Stereo Standlautsprecher <2000€

+A -A
Autor
Beitrag
VanBudd
Neuling
#1 erstellt: 24. Jan 2021, 12:07
Guten Tag liebes HIFI-Forum,

Ich bin momentan auf der Suche nach neuen Standlautsprechern für unter 2000€.
Und da momentan ja ein Testhören eigentlich ausfällt wollte ich euch nach eurer Meinung fragen.

Kurz ein paar Daten:
- Als Verstärker nutze ich einen Cambridge CXA80
- Mein Raum hat 35qm, ist Rechteckig
- Die Lautsprecher werden mittig auf der kurzen Seite des Raums
mit gleichen Abständen zu den Wänden aufgestellt.
- Ich benutze sie für 80% Musik (Tidal Master/Hifi, oder eigene Flac-Sammlung) und 20% Filme
- Musikrichtung ist fast alles dabei (Blues, Rock, Pop, Metall, Country, Techno, Punk)
- Subwoofer ist momentan nicht geplant, möchte ich aber in Zukunft nicht unbedingt ausschließen.


Ich habe bereits einige Modelle im Blick:
- Klipsch RP8000f
- gebrauchte Klipsch RF7 MK2
- Kef Q950
- SVS Ultra Tower
- Ohm Walsh 1000

Optik spielt bei mir auch eine Rolle, aber keine allzu Große.
Am besten gefallen mir die Klipsch.

Jetzt meine Fragen, gibt es hier jemanden der die beiden Klipsch, RP8000f und RF7 MK2 direkt miteinander vergleichen kann? Ich entschuldige mich falls es dazu schon Threads gibt.

Außerdem natürlich welche ihr besonders empfehlen könnt oder welche Erfahrungen ihr mit den jeweiligen Lautsprechern habt. Gerne sind auch andere Vorschläge gesehen.
Ich denke jedes Modell für sich ist ein sehr guter Lautsprecher, deswegen fällt mir die Entscheidung auch sehr schwer.

Ich freue mich auf eure Antworten.


Edit: Ich möchte Lautsprecher die einfach Spaß machen, also nichts ultra analtytisches.


[Beitrag von VanBudd am 24. Jan 2021, 12:29 bearbeitet]
Ernst_Reiter
Inventar
#2 erstellt: 24. Jan 2021, 12:33
Du öffnest Pandora's box .... ;-)

wenn Dir Klipsch am besten gefallen, dann kauf sie Dir (gebrauchte Klipsch RF7 MK2).
es gibt großartige Lautsprecher die aber (IMHO) geschmacklich oft schwer zu verdauen sind (unabhängig einmal vom preis), wie fast alle hochgelobten monitore (Neumann, Genelec und wie sie alle heißen). schön macht glücklich....

ansonsten - am besten aktiv ein paar stunden das forum durchforsten; hier findest Du mehr antworten als Dir lieb sein wird.
aber besser dieses forum als fachhandel; und wenn fachhandel, dann nimm bitte einen, der vor allem Klipsch vertreibt ;-)

PS: KEF (nicht so mein fall), SVS - skeptisch, Ohm kenne ich nicht, aber so weit meine erfahrung reicht, bekommt man heute um €2k neu leider nicht sehr viel. wie bei so vielen consumer goods brach auch in HiFi in den letzten 20 jahren "die mitte weg". deshalb wie bei autos - lieber gebraucht kaufen. um €2k ist praktisch alles "made in China" or worse. such im forum danach, Canton, Quadral, Teufel, Nubert, Dynaudio .... alles made in china außer vielleicht top range.
Endman
Stammgast
#3 erstellt: 24. Jan 2021, 13:08
Wenn es geht Probehören, derzeit aber quasi unmöglich.
Ich bin zuletzt mit Nubert glücklich geworden, nach längerem "umhören", z.B. nuLine 284. Es bleibt Geschmackssache und eine Frage der Integration in den Hörraum. Ist Einmessen geplant?


[Beitrag von Endman am 24. Jan 2021, 13:09 bearbeitet]
VanBudd
Neuling
#4 erstellt: 24. Jan 2021, 13:25
Ja leider ist ein Testhören zurzeit wirklich nicht möglich.

Mit einmessen habe ich absolut keine Erfahrung und ist glaube ich mit meinem Verstärker auch garnicht möglich. Das können doch meist nur AVRs oder?
VanBudd
Neuling
#5 erstellt: 24. Jan 2021, 13:26

Ernst_Reiter (Beitrag #2) schrieb:
Du öffnest Pandora's box .... ;-)

wenn Dir Klipsch am besten gefallen, dann kauf sie Dir (gebrauchte Klipsch RF7 MK2).
...
...
in den letzten 20 jahren "die mitte weg". deshalb wie bei autos - lieber gebraucht kaufen. um €2k ist praktisch alles "made in China" or worse. such im forum danach, Canton, Quadral, Teufel, Nubert, Dynaudio .... alles made in china außer vielleicht top range.



Danke für deine Antwort
Prim2357
Inventar
#6 erstellt: 24. Jan 2021, 14:24
Hallo,

mit was hast du denn bisher gehört?
Was hat dir daran gefallen, was nicht?
Versuche mal recht genau zu beschreiben, wie dein zukünftiger Lautsprecher klingen sollte, auf was du wert legst usw..
Welche PLZ?
Wenn z.B. das Hifi Studio Haselsteiner erreichbar ist, dort sind die KEF R 900 von 4000€ auf 2098€ reduziert.
VanBudd
Neuling
#7 erstellt: 24. Jan 2021, 14:38

Prim2357 (Beitrag #6) schrieb:
Hallo,

mit was hast du denn bisher gehört?
Was hat dir daran gefallen, was nicht?
Versuche mal recht genau zu beschreiben, wie dein zukünftiger Lautsprecher klingen sollte, auf was du wert legst usw..
Welche PLZ?
Wenn z.B. das Hifi Studio Haselsteiner erreichbar ist, dort sind die KEF R 900 von 4000€ auf 2098€ reduziert.


Ich war bisher eher auf verschiedenen Kopfhörern unterwegs.
An Lautsprechern habe ich bisher Yamaha HS80m Studio Monitore benutzt, welche mit einem Matrix Mini-I angesteuert wurden. Diese sind halt unglaublich neutral.
Ich bin allerding kürzlich umgezogen und habe jetzt ein schönes großes Wohnzimmer für das ich jetzt eben ein gutes Stereosystem suche.

Meinen gewünschten Sound zu beschreiben ist für mich schwer, da ich nicht so sehr in diesem Thema drin bin.
Aber ich versuche es einfach mal.
Ich hätte gerne einen warmen Sound mit klaren Höhen und knackigen Bässen.
Der Bass soll dabei garnicht im Vordergrund stehen. Ich möchte einfach von einem Gitarrensolo richtig umgehauen werden, ich weiß nicht ob das eine gute Beschreibung ist aber ich hoffe das hilft.

Ich hätte momentan ein Angebot für Klipsch RF7 MK2 für 1100€ und bin gerade doch sehr verleitet dieses anzunehmen.

Edit: Ich wohne in Regensburg, Bayern.


[Beitrag von VanBudd am 24. Jan 2021, 14:38 bearbeitet]
Prim2357
Inventar
#8 erstellt: 24. Jan 2021, 14:57
Puuhhh, mit Neutralität hast du dir mit der Klipsch einen Lautsprecher ins Interesse gelegt, welcher kaum weiter entfernt sein könnte...
Zisch-Bumm aus einem anderen Thread trifft es schon recht gut...da solltest du sicher sein das dir der Klang gefällt...

Ich an deiner Stelle würde bei CS Musiksysteme anrufen, und fragen ob du dir einen Lautsprecher oder auch zwei zum Probehören ausleihen könntest.

Das wäre dann aufgrund deiner Beschreibung einmal die Phonar Veritas P6Next:
https://csmusiksyste...t-Stueck-B-Ware.html

sowie Dali Opticon 6:
https://csmusiksyste...MK2-Stueckpreis.html

VG
VanBudd
Neuling
#9 erstellt: 24. Jan 2021, 15:10

Prim2357 (Beitrag #8) schrieb:
Puuhhh, mit Neutralität hast du dir mit der Klipsch einen Lautsprecher ins Interesse gelegt, welcher kaum weiter entfernt sein könnte...
Zisch-Bumm aus einem anderen Thread trifft es schon recht gut...da solltest du sicher sein das dir der Klang gefällt...


VG


Genau deswegen bin ich auch auf Klipsch gekommen, da ich gerne etwas völlig anderes hätte wie meine HS80. Wenn ich etwas sehr neutral hören will, dann habe ich ja die oder meine Sennheiser HD600.

Vielen Dank für deine Vorschläge!
Ich bin gerade dabei sehr viel über die Klipsch zu recherchieren und sie gefallen mir immer besser je mehr ich davon lese.
Ich habe auch jemanden in meiner Nähe gefunden mit Klipsch RF7 MK1 bei dem ich diese Probe hören kann. Sie sollen sich zwar deutlich von den MK2 unterscheiden, aber so kann ich hoffentlich wenigstens mal den typischen Klipschsound hören den viele erwähnen.
Prim2357
Inventar
#10 erstellt: 24. Jan 2021, 15:20
Genau, hör dir mal die MK I an, soo weit sind die nicht voneinander entfernt.
Dabei die Klangregler und alles auf Pure Direct.
Eines meiner schlimmsten Hörerlebnisse hatte ich mit einer MK II.
Ein Bekannter hatte die allerdings auch, da klang diese komplett anders und nach EQ Justage auch nicht übel, allerdings kleiner Sweetspot,
die Winkelmessungen sind halt auch

Hier mal die Frequenzgänge im Vergleich:
https://bilder.hifi-forum.de/medium/662626/777_233894.jpg
Ernst_Reiter
Inventar
#11 erstellt: 24. Jan 2021, 18:40
Du machst alles richtig!

forum lesen bildet IMHO ungemein, vor vertrag aber probehören damit nicht plötzlich alles anders kommt (oder online + right to return)

(als ich zum ersten probehören der Dynaudio Evoke 50 fuhr, hatte ich den kaufpreis schon bar bei mir, und war dann so was von enttäuscht. ich fuhr hin in erwartung, daß nach 10 min hören meine vorentscheidung aus optik, testberichten, "fachmagazinen", zu 100% bestätigt werden würde.)

und unbedingt auch das lesen bevor Du zu einem händler fährst: http://www.hifiaktiv.at/der-grosse-kabel-bluff/
VanBudd
Neuling
#12 erstellt: 24. Jan 2021, 20:55
Falls ich mich für die RF7 MK2 eintscheiden würde, meint ihr der cambridge cxa80 ist noch ausreichend für die? Ich höre nicht brachial laut.
Ernst_Reiter
Inventar
#13 erstellt: 25. Jan 2021, 12:07
ja, reicht auf jeden fall aus: 120W / Kanal @4Ohm sind immer mehr als genug.
Prim2357
Inventar
#14 erstellt: 25. Jan 2021, 14:24
Könnte ausreichen, allerdings hat die RF 7 II ein Impedanzminimum im Bass welches der Amp stemmen muss...
tomstereo
Stammgast
#15 erstellt: 25. Jan 2021, 20:42

Ernst_Reiter (Beitrag #11) schrieb:

(als ich zum ersten probehören der Dynaudio Evoke 50 fuhr, hatte ich den kaufpreis schon bar bei mir, und war dann so was von enttäuscht. ich fuhr hin in erwartung, daß nach 10 min hören meine vorentscheidung aus optik, testberichten, "fachmagazinen", zu 100% bestätigt werden würde.)

Mir hat die Evoke 50 beim Händler im Studio hervorragend gefallen. Im eigenen Wohnzimmer war dann aber der Bass zu kräftig. Zum Glück hatte ich sie zum Probehören bei mir Zuhause.
Ernst_Reiter
Inventar
#16 erstellt: 25. Jan 2021, 21:58
Evoke war ganz mein Anfang - in braun, holz wunderschön: ich verglich die Evoke mit meinen uralten T+A
im vergleich zu T+A bestand die Evoke nur aus Bass und klang als wär überhaupt bei c3 = 1046 Hz aus, sowas von wenig höhen.
dann weiterer vergleich mit Phonar P9 und diese gewann haushoch über die Dynaudio (danach noch Elac Vela FS 409, wo wieder unter 80 Hz pause war).
danach fuhr ich erstmal nachhause und tröstete mich mit Pinot Blanc.... ich war ratlos.

PS: meine Einteilung: Tiefbass 16,35-36,7 Hz; Bass 41,2-123,47 Hz; Mitten 130,87-987,8 Hz; Höhen 1046,5-4786 Hz; darüber Oberton.
Prim2357
Inventar
#17 erstellt: 25. Jan 2021, 22:42

Ernst_Reiter (Beitrag #16) schrieb:


PS: meine Einteilung: ..........


interessiert wohl keine Sau um ehrlich zu sein.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Kaufberatung Standlautsprecher um 2000 Euro
LacosteBen am 14.08.2013  –  Letzte Antwort am 17.08.2013  –  23 Beiträge
Auf der Suche nach neuer Stereo-Beschallung bis ca. 2000?
Niklas1998 am 17.08.2015  –  Letzte Antwort am 20.08.2015  –  11 Beiträge
Standlautsprecher bis 2000? (Paar)
TOGOR am 14.05.2007  –  Letzte Antwort am 15.05.2007  –  8 Beiträge
Stereo-Anlage für 2000?
Steffen_Grosse am 04.08.2016  –  Letzte Antwort am 05.08.2016  –  13 Beiträge
(Stand-)lautsprecher bis 2000?
Florian45 am 24.09.2013  –  Letzte Antwort am 04.06.2014  –  6 Beiträge
Stereo-Anlage für max 2000 ?
fk08 am 10.02.2014  –  Letzte Antwort am 30.03.2014  –  105 Beiträge
Neue Standlautsprecher 2000-3000 ?
larsS87 am 04.01.2018  –  Letzte Antwort am 08.01.2019  –  82 Beiträge
Komplettsystem für ~2000?
030hannes am 18.05.2022  –  Letzte Antwort am 18.05.2022  –  7 Beiträge
Verstärker & Lautsprecher gesucht 2000,-
Ton-Daniel am 01.05.2009  –  Letzte Antwort am 04.05.2009  –  10 Beiträge
Monoenstufen ~ 2000?
m.jani am 09.01.2015  –  Letzte Antwort am 10.01.2015  –  14 Beiträge
Foren Archiv
2021

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder913.797 ( Heute: 15 )
  • Neuestes MitgliedJosefK9500
  • Gesamtzahl an Themen1.526.824
  • Gesamtzahl an Beiträgen21.050.871