Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Musikanlage für Zuhause| Kaufberatung| Budget 500€

+A -A
Autor
Beitrag
LordBavaria13
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 07. Aug 2012, 14:27
Hey Leute,

Ich bin neu hier und bin auf der Suche nach einer Musikanlage für mein Zimmer. Mein Zimmer ist ca. 15 qm groß, 3m auf 5m. Ich suche eine Anlage mit ca. 3 Boxen(Kann auch mehr sein.. ist mir nicht so wichtig) und einem Subwoofer. Mir geht es im allgemeinen sehr darum, dass der Subwoofer einigermaßen gut klingt, bei hoher Belastung z.B. bis zum Anschlag aufgedreht und der Fernseher, an dem ich die Anlage anschließen möchte, auch voll aufgedreht nicht überschlägt oder sonst iwie kratzt oder des weiteren. Mein hauptanliegen am Woofer wäre, dass man ihn richtig spürt. Nicht so bisschen dass z.B. das Bett vibriert, sondern dass das ganze Zimmer bebt und dass man ihn am ganzen Körper spürt. Die Boxen dürfen sich wenn alles bis Anschlag aufgedreht ist auch nicht überschlagen und nicht viel an Klang verlieren. Mir persönlich ist die Marke nicht so wichtig. Mein Budget wäre bis zu 500 €. Hoffe ihr könnt mir ein paar Artikel zeigen die diesen Angaben entsprechen. Zudem wäre für mich sehr interessant bei was man beim Kauf achten muss z.B. bei Technischen Daten(Watt-Zahl oder RWS).

Danke im voraus
Soundfreak85
Stammgast
#2 erstellt: 07. Aug 2012, 14:37
Wie willst du die Boxen den ansteuern und was ist an Technik schon da? Verstärker, Quelle, ....? Wie ist die Aufstellungsituation? Was hörst du für Musik und was heißt voll aufdrehen?
LordBavaria13
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 07. Aug 2012, 14:49
Ich würde auf der langen Seite meines Zimmers ungefähr mittig die Boxen auf einem halben Meter großen Tisch platzieren. Eine links und eine rechts von meinem Fernsehgerät. Verstärker habe ich keinen. Quellen währen die Anlage mit Klinkenstecker am besten mit meinem Fernseher zu verbinden, da mein Fernseher nur 1 HDMI-Anschluss hat. Ich benutze sowieso bereits einen Switch mit dem ich von Ps3 und Receiver umschalten kann.
Musik höre ich eig alles von Hip Hop Party Pop bis zu Rock z.B. Rammstein.
weimaraner
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 07. Aug 2012, 16:16
Weitersparen......
Fanta4ever
Inventar
#5 erstellt: 07. Aug 2012, 16:20
Hallo LordBavaria13,

hier erstmal die Boxen Klipsch Reference RB81

dazu diesen Receiver Yamaha RX-497

Jetzt ist das Geld weg und du hast noch keinen Sub, ich glaube aber nicht das du bei 15m² und den beiden Klipsch einen brauchst.

Falls du doch der Meinung bist ohne Sub geht es nicht, noch etwas sparen und einen JBL ES 250 P dazu kaufen.

Gruß Karl
yahoohu
Inventar
#6 erstellt: 07. Aug 2012, 16:22
Moin,

siehe Weimaraner

Du hast ein Budget für ein Mofa und willst aber Porsche fahren.

Gruß Yahoohu
LordBavaria13
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 07. Aug 2012, 18:05
weiß nicht was du für prop hast... ich seh dass so oft in dem Forum dass sie immer dazuschreiben zu wenig Geld oda sowas..
Ein Freund von mir hat Philips Soundbar HSB 2313 http://www.amazon.de...id=1344362591&sr=1-1
und die bringt auch schon ne super Leistung! Mehr Bass als dieser Artikel wäre optimal.
Aber erstmal Danke an Karl.
michaeltrojan
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 07. Aug 2012, 18:17
Hallo LordBavaria13,

hier mal ein Vorschlag:

NACHTRAG: Der Pioneer ist nur für 8Ohm ausgelegt, daher diesen bitte nicht kaufen, sondern den Onkyo A-9155 (149 Euro)

http://www.redcoon.d...er-Endstufen#databox


PIONEER A-109 Vollverstärker (125 Euro)

http://www.electroni...erstarker-68103.html


Behringer Monitor 1C (60 Euro)

http://www.musicstor...5-000?campaign=GBase

Nubert nuBox AW-441 II-Wahl (323 Euro)

http://www.nubert.de/index.php?action=product&id=525&category=83

LG Michael


[Beitrag von michaeltrojan am 07. Aug 2012, 23:18 bearbeitet]
LordBavaria13
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 07. Aug 2012, 22:24
Danke Michael. Sowos in der Richtung hätte ich mir vorgesellt.

Gibts eig. was woran man die Stärke des Basses in den technischen Daten erkennen kann?
LordBavaria13
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 07. Aug 2012, 22:58
Michael mir ist gerade aufgefallen, dass bei den PIONEER A-109 einen Anschluss haben, der an der AW-441 nicht passt. Oder müsste ich die PIONEER an den Verstärker anschließen und den dan iwie an den Woofer??
Bitte um erklärung! Bin grad schon am Bestellen.
michaeltrojan
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 07. Aug 2012, 23:12
Bitte nicht den Pioneer bestellen, der ist nicht explizit für die 4 Ohm Impedanz der Behringer geeignet. Nimm den hier:

Onkyo A-9155 S (149 Euro)

http://www.redcoon.d...er-Endstufen#databox

Die Behringer werden mit Lautsprecherkabeln am Subwoofer angeschlossen. Der Subwoofer mit Lautsprecherkabeln am Onkyo. Oder alternativ die Behringer am Onkyo an der Lautsprechergruppe A und den Subwoofer an den B-Anschlüssen.

LG


[Beitrag von michaeltrojan am 07. Aug 2012, 23:29 bearbeitet]
michaeltrojan
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 07. Aug 2012, 23:13
Die empfundene Stärke des Basses steht im Zusammenhang mit der Raumakustik, dem Abstand des Hörers zum Subwoofer und der Größe des Raums.

Nimmst Du den Subwoofer mit auf dein Klo, ist die erlebte Bassstärke eine andere, als z.B. im Freien vor dem Haus.

Ansonsten halten sich meine Kenntnisse bezüglich Subwoofer in engen Grenzen.

Du kannst mal bei Nubert nach dem maximalen Schalldruck fragen. Aber ein hoher Schalldruck bedeutet auch nicht, dass es sich ein guten Subwoofer handelt. Ein Subwoofer muss auch schnell sein, sonst wird aus einem Bum ganz schnell ein wabbeliges Booahhm.

Die Nubert-Subwoofer gehören aber in ihrem jeweiligen Preissegment sicher zu den besseren Subwoofern.

Wenn Du mal Musik hören willst und nicht nur Bass, also auch mal einigermaßen realistischen Gesang oder natürliche Instrumente usw., dann must Du die Behringer gegen höherwertige LS austauschen, z.B. gegen die preiswerten Magnat Quantum 603, die kosten aber 200 Euro das Paar und es handelt sich dann auch nur um einfache Einsteiger-LS.

Wobei die Behringer, die den LS der JBL-Control Baureihe nachempfunden sind, Dir vermutlich erstmal genügen werden. Mehr geht allerdings immer, weniger ist schwer.

Denke auch daran, dass der genannte Subwoofer für deinen kleinen Raum sicher überdimensioniert ist, sich aber glücklicherweise einstellen läßt.

LG Michael
Der_Tom
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 07. Aug 2012, 23:38
Ich denke mal du bist noch recht jung und möchtest den Klang aus dem Club oder dem Auto zuhause haben ? Richtig ?
Klar muss man aufs Geld schauen, aber es muss einem auch klar sein das man für kleines Geld keine Disco-Anlage zuhause bekommt !
Dir werden die Ansprüche der User eher am Hintern vorbei gehen, du möchtest das es in den Magen schlägt, Auflösung oder eine gute Bühne ist dir nicht so wichtig !
Ich würde dir trotzdem vorschlagen noch ein wenig zu sparen und dich in der PA-Ecke umschauen.
In ein paar Jahren wenn du wirklich Interesse an neutrale Musikwiedergabe, sieht das alles anders aus !
Für 500,-€ bekommt man Gebraucht durchaus gute Sachen, ich bezweifle aber das sie deinen wünschen entsprechen könnten !


Gruß Tom
LordBavaria13
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 08. Aug 2012, 00:44
Ok danke erstmal für die Infos Michael.

Tom du triffst es auf den Punkt
Ich kann dich mit deinem Ratschlag auch gut verstehen, doch i möchte jetzt wirklich in den nächsten 2 Monaten eine Anlage für mein Zimmer. Wenn du dich gut damit auskennst könntest du mir bitte ein paar Vorschläge machen?
Wie du warscheinlich weißt gehds mir ja hauptsächlich um den Bass
Der_Tom
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 08. Aug 2012, 01:06
Das einzige was dir wirklich annähernd gerecht werden könnte wäre Klipsch oder JBL !
Ein Paar gebrauchte PA Lautsprecher werden dich glücklicher machen, aber erstens kenne ich mich da nicht aus und zweitens möchte ich keine gebrauchte PA-Lautsprecher empfehlen.
Fanta4ever
Inventar
#16 erstellt: 08. Aug 2012, 06:21
Hallo LordBavaria13,

habe nochmal nachgedacht, das könnte dich wirklich glücklich machen und die € 500.- reichen auch.
Supreme 1000

Sub 301A

Onkyo TX-SR507
An den Onkyo kannst du alles anschliessen, der hat 4 HDMI Eingänge, da brauchst du auch keinen Switch. Die Angaben bei Ebay stimmen nicht, der hat 5x130W (1 Kanal angesteuert), ich hatte den selbst mal, der hat Leistung satt.

Wenn das die 15m² nicht zum Beben bringt, dann weiss ich auch nicht. Später kannst du dann sogar auf 5.1 aufrüsten.

Gruß Karl

P.S. Falls es dir nach dem Einmessen noch nicht genug bollert, stellst du beim Onkyo "Dynamic EQ" auf ON, dann bläst es dir auch bei geringer Lautstärke schon die Mütze vom Kopf.


[Beitrag von Fanta4ever am 08. Aug 2012, 06:37 bearbeitet]
yahoohu
Inventar
#17 erstellt: 08. Aug 2012, 07:22
Moin,

ich verweise noch einmal auf meine obige Aussage.

Das ist nicht böse gemeint, ehrlich.
Aber was nützt es Dir, wenn Du dir irgend einen Krempel kaufst, der nach dem "Aufreissen bis zum Anschlag" den Geist aufgibt?

Tom.C hat da ja schon die richtigen Aussagen gemacht.

Mit PA oder Klipsch liegst Du schon ganz richtig. Und ich glaube nicht, das Du dann bis zum Anschlag aufreißen mußt.

Vielleicht kannst Du ja in den nächsten Monaten noch ein bißchen Kohle beiseite legen? Würde dem Gesamtpaket auf jeden Fall gut tun.

Gruß Yahoohu
Fanta4ever
Inventar
#18 erstellt: 08. Aug 2012, 07:43

Tom.C schrieb:
Dir werden die Ansprüche der User eher am Hintern vorbei gehen, du möchtest das es in den Magen schlägt, Auflösung oder eine gute Bühne ist dir nicht so wichtig !

Daran habe ich mich orientiert, ich hatte selbst 2 Jahre lang die Supreme 800, 100, Center 250 und Sub 301A an einem Onkyo TX-SR 507, allerdings auf 24m². Es ist sicher nicht HiFi, aber es rummst ohne Ende und bevor das den Geist aufgibt geht der junge Mann wohl eher freiwillig aus dem 15m² Zimmer.

Gruß Karl
ice-tux
Stammgast
#19 erstellt: 08. Aug 2012, 07:47

yahoohu schrieb:
Und ich glaube nicht, das Du dann bis zum Anschlag aufreißen mußt.

Das kann ich bestätigen. Bei einigermaßen guten Lautsprechern (auch im Hifi-Einsteigerbereich) und dem passenden Verstärker werden dir, trotz nicht all zu hoher "Watt" bereits vor dem "Anschlag" der Lautstärkeregelung die Ohren bluten in deinen 15m² (Höhrsturzgefahr), und das ohne dass der Lautsprecher großartig verzerrt oder sich gar überschlägt.

Den aw441 hab' ich selber, der gibt ordentlich Energie in den Raum (ich hab 27m² und der reicht locker). Man kann den Bass am Wasser in der Badewanne ein Stockwerk höher SEHEN. Allerdings will ein Sub an der richtigen Stelle platziert sein.

Ich stelle jetzt ganz gewagt die Vermutung auf, dass dir so ein Sub-Sat-System reichen würde. Auch wenn sowas hier als Brüllwürfel verschrien ist. Oberbass (Kickbass) machen die auch nicht unbeträchtlich. Wenn dein Anspruch ist "besser als die Philips Soundbar", dann wirst du mit sowas durchaus glücklich (unabhängig davon, dass ich es damit nicht wurde) und du kannst noch dazu Geld sparen. oh, ein Link


[Beitrag von ice-tux am 08. Aug 2012, 07:55 bearbeitet]
LordBavaria13
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 08. Aug 2012, 12:18
Ok ich versteh schon was ihr meint. Ich glaub die Logitech Z906 bringt mir nicht das gewünschte Ergebnis..

Ich wäre schon sehr interessiert an den Klipsch Reference RB81. Die sehen wirklich gut aus und haben auch Leistung. Dabei fehlt mir aber dan das Geld für einen anständingen Subwoofer. Als Subwoofer finde ich wie genannt die nuBox AW-441 sehr interesant und die Test- und Erfahrungsberichte sind auch nur positiv.
Beides zusammen kommt mich auf 720 €. Dazu bräucht ich noch Verstärker...
Aber das Paket von Michael wäre schon sehr verlockend.

Dann als zweiten Punkt hab ich noch ein JBL Aritkel gefunden.
Das wäre der Subwoofer: http://www.amazon.de...cm_cr_pr_product_top

3-Wege-Lautsprecher: http://www.amazon.de...ef=pd_bxgy_ce_text_b

und Control One Lautsprecher: http://www.amazon.de...ef=pd_bxgy_ce_text_c

kostet insgesamt fast 500 €. Was sogt ihr zu dieser Zusammenstellung?
Es ist halt kein Verstärker dabei, was mich zur nächsten Frage führt. Ist eigentlich ein Verstärker notwendig und was bringt er mir grundsätzlich?
Soundfreak85
Stammgast
#21 erstellt: 08. Aug 2012, 12:26

LordBavaria13 schrieb:
Es ist halt kein Verstärker dabei, was mich zur nächsten Frage führt. Ist eigentlich ein Verstärker notwendig und was bringt er mir grundsätzlich?


Ein Verstärker verstärkt das Musiksignal und ohne ein Verstärker kannst du die Lautsprecher garnicht benutzen. Also brauchst du auf jedenfall einen. Bei den Logitech ist das etwas anders, da ist der Verstärker im Subwoofer eingebaut.

Ach und vergess deine rausgesuchte Kombination. Nimm keinen Center aus einer anderen Lautsprecherserie wie die Stereolautsprecher. Damit wirst du nicht glücklich werden.
michaeltrojan
Hat sich gelöscht
#22 erstellt: 08. Aug 2012, 12:27
Den JBL-Subwoofer hatte ich auch auf dem Schirm, aber dann brauchst Du einen Chinch Subwooferausgang am Verstärker, oder must mit einem High-Level/Low-Level Adapter rumhampeln.

Die JBL Control sind auch nicht besser als die Behringer C1. Die Behringer sind quasi Nachbauten der JBL.

Was Du mit dem JBL Center Lautsprecher für Heimkinobetrieb vorhast, erschließt sich mir nicht. Der kommt unter oder über die Glotze zur besseren Sprachwiedergabe/Sprachverständlichkeit

Statt den Behringer könntest Du natürlich die Klipsch ausprobieren.

Du könnst als Versuch auch den Subwoofer erstmal weglassen, da die Klipsch, oder - nach meiner Meinung besser und günstiger - die Magnat Quantum 603 für 200 Euro Paarpreis, sehr basstark sind.

Wenn Du vernünftig bist, probierst Du erstmal die Quantum 603 und zum direkten Vergleich eine Klipsch aus. Zurückschicken kannst Du immer noch.

Als Verstärker empfehle ich dann einen Sherwood:

Sherwood AX-5505 - Verstärker - 2x 100W - schwarz (162 Euro)

http://electopia.de/product_info.php?products_id=363721

LG Michael


[Beitrag von michaeltrojan am 08. Aug 2012, 12:37 bearbeitet]
ice-tux
Stammgast
#23 erstellt: 08. Aug 2012, 12:31
Wieso überhaupt mehr als 2 Lautsprecher? Was erhoffst du dir davon?

Wenn du hauptsächlich Filme schaust, würd ich eher auf 5.1 gehen, wenn dein Hauptaugenmerk auf Musik liegt, dann 2.0 oder 2.1.
Soundfreak85
Stammgast
#24 erstellt: 08. Aug 2012, 12:34
Bei deinem Budget würde ich dir ehh raten erstmal nur nen kleinen AVR und zwei Lautsprecher anzuschaffen. Dann wäre der nächste Schritt nen Subwoofer und dann die Rears und der Center. Oder du bleibst gar bei Stereobetrieb. Dann nimm aber gleich nen Stereoverstärker!


[Beitrag von Soundfreak85 am 08. Aug 2012, 12:35 bearbeitet]
michaeltrojan
Hat sich gelöscht
#25 erstellt: 08. Aug 2012, 12:40
Bei 500 Euro Budget ... sind dann 300 Euro für einen AVR weg.

Dann ist der Pioneer VSX-527-k eine Option + 2 x Magnat Quantum 603 = 500 Euro

oder als Overkill Pio-AVR + 2 x Magnat Quantum 605 = 550 Euro


[Beitrag von michaeltrojan am 08. Aug 2012, 14:46 bearbeitet]
Soundfreak85
Stammgast
#26 erstellt: 08. Aug 2012, 13:06
Ich würd eher Onkyo SR-313 und die Heco Victa 700 vorschlagen oder wenns kompakte werden sollen die JBL Studio 130. Aber da muss der TE sich mal welche anhören gehen um das zu sagen!


[Beitrag von Soundfreak85 am 08. Aug 2012, 13:07 bearbeitet]
LordBavaria13
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 08. Aug 2012, 13:18
Die Magnat Quantum 603 wäre auch eine super Möglichkeit, doch kommt dan ein Verstärker( Onkyo A-9155 Vollverstärker ) auch noch hinzu und ein Subwoofer( hab mich eig fast schon für den Entschieden: nuBox AW-441 ) ist für mich nicht weg zu denken und insgesamt sprengt es einfach mein Budget.

Warscheinlich wäre es das sinnvollste, wenn ich mir den Subwoofer nuBox AW-441 den Verstärker Onkyo A-9155 und noch zwei Boxen im Wert von 50-60 €. Was ist eure Meinung dazu?
Vielleicht könnt ihr mir ja ein paar Boxen in diesem geringen Preis empfehlen die gut dazu passen?!
michaeltrojan
Hat sich gelöscht
#28 erstellt: 08. Aug 2012, 13:41
Bei 60 Euro gibt es keine große Auswahl, höchstens gebraucht.

Da Du aber vermutlich gerne laut hörst, sind die Behringer w/der Robustheit eine gute Übergangslösung und sie kosten halt auch nicht viel. Ich denke Dir werden sie gut gefallen. Du wärest nicht der ersten "Anfänger" der sich über die Dinger wundert.

Hier im HIFI-Forum sind aber viele Leute - wie ich - unterwegs, die jahrzehnte Hörerfahrung haben und schon sehr sehr viele LS gehört haben, wovon fast alle besser sind, als LS für einen Paarpreis von 60-100 Euro.

Was Du aber überlegen solltest, ob Du nicht den Mehrpreis für den Sherwood bezahlen willst, damit hättest Du einen sehr kräftigen Amp, der auch später mit größeren Hauptlautsprechern gut klar kommt. Besser als der kleine Onkyo.

Den gibt es mit Radio auch in hübsch:

Sherwood Newcastle RX-772 - AV-Empfänger - Titan B-Ware (230 Euro)

http://electopia.de/product_info.php?products_id=729984

LG


[Beitrag von michaeltrojan am 08. Aug 2012, 13:45 bearbeitet]
michaeltrojan
Hat sich gelöscht
#29 erstellt: 08. Aug 2012, 13:51
Das wären evt. noch gute - gebrauchte - Alternativen zu den Beringer:

CANTON Plus GX 3

http://www.ebay.de/i...&hash=item4606867063

Canton Nestor 303

http://www.ebay.de/i...&hash=item1e70fd97b9

Canton LE 102

http://www.ebay.de/i...&hash=item1e70c74785


[Beitrag von michaeltrojan am 08. Aug 2012, 14:00 bearbeitet]
Der_Tom
Hat sich gelöscht
#30 erstellt: 08. Aug 2012, 14:03
Falscher Weg, erst die Lautsprecher und später einen Subwoofer !!!!
Warum möchtest du dir jetzt schrottige Lautsprecher kaufen ? Ein Subwoofer übernimmt gerade mal ein paar Hz des gesamten Frequenzbandes die restlichen 19950 Hz werden von den Lautsprechern übernommen !
Leute glaubt doch auch mal was man euch sagt !
Warum möchtest du dich hier beraten lassen, wenn für dich eh schon feststeht was du möchtest, man kann dir 100 mal sagen das du es falsch anpackst, du bestehst auf deinen Subwoofer !
Es sagt ja auch niemand das du keinen Subwoofer haben darfst aber zuerst musst du dir ein paar gescheite Lautsprecher kaufen, der Sub nützt dir gar nichts wenn die Lautsprecher bescheiden klingen !

Gruß Tom
double__t
Stammgast
#31 erstellt: 08. Aug 2012, 14:07
Nimm die Klipsch RB-81. Die erzeugen eine bassgewalt, die du wahrscheinlich noch nicht erlebt hast. Da brauchst Du auch erstmal keinen subwoofer. Dazu nen gebrauchten verstärker von ebay oder z.b. nen marantz pm 5003 oder denon pma 510 ae.

MfG
Fanta4ever
Inventar
#32 erstellt: 08. Aug 2012, 14:12

Tom.C schrieb:
Falscher Weg, erst die Lautsprecher und später einen Subwoofer !!!!

Was soll man da sagen Tom, dieser Satz

ice-tux schrieb:
Man kann den Bass am Wasser in der Badewanne ein Stockwerk höher SEHEN.

hat es ihm halt angetan, ich denke da ist nix mehr zu machen

Gruß Karl
michaeltrojan
Hat sich gelöscht
#33 erstellt: 08. Aug 2012, 14:16
@Tom ... wir hatten doch gestern das Beispiel mit den "Tonfolgen" die quasi nur aus Bass bestehen + ein wenig sonstiges Gequäke ... Hardtekk nennt sich das.

http://www.hifi-foru...366&postID=last#last

Für solche Töne ist eigentlich nur der Subwoofer relevant.

Nun sei doch mal ein wenig offen für neue Musikrichtungen, die einfach auch andere Hardwareanforderungen haben



LG Michael


[Beitrag von michaeltrojan am 08. Aug 2012, 14:17 bearbeitet]
yahoohu
Inventar
#34 erstellt: 08. Aug 2012, 14:28
Hallo LordBavaria,

eine Sache bei Lautsprecherboxen muß man erst mal verstehen und das versuchen Dir hier einige Leute beizubringen

-Der Hochtöner macht die hohen Töne
-Der Tieftöner macht die tiefen Töne
-Der Mitteltöner macht die Musik

will heißen bei Deinem Budget:

2 vernünftige Lautsprecherboxen (Du glaubst gar nicht was da dann auch für Bass rauskommt).
1 kräftiger Verstärker (gebraucht)

Falls Dir der Bass nicht reicht, spare auf einen guten aktiven Subwoofer, den kann man nämlich immer nachrüsten.

Damit hast Du dann ein Paket, wo Du auch länger Spaß dran hast.
(Billig zahlt 2 oder 3 Mal)

Gruß Yahoohu
LordBavaria13
Ist häufiger hier
#35 erstellt: 08. Aug 2012, 14:59
Ja langsam bin wirklich an der Entscheidung angekommen den Subwoofer wegzulassen. So in der Zeit um Weihnachten werd ich mir die nuBox AW-441 holen(Geld wieder mit Ferienjobs verdienen )
Das Beste für den Anfang wäre dan warscheinlich die hier oder? Klipsch RB-81 Kompakt-Lautsprecher

und dan noch einen Verstärker bis max. 165 €:

Der Sherwood wäre natürlich schon optimal aber leider zu teuer.

Wie wärs mit dem Onkyo A 9155 ?

oder der Sherwood

Und Danke yahoohu für die Erklärung!


[Beitrag von LordBavaria13 am 08. Aug 2012, 15:52 bearbeitet]
Fanta4ever
Inventar
#36 erstellt: 08. Aug 2012, 15:28
Also nochmal:

Der_Karl schrieb:
Hallo LordBavaria13,

hier erstmal die Boxen Klipsch Reference RB81

dazu diesen Receiver Yamaha RX-497

Falls du doch der Meinung bist ohne Sub geht es nicht, noch etwas sparen und einen JBL ES 250 P dazu kaufen.

Gruß Karl

Hast du das überhaupt gelesen ? Das war die dritte Antwort in diesem Fred. Der Yamaha hat noch einen Tuner dabei und einen Sub out für den Subwoofer hat er auch.

Der JBL ES 250 P ist nach meiner Meinung dem AW 441 überlegen.

Gruß Karl
LordBavaria13
Ist häufiger hier
#37 erstellt: 08. Aug 2012, 15:37
Natürlich hab ich das gelesen. Von dir bin ich ja auch auf den Klipsch gekommen.
Der Verstärker wäre glaub ich auch nicht schlecht aber mit ebay hab ich eig nix am Hut.. müsste ich Freund fragen, dass er für mich mitbietet und wer weiß wie teuer die Dinger am Schluss noch rausgehen oder?

Warum findest du das JBL Woofer dem von nubert überlegen ist?
Fanta4ever
Inventar
#38 erstellt: 08. Aug 2012, 15:49

LordBavaria13 schrieb:
Warum findest du das JBL Woofer dem von nubert überlegen ist?

Nun das ist natürlich nur meine subjektive Meinung, ich konnte beide schon hören und der JBL macht mehr Druck, für mich viel zuviel, sonst hätte ich ihn behalten.

Der hat ein 300 mm Chassis und eine 400 Watt RMS Endstufe und wiegt knapp 20 Kilo, das ist ein kleines Monster

Der Yamaha wäre mir auf jeden Fall € 120.- wert, ich denke die Chancen sind gar nicht so schlecht das du ihn dafür ersteigern kannst.

Gruß Karl
LordBavaria13
Ist häufiger hier
#39 erstellt: 08. Aug 2012, 16:48
Ok aber was hat das RMS zu bedeuten?

Aber der Klipsch kostet ja wirklich ein haufen Geld und das muss wirklick gut überlegt sein ob ich das in das Ding investiere.
Haltet ihr von so Bose Anlagen wo alles dabei ist nichts?
double__t
Stammgast
#40 erstellt: 08. Aug 2012, 16:55
Bose = buy other sound equipment

Wer bose kauft ist selbst schuld. Reicht für Hintergrundmusik ist aber dafür krass überteuert.

MfG
LordBavaria13
Ist häufiger hier
#41 erstellt: 08. Aug 2012, 17:01
Ok dankeschön
Fanta4ever
Inventar
#42 erstellt: 08. Aug 2012, 17:31

LordBavaria13 schrieb:
Ok aber was hat das RMS zu bedeuten?

http://www.hifi-online.net/hifi-wissen_rmsleistung.html

LordBavaria13 schrieb:
Aber der Klipsch kostet ja wirklich ein haufen Geld und das muss wirklick gut überlegt sein ob ich das in das Ding investiere.

Die Klipsch sind schon toll, aber ich denke das ein Paar Magnat Quantum 603 für € 199.- bei deinen 15m² auch locker ausreichen.

LordBavaria13 schrieb:
Haltet ihr von so Bose Anlagen wo alles dabei ist nichts?


double__t schrieb:
Bose = buy other sound equipment
Wer bose kauft ist selbst schuld. Reicht für Hintergrundmusik ist aber dafür krass überteuert.

So sehe ich das auch.

Gruß Karl
michaeltrojan
Hat sich gelöscht
#43 erstellt: 08. Aug 2012, 17:41
Hör Dir erstmal die Quantum 603 an, das ist zum Listenpreis ein sehr "preiswerter" Lautsprecher!
Wenn Du die Möglickeit hast, bestell Dir eine Klipsch zum Vergleich dazu.

Ein Paar schickst Du dann halt zurück.

LG
LordBavaria13
Ist häufiger hier
#44 erstellt: 08. Aug 2012, 20:46
Ok danke erstmal an Karl

Da hast du recht Michael! Die wären natürlich um einiges billiger.
michaeltrojan
Hat sich gelöscht
#45 erstellt: 08. Aug 2012, 20:48
Ich halte die Quantum auch für besser, das ist aber Geschmackssache.

Und ich hab halt einen guten Geschmack (Das ist für meine Forumskumpels )



[Beitrag von michaeltrojan am 08. Aug 2012, 20:49 bearbeitet]
ice-tux
Stammgast
#46 erstellt: 08. Aug 2012, 22:35

Der_Karl schrieb:
Was soll man da sagen Tom, dieser Satz

ice-tux schrieb:
Man kann den Bass am Wasser in der Badewanne ein Stockwerk höher SEHEN.

hat es ihm halt angetan, ich denke da ist nix mehr zu machen ;)


Ich habe nie gesagt, dass das mit einem anderen Subwoofer in der gleichen Preisklasse nicht auch möglich wäre. Sollte das so rübergekommen sein tut es mir leid. Guck dir auch mal an was da andere Hersteller zu bieten haben, zb. Jamo, Klipsch, Heco, Mindaudio... (und wie sie alle heißen)
LordBavaria13
Ist häufiger hier
#47 erstellt: 09. Aug 2012, 00:04
Also bin grad mal auf der Suche nach eine Verstärker.

Vorgeschlagen wurden mir ja schon einige.
1. Der Onkyo A-9155
Wobei ich mich bei dem frage, wo man da den Subwoofer anschließt.

2. Der Sherwood AX-5505
Bei den technischen Daten steht aber auch nur dabei 8 Ohm.

3. Oder der auch oben genannte Marantz PM5003 , der aber nur 8 Ohm, was mir ja michaeltrojan schon gesagt hat das der Pioneer, wo ja auch auf 8 Ohm gelaufen ist, nichts ist.

Mit den Ebay Zeugs hab ich leider nicht soviel zu tun und hilft mir auch nicht sehr weiter, obwohl es da warscheinlich günstigere Angebote gibt. Hab jetzt einen Freund gefragt ob er mir den oben genannten Yamaha RX-497 ersteigert. Mal schauen obs was wirt.

Bräuchte noch paar Artikel die optimal zu den Magnat Quantum 603 oder Klipsch RB-81 passen. Ich weiß nur leider noch nicht was ich von den beiden soll
Iwann werd ich mir dan den JBL ES 250P holen.
Fanta4ever
Inventar
#48 erstellt: 09. Aug 2012, 05:35

LordBavaria13 schrieb:
Also bin grad mal auf der Suche nach eine Verstärker.

Wenn es Neuware sein soll würde ich dir den Denon DRA-700 AE empfehlen.
Hat noch einen Tuner mit an Board und nen Subout hat er auch.

Gruß Karl
michaeltrojan
Hat sich gelöscht
#49 erstellt: 09. Aug 2012, 06:24
Hier mal ein paar Meinungen zum Thema:

http://www.hifi-forum.de/viewthread-32-49768.html

http://www.hififorfolket.dk/node/13

Der Sherwood-Verstärker spielt in der gleichen Liga, wie 400 Euro Amps, der Asia-Connection oder von Harmann.

Ich habe aber eine Anfrage bei Inkel/Sherwood laufen.

Wenn Du aber ganz sicher sein willst, kannst Du auch hier zuschlagen:

Sherwood Newcastle RX-772 - AV-Empfänger - Titan B-Ware (229 Euro ehemals 500 Euro)

http://electopia.de/product_info.php?products_id=729984

http://www.areadvd.de/lm/AV_Hardware/highend2006sherwood.shtml

LG Michael


[Beitrag von michaeltrojan am 09. Aug 2012, 07:00 bearbeitet]
Fanta4ever
Inventar
#50 erstellt: 09. Aug 2012, 06:32

ice-tux schrieb:
Ich habe nie gesagt, dass das mit einem anderen Subwoofer in der gleichen Preisklasse nicht auch möglich wäre. Sollte das so rübergekommen sein tut es mir leid

Das ist nicht so rüberkommen, war mehr als Spaß gemeint, da der TE ja extrem auf Bass steht

Gruß Karl
jj_okocha
Ist häufiger hier
#51 erstellt: 09. Aug 2012, 09:26
Sherwood und Marantz sind auch für 4 Ohm ausgelegt, steht z.B. hier:

http://www.heise.de/preisvergleich/438431

http://www.alles-mit...=CPC&utm_campaign=10

Falls man den Angaben Glauben schenken darf...


[Beitrag von jj_okocha am 09. Aug 2012, 09:28 bearbeitet]
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Kaufberatung Musikanlage
ccTommi am 28.12.2015  –  Letzte Antwort am 29.12.2015  –  6 Beiträge
Kaufberatung Musikanlage für Kleines Zimmer (Low-Budget)
PhilippF. am 17.06.2012  –  Letzte Antwort am 18.06.2012  –  6 Beiträge
Wohnzimmer Musikanlage max 500?
ravE() am 18.06.2015  –  Letzte Antwort am 23.06.2015  –  13 Beiträge
Lautsprecher Kaufberatung - Budget 500-600?
Igor_Tichy am 12.11.2009  –  Letzte Antwort am 13.11.2009  –  5 Beiträge
Kaufberatung für Musikanlage
JohnSmithfield am 10.03.2006  –  Letzte Antwort am 14.03.2006  –  38 Beiträge
Musikanlage für neue wohnung
Freaky_styley am 03.03.2014  –  Letzte Antwort am 03.03.2014  –  4 Beiträge
Neuling sucht Kaufberatung, Budget 500-800 ?
MarcelMichel am 27.01.2008  –  Letzte Antwort am 21.02.2008  –  26 Beiträge
Kaufberatung etwa 500? Budget
callmesagitt am 13.06.2010  –  Letzte Antwort am 13.06.2010  –  5 Beiträge
Kaufberatung Musikanlage ungefähr 1000 Euro (Fragebogen ausgefüllt)
stefanbk am 13.11.2013  –  Letzte Antwort am 15.11.2013  –  20 Beiträge
Kaufberatung Musikanlage Sport-/Fitnessräume
bierathlet am 07.05.2010  –  Letzte Antwort am 09.05.2010  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2012

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Magnat
  • Canton
  • Heco
  • Yamaha
  • JBL
  • Sherwood
  • Onkyo
  • Logitech
  • Pioneer

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 49 )
  • Neuestes MitgliedSirGalan
  • Gesamtzahl an Themen1.345.859
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.673.361