Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


2.1 Anlage für Filme - max. 450 € - 15 m²

+A -A
Autor
Beitrag
noobyn00b
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 27. Dez 2011, 01:02
Hallo Ihr,

Nachdem ich mir schon vor etwas längerer Zeit eine neuen Fernseher für mein bescheidenes Zimmer zugelegt und somit das Bild schon fast Kinoniveau erreicht hat wird es nun Zeit auch noch den Ton auf Vordermann zu bringen. Doch leider habe ich bisher gar keine Erfahrungen auf diesem Gebiet und ersuche deswegen eure Hilfe.

Ausgangslage

Vorhanden ist ein Philips 32" FlatTV, welcher zur Zeit noch über DVB-T betrieben wird und den Ton über die eingebauten Lautsprecher wiedergibt. Dazu besitze ich eine XBOX360, welche auch ihren Platz an der Anlage finden soll, um den Ton voll auskosten zu können - soweit es bei 2.1 und dem Budget eben möglich ist. Der Raum ist ca. 15 m² groß und rechteckig, das Verhältnis ca 4:3. Der Fernseher und später auch der restliche Kram, wie Boxen, evlt. BD-Player etc, stehen an der langen Seite. Geguckt wird von ca. 2,5 - 3 Metern Entfernung aus unter einer Dachschräge, welche von ca. 60 cm Höhe an einen Meter ins Zimmer ragt. Aufgrund der kleinen Raumgröße kommt für mich kein 5.1 System in Frage.

Anwendungsgebiet

Hauptsächlich wird die Anlage zum Filme / TV gucken sein. Außerdem soll sie an die vorhandene Spielekonsole angeschlossen werden und zusätzlich noch zum Musik / Radio hören dienen. Also Eine für Alles! Zur Laufstärke ist zu sagen, dass ich keine Disco betreiben, sondern nur in Zimmerlautstärke hören will - meine Nachbarn werden es mir danken. Musik höre ich eigentlich alles, hauptsächlich aber Rock, Pop und anderes Mainstream Zeugs wie Elektronik, DubStep und Ähnliches was so auf 1Live läuft. Also soundtechnisch sollte es nicht auf irgendwas beschränkt / spezialisiert sein, sondern einen ausgewogenen Klang liefern.

Quellen

Wie gesagt, es soll eine für alles sein. Das heißt ich möchte eigentlich alles anschließen was mit dem Fernseher zu tun hat, also den Reciver, die Xbox, einen BluRayPlayer und eventuell auch einen Computer, da ich diesen öfters an den Fernseher anschließe um Filme oder auch Fotos anzugucken.

Insgesamt wollte ich ca. 400 € ausgeben, wenn es sein muss auch 450 €, mehr ist aber als armer Schüler nicht drin *zwinker*
Generell würde ich zu einer Kompaktanlage tendieren und habe mich da auch schon etwas erkundigt, doch bei der Vielzahl an Informationen mit welchem man da konfrontiert wird ist es für mich als Laien nicht wirklich möglich was schlechtes von etwas "wirklich Gutem" zu unterscheiden.

Mein bisheriger Favorit war die Teufel Impaq 300, welche schon mit einem BluRay-Player ausgestattet ist und gerade um 200€ reduziert angeboten wird, doch bin ich mir aufgrund der wenigen Eingänge nicht sicher, ob sie meinen "Ansprüchen" gerecht wird.

Ich hoffe, dass ich nichts wichtiges vergessen habe und würde jetzt mal gerne eure Meinung dazu hören.
Über jegliche Anregungen, Empfehlungen und Ähnliches würde ich mich sehr freuen.

Liebe Grüße,

Max
noobyn00b
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 28. Dez 2011, 17:01
Ich bin's nochmal!

Ich habe mich jetzt nochmal weiter schlau gemacht und denke, dass ich mich jetzt doch für einen Stereo-Reciver und Boxen entscheiden werde, da von Kompaktanlagen hier generell ja nicht so viel gehalten wird.

Mein Favorit bei den Stereo-Recivern ist der Kenwood RA-5000, der preislich ganz gut liegt, und mit seinen 4 HDMI-Eingängen, den optischen Eingängen etc. alles bietet was ich so brauche.

Dann wäre nur noch die Frage der Boxen offen. Da gibt es ja unendlich viele und ich komm da irgendwie nicht weiter. Schick finde ich eigentlich die Teufel Ultima 30, preislich liegen die zwar etwas über meinen anfänglichen Vorstellung, aber wenn ihr mir die Empfehlen würdet könnte man ja mal darüber nachdenken,
oder habt ihr noch bessere Alternativen?

Danke schonmal im Voraus,

Max
Tricoboleros
Inventar
#3 erstellt: 28. Dez 2011, 17:14
Hi Max,

zu den Teufeln für 250,-€ als B-Ware kann ich leider nichts sagen. Die Teufel LS die ich bisher gehört habe, waren aber leider eher schlecht bei Musikwiedergabe, aber gute Subs bauen die.

Vielleicht bestellst du sie einfach mal, um dir ein eigenes Bild zu machen.

Bei dem Preis gibt es zz bei Redcoon noch die Heco Victa 700 für 200,-€ das Paar im Angebot. Auch kein Highend aber das erwartest du ja auch nicht.
noobyn00b
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 28. Dez 2011, 17:36
Danke für die Antwort!

Die Heco Victa sehen so ja ganz schick aus, auch wenn die Farbe meiner Meinung nach etwas gewöhnungsbedürftig ist, aber das ist ja zweitrangig. Werde ich auf jeden Fall mal im Auge behalten die guten Stücke, haben ja auch sonst super Bewertungen.

Die von Teufel konnte ich mir leider bisher noch nicht anhören, bei meinem heimischen Elektronik"fachmarkt" (mit Waschmaschinen) haben die sowas nicht. Aber bei Teufel kann man die ja 8 Wochen zurückschicken, da hast du Recht, das werde ich auch mal in Erwägung ziehen, danke!


[Beitrag von noobyn00b am 28. Dez 2011, 17:37 bearbeitet]
SoundSalieri
Stammgast
#5 erstellt: 28. Dez 2011, 21:58
Die Teufel Ultima 30 habe ich einst auch im Visier gehabt, aber konnte die nicht probehören und habe von vielen Seiten auch gehört, dass die Teufel LS bei Musik nicht so vielversprechend sind. Habe die dann nichteinmal zur Probe bestellt. Aussehen tun die gut, aber wir hören ja nicht mit den Augen .
Wenn Du die Heco Victa 700 für 200 Euro bekommen kannst, würde ich die nehmen, außer, wenn sie Dir zu groß sind. Die sind wirklich recht groß, der Sound ist aber gut.
Den Yamaha 471 Receiver habe ich gestern bei Saturn für 200 Euro gesehen, dass ist ein wirkliches Schnäppchen, mit diesen hast Du das potenzial später mal auf 5.1 aufzustocken, wenn Du irgendwann mehr Raum zur Verfügung hast. Im Stereo Betrieb klingt der auch ganz gut.
Eine Alternative zu den Stero LS wären die Mohr SL 20. Diese sind schlank, klingen super für diesen Preis meiner Meinung nach mehr als unschlagbar Mohr SL 20.Dazu gibt es nämlich das Center CL 20 CL 20. So kannst Du Dir dein 2.1 System für ca. 450 Euro aufbauen. Wenn Du aber auf ein Center verzichten kannst, solltest Du mal die Heco 700 ausprobieren. Durch den Internetkauf kannst Du ja alles bei nichtgefallen schnell wieder zurücksenden.

Grüße Salieri
Tricoboleros
Inventar
#6 erstellt: 28. Dez 2011, 22:28
Mohr LS zu Teufel LS das ist wohl wie Pest oder Cholera.

In deiner Preisklasse, wenn du kannst Probehören ansonsten Markenhersteller, kein MOHR oder Clatronic, AEG usw
SoundSalieri
Stammgast
#7 erstellt: 28. Dez 2011, 22:37
Auf das Probehören sollte auf keinen Fall verzichtet werden. Ist ja als würde man beim Autokauf auf die Probefahrt verzichten.
Naja mit Clatronic, AEG, DK, MCVoice usw. sind die Mohrs definitiv nicht vergleichbar, eher mit den Heco Victa 500 und den Magnat Monitor Supreme 800, wobei jeder der drei Kandidaten seine eigenen Qualitäten aufweist. Weiss auch ehrlich gesagt nicht wie Du darauf kommst, zumindest sind die der 20 er Serie beeindruckend in dieser Preisklasse. Ist schon ne sehr gute Preisalternative. Für 200 Euro würde ich aber auch die Heco Victa 700 nehmen, ist ziemlich günstig für diese LS.
Tricoboleros
Inventar
#8 erstellt: 28. Dez 2011, 22:44
Wie kann man denn Mohr LS empfehlen?

Die Victa 700 sind OK mehr nicht, aber Mohr, AEG .............
SoundSalieri
Stammgast
#9 erstellt: 28. Dez 2011, 22:51
Naja in dieser Preisklasse werde ich wohl kaum die Nubox 511 oder ähnliches empfehlen können, denn dann sind wir schnell bei vierstellig und danach ist hier nicht gefragt. Wir müssen realistisch bleiben und da sind die Hecos für 200 Euro wirklich gut. Die Mohrs müssen sich vor diesen auch nicht verstecken.
Wenn nach max. 450 Euro gefragt wird, kann ich nicht mit über 1000 Euro antworten.
Ansonsten ein eigenes Bild machen und alles greifbare probehören. Es gibt schon diverse Treads über alle hier im Tread genannten LS, da bekommt man schon einen guten Überblick.
Tricoboleros
Inventar
#10 erstellt: 28. Dez 2011, 22:57
Besitzt du die Mohr oder warum diese Gepushe.

Ich habe auch noch nie Dragon und AEG gehört, will ich auch nicht. Dann lieber Selbstbau.
SoundSalieri
Stammgast
#11 erstellt: 28. Dez 2011, 23:09
Mitunter habe ich die auch. Bin damit auch ziemlich zufrieden. Habe diverses in dieser Klasse verglichen und habe aber auch objektivität gewahrt. Ich komme aber auch nur zu dem Ergebnis, da ich selbst erstaunt war als ich die hörte. Klar ist jetzt kein Vergleich zur Nubox 511 oder Quadral Argentum, aber wenn ich die mit meinen alten (ca. 15 J.) Pioneer vergleich, die damals schon, bin mir nicht mehr ganz sicher knapp 1000 DM gekostet haben, muss ich sagen, dass die Mohr mindestens gleichwertig sind.
Ich schalte hier auch keine Werbung oder so, aber bei der Preisklasse lohnt es sich da mal reizuhören.
Ich war bei diversen Mohr empfehlung aber auch sehr skeptisch, d.h. musste ich mich mal halt selbst überzeugen.
Ich habe mal aus Spass bei den Realboxen, also Clatronic usw. reingehört, allerdings auch bei meinem wöchentlichen Realeinkauf und diese Dinger sind wirklich eine Beleidigung für das menschliche Ohr.


[Beitrag von SoundSalieri am 28. Dez 2011, 23:22 bearbeitet]
SoundSalieri
Stammgast
#12 erstellt: 28. Dez 2011, 23:12
Naja und Selbstbau ist so eine Sache. Es ist halt nicht jedermanns Hobby, dann muss man leider die Arbeit eines anderen mitbezahlen.


[Beitrag von SoundSalieri am 28. Dez 2011, 23:26 bearbeitet]
SoundSalieri
Stammgast
#13 erstellt: 28. Dez 2011, 23:41
@noobyn00b:

Wie Du zutreffend erkannt hast, wird hier generell von sog. Brummwürfeln, also diese kleine Platik 5.1 Sytemen, abgeraten.
Liegt daran, dass diese alleine schon aus physikalischen Aspekten nicht ihn der Lage sind, einen so detailreihen Klang wie richtige LS wiederzugeben. Mir ist schon klar, dass deine Ansprüche wahrscheinlich noch nicht so hoch sind, dass Du beispielsweise einen Klang haben möchtest, als ob Vanessa Mae mit ihrer Violine direkt neben Dir sitzen würde, aber zumindest eine solche Richtung anstreben möchtest.
Schau Dir mal diverse LS live an und hör rein, dann bemerkst Du schnell die Feinheiten.
Ein gutes System muss auch nicht teuer sein, bestes negativbeispiel sind die Böse.
Viel erfolg bei der Suche.
noobyn00b
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 29. Dez 2011, 14:08
Danke erstmal für die vielen Antworten!

@ SoundSalieri

Der Yamaha RX-V471 ist auf den ersten Blick natürlich top! Auch mit vier HDMI-Eingängen, was mir sehr wichtig ist, dann noch 5.1 und sogar bei Amazon billiger als der Kenwood RA 5000. Den werde ich mir auf jeden Fall nochmal angucken und auch mal zu Saturn gehen, wenn es den da echt für 200€ gibt wäre das ja wunderbar, würde sogar noch etwas mehr für die Boxen übrig bleiben. Nur wo ich bedenken habe, ist die Tatsache, dass ich wirklich nur 2.0 bzw 2.1 haben will und die restlichen Anschlüsse nicht brauche. Wenn überhaupt noch einen Center Speaker, aber davon wird generell ja auch abgeraten wie ich gelesen habe. Und wenn ich den dann nur im StereoBetrieb nutze ist vielleicht sogar ein StereoReciver besser? Außerdem bietet der Kenwood die Technik Virtual Surround, womit man angeblich eine "sehr räumliche und ausgesprochen realistische Sounddarbietung" bekommt. Nicht, dass ich das nur annähernd glauben würde, aber hört sich natürlich ausgesprochen gut an.

Und da hast du Recht, dass ich für das Geld keine High-End-Komponenten erwarte (auch wenn das für mich eine ganz schöne Stange Geld ist). Selbstbau wäre auch gar keine Alternative für mich, da besitze ich nicht annähernd das KnowHow zu und habe auch nicht die Zeit mich damit so ausgiebig zu beschäftigen. Das mit dem Probehören ist so eine Sache.. Hier wo ich wohne haben wir nur einen Saturn. Der hat zwar ein sogenanntes "HiFi-Studio", aber nicht das, was ich mir bisher rausgesucht habe bzw was ich von euch empfohlen bekommen habe und auch das meiste nicht in meinem Preissegment.
SoundSalieri
Stammgast
#15 erstellt: 29. Dez 2011, 15:22
Hier wird schön erklärt, warum ein Stereo Receiver, der genauso so viel kostet, wie ein AV-Receiver besser ist. Stereo vs. AVR bei gleichem Preis
Was das anhören angeht, kannst Du es auch zu Hause machen (was am besten wäre, da Du dort auch zukünftig hören wirst), jedoch ist es mühselig sich ständing neue LS zu bestellen und diese dann zurückzusenden. Einen groben überblick, auch was die einzelnen Marken angeht, kannst Du dir jedoch schon bei Jupiter holen, so siehst Du in welche Richtug die einzelnen Herstellen gehen. Auch was die Verarbeitung und Optik angeht.


[Beitrag von SoundSalieri am 29. Dez 2011, 15:23 bearbeitet]
noobyn00b
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 29. Dez 2011, 16:38
Super, dann würde ich sagen der Kenwood RA-5000 ist schon so gut wie gekauft!

Dann wären da "nur noch" die Lautsprecher. Zu Hause anhören ist natürlich das beste, das stimmt, aber ich glaube meine Mutter würde mich für verrückt halten wenn ich hier ständig mit neuen Lautsprechern ankommen würde. Ich werde dann wohl mal die Tage zu Saturn oder anderen Elektronik"fachmärkten" tigern und mir mal einen groben Eindruck verschaffen. Hinterher könnte ich aber natürlich zwei bis drei Modelle bestellen und dann testen, das wäre kein Problem.

Dann hätte ich aber noch eine generelle Frage:
Ich möchte das Dingen ja hauptsächlich benutzen um Filme zu gucken und Musik zu hören. Bräuche ich denn dann zu den Lautsprechern noch einen extra Sub? Ich weiß, das hängt hauptsächlich von den LS ab, aber grade bei Filmen mit ordentlich Wumms wäre ein Sub sicher gut oder?

Könntest du/könntet ihr mir dann vielleicht noch ein paar Vorschläge für gute Boxen in dem Preissegment machen? Oder würde es Sinn machen, nochmal ca 100 € drauf zu legen, damit man bei ca 300€ für die LS wäre?

Die vorgeschlagenen Heco Victa 700 kommen ja eigentlich recht gut weg, nur sind sie mir eigentlich etwas zu groß und ich will nicht sagen sie sind hässlich, aber sie treffen nicht meinen Geschmack, was aber nicht heißt dass sie gänzlich aus dem Rennen sind.

Vielen Dank nochmal für die ausgesprochen nette und kompetente Beratung!
Tricoboleros
Inventar
#17 erstellt: 29. Dez 2011, 16:49
Ich habe seit letzter Woche die Grundig Audiorama 9000 bei mir hängen. Bei Film sind sie echt genial kosten zz nur 300,-€ das Paar, könntest du dir evtll auch anschaffen. Zum richtigen Rumms fehlt natürlich ein Sub, ich betreibe sie zz aber ohne.
noobyn00b
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 29. Dez 2011, 20:01
Die Grundig Audiorama 9000 habe ich mir schonmal im Saturn um die Ecke angeguckt, wurde da doch von dem horrenden Preis abgeschreckt. Aber für das Geld ist das schon nicht schlecht, so weit ich das beurteilen kann. Aber so vom Aussehen gefallen sie mir gar nicht.
Sehen natürlich schick aus, aber in meinem Zimmer würden die glaube ich gar nicht aussehen. Ich weiß, ich bin da etwas eigen, aber es muss auch aussehen, und die passen gar nicht zu dem Rest meines Zimmers.

Ich bin immernoch am liebäugeln mit den Teufel Ultima 30 als B-Ware für 250€. Bei Amazon haben die durchweg gute Bewertungen, wahrscheinlich nicht von Fachmännern wie Euch, sondern eher von Otto Normalverbrauchern wie mir, die nicht ein besonders geschultes Gehör, langjährige Erfahrung oder ähnliches aufweisen können, aber das würde mir ja eigentlich reichen.


[Beitrag von noobyn00b am 29. Dez 2011, 20:02 bearbeitet]
Tricoboleros
Inventar
#19 erstellt: 29. Dez 2011, 20:18
Dann kauf sie doch. Hast ja ein Rückgaberecht.
SoundSalieri
Stammgast
#20 erstellt: 29. Dez 2011, 20:27
Ich wusste nicht, dass Grundig solche Konzepte verfolgt. Wirklich interessant.
Das gleiche Problem habe ich mit den Hecos auch gehabt, da sie zum einen recht groß sind und mir das Design der kompletten Victa Reihe garnicht gefällt, auch wenn die 700 gut klingen war mir das nicht gut genug. Das Auge hört immer ein wenig mit.
Das mit dem Sub ist so eine Sache, ich hatte mal den Victa Sub (das einzige aus der Victa Reihe, was mit gefallen hat). Für Filme war der Rums super, aber bei Musik fehlte mir die präzision, das hat mit meinen LS nicht harmoniert, klang zusammen nicht gut. So ging der zurück und ich lebe ohne Sub eigentlich ganz gut, eigentlich, da es bei Flmen etwas fehlt, bei Musik aber nicht , habe aber den Nubert 441 angepeilt. Dieser hat eine unglaubliche Präzision für diesen Preis, kostet allerdings schon seine 360 Euro.
Naja, wenn Du nur für Filme einen guten Rums haben möchtest, dann reicht der Mivoc A 1100 II allemal, kostet so 130 Euro.


[Beitrag von SoundSalieri am 29. Dez 2011, 20:28 bearbeitet]
noobyn00b
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 29. Dez 2011, 21:12

SoundSalieri schrieb:
Das gleiche Problem habe ich mit den Hecos auch gehabt, da sie zum einen recht groß sind und mir das Design der kompletten Victa Reihe garnicht gefällt, auch wenn die 700 gut klingen war mir das nicht gut genug. Das Auge hört immer ein wenig mit.


Genau das habe ich mir auch gedacht, spricht mich einfach gar nicht an das Design.

Ganz im Gegensatz zu den Ultima 30, welche mir ausgesprochen gut gefallen. Außerdem wird bei Amazon über den hervorragenden Bass berichtet, den der Lautsprecher liefern soll, was einen Subwoofer eigentlich überflüssig machen würde. Bei nicht gefallen kann später ja auch noch einer nachgekauft werden.
Wahrscheinlich lasse ich mich etwas von den guten Rezessionen bei Amazon, der Optik und dem herausragenden AreaDVD (<-- steinigt mich! ) Test blenden, aber ich denke ich werde sie mir wenigstens zum Probehören bestellen.
SoundSalieri
Stammgast
#22 erstellt: 29. Dez 2011, 21:20
Gut, dass Du das selbst gemerkt hast. Amazon Bewertungen sind sehr oberflächlich. Lass Dich da nicht blenden Teufel Ultima 30 . Lohnt sich das durchzulesen. Die Heco 700 haben einen guten Bass, wird mit Sicherheit besser sein als der Teufel. Klavierlack und viel Funkelkram werden in dieser Preisklasse zum blenden benutzt.
Da Du das Heco design nicht magst, kannst Du Dir die von mir zuvor empfolenen ansehen, die gibt es in einigen Farben, wenn Dich das Design überhaupt anspricht.
noobyn00b
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 29. Dez 2011, 22:32
Den Test habe ich gelesen. Eigentlich will ich die ja hauptsächlich zum Filme gucken verwenden und dafür sollen die ja wesentlich besser geeignet sein. Aber ich will für das Geld natürlich nichts "minderwertiges" kaufen und wenn es mit den Victa 700 bessere LS für weniger Geld gibt werden die von Teufel natürlich wieder uninteressanter.

Aber dieses Rosewood und generell das Design sagt mir einfach gar nichts zu, genau wie die Mohr SL 20, die sollen ja auch super sein für das Geld, aber leider gefallen mir die auch nicht. Ich weiß, ich bin ein schwerer Fall und bei sowas nicht besonders kompromissbereit.

//edit:
Was ist eigentlich der Unterschied von einem Stereo-Vollverstärker, wie zu dem Denon PMA 510 zu einem Stereo-Reciver? Im Gegensatz zu dem Ra-5000 hat er keinen HDMI-Eingang aber sonst?


[Beitrag von noobyn00b am 30. Dez 2011, 01:26 bearbeitet]
SoundSalieri
Stammgast
#24 erstellt: 30. Dez 2011, 08:57
Bischen Eigeninitiative wird hier schon gefordert, AVR vs. Vollverstärker .
Was für ein Design möchtest Du denn. Wenn Du zu sehr mit dem Auge hörst, dann musst Du beim Klang abstriche machen. Die guten Hersteller legen erst bei den höheren Modellen an Design zu, vorher ist kein Raum für sowas, da sie dann auf hochwertigere Bauteile verzichten müssten.
Sagen wir es so, wenn Du keine hohen Ansprüche an Musikgenuß hat, kannst Du dir für 250 Euro die Ultima 30 bestellen, die sehen Deiner Meinung nach gut aus und werden Dich dahingehend zufriedenstellen, klanglich vermutlich auch, wenn Du vorher keinen richtigen Vergleich hattest. Vielleicht findest Du die Hecos auch in einer anderen Farbe und lässt die Abdeckung drauf, dann sind die auch erträglich bzw. ok.
Ansonsten musst Du dich in dieser Preisklasse auf eine sehr lange Suche machen.
Kannst ja nochmal die Canton Gle 470 ansehen, kosten aber ein paar Euro mehr.
noobyn00b
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 30. Dez 2011, 15:47
Danke für den Link, ich habe vorher nur Google bemüht und nicht die SuFu, tut mir leid.
Ich habe mir das jetzt mal durchgelesen und denke, soweit ich es verstanden habe, dass sich das für mich nicht lohnen würde.

Mit den Ansprüchen ist das sowas. Ich habe halt noch keine wirklichen Referenzen, zur Zeit höre ich Musik auf meinem Philips Fernseher oder mit einem 50€ Kopfhörer, sonst hat meine Mutter eine Marantz PM 750 DC und ein Paar Magnat All Ribbon 5 und mein Vater ein 5.1 Heimkinosystem von Bose, deswegen weiß ich halt nicht, was da noch rauszukriegen ist mit besseren Boxen/Verstärkern/CDSpielern/etc und auch nicht was ich verpasse wenn ich das nicht habe.

Für den Preis der Canton Gle 470 würde man ja auch die, nur geringfügig teureren, Magnat Quantum 605, welche hier im Forum sogar noch etwas besser wegkommen als die 470. Die Frage ist nur ob sich der Aufpreis zu den Victas/Ultimas von doch 100-150€ lohnt und ob es mir das wert ist.

Und danke nochmal für die super nette und ausdauernde Beratung!


[Beitrag von noobyn00b am 30. Dez 2011, 15:48 bearbeitet]
SoundSalieri
Stammgast
#26 erstellt: 02. Jan 2012, 19:46
Das Bose nicht gerade ein guter Vergleich ist, hast Du mit Sicherheit aus dem Forum schon mitgenommen.
Die Entscheidung, ob Quantum, Ultimas oder Gle liegt letztlich bei Dir, da Du damit Musik hören muss. Dabei handelt es sich um LS, die man bei fast jedem Fachhandel findet, also Lieblings CD einpacken und Probehören.
noobyn00b
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 03. Jan 2012, 20:03
Ich habe mir jetzt einfach mal die Teufel Ultima 30 zum Probehören bestellt, sind auch heute schon angekommen. Nur leider gibt es da ein Problem, sie haben eine weiße und eine schwarze Box geschickt.
Habe da angerufen und die waren total freundlich, die schicken morgen direkt eine zweite weiße Box los und holen die andere ab, kann die Schwarze aber noch behalten bis die Neue da ist. Das nenne ich Service! Top!

Morgen kommt wahrscheinlich auch mein Kenwood RA-5000 an, dann kann ich mal Probehören und mir auch einen Film angucken, mit meinem neuen BD-Player, den es für 65€ bei Saturn im Angebot gab.
Ich werde euch dann mal berichten, ob ich zufrieden und sie behalten werde oder nicht.
SoundSalieri
Stammgast
#28 erstellt: 05. Jan 2012, 18:41
Und wie sind die Teufel?
noobyn00b
Ist häufiger hier
#29 erstellt: 06. Jan 2012, 01:26
Heute ist auch der zweite Lautsprecher in weiß bei mir angekommen. Natürlich habe ich sie sofort angeschlossen, leider nur mit einem 1,5mm² Kabel, bei Saturn hatten sie dummerweise keine dickeren..

Optik von den Dingern ist natürlich absolut aller erste Sahne, der Ton auch sehr gut, aber ganz zufrieden bin ich (noch) nicht. Hier im Forum wurde angesprochen, dass bei den Ultima 30 die Mitten nicht so ausgeprägt sein sollten, was sich bei meinem ersten Höreindruck bestätigt hat. Kann natürlich sein, dass ich mir das nur einrede, kann aber auch sein, dass es echt so ist. Außerdem sind sie äußerst basslastig, was aber grade beim Film gucken kein Nachteil ist. Habe mir eben Transformers I auf BluRay angeguckt, da ein bisschen aufgedreht und mein Bett hat angefangen zu Wackeln! Nur hatte ich auch das Gefühl, dass die Stimmen etwas leise waren. Grade in den actionreichen Szenen kamen sie mir doch etwas leise vor, was aber natürlich auch an den Einstellungen am Player oder am Reciver liegen kann. Sonst hat es richtig Spaß gemacht mit den Lautsprechern den Film zu gucken, kein Vergleich zum Ton aus dem Flachbildfernseher.
Das sind so meine ersten Eindrücke, wird sich noch zeigen ob ich sie behalte oder wieder zurück schicke, hat ja noch Zeit, in der noch ordentlich gehört wird.

Zum Reciver ist zu sagen, dass das Menü echt etwas kompliziert aufgebaut ist, wenn man sich aber gewissenhaft die Anleitung durchließt - was ich sonst nie mache - und sich mal eine Stunde damit beschäftigt ist das aber auch kein Problem mehr.
Tricoboleros
Inventar
#30 erstellt: 06. Jan 2012, 06:14
Da muß ich die Teufel mal in Schutz nehmen, die können nix dafür, dass die Stimmen kaum zu verstehen sind.

Leider sind die meisten Filme so abgemischt, dass man immer eine Fernbedienung in der Nähe haben sollte um ständig lauter und leiser zu stellen. Das ist auch bei einer 3.1 oder 5.1 Lösung, also mit Center-LS genauso. Du kannst höchstens den Bassregler benutzen(Bässe etwas runter) und dann insgesamt etwas die Lautstärke höher setzen.

Noch viel Spaß
noobyn00b
Ist häufiger hier
#31 erstellt: 06. Jan 2012, 22:13
Echt? Dann bin ich ja etwas beruhigt, dass das nicht an den Lautsprechern liegt. Danke!

Insgesamt bin ich eigentlich immer zufriedener mit den Lautsprechern, bei Musik und auch grade bei Filmen.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
2.1 system für pc max. 450?
robin2710 am 16.12.2011  –  Letzte Antwort am 29.12.2011  –  22 Beiträge
2.1 Anlage für Techno-Musik
Anfänger1179 am 15.11.2016  –  Letzte Antwort am 15.11.2016  –  2 Beiträge
2.1 Anlage
kingluj am 15.08.2010  –  Letzte Antwort am 15.08.2010  –  6 Beiträge
anlage 2.1
dj_last.one) am 28.01.2009  –  Letzte Antwort am 28.01.2009  –  9 Beiträge
Lautsprecher für 15 m² Zimmer (pics)
donelol am 20.12.2014  –  Letzte Antwort am 20.12.2014  –  8 Beiträge
2.1 Anlage für PC
oblivion1 am 13.12.2007  –  Letzte Antwort am 14.12.2007  –  4 Beiträge
2.1 für PC max 500?
Rene_57 am 14.07.2011  –  Letzte Antwort am 15.07.2011  –  5 Beiträge
2.0 oder 2.1 für Musik/Filme max. 700?
Mo2307 am 13.12.2014  –  Letzte Antwort am 18.12.2014  –  11 Beiträge
Stereo-LS - max. 350? - 15 m² Zimmer
BlauzahnMusik am 25.02.2015  –  Letzte Antwort am 27.02.2015  –  6 Beiträge
Aufbau 2.1 Anlage 17 m² 1500-2000
greenlinecs am 28.04.2013  –  Letzte Antwort am 26.05.2013  –  20 Beiträge
Foren Archiv
2011
2012

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Advance Acoustic
  • Heco
  • Canton
  • Yamaha
  • Magnat
  • Nubert
  • Kenwood
  • Grundig

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 103 )
  • Neuestes Mitgliedaggeloseco
  • Gesamtzahl an Themen1.346.012
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.676.443