Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Standboxen oder Kompaktboxen bei kleinem Raum und maximalem Hörabstand von 2,20 m

+A -A
Autor
Beitrag
phineas84
Neuling
#1 erstellt: 30. Apr 2012, 22:35
Hallo zusammen,

ich habe vor, mir neue Lautsprecher für einen Raum mit knapp 16 qm zuzulegen. Ich hatte zunächst nach Probehören einiger Lautsprecher mit Canton Standlautsprechern geliebäugelt, da ich eigentlich keinen extra Subwoofer aufstellen wollte (konkret im Auge habe ich die Canton Chrono 509 DC, die auch preislich meine Schmerzgrenze von 800 Euro darstellen). Jetzt frage ich mich jedoch, ob Standboxen für meine räumlichen Gegebenheiten vielleicht "überdimensioniert" wären, d.h. ob der Hörabstand (s. Skizze) von 2,20 m zu gering ist bzw. ob der geringe mögliche Abstand der Lautsprecher zur Wand problematisch werden könnte.
Um die Platzverhältnisse zu beschreiben hier eine Skizze:

Skizze Wohnzimmer

(Um die Aufstellung mehr hin zum "Stereodreieck" zu optimieren, könnte der Abstand zwischen den Lautsprechern auf maximal 2,20 m erhöht werden).

Über Antworten auf meine Frage würde ich mich sehr freuen! Vielen Dank schonmal im Voraus!
Ingo_H.
Inventar
#2 erstellt: 30. Apr 2012, 23:13
Warum hast Du nur 30cm Wandabstand zur Verfügung?
phineas84
Neuling
#3 erstellt: 30. Apr 2012, 23:31
Es ginge natürlich schon noch mehr. Ich dachte nur, dass der Hörabstand eben nicht viel kleiner sein sollte als in der Skizze angegeben. War aber natürlich nur eine Vermutung und ich bin ggü. jedem Vorschlag, wie man den vorhandenen Raum nutzen kann offen!
Ingo_H.
Inventar
#4 erstellt: 01. Mai 2012, 00:05
Hast Du schonmal Standlautsprecher der Heco Metas-Serie probegehört? Ich finde z.B. die Metas 500 einen ausgesprochen ausgewogen und angenehm klingenden Lautsprecher, den es gerade als Auslaufmodell für kleines Geld (ca. 350€/Paar) gibt. Die Metas klingen aber tendenziell eher leicht warm. Dann habe ich in unserem MM letzte Woche gesehen dass die dort die ELAC FS57.2 zum Spottpreis von 299€/Paar abverkaufen. Hab die zwar noch nicht selbst angehört, da ich keine Zeit hatte, denke aber die sind wohl eher etwas neutraler/heller abgestimmt aber würden denke ich bei deiner Raumgrösse auch super passen und vorher hatten die das Doppelte gekostet.


[Beitrag von Ingo_H. am 01. Mai 2012, 09:30 bearbeitet]
Eminenz
Inventar
#5 erstellt: 01. Mai 2012, 06:02

Ingo_H. schrieb:
Metas 500 einen ausgesprochen ausgewogen


Naja, nicht ganz ausgewogen, da leichte Oberbassbetonung und Senke bei 2-4kHz.

@TE: ob Kompakt- oder Standlautsprecher entscheidet letzten Endes dein Raum und dein Geschmack. Nachdem ich seit Jahren versuche auf meinen 16,5qm Standlausprecher unterzukriegen (u.a. auch die Metas 500) fahre ich seit kurzem durch einen Zufall eine Kombination aus Sub und Kompakten. Das ist in meinem Raum eine Offenbahrung gewesen.

Dennoch würde ich Standlautsprecher nicht pauschal ausschließen. Eine KEF iQ70, Canton Chrono 570, Elac FS 67.2 etc kann man da durchaus probieren.

Hast du denn schon Elektronik?


[Beitrag von Eminenz am 01. Mai 2012, 06:06 bearbeitet]
weimaraner
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 01. Mai 2012, 06:52
Hallo,

wieder die Aufforderung zum eigenen Probehören,
was anscheinend noch nicht geschehen ist,oder?

Ein Standlautsprecher kann in dem Raum auch mit einem Hörabstand von 2m funktionieren,
nur sollte er nicht zu gross sein oder zu basslastig abgestimmt sein.

Deshalb solltest du vor dem endgültigen Kauf deinen Favoriten durchaus auch mal in deinem Raum anhören.

Kandidaten,
Monitor Audio BX 5,
Canton Chrono 507.2,
PSB Image T 5 ,
Wharfedale Diamond 10.4,


Gruss
phineas84
Neuling
#7 erstellt: 01. Mai 2012, 07:53
Erstmal vielen Dank für die vielen und vor allem schnellen Antworten; ein großartiges Forum ist das!

An Elektronik kommt ein Denon AVR-3312 zum Einsatz. Ich höre zwar hauptsächlich Musik/Stereo, aber hin und wieder Filme mit Surround Sound machten einen AV-Receiver erforderlich. Musik wird nicht übermäßig laut gehört, auf Partytauglichkeit lege ich jedenfalls keinen Wert. Musikgeschmack ist vielfältig schwer zu beschreiben. Viel akustische und Jazz-Gitarre, Jazz und Klassik, aber auch verschiedenste elektronische Musik...

Ich werde mir wohl am besten wirklich verschiedene Lautsprecher mal zum Probehören schicken lassen.
Hat jemand Erfahrung mit der Nubert NuBox 511 in einem kleinen Raum mit wenig Wandabstand?
Blöd ist bei mir, dass die Wohnsituation sich etwas mehr als einem Jahr sowieso ändern wird und dann wird wohl deutlich mehr Platz zur Verfügung stehen, was die Entscheidung schier unmöglich macht.


[Beitrag von phineas84 am 01. Mai 2012, 08:01 bearbeitet]
Eminenz
Inventar
#8 erstellt: 01. Mai 2012, 08:21

phineas84 schrieb:

Blöd ist bei mir, dass die Wohnsituation sich etwas mehr als einem Jahr sowieso ändern wird und dann wird wohl deutlich mehr Platz zur Verfügung stehen, was die Entscheidung schier unmöglich macht.


Nun, einen Subwoofer kannst du ja immernoch nachrüsten, sofern du dich für Standlautsprecher entscheiden solltest. Aber auch Kompakte mit Sub können auch in größeren Räumen gut spielen. Aber darüber kann man hier seitenweise diskutieren, ohne dass es dir weiterhilft.

Die Nubox kann funktionieren, muss aber nicht. Das Audyssey des Denon kann ja bei zu großen Lautsprechern durchaus noch entgegenwirken. Meine Erfahrung mit den Einmess-Systemen ist allerdings, dass je besser die Gegebenheiten sind, desto besser auch das Ergebnis. D.h. bei einem akustisch schlechten Raum und zu großen Lautsprechern besteht durchaus die Gefahr, dass Audyssey damit überfordert ist.

Frage an der Stelle: Du schreibst, du willst neue Lautsprecher. D.h. du hast aktuell wohl noch andere Lautsprecher im Betrieb. Welche sind das und was genau stört dich daran, bzw. was würdest du dir von neuen Lautsprechern im Vergleich zu den alten wünschen?
phineas84
Neuling
#9 erstellt: 01. Mai 2012, 08:51
Frontlautsprecher habe ich im Moment als arge Verlegenheitslösung Quadral KX-120 II dran. Hingen die ganze Zeit an einem Sony STR-DE 475, der jetzt durch den Denon AVR-3312als Grundbaustein für eine neue Anlage ersetzt wurde.
Das Problem mit den bisherigen LS zu beschreiben fällt mir mangels Fachvokabular etwas schwer: Der Klang klebt sozusagen an den LS und schwebt nicht im Raum. Auch wünsche ich mir deutlich mehr Klarheit in den Höhen, gerade bei klassischer Musik und sozusagen mehr Trennschärfe zwischen einzelnen Instrumenten.
Ingo_H.
Inventar
#10 erstellt: 01. Mai 2012, 09:33
Wenn ich das so lese könntest Du auch mal probieren noch irgendwo ein Paar Mordaunt Short Avant 914i zu bekommen. Hab die in einem 12m2-Raum stehen und die funktionieren sogar da hervorragend wenn man die Bassreflexöffnungen mit einem Socken zustopft (könnten bei 16m2 durchaus auch ohne die Socken gut funktionieren). Galube auf ebay bietet die ein Verkäufer als Ausstellungstücke noch an).
phineas84
Neuling
#11 erstellt: 01. Mai 2012, 13:58
Konnte leider die Mordaunt Short Avant 914i nicht finden. Ich denke, ich werde mal mit meinem HiFi-Händler reden und verschiedene Boxen mit zum Ausprobieren mit nach Hause nehmen. Die "Sockenmethode", die sich, wie ich in verschiedenenen Threads gelesen habe, ja immer mal wieder gut bewährt hat, werde ich dabei auch mal testen. Werde dann das Forum um einen weiteren Erfahrungsbericht bereichern!


[Beitrag von phineas84 am 01. Mai 2012, 13:59 bearbeitet]
Eminenz
Inventar
#12 erstellt: 01. Mai 2012, 15:33
Das ist der sinnvollste Weg. Am besten du schnappst dir ein paar CDs, die du sehr gut kennst und gehst damit zum Händler und triffst dort eine Vorauswahl aus 2-3 Lautsprechern, die du dann bei dir Zuhause nochmal intensiv testen kannst.
Ingo_H.
Inventar
#13 erstellt: 01. Mai 2012, 20:02
Die hier meinte ich. Ich sehe leider die Standfüsse nicht, sonst könnte ich dir sagen ob es die 914i oder die 914 sind. Da das aber Austtellungsstücke sind würde ich stark auf dei 914i tippen. Zudem sehen die sonst exakt wie meine aus und ich glaub die 914er sahen leicht anders aus (aber googele doch mal nach Bildern der 914i und der 914, denn ich hab grad keine Zeit oder schreib doch mal den Händler an und frag.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Kompaktboxen + Subwoofer oder Standboxen?
white57 am 10.10.2009  –  Letzte Antwort am 11.10.2009  –  4 Beiträge
Arcus TM-85 oder TS-100 bei kleinem Raum
TheKreator am 05.07.2014  –  Letzte Antwort am 08.07.2014  –  8 Beiträge
Kaufempfehlung passive Kompaktboxen
Egestus am 26.06.2011  –  Letzte Antwort am 27.06.2011  –  9 Beiträge
Standboxen oder Kompaktboxen plus Subwoofer
atari-junkie am 29.12.2004  –  Letzte Antwort am 30.12.2004  –  5 Beiträge
Kompaktboxen für Stereo-Sound?
NightskyBebop am 04.02.2011  –  Letzte Antwort am 05.02.2011  –  19 Beiträge
Allgemeine Frage zu Kompaktboxen
Pomn am 18.11.2008  –  Letzte Antwort am 18.11.2008  –  8 Beiträge
Kompaktboxen gesucht.
Microsaft am 18.02.2007  –  Letzte Antwort am 18.02.2007  –  5 Beiträge
Hifi-Lautsprecher auf kleinem Raum (20qm), 2000 ?
SelmerC am 19.01.2013  –  Letzte Antwort am 21.01.2013  –  35 Beiträge
Subwoofer oder neue Kompaktboxen?
brauncelle am 03.04.2011  –  Letzte Antwort am 03.04.2011  –  2 Beiträge
Standboxen für SE-M 100 Technics
SEM100 am 24.10.2013  –  Letzte Antwort am 25.10.2013  –  13 Beiträge
Foren Archiv
2012

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Canton
  • Elac
  • Quadral
  • KEF
  • Nubert
  • Denon
  • Heco
  • Wharfedale
  • Monitor Audio

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 99 )
  • Neuestes Mitgliedgewitterziege
  • Gesamtzahl an Themen1.345.138
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.659.948