Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Welcher Verstärker für Kef LS-50

+A -A
Autor
Beitrag
Niko-RT
Stammgast
#1 erstellt: 22. Sep 2012, 12:32
Hallo!

Auf der HighEnd konnte ich die LS50 hören - bin nun sehr interessiert, wie diese in meinem Raum (20m2) klingen. Deshalb möchte ich mir 1 Paar zum Test bestellen, nun ist die Frage welcher AMP passend ist - so wie ich in Erfahrung gebracht habe, fällt/steigt der Klang mit der Qualität des AMPs, was immer das heissen mag. Vom Budget würde ich sagen, nicht mehr als nötig um das Potenzial zu nutzen, heisst, wenn ich für 500EUR was bekomme ok, wenn ich 1000EUR ausgeben muss, dann halt das. Wäre aber meine Obergrenze. Gebraucht ist auch eine Option, also für den AMP:

Habt Ihr Erfahrungen bzw. Empfehlungen?

Viele Grüsse
Niko
Crashdummy
Stammgast
#2 erstellt: 22. Sep 2012, 13:23
auf der HighEnd wurden die Kef LS50 von der Kombi Arcam A38 + P38 befeuert. Das ist schon was. preislich wie klanglich.
Ich würde mich hier mal bei NAD umschauen.
Der NAD C 356BEE würde preislich ins min/max-Budget passen. Die Endstufen halten zumeist das was sie versprechen. Die Leistung entspricht dem, was Kef für die LS50 fordert.
Info: http://www.nad.de/produkte/c356bee.php
Habe die Kombi aber selbst noch nicht gehört. Ist also ein Schuss ins blaue.


[Beitrag von Crashdummy am 22. Sep 2012, 15:14 bearbeitet]
Niko-RT
Stammgast
#3 erstellt: 22. Sep 2012, 16:21
.. das ist interessant, hatte auf der HighEnd nicht darauf geachtet, welcher Verstärker. 3TEUR - ist da zu teuer. Habe eben noch zwei weitere Kandidaten entdeckt ... T+A Powerplant oder Musical Fidelity M3i, beider kanppe unter 1T€....

Nad ist auch interessant ....

Vielleicht gibt es noch Vorschläge .....

Gruß
Niiko
Wolfermann
Schaut ab und zu mal vorbei
#4 erstellt: 04. Dez 2012, 14:34
Ich würde an deiner Stelle unbedingt darauf achten, dass du einen sehr räumlich spielenden Verstärker nimmst. Ich betreibe die LS-50 in Verbindung mit einem Subwoofer B&W PV1D an einem Naim Supernait (eine andere Preisklasse…) und bin mit dem Ergebnis hochzufrieden. Die Box spielt in der Kombination extrem räumlich, angenehm warm und bietet in der Kombination mit dem Sub, der erst ab 40 Hz leicht mitspielt ein extrem plastisches Klangbild.
Lector_Fan
Neuling
#5 erstellt: 15. Dez 2012, 23:12
Betreibe meine LS 50 mit einem Lector ZAX 60. Funktioniert auch sehr gut. Habe sie auch schon mit einem Rega Brio R gehört. War auch sehr gut.
Mit einem kleinen Arcam hat's mir gar nicht gefallen. War da so enttäuscht,das ich die LS 50 schon abgeschrieben hatte. Habe sie dann einen Tag
später am Rega gehört und gekauft. Es ist halt wie immer Geschmacksache.

Grüße
Frank
Fanta4ever
Inventar
#6 erstellt: 16. Dez 2012, 08:26

Niko-RT schrieb:
nicht mehr als nötig um das Potenzial zu nutzen, heisst, wenn ich für 500EUR was bekomme ok, wenn ich 1000EUR ausgeben muss, dann halt das.

Imho völlig ausreichend AMC XIA

Wenn aber unbedingt mehr ausgegeben werden soll AMC 3100 MK2

oder gar

AMC 3150 MK2


Es ist halt wie immer Geschmacksache

So sehe ich das auch

Gruß Karl
bampa
Stammgast
#7 erstellt: 17. Jan 2013, 13:44
Hallo Niko,

und haste schon zugeschlagen?
Oder biste noch am probehören^^
Tue mich auch schwer damit, habe Music Hall A35.2 noch mit auf der Liste wollte ich auch mal probe hören obs mir gefällt.

Gruß
Ingo
laminin
Stammgast
#8 erstellt: 17. Jan 2013, 17:18
Da ich auch an den KEF LS50 interessiert bin, habe ich meine -in einem Haendler Hoehrraum gesammelten- Erfahrungen hier zusammengefasst:

http://www.hifi-forum.de/viewthread-32-54433.html

Nach meiner Einschaetzung verlangen die LS50 einen sehr lastunempfindlichen Verstaerker; im Bassbereich -soweit die LS50 das kann- war ein Marantz PM6004 ueberfordert: unkontrolliertes flattern der Membran bei Pegeln etwas ueber normaler Zimmerlautstaerke.

Wenn ich mir die "Wuerfel" daten in der Audio 02/2012 ansehe (http://www.yourhifi.de/media/files_public/rexuxets/AMC-3100___Audio_02_2012_052_059.pdf), scheinen mir die von Karl angegeben AMC 3100 MK2 wohl auch nicht besser als der Marantz.

Ich bin immer noch auf der Suche nach einer geeigneten Mini/Micro Anlage, welche mit der LS50 bei guten (Bass) Pegeln zurecht kommt (siehe oben genannter Thread).
frankie56
Stammgast
#9 erstellt: 17. Jan 2013, 18:40
Betreibe meine KEF LS 50 und R 300 mit Onkyo A.-9070 und bin zufrieden.
Möchte aber den 9000 kaufen!!


[Beitrag von frankie56 am 17. Jan 2013, 18:42 bearbeitet]
bampa
Stammgast
#10 erstellt: 18. Jan 2013, 10:28
Was gefällt Dir an deinem 9070 nicht oder was ist an dem 9000er besser?
frankie56
Stammgast
#11 erstellt: 18. Jan 2013, 15:07
da gibt es vergleich:
http://www.areadvd.de/hardware/2012/onkyo_a9000r_c7000r.shtml
Zu LS 50 und R 300 ist der A-9070 Super. 9000 brauche zu den anderen grösseren Lautsprechern, weil mehr Leistung hat!!


[Beitrag von frankie56 am 18. Jan 2013, 15:09 bearbeitet]
bampa
Stammgast
#12 erstellt: 08. Feb 2013, 10:18
Also,

mir gefallen da schon mal der ONIX OA21S, und der AMC CVT 3030 MK2.
Kann ich nur empfehlen.

Gruß
maxiat
Neuling
#13 erstellt: 28. Mai 2013, 17:46
Kann mir jemand einen 5.1 Receiver für die KEF LS 50 als Front Lautsprecher empfehlen?

Würde z.B. der
Cambridge Audio Azur 351R 5.1 A/V-Receiver
http://www.cambridgeaudio.com/products/azur-351r-av-receiver

reichen oder bekomme ich damit nicht das aus den Boxen raus was sie können?

Hohe Lautstärke ist mir nicht wichtig.
Fanta4ever
Inventar
#14 erstellt: 28. Mai 2013, 18:07

maxiat (Beitrag #13) schrieb:
Kann mir jemand einen 5.1 Receiver für die KEF LS 50 als Front Lautsprecher empfehlen?

Nicht ganz, aber einen 7.2

Onkyo TX-NR818

Gruß Karl
maxiat
Neuling
#15 erstellt: 28. Mai 2013, 21:15

Karl: Nicht ganz, aber einen 7.2

Onkyo TX-NR818


Ist leider zu groß. Deswegen wäre der Campbridge optimal. Hat eine sehr geringe Höhe.

80 Watt bei 6 Ohm im Stereomodus sollte doch eingentlich reichen, oder?
Izildur
Schaut ab und zu mal vorbei
#16 erstellt: 13. Aug 2013, 21:31
Ich schalte mich mal ein, da ich auch nach einem Verstärker für die Kef LS50 suche (reiner Stereobetrieb).
Ursprünglich wollte ich die LS50 an meine Mikroanlage von Denon (F107) anschliessen, aber da gerade die Anlage meiner Eltern den Geist aufgegeben hat, konnte ich meine Frau davon überzeugen, dass es doch okay wäre in diesem Fall meine Denon den Eltern zu überlassen und selbst nebst Lautsprechern auch noch das restliche System entsprechend aufzuwerten :-).
Wenn man zu dem Thema Verstärker und KEF LS50 Google ein wenig bemüht, fällt ein Name besonders häufig: Arcam A19
(Ein Paar Zeitschriftenzitate: AVMagazin: Die Kombination aus dem Verstärker Arcam A19 und den Lautsprechern KEF LS50 ist einfach perfekt.; HiFi-Test: Der A 19 ist für die LS50 ein wie die Faust aufs Auge passender Partner und vermag es, ihm die Signale so anzuliefern, wie er es braucht - knackig, behänd, gefühlvoll. Die Kombination aus den beiden rastet einfach ein.; HiFiplus: ...and it (der A19) has been used in several public demonstrations driving the popular KEF LS50, which seems in many respects to be an ideal match.; Roy Jowett AV: The A19 paired with the Kef LS50 is a system which has quality written all over it.)
Mich überrascht es, dass einerseits dieser sicher hochwertige aber nicht sonderlich kraftvolle (50W an 8Ohm, RMS) Verstärker so ein toller Begleiter für den LS50 sein soll, wo anderseits stets betont wird, dass man den LS50 gefälligst einen AMP mit >>100W an 8Ohm betreiben soll, wenn der gut klingen soll.
Ich will GANZ SICHER keine Verstärkerklangdebatte anstossen, sondern nur wissen, ob irgendwer hier selbst die Kombination kennt und diese Euphorie der Presse teilen kann?

Andere Verstärker die ich aus dem Sortiment meines Händlers ins Auge gefasst habe wären:
TEAC AI2000
Rotel 1570
Denon 1510
Marantz PM KI Pearl Lite
NAD C375BEE MDC
- wenn jemand einen davon in Kombination mit den LS50 kennt, würde ich Feedback sehr schätzen.

Danke und Gruss,
Jochen


[Beitrag von Izildur am 13. Aug 2013, 21:31 bearbeitet]
Fanta4ever
Inventar
#17 erstellt: 14. Aug 2013, 06:28
Hallo Jochen,

hier ist das Datenblatt der LS 50 http://www.kef.com/h...roup/LS50/index.html

Der Kennschalldruck von 85dB ist nicht gerade Rekordverdächtig, erfordert aber noch lange keinen Monsteramp, der mehr kostet als die LS selbst.
Natürlich schreiben die Schwurbelblättchen so einen Käse, die leben ja davon

Imho reicht der hier locker NAD C355BEE B-Ware, den juckt auch das "Impedanz 8Ω (min. 3,2Ω )" nicht die Bohne.

Gruß Karl
OliNrOne
Inventar
#18 erstellt: 14. Aug 2013, 06:37
Suchfunktion benutzen hilft ....Kef
Izildur
Schaut ab und zu mal vorbei
#19 erstellt: 14. Aug 2013, 07:25
Die von mir genannten Verstärker wurden bisher in keinem der beiden LS50 threads genannt (falls ich nichts übersehen habe)...
EDIT: ok, in einem Thread wird ein negatives Urteil zum A19 aus einem anderen Forum zitiert...

Bezüglich des Arcams macht es mich halt stutzig, dass mehrere Schwurbelblätter (ich weiss nicht ob die voneinander unabhängig sind) genau dieselben Lobeshymnen schreiben, manche Versandhändler die LS50 mit dem Arcam A19 gleich als Set verkaufen und v.a. der A19 sogar zum Vorführen des LS50 verwendet wird...
Danke Karl. Mein Händler hat das NAD 356 Modell, werde das auch mal anschauen.


[Beitrag von Izildur am 14. Aug 2013, 07:56 bearbeitet]
maxiat
Neuling
#20 erstellt: 14. Aug 2013, 07:35
Hallo,

ich hab bei mir zu Hause folgende Kombinationen getestet.

1. Mein alter Onkyo TX-SR505e, überraschend guter Sound, aber sehr Bass lastig, nicht immer überzeugend im Stereo Betrieb
2. Mein aktueller Receiver Cambridge Azur 650R (günstig für 700 bekommen) ausgewogener Klang, Stereo Betrieb super

Viel Spaß noch.
frank_aus_n
Inventar
#21 erstellt: 14. Aug 2013, 15:45
Ich betreibe sie auch mit dem naim supernait, der aber über dem Budget liegt. was aber im Budget ist, ist der nait xs. das ist eine sehr stimmige Kombi.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Vollverstärker für KEF LS 50
Dionisos am 10.07.2013  –  Letzte Antwort am 30.06.2016  –  276 Beiträge
Verstärker für KEF LS 50 gesucht
Maxmax007 am 27.10.2015  –  Letzte Antwort am 28.10.2015  –  9 Beiträge
Welcher Verstärker Kef Q7 ?
oiram am 08.11.2005  –  Letzte Antwort am 10.11.2005  –  11 Beiträge
Passender Stereo-Verstärker mit Radio für KEF LS 50
Jerry_dy am 21.01.2015  –  Letzte Antwort am 22.01.2015  –  10 Beiträge
KEF LS50 welcher Verstärker?
kubi93 am 04.11.2014  –  Letzte Antwort am 06.11.2014  –  10 Beiträge
KEF IQ7 - welcher Verstärker?
scotts am 23.08.2008  –  Letzte Antwort am 23.08.2008  –  2 Beiträge
KEF LS-50 an altem Onkyo 8470
dirtyherri am 04.04.2014  –  Letzte Antwort am 05.04.2014  –  5 Beiträge
Welcher Verstärker für Kef Q1 ?
Neutrino5 am 17.03.2005  –  Letzte Antwort am 01.04.2005  –  20 Beiträge
Welcher Verstärker für KEF Q5?
mayo22 am 22.05.2005  –  Letzte Antwort am 23.05.2005  –  8 Beiträge
welcher Verstärker für KEF Q1
oertzen88 am 05.07.2005  –  Letzte Antwort am 12.07.2005  –  13 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Rega
  • NAD
  • KEF
  • Cambridge Audio
  • Naim Audio
  • Onkyo
  • AMC
  • Bowers&Wilkins
  • Musical-Fidelity

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 3 )
  • Neuestes Mitgliedserge1857
  • Gesamtzahl an Themen1.345.663
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.669.442