Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Vollverstärkerempfehlung für B&W 804s

+A -A
Autor
Beitrag
Hei-Fei
Neuling
#1 erstellt: 09. Apr 2012, 12:52
Hallo ins Forum,
Habe mir die B&W 804s gegönnt und suche nun nach einem passenden Vollverstärker. Derzeit benutze ich noch meinen 20 Jahre alten Denon PMA 860 ich gehe aber davon aus das mit einem neuen Verstärker noch was rauszuholen ist...
Wer hat nen Tipp für mich...
traveller23
Stammgast
#2 erstellt: 09. Apr 2012, 13:42
Was soll er denn kosten und was soll er können?

Klanglich wird sich wahrscheinlich nicht viel tun.


[Beitrag von traveller23 am 09. Apr 2012, 13:43 bearbeitet]
Detektordeibel
Inventar
#3 erstellt: 09. Apr 2012, 14:04
Der Denon ist zwar alt sollte aber ausreichend sein eigentlich. - Vielleicht schadet da eine Überholung nicht?


Hmmm...bisserle Power sollt der schon haben für die B&W.

XTZ Class A100 oder ein Yamaha AS-1000 oder sowas bei den aktuellen Modellen sollte es dann schon sein, bringt ja nix Verstärker hinzuhängen die ne Abstieg vom alt Denon darstellen.


[Beitrag von Detektordeibel am 09. Apr 2012, 14:04 bearbeitet]
Hei-Fei
Neuling
#4 erstellt: 09. Apr 2012, 14:04
Na ja eigentlich soll er die bestmögliche unterstützung für meine lautsprecher bieten, preisgrenze liegt bei 2000 Euro... Wenn das allerdings klanglich nicht viel bringt, dann kann ichs ja auch lassen und den alten denon weiter nutzen.. . Ich bin davon ausgegangen das da schon noch was zu steigern ist. Was haltet ihr von den Audio Kennzahlen als Anhaltspunkt ob Verstärker und Lautsprecher in Kombination passen. Da ich technisch eher unwissend bin, könnte es mir eine gute Orientierungshilfe bieten (wenns was taugt) ...
Detektordeibel
Inventar
#5 erstellt: 09. Apr 2012, 14:08
Verstärkerklang ist ne schwierige Sache,

im Österreichischen Hifi-Forum gab es die berüchtigten Blindtests wo keiner in der Lage war nen 300€ Amp von nem 6000€ Amp zu unterscheiden. - Teilweise ist es auch mit nem 20€ Chinaverstärker gegen nen Mark Levinson nicht geglückt. (allerdings ist hier dann die Leistung und ab wann es verzerrt ne andere Baustelle)

Natürlich sprechen andere Gründe auch für Verstärker. - Neu ist eben Neu, Design, Gehäuse, Ausstattung und Funktionen. usw. - Phonovorstufe ggf.

Aber mehr wie nen 1000er musste da bei Neuware auch nicht investieren um "was gescheids" zu bekommen.

Der Rest ist halt Luxus, Luxus braucht man zwar nicht, ist aber ggf. schweinegeil wenn man ihn trotzdem hat.


[Beitrag von Detektordeibel am 09. Apr 2012, 14:20 bearbeitet]
Touringini
Inventar
#6 erstellt: 09. Apr 2012, 15:20
Dem Detektor kann ich da nur zustimmen!

Willkommen Hei Fei im Forum, schöner Alias.
Was an Info noch fehlt ist die Angabe zu Hörgewohnheiten, laut?

Gr. d

Tante Edith:


[Beitrag von Touringini am 09. Apr 2012, 15:30 bearbeitet]
Hei-Fei
Neuling
#7 erstellt: 09. Apr 2012, 16:27
Hörgewohnheiten, hmmh mal überlegen...

Lautstärketechnisch zu 80 Prozent Zimmerlautstärke und zu 20 Prozent darfs auch schon mal etwas lauter werden...
Musiktechnisch mag ich Tom Waits, Johnny Cash, Kate Bush ( )Placebo, Feist, Radiohead, PJ Harvey...
traveller23
Stammgast
#8 erstellt: 09. Apr 2012, 19:07
Verstärkerklang oder nicht ist immer schwer zu sagen.
Ich denke wenn man sich schon so Leckerbissen wie die B&W holt, dann kann man sich natürlich auch einen neuen Verstärker gönnen. Nur wenn das alte Gerät ein gutes war, so sollte man sich keine Quantensprünge erwarten. Die Technik die dahinter steht, hat sich ja, mehr oder weniger, in der Zeit nicht verändert.

Ich würde hier eher auf die Features wert legen die ein modernes Gerät mitbringen kann.
z.b. eingebauten D/A Wandler etc. Netzwerkfähigkeit.

Ich habe z.b. einen Arcam Verstärker der fast 20 Jahre alt ist. Mir geht nix ab und andere aktuelle Geräte brachten klanglich (in der gleichen Preisklasse) nix neues.

Aber natürlich, die FMJ Serie von Arcam wäre schon was feines.
Oder gleich sowas wie ein Arcam Solo Neo, ein sehr feines Gerät.

Oder der neue Cambridge 651A oder 751A.

Letztlich ist es auch eine Geschmackssache (vorallem optisch ) find ich. Ich würde mir zb. nie so eine Kiste wie die XTC Geräte hinstellen, seien sie noch so super.
jd17
Inventar
#9 erstellt: 10. Apr 2012, 07:11

traveller23 schrieb:
Ich würde hier eher auf die Features wert legen die ein modernes Gerät mitbringen kann.
z.b. eingebauten D/A Wandler etc. Netzwerkfähigkeit.

das sehe ich ähnlich. der Denon ist ein solides gerät, klanglich solltest du wirklich nichts erwarten.
aber es gibt viele geräte mit z.b. integriertem wandler und anderen schönen features. wenn du schon einen neuen möchtest, soll er wenigstens irgendwas besser machen als der alte.
schau doch mal hier rein.
such dir einfach aus, was dir von optik/haptik und funktionalität gefällt.
z.b. der Onkyo A-9070 ist ein schönes gerät mit gutem preis/leistungs-verhältnis.

vielleicht besteht ja auch der wunsch, irgendwann einmal auf mehrkanal zu erweitern?
wenn du dir das vorstellen kannst, solltest du natürlich einen av-receiver kaufen. auch die können wertig verarbeitet sein und starke endstufen mitbringen.


[Beitrag von jd17 am 10. Apr 2012, 07:13 bearbeitet]
Mijikai
Stammgast
#10 erstellt: 10. Apr 2012, 07:31
Nette LS wahl haste da getroffen, ich empfand sowohl Rotel als auch Naim sehr sehr gut an den 804, aber wie meine vorredner schon sagten, in der klasse um 1000€ kannste da eigentlich nicht viel verkehrt machen, da entscheiden optik und persöhnlicher geschmack was ausstatung angeht mehr als klangliche unterschiede.

LG

Miji
Hei-Fei
Neuling
#11 erstellt: 11. Apr 2012, 17:29
Joo danke, mit den 804s bin ich auch echt froh...
Wenn ich mir eure Ratschläge so durchlese, komme ich zu dem Schluss das ich mir mit dem Verstärker dann jetzt mal eher keinen Stress mache...
Das einzige was mir doch gefährlich werden könnte wäre da doch tatsächlich der uniti von naim... So ein schickes all-in-One wär schon cool und wenn dann noch der Sound stimmt.... Muss mal sehen ob ich ihn mal zu Hause Probe hören kann...
Mijikai
Stammgast
#12 erstellt: 11. Apr 2012, 18:17
Also ich fand naim an den 804 wie gesagt grandios, leider konnte ich den Uniti nicht dran hören, aber sowohl den 5i, den XS und den Supernait hatte ich dran

LG

Miji
Detektordeibel
Inventar
#13 erstellt: 11. Apr 2012, 18:24
Der 5i soll die technische Basis des Uniti sein.
zuglufttier
Inventar
#14 erstellt: 11. Apr 2012, 18:33
Der Denon hat 2x80 Watt an 8 Ohm, das reicht vermutlich für alle Lebenslagen. Ich würde mir den neuen Verstärker sparen. Ich habe vor einigen Jahren diverse Vollverstärker ausprobiert, weil ich meinte, es würde noch großartig was am Klang machen aber das ist eher nicht der Fall. Vermutlich gar nicht, habe nie einen Blindtest gemacht. Was wirklich was bringt: Investiere einiges an Zeit und beschäftige dich ein bisschen mit Raumakustik und finde die bestmögliche Aufstellung für die Lautsprecher.

Heute benutze ich einen AVR von Yamaha aber eigentlich auch nur, weil er ein paar Anschlüsse bietet, die ich benötige.
Mijikai
Stammgast
#15 erstellt: 11. Apr 2012, 18:34
Zumindest was die Verstärker Sektion angeht stimmt das, hatte heute wieder das Vergnügen ihn zu hören, er besitzt halt das typische Naim sounding aber er klingt schon besser als der 5i finde ich

LG

Miji
Moe78
Inventar
#16 erstellt: 03. Sep 2012, 08:40
Hole den Thread mal aus der Versenkung.

Ich bekomme bald auch die 804s, und nun die Frage: Reicht meine Elektronik dafür aus? ICH denke schon, aber man liest so viel...

Habe einen SC-LX82, an dem sie spielen sollen. Wenn es denn unbedingt sein muss, könnte ich mir eine kleine Stereo-Endstufe dazukaufen. Das möchte ich aber eigentlich vermeiden...

Was sagt ihr dazu?

Tricoboleros
Inventar
#17 erstellt: 03. Sep 2012, 21:06
Hi Moe,
du hast doch noch den Pio A9, ich hatte den auch mal gehabt eigentlich ein schönes Teil. Ich habe mal ne Rotel/B&W Combi gehört, die war ziemlich bescheiden. Evtl, wäre ein preiswerter Röhrenamp von Destiny Audio was nettes, hatte damals meine Kindersärge damit betrieben und fand das sehr angenehm.

Aber der der LX macht seine Sache bestimmt auch gut, hatte eigentlich immer gute Erfahrungen mit AVRs außer Onkyo (im Stereo-Bereich)

Probier einfach mal aus, wenns gefällt lassen und wenn du Kohle übrig hast kaufst du dir halt nen anderen dicken Brocken. Aber du hast mit dem Pio A9 und dem LX doch wirklich schon gute Teile.
Moe78
Inventar
#18 erstellt: 03. Sep 2012, 21:16
Das denke ich eben auch. Der Verkäufer der LS meinte, ein AVR ginge gar nicht. Der Pioneer A9J sei auch eher nix. Rotel schon gar net, die sind eh nur für Serien bis CM. Die 800er ist eher mit Classé zu nutzen.
ER steht auf NAIM. Oder eine Vor-/End-Kombi aus einer alten aber über seiner Preisklasse spielenden McIntosh-Kombi.Naja, mit so ner McIntosh-Kombi rennt er bei mir offene Türen ein... Aber das Geld dafür fehlt jetzt erst mal.
Er meinte dann noch, dass die Vorstufe sehr viel ausmache.
(naja, der meinte viel... )

Einen Röhrenamp mag ich nicht im Wohnzimmer. Von daher eher nicht...

Ich werde jetzt erst mal den AVR testen, und dann sehen wir weiter...

Tricoboleros
Inventar
#19 erstellt: 03. Sep 2012, 21:22
Ach, das wird sich schon gut anhören. Ich gehe mir die 804 auch demnächst anhören.

Bei dem A9 habe ich auch oft mit der Retriever Funktion gehört, die ist wie Loudness, kam aber sehr gut
Moe78
Inventar
#20 erstellt: 03. Sep 2012, 21:25
Joa, die hab ich ab und an auch aktiviert. Höre ja fast ausschließlich iTunes und Internet-Radio darüber, da er im Arbeitszimmer steht.
Tricoboleros
Inventar
#21 erstellt: 03. Sep 2012, 21:42
Du Banause, man darf nur im pur direkt modus hören

Viel Spass mit deinen B&Ws
Moe78
Inventar
#22 erstellt: 03. Sep 2012, 23:28
Ach weisst du, im Arbeitszimmer an den kleinen Dalí Lektor 1 klingt das sehr gut.

Danke dir. Bin ja schon sehr gespannt, wie sie sich hier machen...
jd17
Inventar
#23 erstellt: 04. Sep 2012, 07:19

Moe78 schrieb:
Naja, mit so ner McIntosh-Kombi rennt er bei mir offene Türen ein... Aber das Geld dafür fehlt jetzt erst mal.
Er meinte dann noch, dass die Vorstufe sehr viel ausmache.

lass dich von so einem geschwafel nicht beeinflussen.

versuch wenn dann so zu investieren, dass du wirklich einen klanglichen vorteil hast.
du hast dich ja schon in alex's thread eingeklingt - gut so. raumakustik und ggf. korrektursysteme, das bringt dich alles weiter, als überteuerte verstärker.
Moe78
Inventar
#24 erstellt: 04. Sep 2012, 09:42
Das wäre auch (soweit ich Absorber im Wohnzimmer durchbekomme ) meine erste Amtshandlung.

Ein McIntosh-Vst. oder ein Naim kommen dann erst, wenn der Rest gemacht und wieder Geld da ist. Da geht's mir rein um die Power, Optik und Haptik. So was wollte ich schon immer.
Ob sowas dann mehr Klang bringt, werde ich in ferner Zukunft sehen.

Erst mal Akustik und el. Eingriff.

Lustig btw: Der Verkäufer der 804s polstert sie zusätzlich im Karton aus - mit Basotect in weiß!

Kann ich gleich günstige Absorber basteln...
Chris_91
Stammgast
#25 erstellt: 10. Nov 2012, 08:58
Hallo zusammen,

Jetzt möchte ich hier auch mal etwas zu beitragen bzw. Nachfragen,

Würde mir auch die diamond 804 Oder die 803 holen.
Habe zur Zeit die cm 5 in stereo und surround und denke gerade über folgendes nach:

Würde sehr gern besser stereo hören und deshalb die 804 Oder 803 . Zur Zeit läuft alles über den avr von marantz Der 6006. Liefer laut audiovision im stereo 180 Watt ..

Sollte ich nun lieber auf einen stereo amp ala rotel Oder sowas gehen???
Ob ich jetzt total mein surround aufgeben will weiß ich noch nicht.... Bin mir da noch etwas unschlüssig...

Center Kommt sowieso weg, genauso wie mein subwoofer. Diese fehlen mir nicht sonderlich....

Geht Nur um Filme wenn mal hinten etwas kommen soll.... Aber allein dafür noch hinten die cm 5 stehen lassen ??? Ich weiß nicht so recht ....

Vll könnt ihr mir weiter helfen... Cd und Blu-ray Player ist zur Zeit auch ein marantz, hier frag ich mich ob Der bleiben soll .... Weil Blu-ray könnte ich auch über die ps3 und dann ein All in one Gerät?? Lohnt sich das klanglich .... Weil Geld rausschmeißen möchte ich nicht ...

Achja.. wenn ein stereo amp dann einer wie Der marantz Der Air play hat, da ich übers iPad streamen möchte ...
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Vollverstärker für B&W 804s
fly_302 am 10.01.2007  –  Letzte Antwort am 16.01.2007  –  34 Beiträge
Passender Amp zu B&W 804S
Roscommons am 09.03.2005  –  Letzte Antwort am 09.03.2005  –  4 Beiträge
Denon PMA 2000 zu B&W 804S
guber am 01.08.2008  –  Letzte Antwort am 05.08.2008  –  8 Beiträge
Neue Anlage zu B&W 804S
maximal72 am 01.07.2007  –  Letzte Antwort am 04.07.2007  –  50 Beiträge
B&W Nautilus 804S oder 803S?
nhs am 07.12.2013  –  Letzte Antwort am 08.12.2013  –  6 Beiträge
B&W 804S- Stereo Verstärker + CD Spieler
drei66 am 16.10.2005  –  Letzte Antwort am 20.10.2005  –  5 Beiträge
unison secondo mit b&w 804s
harald1972 am 30.01.2011  –  Letzte Antwort am 08.09.2011  –  7 Beiträge
B&W CM9 vs. gebrauchte B&W 804s
tobsentobi am 31.01.2011  –  Letzte Antwort am 03.02.2011  –  6 Beiträge
Empfehlung für LS mit Mischung aus Heco Celan und B&W 804s
Markus2700 am 16.07.2015  –  Letzte Antwort am 09.02.2016  –  46 Beiträge
B&W 804S an Rotel RC-1082, RB-1072, RCD-1072 oder doch was anderes?
Markus74MUC am 30.03.2008  –  Letzte Antwort am 30.03.2008  –  18 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Bowers&Wilkins
  • Onkyo
  • Naim Audio
  • Pioneer
  • Dali
  • Arcam

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.744 ( Heute: 4 )
  • Neuestes Mitgliedviktor.kislovskij
  • Gesamtzahl an Themen1.344.821
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.655.497