vanye
Inventar
#7 erstellt: 22. Dez 2011, 19:53
@ MuMo

Darf's denn auch was Gebrauchtes sein? Dann kriegst Du mit etwas Geduld zwischen 1.500 und 2.000 ein Paar Revel F30. Sie lassen sich per Schalter auf der Rückseite im Hochton absenken, sind hervorragende Allrounder (bezüglich Musikrichtungen) und man kann auch außerhalb des Sweetspots prima Musik hören. Ach ja, das Wichtigste zuletzt: auch schlechte Aufnahmen kann man sich mit ihnen anhören.

Ich habe mir diese Lautsprecher vor einem Jahr zufällig als Übergangslösung gekauft. Was soll ich sagen - jetzt werde ich sie nicht mehr hergeben.

Bei stereophile gibt es noch einen Test online.

Gruß
vanye
Don_Tomaso
Inventar
#8 erstellt: 23. Dez 2011, 16:43
@ MuMo: Hast Du Dir die B&W 683 schon angehört? Die finde ich zum Leisehören sehr angenehm (laut geht aber auch ). Bass ist ok, der Star des Abends ist m.Mn. nach die Mittel-Hochton-Kombi.
MuMo
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 23. Dez 2011, 17:09
Hey!
@alle: Erst mal vielen Dank für die Antworten.

Da meine Mitbewohner zwischenzeitlich alle in den Weihnachtsurlaub ausgeflogen sind, hab ich mir doch noch einige lautere Stunden Musik gegönnt, und da haben mich die NuLines doch schon angesprochen. Trotzdem gehen sie zurück, denn so laut geht nicht immer. Übermorgen geht’s in Urlaub, danach werde ich mich mal bei den vorgeschlagenen Händlern anrufen.

@vanye: Gegen gebraucht hab ich eigentlich nichts, Geduld hab ich weniger, wäre aber schon ok xD. Allerdings hab ich auch Ansprüche an Design und Größe (oben ergänzt). Ist halt die Frage, was man da bei gebrauchten Lautsprechern für eine Auswahl hat. Die Revel F30 scheinen mir ziemlich groß zu sein, hab allerdings auf die Schnelle keine Daten darüber gefunden.

@yahoohu: Ich bin mir nicht sicher, ob das wirklich so dargestellt wird. Ich halte sie auf jeden Fall auch nicht für Überflieger. Bequemlichkeit .. naja wenn ich welche beim Händler ausleihe, muss ich sie wohl auch zurück bringen, falls sie mir nicht gefallen (darin hab ich allerdings keine Erfahrung). Das übernimmt für die Nuberts der Herr von UPS und er trägt sie sogar noch die Treppen runter (das schaffe ich nämlich gar nicht xD). Was aber bleibt sind 40€ Versand und ein schlechtes Gewissen..
Zum Thema Saturn: Hier in Karlsruhe gibt es zwei. Im einen ist Probehören fast unmöglich, weil direkt vor dem Hörraum so ein Bose-Komplett-System rumbrüllt, der andere wurde erst neu eröffnet und fasst drei Stockwerke. Da war dann auch noch ein bisschen Platz für eine halbwegs vernünftige HiFi Abteilung. Vorm Hörraum ist es leise, wenn die Türen zu sind, ists echt ok. Ich konnte im Prinzip so lange hören wie ich wollte, es haben halt manchmal Leute reingeschaut. Der Verkäufer war auch nicht komplett ahnungslos. Insgesamt war es ok, ohne Probehören in meinen vier Wänden ist es aber irgendwie nutzlos.

Frohe Weihnachten!


[Beitrag von MuMo am 23. Dez 2011, 17:14 bearbeitet]
largpack
Stammgast
#10 erstellt: 24. Dez 2011, 21:45
Konntest du auch die Canton GLE Serie im Saturn probehören?
mackimessa
Stammgast
#11 erstellt: 24. Dez 2011, 22:04
3 Anmerkungen - a( wie wäre es das Bett quer vor die wand zu stellen ? Konnte evtl was bringen akustisch.
Mit LS alleine wirst du den gewünschten echten Klavierklang nicht hinbekommen- Dafür muss die ganze Kette und besonders der Verstärker optimiert werden. Mein Tipp wäre der REGA Brio R, der ist recht günstig, klingt aber trotzdem schon wesentlich stabiler und breitbandiger als Standard Receiver etc. LS, die in der Lage sind täuschen echt Instrumente wieder zu geben gibt es einige auch schon weit unter 2.000 Euro. Rechne mal den Brio-R ab bleiben 1300. Dafür kriegst du aktuell schon ein Paar KEF XQ 30 oder ATC SM 11, Sonus faber toys klingen wandnah auch schon super bei Klavier Aufnahmen, wie ich eben erst wieder bei einer Chopin Prelude CD feststellen durfte. Streicher klingen einfach nur genial. Die kosten gerade mal 650 Euro, dazu ein Sub Woofer oder mit etwas Glück finden sich evtl sogar Toy Towers als Demo Modelle.
T+a Criterions werden auch zu 50% Liste abverkauft. Die können auch Klaviere täuschend echt in den Raum projizieren.
EPOS 5 ? Da gibt es einiges, aber denk an bessere Elektronik.
Viel Erfolg
harman68
Inventar
#12 erstellt: 24. Dez 2011, 22:05
hi und frohe weihnachten,

aus deinen postings lese ich heraus, das klavier ein maßstab für dich ist
auch ich finde, das das eine herausforderung für einen lautsprecher ist
die wenigsten schaffen den umfang und die dynamik eines klaviers oder gar flügels glaubhaft darzustellen.

habe da z.b. mit dynaudio und kef gute erfahrungen gemacht

ich selbst besitze (noch) eine große 205/2 von kef, die ich mir genau wegen dieser fähigkeit zugelegt habe
leider muß ich mich jetzt von ihr trennen, weil ich in eine wesentlich kleinere wohnung umziehen musste

kef hat eine neue seie herausgebracht, die r-serie
die r500 oder r700, die paarmäßig bei ca 1800 bis 2500 euro angeboten werden, könnten sehr interessant für dich sein

diese ls kommen schon recht nahe an die klangqualität meiner ls (zu einem wesentlich niedrigeren preis) heran
wenn du die gelegenheit bekommst, hör sie dir auf jeden fall mal an
zudem ist die räumliche abbildung dieser ls schlicht verblüffend
mackimessa
Stammgast
#13 erstellt: 25. Dez 2011, 13:14
Auch dir fröhliche Weihnacht ! Schade, dass du umziehen und dich von den tollen KEF trennen musst. Das wird sicher hart. Ist auch eine Alptraum vorstellung für mich aus nem Haus irgendwann mal wieder in eine Miets Wohnung oder Block umziehen, wo bei jedem gehobenen Pegel die Nachbarn rebellieren. HiFi ist so eigentlich gar nicht möglich... Na ja mitunter sind deutsche Wohnungen ja auch ziemlich dick-wandig und manche Nachbarn schwerhörig oder selten daheim.. Hoffe dass das für dich klar geht.
harman68
Inventar
#14 erstellt: 25. Dez 2011, 13:28
danke für deine anteilnahme...
hatte mir die ls für einen 35qm-raum geholt, jetzt stehen sie auf ca 16qm etwas eingequetscht....das ist mir zu schade
ich weiss ja, das sie mehr können als im moment
das ist unbefriedigend...und für den jetzigen raum gibt es vernünftigere lösungen
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Händlersuche in Karlsruhe
Cisie am 30.12.2004  –  Letzte Antwort am 18.12.2006  –  26 Beiträge
neue Standlautsprecher gesucht bis max 2000?
Sty_Stoned am 31.03.2016  –  Letzte Antwort am 01.04.2016  –  35 Beiträge
Stereo-Anlage für max 2000 ?
fk08 am 10.02.2014  –  Letzte Antwort am 30.03.2014  –  105 Beiträge
Bassspezialist mit weichen Höhen für max. 2000 Euro (Paar)
HendrikG am 23.06.2013  –  Letzte Antwort am 12.10.2014  –  12 Beiträge
Kaufberatung Standlautsprecher um 2000 Euro
LacosteBen am 14.08.2013  –  Letzte Antwort am 17.08.2013  –  23 Beiträge
Suche weiße Standlautsprecher für 2000-3000?
minski am 25.02.2014  –  Letzte Antwort am 27.02.2014  –  23 Beiträge
Standlautsprecher bis max. 1400?
Blaupunkt01 am 12.02.2011  –  Letzte Antwort am 28.07.2011  –  54 Beiträge
Stereo bis max. 2000 Euro
Dominic1 am 18.12.2012  –  Letzte Antwort am 18.12.2012  –  8 Beiträge
Suche Verstärker für Nuline102
cRaZy-bisCuiT am 04.11.2010  –  Letzte Antwort am 06.11.2010  –  8 Beiträge
Suche Stereoanlage bis ca. 2000? als Ersatz für 5.1 Anlage
lotd am 08.07.2011  –  Letzte Antwort am 08.08.2011  –  20 Beiträge
Foren Archiv
2011

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Canton
  • Heco
  • Rega
  • ATC
  • Elac
  • KEF
  • Chess
  • Bowers&Wilkins

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 6 )
  • Neuestes Mitgliedkipkoenig
  • Gesamtzahl an Themen1.345.195
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.660.776