Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Vertstärker/Boxen-Kombi für max. 1800€

+A -A
Autor
Beitrag
_Xenon
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 10. Jan 2012, 13:15
Hallo,

ersteinmal ein Kompliment an das Forum. Ich bin neu hier und schwer begeistert!

Nach Besuch bei einem Freund bin ich wieder vom reinen Stereoklang infiziert worden. Ich habe eine 5.1 Anlage im Wohnzimmer und möchte mich zum konzentrierten Stereohören in mein Arbeitszimmer zurückziehen, die Augen schliessen und geniessen (und das auch alleine ohne Störungen von Freundin etc.).

Dazu suche ich nun für mein Arbeitszimmer (20qm) eine Verstärker/Boxen Kombination für max. 1800€. DIe Boxen kann ich frei in den Raum stellen (nach dem Hören stelle ich sie halt wieder weg ). Ich höre hauptsächlich Jazz, Female Voices, Bar-Atmosphäre, Leonard Cohen etc.

Wichtig hierbei ist die sehr gute Räumlichkeit, d.h. ich finde es toll, wenn sich die Musik von den Boxen löst und die Instrumente / die Stimme im Raum schwebt Mittendrin statt nur dabei )

Ich möchte gerne Neugeräte anschaffen, letzendlich müssen es aber nicht die neuesten sein - Auslaufmodelle tuns auch.

Als Zuspieler dient mir die Logitech Squeezebox Touch mit FLACs.

Meine erste Überlegung ist der NAD C356BEE mit den Canton Karat 770 DC. Als Auslaufmodell passt das ins Budget.

Habt Ihr Alternativen / Erfahrungen bzw. Tipps für mich? Welche Kombination bietet eine tolle Räumlichkeit? Welche Schnäppchen sind zur Zeit zu haben?

Viele Grüße
Xenon
olli_1963
Stammgast
#2 erstellt: 10. Jan 2012, 15:34

_Xenon schrieb:
...

Wichtig hierbei ist die sehr gute Räumlichkeit, d.h. ich finde es toll, wenn sich die Musik von den Boxen löst und die Instrumente / die Stimme im Raum schwebt Mittendrin statt nur dabei )

Ich möchte gerne Neugeräte anschaffen, letzendlich müssen es aber nicht die neuesten sein - Auslaufmodelle tuns auch.

Als Zuspieler dient mir die Logitech Squeezebox Touch mit FLACs.

...

Viele Grüße
Xenon



Die völlige Losgelöstheit wirst du bei dem gesetzten Budget für Neugeräte leider nicht im Ansatz erreichen können - sorry.
Bei dem Budget schlage ich dir gebrauchte Komponenten vor.

Als Lautsprecher kommt insbesondere bei deinen Vorlieben Spendor in Frage.
Natürliche Instrumente und Stimmen werden wenn der Amp passt 3-dimensional wiedergegeben.

Als Amp kommt mir um in deinem Budget zu bleiben z.B. der Marantz 2270 Receiver (möglichst revisioniert) in den Sinn.
Dieser hat sehr große Spielfreude und Musikalität mit dem nötigen Schuß Wärme und passt hervorragend zu einer Spendor.
Zudem hast du einen vollwertigen Phono-Pre eingebaut, der seinen Namen auch verdient.
Nicht wie bei den ganzen Onk, Den, Son etc. Massen-Schrott Alibi- Pres.

Das macht unter dem Strich:
Spendor ca. 600-700
Marantz oder Meridian 551 ca. 400-700

Sagen wir mal rund 1200,--.
Damit bleibt noch Spiel für ordentliche Kabel.
DNM Cinch und LS Kabel rund 200,--

Um das letzte aus deiner Squeezebox rauszuholen, würde ich für das Restbudget einen externen Wandler in Erwägung ziehen.
Sensationell was z.B. ein alter Meridian 263 Delta Sigma Wandler (leider kaum zu finden) leistet.
Hatte ich mal für 100,-- und ein bisschen aus der UK-Bucht gefischt - ich lach mich heute noch kaputt.

Das aller schönste ist, dass du nicht einen Cent an Geld mit den genannten Komponenten verbrennst - im Gegensatz zu Neugeräten.

Und wenn du "groß" bist, rüstet du auf die Traum-Kombi McIntosh - Spendor auf.
Ralph_P
Stammgast
#3 erstellt: 10. Jan 2012, 17:51

_Xenon schrieb:
Welche Schnäppchen sind zur Zeit zu haben?


sonics auf ebay.
Erik030474
Inventar
#4 erstellt: 10. Jan 2012, 19:13

_Xenon schrieb:
1. Dazu suche ich nun für mein Arbeitszimmer (20qm) eine Verstärker/Boxen Kombination für max. 1800€. DIe Boxen kann ich frei in den Raum stellen (nach dem Hören stelle ich sie halt wieder weg ). Ich höre hauptsächlich Jazz, Female Voices, Bar-Atmosphäre, Leonard Cohen etc.

2. Als Zuspieler dient mir die Logitech Squeezebox Touch mit FLACs.


Da dir nur die TOUCH als Quelle dient und du auf die Optik scheinbar keinen größeren Wert legst, "schreit" dein Posting eigentlich nach Aktivlautsprechern, hier bieten sich z. B. folgende Modelle an:

- EMES BLACK TV HR
- ADAM A8X
- JBL 4328 im Paket mit DSP (hiermit lassen sich Raummoden bekämpfen und der Lautsprecher sehr gut auf deinen Hörplatz anpassen)

- eine ähnliche Funktion wie die JBLs bietet auch das KRK ERGO, die Monitore von denen sind auch nicht so schlecht.

Die kannst du allesamt direkt an die TOUCH anschließen, da hier ein DA-Wandler und eine Lautstärkeregelung integriert ist.

Einen externen Wandler kann man nutzen, muss man aber erstmal nicht. Es böten sich an: ESI Dr. DAC Prime, NUFORCE ICON HDP, BERESFORD CAIMAN und noch ein paar weitere.

Bezüglich des Postings von olli_1963:

- Verschwende kein Geld für teure Kabel bzw. nimm erstmal die Beipackkabel oder ausreichend lange einfache.
- Was soll ein voodoomäßig überarbeiteter 80er Jahre Verstärker bringen? Und dem dann noch eine neutrale Spendor gegenüberstellen ist totaler Käse.

Grundsätzlich ist der Tipp mit Spendor aber nicht schlecht.

Falls es eine passive Variante sein soll, dann hör dich mal bei DALI um, bei Female Voices (Katie Melua, Norah Jones etc.) finde ich eine IKON 6 schwer zu schlagen, vielleicht ergatterst du irgendwo auch eine HELICON 300 MK 1, dürfte so für 1.500 im Paar zu haben sein.
weimaraner
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 10. Jan 2012, 19:14
hallo,

natürlich ist losgelöstheit und räumlichkeit auch mit neuware zu erreichen,
zwei möglichkeiten welche mir auf anhieb einfallen,
sonics arkadia für um die 700€ auf ebay zu ersteigern,neu mit garantie.
dazu ein marantz pm 7003,für 450€ im moment noch zu haben.

da du aber die touch als quelle ansprichst,
aktivlautsprecher adam audio artist 6 dazu,fertig.
die haben ihre endstufe integriert.

je nachdem wie viel bassbereich du benötigst könnte ein subwoofer hier abhilfe schaffen,
ein b&w asw 608 oder 610 ist für musik zu empfehlen,
wenn nötig.

gruss
yahoohu
Inventar
#6 erstellt: 10. Jan 2012, 21:04
Moin,

mein Vorschlag ist zwar wieder mal exotisch, aber für Deine Musik finde ich die Bastanis "Little Big Fun" wie Faust aufs Auge. Das in Verbindung mit einer netten Röhre - und der Genuss fängt an.

Ich hoffe, das ich irgendwann mal die Gelegenheit habe, so was direkt gegen CantonElacHecoMagnatQuadral zu hören (gerade bei dieser Musik), um festzustellen wie die Teile (CEHMQ ) abkacken.

Gruß Yahoohu
PS: Wenn Du grob Deinen Standort angibts, kann ich schauen wo man Bastanis hören kann.
_Xenon
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 11. Jan 2012, 11:50
Hallo,

vielen Dank erstmal für Eure Nachrichten. Hört sich alles ehr interssant an. Ich werde mich mal durch die Empfehlungen wühlen. Bishher bin ich ja eher nach den Audio / Stereoplay-Bestenlisten gegangen, da ist die Wahl natürlich sehr eingschränkt.

ÜberAktivboxen habe ich noch gar nich nachgedacht. Da iach aber tatsächlich nicht den hohen Wert auf Optik lege und nicht verschiedene Quellen umschalten muss, könnten aktiv-Boxen tatsächlich eine Alternative sein. Auch einen Röhrenverstärker fände ich toll (wegen der Wärme, Luftigkeit, Räumlichkeit), denke aber, dass ich bei neuen arg an meine Preisgrenze stosse und b) zu wenig Ahnung habe, um bei gebrauchten einen Aussage über die Qualität und den Zustand der Röhren machen zu können.

Bei der Sonics habe ich gehört, dass die aktuelle Version vom Materialaufwand verändert / abgespeckt wurde. Ist da etwas dran?

Ich komme aus Moers (Nähe Krefeld, Düsseldorf, Duisburg). Yahoohu, es wäre prima, wenn ich die Bastanis mal irgendwo probehören könnte!

Viele Grüße
Holger
olli_1963
Stammgast
#8 erstellt: 11. Jan 2012, 14:08

Erik030474 schrieb:

_Xenon schrieb:
1. Dazu suche ich nun für mein Arbeitszimmer (20qm) eine Verstärker/Boxen Kombination für max. 1800€. DIe Boxen kann ich frei in den Raum stellen (nach dem Hören stelle ich sie halt wieder weg ). Ich höre hauptsächlich Jazz, Female Voices, Bar-Atmosphäre, Leonard Cohen etc.

2. Als Zuspieler dient mir die Logitech Squeezebox Touch mit FLACs.


Da dir nur die TOUCH als Quelle dient und du auf die Optik scheinbar keinen größeren Wert legst, "schreit" dein Posting eigentlich nach Aktivlautsprechern, hier bieten sich z. B. folgende Modelle an:

- EMES BLACK TV HR
- ADAM A8X
- JBL 4328 im Paket mit DSP (hiermit lassen sich Raummoden bekämpfen und der Lautsprecher sehr gut auf deinen Hörplatz anpassen)

- eine ähnliche Funktion wie die JBLs bietet auch das KRK ERGO, die Monitore von denen sind auch nicht so schlecht.

Die kannst du allesamt direkt an die TOUCH anschließen, da hier ein DA-Wandler und eine Lautstärkeregelung integriert ist.

Einen externen Wandler kann man nutzen, muss man aber erstmal nicht. Es böten sich an: ESI Dr. DAC Prime, NUFORCE ICON HDP, BERESFORD CAIMAN und noch ein paar weitere.

Bezüglich des Postings von olli_1963:

- Verschwende kein Geld für teure Kabel bzw. nimm erstmal die Beipackkabel oder ausreichend lange einfache.
- Was soll ein voodoomäßig überarbeiteter 80er Jahre Verstärker bringen? Und dem dann noch eine neutrale Spendor gegenüberstellen ist totaler Käse.

Grundsätzlich ist der Tipp mit Spendor aber nicht schlecht.

Falls es eine passive Variante sein soll, dann hör dich mal bei DALI um, bei Female Voices (Katie Melua, Norah Jones etc.) finde ich eine IKON 6 schwer zu schlagen, vielleicht ergatterst du irgendwo auch eine HELICON 300 MK 1, dürfte so für 1.500 im Paar zu haben sein.


Als Studiomonitore setze ich die erwähnten KRK VXT6 ein.
Diese haben an meinem iMac über Apogee Duet ihre Qualitäten insbesondere im Trance/Rave Bereich.
Bezüglich der
Allerdings sind die Spendor BC1 auch von den erwähnten Dalis m.E. nicht zu toppen.
Ich hatte sie bereits im Vergleich zu z.B. Wilson Sophias (NP so um die 16000 EUR) bei meinem McIntosh Händler gehört und wir waren uns einig, dass die Wilson nicht besser klang.
Soviel zu Spendor.

Den Marantz brachte ich wegen des beschränkten Budgets auf den Plan, ansonsten hätte ich gleich z.B. einen McIntosh MA6900 empfohlen.
Und was hat revisioniert mit Voodoo zu tun?

Im übrigen sind 200,-- für Cinch UND LS Kabel ein Taschengeld und ein gewisses Maß an Qualität und damit an "Nichteinmischung" am Klang sollte ein Kabel schon.
Von daher ist der Tip mit der Beipackstrippe schon sehr grenzwertig.
yahoohu
Inventar
#9 erstellt: 11. Jan 2012, 14:53
Hallo Xenon,

Du hast eine PM

Gruß Yahoohu
YannicG
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 11. Jan 2012, 15:02
Hallo,
da du auch Aktivlautsprecher in Betracht ziehst, möchte ich dir mal Genelec empfehlen. Für dein Budget bieten sich die 8040 APM an, die haben zwar eine untere Grenzfrequenz von "nur" 45Hz, aber ich fand die Räumlichkeit dieser Lautsprecher sehr beeindruckend, und meiner Meinung nach sehen sie auch noch ziemlich gut aus.
Kannst sie dir einfach mal bei Thomann zum Beispiel bestellen, da kannst du sie bei Nichtgefallen ziemlich problemlos zurück geben.
Wenn sie dir nicht tief genug gehen, kannst du ja bei Bedarf noch mit einem Subwoofer nachrüsten.
Für ordentliche Anschlusskabel ist dann auch noch ein vernünftiges Budget übrig.
Ich glaube nicht daran, dass Kabel den Klang so massiv beeinflussen, Kupfer ist halt Kupfer. Was natürlich nicht heißt, dass es keine miesen Kabel gibt. Hatte zum Beispiel schon LS-Strippen, die mittendrin (Wo eigentlich Feuchtigkeit und Sauerstoff ausgeschlossen sein sollten) irgendwann korrodiert sind. Das fand ich schon eher unterqualitativ

mfG

Yannic
olli_1963
Stammgast
#11 erstellt: 11. Jan 2012, 15:37
Bei Just Music hatte ich diverse Genelec, KRK und Adam für den Heim-Studiobetrieb miteinander verglichen.
Sieger war KRK (VXT6 und VXT8) knapp vor den entsprechenden Adams (A7X und A8X) aber ganz klar vor den konkurrierenden Genelecs.
Diese sind so neutral, dass sie wirklich extrem gut zum Abmischen von Musik und Finden von Mixfehlern geeignet sind.
Zum entspannten Musikhören zwischendurch sind sie im Vergleich zu den vorher genannten weniger geeignet.
Den optimalen Kompromiss zwischen angenehmen Hören und Mix-Monitor lieferten m.E. die KRK und Adam im jeweiligen Preissegment.
Erik030474
Inventar
#12 erstellt: 11. Jan 2012, 20:24

_Xenon schrieb:
Ich komme aus Moers (Nähe Krefeld, Düsseldorf, Duisburg). Yahoohu, es wäre prima, wenn ich die Bastanis mal irgendwo probehören könnte!


Dann sollte www.hifi-schluderbacher.de eine der ersten Anlaufstellen für dich sein.

Für Aktivmonitore aus dem Profi-Bereich: www.musicstore.de in Köln.


olli_1963 schrieb:
Soviel zu Spendor.


Wie gesagt habe ich Spendor ausdrücklich als guten Tipp bezeichnet, vielleicht wäre auch HARBETH eine Test wert.

Bei Aktivlautsprechern unbedingt versuchen, ME Geithains zu hören, z. B. die RL906 liegt zwar kanpp über dem Budget, ist aber sehr gut.

Falls es optisch doch etwas schicker sein darf, so sind die Dynaudio Focus 110 A auch nicht übel.


Den Marantz brachte ich wegen des beschränkten Budgets auf den Plan, ansonsten hätte ich gleich z.B. einen McIntosh MA6900 empfohlen.
Und was hat revisioniert mit Voodoo zu tun?


Es ist Unsinn 400 € für ein 70/80er-Jahre Sammlerstück auszugeben, wenn man fürs gleiche Geld einen guten neuen Amp bekommt.

Bezüglich "revisioniert" habe ich mich verlesen, dachte, du meintest "tuned" ... mein Fehler.


Im übrigen sind 200,-- für Cinch UND LS Kabel ein Taschengeld und ein gewisses Maß an Qualität und damit an "Nichteinmischung" am Klang sollte ein Kabel schon.
Von daher ist der Tip mit der Beipackstrippe schon sehr grenzwertig.


Diese Diskussion wollen wir hier nicht führen ... und ich generell eigentlich gar nicht mehr. Es ist bei einem Budget von 1.800 € in jedem Fall unangemessen, über ein Zehntel für Kabel auszugeben. Und das soll hier reichen.
Körk
Stammgast
#13 erstellt: 11. Jan 2012, 21:53
Kann dir auch nur ans Herz legen dich bei Schluderbacher mal umzusehen.
Ich hab mich dort sehr gut aufgehoben gefühlt und die Preise die mir für meine Komponenten gemacht wurden waren sehr gut!
Also, die Preise der Komponenten die ich da gekauft habe...
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Vertstärker- und Boxenleistung
Firefly am 09.06.2004  –  Letzte Antwort am 11.06.2004  –  4 Beiträge
Neue Stereoanlage, max 1800
*42* am 28.02.2010  –  Letzte Antwort am 02.03.2010  –  9 Beiträge
Verstärker + Boxen Kombi bis 800 Euro/ 100qm
hankBert am 14.06.2006  –  Letzte Antwort am 19.06.2006  –  18 Beiträge
Boxen für max 400?
akira1975 am 15.04.2011  –  Letzte Antwort am 15.04.2011  –  2 Beiträge
Kaufberatung Zweit-LS bis 1800?
garry3110 am 07.03.2014  –  Letzte Antwort am 06.06.2014  –  47 Beiträge
Boxen-Upgrade an NAD-Kombi
jakobskroehnung am 17.09.2008  –  Letzte Antwort am 24.09.2008  –  7 Beiträge
Welche Boxen für max. 120??
michael893 am 06.11.2005  –  Letzte Antwort am 07.11.2005  –  7 Beiträge
Neue Boxen für max. 350?
Soundcheck87665 am 31.03.2008  –  Letzte Antwort am 02.04.2008  –  9 Beiträge
Boxen für 25qm max 300?
yoggoyo am 07.08.2008  –  Letzte Antwort am 09.08.2008  –  8 Beiträge
Stereoanlage (Boxen) für max. 160?
smgdennis am 28.03.2010  –  Letzte Antwort am 01.04.2010  –  14 Beiträge
Foren Archiv
2012

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • NAD
  • Dynaudio
  • Logitech
  • Canton
  • Marantz
  • Adam
  • Dali
  • Bowers&Wilkins
  • KRK

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 23 )
  • Neuestes MitgliedTextn
  • Gesamtzahl an Themen1.345.819
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.672.799