Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Vollverstärker(Kaufempfehlung)

+A -A
Autor
Beitrag
-x30n-
Stammgast
#1 erstellt: 04. Sep 2004, 18:38
Was wäre ein guter Vollverstärker um die 350 €? Wäre für die Canton RC-L gedacht.
donperignon1993
Stammgast
#2 erstellt: 04. Sep 2004, 18:44
ALso ich kann dir den MARANTZ PM 8000 vorschlagen! Ein wirklich hervorragendes Gerät was auch an kritischen Boxen immer voll überzeugen kann! Für 350 euro müsste es ungefähr klappen, hier mal ein LINK von einem Angebot:

http://cgi.ebay.de/w...ageName=STRK:MEWA:IT


Etwas besseres wirst du wohl kaum finden. Ich habe noch nie gehört das jemand mit diesem Boliden nicht zufrieden war(Ist ja auch Marantz;).
Esche
Inventar
#3 erstellt: 04. Sep 2004, 18:52
abend

bei den rcls solltest du keinen zu hell abgestimmten verstärker kaufen. yamaha, sony, fallen da raus.

ich würde zu einem gebrauchten kennwood greifen. der 7090 ist ein sehr rund abgestimmter verstärker.

ein creek ist natürlich auch noch eine alternative. auf keinen fall einen arcam, der könnte auch zu hell abgestimmt sein.

mit einem denon liegst du sicher auch nicht schlecht, denke aber, daß es in deinem preisrahmen kein model mehr neu gibt, also auch nach einem gebrauchten umsehen.

grüße
Evangelos*
Stammgast
#4 erstellt: 04. Sep 2004, 20:55

Esche schrieb:
auf keinen fall einen arcam, der könnte auch zu hell abgestimmt sein.

mit einem denon liegst du sicher auch nicht schlecht

grüße


Hallo Esche,

wie kommst du darauf, das ein Arcam Amp zu hell abgestimmt sein könnte...???
Ich kann Dir versichern, das mein vorheriger Denon (PMA 700 V)im vergleich zu meinem jetzigen Arcam-Amp (A 90) deutlich heller abgestimmt war.
Aber nichts desto trotz: mit beiden Verstärkern klingen die
RCL IMHO sehr gut.
Übrigens, den Denon kann man teilweise recht gut in einem
bekannten Auktionshaus ersteigern. Ist ein prima Teil.


viele Grüße

Evangelos
Ungaro
Inventar
#5 erstellt: 04. Sep 2004, 22:58
Hallo,

Wie ware es mit Denon PMA 655? Kostet etwa 300 Euro. Sieht gut aus, klingt gut.

Gruss
Ungaro
MBCorporation
Stammgast
#6 erstellt: 05. Sep 2004, 07:40
Schon mal an den NAD 320 BEE gedacht ?
Kostet Liste zwar 400 €, wird aber mit Sicherheit günstiger abgegeben.
Ich glaube im Biete Forum gibt es jemanden, der seinen loshaben will .

mfg Bruce
300B
Stammgast
#7 erstellt: 05. Sep 2004, 08:02
Mein Tipp für Dich wäre ein gebrauchter Mission One/Two mit PSX

kriegt man gut gebraucht bei ebay.
BananaJoe
Stammgast
#8 erstellt: 05. Sep 2004, 08:56
Sorry das ich mich in deinen thread breitmache, passt aber grad gut.

Hab das gleiche Prob, wollt mir eigentlich nen Marantz 7200 holen nun soll der aber eher zurückhaltet klingen?! Suche etwas angenehm warmes mit kräftigen Bass und Reserven. Welche Firmen sind hier zu empfehlen? Hätt auch schon an nen "alten" Onkyo Integra 9711 gedacht? Teac, NAD? LS sind Visaton VIB GF

MfG
funny001
Stammgast
#9 erstellt: 05. Sep 2004, 11:03
Hallo,

1. Antwort für -x30n-

Neu würde ich den Vincent SV 129 und Cambridge A 500 empfehlen , gebraucht einen Luxman L 400 bis L 530 diese serie klingt auf jeden fall gut mit den Canton ,diese sind bei dem uns sehr bekannten Internet Auktionshaus zwichen 100 und 350 Euro zu bekommen .

2. Antwort für BananaJoe

den Onkyo 9711 kenne ich nicht gerade als warm und bass stark , wenn dan schon Nad oder Rotel ,Denon und Vincent ,
wenn es aber gebraucht sein kann, auch an dich die Luxman Serie L 400 bis L 530 Modelle oder die alten Denon PMA 500 bis PMA 900 V ,die haben alle einen starken Bass und klingen auf jeden fall warm und kuchelig , die Denons sind gebraucht schon ab 80 Euro zu bekommen , die Luxman sind etwas teurer ,ach ja die alten Marantz PM 64 und PM 84 könnten auch etwas für dich sein .

Tschüss

funny001
BananaJoe
Stammgast
#10 erstellt: 05. Sep 2004, 18:03
Danke erstmal.

Wie findest denn die NAD 352 oder 372? Oder Marantz 7200 (KI). Die von dir vorgeschlagenen sind nicht grade hübsch, aber es kommt ja eh auf die inneren werte an.
Den alten Denos trau ich nicht so recht, müsst ich mal probehören.
Die Vincent schauen gut aus- ein Röhrenamp wär wohl eh das beste für meine vorlieben.

Gruß


[Beitrag von BananaJoe am 05. Sep 2004, 18:08 bearbeitet]
stadtbusjack
Inventar
#11 erstellt: 05. Sep 2004, 18:08
Moin,

in dem Preisrahmen bis ca. 400€ kann ich den Cambridge Azur 540A empfehlen, vor allem, wenn ihr einen warm klingenden Verstärker sucht. Ich habe hier mal meine Erfahrungen damit geopstet:


http://www.hifi-foru...orum_id=100&thread=5
funny001
Stammgast
#12 erstellt: 06. Sep 2004, 07:18
Hallo

Antwort für BananaJoe

es wurde ja nicht über schöne Verstärker geschrieben , de gute und schöne Verstärker sind nicht in der 350 Euro Klasse ,der Nad 352 ist ein sehr ordentlicher Verstärker ,
gute Räumlichkeit mitten und höhen ,bässe Kommen auch recht druckvoll wenn auch nicht immer bis in den tiefen Keller , einzig die mittenauflösung kann gegen einen Hif´gh End verstärker nicht mithalten , aber für diese Preisklasse schon sehr ordentlich , ich glaube aber gesehen zu habe das er keinen Phonoeingang mehr besitzt . über den Marantz PM 7200 KI kann ich leider nicht viel sagen ,den normalen kenne ich ,der hat etwas dünne mitten ,ich hoffe nur das er soviel besser ist wie in den Testheften beschrieben ,den bei meinem Marantz PM 66 KI war der unterschied nicht so riesig ,wenn es aber ein hübscher Verstärker sein soll ,wie wäre es mit den Sony TAF-3(30) ES oder TAF-5(50) ES die klingen sehr angenehm Warm und sehen auch noch gut aus .Klanglich dem Nad 352 sehr ähnlich .

Tschüss

funny001
cambridga
Stammgast
#13 erstellt: 06. Sep 2004, 13:12
Dieser Thread ist wieder das beste Beispiel dafür, wie unterschiedlich doch Höreindrücke sein können. Der eine schreibt ein Sony klingt kalt, der andere wiederum bezeichnet den Klang vom Sony als warm, ähnlich dem Klang eines NAD, viele behaupten wieder (jetzt nicht speziell in diesem Thread), der NAD würde analytisch kalt klingen, was dann heisst, dass ein Sony eigentlich auch kalt klingt. Beim dritten klingt ein Arcam kalt, der vierte empfindet den Arcam wieder als eher warm. Denon, Marantz, Kenwood alles warm, Yamaha kalt usw. usw. usw.! Leute merkt ihr was? Diese Aussagen sind doch alle für die Tonne.
Deshalb an denjenigen der diesen Thread eröffnete, dir bleibt leider oder besser gesagt Gott sei Dank nichts anderes übrig als selbst zu hören!

cambridga
TankDriver
Stammgast
#14 erstellt: 06. Sep 2004, 13:37
Hm aus meiner eigenen Erfahrung heraus kann ich dir in Verbindung mit den RC-L's von Yamaha abraten.

Ich habe den AX-892 an den RC-L's und mir ist der Klang nicht musikalisch, warm genug. Es ist allg. bekannt, dass Yamaha eher analytisch und kalt klingt, dass kann ich bestätigen.

Letztens hatte ich den NAD C 372 von meinem Onkel hier und einen PM-7200 KI. Beide Verstärker sind wundervolle Verstärker, gerade im Bezug auf die RC-L's, aber der Marantz klang für mioch noch stimmiger, und der Klang wurde NIE nervig, was beim NAD in den Höhen zum Teil der Fall war. Auch der sehr wichtige Grundton kam swingender und unaufgeregter als beim NAD aber diese Eindrücke sind wirkllich rein subjektiv und das hängt ja auch immer von Raum, restlicher Elektronik, Musikgeschmack und Hörgewohnheit ab.
funny001
Stammgast
#15 erstellt: 07. Sep 2004, 08:25
hallo,


geschriebem von Cambridga

Der eine schreibt ein Sony klingt kalt, der andere wiederum bezeichnet den Klang vom Sony als warm, ähnlich dem Klang eines NAD, viele behaupten wieder (jetzt nicht speziell in diesem Thread), der NAD würde analytisch kalt klingen, was dann heisst, dass ein Sony eigentlich auch kalt klingt

Antwort an: Cambridga

ich habe weit über 150 Verstärker besessen ,ich denke ich kann schon ganz gut unterscheiden ob ein Verstärker kalt u. Frostig klingt , ausserdem kann man das auch nicht so pauschalisieren mit den Sony Verstärker , den ein Sony der 700er Serie klingt kalt und die 3 er und 5 er Serie eben nicht ,zudem werden oft Komplettanlagen gekauft und bei Sony klingen die CD Player schon recht kalt zudem meist noch mit den billigen Beipack-Kabel betrieben und schon kann selbst der wärmster Verstärker kalt und hart klingen ,
nur bei einem Stimme ich zu ,jeder sollte sich die Elektronic anhöhren die er kauft, den nur ihm muss sie letztlich gefallen .

tschüss

funny001
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Guter Vollverstärker
gismonaut am 03.09.2003  –  Letzte Antwort am 05.09.2003  –  4 Beiträge
Vollverstärker für um die 350 Euro
LogisBizkit am 14.06.2005  –  Letzte Antwort am 15.06.2005  –  8 Beiträge
WELCHER VOLLVERSTÄRKER FÜR MEINE CANTON RC-L
robot_systematic am 15.01.2007  –  Letzte Antwort am 17.01.2007  –  28 Beiträge
Verstärker für Canton Ergo RC-L
Stereogigant am 12.02.2009  –  Letzte Antwort am 15.02.2009  –  3 Beiträge
Guter gebrauchter Vollverstärker
hanswurscht1 am 13.12.2005  –  Letzte Antwort am 15.12.2005  –  32 Beiträge
Mal wieder die Canton Ergo RC-L
manutier am 26.12.2009  –  Letzte Antwort am 26.12.2009  –  7 Beiträge
Vollverstärker
Ta_Pete am 20.03.2013  –  Letzte Antwort am 22.03.2013  –  8 Beiträge
Vollverstärker
inosantoka am 22.05.2014  –  Letzte Antwort am 22.05.2014  –  6 Beiträge
Brauche Vollverstärker und Hilfe
Falcono am 30.09.2005  –  Letzte Antwort am 10.10.2005  –  20 Beiträge
Vollverstärker für Canton RCL
macemmi am 15.05.2010  –  Letzte Antwort am 15.05.2010  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2004

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Marantz
  • Yamaha
  • NAD
  • Cambridge Audio
  • Vincent

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.134 ( Heute: 46 )
  • Neuestes Mitgliedheati
  • Gesamtzahl an Themen1.345.231
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.661.625