Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Neuanfang HiFi Anlage im Budget bis 3000 Euro /kompliziertes Zimmer

+A -A
Autor
Beitrag
hopfenteetanker
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 23. Jan 2012, 01:11
Servus zusammen.

Ich bin neu hier und stehe gerade in der akustischen Planung meines zukünftigen Wohnzimmers.
Leider bin ich solchen Sachen nicht besonders versiert. Konnte mir aber bei meinen bisherigen Recherchen schon ein wenig Halbwissen aneignen. Geht aber nicht über Laienverständniss hinaus. Deswegen hoffe ich auf eure Unterstützung.

Ich habe bisher als Boxen entweder die nuLine 102 oder nuVero 11 ins Auge gefasst und möchte kurz erwähnen warum ich mich besonders für diese interessiere.
Da ich in der Schweiz wohne, ist der gute Kurs inklusive der Mehrwertsteuer recht attraktiv für mich.
Dazu kommt, dass die sogar meiner Freundin gefallen ( was ja auch nicht ganz unwichtig ist ) und, wie ich finde, optisch sehr wohnraumtauglich sind.
Ich muss die aber nach Einzug auf jeden Fall erst noch Probe hören.

Dazu ein AV-Receiver der meinen Panasonic TX42VT20 unterstützt (falls ich das ganze mal irgendwann erweitern will). Der Denon 3312 schwebt mir im Sinn. Weiss aber nicht inwiefern sich diese Kombi verträgt.

Genutzt wird das ganze für Musik und Filme zu gleichen Teilen.

Mir wurde schon gesagt der Raum wäre zur Beschallung auch nicht ganz optimal.

Grundriss

A1

A2

A3

A5

Denkt euch bitte die Möbel weg. Die sind noch vom Vormieter. Die Couch werde ich wohl so aufstellen müssen, wie auf dem Plan verzeichnet ist, also an die Treppe. Fernseher kommt gegenüber an die Wand wo das Fenster ist. Die Boxen links und rechts daneben. Zur Küche hin wollte ich eventuell noch einen Raumteiler aufstellen, damit das nicht ganz so offen ist.

Für eure Hilfe und Anregungen bedanke ich mich schon mal im voraus.
weimaraner
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 23. Jan 2012, 08:42
hallo,

wer hat das mit deinem raum gesagt?
der hat nämlich nicht unrecht,ganz im gegenteil.

googel mal nach stereodreieck zwecks aufstellmöglichkeiten der lautsprecher.
du sitzt nach deiner jetzigen planung sehr weit von den lautsprechern entfernt,3m sind in ordnung ,
darüber hinaus wird es eher schlechter...
die lautsprecher stehen unsymetrisch,einer in der ecke.
der raum ist sehr hallig,
ich weiss nicht ob du noch renovierst,eine investition in sachen deckenbespannung wäre hier sinnvoll.

gerade weil der raum so hallig ist weiss ich nicht ob die nubert da so das richtige darstellen,
mir persönlich waren diese lautsprecher trotz einigem dämmmaterial in den hörraumstudios im hochton zu nervig.

für diese aufstellung,
den raum,
das budget,
würde ich jetzt zwei modelle näher anschauen,bzw. versuchen diese auszuleihen,
einmal wharfedale jade 5,
und psb imagine t.

gruss
hopfenteetanker
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 23. Jan 2012, 15:22
Servus.

Habe mich mal im Nubert Forum durch gefragt und da kam der Raum nicht gut an. Der Verkäufer meinte zwar das ginge gut, aber der will ja auch, wenn wundert es, Ware an den Mann bringen.

Renovieren werden wir nicht, da es eine Mietwohnung ist. Die Couch würd auch nur für gemütliche Abende mit der Freundin herhalten. Zum Musik hören wollte ich mir noch extra einen Sessel besorgen, damit ich mich näher dran setzen kann.
Die Wharfedale hab ich schon mal Internet entdeckt, mich aber noch nicht weiter damit beschäftigt. Muss ich mir hier mal einen Händler suchen, der die im Sortiment hat.

Die Boxen wollte ich auch nicht direkt in die Ecke stellen, da die ja eh etwas Abstand brauchen. Und der Raumteiler zur Küche hin steht ja auch noch zur Option, wenn mir das akustisch helfen würde.

Nubert ist halt so verlockend, weil ich die sehr günstig beziehen könnte.
Und ich bin da auch noch nicht besonders geschult, feine Nuancen zwischen verschiedenen Boxen heraus zu hören.

Was ich hier in Ecke Probe hören kann, bis der Arzt kommt, ist Piega, da die ein paar Km weiter gebaut werden.

Grüße aus dem Süden
Körk
Stammgast
#4 erstellt: 23. Jan 2012, 16:18

hopfenteetanker schrieb:
Servus.
Und ich bin da auch noch nicht besonders geschult, feine Nuancen zwischen verschiedenen Boxen heraus zu hören.


Ich bin selber als absoluter Neuling vor etwa zwei Monaten eingestiegen.
Ich halte mein Gehört selber für absolut "ungeschult", habe nie ein Instrument gespielt oder sonstige musikalische Veranlagungen gehabt.
Eines verspreche ich dir aber: zwischen verschiedenen Lautsprechern liegen WELTEN

Unabhängig von deinem Problem mit dem Raum - bei welchem ich dir leider nicht helfen kann - würde ich dem netten Herrn weimaraner vertrauen und die Lautsprecher mal anhören, du wirst überrascht sein.
(Ich weiss nicht wie weit die Beiden genannten sich unterscheiden, aber wenn du noch mehr Lautsprecher probehörst, wirst du selber feststellen wie unterschiedlich "feine Nuancen" sein können ^^)
hopfenteetanker
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 23. Jan 2012, 20:03
Grüezi.

Das bezweifle ich ja nicht. Was ich damit sagen wollte ist, dass ich nicht unbedingt den Rest des Jahres damit verbringen möchte die absolut perfekten Boxen zu suchen, da ich die wahrscheinlich auch garnicht auf Anhieb erkennen würde, weil mir dafür einfach die nötige Kompetenz fehlt. Ich denke,sowas kommt einfach mit der Zeit.
Aber im Moment drückt mir wahrscheinlich sowieso alles, was ich mir vorab anhöre, vor lauter Begeisterung die Farbe aus dem Stoff, wenn Du verstehst was ich meine
Hab auch eben einen Händler in Zürich gefunden. Leider hat der jetzt zwar die Jade nicht im Sortiment, dafür aber die Evo 2 und Opus 2 Serien.

Inwiefern unterscheiden die sich voneinander?
Kennt jemand noch gute Händler in Zürich oder Umgebung, die ich übersehen haben könnte?

Wie es der Zufall will, hatte ich heute auch einen kleinen Unfall, bin somit also arbeitsunfähig und habe morgen genug Zeit um Boxen anzuhören.
Danke lieber Gott!!!
weimaraner
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 23. Jan 2012, 23:05
Bleibe bei den Jade

Vllt kann dir der Händler ein paar jade zum ausleihen besorgen,
schon gefragt?

Gruss

P.S.: Gute Besserung,

ich wäre froh ich könnte nach 7 Wochen endlich wieder anfangen....
hopfenteetanker
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 24. Jan 2012, 06:41
Moin, moin.

Nein, die hatten leider schon zu. Wird morgen sofort gemacht. Aber wenigstens hab ich einen Händler der Wharfedale überhaupt führt, bzw. wo man mal Hören gehen kann.
Und ansonsten steht halt noch Piega zur Auswahl. Lohnt es sich auch in diese Richtung zu orientieren?
Die Premium 3 oder 5 wären grad noch an der Schmerzgrenze.

Servus

P.S.: Dir auch gute Besserung. Mich hat es zum Glück nicht allzu übel erwischt. Vier Tage krank und dann gehts weiter, da der hygienische Aspekt eher eine Rolle spielt als die Schwere der Verletzung.
weimaraner
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 24. Jan 2012, 09:06
Danke,

zur Piega,
wenn das vor der Haustür liegt anhören,
ich sag dir meine Meinung wenn du vom Probehören wieder da bist,
du sollst da unvoreingenommen drangehen.

Vergiss deine eigenen CDs nicht.

Gruss
hopfenteetanker
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 24. Jan 2012, 18:52
So bin wieder zurück.

Also ich versuch mal kurz meine Eindrücke zu schildern.

Gehört habe ich :

Monitor Audio Silber RX8
Wharfedale Pacific Evolution2 30
Piega Premium 3
Piega Premium 5

Wie zu erwarten, haben mir die ersten Boxen, also die Monitor, schon ein Lächeln aufs Gesicht gezaubert. Was ich aber sofort wieder negieren musste, als ich die Wharfedale hörte.

Fachjargon liegt mir als Anfänger nicht so, also versuch ich es bildlich zu beschreiben.
Die Monitor kamen dumpf und basslastig rüber. Die Höhen etwas überspitzt, so das die Mitten irgendwie "verschluckt" wurden. Ich stell mir das wie eine Treppe vor, wo man die Stufen klar voneinander unterscheiden kann (vielleicht zu klar) aber "mitten"drin eine fehlt.
Schwer zu erklären.

Die Wharfedale setzen Gefühle frei. Geborgenheit, wie nach Hause kommen, ein kaltes Bier nach der Arbeit, eine heisse Badewanne. Klingt kitschig, aber das Gesamtbild taugte mir einfach unheimlich gut. Die Musik hat mich von Anfang an eingelullt (gibts das Wort eigentlich? ) und umspühlt. War in den einzelnen Bereichen Höhen,Mitten und Tiefen nirgends aufdringlich oder zu dominant, so dass mir nie etwas zu scharf ausgeprägt vorgekommen ist. Es wirkte warm, harmonisch und rund.
Nebenbei hab ich mich auch etwas ins Design verliebt
Wenn die Jade nur noch eine Steigerung zu denen sind, komme ich fast in Versuchung die blind zu kaufen

Die Piega waren so einen Sache. Konnte nicht mein mitgebrachtes Material laufen lassen. Habe aber noch einen Händler an der hand, wo ich das morgen nachholen kann.
Ich fand beide Modelle unglaublich präzise, glasklar,hochauflösend und Ràumlichkeit schaffend ( als würde ich mitten drin sitzen), aber auch kalt und steril.
Das könnte aber auch sehr gut dem zugespieten Material geschuldet sein. Musik war etwas sphärisch angehaucht.
Der zweite Track mit Dschungelgeräuschen war sehr beindruckend.
Die 5er war vielleicht einen Tick zu schrill, könnte ich mir bei mir daheim zumindest vorstellen.
Und mich beschleicht das Gefühl, dass den beiden irgendwie die Eier (Pardon ) für mehr Druck im Bassbereich fehlen. Vielleicht auch deswegen, weil die so unscheinbar aussehen.
Aber morgen weiss ich da mehr.
Das Alu ist sowieso eine sehr gewöhnungbedürftige Angelegenheit.

Dazu muss gesagt werden,dass beide "Hörräume" akustisch kein Stück optimiert waren und viele harte Oberflächen vorhanden waren (ok,ein kleiner Teppich war bei beiden drin). Nach links und recht stand nur noch etwas andere Ware, ansonsten offen. Fast wie es bei mir sein könnte.

Die Wharfedale Jade werden anscheinend nicht in die Schweiz importiert, so die Auskunft des netten, jungen Herren. Da gäbe es nur die Evolution 2 und Opus.
Dafür dürfte ich mir die 30er und 40er für lau nach Hause zum Probe hören ausleihen. Vielleicht sogar noch die 50er wenn ich ganz nett frage

Da wo ich die Piega gehört habe, gibts die Boxen anscheinend nur, wenn man fest da kaufen will zur Auswahl nach Hause gebracht. Hörte sich so an,als ob da dann einer mit zwei Paaren vorbei kommt, das aufbaut und man innerhalb von ein paar Stunden, wenn überhaupt, entscheiden muss welche man will.
Dafür könnte ich bei dem Händler über Beziehung Rabatt bekommen. Vielleicht bekomm ich auch nen Freischein für eine Woche.

So Weimaraner, ich hoffe Du blickst bei meinem Bericht noch durch

Grüsse und vielen Dank für die bisherige Hilfe
weimaraner
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 24. Jan 2012, 20:34
Hallo,

Durchblick ist wichtig,im Moment noch möglich

Zu den "kühlen" Piega,
das habe ich genauso empfunden,
du nimmst das alles schon richtig gut wahr,keine Frage.

Ich wollte vorab nichts dazu sagen,
manchen gefällt das ja,
weshalb ich nichts schlechtreden wollte.

Dann wird es jetzt Zeit mal einen Lautsprecher auszuleihen denke ich,
oder willst du hier blind kaufen
http://www.screenmax...-30-piano-black.html

Zur jade,
wusste ich nicht das die in der Schweiz nicht zu haben ist,
oder zu haben sein soll.
jetzt habe ich auch noch bei "fairaudio" einen Test der jade 5 gesehen,
vllt interessiert er dich ja.

Gruss
hopfenteetanker
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 24. Jan 2012, 21:07
Oh, ja. Noch gehts.

Soviel Lob, gleich werd ich rot...

What????
Was`n das für ein Preis?!
Ich nehm 4 auf die Faust

Hier kostet der mich 995 CHF das Stück. Vielleicht ist ja noch Verhandlungsspielraum. Aber rein aus Fairness müsste ich ja bei Gefallen bei ihm kaufen.
Weiss ja nicht ob das normal ist, wenn ein Händler einem anbietet zwei Boxenpaare auszuleihen, obwohl man gerade das erste mal da war. So ganz ohne Pfand, nur Ausweis kopieren.

Also nur "anscheinend" werden die nicht importiert. Hatte das Gefühl, die kennen die Reihe auch nicht, da ich zwei mal gefragt wurde wie die heissen. Fand ich etwas komisch, dass nur zwei Serien ihren weg hierhin finden.

Kannst Du Vergleiche zwischen den Jade und Evo2 ziehen?
Würde mich mal interessieren, wo da der grosse Unterschied liegt.
Test hab ich schon gelesen, trotzdem danke.
Und die Jade könnte ich bei Hificonsult in Austria bestellen, sogar an der Grenze anholen.
Aber leider nicht vorher Probe hören.

Interessanterweise hat mich auch irgendwie diese Kühle angesprochen (wobei mir ja vorher das genaue Gegenteil gefallen hat). Weil das zwar neutral aber so vollkommen klar daher kam. Das steht und fällt dann aber wahrscheinlich wirklich alles mit dem Tonmaterial.
Aber morgen werde ich mir die mal mit meiner Musik anhören.
Hören möchte ich die irgendwie dann beide mal in meinem zukünftigen zu Hause, um zu sehen wie die da wirken.

Ach, und die Receiver-Frage steht noch im Raum....
weimaraner
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 24. Jan 2012, 21:35

hopfenteetanker schrieb:

Interessanterweise hat mich auch irgendwie diese Kühle angesprochen (wobei mir ja vorher das genaue Gegenteil gefallen hat). Weil das zwar neutral aber so vollkommen klar daher kam.


Hör dir diese Kühle mal längere Zeit,
auch mal mit höherer Lautstärke und deinen CDs an.



Ach, und die Receiver-Frage steht noch im Raum....


Lass mal stehen ,
das ist kein Problem,die Lautsprecher sind ungleich wichtiger...

Gruss
hopfenteetanker
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 24. Jan 2012, 21:48
Ok, ich denke ich versteh was Du meinst.

Da werd ich mich morgen mal schön im Laden einnisten

kann ich mir so auch die nuVero`s vorstellen oder wäre das zu pauschalisiert?
weimaraner
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 24. Jan 2012, 22:48

hopfenteetanker schrieb:
kann ich mir so auch die nuVero`s vorstellen oder wäre das zu pauschalisiert?


Nicht unähnlich,
du entwickelst ein gutes Gespür.

Beides möchte ich mir in deinem Raum kaum vorstellen,
da viele schallharte Flächen vorhanden sind,

gerade auch hier sehe ich den Vorteil der etwas wärmeren Geschichte.

Gruss
hacmac82
Stammgast
#15 erstellt: 24. Jan 2012, 23:18
darf ich fragen bei welchem händler in zürich du gewesen bist bezüglich der Wharfedales? Die habe ich noch nicht gehört, und würden mich nach deinem Bericht interessieren.
hopfenteetanker
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 24. Jan 2012, 23:59
Danke Weimaraner.

Ich werd mir morgen dann nochmal die Piega Premium 3 vornehmen. Und wenn die mich wirklich nach längerem Hören stören sollten, hab ich mir auch schon mal den Weg nach Schwäbisch Gmund gespart.
Hatte mich da auch schon zu sehr eingeschossen, um ganz ehrlich zu sein.

Hast Du auch mal die Jade 7 gehört?
Interessant fände ich die nämlich auch noch. Weiss nur nicht, ob die vielleicht zu mächtig wäre.

Servus hacmac.

Klar darfst Du. Ich war bei Best HiFi in der Stampfenbachstrasse .
Vom Bahnhof nur über den Limmat und ab da noch einen Katzenwurf.
Dürfte für Dich noch recht interessant sein, da Du dein Budget ja ein wenig höher als ich angesetzt hast.
In die Opus 2 Serie wollte ich mich nämlich aus Kostengründen erst garnicht rein hören.
Bei den grösseren Modellen der einzelnen Serien würde ich vorher mal anrufen, ob die im Laden sind.
Oder direkt ins traute Heim bringen lassen, falls Du in Zürich wohnst

Grüsse
hopfenteetanker
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 25. Jan 2012, 17:59
Und wieder zurück.

Hauptsächlich waren die Piega P5 an der Reihe, wobei ich ein wenig in meine Musik rein hören konnte.
Am Eindruck hat sich aber nicht sonderlich viel geändert.
Immernoch brillant auflösend und Raum schaffend, aber irgendwie wurden keine richtigen Emotionen wach. Diese Gefühl von Verbundenheit kam nicht so recht auf, dass ich gestern empfunden hatte. Und einmal war sie mir auch wirklich zu schrill.
Denke auch, dass die Preis/Leistung für mich persönlich nicht stimmt. Ganz davon abgesehen, dass schwarz machen, und nur schwarz käme die überhaupt in Frage, extra kostet.

Irgendwie sind wir dann auf B&W 804 D umgeschwenkt, weiss garnicht mehr genau wie das dazu gekommen ist, und da hatte mich der Verkaufer beinahe ganz schön satt am Hacken.
Ganz schön cool, mehr fällt mir dazu nicht ein. Allerdings schon etwas ausserhalb meines Budgets.
Da kam auf einmal auch das Wort Finanzierung auf dem Tisch, als man mir meine Unentschlossenheit angesehen hat.
Vielleicht war es ja auch von Anfang an Ziel mich da hin zu lotsen....... geklappt es jedenfalls fast
Insgesamt hatte ich sowieso das Gefühl gut beraten zu werden, was gestern nicht so der Fall war.

Jetzt muss ich nur noch irgendwann nach Wien die Jade 5 checken.
Peter1
Stammgast
#18 erstellt: 25. Jan 2012, 19:48
Kannst Du die LS im neuen Raum probehören?

In dieser Preisklasse würde ich:

- keine LS neu anschaffen für in einen akustisch mir noch "unbekannten" Raum!

- keinen Händler berücksichtigen, der mir die LS nicht mindestens übers Wochenende zu Hörproben stellt, selbstverständlich vorausgesetzt, der Kaufentscheid sei im Prinzip gefällt, hänge aber "nur" noch von der Hörprobe ab.

Kennst Du Dietiker & Humbel in Winterthur? Empfehle diesen Fachhändler wärmstens.

P.S. Kläre den erforderlichen Mindestwandabstand ab, weil sich deswegen in diesem Raum Platzierungsprobleme ergeben könnten!

Gruss Peter
hopfenteetanker
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 25. Jan 2012, 21:21
Servus Peter.

Den hab ich gestern auch noch im Netz gefunden. Da könnte ich eigentlich morgen noch hin fahren.
Meinst Du mit gefällten Kaufentscheid, dass ich auf jedem Fall Boxen in diesem Preissegment kaufen will (was ja so ist) oder schon fest von einem Paar überzeugt bin, dieses aber nur noch zu Hause testen möchte?
Beim zweiten springt ziemlich jeder darauf an, beim ersten hat man das Gefühl, dass das nur bedingt gerne gesehen oder sich darauf eingelassen wird.
Zumindest bei heutigen hatte ich das Gefühl, da kurz was von Aufwandsentschädigung gesagt wurde.
So nach dem Motto:"Klar kannst Du die mitnehmen, aber wenn Du die dann anschliessend nicht willst, wollen wir wenigstens doch was dran verdienen.".
Fand ich sehr merkwürdig, aber vielleicht hab ich das auch nur falsch verstanden.
Die aus Zürich meinten nur, dass ich locker zwei Paar zur Probe mitnehmen kann.

Alle sagten zum Abstand, dass man die mit ca. 30-40 cm Abstand in die vorgesehenen Ecke stellen könnte. Den Rest würde das Einmessen schon regeln, wovon ich nicht ganz überzeugt bin.
Aber da geht Probieren ja über Studieren.

Bei Dietiker & Humbel springen mir noch die B&W CM8 und B&W CM9 ins Auge.

Grüsse
Peter1
Stammgast
#20 erstellt: 26. Jan 2012, 09:05

hopfenteetanker schrieb:
Meinst Du mit gefällten Kaufentscheid, dass ich auf jedem Fall Boxen in diesem Preissegment kaufen will (was ja so ist) oder schon fest von einem Paar überzeugt bin, dieses aber nur noch zu Hause testen möchte?

Hoi Biertrinker

Zweiteres. Die Vorauswahl der ernsthaften Kandidaten erfolgt ja normalerweise aufgrund allgemeiner Kriterien (Bau- & Konstruktionsart/Preis/Optik), für die keine Probestellung erforderlich sind. Aufgrund dieser werden jene herausselektioniert, aus denen die selbst mitgebrachte Musik für Deine Ohren am "besten" klingt.

Da die Hörräume der Händler mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit akustisch dem eigenen überlegen sein dürfte, bringt man so die Auswahl auf 2 - 3 Modelle runter.

Einziges Problem: Stehen sie bei verschiedenen Händlern, so gibt es störende zeitliche "Hörabstände". Deshalb ist es so überaus wichtig, eigene Musik auf eigenem Tonträger mitzunehmen, weil man diese nicht nur hört, sondern "empfindet", so dass einem Klangabweichungen am ehesten auffallen.

Die Finalkandiaten werden nun noch in den eigenen vier Wänden verglichen. Mit dieser Vorgehensweise liegt man käumlich falsch. Eingefleischte HiFi-Fans werden dabei aber sicherstellen wollen, dass diese LS eingespielt sind und nicht direkt aus der Box kommen ...

So kann man dem Händler getrost eine kleine "Ausleihgebühr" zugestehen, wenn es nicht zum Kauf kommt. Diese ist für den Interessenten eine Art Versicherungsprämie gegen einen Fehlkauf. Und der Händler hat sie sich "verdient", denn immerhin läuft er das Risiko einer Beschädigung, hat Umtriebe und nach einigen erfolglosen Probestellungen ein Vorführgerät, das eine Rabatteinräumung rechtfertigt.

Gruss Peter
hopfenteetanker
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 26. Jan 2012, 10:07
Moin, moin.

Ok, aus von diesem Standpunkt aus gesehen nimmt man das als Käufer natürlich nicht wahr.
Aber dass ich, z.B. bei Beschädigung, erstmal haftbar bin ist ja klar.
Es war nur ungewöhnlich ( gut, mir fehlt in diesen Gefilden auch die Erfahrung in der Praxis) , dass mir der erste Verkäufer das Probe hören umsonst angeboten hat und der zweite eben jene "Gebühr" anmerkte.
Interessanterweise gibt es sowas ¨beim Autokauf nicht, wo das Risiko und der vergleichbare Wertverlust ja bei Benutzung um ein mehrfaches höher liegen.
Aber gut, der Zweck heiligt in nachhinein wohl die Mittel und wäre für mich, im Gegensatz zu einem möglich Fehlkauf, in Ordnung.

Um den Eindrucksverlust zwischen den einzelnen Hörabständen zu minimieren,hab ich mir natürlich einen eigenen musikalischen Mix aus verschiedenen Aufnahmequalitäten und Genre zusammen gestellt, wo ich bei prägnanten Stellen meine Eindrücke schriftlich fest halten kann.
Ich denke, damit fahr ich bisher ganz gut.

Jetzt gleich nur noch einen Termin in Winterthur ausmachen und dann geht`s zur letzten Tour für diese Woche.

Darf ich fragen, welche Händler Du mir rund um Zürich noch empfehlen kannst, da Du anscheinend auch in der Gegend unterwegs bist?

Salve
Peter1
Stammgast
#22 erstellt: 26. Jan 2012, 10:36
Bist also "on the track"!

Nur vom Namen her sind mir folgende mit guter Reputation bekannt:

- Aug & Ohr, Zürich
- Cuel Pure HiFi, Zürich
- HiFi Sulzer, Zürich
- Voice70, Winterthur

Gruss Peter
hopfenteetanker
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 26. Jan 2012, 11:17
Servus.

Danke, jetzt hab ich die nächsten Wochen noch was zum ab arbeiten.
Was mich z.Z. masslos nervt ist, dass ich für die Probe der Jade 5 extra bis nach Wien pilgern müsste.
Klar, kann ich das der Frau als netten Trip schön reden, bis die merkt, dass der Generalvertrieb am Rande der Stadt und etwas Abseits des Zentrums, mit den Einkaufstempeln für ihre Gelüste, sitzt.
Ab da wird es schwierig
Mittlerweile hab ich mein Budget auch schon im Kopf etwas erweitert. Muss nur noch kalkulieren, wie ich das realisieren kann.
Denke die Opus2 1 werde ich mir auch noch zu Gemüte führen, da ich die wenigstens mal zu Hause hören kann.
hacmac82
Stammgast
#24 erstellt: 26. Jan 2012, 11:33

hopfenteetanker schrieb:

Was mich z.Z. masslos nervt ist, dass ich für die Probe der Jade 5 extra bis nach Wien pilgern müsste.


Kannst nächste Woche Freitag mit mir mitfliegen Airberlin schmeisst fie Flühe ZH - VIE gerade zu Disountpreisen raus .
züri
Stammgast
#25 erstellt: 26. Jan 2012, 11:37
Hallo!

Fischer Hifi in Volketswil und Hifi Erni in Spreitenbach wären auch interessant.

Übrigens, ein sehr interessanter Bericht von Dir!

Gruss

züri
hopfenteetanker
Ist häufiger hier
#26 erstellt: 26. Jan 2012, 11:38
Zwar reizvoll, aber schwer zu realisieren, da wir z.Z. auf der Arbeit sehr unterbesetzt sind. Sprich nur eine Tag frei und selbst der wackelt noch
Aber über einen Erfahrungsbericht würde ich mich sehr freuen.
hopfenteetanker
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 26. Jan 2012, 11:48
Servus Züri
Hatte Dich eben übersehen.
Fischer hab ich gerade noch auf meine Liste gesetzt. Und der Erni hat mich sehr ungläubig angeschaut, als ich mein Budget nannte.
Da gehöre ich eindeutig nicht zu seinem Klientel, was aber nicht sein Fehler ist
hopfenteetanker
Ist häufiger hier
#28 erstellt: 26. Jan 2012, 17:13
Geschafft....obwohl.... nein, das hört sich sich so gequält an. Ich wäre gerne noch ein paar Stunden länger geblieben.

Peter, Herr Dietiker war eine hervorragende Wahl. Ich kam mir da sehr gut aufgehoben vor.
Ruhige und entspannte Atmosphäre, ich viel und lange Probe hören. Und was mir noch wichtiger ist, ein Gespräch wurde nur geführt, wenn ich das gerade wollte. Keine Unterbrechung oder zu verkaufsorientiertes Gerede, wie ich es vorher erlebt hab.
Bei dem hab ich ein sehr gutes Gefühl.

Gehört habe ich die B&W CM 8 und 9. Wobei die 9er, wen wundert`s, viel runder, weniger agressiv und fülliger spielte. Hatte auch das Gefühl, dass die sie kleine Patzer bei der Aufnahme geschickt zu kaschieren vermag.
Insgesamt fand ich die sehr hochauflösend und gut abgestimmt. Anfangs den Bass etwas zu dünn, bis mir Bewusst wurde, dass ich bisher einfach nur mit zuviel Bass aber wenig Details gehört habe.
Aber nach 5 Minuten kaltem Entzug war ich einfach nur begeistert.
Werde zwar noch mal Nacht drüber schlafen, aber ich denke, einen von den beiden wird es.
Weil preislich fand ich die auch i.O.
Ausleihen geht gegen Gebühr, was ich aber jetzt mit anderen Augen sehe.
hacmac82
Stammgast
#29 erstellt: 26. Jan 2012, 19:24

hopfenteetanker schrieb:
Anfangs den Bass etwas zu dünn, bis mir Bewusst wurde, dass ich bisher einfach nur mit zuviel Bass aber wenig Details gehört habe.


... du kennst ja auch meinen Thread, und ich sehe das ganz ähnlich. Wenn du Glück hast funktioniert ja dein Raum für die Quadrals besser als meiner. Für mich spielten die Quadral Orkan von der Auflösung her auf dem Level der B&W hatten aber mehr Bass. Nachdem angeblich auf Quadral höhere Margen als auf B&W sind (hat mir ein Händler gesagt) dürfte bei Quadral auch mehr preislicher Spielraum sein, und diese Somit ins Budget passen, ich nehme mal an die kosten dann vl 100 oder 200 CHF mehr als die CM9. Evtl. bekommt cuel HiFi die Aurums zum Probehören, ich halte dich da auf dem Laufenden. Ich habe mich ja noch nicht ganz von den Orkans gelöst, und hoffe dass ich meinen Raum irgendwie auf diese LS umbauen kann, weil im Hörraum waren sie in dieser Preisklasse das was mir am Besten gefallen hat.
hopfenteetanker
Ist häufiger hier
#30 erstellt: 26. Jan 2012, 19:53
Weniger Bass wird in meinem Raum, sowie ich das verstehe, wahrscheinlich eh besser sein, bzw. durch recht nahe Wandaufstellung nochmal etwas gepusht. Aber das muss ich dann mit herum experimentieren raus finden.
Obwohl ich heute doch in meinen Grundfesten erschüttert wurde und infrage stelle, ob ich den gewöhnten Bass überhaupt noch brauch/will.
Zur Probe würde ich mir sowieso die 8er und 9er kommen lassen, um zu schauen, wie sich beide verhalten.
Aber im Moment bin ich noch einfach viel zu euphorisiert um klar Denken zu können
Peter1
Stammgast
#31 erstellt: 27. Jan 2012, 10:20

hopfenteetanker schrieb:
Peter, Herr Dietiker war eine hervorragende Wahl. Ich kam mir da sehr gut aufgehoben vor.
Ruhige und entspannte Atmosphäre, ich viel und lange Probe hören. Und was mir noch wichtiger ist, ein Gespräch wurde nur geführt, wenn ich das gerade wollte. Keine Unterbrechung oder zu verkaufsorientiertes Gerede, wie ich es vorher erlebt hab.
Bei dem hab ich ein sehr gutes Gefühl.

Freut mich, dass mein Tipp hingehauen (und mich Werner nicht enttäuscht) hat!


hopfenteetanker schrieb:
... Anfangs den Bass etwas zu dünn, bis mir Bewusst wurde, dass ich bisher einfach nur mit zuviel Bass aber wenig Details gehört habe.

Ist eine weitverbreitete "Hör-Krankheit" und führt z.B. dazu, dass die Piegas - insbesondere die Modelle mit Koax-Bändchen - oft als zu "analytisch" empfunden werden.

Wünsche Dir gutes Gelingen und viel Freude.

Gruss Peter
hopfenteetanker
Ist häufiger hier
#32 erstellt: 03. Feb 2012, 02:20
Servus zusammen.

So.......
war jetzt mal mit Frauchen unterwegs um die restlichen Möbel zusammen zu suchen.
Dabei versuch ich sie natürlich hinsichtlich meiner Pläne etwas auf Kurs zu bringen. Teppich kommt auf jeden Fall rein.
Ein Raumteiler an der Kante zur Küche, bzw. Esszimmer ist auch abgesegnet. Allerdings nur ein halb hoher. Wobei ich das Gefühl habe, ein bis fast zur Decke reichender sollte doch der Raumakustik förderlicher sein, da er er wenigstens eine gewisse Symmetrie, bezüglich der Aufstellung , erzeugt.
Oder irre ich da komplett??
Mittlerweile spiele ich auch mit dem Gedanken, das geplante Gästezimmer (man kann den Eingang auf einem der Fotos erahnen) als kleinen Musikraum mit zu nutzen. Der wäre auch wesentlich praktischer.
Rechteckiger Raum mit ca. 4,30 m x 2,5 m und Teppich (soweit ich mich erinnere). Den müsste ich aber noch nach Einzug genauer vermessen und fotografieren, um zu schauen, welche Geschütze man da auffahren kann.

Grüsse
weimaraner
Hat sich gelöscht
#33 erstellt: 03. Feb 2012, 08:12
Hallo,

wobei du bei dem kleinen separaten Raum bedenken musst das du dich raumakustisch auf dünnes Eis begibst,
je kleiner der Raum,desto mehr Schwierigkeiten.

Für den kleinen Raum,
plane zwei Kompaktlautsprecher ein,
setze dich zum Hören ins Nahfeld,
und investiere einiges in die raumakustik.

Die eine Seitenlänge des Raumes beträgt 2,5m,
vermutlich ist der Raum auch 2,5m hoch,
das ist sehr ungünstig im Hinblick auf die Raummoden.

Gruss
hopfenteetanker
Ist häufiger hier
#34 erstellt: 03. Feb 2012, 12:29
Servus.

Die 2,5 m Breite sind nur geschätzt, da ich dem Raum Anfangs nicht besonders viel Beachtung geschenkt habe, da er nur als Gästezimmer und Büro herhalten sollte. Er könnte auch breiter sein.
Und ganz 2,5 m hoch ist der auch nicht, denke etwas niedriger.
Aber dort könnte ich raumakustisch wenigstens freier handeln als im Rest der Wohnung.
Ist aber bisher nur als Alternative gedacht und muss, wie gesagt, noch genau vermessen und fotografiert werden.
Danach wissen wir mehr.
Nochmal zu dem Raumteiler.
Dort wo die rote Couch zur Küche hin steht, an die Kante.
Würde der etwas helfen?
Wie hoch müsste der sein?
Kann der auch offen sein, wie diese Expedit Regale von Ikea ( zum Teil mit Büchern und DVD´s bestückt)?

Grüsse
weimaraner
Hat sich gelöscht
#35 erstellt: 03. Feb 2012, 14:18
Hallo,

zum Raumteiler,

wenn es denn einer werden wird,
dann würde ich die Höhe nach optischen und alltäglichen Gesichtspunkten ausrichten,
also für mich vernachlässigbar.

Allerdings würde ich auf der lautsprecher zugewandten Seite offene Fächer bevorzugen,
z.B. mit Büchern bestückt welche nicht gleichmässig auf einer Linie stehen wirkt das wie ein Diffusor.

Zum separaten Raum nochmal,
vor ziemlich genau einem Jahr dachte ich auch an den Umzug in solch einen kleinen Raum,
er war mit 2,5 x 5,2m sogar grösser wie dein Raum,
Raumakustikprofi RTFS macht(e) eine kostenlose ,grobe Angabe nach Erhalt der Skizzen und Bilder des Raumes,
um auch den bassbereich in dem raum zum "klingen" zu bringen wurde das ungefähre budget richtung 2k€ betitelt,
da war das thema kleiner raum schnell durch.
Ich hab dann zwar die Anlage mal reingestellt und auch etliches an Eckabsorbern,und anderen Basotect Absorbern platziert,aber das war nicht schön anzuhören...

Gruss
hopfenteetanker
Ist häufiger hier
#36 erstellt: 03. Feb 2012, 23:47
Hallo.

Wenn das so ist, dann könnte ich doch eigentlich auch neben den linken und rechten LS , aussen und leicht nach vorne versetzt, grössere Grünpflanzen hinstellen, um eine gewisse Harmonie in den Raum zu bekommen, oder?

Ich glaub, ich zieh erst mal in Ruhe da ein, richte das wie geplant ein und mach dann noch mal Fotos.
Eventuell auch mit Papp - Attrappen, damit man sich das besser vorstellen kann und um zu sehen wie sehr ich in der Aufstellung Spielraum habe.

Grüsse
hopfenteetanker
Ist häufiger hier
#37 erstellt: 18. Feb 2012, 12:36
Servus zusammen.

Jetzt ist nochmal etwas Zeit vergangen und ich hab genau diese genutzt,um weiter Probe zu hören und mir Gedanken zu machen.
Im Moment häng ich beim Receiver, da ich gerne schon einen daheim hätte, wenn es zum Test in den eigenen Wänden kommt.

Da wären :
- der besagte Denon 3312
- Marantz SR 6006 ( soll ja klanglich sehr gut kommen, ausserdem habe ich die Möglichkeit ein günstigeres Vorfühgerät zu bekommen; da müsste ich aber schnell zuschlagen)
- Yamaha RX-A 1010

Ich hatte mir auch Gedanken über einen Stereo- Verstärker gemacht. Aber für Dinge wie Voll -, End - und Vorverstärker reicht mein Verständniss nicht aus.
Ausserdem seh ich da die ganze Verkabelung der zuspielenden Geräte irgendwie problematischer, bzw. aufwändiger als das mit AVR der Fall zu sein scheint.
Aber ich bin da gerne für Vorschläge offen.

Zu den Boxen kann ich sagen, dass die engere Auswahl schon fast getroffen ist und ich das Budget,nur für die LS, auf 2500 - 3000 Euro angehoben habe.
Zur Wahl stehen da:
- die B&W CM9 ( ich muss die einfach mal bei mir Hören)
- Wharfedale Opus2 - 2 (ich Laden haben die mir schon gefallen, Ausleihen kostet nichts , aber ich habe das Gefühl, dass der Bass ganz schön heftig kommen könnten)
-Wharfedale Jade 5 oder 7 ( werde ich mir die nächsten Tage mal zu Gemüte führen, aber zu Hause Testen geht nur über Kauf und bei nicht Gefallen wieder Umtauschen. Da geht mir zwar etwas Geld flöten, aber die CM9 kosten ja auch Leihgebühr)

Und würd mich über ein kurzes Feedback freuen

Grüsse
Larsi99
Ist häufiger hier
#38 erstellt: 18. Feb 2012, 12:50
moin,

zu der hardware möchte ich gar nichts beitragen, allerdings zum hörraum:

wie schon bemerkt ist der akustisch eher ungünstig.
doch auch aus wohnlichen aspekten würde ich die sache noch mal überdenken.
mich stört im wesentlichen, dass der raum eher flur als wohnzimmer zu sein scheint. nur türen, durchgänge und ne treppe ... mehr unruhe geht kaum.

meine spontane idee war, ob es nicht evtl sinnvoll sein könnte, wohn- und essbereich zu tauschen. ich kenne den essbereich nicht, ist der ahnlich gestrickt, oder hast du da vielleicht bessere gegebenheiten?
hopfenteetanker
Ist häufiger hier
#39 erstellt: 18. Feb 2012, 13:20
Servus.

Also rein theoretisch wäre der Essbereich wahrscheinlich schon idealer, da er am einen Ende gleichmässig geschlossen ist und dann "nur" nach hinten, zum jetzt geplanten Wohnbereich offen wäre.
Aber wer will schon eine Küchenzeile in seinem Wohnzimmerbereich haben (weil die ist schon fest installiert)?!
Wir (oder eher ich) sind da räumlich schon recht eingeschränkt, da Bude so was von offen ist. Aber da hab ich ,zum einen aus akustischen Unwissen und natürlich wegen der Top - Lage der Wohnung, der Herrin etwas voreilig mein Ok gegeben.
Ausweichmöglichkeit wäre nur noch rechteckiges Gästezimmer, was ich noch Ausmessen muss.
Aber Weimaraner hatte da schon seine Bedenken angekündigt, dass die Kosten für die Optimierung den Rahmen deutlich sprengen könnten.
Davon abgesehen, dass der Raum danach wohl nur noch schlecht als Gästezimmer herhalten könnte.
Im Moment werde ich wohl mit den Gegebenheiten leben müssen. Aber die Wohnung ist ja jetzt auch nicht für die Ewigkeit gedacht.

Grüsse
Larsi99
Ist häufiger hier
#40 erstellt: 18. Feb 2012, 13:50

hopfenteetanker schrieb:
...
Aber wer will schon eine Küchenzeile in seinem Wohnzimmerbereich haben (weil die ist schon fest installiert)?!
...


ah ok ...

für mich sah es auf dem foto eher nach esszimmer aus, nicht nach küche ...

ich hoffe du findest eine lösung, mit der du glücklich wirst. wird verm. nicht so einfach.


[Beitrag von Larsi99 am 18. Feb 2012, 13:52 bearbeitet]
hopfenteetanker
Ist häufiger hier
#41 erstellt: 19. Feb 2012, 01:39
Hoi zäme.

Ne,ne Lars.
Wenn das so einfach gewesen wäre, hätte ich ja selbst drauf kommen können
So wie es bisher aussieht, werde ich wohl eine Kombination nehmen, die sich am besten in diesem Raum schlägt. Es ist ja im Endeffekt eine längerfristige Investition als jetzt z.B. die Wohnung.
Man sieht hier ja auch genug Fotos von Leuten mit sehr guten Anlagen, die aber auch aus diversen Gründen nicht immer optimal aufgebaut werden können. Und solange wir da wohnen, werde ich mich wohl mit gewissen Abzügen arrangieren, aber dafür mit der guten Wohnungslage und den dazu gehörigen Annehmlichkeiten trösten müssen.
Der Sommer wird auf jeden Fall ein einziges Fest
So wie ich das bisher einschätzen kann, wird wahrscheinlich auch die Jade das Rennen machen, da mir der warme Klangcharakter längerfristig am ehesten zugesagt hat. Und so wie ich das verstehe, ist sie ja auch keine Bassreflexbox im konventionellen Sinne, was gewisse Probleme auch entschärfen dürfte.

Grüsse
Rawesthagemann
Neuling
#42 erstellt: 01. Mrz 2012, 17:33
Hallo,
vor gut 3,5 Jahren kaufte ich mir Piega Premium 5 und zwar in Silber.

Dann erhielt ich ein Jobangebot und war nun 3 Jahre in Uganda und es sieht so aus als wenn ich wieder zurück gehe. Die Premium 5 sind bei meinen Kindern eingelagert und gut verpackt. Sie waren kaum in gebrauch.

Es macht keinen Sinn die Anlage mit nach Afrika zu nehmen, daher denke ich über einen Verkauf nach.

Vielleicht ist es ja interessant?

Gruss
Ralf
hopfenteetanker
Ist häufiger hier
#43 erstellt: 15. Mrz 2012, 22:05
DSC00325 DSC00326 DSC00327

Servus zusammen.

Es hat zwar etwas gedauert, aber dafür hat sich aber auch viel getan. Zumindest ist das Gröbste überstanden und es steht nur noch Fein-Tuning an.
Aber die Bilder sprechen da wohl für sich.
Denkt euch bitte einfach die Statisten weg. Nette Menschen, aber ich wollte die nicht mehr extra aufstehen lassen

Also, Boxenaufstellung wären beim Karton links und bei dem Subwoofer vor der Pflanze rechts.
Das TV-Rack kann ich noch was nach hinten schieben. Mittiger gehts leider erst ab Sommer, da das Panel hinten an der Wand eine Infrarotheizung ist. Die braucht in der Heizperiode nach vorne Platz und sollte wegen den Strahlen nicht so zugestellt werden.
Mit den Boxen hätte ich zu den Wänden genau 50 cm Abstand und sie ständen 2 m auseinander..
Die Couch wird so stehen bleiben. Es kommt nur noch ein kleiner Tisch dazu, aber den kann ich zum Musik hören beiseite schieben und etwas näher an die Boxen rücken.
An die vorhandenen Wände wollte ich auf Holzrahmen bespannte Bilder, die mit Dämmwolle "gefüttert" sind, hängen, um den Hall etwas in den Griff zu bekommen. Hab gelesen, das wäre eine günstigere und wohnlichere Alternative zu Absorbern und Co.

Die nächsten Woche wollte ich mir dann die B&W CM8 und Jade 5 zum Probe hören besorgen.
Die CM9 kommt mir jetzt auf einmal etwas zu oversized für den Raum vor.
Konnte in den letzten Wochen auch mal die Jade anhören und ich muss sagen, dass die mir bis jetzt mit am meisten zugesagt haben. Nicht zu analytisch, aber ohne das Gefühl irgend etwas in den höheren Bereichen zu verpassen. Besseres Bassfundament als die B&W, aber nie zu aufdringlich.
Ich hatte auch das Gefühl, dass die Jade mit dem verschiedenen zugespielten Material wesentlich besser klar gekommen sind. Das spreche ich aber auch allgemein dem wärmeren Klangbild zu, nicht ganz so kritisch zu sein.

Natürlich haben mir im direkten Vergleich die Jade 7 besser gefallen, als die 5er. Aber auch da denke ich, dass die 7 etwas zu gross für den Raum wäre.
Oder wie seht ihr das?

Ich freu mich auf jeden Fall, nach langer Abstinenz auf euer Feedback.

Grüsse vom Tanker

P.S.: Übrigens Merci für das Angebot Ralf, aber die Piega sind recht schnell aus dem Rennen gewesen
Detektordeibel
Inventar
#44 erstellt: 16. Mrz 2012, 06:39

Also, Boxenaufstellung wären beim Karton links und bei dem Subwoofer vor der Pflanze rechts.


Nun, das Stereodreieck wird hier evtl etwas eng. - Aber im Prinzip, warum nicht?

Ansonsten, wenn im Nahfeld gehört wird dann sind hochwertige Regallautsprechern auf Ständern hier vielleicht noch besser geeignet für die Situation.

Welcher (AV)-Receiver ist es jetzt geworden?
hopfenteetanker
Ist häufiger hier
#45 erstellt: 16. Mrz 2012, 09:16
Servus.

Welcher Mindestabstand wird denn zwischen und zu den Boxen bei Standlautsprechern normalerweise empfohlen?

Dachte ich komm da mit 2 m relativ gut hin.
Der Abstand zur hinteren Couch beträgt, auch wenn es kleiner wirkt, etwas um die 3 m - 3,5 m.
Geworden ist es der Marantz, da die aufgezählten eh alle gleich up to date waren, und der Marantz als Occasion nochmal etwas günstiger war.

Kompakte haben ich bisher immer ausgeschlossen, da ich wirklich lieber zwei Säulen da stehen hätte.

Grüsse
Detektordeibel
Inventar
#46 erstellt: 16. Mrz 2012, 15:53
Dafür hat der Hifi-Gott Lautsprecherständer gefunden.


Welcher Mindestabstand wird denn zwischen und zu den Boxen bei Standlautsprechern normalerweise empfohlen?


Im Idealfall sollte das Stereodreieck gleichschenklig sein.
hopfenteetanker
Ist häufiger hier
#47 erstellt: 17. Mrz 2012, 00:19
Hoffentlich hat er auch vollverkleidete Ständer erfunden
Gleichschenkliges Dreieck bekomm ich ja ungefähr hin, wenn ich mit einem Sessel etwas nach vorne rutsche.
Mir macht die Rückwand mit der Treppe etwas Kopfzerbrechen. Das die nicht ideal ist steht ja außer Frage, aber die ist wahrscheinlich auch zu nah.
Es wird auf jeden Fall spannend.
hopfenteetanker
Ist häufiger hier
#48 erstellt: 07. Apr 2012, 11:13
Es ist endlich vollbracht.
Die Jade 5 sind es schlussendlich geworden.
Die CM8 spielte bei mir viel zu aggressiv und neigte auch ziemlich zum Dröhnen, was recht schnell anstrengend fürs Gehör geworden ist.
Die Wharfedale konnte ich weiter in die Ecken stellen, natürlich mit ein paar Einbussen, die sich aber im Gegensatz zu den B&W wirklich noch in Grenzen gehalten haben.
Es ist zwar noch nicht perfekt, wird´s in dem Raum auch nicht werden, aber ich arbeite dran.
Werde nächste Woche noch ein paar Bilder rein stellen.

Ich vernehme nur je nach Aufnahme ein leichtes Zischen oder Rauschen im Hochton.
Da bin ich mir noch nicht ganz schlüssig ob das an den noch kahlen Wänden liegt, oder eher an den MP3 Formaten, da ich meine ganze Musik über den iPod abspiele.

Ansonsten bedanke ich mich recht herzlich für die Ratschläge und Tipps.

Grüsse vom Tanker
Detektordeibel
Inventar
#49 erstellt: 07. Apr 2012, 14:48
Hat der Marantz irgendein elektronisches Einmessprogramm oder sowas aktiviert?

Falls ja dreh das ganze Zeug mal ab, kommt häufiger vor in kleineren Räumen das diese Programme sich ganz merkwürdig was zusammenspinnen und man dann Zischlaute und sonstwas plötzlich bekommt.
hopfenteetanker
Ist häufiger hier
#50 erstellt: 07. Apr 2012, 22:21
Servus.

Ich hab es natürlich aus Spass mal eingemessen, um zu sehen, was der macht.
Ende vom Lied war, dass der Abstand des linken LS fast einen ganzen Meter unter dem rechten ausgefallen ist, und somit deutlich leiser spielte. Hängt wohl mit der der offenen Seite rechts zusammen.
Hab ich aber schnell wieder abgestellt.
Hab den Fehler aber auch schon gefunden.
Es sind definitiv die Aufnahme- bzw. Wiedergabequalitäten der MP3-Files.
Bin bei Stücken, wo man das extrem hört ganz nah an den Hochtöner ran. Und siehe da, es rauscht einfach etwas. Hab´s mir nochmal auf Kopfhöhrern angehört und da rauscht es natürlich auch. Es viel mir vorher nur nicht besonders auf, da es sich mit den Boxen wesentlich deutlicher raus kristallisiert.
Aber es betrifft zum Glück nur wenige schrammelige Aufnahmen.
Naja, gegen komprimierte Musikdateien ist wohl kein Kraut gewachsen :-)
Werd wohl wieder auf CD umsteigen müssen.

Grüsse
bdorn
Schaut ab und zu mal vorbei
#51 erstellt: 13. Apr 2012, 22:24
Vorschlag (mal ein Geheimtipp):
* Abacus Prepino (Vorverstärker) - 530 EUR
* Abacus A-Box 5 oder 10 (Aktivlautsprecher; klingen beide gleich, die 10er soll aber doppelt so laut spielen; bei meinen 5ern habe ich auf 35 m² noch keine Probleme gehabt) - 1.000/1.200 EUR + Ständer
* CD-Player Deiner Wahl

Abacus Electronics

Vorteil:
- Absolute Langzeittauglichkeit zum entspannten Musikhören bei sehr guter Durchhörbarkeit und Räumlichkeit
- Keine scharfen S-Laute, egal bei welchem Künstler
- Die Wiedergabe wirkt natürlich und ansprechend
- Die Lautstärke lässt sich an jedem Lautsprecher je nach Eingangspegel direkt regeln
- Trotz Kompaktbox ist die Basswiedergabe sehr tief und voluminös, trotzdem präzise. Bassläufe und -details lassen sich wunderbar verfolgen
- Die untere Grenzfrequenz lässt sich stufenlos einstellen; hilfreich, wenn die 16 Hz den Raum zu stark anregen; meine LS laufen jetzt bei 32 Hz und ich vermisse im Bassbereich nichts; eine zu geringe Lautstärke bei 16 Hz-Wiedergabe konnte ich, wie oft bemängelt, nicht feststellen (mag vielleicht an den geänderten Treibern liegen); natürlich ist bei einem 13er mal Schluß; ansonsten auf 32 Hz stellen und es passt wieder...
- Trotz Kompaktbox ist dank Aktiv-Technik kein Subwoofer notwendig
- Durch die 0 Ohm Ausgangswiderstand beim Vorverstärker werden Kabelunterschiede minimalisiert. Dies wirkt sich sogar auf den Eingang aus. Ich hielt mein NF-Kabel von Transparent Audio (ehem. 650 DM) für sehr gut und die Unterscheide waren damals deutlich hörbar, was mich dann auch zum Kauf veranlasste. Ich habe neulich günstige (einfaches Linn-Kabel) bis billige (No-Name über Ebay) am CD-Player (Meridian 506) dran gehabt und hatte wirklich große Schwierigkeiten einen Unterschied zu hören.Ich muss der Aussage von Herrn Sonder (Abacus-Chef; direkt per Telefon erreichbar und antwortet auch per Email schnell -> sehr nett und hilfsbereit) recht geben, obwohl es im ersten Moment zu unglaublich klingt.
- Und ein ganz wichtiger Punkt: Die ganzen positiven Eigenschaften bleiben auch bei geringen Lautstärken erhalten. Für mich als mit Holzdecken und mit Nachbarswohnzimmer hinter der LS-Wand ausgestatteter Späthörer sehr wichtig.

Einfach mal das Leihpaket A-Box 5/10 mit Prepino für 50 EUR ordern und zu Hause ausprobieren. Die 50 EUR werden beim späteren Kauf angerechnet.

Das Ausleihen hat bei mir dazu geführt, dass meine Suche nach Alternativen abrupt endete und ich gar nichts weiter getestet habe. Ich habe endlich das gefunden, was ich suchte: Einfach nur pure Musik hören... Und das zu einem fairen und günstigen Preis. Ich entdecke meine Musiksammlung nach 10 Jahren Hör-Abstinenz gerade wieder neu (meine Frau ebenfalls, die sonst nie wirklich eine CD eingelegt hat). Die Surround-Anlage wurde gleich nach dem Erwerb verkauft...

Gruß Björn

### Nachtrag: Habe bei den vielen Beiträgen übersehen, dass Du Dich schon entschieden hast. Aber vielleicht hilft es anderen... ###


[Beitrag von bdorn am 14. Apr 2012, 07:55 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Stereo-Neuanfang nach Stückelwerkeln
Hörens am 21.03.2011  –  Letzte Antwort am 22.03.2011  –  4 Beiträge
NEUANFANG
clydebarrow69 am 06.07.2013  –  Letzte Antwort am 06.07.2013  –  2 Beiträge
Neuanfang
Klangkatze am 25.12.2013  –  Letzte Antwort am 13.01.2014  –  3 Beiträge
Zimmer ausstatten Budget: 2500-3000?
TheGhost31.08 am 11.03.2010  –  Letzte Antwort am 11.03.2010  –  5 Beiträge
Lautsprecher | Stereo | 3000 Euro
sinik am 14.10.2012  –  Letzte Antwort am 22.11.2012  –  33 Beiträge
Lautsprecher bis 3000 Euro
m00 am 10.08.2012  –  Letzte Antwort am 02.09.2012  –  32 Beiträge
Stereoboxen mit Vollverstärker max. 3000 Euro
Iron_Frisco am 13.09.2012  –  Letzte Antwort am 07.03.2013  –  73 Beiträge
Neue Anlage, kleines Zimmer
undercover90 am 28.06.2009  –  Letzte Antwort am 10.10.2009  –  14 Beiträge
Anlage fürs Zimmer
Da_Baua am 03.04.2014  –  Letzte Antwort am 04.04.2014  –  9 Beiträge
Anlage bis 1000 Euro
LukasLaser am 18.01.2013  –  Letzte Antwort am 19.01.2013  –  6 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Nubert
  • Bowers&Wilkins
  • Wharfedale
  • JBL
  • Quadral
  • Chess
  • Piega
  • Tibo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 23 )
  • Neuestes Mitgliedashehalen
  • Gesamtzahl an Themen1.344.827
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.655.596