Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Beratung für mein Weihnachtsgeschenk :D

+A -A
Autor
Beitrag
frankyxxl
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 20. Dez 2012, 12:51
Hallo,

ich habe mir einen Yamaha A-S300 gekauft.
Mit dem vorhaben 2 JBL ES 20 anzuschließen und später irgendwann einen Subwoofer.

Leider sind die JBL nirgendswo mehr für den preis 139€ verfügbar.(lange Lieferzeiten)

Ich möchte die Lautsprecher an meinem PC verwernden, nur zum Musik höhren.
Die Raumgröße beträgt 13m².

Habt ihr Vorschläge für andere Boxen, in der selben Preiskategorie ? Die natürlich Qualitativ gleich sind oder sogar besser ?


Danke schon mal für eure Hilfe.
Hüb'
Inventar
#2 erstellt: 20. Dez 2012, 13:05
Hi,

Ich möchte die Lautsprecher an meinem PC verwernden, nur zum Musik höhren.

Bei dem von Dir (indirekt) angeführten knappen Budget würde ich dann eher zu Aktiv-Monitoren raten, wenn der PC die einzige Quelle bleibt. Vermutlich wirst Du hier ein besseres Preis-/Klang-Verhältnis erzielen, als mit dem Yamaha und passiven LS. Den Yamaha würde ich zurückgeben.

Grüße
Frank


[Beitrag von Hüb' am 20. Dez 2012, 14:56 bearbeitet]
frankyxxl
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 20. Dez 2012, 13:12
Danke für die schnelle antwort. Ich möchte mir aber weitere Anschlussmöglichkeiten wie z.b für Subwoofer offenhalten. Da ich viel HipHop, aktuelle Charts höhre und ein Liebhaber von kräftigen Bässen bin.

Die JBL ES 20 habe ich schon hier live gehört und war klanglich begeistert. Es kann auch daran liegen das ich vorher nur mein Teufel Concept c 200 zum vergleich hatte

lange Rede kurzer Sinn, den Yamaha würde ich gerne behalten und suche 2 Lautsprecher für meinen Schreibttisch
Ingo_H.
Inventar
#4 erstellt: 20. Dez 2012, 13:13
Wie weit weg von der Wand könntest Du die Lautsprecher maximal stellen, wie weit auseinander und wie weit weg sitzt Du beim Musikhören? Direkt vor dem PC oder weg davon? Ist später auch mal geplant die Anlage ohne PC zu nutzen?
V3841
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 20. Dez 2012, 13:23
Hallo,

vorab wäre es gut, wenn Du Dich kurz mit dieser Information beschäftigen würdest:

http://www.audiophysic.de/aufstellung/regeln.html

Klang = Lautsprecher+Lautsprecherpositionierung+Raumakustik

Wenn Du tatsächlich Lautsprecher für eine Positionierung auf einem Schreibtisch suchst, sind HiFi-Lautsprecher die falschen Lautsprecher. Für diesen Zweck gibt es spezielle Desktoplautsprecher.


Mit dem vorhaben 2 JBL ES 20 anzuschließen und später irgendwann einen Subwoofer.


Hier rollten sich mir die Zehennägel auf und die Nackenhaare stellten sich auf. Ich habe in den letzten 2 Jahren - auch - für die Anfängerberatung sehr viele Anfänger-Lautsprecher ausprobiert ... diese JBL gehörten zu den schlechtesten 25%.

Probier doch mal die:

Kenwood LS-K 711

http://hififabrik.de....shopscript?a=125001

aus. Die gibt es etwas teurer auch in schwarz. Diese Lautsprecher sind aber genau so wenig für einen Schreibtisch geeignet und gedacht wie die JBL. Die gehören wandfern, im Stereodreieck auf hohe stabile Ständer und werden Dir dann eine Menge Spaß machen.

LG
frankyxxl
Schaut ab und zu mal vorbei
#6 erstellt: 20. Dez 2012, 13:24
Die Entfernung von der Wand beträgt ca. 15cm.
Die LS stehen 1 m außeinander ( links und rechts vom Bildschirm).
Ich sitze immer direkt vor dem Bildschirm .

Die Anlage wird nur am Pc genutzt da dort meine ganze Musik lagert.


Ich bin mir über meine unwissenheit im klaren. Deswegen wende ich mich an euch.
Ich wollte heute bestellen das es auch ein Weihnachtsgeschenk bleibt
Also über jede Beratung und Tipps bin ich dankbar.
Ganz zur not wäre es auch möglich das ich meine Bestellung vom Yamaha a-s300 wiederrufe.
Dann wäre ich wieder bei meinem Ausgangsbudget von 350€.
Ein kräftiger Bass ist mir aber dennoch wichtig.


[Beitrag von frankyxxl am 20. Dez 2012, 13:29 bearbeitet]
Hüb'
Inventar
#7 erstellt: 20. Dez 2012, 13:25
Dann möchte ich meine Empfehlung dennoch noch einmal bekräftigen.
V3841
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 20. Dez 2012, 13:26
Das ist keine Positionierung für HiFi-Lautsprecher. Desktoplautsprecher sind aber nicht mein Thema und gehören in einen anderen Forumsbereich.

Lass doch dann dein Thema von der Moderation in den richtigen Bereich verschieben.

LG
frankyxxl
Schaut ab und zu mal vorbei
#9 erstellt: 20. Dez 2012, 13:30

Hüb' schrieb:
Dann möchte ich meine Empfehlung dennoch noch einmal bekräftigen.
:prost



Bekomme ich mit den Aktiv Monitoren später auch irgendwie meinen gewünschten kräftigen Bass hin ?
AudioTrip
Stammgast
#10 erstellt: 20. Dez 2012, 13:33
Hüb'
Inventar
#11 erstellt: 20. Dez 2012, 13:33

frankyxxl schrieb:
Bekomme ich mit den Aktiv Monitoren später auch irgendwie meinen gewünschten kräftigen Bass hin ?

Die Wahl von Aktiv-LS ist jedenfalls kein Hinderungsgrund. Auch diese kannst Du später um einen Subwoofer ergänzen.

Ein ordentlicher LS, der grob im Budget des Yamaha sowie der JBL läge, wäre z. B. dieser hier.
Schau' Dich am besten bei Thomann mal um: KLICK.

Grüße
Frank
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 20. Dez 2012, 13:35

frankyxxl schrieb:

Hüb' schrieb:
Dann möchte ich meine Empfehlung dennoch noch einmal bekräftigen.
:prost



Bekomme ich mit den Aktiv Monitoren später auch irgendwie meinen gewünschten kräftigen Bass hin ?



Vernünftige Aktivboxen zum Preis der passiven Kombi bringen Konzept bedingt meist schon mehr Bass (Qualität)!
Trotzdem kannst du natürlich später einen Subwoofer nachrüsten, dafür brauchst Du keinen zusätzlichen Vollverstärker!

Saludos
Glenn
frankyxxl
Schaut ab und zu mal vorbei
#13 erstellt: 20. Dez 2012, 13:37
Also stehe ich jetzt Zwischen der Empfehlung meinen Yamaha A-S300 zu behalten und die Behringer B2030P Truth zu kaufen.

Oder den Verstärker zu wiederrufen und die Zwei aktiven Behringer B3031A Truth zu kaufen.
Wo ich allerdings für einen späteren Anschluss von einem Subwoofer trotzdem ein Verstärker bennötige?
Fanta4ever
Inventar
#14 erstellt: 20. Dez 2012, 13:40
Hallo,

ist gerade das Angebot der Woche Behringer B2031A Truth

Gruß Karl
audiojck
Inventar
#15 erstellt: 20. Dez 2012, 13:40
Der Subwoofer braucht in beiden Fällen einen extra Verstärker (Aktivmodul). Das gibt sich nichts.
Hüb'
Inventar
#16 erstellt: 20. Dez 2012, 13:41

frankyxxl schrieb:
Wo ich allerdings für einen späteren Anschluss von einem Subwoofer trotzdem ein Verstärker bennötige?

Nein, den benötigst Du nicht. Wurde Dir hier im Thread auch bereits 2x geschrieben.
Aufgrund der von Dir intendierten Aufstellung (auf dem Schreibtisch und zudem wandnah) wird es beinahe zwangsläufig zu einer Überhöhung im Bassbereich kommen. Die empfohlenen Aktiv-LS verfügen idR (in Grenzen) über eine Möglichkeit, die Basswiedergabe zu beeinflussen (etwas abzusenken, um die Überhöhung in den Griff zu bekommen). Diese Option bieten passive LS nicht.

audiojck schrieb:
Der Subwoofer braucht in beiden Fällen einen extra Verstärker (Aktivmodul). Das gibt sich nichts.

Der Hinweis ist etwas irreführend, da man so oder so für einen sinnvollen Betrieb zu einem Aktiv-Sub greifen muss.


[Beitrag von Hüb' am 20. Dez 2012, 13:42 bearbeitet]
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#17 erstellt: 20. Dez 2012, 13:44
Inzwischen sind drei Behringer Modelle im Umlauf, die aber alle doch recht unterschiedlich und daher nicht direkt vergleichbar sind!
Im übrigen gibt es nicht nur Aktivboxen von Behringer, wenn du dir mal die Mühe gemacht hast Dir die anderen Modelle anzuschauen.

Also ganz so einfach ist das nicht und Du solltest es dir auch nicht so einfach machen!

Saludos
Glenn
Hüb'
Inventar
#18 erstellt: 20. Dez 2012, 13:45
Hallo Glenn,

meintest Du jetzt mich oder den TE?
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 20. Dez 2012, 13:47
Den TE, Du wirst Dir ja den Unterschieden bewusst sein!

Saludos
Glenn
frankyxxl
Schaut ab und zu mal vorbei
#20 erstellt: 20. Dez 2012, 13:52
Also ich hab gerade mit der Hifi Fabrik telefoniert und mein Auftrag ( Yamaha A-S300) wurde schon bearbeitet und verschickt.

Ich denke ich werde dann zu Passiven Monitoren greifen in der preisklasse bis 150€.

Wenn ich mich auf der Seite von Thomann druchklicke bringt mir das wenig da ich echt keine Ahnung habe worauf ich achten sollte usw.

Jetzt einfach zum Abschluss. Ihr habt einen Yamaha A-S300 verstärker und 150€ übrig für Monitore welche würdet ihr euch kaufen ?

^^ dann haben wir es haha, Danke
Hüb'
Inventar
#21 erstellt: 20. Dez 2012, 13:59
Hallo Frank,

wie ich bereits andeutete ist Dein Vorgehen mit Blick auf die aktuellen Aufstellungserfordernisse allenfalls second best. Es ist auch nicht zwingend, nach "Monitor"-LS zu suchen.
Vielleicht kann jemand für wandnahe Aufstellung konzipierte Passiv-LS empfehlen? Auch diese ließen sich später durch einen Sub ergänzen.

Konkret benennen kann ich nur die Tannoy Reveal: http://www.thomann.de/de/tannoy_reveal_601p.htm
Die ist sehr schlank/bassarm abgestimmt und könnte bei wandnaher Schreibtischaufstellung vielleicht des Guten (Bass) nicht zu viel tun.

Grüße
Frank


[Beitrag von Hüb' am 20. Dez 2012, 14:00 bearbeitet]
AudioTrip
Stammgast
#22 erstellt: 20. Dez 2012, 14:03
@frankyxxl

Was für Musik bzw. was hast du für Files?
Was für ein Audiointerface/Karte nutzt du?
V3841
Hat sich gelöscht
#23 erstellt: 20. Dez 2012, 14:04
Passiver - sehr gut klingender - Monitor für eine wandnahe Positionierung:

Dali Zensor 1

http://www.i-fidelit...1-dali-zensor-1.html

Aber bitte wenigstens Gummidämpfer oder Spikes zwischen LS und Tisch. Oder besser - auf Ohrhöhe - an die Wand montieren.

LG


[Beitrag von V3841 am 20. Dez 2012, 14:06 bearbeitet]
frankyxxl
Schaut ab und zu mal vorbei
#24 erstellt: 20. Dez 2012, 14:05

Hüb' schrieb:
Vielleicht kann jemand für wandnahe Aufstellung konzipierte Passiv-LS empfehlen?
:prost



also haben wir schonmal die Tannoy Reveal.

Wenn es am Preis liegen sollte um ein bestmögliches Ergebnis zu Erziehen könnte ich auch noch ein paar Euro mehr entbehren.
frankyxxl
Schaut ab und zu mal vorbei
#25 erstellt: 20. Dez 2012, 14:09
@AudioTrip

Ich höre Hiphop , aktuelle Charts. Musikformat ist mp3

und meine Soundkarte ist Realtek® ALC892 8-Channel High Definition Audio die dann an den Yamaha A-S300 geht.
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#26 erstellt: 20. Dez 2012, 14:10
Deine Entscheidung!

Die genannten Lsp. von Dali und Tannoy sind für ihren Preis sehr gut und spielen auch nahe der Wand!
Allerdings liegen sie deutlich über dem Budget von 150€, der Mehrpreis würde sich aber mMn lohnen!

Vernünftige Passivlsp. für 150€ das Paar dürfte es also nicht all zu viele geben, wenn überhaupt!
Zu dem müssen die Lsp. zu deinem Geschmack, Raum und der gewünschten Aufstellung passen!

Hör Dir mal die schon empfohlene Kenwood K 711 an, bei nicht gefallen kannst Du sie ja wieder zurück schicken!

Saludos
Glenn
Hüb'
Inventar
#27 erstellt: 20. Dez 2012, 14:13

Vernünftige Passivlsp. für 150€ das Paar dürfte es also nicht all zu viele geben, wenn überhaupt!

Das sehe ich ebenso.

Die Dali Zensor 1 liegt bei ca. 260 EUR/Paar.
Die Tannoy Reveal kostet ca. 220 EUR/Paar.

Welche individuell besser gefällt, muss schlußendlich ein Hörtest klären. Im Zweifel beide bestellen und ein Paar retounieren.

Grundsätzlich empfehlenswert für die Schreibtsichaufstellung ist dieses Zubehör:
http://www.thomann.de/de/the_takustik_isopad.htm


[Beitrag von Hüb' am 20. Dez 2012, 14:18 bearbeitet]
V3841
Hat sich gelöscht
#28 erstellt: 20. Dez 2012, 14:14
Die Kenwood ist aber - nach meiner Meinung - gar nichts für den Schreibtisch.

Probieren könnte man die kleinere Denon SC-M39 mit den für diesen Zweck beigelegten Stopfen für die Bassreflex-Öffnung.

Die Kenwood hat da ein vergleichsweise fettes Rohr und pumpt da ordentlich raus.

LG


[Beitrag von V3841 am 20. Dez 2012, 14:15 bearbeitet]
Hüb'
Inventar
#29 erstellt: 20. Dez 2012, 14:15
Ich persönlich würde von diesen Billigst-LS abraten.
Insbesondere im Niedripreisbereich schlägt sich jeder Cent positiv im Klang nieder.
V3841
Hat sich gelöscht
#30 erstellt: 20. Dez 2012, 14:17
@Hüb'

Sorry!

Probier sie erst mal aus.

Die Denon und die Kenwood spielen beide nicht schlechter als meine Cabasse. Nur weil ein Lautsprecher wenig kostet, muss er nicht schlecht sein.

Gib Dir einen Ruck ... die Kenwood ist noch einen Schnaps besser als die Denon!

LG
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#31 erstellt: 20. Dez 2012, 14:18

V3841 schrieb:

Die Kenwood ist aber - nach meiner Meinung - gar nichts für den Schreibtisch.


Du hast sie doch weiter oben empfohlen, daran habe ich nur nochmal erinnert.
Ich kenne weder die Kenwood noch einen empfehlenswerten Lsp. für 150€ das Paar!

Die mMn besten Passivboxen für kleines Geld wurden ja schon genannt, aber auch das ist keine Garantie.
Warum das so ist, habe ich schon erwähnt, ums bestellen und Probe hören wirst Du also nicht herumkommen.

Saludos
Glenn
Hüb'
Inventar
#32 erstellt: 20. Dez 2012, 14:19

Probier sie erst mal aus.

Ist nicht meine Liga.
Aber hier geht's auch nicht um mich.

Gib Dir einen Ruck ...

...und kauf gleich was Gescheihtes, statt dieses Beipackspielzeugs.
V3841
Hat sich gelöscht
#33 erstellt: 20. Dez 2012, 14:21

Du hast sie doch weiter oben empfohlen,


Aber nicht für den Schreibtisch:


Probier doch mal die:

Kenwood LS-K 711

http://hififabrik.de....shopscript?a=125001

aus. Die gibt es etwas teurer auch in schwarz. Diese Lautsprecher sind aber genau so wenig für einen Schreibtisch geeignet und gedacht wie die JBL. Die gehören wandfern, im Stereodreieck auf hohe stabile Ständer und werden Dir dann eine Menge Spaß machen.


LG
V3841
Hat sich gelöscht
#34 erstellt: 20. Dez 2012, 14:22

..und kauf gleich was Gescheihtes, statt dieses Beipackspielzeugs.


Du bist ja ein Snob
TKCologne
Inventar
#35 erstellt: 20. Dez 2012, 14:24
Wie funktioniert denn HiFi auf dem Schreibtisch? Meiner Meinung nach gar nicht. Klassischer Brüllwürfel Fall. Da hilft weder Qualität noch Tips zum Aufstellen wenn ich mit den Ohren im Lautsprecher hänge.
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#36 erstellt: 20. Dez 2012, 14:25

V3841 schrieb:

Nur weil ein Lautsprecher wenig kostet, muss er nicht schlecht sein.


Bei Verstärkern vertrittst Du aber eine ganz andere Meinung, irgendwie unlogisch wie ich finde!


@frankyxxl

Jetzt hast Du für den (mMn völlig unnützen) Yamaha AS 300 über 200€ rausgekloppt und an den viel wichtigeren Lsp. willst Du sparen.
Das muss ich nicht verstehen, ein Fehler der immer wieder gemacht wird, warum wird nicht vorher gefragt wenn man keinen Plan hat!

Saludos
Glenn
V3841
Hat sich gelöscht
#37 erstellt: 20. Dez 2012, 14:26

Das ist keine Positionierung für HiFi-Lautsprecher. Desktoplautsprecher sind aber nicht mein Thema und gehören in einen anderen Forumsbereich.

Lass doch dann dein Thema von der Moderation in den richtigen Bereich verschieben.

LG


Soweit waren wir hier schon einige Male
V3841
Hat sich gelöscht
#38 erstellt: 20. Dez 2012, 14:28

Bei Verstärkern vertrittst Du aber eine ganz andere Meinung, irgendwie unlogisch wie ich finde!


Nein, tue ich nicht. Bislang habe ich nur nicht viele gute und günstige Verstärker gefunden.

Übrigens gibt es da ein Volk, welches auf einer Insel lebt, dass daraus eine Philosophie gemacht hat ... die ich aber nicht teile.

Ich habe aber kürzlich den X4-Tech A-1000 ausprobiert (B-Ware 50€) - das Ergebnis an allen probierten LS war faszinierend gut.

LG


[Beitrag von V3841 am 20. Dez 2012, 14:30 bearbeitet]
Hüb'
Inventar
#39 erstellt: 20. Dez 2012, 14:29

TKCologne schrieb:
Wie funktioniert denn HiFi auf dem Schreibtisch?

Das kann schon vernünftig klingen, wenn der Bass nicht dröhnt und die Tischplatte nicht übermäßig starkt mitschwingt. Eine Basisbreite von 1m ist zwar sicher kein Optimum, aber eben auch kein no go.

GlennFresh schrieb:
Jetzt hast Du für den (mMn völlig unnützen) Yamaha AS 300 über 200€ rausgekloppt und an den viel wichtigeren Lsp. willst Du sparen.
Das muss ich nicht verstehen, ein Fehler der immer wieder gemacht wird, warum wird nicht vorher gefragt wenn man keinen Plan hat!

Den Widerspruch sehe ich allerdings auch.
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#40 erstellt: 20. Dez 2012, 14:30
Das ist Blödsinn, in unserem Büro spielen inzwischen zwei ESI Unik 05 auf dem zugegeben relativ großen Schreibtisch.
Klanglich funktioniert das ganz hervorragend und die erst angedachte Dali Zensor 1 macht dagegen keinen einzigen Stich.

Saludos
Glenn
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#41 erstellt: 20. Dez 2012, 14:35

V3841 schrieb:

Ich habe aber kürzlich den X4-Tech A-1000 ausprobiert (B-Ware 50€) - das Ergebnis an allen probierten LS war faszinierend gut.


Bist Du nicht der NAD und AMC Verfechter und hast nicht immer so einen komischen Burosch (?) Artikel über Verstärkerklang verlinkt?

Aber man kann natürlich seine alten Meinungen mit neuen Erfahrungen revidieren!

Ich habe einen günstigen Verstärkertipp: http://www.idealo.de...-av2-cd508-auna.html

Saludos
Glenn
TKCologne
Inventar
#42 erstellt: 20. Dez 2012, 14:39
AUNA!!! Weit von HiFi entfernt. Typisch Brüllwürfel bzw. in Serie produzierter Sondermüll.
Hüb'
Inventar
#43 erstellt: 20. Dez 2012, 14:39
Hi,

wenn ich den TE richtig verstanden habe, dann ist die (wie auch immer zu beurteilende) Amp-Frage beantwortet und soll nicht revidiert werden. Das LS-Budget ist ja ebenfalls noch etwas "verhandelbar" :).

Grüße
Frank
V3841
Hat sich gelöscht
#44 erstellt: 20. Dez 2012, 14:40

Bist Du nicht der NAD und AMC Verfechter und hast nicht immer so einen komischen Burosch (?) Artikel über Verstärkerklang verlinkt?

Aber man kann natürlich seine alten Meinungen mit neuen Erfahrungen revidieren!

Ich habe einen günstigen Verstärkertipp: http://www.idealo.de...-av2-cd508-auna.html


Ich verlasse mich da gerne auf meine alten Ohren und bin überhaupt nicht festgelegt. Finde ich morgen einen aktuellen Harmann oder Sony Amp, welche einen guten Job machen, empfehle ich die.

Der Auna sieht Klasse aus, wenn dort auch die ICs verwendet werden, die im X4-Tech (oder auch bei Linn) Verwendung finden ... ich hab dem Amp im Einkaufswagen


[Beitrag von V3841 am 20. Dez 2012, 14:42 bearbeitet]
Hüb'
Inventar
#45 erstellt: 20. Dez 2012, 14:43
Bitte zurück zum Thema. ;)
frankyxxl
Schaut ab und zu mal vorbei
#46 erstellt: 20. Dez 2012, 14:59
Ach Leute ich sitzte hier und bin komplett unschlüssig.

Ich will auf keinen fall einen Fehler begehen worüber ich mich dann ewig ärgern werde.

Wie ich sehe ist die Meinung von euch die das der AMP für mein vorhaben schwachsinn ist. Also höre ich auf euch und werde das Teil zurückschicken !

Jetzt ist mein Budegt wieder bei 350€ wo wir bei den Behringer B2031A Truth wären.
Die wohl für meinen Schreibtisch mit dem LSabstand und den 15cm zur Wand geignet sind!?

Nur welche möglichkeit habe ich den Bass zu regeln da ich an den LS keine Regler erkennen kann.
Den Anschluss an meinen Pc kann ich einfach über Chinch realisieren ?
Hüb'
Inventar
#47 erstellt: 20. Dez 2012, 15:08

Die wohl für meinen Schreibtisch mit dem LSabstand und den 15cm zur Wand geignet sind!?

Grundsätzlich ja. Auf der Rückseite befindet sich ein Schalter, mit dem der Bassbereich abgeschwächt werden kann. Das wird bei der beabsichtigten Aufstellung sinnvoll sein. Wenn der Bass immer noch zu dominant ist, so kann man weiterhin die Bassreflexrohre verstopfen. Dies verursacht keine Nachteile oder Probleme.
Grundsätzlich gibt es im Bereich von 350 EUR eine ganze Reihe geeigneter Aktiv-LS, die sich natürlich alle unterscheiden und wo es zu allermeist eine Geschmacksfrage ist, welche Boxen am besten gefallen.

Den Anschluss an meinen Pc kann ich einfach über Chinch realisieren ?

Ja, bzw. im Zweifel via gleich mitzubestellendem Adapterkabel.
Die kosten nicht viel.


[Beitrag von Hüb' am 20. Dez 2012, 15:18 bearbeitet]
frankyxxl
Schaut ab und zu mal vorbei
#48 erstellt: 20. Dez 2012, 15:16
ok dann erst mal Danke für euer Engagement.

Ich werde mich jetzt selbst noch etwas umschauen und ggf. in div. Läden probehöhren.

Hüb'
Inventar
#49 erstellt: 20. Dez 2012, 15:31

frankyxxl schrieb:
Ich werde mich jetzt selbst noch etwas umschauen und ggf. in div. Läden probehöhren.

Wo kommst Du denn her?
Aktiv-Monitore findet man zumeist im (Pro-)Musikalienhandel und weniger im Hifi-Fachgeschäft oder Multimediagroßmarkt (also eher in größeren Städten).
Ich würde empfehlen, mich auch mal tel. hier unabhängig voneinander beraten zu lassen:
http://www.thomann.de
http://www.musicstore.de/de_DE/EUR
http://www.musik-produktiv.de/?gclid=CMrM-aKZqbQCFYpY3god3icAaw

Grüße
Frank


[Beitrag von Hüb' am 20. Dez 2012, 15:38 bearbeitet]
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#50 erstellt: 20. Dez 2012, 15:37
Der Auna findet seinen Einsatz in unserem Kinderzimmer und wird da durchaus gequält!
Das hat er aber bisher Schadlos überstanden und für 70€ geht der Amp völlig in Ordnung.
Ein deutlich teureres Markengerät macht da auch nichts besser, hab ich schon ausprobiert.


TKCologne schrieb:
AUNA!!! Weit von HiFi entfernt. Typisch Brüllwürfel bzw. in Serie produzierter Sondermüll.




Der Auna sollte nur zeigen, was man gegenüber dem (Plastik) Yamaha hätte einsparen könnte.
Das gesparte Geld wäre bei den Lsp. besser aufgehoben oder doch gleich in Aktive investieren!

Du sollst hier zu nix gezwungen werden und musst auch nicht auf uns hören, Du musst entscheiden.
Aber wenn Du fragst, bekommst Antworten, auch welche, die Dir vielleicht nicht in den Kram passen!
Ich bin halt zu dem Ergebnis gekommen, das Aktivboxen gleich teuren passiven Kombis überlegen sind.
Aber das ist wie Hüb schon zu vor erwähnt hat, eine Frage des persönlichen Geschmacks und Anspruchs!

Saludos
Glenn
Ingo_H.
Inventar
#51 erstellt: 20. Dez 2012, 15:48

Hüb' schrieb:

Probier sie erst mal aus.

Ist nicht meine Liga.
Aber hier geht's auch nicht um mich.

Gib Dir einen Ruck ...

...und kauf gleich was Gescheihtes, statt dieses Beipackspielzeugs.
:prost


Hatte die Kennwood vor einigen Monaten mal für einen Kumpel gekauft und fand die damals schon im Hörraum recht gut und die vor kurzem auch mal V3841 empfohlen, da er immer so von den Lautsprechern der Denon 39er-Anlage geschwärmt hatte. Nachdem er dann völlig begeistert von den Kenwood war, habe ich mir die gestern kurzerhand nochmal für mich selbst gekauft, nachdem ich in der Nähe von St. Leon Rot bei der Hifi-Fabrik war. Also auch bei mir laufen die nun seit 3 Stunden diese und ich habe auch schon mächtig probegehört. Bei mir im 12m2-Raum an einem NAD C316Bee relativ wandnah (30cm) definitiv etwas zu bassstark und ganz leicht zu dumpf (da finde ich meine Dali Zensor 1 besser). Zieht man die aber weiter weg (oder verschliesst das Bassreflexrohr mit einem Socken) hört sich das aber immer besser an. Der absolute Hammer aber sind die Kenwood in größeren Räumen. Hab gerade etwas umgebaut und die wandfern in einem 20m2-Raum auf Lautsprecherständern laufen. Es ist unglaublich was die Lautsprecher leisten. Kann mir nicht vorstellen dass man wenn man nicht sehr tief in die Tasche greift bessere Lautsprecher findet und schon gar nicht im Preisbereich von 300-400€/Paar. Die Lautsprecher klingen wandfern auf Ständern für die Grösse extrem bassstark, spielen angenehm im Mitten- und Höhenbereich und bereiten mächtig Spaß. Es ist wirklich ein Wunder wenn man Grösse und Preis der Lautsprecher kennt. Wer die also wandfern auf Ständern positionieren kann und dessen Raum nicht gerade nur 8m2 hat, der kommt meiner Meinung nach bei kleinem bis mittlerem Budget nicht um diese Lautsprecher herum oder sollte die zumindest mal gehört haben.

@Hüb: Wenn Du diese Lautsprecher gehört hättest, würdest Du mit Sicherheit nicht mehr behaupten dass es für 150€/Paar keine richtig guten Lautsprecher gibt. Gib Dir also einen Ruck und probiere die mal selbst bei dem Preis. Ich habe gestern übrigends 70€ für ein Paar in kirsche bezahlt.

PS: Auch die Verarbeitung der LS ist top!


[Beitrag von Ingo_H. am 20. Dez 2012, 15:51 bearbeitet]
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
HILFE! D/A Wandler - Beratung
reso. am 19.01.2015  –  Letzte Antwort am 19.01.2015  –  5 Beiträge
LS Beratung
Phantom_2.0 am 15.10.2010  –  Letzte Antwort am 16.10.2010  –  8 Beiträge
Beratung beim Geld ausgeben :-D 2.1 Anlage
db89 am 18.03.2016  –  Letzte Antwort am 28.03.2016  –  12 Beiträge
Boxen als Weihnachtsgeschenk:-)
zappdusen am 10.12.2009  –  Letzte Antwort am 10.12.2009  –  7 Beiträge
hifi beratung.. ist wichtig
carstem122 am 13.07.2005  –  Letzte Antwort am 21.07.2005  –  74 Beiträge
Weihnachtsgeschenk Verstärker / Lautsprecher für kleines Geld!
gismo4 am 12.12.2011  –  Letzte Antwort am 13.12.2011  –  10 Beiträge
Beratung für Verstärkerkuaf
Minni am 12.12.2005  –  Letzte Antwort am 19.12.2005  –  10 Beiträge
BERATUNG :-))
para am 14.07.2003  –  Letzte Antwort am 16.07.2003  –  4 Beiträge
Beratung
miickey23 am 03.04.2004  –  Letzte Antwort am 06.04.2004  –  10 Beiträge
beratung
Hänsen am 03.02.2009  –  Letzte Antwort am 07.02.2009  –  5 Beiträge
Foren Archiv
2012

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • DALI
  • Canton
  • JBL
  • Auna
  • Denon
  • Teufel
  • Kenwood
  • Harman-Kardon
  • Yamaha

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder814.037 ( Heute: 3 )
  • Neuestes MitgliedPlayalikan
  • Gesamtzahl an Themen1.357.455
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.874.186