Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Suche Kompaktlautsprecher für den Stereobetrieb (Dali Zensor 1 Canton GLE 420.2 KEF IQ3 Nubert 381)

+A -A
Autor
Beitrag
Ulam
Neuling
#1 erstellt: 22. Dez 2011, 16:21
Erstmal ein freundliches ! HALLO ! an euch alle und vielen Dank im Nachhinein für hunderte
informative Forenbeiträge.

Nun habe ich mich endlich angemeldet um direkt zu fragen und mit meinem bescheidenem Wissen
ggf. anderen helfen zu können.
Da ich ein Neuling bin und diverse Fachbegriffe (Geschwindigkeit, Präsenz, Auflösung etc.) mangels
Erfahrung mit hochwertigen Lautsprechern nicht richtig zuorden kann, erkläre ich mit eigenen Worten.
Ich hoffe ihr könnt diese Zuordnen

Nun zu meiner Frage:

Ich suche nach 2 Kompaktlautsprechern für unter 500€.

Ich habe bisher die Canton GLE 420.2 probehören können.
Etwas schwach was den Bass angeht und keine richtige Bühne. Mir hat es an Feinheit gefehlt.
Der Klang hing irgendwie noch in den Lautsprechern.
Das war auch allerdings im MM mit unterschiedlichsten mp3s vom Verkäufer.

Die nächsten Lautsprecher waren die Dali Zensor 1 in einem HiFi-Studio.
(Laut Verkäufer der ALLERBESTE im Bereich >500€)
Natürlich herrschten dort optimale Vorraussetzungen. Der Klang war allerdings überwältigend.
So fein und klar. Alles war perfekt zuzuordnen.
Es wirkte als stände der Sänger 5 Meter vor mir. Der Klang war losgelöst von den LS.
Es war herrlich. Und dann zu dem Preis... Allerdings fehlte es mir an Tiefgang.
Mehr noch als bei den Cantons.
Den würde ich schmerzlich vermissen, wenn ich meine Jazz CDs gegen Hiphop tauschen würde.

Bei meinem Onkel stehen noch 2 ältere Mission Kompakte im Wohnzimmer.
Die werden als nächstes gehört.

Habt ihr ähnliche Erfahrungen gemacht? Was ist von Nubert 381 (ggf. mit ATM) zu halten?
Lohnt sich das Modul oder lieber das Geld gleich in bessere LS investieren (falls vorhanden)?
Was haltet ihr von Wharfedale Diamond 10.2, KEF IQ3, Monitor Audio oder Klipsch RB41 und welche würdet ihr mir empfehlen?
(Vielleicht noch einen Geheimtipp?)

Ich habe wenig Platz (25m²), möchte aber auf das Klangerlebniss der Dali Zensor 1 nicht verzichten.
Nur halt mit etwas mehr Bass. Standlautsprecher fallen weg. Das ich keine Bassmonster bekomme ist
mir schon klar, aber die Dali waren trotz sehr sauberem Bass einfach zu "leicht".
Ich möchte mit nicht um das Probehören drücken, allerdings möchte ich meine Wahl etwas einschränken um mir nicht
20 Lautsprecher zuschicken lassen zu müssen...

Der Verstärker ist überigens ein NAD 325BEE. Nach einem gleichwertigen CD-Player wird noch gesucht.

Wäre ein Subwoofer eine Lösung? Bisher habe ich immer gelesen das ein Sub im Stereosystem den Klang verwäscht.
Müsste es dann der Dali Sub sein? Der ist schweineteuer...

Ich hoffe ich bekomme jetzt keine Antworten mit "SuFu benutzen" etc. Ich habe ehrlich keine hilfreichen Vergleiche gefunden.

Natürlich habe ich 100erte Beiträge von Nubert -Fans über Nubert gefunden.
Aber eine Einschätzung wie die Dali im Vergleich zu ähnlichen LS klingen habe ich irgendwie nicht gefunden (ausser als Heimkinosystem).
Die Diamond 10.2 und die KEF IQ3 sollen jeweils toll und besser als die kleineren Nuberts sein.
Aber ein fairer Vergleich war das auch nicht.


Lange lange Rede, kurzer Sinn.

Ich hoffe der ein, oder andere hat Lust meine Fragen zu beantworten.
Ich bedanke mich im Vorraus für eure Beiträge!
Alex-Hawk
Inventar
#2 erstellt: 22. Dez 2011, 16:51

Ulam schrieb:
Wäre ein Subwoofer eine Lösung? Bisher habe ich immer gelesen das ein Sub im Stereosystem den Klang verwäscht. Müsste es dann der Dali Sub sein? Der ist schweineteuer...


Hallo

Ich bin selbst gerade auf Kompakte umgestiegen und die bekommen natürlich auch bei Musik die nötige Unterstützung durch Subwoofer.

Wenn der Klang dadurch verwaschen wird, dann liegt das am Subwoofer. Natürlich sind bei einem Subwoofer für Musik andere Tugenden gefragt als bei Heimkino. Bei Musik geht es meist nicht um den absoluten Tiefgang. Sauberkeit ist da ein viel wichtigerer Punkt. Ich habe aus raumakustischen Gründen zwei kleine XTZ 99W8.16. Das harmoniert super mit meinen KEF XQ 20.

Ein Subwoofer wäre also die einzige Lösung, wenn Du keine Standlautsprecher möchtest und der Bass der Kompkaten nicht ausreicht. Kämen die Kompakten denn nicht auf Ständer? Vom Platz macht das ja kaum einen Unterschied.

Und natürlich brauchst Du nicht den "passenden" Sub von Dali. Die meisten Subwoofer lassen sich einstellen je nach Raum und Lautsprecher.



P.S.: Für 500 Euro bekommt man sogar schon eine gebrauchte KEF XQ One.



[Beitrag von Alex-Hawk am 22. Dez 2011, 16:53 bearbeitet]
weimaraner
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 22. Dez 2011, 19:50
hallo,

um eine beeindruckende bühne zu erreichen muss natürlich auch der standort der lautsprecher,
die hörentfernung sowie die raumakustik passen.
stereodreieck ist ein muss...

allerdings stehen die gle oder auch die nubert nicht gerade für eine gute bühne,
das macht die dali unter gleichen umständen schon besser.

25qm sind natürlich kein pappenstiel für einen kompaktlautsprecher,
warum eigentlich keine standlautsprecher??

wenn gebrauchte lautsprecher in frage kommen,
eine sonics arkadia oder sonics argenta übertrifft die dali nochmal in allen belangen.

bei neuware mit tiefgang,die heco celan xt 301 anhören.


ein subwoofer ist für musik immer sehr problematisch,
meist erfolgt überhaupt keine saubere trennung zwischen hauptlautsprecher und subwoofer,
die zeitrichtigkeit ist in meinen augen(ohren) das grösste problem,
einpegeln machen die meisten nach lust und laune,nicht mit equiqment,
subwoofer ohne gutes dsp werden mit raummoden kaum fertig,die verbauten sind meist zu grob,von den br- verschlussstopfen brauchen wir erst gar nicht reden.

manche stört das aber alles auch nicht,
ich weiss nicht wie du das empfindest.

gruss
Alex-Hawk
Inventar
#4 erstellt: 22. Dez 2011, 19:56

weimaraner schrieb:
manche stört das aber alles auch nicht


Ich zähle dann wohl zu dieser Gruppe.

Bei der Einsellung und der Raumakustik gibt es bei mir sicher sehr große Reserven. Ist halt eher ein normales Wohnzimmer. Trotzdem hab ich viel Spaß mit dem Setup. Ist wirklich Einstellungssache.

weimaraner
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 22. Dez 2011, 19:58

Alex-Hawk schrieb:
Trotzdem hab ich viel Spaß mit dem Setup.



das sei dir auch weiterhin gegönnt

CarstenO
Inventar
#6 erstellt: 23. Dez 2011, 08:04
Hallo Ulam,

ich finde den Tipp von weimaraner mit der Heco Celan XT 301
sehr gut. Gleich gut finde ich die aktuelle XT 302, die nach meinem Empfinden etwas "heller" und detaillierter klingt. Die Celan 300

http://www.amazon.de...0Y39DR7PD1MFV54FFPZK

(bei diesem Angebot überlege ich selbst noch ...) konnte ich an einem NAD C 325 mit NAD C 542 hören. Tolle Anlage! Diese würde ich auf Ständern, z.B. Magnat Unistand 500

http://www.amazon.de...id=1324623555&sr=8-1

platzieren und ihnen 30 bis 40 cm Wandabstand bieten. Ich denke, dass diese Boxen zum einen auch in 25 qm okay sind (habe sie in einem 32 qm großen Raum gehört) und zum anderen in der Basswiedergabe etwas mehr bieten als Cantons GLE 420.2 (kenne aber nur die GLE 420).

Bei der Auswahl des neuen CD-Players würde ich den Pioneer PD-D6J Mk II und den Marantz CD 6003 nicht unebrücksichtigt lassen.

Gruß, Carsten
SFI
Moderator
#7 erstellt: 23. Dez 2011, 08:58
Moin,

sofern man mit der "Horn Charakteristik" klar kommt, würde ich mir mal eine Klipsch RB 61/81, die es dank neuer Modellreihe aktuell für rund 280/400 EUR das Paar gibt, anhören. Die sollten mühelos 25m² beschallen, zudem ist man dank unterer Grenzfrequenz Richtung 40 Hz Marke auch nicht zwingend auf einen Sub angewiesen.
Erik030474
Inventar
#8 erstellt: 23. Dez 2011, 10:57

Ulam schrieb:
(Vielleicht noch einen Geheimtipp?)

Ich habe wenig Platz (25m²), möchte aber auf das Klangerlebniss der Dali Zensor 1 nicht verzichten.
Nur halt mit etwas mehr Bass. Standlautsprecher fallen weg. Das ich keine Bassmonster bekomme ist
mir schon klar, aber die Dali waren trotz sehr sauberem Bass einfach zu "leicht".
Ich möchte mit nicht um das Probehören drücken, allerdings möchte ich meine Wahl etwas einschränken um mir nicht
20 Lautsprecher zuschicken lassen zu müssen...

Der Verstärker ist überigens ein NAD 325BEE. Nach einem gleichwertigen CD-Player wird noch gesucht.


Geheimtipp wäre übertrieben, aber die DALI LEKTOR 3 war eines der überraschensten Hörerlebnisse für mich im vergangenen Jahr.

Wandnah aufgestellt bieten sie ein ordentliches Bassfundament, durch die frontseitigen BR-Öffnungen ist die Aufstellung auch relativ unkritisch.

Ich bin zwar ein Freund der NAD-Komponenten, finde sie allerdings vom Preis/Leistungs-Verhältnis "unangemessen". Wenn NAD gesetzt ist, dann würde ich vielleicht zum C315BEE mit dem optisch passenden C515BEE greifen.

Alternativ, in letzter Zeit werden immer wieder ROTEL-Komponenten im www.soundpick.de angeboten. Mit dem RA-04/05/06 und passendem CD-Player lässt sich eine gute Kombi günstig erstehen. ROTEL gibt es auch bei www.hifi-schluderbacher.de, www.hifi-im-hinterhof.de, und schlegelmilch-highend.de auf Nachfrage relativ günstig.
freddy_krüger
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 29. Dez 2011, 12:23
hi ...ich suche auch nach kompaktlautsprehcer...nur mein raum ist ziemlich klein , ca. 11m²...ich habe auch die dali zensor 1 in einem hifi studio gehört und fand sie auch richtig gut. schön losgelöst von den lautsprecher und sauberer klang. hab sie allerdings nur kurz gehört.
höre gern techno ( kein kirmes techno) , rock , hardrock
allerdings hab ich ein av reciever...kein stereoverstärker, aber ich denk mal der reicht oder ?
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Dali zensor 1 oder canton gle 490.2
dkastra am 10.12.2012  –  Letzte Antwort am 23.12.2012  –  65 Beiträge
Dali Zensor 1 oder Canton GLE 403/420
SirMenelik am 24.11.2014  –  Letzte Antwort am 26.11.2014  –  5 Beiträge
Kef iq3 vs nubert 381
lukas89 am 02.12.2008  –  Letzte Antwort am 03.12.2008  –  4 Beiträge
Kompaktboxen für TEAC AG-H380: Magnat Quantum 653 vs Canton GLE 430.2 vs DALI Zensor 1
blupp1 am 05.01.2012  –  Letzte Antwort am 06.01.2012  –  24 Beiträge
Canton Gle 426 vs.Dali Zensor 1
Zehro am 10.12.2014  –  Letzte Antwort am 12.12.2014  –  9 Beiträge
Vergleich Canton GLE 420.2 oder Nubert 311
cattledog-ronja am 24.07.2012  –  Letzte Antwort am 24.07.2012  –  5 Beiträge
DALI Zensor 1 oder KEF Q100
daehoidar am 04.10.2012  –  Letzte Antwort am 24.12.2013  –  12 Beiträge
Alternativen zu NuBox 381 und Kef IQ3
roxbury1 am 13.04.2008  –  Letzte Antwort am 15.04.2008  –  17 Beiträge
Canton GLE 420.2 vs. 430.2
maxim.webster am 02.01.2012  –  Letzte Antwort am 19.06.2015  –  7 Beiträge
Suche Stereo-Verstärker/AV-Receiver für Canton GLE 420.2 Boxen
aronus am 22.10.2015  –  Letzte Antwort am 22.10.2015  –  15 Beiträge
Foren Archiv
2011

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • KEF
  • Canton
  • Dali
  • Heco
  • Klipsch
  • Wharfedale
  • NAD
  • Rotel
  • Pioneer

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.134 ( Heute: 9 )
  • Neuestes Mitgliedklausherrda
  • Gesamtzahl an Themen1.345.197
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.660.803