Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Quadral Lautsprecher - Welcher Verstärker/CD-Player bei Metal?

+A -A
Autor
Beitrag
tv-newbie06
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 22. Dez 2012, 20:35
Hallo liebe Foren-Mitglieder

nach langem Hin und Her bin ich nun Besitzer von zwei Rhodium-70-Lausprecher aus dem Hause Quadral. Die Rhodium-Lautsprecher gefallen mir (im Gegensatz zur Argentum 390) richtig gut, allerdings habe ich eine relativ schwache Anlage angeschlossen (Yamaha Pianocraft E410), so dass ich mich nun entschlossen habe, mir einen neuen Receiver und CD-Player zu gönnen.

Welche Receiver/CD-Player passen gut zur Rhodium-Reihe? Was könnt ihr mir empfehlen? Bisher kenne ich nur Geräte aus dem Hause Yamaha, bin aber offen für Geräte anderer Marken (z.b. harman/kardon, teac AG 790, Denon...)

Hier noch ein paar Infos:
- Raumgröße: 30 qm
- favorisierter Musikstil: Klassischer Hardrock bzw. Heavy Metal (AC/DC, Judas Priest, Maiden, Sabbath usw) - hin und wieder wird aber auch ein Hörbuch/-spiel eingelegt
- Musikdetails sollten auch bei Zimmerlautstärke gut hörbar sein.
- es soll nur Stereo gehört werden
- max. Preis für Receiver: ca 250 EUR
- max. Preis für CD-Player: ca 150,00 EUR
- Bei euren Vorschlägen darf es sich aus um Auslaufmodelle handeln

Anforderungen an CD-Player:
- gute Lesbarkeit von CDs und CD-Rs
- mp3-fähig
- CD-Text
- USB-Anschluss
- schnelle Einlesezeit
- keine lauten Betriebsgeräusche

Anforderungen an Receiver:
- genügend Power für Raum und Lautsprecher
- guter Radio Tuner
- genügend Anschlussmöglichkeiten (=>Cd-Player, Tapedeck, Plattenspieler)
- nach Möglichkeit inkl. Phonovorverstärker für späteren eingeplanten Plattenspielerkauf.

Mit welchen Geräten sollte ich mich beschäftigen?

Gruß
tv-newbie06
Fanta4ever
Inventar
#2 erstellt: 22. Dez 2012, 21:10
Hallo,

Yamaha R-S 500

Yamaha CD-S 300

wäre imho eine gute Lösung, ich persönlich würde den R-S700 und einen gebrauchten CDP nehmen.

Gruß Karl
tv-newbie06
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 23. Dez 2012, 21:21
Vielen Dank für die schnelle Antwort!
Die Yamaha-Receiver habe ich mir etwas genauer angeschaut, Ich würde auch lieber den R-S 700 nehmen, aber leider ist der Preis über mein Budget...

Was ist denn von Onkyo zu halten? Insbesondere das Modell TX-8030...
Onkyo TX 8030
Kann ich an dem Receiver die Impedanz auf 4 Ohm einstellen? Welche Auswirkung hat das das auf die Leistung? Die Leistung dürfte dann geringer werden, oder? Ist über das Gerät irgendwas negatives bekannt, z.b. ein konstantes "Brummen", schlechter Radio-Empfäng usw....

Den Verstärker könnte man dann ja mit einem guten gebrauchten CD-Player mit USB-Anschluss kombinieren...

tv-newbie06
Blakk
Stammgast
#4 erstellt: 24. Dez 2012, 10:49
Der Onkyo ist in Ordnung. Einstellen geht nicht. Der sollte aber, wie jeder neuere Verstärker/Receiver mit 4-Ohmern zurechtkommen. Je weniger Widerstand, desto größer die Leistung bei gleichbleibender Spannung, bzw. umgekehrt.
NoWin
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 24. Dez 2012, 12:27
Beim Onkyo TX-8050 sind die Ohm einstellbar, beim 8030er auch.
tv-newbie06
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 05. Jan 2013, 20:37
So, ich habe den R-S 700 von Yamaha nun 3 Tage testen können und muss sagen, dass mir der Receiver gar nicht gefällt.

Das Aussehen und die Verarbeitung sind dabei nicht das Problem, sondern der Klang! Erwartet hatte ich, dass die R-S 700 wenigstens ein wenig wie mein Yamaha -Pianocraft-Receiver klingt, aber dem ist leider nicht so.
Der R-S 700 klingt sehr hoch/spitz. Insgesamt hinterlies der Receiver in Verbindung mit meinem Yamaha CD-Player und den Quadral Rhodium-Lautsprechern einen recht kühlen und sehr "distanzierten" Eindruck. Ich habe daraufhin dann wieder am Receiver bei der Ohm-Anzeige auf "High" gestellt und hatte dann eine kleine Verbesserung in meinen Ohren. Aber immer noch "fehlt" da was bei der Musik, insbesondere beim Bass...

Da mich das Ergebnis aber insgesamt sehr erstaunt hat, habe ich dann wieder meinen alten Pianocraft-Receiver zwecks Vergleich angeschlossen und siehe da, ein in meinen Ohren deutlich besseres Klangbild. Der Bass war ein klein wenig prägnanter; insgesamt wirkte die Musik für mich prägnanter, räumlicher und auch "satter". (Vorsichtshalber erwähne ich, dass beim R-S 700 "Pure direct" und "CD direct" sowie "Loudness" nicht aktiviert waren - auch beim Pianocraft-Receiver war derartiges nicht aktiv)

Da die Pianocraft aber auf Dauer nicht an den Quadral bleiben soll/darf, hoffe ich auf weitere Unterstützung seitens des Forums in Form von weiteren Stereo-Receiver- Vorschlägen.

Ich suche also nach einem Stereo-Receiver, der so ähnlich wie die Piancraft RX-E410 klingt, aber mehr Kraft hat, um meine Quadral zu betreiben.
Hätte auch gerne die Onkyo TX-8030 getestet, aber die hatte mein Händler vor Ort leider nicht vorrätig.

Gibt es noch weitere interessante Stereo-Receiver? Mein Händler vor Ort meinte, dass es vor ein paar Jahren mal einen guten Sherwood-Receiver gab, die meinen Klangvorstellungen eventuell nahe kommen würde. Leider bietet er Sherwood nicht an wusste und auch nicht die Typenbzeichnung...

Hilfe!!!


[Beitrag von tv-newbie06 am 05. Jan 2013, 20:43 bearbeitet]
Fanta4ever
Inventar
#7 erstellt: 06. Jan 2013, 07:35
Hallo,

Sherwood Newcastle RX-772


Ich habe daraufhin dann wieder am Receiver bei der Ohm-Anzeige auf "High" gestellt und hatte dann eine kleine Verbesserung in meinen Ohren. Aber immer noch "fehlt" da was bei der Musik, insbesondere beim Bass...

Bemerkenswert...

Gruß Karl
weimaraner
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 06. Jan 2013, 09:25
Hallo,

hast du am RS 700 mal mit den Klangreglern bzw. auch zusammen mit der Loudness gehört und getestet???

Muss es denn unbedingt ein Receiver sein,
versuch doch auch mal nen Vollverstärker deines Händlers,
was hat er denn für Marken???

Gruss
V3841
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 06. Jan 2013, 10:51


Ich habe daraufhin dann wieder am Receiver bei der Ohm-Anzeige auf "High" gestellt und hatte dann eine kleine Verbesserung in meinen Ohren. Aber immer noch "fehlt" da was bei der Musik, insbesondere beim Bass...

Bemerkenswert...


Wenn ich das richtig in Erinnerung habe, wird im Rahmen der Umschaltung auf Low (4 Ohm) die Leistung reduziert (evt. durch Zwischenschaltung eines leistungreduzierenden Widerstandes?) um dem größeren Stromhunger der LS entgegenzuwirken.

Somit stand bei der Umschaltung auf High (8 Ohm) mehr Leistung zur Verfügung, was für eine bessere Führung der Lautsprecher gesorgt haben kann.

Konstruktiv stromstabile Amps - ohne Umschalter - haben an niedrigeren Impedanzen eine höhere Leistung als an höheren Impedanzen.

Probiere mal den genannten Sherwood, einen NAD oder AMC. Die sollten alle für ein besseres Ergebnis als die Pianocraft sorgen können.

LG
Ingo_H.
Inventar
#10 erstellt: 06. Jan 2013, 12:22
Offtopic: Hoffe mal das ich nicht dasselbe Phänomen an meinem Marantz SR5023 haben werde. Ist schon eingetroffen, aber kann ihn erst morgen testen da ich da erst nachhause komme und mit meinem NAD C316BEE vergleichen. Sollte das der Fall sein geht er ruckzuck wieder retour.


[Beitrag von Ingo_H. am 06. Jan 2013, 12:23 bearbeitet]
züri
Stammgast
#11 erstellt: 06. Jan 2013, 12:43
Hallo Ingo H.

Der Marantz SR5023 ist ein wirklich wunderschöner Receiver.

Aber...wenn Du Zeit hast, schliesse mal einen Kopfhörer an...ich hatte den SR5023 selber und konnte 2 andere mal prüfen. Die Kiste rauscht leider wie ein Wasserfall.

Gruss

züri
Ingo_H.
Inventar
#12 erstellt: 06. Jan 2013, 13:25
Werde das mal ausprobieren. Kann mir eigentlich nicht vorstellen dass das ein dauerhafter Fehler sein kann und es sich nur um bestimmte Serienfehler handelt die inzwischen behoben sind. Hatte über das Problem gelesen bevor ich den bestellt hatte weiß aber nicht mehr ob das der Thread war in dem Du darüber berichtet hattest.. Danke aber nochmal für den Tipp, denn da hatte ich im Moment gar nicht mehr drangedacht.
tv-newbie06
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 06. Jan 2013, 14:16
So ähnlich hatte mir das der Verkäufer auch erzählt.

Fand das aber sehr nett von ihm, dass ich den RS 700 (ist ein Ausstellungsstück) zum Testen mitnehmen durfte.

An Stereo-Receivern hatte er nur die RS-300 und 700 im Laden. Er meinte, das reine Stereo-Receiver nicht mehr so gefragt sind und die meisten gleich 5.1-Receiver kaufen. Wenn dann doch Stereo-Receiver nachgefragt würden, dann wären das in der Regel Yamaha-Receiver.
Generell führt er aber die Marken Denon, Yamaha und Onkyo.

Vom Onkyo hatte er noch einen Vollverstärker (???) vorrätig. Modellname ist mir aktuell nicht bekannt. Extra einen (Onkyo-)Receiver zum Testen bestellen, wollte/konnte er nicht...
Ich hätte aber lieber einen Receiver, da das ja sozusagen "2 Geräte in einem" ist. Benötigt folglich auch weniger Platz.
Abgesehen davon scheint ein Receiver fast immer im Schnitt günstiger zu sein als ein reiner Verstärker (z.B. Yamaha A-S 700 - Preis ca. 429 EUR - Yamaha R-S 700 ca 349 EUR).

Der Sherwood RX-772 sieht ja ganz interessant aus.
Wie sieht dass denn mit dem Kundendienst aus, falls der Receiver mal eine Macke hat? Die Marke Sherwood scheint ja wohl lt. meiner Internet-Recherche hauptsächlich für andere Hersteller zu produzieren...

Mit den Marken NAD und AMC werde ich mich auch noch beschäftigen.
V3841
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 06. Jan 2013, 14:28

Der Sherwood RX-772 sieht ja ganz interessant aus.
Wie sieht dass denn mit dem Kundendienst aus, falls der Receiver mal eine Macke hat? Die Marke Sherwood scheint ja wohl lt. meiner Internet-Recherche hauptsächlich für andere Hersteller zu produzieren...


Frag mal bei Quadral an - der Vertrieb läuft über Quadral:

http://www.quadral.com/

Ansonsten hast Du ja den Händler (Händler Gewährleistung) als ersten Ansprechpartner.

LG
Ingo_H.
Inventar
#15 erstellt: 07. Jan 2013, 18:39

züri schrieb:
Hallo Ingo H.

Der Marantz SR5023 ist ein wirklich wunderschöner Receiver.

Aber...wenn Du Zeit hast, schliesse mal einen Kopfhörer an...ich hatte den SR5023 selber und konnte 2 andere mal prüfen. Die Kiste rauscht leider wie ein Wasserfall.

Gruss

züri


Hab den Receiver vorhin mit meinem ebenfalls neuen SA7003 in Betrieb genommen und hatte schon Angst dass Du mit dem Rauschen Recht hattest, aber meiner rauscht absolut nicht und auch klanglich ist er dem NAD C316BEE ebenbürtig bzw. identisch wie es nach den ersten Höreindrücken scheint.
züri
Stammgast
#16 erstellt: 07. Jan 2013, 18:47
Hallo Ingo

Das freut mich doch!

Kopfhörer Eingang ausprobiert?

Gruss

züri
Ingo_H.
Inventar
#17 erstellt: 08. Jan 2013, 00:04

züri schrieb:
Hallo Ingo

Das freut mich doch!

Kopfhörer Eingang ausprobiert?

Gruss

züri


Ja, absolut kein Rauschen. Denke diese Macke, wenn es sich nicht nur um einen Serienfehler handelte, ist inzwischen behoben! Sieht wirklich totschick aus die Kombi aus SR5023 und SA7003 (hab die Geräte in schwarz, da der SA7003 in dieser Farbe so unglaublich günstig zu bekommen war) und macht auch von der Verarbeitung einen sehr soliden Eindruck. Freu mich gerade wie ein kleines Kind! :


[Beitrag von Ingo_H. am 08. Jan 2013, 00:04 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Quadral Argentum 390 - welcher Verstärker + CD Player
Wistak am 12.03.2015  –  Letzte Antwort am 15.03.2015  –  4 Beiträge
Welcher Verstärker und welcher CD-Player?
Prime_mover am 25.11.2006  –  Letzte Antwort am 12.12.2006  –  16 Beiträge
Welcher CD-Player?
René_B. am 06.09.2013  –  Letzte Antwort am 09.09.2013  –  5 Beiträge
Welcher CD-Player passt?
krautteich am 28.08.2011  –  Letzte Antwort am 29.08.2011  –  5 Beiträge
Welcher CD Player
ibiza6k am 05.12.2007  –  Letzte Antwort am 07.12.2007  –  11 Beiträge
Welcher CD-Player passt...
bonez am 16.06.2004  –  Letzte Antwort am 18.06.2004  –  7 Beiträge
welcher cd-player+cd-recorder?
soundlover am 06.04.2005  –  Letzte Antwort am 07.04.2005  –  3 Beiträge
Welcher Verstärker zu Quadral Aurum 770?
joeyyy am 03.11.2009  –  Letzte Antwort am 16.11.2009  –  16 Beiträge
Lautsprecher - Welcher Verstärker ?
Nuju am 09.12.2011  –  Letzte Antwort am 09.12.2011  –  5 Beiträge
Kompaktboxen + Verstärker + CD Player
hummer2000 am 03.02.2009  –  Letzte Antwort am 03.02.2009  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2012
2013

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Yamaha
  • Sherwood
  • Onkyo
  • Quadral
  • Teac

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 120 )
  • Neuestes MitgliedWaui001
  • Gesamtzahl an Themen1.346.028
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.676.680