Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste 2 Letzte |nächste|

Neuling sucht Hilfestellung im Hifidschungel

+A -A
Autor
Beitrag
hinoons
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 21. Jan 2012, 20:17
Hallo,

dank dieses Forums stehe ich vor der Frage, wie ich eine komplett neu zu errichtende Anlage aufbauen soll.
Damit ein bißchen Licht ins dunkle kommt,möchte ich euch die Vorgeschichte erzählen.
weimaraner
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 21. Jan 2012, 20:33
Hallo,

dann fang mal an.....
hinoons
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 21. Jan 2012, 21:14
Anfänglich wollte ich nur für meinen gekauften Flachbildschirm (Samsung UE 37 D 6500) eine Soundverbesserung.Machte mich also zu Saturn auf den Weg und wollte mir eine Komplettanlage zulegen.Der Verkäufer meinte dann, ich könnte zwei Wege einschlagen: entweder ein Heimkinosystem oder den Ton mit AVR-Verstärker und eigens ausgesuchten Boxen selbst gestalten.

Mein Preislimit war anfangs nicht höher als der Preis des Fernsehers ( 700.-€) .Der Verkäufer stellte mir drei Heimkino-Systeme zusammen,die sich preislich zwischen 300-600.-€ bewegten.Probehören wollte ich die Anlagen unter der Woche.Um mir Hintergrundinformationen und vor allem Testberichte zu besorgen, googelte ich die vorgeschlagenen Anlagen und stieß über Umwege auf euer Forum.

Welch erschrecken:denn laut euch nach Möglichkeit keine Komplettanlage und wenn es etwas vernünftiges werden soll, beginnen die Preise erst ab 800.-€ und den Weg zum Fachhändler suchen.Ich habe mich dann weiter bei euch eingelesen und mir einen Fachhändler vor Ort ausgesucht.

Es gab nur ein Hifistudio vor Ort, nämlich Orbid Sound.Ich wurde freundlich beraten und sowohl nach meinen Wünschen, Preisvorstellungen und Räumlichkeiten gefragt. Hier auch für euch: der Raum hat eine Größe von ca. 20qm ist quadratisch und zu einer Seite hin offen.Bodenbelag ist Parkett mit Teppich. Ich will zu 80% Soundverbesserung des Fernsehers( nicht Film) und zu 20% Musik. Bei Musik höre ich alles, vonKlassik,Rock,Pop bis zu Techno.Als Preisrahmen nannte ich dann 800.-€.Er zeigte mir 2.Modelle und gab mir eine Preisliste mit.

Ich nutzte eure Suchfunktion und fand einen ellenlangen Meinungsstreit über die Boxen von Orbid-Sound. Ich habe dabei folgende Kritikpunkte herausgehört: Orbid-Sound stellt keine Meßergebnisse zur Verfügung;Frequenzweichen äußerst fragwürdig; keine naturgetreue Abgabe der Aufnahme und ein sehr schlechtes Wiedergeben von Klassikaufnahmen. Sorry ,muß kurz dringend weg
Octaveianer
Stammgast
#4 erstellt: 22. Jan 2012, 00:05
Hmmm wie geht's weiter ...
gammelohr
Inventar
#5 erstellt: 22. Jan 2012, 00:08
Ich kenne Orbidsound und kann dir sagen, Finger weg.

Das ist ein Traumtänzerladen finde ich.

Das ist aber meine ganz persönliche Meinung.

MasterPi_84
Inventar
#6 erstellt: 22. Jan 2012, 11:16
Jetzt bin ich auch gespannt!

Und: Kauf kein Bose
Kalle_1980
Inventar
#7 erstellt: 23. Jan 2012, 22:42
hat der laden nix gängiges rumstehen wie z.b. canton ? ^^
savage
Stammgast
#8 erstellt: 23. Jan 2012, 22:49
...ich kenne 'Orbid-Sound' zwar auch überhaupt nicht, aber die Geschichte fängt spannend an
.. also bitte: mehr Details, mehr Erlebnisse, mehr Doku-Soap-Feeling
Chips und Bier stehen bereit ...
hinoons
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 26. Jan 2012, 11:13
hi,

mit der Fortsetzung des Berichts hat es ein bißchen länger gedauert als eigentlich geplant.

Weil die Wiedergabe von Klassik-Musik besonders kritisiert wurde und ihr stets der Meinung seit, daß nur das eigene Hören und nochmals hören entscheidend ist, bin ich also nochmals mit eigener Musik dahin.

Ich sprach den Händler auch auf die kontroverse Diskussion in diesem Forum an, dazu meinte er dann, daß die gemachten Meßaufnahmen einer Orbid-Box ( vor allem einer Person) äußerst fragwürdig wären und er sich auf die Orbid-Boxenbauer eingeschossen hätte und es für ihn so aussehe, daß er einem Konkurrenzprodukt sehr nahe stehe.

Aber letztenendes zähle ja nur mein eigenes Hörempfinden. Klassik CD also reingelegt und die Box Pluto angehört, die ich sowohl preislich als auch optisch in die engere Auswahl gezogen hatte.

Der Klang wirkte für mich sehr lebendig,klar und dynamisch. Vor allem als er auf eine Vergleichsbox eines Testsiegers wechselt, die sehr dumpf und unpräzise spielte.
Ich sah also die Kritik erst einmal widerlegt.Angesprochen wurde in dem Thread aber die Box Jupiter, die ich mir dann auch mal interessenshalber vorspielen ließ, die mir aber klanglich nicht so lebendig aufspielten.

Der Berater meinte dann auch, daß sie auf einen luftigen,offen Klang wert legen würden. Er verglich das auch sehr schön: mit ihrer Box hat man das Gefühl in der ersten Konzertreihe zu sitzen und nicht in den hinteren Sitzreihen.

Im Vergleich zu den herstellerfremden Boxen konnte ich ihm zustimmen.

Ich höre aber nicht nur Klassik,sondern wie oben erwähnt quer durch den Garten. Pop CD ( Willy de Ville; Crow Jane Alley) also eingelegt. Enttäuschung pur.Vermißte absolut jede Tiefe und damit Räumlichkeit und Wärme.Dadurch klangen viele Lieder äußerst spitz und irgendwie hohl.

Er wählt dann eine größere Box aus (Venus), die jetzt zwar mehr Bass hatte,mich aber auch nicht so recht begeistern konnte. Vielleicht liegt das an der schlechten Qualität der CD, meinte dann der Verkäufer. Nun ja, jetzt nicht böse werden, aber in meinem Auto klang die CD bei weitem nicht so grottig schlecht.

Werde den Bericht,wenn ich es schaffe heute oder in den nächsten Tagen fortsetzen. Bin nämlich wie ihr sehen werdet auf eure Hilfe angewiesen
hifrido
Stammgast
#10 erstellt: 26. Jan 2012, 20:49
Hi Hinoons,
verlass dich nicht auf erste hoereindrucke. Wenn etwas sofort dynamisch und frisch klingt, heisst das meistens dass du nach eine halbe stunde die nase voll hast.
Im directen vergleich klingt der lautere box meistens besser.
Ist sie aber nicht (unbedingt). Sowieso klingt es bei dir zuhause nie wie im laden.
Und ich verstehe sowieso nicht wieso du so viel geld investieren moechtest bloss um den fernseher klang zu verbessern, aber das ist nur meine empfindung.
Kalle_1980
Inventar
#11 erstellt: 27. Jan 2012, 15:02
nun wäre eine KURZE zusammenfassung nicht schlecht, was eigentlich los ist^^
hinoons
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 05. Feb 2012, 21:18
hallo hifrido,

ja die Orbids müssen einen hohen Wirkungsgrad haben.Wegen dem Fernsehklang habe ich mir auch den Center- Lautsprecher (400.-€) angehört.
Ich muß noch erwähnen,daß ich,wenn es geht, auf einen Sub gerne verzichten würde.

Verkäufer meinte dann,daß ein Stereoverstärker für eine Musikwidergabe besser sei,ich jedoch für den Center und die LS ein Surroundverstärker bräuchte. Eine andere Lösung,so er, wird sich schwer realisieren lassen.

Hätte gedacht,daß ich den Center vielleicht am Fernseher anschließen könnte?
Die Boxen könnte ich aber zum Probehören mit nach Hause nehmen.

Hier also die 1. Frage an euch: Kann ich einen Center am Fernseher anschließen und so einen besseren Klang erzielen?

2. Frage: Wenn nicht, ist die Klangeinbuße bei einem AVR wirklich so groß oder doch kaum hörbar. Ein guter Klang bei Musikhören wäre für mich schon wichtig.

Bin dann die nächsten Tage wieder zu Saturn,um mir mit mehr Ruhe die dort verkauften Boxen anzuhören. Hörte mir dort auch die Canton GLE 470
an, die mich aber von ihrem Klang ziemlich kalt ließ ( 08/15 halt).Wäre mir auch zu schade dafür 465.-€ pro Stück zu bezahlen.Ein Probehören wäre nur nach vorherigem Kauf möglich.

Mir kam aber wegen dem Fernsehsound im Saturnmarkt dann die Idee, daß ich diesen eventuell über eine Soundbar verbessern könnte. Habe dann aber wieder einen unerwünschten Sub und möglicherweise wieder weniger Geld für gute Boxen.

Also die 3.Frage an euch: Fernsehsound mit Soundbar verbessern und die LS für Musikhören mit Stereoverstärker betreiben?
hinoons
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 12. Feb 2012, 21:20
Hi Leute,


schade,schade,schade ,

hätte mich über die ein oder andere Antwort gefreut.Die Fragen waren an das gesamte Forum gerichtet und nicht nur an hifrido. Vielleicht habe ich das unglücklich rüber gebracht. Habe aber noch weitere Fragen an Euch .

Da hier öfter mal die Nubert-Boxen erwähnt werden, habe ich mich nach Schwäbisch Gmünd aufgemacht und mir deren Standboxen angehört;speziell die nuBox 481,581, nuLine 82.

Rockmusik ( Bon Jovi) hat mir mit den nu Boxen besser gefallen. Wobei ich sogar zu der 481 tendieren würde.Jedoch war Klassik mit diesen Boxen einfach schrecklich.Denke die Auflösung hat mir gefehlt.Alles war mehr oder weniger ein dumpfer Klangbrei.
Die nuLine 82 war da bei Klassik viel ,viel besser.Jedoch fehlte mir die Lebendigkeit. Alles klang für mich sehr langweilig und berührte mich kein bißchen.
Ein Stück von Willy de Ville hat mich aber beim Hochdrehen des Pegels mit der nuLine 82 umgehauen. Hatte das Gefühl, daß der Sänger vor mir steht.
Alles über alles hat mich also die nuLine 82 am meisten überzeugt. Aber Gänsehaut empfand ich nur bei der laut aufgedrehten Stimmwiedergabe.

Empfohlen wurde mir als Verstärker der Yamaha A-S 300 oder mit Receiver der R-S 700. Nun die 4. Frage an Euch: Was haltet ihr von dem Verkäufer gemachten Vorschlag, den TV- Sound über die Boxen laufen zu lassen?
Habe halt die Befürchtung, wenn der Fernsehklang über die LS kommt, dies mein Auge und damit mein Gehör irritiert.

Hoffe nun auf Antworten, da die Geschichte noch weiter geht,ich euch aber nicht langweilen will.
Larsi99
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 12. Feb 2012, 21:36

hinoons schrieb:
...
Bin dann die nächsten Tage wieder zu Saturn,um mir mit mehr Ruhe die dort verkauften Boxen anzuhören. Hörte mir dort auch die Canton GLE 470
an, die mich aber von ihrem Klang ziemlich kalt ließ ( 08/15 halt).Wäre mir auch zu schade dafür 465.-€ pro Stück zu bezahlen.Ein Probehören wäre nur nach vorherigem Kauf möglich.
...


autsch ...

bei amazon für unter 180,- € mit 30 tagen rücknahme
MasterPi_84
Inventar
#15 erstellt: 12. Feb 2012, 21:42
Also hier mal ein paar Antworten:

zu 1.

Nein, man kann einen Center nicht einfach an einen TV anschließen, auch dafür brauch man einen Verstärker (oder AVR)

zu 2.

Also von einem Einsteiger-AVR zu einem unteren Mittelklasse Stereo-Amp hört man einen unterschied. Da würde ich lieber nicht zu viel sparen.
Wobei sich das nur auf die günstigsten AVRs bezieht.

zu 3. und 4.

Wenn du das alles getrennt halten möchtest, dann kannst du sicehr auch ein Soundbar nehmen. Ist nur die Frage, in wie weit sich das kostenmäßig lohnt.
Wenn der TV mittig zu den Boxen steht ist das kein Problem - auch nicht in Stereo, Dann brauchst du nicht unbedingt einen Center. Allerdings könnte das anders aussehen, wenn die Anlage (bzw die Boxen) versetzt zum TV stehen oder gar an einer anderen Wand. Dann greif doch liber zum Soundbar.

Wenn du die Anlage also aufstellungsbedingt so wie so nur für Musik benutzen willst rate ich dir ganz klar zum Stereo-Amp oder Receiver (beide von dir genannten sind gute Geräte)

Wenn dir bei den NuBox die auflösung gefehlt hat, und bei der NuLine kein Gefühl rüberkommt, dann versuchs doch mal hiermit!

Die haben einen gut aufgelösten Hochton (in jedem Fall besser als die NuBox) und machen auch Spaß beim Hören.
AceOfSpades
Stammgast
#16 erstellt: 12. Feb 2012, 21:53
Hallo,

aaaalso, wenn du keinen Surround Sound benötigst bietet sich eine reine Stereolösung an. Du benötigst in diesem Fall einen Stereoverstärker und 2 Stand- bzw. Regallautsprecher. Diese Lösung würde ich einer Soundbar eindeutig vorziehen. Ein Drittel des Gesamtbudgets (800,- Euro?) würde ich in den Stereoverstärker investieren (ca. 250 bis 300,- Euro) und den Rest in die Lautsprecher (ca. 500 bis 550,- Euro). Den Fernsehsound kannst du natürlich über den Stereoverstärker laufen lassen, ich mache das selbst so und bin top zufrieden damit.
Verstärker in dieser Preisklasse kannst du getrost nach deinen persönlichen optischen und haptischen Vorlieben aussuchen. Ich würde darauf achten einen Markenverstärker (Denon, Yamaha, Sony, Marantz, Onkyo etc.) zu kaufen. Leistungs- und klangmäßig werden sich die Geräte der verschiedenen Marken in dieser Preisklasse nicht viel nehmen. Wenn es dir nichts ausmacht ein gebrauchtes Gerät zu benutzen kannst du natürlich mit dem gleichen Betrag einen höherwertigen Verstärker auf den üblichen Plattformen (ebay, Audiomarkt.de etc.) bekommen.
Für die Lautsprecher würde ich mich mit meinen Lieblings-CDs bewaffnen und bei diversen HiFi-Händlern vorbeischauen und probehören. Wenn sich dann 2 oder 3 Lautsprecher als Favoriten herauskristallisiert haben, den Händler fragen, ob du sie dir zu Hause anhören kannst bzw. wenn dies nicht möglich ist im Internet bestellen und ggf. das Rückgaberecht in Anspruch nehmen.
weimaraner
Hat sich gelöscht
#17 erstellt: 13. Feb 2012, 00:03
Hallo,

wenn du Stereolautsprecher nach dem Stereodreieck prinzip aufstellen kannst (im Hinblick auf die Hörposition),
dann kommt man beim TV Ton mit guten Lautsprechern auch unirritiert zu deinen Ohren.

Da du auch Klassik und Auflösung ansprichst,
hier ein günstiges Angebot für einen guten Lautsprecher:
http://www.hifi-im-h...echer/KEF-iQ7SE.html

Da du den Fernsehton auch abgreifen möchtest,
viele neue TVs bieten gar keine richtigen analogen Ausioausgänge mehr an,
somit sollte dein neuer AMP Digitaleingänge an Bord haben,
ein Onkyo A 5VL gibt es bei cs Musiksysteme für unter 300€,
falls doch eventuell mal eine Surroundaufrüstung oder auch nur die Erweiterung durch einen Center geplant ist,
dann wäre im Moment der Pioneer VSX 921 ein gutes Angebot.

Gruss
hinoons
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 13. Feb 2012, 01:10
hallo,

fühlt sich gleich besser an, wenn man von Fachleuten beraten wird .
Danke
Ich weiß,es wird meine Entscheidung sein und die will ich mir auch nicht abnehmen lassen. Aber eins ist mir nun schon klar geworden; ein Stereoamp ist,so habe ich euch verstanden,was die Preis/Leistung anbelangt, die bessere Wahl.
Ein Gebrauchtgerät zu erwerben stört mich auf keinen Fall, bin also für Vorschläge von eurer Seite stets offen. Entscheidend ist für mich nur und nochmals nur der Klang.
Habe also nach dem Nubert Ausflug als nächstes einen Fachhändler in Stuttgart aufgesucht ( Studio 26 auf Empfehlung eurer Mitglieder ).
Dazu muß ich sagen,daß ich dort vormittags ohne Termin erschien und mich auch nur kurz umsehen wollte. Verkäufer wollte mich anfangs nicht beraten,so jedenfalls mein Empfinden, als ich ihm eine Investitionssumme von ca.1000.-€ nannte. Er zeigte mir dann zwei Boxen, eine von Wharfedale für 500.-€ und eine von B&W 684 für 1000.-€. Angeschlossen an einem NAD- Verstärker für ca.300.-€. Der Wharfedale fiel im Vergleich zu B&W mehr als deutlich ab ohne das ich den Namen dieses Modells genannnt bekam. Gab dem Verkäufer aber zu verstehen , daß ich den Vergleich als sehr unfair empfand, weil der Unterschied so groß war.Er meinte nur, daß es bei ihnen,wie ich nun selber hören konnte, bei 1000.- erst los geht.Nun die 684 mir besser gefallen, wie das,was ich von Nubert gehört hatte. Ein luftiger,transparenter,warmer Klang, der sowohl Klassik wie Rock gut spielt, jedoch fehlte mir die Klarheit. Der Klang war für mich etwas unpräzise, in den Threads heißt es,wie ich finde auch ganz treffend, als würde ein Vorhang drüberhängen.
Mich interessierte die nächste Preisstufe. Der Verkäufer zeigte mir dann die B&W CM8 für 1800.-€. Nun ja, sie spielte etwas druckvoller aber begeistern konnte sie mich genauso wenig. Auch wiederrum dieser etwas für mich verhangene aber auch nicht unangenehme Klang. Konnte für mich aber den Mehrpreis nicht heraushören. Verkäufer meinte dann aber, wenn ein anderer Verstärker daranhänge, könne ich den Unterschied und den Mehrpreis verstehen. Hatte leider aber keine Zeit mehr. Vielleicht war ich aber auch von den B&W nicht so richtig überzeugt. Übrigens hatte er den Marantz PM 6004 an der Kette vorgeschlagen.
Nun wieder die Frage an euch: Ich möchte mich gerne beim Fachhandel mit Boxen eindecken,jedoch kam mir die Beratung bei diesem Fachhändler äußerst arrogant und herablassend vor.
Wer kennt also gute,objektiv beratende Fachhändler im Raum Stuttgart und Heilbronn?
Ist der Verstärker ein wirklich so entscheidendes Kriterium?
Ich dachte, ich hätte es so herausgelesen: erst die Aufnahme, dann der Raum, die LS und dann erst lang danach die Elektronik
Und noch eins zu Schluß, ein Probehören der LS bei diesem Händler wäre nicht möglich gewesen. Ist das für euch stets ein Ausschlußkriterium für solch einen Händler?

gruß
hinoons
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 13. Feb 2012, 01:17
Kleine Ergänzung von meiner Seite, ist auch etwas Spät Ich meinte, daß der Händler eine Probehören der LS zu Hause nicht ermöglicht.
gammelohr
Inventar
#20 erstellt: 13. Feb 2012, 01:22
Vergiss den Händler.... Ein guter Händler arbeitet kundenorientiert , das scheint der nicht zu tun, der will offenbar nix als Geld verdienen.

So wie du es denkst ist es richtig, der Verstärker kommt zum Schluss.
timmotte
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 13. Feb 2012, 05:12
fahr doch mal bei visaton vorbei. liegt glaube ich aber in nrw..... da muss man ein termin machen und kann dann aber fast alle boxen hören.. nur selberbauen muss man hinterher... dafür stimm das preis leistung verhältniss.
MasterPi_84
Inventar
#22 erstellt: 13. Feb 2012, 08:41
Wenn dir der Klang der B&W zu Rumpf/verhangen war, dann hör dir doch mal die Cabasse aus meiner Empfehlung an. Oder eine Serie darüber.
weimaraner
Hat sich gelöscht
#23 erstellt: 13. Feb 2012, 08:48
Hallo,

studio 26,
da hätte ich dich nicht hingeschickt.....

Fahr mal nach Murr in den Hifi Keller und lass dir dort was zeigen.
Wenn du noch Heilbronn nennst,
wäre auch noch Obrigheim am Neckar zu erreichen,
dort könntest du,
nach Terminabsprache,
direkt bei einem Hersteller Lautsprecher anhören,
German Maestro (früher MB Quart) hat mit diesem Lautsprecher einen an Bord von welchem du garantiert nicht behauptest der klänge verhangen.
http://www.german-maestro.de/DE/ms_f_one.htm
Wie gesagt Termin ausmachen,
der Geschäftsführer Herr Sauer führt gerne selbst vor,
sehr nett.

Weiterhin ist natürlich der Lautsprecher entscheidender für den Klang,
wie du es schon richtig mitbekommen hast.

Gruss
MasterPi_84
Inventar
#24 erstellt: 13. Feb 2012, 11:48
Wenn Reutlingen nicht zu weit ist dann kann ich dir sound@home empfehlen. Das ist das Geschäft von Herr Matthias Schneider. Sehr nett und kompetent, lässt auch Lautsprecher für dich abliefern, damit du sie mal hören kannst.
Er hat unter anderem ATC Cabasse und Triangle.
hinoons
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 19. Feb 2012, 12:33
Hi Leute,

DIY ist nicht so meins.Die LS von Cabasse werde ich mir nach Möglichkeit anhören.Gibt es einen "guten Händler" auch in der Nähe von HN,RT wäre schon etwas weit?

Die Händler in Murr und Obrigheim werde ich auf jeden Fall besuchen.Kann aber länger dauern bis ich dafür Zeit finde.Werde dann aber berichten.

Habt ihr noch andere Händlervorschläge? Bin für jeden Tip dankbar.

Nun, die Geschichte geht weiter. Da ich gerne und auch sogar verstärkt klassische Musik höre, bin ich auf Dynaudio gestoßen, die bei Klassik immer erwähnt werden.
Habe auch einen Händler in Stuttgart gefunden ( weiß nicht, ob ich Namen erwähnen soll) und bin dort auch aufgekreuzt.Er fragte mich nach meinen Wünschen: Stand.-od. Regallautsprecher,Stereo.-od.AVR."Bin für alles offen und für jeden zielführenden Rat dankbar", so meine Antwort.Er meinte dann:"Ob Stand-od.Regalbox sei eine Frage nach bässer oder weniger bässer" Oha,war bisher immer der Meinung,daßStandboxen die bessere Auswahl sind.

Haben dann ein Hörtermin vereinbart. Kanditaten waren die Dm 3/7,Exite X32 und Focus 160. Gefallen hat mir bei jeden dieser Boxen die Räumlichkeit und auch der Baß.Da ich aber die Präzision bei der Dm vermißte, schloß ich diese Box frühzeitig aus.
Negativ empfand ich jedoch bei allen Boxen die Zisch;-S -Laute, die mich wirklich in meinen Ohren schmerzten. Habe dies so noch nie erlebt.Der Verkäufer meinte dann nur, daß dies am Sänger liege (Bon Jovi),der nicht singen,sondern nur schreien könne.

Frage an mich und an euch: Muß nicht eine gute Box alles spielen können?

Mein Favorit war insgesamt die Focus 160. Ein harmonisch,runder,weicher,präziser Klang. Der Baß hat mir aber von der Exite 32 besser gefallen, weil er weiter nach unten geht und dadurch voller wirkt. Habe dann überlegt, ob die Focus 260 etwas für mich wäre. Konnte diese dann aber nicht mehr anhören, da er diese nicht aufgebaut hatte.

Nächste Frage an euch: Ist die Dynaudio 260 ein guter Kanditat,sprich eine Box klangähnlich der 160 mit dem Baß der Exite 32 ? Ist die Fokus 220II ein mögliche Alternative ( vor allem preislich, habe diese für 1800.- im Netz entdeckt) ?

Leider meinte auch dieser Händler, daß ein Probehören zu Hause nicht möglich ist .Dies ist,so er, aber auch nicht nötig, da der Klang sich nicht wesentlich verändere.

Ihr seht, mein Buget klettert und klettert. Eine Frage an euch noch.Händler nannte mir Listenpreise. Da ich ja nicht nur LS, sondern auch einen Amp brauche, wie weit könnte er mir preislich entgegenkommen, sodaß wir beide zufrieden sind ?

Ich weiß,wieder einmal sehr viel Text und Fragen Hoffe nun aber auf viele Antworten

gruß
MasterPi_84
Inventar
#26 erstellt: 19. Feb 2012, 15:12
Die aussage des Händlers kann ich nicht verstehen. Gerade er sollte doch wissen, das der Raum neben den LS an meisten zum klang beiträgt.
Zu dem Cabasse LS: es gibt nur wenige Händler überhaupt, so dass ein Probehören nicht immer möglich ist.
Die Räumlichkeit und Präzision die du so magst wirst du hier in jedem Fall finden. Der Bass ist sehr trocken geht aber nicht bis ganz in den Keller.
Einen Händler findest du evtl auf der Cabasse Homepage www.Cabasse.com
hinoons
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 19. Feb 2012, 18:40
Was Händler anbelangt scheint es so zu sein, daß ich nicht gerad ein glückliches Händchen besitze.Beispiel: Rufe ein Händler in Leonberg zwecks Absprache zu einem Hörtermin an .Nach erfolgtem Rückruf seinerseits (immerhin bekam ich,wenn auch einen Tag später als vereinbart, einen Rückruf),wollte er von mir wissen, welchen Einsatzzweck ich mir vorstellen würde.Ich erklärte ihm,daß ich einen Stereoverstärker suche mit geeigneten Boxen, die meinem Klang- und Musikgeschmack entgegenkommen. Eine bestimmte Marke sei mir egal.Er entgegnete mehrfach,daß dafür kein Stereoverstärker mehr verwendet wird,sondern ein "Multimediasystem" mit darauf abgestimmten Zubehör. Auf mein erneutes vorbringen,daß es mir hauptsächlich auf einen guten Klang der Boxen ankäme und mir ein Stereoamp genügt,bekam ich erneut sein ominöses "Multimediasystem" um die Ohren gehauen, was kein Stereoverstärker benötigt. Er fragte mich dann nach meinem Budget:Als er dann von mir hörte,daß ich anfangs mit ca. 1000.-€ gerechnet habe, war das Gespräch relativ schnell beendet.Bei ihm fängt, so er, eine Anlage ab 5000.-€ aufwärts erst an.
Nun, jedem das seine.Man sucht sich ja seine Kundschaft aus. Aber sollte man nicht ansatzweise auf Kundenwünsche eingehen.

Auch der oben erwähnte Dynaudiohändler.Über Geschmack läßt sich nicht streiten.Aber die von einem Kunden mitgebrachte CD ( Bon Jovi) als kein Gesang und nur Geschrei zu beschreiben.......Nu ja.
Ich habe- oder muß ich bald sagen hatte- mich bewußt für einen Fachhändler entschieden.Habe aber in Stuttgart bisher nur äußerst arrogant und überheblich wirkende Händler erlebt (woher kommt diese Arroganz?).
Eine gute und kundenorientierte Beratung habe ich bisher nur bei Nubert in Schwäbisch Gmünd erfahren

Natürlich auch bei euch

Gruß
weimaraner
Hat sich gelöscht
#28 erstellt: 19. Feb 2012, 19:03
hallo,

das mit den händlern soll jetzt nicht ganz so extrem klingen,

aber je grösser die Stadt desto....
so sind jedenfalls meine Erfahrungen,
Ausnahmen gibt es natürlich immer.

Gruss
savage
Stammgast
#29 erstellt: 19. Feb 2012, 19:10

weimaraner schrieb:

aber je grösser die Stadt desto....
so sind jedenfalls meine Erfahrungen,
Ausnahmen gibt es natürlich immer.

Gruss

Das kann ich zumindest insoweit bestätigen, dass ich in Bonn bei Linn ähnlich herablassend behandelt wurde.
Nach einer Mail an den Deutschland-Vertrieb gab's eine Entschuldigung und eine Einladung zu einem "Wieder-Gutmach-"-Termin
hinoons
Ist häufiger hier
#30 erstellt: 19. Feb 2012, 19:45
Gewinne so langsam dieselbe Erkenntnis wie ihr.Je größer desto...
Wieso dachte,denke,dachte,....besser beim Händler aufgehoben zu sein.Ich erwarte,ja ich betone es gerne noch einmal, ich erwarte von einem Händler zuerst einmal ein Beratungsgespräch, ja und dann erst ein Verkaufsgespräch.

Zum Beispiel sollte er mir aufschlüsseln können, ob der Verstärker einen Einfluß auf den Klang besitzt oder nicht; selbiges mit Quellgeräten.Wenn der Raum gleich nach dem LS kommt, sollte ich dies so klar auch benannt bekommen,noch gar nicht mal davon gesprochen,diese auch zu Hause auch hören zu können (würde mich auch nicht streuben dafür eine Leihgebühr zu bezahlen).

Könnte man nicht so eine Art Checkliste erstellen? Nicht um den Händler zu bewerten, sondern dem Kunden die Sicherheit zu geben, hier wirst du beraten
MasterPi_84
Inventar
#31 erstellt: 19. Feb 2012, 21:23
So wie es aussiegt wirst du wohl doch noch ein bisschen rumfahren müssen.


Ich habe in einem Vorort von Reutlingen einen Händler aufgesucht, da dieser bei Heco gelistet ist und ich ebendiese Lautsprecher auch sehen/hören wollte.
Als ich dort ankam, wurde ich erstmal in einem Hörraum abgestellt, mit diversen HiFi-Zeitschriften "beladen" und dann ne halbe Stunde stehen gelassen. Es hatte mehr als genug LS in diesem Raum, nur keine Heco und probehören durfte ich auch erst, als der Händler wieder da war (wo auch immer er war).
Als ich nach Heco fragte, erklärte er mir, dass er diese Marke nicht führt. Auf meine Frage hin, warum er dann bei deren Homepage gelistet sei, erklärte er mir, dass das jeder Händler so macht (??)
Nungut, als er dann da war, war er schon recht freundlich, reagierte aber etwas angepisst, als ich ihn darauf hingewiesen hatte, dass 2 LS-Paare verpolt zu seien scheinen.
Leider hatte er nichts in meinem Budget da, nur deutlich darunter und deutlich darüber.
Alles in allem eine durchwachsene Geschichte.
hinoons
Ist häufiger hier
#32 erstellt: 19. Feb 2012, 22:30
DeineGeschichte erinnert mich ein bißchen an Studio 26.Wie ich bereits erzählte, kam ich ohne Termin. Wurde dann nach kurzem Gespräch doch in ein "Hörzimmer" vorgelassen ( sah für mich eher nach einer Abstellkammer aus).Das Telefon des Verkäufers klingelte und ich wurde nach kurzem Kennenlernen wieder für längere Zeit allein gelassen, bis er sich wieder dazu herabließ mir ein paar LS vorzuführen.
Er erwähnte dann noch nebenbei, daß sie in den oberen Räumen LS und Zubehör jenseits meiner Preisvorstellungen stehen.Ich glaube, ich habe ihn richtig verstanden, daß ich für ihn nur Kunde 2. Klasse bin.
Kann mir aber egal sein, da ich einen für mich guten Klang suche und mir nicht ein klangliches Statussymbol zulegen will.
Habe dies ihm aber gleich am Anfang klargemacht. Meinte ich zumindest.

gruß
hinoons
Ist häufiger hier
#33 erstellt: 25. Feb 2012, 20:47
Hi Leute,

der Klang der Dynaudios kommt meinem Geschmack entgegen.Ähnlich sollen ja die LS von Opera und Sonos Faber sein. Da mir aber letztere zu teuer sind, würde ich gerne LS von Opera anhören,speziell Opera seconda
Hat jemand die Opera seconda von euch schon gehört?
Vielleicht sogar im Vergleich zu LS von Dynaudio?

Gruß
hinoons
Ist häufiger hier
#34 erstellt: 26. Feb 2012, 12:38
Habe die Frage jetzt auch in einem Opera Thread gestellt?Oder ist die Frage hier richtig plaziert?

Noch eine Frage an euch .Habe einen alten CDP (Technics SL-PG 460 A).Sollte ich diesen austauschen ?
gammelohr
Inventar
#35 erstellt: 26. Feb 2012, 12:40

Habe einen alten CDP (Technics SL-PG 460 A)


Wenn er funktionsfähig ist würde ich den behalten.
hinoons
Ist häufiger hier
#36 erstellt: 26. Feb 2012, 15:06
Hab bisher am CDP nichts getauscht,alles original.Spare also wieder etwas mehr für LS .Wäre ein Netzwerkplayer eine Überlegung Wert? Will ja die Anlage neu aufbauen und wieso dann nicht neue Technik kaufen.
Ist die Technik ausgereift und gibt es einen guten Thread,wo ich mich als absoluter Anfänger einlesen könnte?
Sonus-Thread war mir etwas zu detailiert

gruß
mathi
Stammgast
#37 erstellt: 26. Feb 2012, 15:49
Wenn ich das so lese, braucht sich niemand wundern, wieso die Leute nur noch übers I-Net kaufen.
DetM.
Stammgast
#38 erstellt: 26. Feb 2012, 16:41
Netzwerkplayer sind sicherlich eine Überlegung wert, macht das Ganze aber auch etwas komplexer durch das notwendige drumherum.

Ich würde es erst einmal beim CDP + Stereo Amp belassen. Einen Netzwerkplayer kannst du dir später immer noch zulegen.

LG,
Stefan
weimaraner
Hat sich gelöscht
#39 erstellt: 26. Feb 2012, 18:13
hallo,

wenn du komplett neu aufbaust kannst du das natürlcih auch ohne CDPlayer nur mit nem netzwerkplayer oder streamer erledigen.

dazu gibt es auch hier im forum viel zu lesen,
grundidee ist immer die Musik auf festplatte,nas oder.. zu speichern und über ein gerät zu streamen .

da gibt es sehr verschiedene möglichkeiten,
bei sonos gibt es da verschiedene geräte,
ob mit integriertem Verstärker oder ohne,

oder normale NWP von Denon,NAD,Pioneer usw...

auch da würde ich im hifi keller in murr mal nachfragen und mir die geschichte vor ort zeigen lassen,

dann kannst du entscheiden welcher weg für dich in frage kommt.

Gruss
Don_Tomaso
Inventar
#40 erstellt: 26. Feb 2012, 18:39

MasterPi_84 schrieb:
Wenn dir der Klang der B&W zu Rumpf/verhangen war, dann hör dir doch mal die Cabasse aus meiner Empfehlung an. Oder eine Serie darüber.

Kriegst du eigentlich Prozente?
hinoons
Ist häufiger hier
#41 erstellt: 26. Feb 2012, 19:31
Bin mittlerweile sogar am Überlegen, ob mir nicht ein paar gute Kopfhörer genügen. Wäre wohl der einfachste Weg
weimaraner
Hat sich gelöscht
#42 erstellt: 26. Feb 2012, 19:35
na diese grundsatzfrage können wir nicht für dich entscheiden...
hinoons
Ist häufiger hier
#43 erstellt: 26. Feb 2012, 19:47
war auch ein bißchen ironisch gemeint .Mir schwirrt halt der Kopf ob der vielen Möglichkeiten.Ist übrigens psychologisch belegt: je größer die Aswahl,um so schwerer die Entscheidung.
Arbeitskollegin meinte schon in dieser Zeit hätte manch einer schon ein Haus gekauft.
Körk
Stammgast
#44 erstellt: 26. Feb 2012, 20:13
Wenn du noch kein "DAS IST ES!"-Gefühl beim Probehören hattest würde ich weitersuchen.
Bei mir ging das Ruckzuck. Allerdings muss ich zu meiner Schande gestehen, dass ich nur bei einem Händler war und dort "nur" 7 Hersteller gehört habe.. (Wollte noch zu nem Anderen, der gab mir aber recht "freundlich" zu verstehen dass ohne sich direkt für einen LS zu entscheiden kein Probehören möglich ist)
hinoons
Ist häufiger hier
#45 erstellt: 26. Feb 2012, 20:27
Hatte dieses Gefühl nur bei der nuline 82 bei hohen Pegeln bei der Stimmwidergabe. Aber eine guter LS muß ja alles können,oder?
hinoons
Ist häufiger hier
#46 erstellt: 26. Feb 2012, 23:18
Ein kleines Schmanckerl noch.Habe mich auch auf dem Gebrauchtmarkt umgesehen (audio-markt.de).Eine Privatperson in der Nähe von Ulm der Dynaudiolautsprecher zum Kauf anbot,weckte mein Interesse.
Mein Anruf bei dieser Person riss mich fast vom Hocker. Eine Person mit gebrochenem,vermutlich osteuropäischem Deutsch (bitte nicht falsch verstehen)meldete sich und fragte mich, welches Dynaudiomodell es denn sein sollte? Überrascht,sagte ich dann,daß ich Interesse am inserierten Modell hätte.Er daraufhin,dieses Modell wäre bereits" vorreserviert" Er hätte aber auch noch andere Dynaudios zu einem super Preis mit Originalpapieren

Vielleicht ist dies ja ein Wink vom Schicksal mein Gehör nicht mit LS zu schädigen

Hoffe ich finde den richtigen Pfad aus diesem Dschungel.Natürlich mit euer Hilfe

gruß
hinoons
Ist häufiger hier
#47 erstellt: 02. Mrz 2012, 15:20
War gestern ohne Termin im Hifi-Keller in Murr.Super freundlicher Verkäufer.Habe die Dynaudio 240 angehört.Nicht schlecht die Box.Bin aber nicht bereit dafür 3400-.€ zu bezahlen. Zum Vergleich die Quadral Vulkan angehört. Hat mir aber im Vergleich zur Dynaudio gar nicht gefallen.Hat jemand weitere Vorschläge an LS die den Dynaudios ähneln?
hinoons
Ist häufiger hier
#48 erstellt: 03. Mrz 2012, 09:38
Es war natürlich die Focus 260.Vorschläge? Verkäufer empfahl mir noch Dalis ohne ein bestimmtes Modell zu nennen
Zim81
Hat sich gelöscht
#49 erstellt: 06. Mrz 2012, 10:09
http://www.raum-ton-...econd-life&Itemid=73

http://www.raum-ton-...econd-life&Itemid=73

Dali Mentor 6 und Mentor 5

Audio Physic Scorpio MKI

Übrigens brauchst du dich mMn nicht zu wundern, das keiner ausreichend Zeit für dich hat, wenn du keinen Hörtermin machst. Ruf einfach kurz an, lass dir nen Termin geben und du wirst sehen, dass du ganz anders behandelt wirst.
hinoons
Ist häufiger hier
#50 erstellt: 06. Mrz 2012, 20:11
Das geniale war bei Hifi-Keller Murr das man sich Zeit genommen hat Suuuper Laden .Übrigens eine Empfehlung von weimaraner .
Werde aber das nächste Mal mit Termin erscheinen und natürlich auch nach deinen empfohlenen Dalis fragen

gruss
hinoons
Ist häufiger hier
#51 erstellt: 09. Mrz 2012, 22:47
Kennt jemand von euch die LS Quadral Shogun und den Amp AX 900?
Habe diese von einem Bekannten überlassen bekommen- konnte sie aber nicht anschließen, da ich keine Kabel besitze.
Kann ich die Boxen und Amp zum Hörvergeich zum Händler mitnehmen-habe nämlich morgen Termin

gruß
Suche:
Gehe zu Seite: Erste 2 Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Neuling sucht einstieg ;-)
Nikk89 am 30.07.2012  –  Letzte Antwort am 01.08.2012  –  10 Beiträge
Neuling sucht vernünftige Anlage
dasF am 15.02.2005  –  Letzte Antwort am 18.02.2005  –  9 Beiträge
Neuling sucht passenden Verstärker
EL_Brasero am 20.06.2011  –  Letzte Antwort am 29.06.2011  –  33 Beiträge
Neuling sucht "Anlage" bis 1000?
Schmiedi84 am 12.01.2012  –  Letzte Antwort am 17.01.2012  –  8 Beiträge
Neuling sucht Standlautsprecher bis 350?.
tomtom1101 am 07.01.2010  –  Letzte Antwort am 09.01.2010  –  9 Beiträge
HiFi-Neuling sucht passende LS
Carduus am 26.12.2011  –  Letzte Antwort am 08.01.2012  –  16 Beiträge
Neuling sucht "guten" CD-Player = )
FUzKUz am 29.01.2009  –  Letzte Antwort am 29.01.2009  –  5 Beiträge
Neuling im Stereobereich sucht solides Einsteigerpaket!
pueffel83 am 05.11.2008  –  Letzte Antwort am 10.11.2008  –  5 Beiträge
Neuling sucht
abc20 am 01.06.2010  –  Letzte Antwort am 02.06.2010  –  7 Beiträge
Neuling sucht Rat für Stereoboxen + Verstärker
Himon am 31.01.2011  –  Letzte Antwort am 01.02.2011  –  6 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Canton
  • Dynaudio
  • Quadral
  • Marantz
  • Nubert
  • Dali
  • Sonus Faber
  • KEF
  • Bowers&Wilkins

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.744 ( Heute: 65 )
  • Neuestes MitgliedKaebbi
  • Gesamtzahl an Themen1.344.795
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.655.008