Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste 2 3 4 5 Letzte |nächste|

Vollverstärker für KEF LS 50

+A -A
Autor
Beitrag
Dionisos
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 10. Jul 2013, 20:04
Hallo verte Forenmitglieder,

Habe vor mir ein paar dieser Traumhaften Lautsprecher zuzulegen.
Ich las des öfteren schon, dass diese Lautsprecher wohl sehr hungrig seien, was die Verstärker Leistung an geht.
Nun meine Frage da ich nach dem Kauf erst wieder ein wenig sparen muss, würde ich gerne vorerst meinem alten Verstärker weiter nutzen.

Es handelt sich um einen Yamaha AX 730. Reicht dieser von der Verstärker Leistung aus und vor allem kann das von der Abstimmung befriedigen oder wird es blechern klingen?

Kandidat wäre ein Creek Evo 2 oder eine Röhre von Yarland. Habe leider keinen Händler in der Nähe.

Vielen Dank schonmal im Voraus

Gruß
Dion
thewas
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 10. Jul 2013, 20:52
Hallo Dion,
mit seinen 2 x 150 Watt bei 4 Ohm wird dein Yamaha mehr als genügen (eher die LS50 werden nicht der vollen Leistung gewappnet sein), ich benutze auch einen alten Japanischen Verstärker (sogar mit weniger Leistung) ohne Probleme.
Viel Hörspaß damit und schöne Grüße,
Theo
P.S.: Falls es dich interessiert, hier gibt es mehr Infos und Erfahrungen zu den LS50 http://www.hifi-foru...m_id=100&thread=2053


[Beitrag von thewas am 10. Jul 2013, 20:52 bearbeitet]
Dionisos
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 11. Jul 2013, 15:41
Hallo Theo,

danke für deine Antwort.

Das beruhigt mich, so muss ich mir erstmal keine großen Gedanken um neue Elektronik machen.

Habe noch in Erinnerung dass Yamaha so hoch abgestimmt sei un das eigenrauschen sehr hoch sei 130uV oder so...

Wie sieht es mit einem geeigneten Ständerwerk für wenig Geld aus? Was ist denn die optimale Höhe??

Gruß
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 11. Jul 2013, 15:45

Dionisos (Beitrag #3) schrieb:

Habe noch in Erinnerung dass Yamaha so hoch abgestimmt sei.....


Hast Du schon mal die Frequenzgangmessung eines Verstärkers wie z.B. den angeblich hoch abgestimmten Yamaha gesehen?


Dionisos (Beitrag #3) schrieb:

un das eigenrauschen sehr hoch sei 130uV oder so...


Hast Du denn bisher ein Rauschen beim Betrieb mit dem Yamaha an anderen Lsp. feststellen können?

Bei den Stands kann Dir sicherlich der Kollege besser weiter helfen!

Saludos
Glenn
thewas
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 11. Jul 2013, 17:49
Ständerhöhe um die 60-75cm, paar Modelle werden in dem Thread erwähnt.
Grüße,
Theo
Dionisos
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 11. Jul 2013, 19:49

GlennFresh (Beitrag #4) schrieb:

Hast Du schon mal die Frequenzgangmessung eines Verstärkers wie z.B. den angeblich hoch abgestimmten Yamaha gesehen?


Ehrlich gesagt nein, da ich diese einfach nicht verstehe und bis jetzt noch keine Vernünftige Erklärung gefunden habe.

Zu den Ständern, dann würden die ja passen...
http://www.ebay.de/i...&hash=item3f19d4f62c

ich weiß, so teuere Lautsprecher auf so billigen Ständern, aber das Budget gibt es leider nicht anders her.

Hauptsache die Fallen mir da nicht runter...

Gruß
thewas
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 11. Jul 2013, 19:52

Dionisos (Beitrag #6) schrieb:
Hauptsache die Fallen mir da nicht runter...

Richtig, der Rest ist eher Optik und unwichtig.
Dionisos
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 11. Jul 2013, 20:31
Reicht denn das Gewicht der Lautsprecher? Und sollte ich am besten da zwischen noch Gummi Noppen kleben dass sie sich auch beim Bass nicht bewegen?
thewas
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 12. Jul 2013, 06:13
Kleine Silikonfüsschen zum aufkleben werden mit den LS50 mitgeliefert.
Fanta4ever
Inventar
#10 erstellt: 12. Jul 2013, 07:03

Dionisos (Beitrag #6) schrieb:

Zu den Ständern, dann würden die ja passen...
http://www.ebay.de/i...&hash=item3f19d4f62c

Die habe ich auch und bin sehr zufrieden.

Hier mal ein Foto
http://www.hifi-foru...ad=2012&postID=19#19

Gruß Karl
Dionisos
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 12. Jul 2013, 16:44

Der_Karl (Beitrag #10) schrieb:

Dionisos (Beitrag #6) schrieb:

Zu den Ständern, dann würden die ja passen...
http://www.ebay.de/i...&hash=item3f19d4f62c

Die habe ich auch und bin sehr zufrieden.


Das trifft sich gut. Stehen diese Ständer denn sicher und fest? Wie schwierig ist es das Kabel durch die Führung zu bekommen? Wie ist die Verarbeitung?

Bin schon total gespannt. Nächste Woche sollen sie beim Händler ankommen, das passt sich gut denn ich habe Urlaub

Epos_Elan_10
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 12. Jul 2013, 16:52
Hab sie an NAD 356 gehört und hatte nicht den eindruck das es mehr bedarf
ich fand die ls kabel interessant das waren flachbandkabel die interessant aussahen

2 * 5 meter 40 euro

sie sollten weniger anfällig für elektrosmock sein
Dionisos
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 12. Jul 2013, 16:57

eposelan10 (Beitrag #12) schrieb:

sie sollten weniger anfällig für elektrosmock sein :L


dem würde ich nicht so ganz glauben... oder waren sie 5 Fach geschirm und in Mamor gemeißelt?

Diesem Kabel klang traue ich nicht so ganz... Hauptsache das Kabel ist sauerstoff arm (was heutzutage Standard ist), sehr fein drahtig (destomehr auflagefläche) und beim Chinchkabel dass es vernünftig geschirmt ist.

Was gibt es denn so an solidem Chinchkabel 1,5m ?

Gruß
Dionisos
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 12. Jul 2013, 17:09
Um nochmal das Thema Verstärker anzuschneiden...

würde denn ein EVO 2 ausreichen oder macht auch an einer LS 50 der 5350 wesentlich mehr Spaß??

ich werde mir selbst demnächst einige Verstärker anhören nur mal so eine Frage vorab

Fanta4ever
Inventar
#15 erstellt: 12. Jul 2013, 17:28

Stehen diese Ständer denn sicher und fest?

Ja.

Wie schwierig ist es das Kabel durch die Führung zu bekommen?

Sehr einfach.

Wie ist die Verarbeitung?

Die Verarbeitung ist gut und auf jeden Fall besser als ich es in dieser Preisklasse erwartet habe.

Gruß Karl
Eminenz
Inventar
#16 erstellt: 13. Jul 2013, 05:46
Was spricht gegen deinen Yamaha?
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#17 erstellt: 13. Jul 2013, 06:58
Moin

.....und ich dachte schon das Thema wäre durch....

Vermutlich hat er wieder gehört, das der Yamaha die Höhen zu sehr betont!
Wenn man sich aber mal eine Frequenzgang Messung anschaut, wird man
feststellen, das es keinen Anstieg im Hochton Bereich gibt, also wie kann es
sein, das der Yamaha die Höhen betont?
Dazu kommt, das die neuen KEF Modelle nicht mehr so "spitz" abgestimmt
sind wie ihre Vorgänger, für den Rest sind der Raum, die Aufstellung und der
Hörplatz verantwortlich, daran solltest Du arbeiten, um dem Lsp. die best
mögliche Ausgangsbasis zu bieten.

Aber ich will es ihm nicht mal verdenken, ich war auch lange auf dem Trip!

Saludos
Glenn
thewas
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 13. Jul 2013, 08:16
Danke Glenn, man kann es kaum oft genug wiederholen dass solche Legenden Urband Myths des Hifi sind und man kann getrost Verstärker nach Leistung, Messdaten, Ausstattung, Aussehen und Firmenerfahrungen kaufen, anderen Klang gibt es dabei keinen.
Schöne Grüße,
Theo
Dionisos
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 13. Jul 2013, 21:40
Hey Jungs das hört sich Klasse an! Bin beruight.
Leistungsmäßig passt dass allemal.
Dachte halt auch so exklusive Lautsprecher brauchen auch einen Hochwertigen Verstärker aber ich werde ja demnächst meine Erfahrung machen wenn es gut klingt umso besser habe ich wieder Geld gespart.

Nebenbei gefragt hat jemand pauschal einen Tipp fürs entkoppeln eines CD Spielers? Bei höheren Lautstärken (Bässen) fängt der meines Kollegen nämlich an zu springen.

Gruß
Fanta4ever
Inventar
#20 erstellt: 14. Jul 2013, 06:22
Hallo,

OEHLBACH Shock Absorber

Gruß Karl
thewas
Hat sich gelöscht
#21 erstellt: 14. Jul 2013, 07:33
Ich kann mir kaum vorstellen dass man mit den LS50 einen CD Spieler zum springen bringen kann, außer man hat sie auf dem gleichen und weichen Brett was nicht so toll ist, sonst tut es eine Gummi- oder Schaumstoffmatte auch.
Grüße,
Theo
Fanta4ever
Inventar
#22 erstellt: 14. Jul 2013, 07:48

Dionisos (Beitrag #19) schrieb:
Bei höheren Lautstärken (Bässen) fängt der meines Kollegen nämlich an zu springen.

Wer weiss was der Kollege für Trümmer hat

Gruß Karl
Dionisos
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 14. Jul 2013, 08:39
Der Kollege hat 2 Canton GLE 409 die direkt neben dem TV Lowboard stehen auf Massiver Beton Decke mit vollholz Parkett Boden. Sobald man etwas kräftiger auftitt, setzt es auch aus. Das mit der Schaumstoff platte hat nicht geholfen auch Tennisbälle halfen nicht. Diese absorber sind somit seine letzte Chance...
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#24 erstellt: 14. Jul 2013, 10:30
Der CD-Spieler ist wohl nicht sonderlich gut konstruiert und seine Fehlerkorrektur lässt auch zu wünschen übrig, das ist so jedenfalls nicht normal.

Saludos
Glenn
Dionisos
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 14. Jul 2013, 11:51
Okay dann läuft es wohl eher auf einen neuen CDP hinaus.. ist noch ein alter Onkyo.

Danke für eure Tipps und sorry wegen OT.

Warte schon sehnsüchtig auf die Lautsprecher! Sobald sie eingespielt sind werde ich euch berichten.

Wo bekomme ich denn solide nicht allzuteure Chinch Kabel her?

Gruß und einen entspannten Sonntag
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#26 erstellt: 14. Jul 2013, 11:57
Wieso OT, ist doch dein Thread, da stellst Du die Fragen bzw. schreibst was immer Dir gefällt!

Ich würde keinen CDP mehr kaufen, ein BDP erfüllt die gleiche Aufgabe und bietet außerdem
noch eine Vielefalt von Features (z.B. DLNA) die durchaus interessant sein können, ich habe
ein Pioneer BDP 450, meinen CDP habe ich Anfang diesen Jahres verkauft!

Saludos
Glenn
Dionisos
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 14. Jul 2013, 12:32

GlennFresh (Beitrag #26) schrieb:

Ich würde keinen CDP mehr kaufen, ein BDP erfüllt die gleiche Aufgabe...


Ahaa... ich kenne es noch von früher dass großen Wert auf einen CDP gelegt wurde und gerade was für einen D->A Wandler er nun verbaut hat die Burr Brown waren die günstigeren und die Wolfson die bessere Schiene. Ist das nunmehr nicht mehr so? (Ausser im Hai-Ent Bereich?)


[Beitrag von Dionisos am 14. Jul 2013, 12:35 bearbeitet]
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#28 erstellt: 14. Jul 2013, 12:57
Bei den High Endern und Voodoo Anhängern ist das auch immer noch so, aber da ich pragmatisch veranlagt bin
und so wohl sau teure, günstige und verschiedene Bluray Player kenne, habe ich für mich halt eine Entscheidung
getroffen, das kommt dem Geldbeutel sowie Gerätepark zu gute und ich vermute mal, das sich, bei dem Equipment
deines Kollegen es sich sicherlich nicht lohnen wird einen hochwertigen und teuren CDP zu kaufen.

Saludos
Glenn
marlene26
Ist häufiger hier
#29 erstellt: 14. Jul 2013, 13:03
Mal so zur Info: Habe das gleiche Problem wie Du gehabt. Mir insbesondere Sorgen gemacht, wie stark der Amp sein muss und dann anstatt eines Marantz PM6004 einen PM 7004 gekauft.

Aus meiner Sicht ist diese Diskussion bzgl. Verstärker <---> LS 50 heiße Luft...

Wenn ich auf 20% der Lautstärke aufdrehe, springt mir hier schon das Glas und es sind keinerlei Qualitätsverluste hörbar; wenn ich auf die Hälfte der Lautstärkemöglichkeit aufdrehen würde, würde wohl das Haus nimmer stehn

Im Ergebnis braucht die LS50 zwar mehr Power als vergleichbare LS, aber ob Dein Regler nu bei 10% oder 20% ist, ist aus meiner Sicht echt egal.


[Beitrag von marlene26 am 14. Jul 2013, 21:36 bearbeitet]
thewas
Hat sich gelöscht
#30 erstellt: 14. Jul 2013, 13:07
Hörbare Unterschiede gibt es zwischen CD Spielern außer bei Fehlkonstuktionen und den allerersten Generationen mit 14 Bit DACs keine, also kannst auch getrost einen Bluray Player nehmen.

Solide Kabel für kleinen Preis kriegt man bei der Studiotechnik z.B. Thomann.
Eminenz
Inventar
#31 erstellt: 14. Jul 2013, 13:14
Das Einzige, was bei BRP stören kann, sind die Ladezeiten.... aber ich hab meinen CDP auch in Rente geschickt. Ich liebäugel noch mit nem Philips CD 850, 880 oder 960..... das hat aber keinen klanglichen Hintergrund.
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#32 erstellt: 14. Jul 2013, 13:22
Ja, aber bei meinem Pioneer BDP 440 (nicht 450 habe mich verschrieben) sind Ladezeiten und Reaktionszeiten absolut erträglich,
mein letzter CDP ein Onkyo C7030 war da auch nicht viel schneller, außerdem ist das Betriebsgeräusch, das kann auch ein Manko
beim BDP sein auf einem sehr niedrigen Niveau, der deutlich teurere Denon DBT1713UD, für mich aus den verschiedensten Gründen
ein totaler Fehlkauf, kann nicht annähernd mit dem Pioneer mithalten, über Bild und Ton muss man aber bei beiden kein Wort verlieren.

Saludos
Glenn
Eminenz
Inventar
#33 erstellt: 14. Jul 2013, 13:34
Jo, ich hab noch den guten Pio LX 52.
Dionisos
Ist häufiger hier
#34 erstellt: 14. Jul 2013, 16:47
Jungs, ihr seid die besten! Habe einen alten Onkyo DX 6920 gefunden, angeschlossen und siehe da. Entspanntes Musikhören erst bei sehr hohen Pegeln springt er dann kurz.

Riiesen Dankeschön.

thewas (Beitrag #30) schrieb:

Solide Kabel für kleinen Preis kriegt man bei der Studiotechnik z.B. Thomann.


Wäre solch eines OK oder lieber noch hochwertiger?

http://www.thomann.de/de/cordial_cfu_15_cc.htm

Eminenz
Inventar
#35 erstellt: 14. Jul 2013, 16:51
Vollkommen ok.
Dionisos
Ist häufiger hier
#36 erstellt: 15. Jul 2013, 09:32
Moin,

Kann mir jemand etwas zur Schirmung des von mir genannten Kabels sagen? Finde nichts dazu. Ist es 2 Fach geschirmt oder nur 1Fach und spielt das eine große Rolle so wie im Sat/BK Bereich??

Gruß
thewas
Hat sich gelöscht
#37 erstellt: 15. Jul 2013, 09:33
Nein, spielt keine so wichtige Rolle in einem normalen Haushalt.
Dionisos
Ist häufiger hier
#38 erstellt: 17. Jul 2013, 20:25
Heute sind sie dann nun eendlich angekommen und was soll ich sagen

ein Traumhafter Lautsprecher leider sind die Ständer beschädigt und auf dem Boden will ich sie nicht in Betrieb nehmen.
Deshalb folgen Fotos und ein Hörbericht erst wenn die neuen Ständer da sind. Kann mir einer von den LS 50 Besitzer etwas zu den gummi nupsis sagen? Das sind große Runde und darin sind kleine (hat das nen speziellen Grund??)... sollen die von innen hohl sein oder soll ich den Kompletten Kreis aufkleben?

Gruß
thewas
Hat sich gelöscht
#39 erstellt: 17. Jul 2013, 20:39
Ich denke dass man nur die Außenringe benutzen soll und die inneren Ausschneidungen für die kleine Füße/Erhebungen der LS50 sind um denen man sie kleben soll. Bin mal gespannt auf deinen Hörbericht.
Grüße,
Theo
marlene26
Ist häufiger hier
#40 erstellt: 18. Jul 2013, 08:09
Hallo,

wollte nicht extra ein neues Thema aufmachen und passt hier auch irgendwie rein:

Habe mir nu Lautsprecherständer für die KEF LS 50 bestellt und mich mal an die Vorgaben der Gebrauchsanleitung gehalten, also Höhe max. 60 cm. Ich persönlich empfinde das als zu niedrig. Auf der Couch mag das grade so noch passen, aber wenn man auf nem Stuhl sitzt etc. ist das Ohr deutlich unter den Boxen...

Naja. Also hier die Ständer die ich mir bestellt habe: http://www.liedtke-m...roducts/LM-Q-01-0019

- Stativhöhe: 60cm
- Maße Topplatte: 16x20cm
- Maße Fußplatte: 30x30cm
- Gewicht: ca. 9 kg pro Stativ (unbefüllt)

Insbesondere die Stativhöhe und die Maße der Topplatte konnte ich frei wählen. Bestellung ist zwar schon raus, könnte ich aber noch anpassen. Was sagt ihr, passen die Maße, hättet ihr andere Maße genommen?
marlene26
Ist häufiger hier
#41 erstellt: 18. Jul 2013, 08:13
Wegen den Gummi-Noppen: Also ich habe die ausgestochen und die Kleinen weggeschmissen. Ergibt für mich keinen Sinn, weshalb KEF die ausstanzt, wenn man die im Ganzen ankleben soll. Denke die Kleinen waren da nur dran, damit da kein Sauerstoff an den Kleber kommt.


[Beitrag von marlene26 am 18. Jul 2013, 08:14 bearbeitet]
Epos_Elan_10
Hat sich gelöscht
#42 erstellt: 18. Jul 2013, 08:14
@marlene

Nehme dir einen Zollstock. Setzt dich auf deinen Hörposition und Messe deine Ohrhöhe vom boden aus

Nimm die Höhe deiner LS. Ziehe 10-15 cm ab und den rest müssen die ständer überbrücken

da die kef ls 50 den hochtöner recht niedrig haben kann es gut sein dass du 70 cm hohe ständer brauchst

wenn du die kef ls 50 hast kannst du auch genau messen und dann ausrechnen auf welcher höhe der hochtöner sitzt

als regel gilt das der hochtöner auf ohrhöhe sein soll


[Beitrag von Epos_Elan_10 am 18. Jul 2013, 08:16 bearbeitet]
marlene26
Ist häufiger hier
#43 erstellt: 18. Jul 2013, 08:19
Hallo epo,

kenne diese Standardberechnungen für Lautsprecherständer auch, hab mich ja schließlich informiert ehe ich 300 EUR ausgebe

Mich hat halt nur stutzig gemacht, dass KEF in der Bedienungsanleitung eine Lautsprecherständerhöhe von 45 bis max. 60cm empfiehlt ...

Nachtrag: Sind die von mir bestellten Ständer auch Stabil genug? Habe extra teure genommen (bekomme auch schon welche für 120 EUR, die mir gefallen), weil ich hoffte, dass die dann stabiler sind und Liedtke wohl einen guten Ruf hat. Wollte im Ergebnis nämlich nicht am falschen Ende sparen. Passe zwar auf die LS auf, aber kann ja immer sein, dass da mal jemand beim vorbeigehen dranstößt und die LS sollten dann nicht direkt auf den Boden plumpsen...


[Beitrag von marlene26 am 18. Jul 2013, 08:23 bearbeitet]
Epos_Elan_10
Hat sich gelöscht
#44 erstellt: 18. Jul 2013, 08:26
wenn du die ständer noch mit sand befüllst kommen sie auf 11 bis 12 kg, das ist von der standfestigkeit und vom gewicht her highend

auch die grosse bodenplatte sorgt für viel stabilität

bessere stands als bei liedtke wirst du kaum finden

das mit der höhenangabe in der bedienungsanleitung ist einfach blödsinn, da würde ich nichts drauf geben

in der realität sind die unterschiede in der aufstellung so gross so dass es nur für verwirrung, wie deinem fall ja auch geschehen, sorgt solche allgemeinen aussagen zu tätigen


[Beitrag von Epos_Elan_10 am 18. Jul 2013, 08:28 bearbeitet]
thewas
Hat sich gelöscht
#45 erstellt: 18. Jul 2013, 08:30

marlene26 (Beitrag #43) schrieb:
Mich hat halt nur stutzig gemacht, dass KEF in der Bedienungsanleitung eine Lautsprecherständerhöhe von 45 bis max. 60cm empfiehlt ...

Mich damals auch, denke vielleicht weil sie unter leichten Winkeln (um die 15°) noch ausgewogener misst und klingt als unter Achse.
marlene26
Ist häufiger hier
#46 erstellt: 18. Jul 2013, 11:50
Oh je, habe grade Nachricht von Liedtke bekommen, dass das mit den Ständern mindestens 4 Wochen dauern wird. So lange will ich um ehrlich zu sein nicht warten...habt ihr ne vergleichbare Alternative für mich mit einer Lieferzeit von max. 1 Woche? Maße siehe oben und schwarz soll ssie sein und (wichtig) nur eine Säule, nicht zwei oder mehr.
Epos_Elan_10
Hat sich gelöscht
#47 erstellt: 18. Jul 2013, 12:13
marlene26
Ist häufiger hier
#48 erstellt: 18. Jul 2013, 12:26
Die sind schon ganz gut. Leider ist die Topplatte mit 31,5x23,5cm zu groß. Die LS messen 27,8x20cm und ich hätte es gerne, dass die Topplatte vollständig bedeckt ist. Gar nicht so einfach...ich google schon seit 1h und habe noch immer keine Alternative zu Liedtke gefunden

Da will man schon unglaubliche 300 EUR für blöde Ständer ausgeben und man findet nichts. Dabei meine ich, sehr einfache Ansprüche zu haben...
Epos_Elan_10
Hat sich gelöscht
#49 erstellt: 18. Jul 2013, 12:35
marlene26
Ist häufiger hier
#50 erstellt: 18. Jul 2013, 14:02
Will die Ständer aber in schwarz. Es ist zum Mäusemelken...
Epos_Elan_10
Hat sich gelöscht
#51 erstellt: 18. Jul 2013, 14:49
schwarz folieren
Suche:
Gehe zu Seite: Erste 2 3 4 5 Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
KEF LS-50 an altem Onkyo 8470
dirtyherri am 04.04.2014  –  Letzte Antwort am 05.04.2014  –  5 Beiträge
Stereo Vollverstärker für KEF Q900
oopz am 03.02.2011  –  Letzte Antwort am 03.02.2011  –  6 Beiträge
Welcher Verstärker für Kef LS-50
Niko-RT am 22.09.2012  –  Letzte Antwort am 14.08.2013  –  21 Beiträge
Kef ls 50 für yamaha ns 690
loritas am 28.04.2014  –  Letzte Antwort am 28.04.2014  –  2 Beiträge
Verstärker für KEF LS 50 gesucht
Maxmax007 am 27.10.2015  –  Letzte Antwort am 28.10.2015  –  9 Beiträge
KEF LS 50 an Onkyo TX 8050 ?
Pantau07 am 14.10.2013  –  Letzte Antwort am 18.10.2013  –  14 Beiträge
Vollverstärker für KEF Reference 203/2
Argoran am 14.08.2011  –  Letzte Antwort am 09.10.2011  –  12 Beiträge
Suche Vollverstärker für KEF R700 ~ 1000 EUR
Tschornt am 14.11.2012  –  Letzte Antwort am 23.12.2012  –  24 Beiträge
Vollverstärker für KEF IQ50
JimPanse002 am 02.12.2009  –  Letzte Antwort am 03.12.2009  –  7 Beiträge
Passender Stereo-Verstärker mit Radio für KEF LS 50
Jerry_dy am 21.01.2015  –  Letzte Antwort am 22.01.2015  –  10 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • KEF
  • Yamaha
  • Canton
  • Sherwood
  • Marantz
  • Accuphase
  • Onkyo
  • Pioneer
  • Anthem

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.883 ( Heute: 40 )
  • Neuestes Mitgliedfestus64
  • Gesamtzahl an Themen1.346.108
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.677.882