Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Neue Stereoboxen oder lieber Kopfhörer?

+A -A
Autor
Beitrag
hifiliker
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 11. Jan 2013, 09:44
Hallo liebe Hifi - Kenner,

Ich bin neu hier im Forum und wollte mal kurz meine Ausgangssituation schildern, da ich hoffe ihr könnt mir mit Rat zur Seite stehen.

Ich besitze momentan einen Yamaha 473 Receiver, der mir eigentlich sehr gut gefällt, zusammen mit zwei schon älteren Stereolautsprechern (Quart glaube ich, kann das aber noch nachtragen sobald ich zuhause bin) die ich geschenkt bekommen habe.

Diese sind mir für meinen Musikgeschmack leider viel zu Höhen und Mitten-betont und bieten so gut wie keinen knackigen Kickbass/Tiefgang.
Frequenzgang fängt glaube ich bei 44Hz an, laut Angaben auf der Rückseite) Ansonsten gefallen sie mir von der Auflösung und Klarheit sehr gut.

Nun habe ich versucht mit relativ kleinem Budget (bin noch Student) die Tiefen durch einen Subwoofer von Magnat (301a) zu unterstützen.

Da ich aber auch nach längerem herumprobieren mit Equalizer, Einmessmikrofon, Crossoverfrequenz, etc. nicht wirklich erreicht habe was ich will, nämlich knackigen Bass, suche ich eine Alternative.
Der Magnat ist alles andere als enttäuschend wenn es um den Filmgenuss geht, allerdings ist er bei Musik zu brummig/dröhnend/schwammig...

Ich höre sehr gerne House, Electro, Dubstep (Kalkbrenner, Skrillex, Netsky, etc) aber auch Hip Hop (Jay-z, Marteria, Sido, etc.). Außerdem gefällt mir Mattafix.

Nun zu meinen Alternativen:

- Entweder ich lege zirka 200€ für gute Kopfhörer hin, zum Beispiel die Sennheiser 558 (http://www.amazon.de/Sennheiser-HD-558-Stereo-Kopfh%C3%B6rer/dp/B004FEEY9A/ref=sr_1_2?ie=UTF8&qid=1357893429&sr=8-2)

Vorteile habe ich, dass ich in meiner Mietwohnung meine Mitbewohner nicht belästige wenn diese einmal ihre Ruhe haben wollen, als auch das sie mobil nutzbar wären.

Der Nachteil ist für mich, dass ich den Receiver noch nicht sehr lange habe und es schade finde wenn er dann nur mit Kopfhörern benutzt werden würde.

- Ich könnte mir um zirka 400€ Standboxen/Regallautsprecher zulegen, wobei ich aber bitte noch Vorschläge bräuchte. Die Teufel Ultima 40 gefallen mir nicht schlecht vom Design, aber bin generell nicht so der Teufel Fan. Die Wharfedale gefallen mir vom design her gar nicht. Die Canton wirken eher billig und ich weiß noch nicht so recht was ich von Magnat halten soll...

Somit hätte ich eine tolle Stereolösung, aber halt auch das meiste Geld dafür verwendet.

- Oder ich bleibe bei meiner Idee mit dem Subwoofer und suche mir eventuell noch ein Modell heraus, welches bessere, knackigere Bässe liefert.

PS: Meine Anlage spielt zu 80 Prozent Musik ab und nur zu 20 Prozent Filme und Videos.

Danke im voraus für eure Unterstützung. Ich wusste leider nicht genau in welches Themengebiet ich meine Frage stellen soll, da es eher ein Themenübergreifendes Problemchen ist.
Fanta4ever
Inventar
#2 erstellt: 11. Jan 2013, 09:54

hifiliker schrieb:

- Oder ich bleibe bei meiner Idee mit dem Subwoofer und suche mir eventuell noch ein Modell heraus, welches bessere, knackigere Bässe liefert.

Jep, mach das Jamo SUB 660

Gruß Karl
hifiliker
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 11. Jan 2013, 10:16
Nachtrag:

Mein Raum ist zirka 3,5x3,5 Meter "groß" und dadurch Quadratisch angelegt. Den Subwoofer habe ich schon auf Raumoden abgestimmt, sodass diese also nicht das Problem von fehlenden Frequenzen darstellen.

Ich wäre ausßerdem froh wenn ich einen Plan von meinem Raum hochladen könnte, damit ihr euch akustisch auch ein bisschen was vorstellen könnt. Was für ein Programm verwenden die meisten Nutzer denn hier um solche "Pläne" raufzustellen?


Ziele für mein Audioerlebnis sehen außerdem folgendermaßen aus:

Ich hätte an sich schon recht gerne ein 5.1 System, da ich die jetzigen boxen gut als Rears verwenden könnte. Ein Gesamtbudget von zirka 1000€ könnte ich in zirka 2 bis 3 Jahren schon verwirklichen, also wäre ich sehr dankbar für ein Beispiel von modularem Aufbau einer Musikanlage...

Ausgeschlossen habe ich bisher Komplettsysteme mit kleinen Satelliten wie Teufel oder Harmann Kardon gerne anbieten, da ich im Grunde nichts gegen große Boxen habe und doch relativ anspruchsvoll bin. (das Bang und Olufsen Set der Mutter meiner Freundin hat mir zum Beispiel sehr gut gefallen... )


[Beitrag von hifiliker am 14. Jan 2013, 08:32 bearbeitet]
hifiliker
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 11. Jan 2013, 10:51
Danke Karl,

habe schon beim durchlesen vom Forum einige deiner Tipps und Ratschläge von dir gelesen und die sind mir dann meistens auch im Kopf geblieben.

Schaut schon mal nicht schlecht aus, vor allem weil ich über die Jamo Systeme jetzt schon öfters gutes gehört habe, falls ich dann mal ein 5.1 draus machen wollte.
Bin ich richtig in er Annahme, dass der Sub von Jamo mehrere Einstellmöglichkeiten hat in Sachen Frequenzgänge verstärken/reduzieren?

Ich will nun niemand auf die Füße treten, da ich mich nicht sooo gut auskenne, aber für das Geld vom Jamo würde ich auch eine Nubox bekommen.

Ach ja, und hinsichtlich meiner Raumgröße stellt sich die Frage inwieweit ich den 660er nehmen soll oder ob vl. ein kleinerer schon genug "Wums" hätte, da ich wie gesagt in einer Wohnung mit Unter und "Über"- Mietern lebe.

Hab selten was negatives über die Nubert Boxen gehört, bin mir aber nicht sicher ob die Nubox aw441 eher für Filme oder für Musik geeignet ist...

Nubert gefällt mir vom design her auch sehr gut.

Nun noch kurz zum Probehören:

Ich wohne in Vorarlberg in Österreich und habe leider keine großen Städte in meiner Umgebung wo sich Hifi Läden ja bekanntlich eher finden lassen.
Kennt jemand vl. doch ein gutes Hifi Geschäft, welches ich besuchen könnte um mal einige Boxen Probezuhören?


[Beitrag von hifiliker am 11. Jan 2013, 10:55 bearbeitet]
Fanta4ever
Inventar
#5 erstellt: 11. Jan 2013, 10:59
Bei etwas über 12m² bitte keine Mörder Stand LS

Ich empfehle dir 4xWharfedale Diamond 10.1 dazu den WHARFEDALE DIAMOND 10 CS Center und einen B&W ASW 608

Gruß Karl
hifiliker
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 11. Jan 2013, 11:17
Ausführung Probehören:

Sowohl mein Vater als auch meine Mutter besitzen ein Bose System. Ich will jetzt aber niemand hier über Bose oder über die Entscheidung meiner Eltern schimpfen sehen.

Mein Vater besitzt schon ein größeres Bose System mit 5.1. Dies hat ihn damals halt überzeugt und war ein guter Kompromiss von Surroundsound im Wohnzimmer ohne gleich ein neues Mobiliar (größere Standboxen usw.) aufstellen zu müssen.
Für mich wärs nix, klanglich zu schwach und unpräzise in den unteren Frequenzen (im Hinblick auf Musik) und zu teuer für ihre Leistung. (ähnlich wie bei Teufel)

Meiner Mutter habe ich sogar ein Bose System empfohlen, da es ein Komplettsystem war (das Cinemate) welches sehr und ich betone SEHR einfach zu bedienen ist. Meine Mutter hat schon genug Probleme mit dem Smartphone, da hab ich jetzt nicht noch dauernd Heimtechniker bei der Hifianlagage spielen wollen. Für sie ist es okay, zum DVDs, CDs, und Fernseh Sound zu hören.

Klanglich hat es mich zusätzlich schon fast mehr überzeugt als das 5.1 System meines Vaters, welches dann doch recht fein abgestimmt ist. Das Cinemate hingegen hat mir von der Klangfülle da schon besser gefallen.

Ein Freund von mir besitzt ein Magnat set welches ähnlich wie das Teufel Consono und Konsorten (das musste jetzt sein ) aufgebaut ist.
Klanglich gefällt es mir nicht schlecht, aber was für mich ein No-Go ist, waren leider auch hier die zu schwachen "Mittenbässe" und das etas zu starke wummern des Subs. (kann aber auch an der Abstimmung des Receivers liegen) Deshalb will ich auch nicht bei meinen Boxen mit dem Magnat bleiben, da diese Kombination ählich ist.

Das Bang und Olufsen von oben habe ich ja schon gelobt. Dieses würde ich sofort mitnehmen, da es sowohl recht gut Auflöst, aber auch eine Klangfülle hergibt die ich davor so nicht erlebt habe. Man hat das Gefühl, dass das System sehr sehr genau abgestimmt ist, die Übergänge von Hoch Mittel und Tieftönen ist kaum hörbar und die zwei Standlautsprecher machen optisch grad auch noch was her.
Nachteil: PREIS!
Wenns sowas gebraucht für 1000€ gäbe würde ich heut noch zu meinem Sparkonto rennen und mich auf den Weg machen das System abzuholen.

Das Samsung 5.1 Set welches ein Freund von mir zu Weihnachten bekommen hat lieferte für den Preis den ich mal bei 200 bis max 400€ einschätze doch schon überraschend guten Sound. Hätte ich nicht gedacht. Ist für mich aber auch nix, da ich lieber Modular etwas eher audiophiles aufbaue, wie eine Minimallösung zu kaufen die im Vergleich zu meinen Vorstellungen schon sehr matschig, verschwommen usw. klingt. Halt typisch Minimalbudget-Käufer/schenker, aber für uns Studenten und Schüler für Parties mehr als aureichend.


[Beitrag von hifiliker am 11. Jan 2013, 11:43 bearbeitet]
hifiliker
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 11. Jan 2013, 11:47
die Wharfedale Diamond gefallen mir schon nicht schlecht vom Design her, aber Preislich bewegen wir uns mit dieser Variante weit über den 400€ die mein System zumindest bis ins nächste Jahr verbessern sollten...

Ich könnte sie mir zumindest im Hinterkopf behalten, und zuerst nur mit einem geeigneten Subwoofer auf 2.1 aufrüsten. Wenn ich dann mal welche gebraucht sehe oder wieder Geld ausgeben will auf ein 5.1 mit 2 neuen Wharfedale und einem Center, sowie den alten boxen als Rears...

Außerdem nicht vergessen: lebe in Österreich und brauche auch immer eine Bezugsquelle der Lautsprecher. Sprich Amazon oder Onlinehändler der nach Österreich liefert und auch Ware wieder zurücknimmt...
Fanta4ever
Inventar
#8 erstellt: 11. Jan 2013, 12:39
Hm, ich verstehe deine Situation, ist gar nicht so einfach, der Jamo ist ein ziemliches "Tier", ob du den in dem kleinen Raum gebändigt bekommst ?

Du kannst es ja mal versuchen. Hier bekommst du die Wharfedale Diamond 10.1 für € 170.- das Paar, ok für die Lieferung nach AT kommen nochmal € 15.- dazu.

Ich oute mich jetzt mal In meinem Auto habe ich auch eine BOSE Anlage, 10 Lautsprecher und ein Sub.
Wurde halt schon ab Werk angeboten und es klingt wirklich nicht schlecht.

Gruß Karl
hifiliker
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 11. Jan 2013, 13:01
Erstmal danke für die doch raschen und vielen Antworten und das am Freitag Vormittag.

@Karl:

Denkst du ich würde mit dem 260er bzw. dem 360er (als guter Mittelweg für späteres 5.1) ausreichend Unterstützung für die kleinen Whafedale bekommen?

Hab was gefunden was für meine Preisvorstellung ein bisschen besser passen würde: http://www.amazon.de...d=1357906752&sr=1-16
Dürfte das Vorgängermodell sein, was sich glaube ich zur heutigen Zeit mit den Entwicklungen in meinem Preissegment wahrscheinlich nicht sehr von der neuen Serie unterscheiden dürfte. Einen Versuch wert?

Danke für den Link der Diamonds...
Inwieweit ist B-Ware denn bei Lautsprechern denn zu empfehlen, wie siehts da mit den Rückgaberechten aus, oder ist dies immer Verschieden, je nach Versandhaus?

Generell bin ich immer wieder Überascht wie toll Musiksysteme in Autos klingen. Ich denke es ist immer mehr ein Kaufargument und der Fakt, dass die Autos in großen Stückzahlen mit immer gleichbleibender Raumakustik produziert werden tragen da natürlich dazu bei.


[Beitrag von hifiliker am 11. Jan 2013, 13:24 bearbeitet]
Fanta4ever
Inventar
#10 erstellt: 11. Jan 2013, 13:15

hifiliker schrieb:

Denkst du ich würde mit dem 260er bzw. dem 360er (als guter Mittelweg für späteres 5.1) ausreichend Unterstützung für die kleinen Whafedale bekommen?

Das solltest du natürlich testen, aber ich denke schon.

Inwieweit ist B-Ware denn bei Lautsprechern denn zu empfehlen, wie siehts da mit den Rückgaberechten aus, oder ist dies immer Verschieden, je nach Versandhaus?

Der von mir verlinkte Shop ist seriös, da dürfte es keine Probleme geben. Ich habe selbst schon mehrfach B-Ware bestellt und konnte noch nie einen Unterschied zu Neuware erkennen.

Gruß Karl
hifiliker
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 11. Jan 2013, 13:43
Ich tendiere nun doch zum Jamo 660er zu greifen, da günstig/ zu klein gekauft meist doppelt gekauft ist und ich ja lange etwas davon haben will. Auch wenn ich später einmal umziehe oder die Anlage im Wohnzimmer verwenden will bin ich mit dem größeren Modell sicherlich besser dran.

Und runterdrehen kann man ihn ja immernoch.

Vorerst würde meine anlage dann en 2.1 werden und wahrscheinlich auch ganz gut klingen, kann mir dann später immer noch die Wharfedale holen.
Fanta4ever
Inventar
#12 erstellt: 11. Jan 2013, 13:46
Dann mach das mal
Wäre schön wenn du dich nochmal melden würdest und berichtest wie dir der Jamo gefällt.

Gruß und viel Spaß

Karl
hifiliker
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 11. Jan 2013, 14:33
Ich hoffe sehr dass es auch dabei bleibt und ich damit meine "Ruhe" habe.

Jedoch habe will ich nicht in ein juristisches Fettnäpfchen treten wenn ich ihn bei diesem Händler bestelle, da nicht die Allgemeinen Geschäftsbedingungen von Amazon sondern die des Händlers gelten:

Sie können Ihre Vertragserklärung innerhalb von 14 Tagen ohne Angabe von Gründen in Textform (z.B. Brief, Fax, E-Mail) oder - wenn Ihnen die Sache vor Fristablauf überlassen wird - auch durch Rücksendung der Sache widerrufen. Die Frist beginnt nach Erhalt dieser Belehrung in Textform, jedoch nicht vor Eingang der Ware beim Empfänger (bei der wiederkehrenden Lieferung gleichartiger Waren nicht vor Eingang der ersten Teillieferung) und auch nicht vor Erfüllung unserer Informationspflichten gemäß Artikel 246 § 2 in Verbindung mit § 1 Absatz 1 und 2 EGBGB sowie unserer Pflichten gemäß § 312g Absatz 1 Satz 1 BGB in Verbindung mit Artikel 246 § 3 EGBGB. Zur Wahrung der Widerrufsfrist genügt die rechtzeitige Absendung des Widerrufs oder der Sache. Der Widerruf ist zu richten an:

mediadeal GmbH
Am Hahlerbaum 2
32312 Lübbecke
Fax: 05741/230020
Email: info@mediadeal.de

Widerrufsfolgen
Im Falle eines wirksamen Widerrufs sind die beiderseits empfangenen Leistungen zurückzugewähren und ggf. gezogene Nutzungen (z.B. Zinsen) herauszugeben. Können Sie uns die empfangene Leistung sowie Nutzungen (z.B. Gebrauchsvorteile) nicht oder teilweise nicht oder nur in verschlechtertem Zustand zurückgewähren beziehungsweise herausgeben, müssen Sie uns insoweit Wertersatz leisten. Für die Verschlechterung der Sache und für gezogene Nutzungen müssen Sie Wertersatz nur leisten, soweit die Nutzungen oder die Verschlechterung auf einen Umgang mit der Sache zurückzuführen ist, der über die Prüfung der Eigenschaften und der Funktionsweise hinausgeht. Unter "Prüfung der Eigenschaften und der Funktionsweise" versteht man das Testen und Ausprobieren der jeweiligen Ware, wie es etwa im Ladengeschäft möglich und üblich ist. Paketversandfähige Sachen sind auf unsere Gefahr zurückzusenden. Sie haben die regelmäßigen Kosten der Rücksendung zu tragen, wenn die gelieferte Ware der bestellten entspricht und wenn der Preis der zurückzusendenden Sache einen Betrag von 40 Euro nicht übersteigt oder wenn Sie bei einem höheren Preis der Sache zum Zeitpunkt des Widerrufs noch nicht die Gegenleistung oder eine vertraglich vereinbarte Teilzahlung erbracht haben. Andernfalls ist die Rücksendung für Sie kostenfrei. Nicht paketversandfähige Sachen werden bei Ihnen abgeholt. Verpflichtungen zur Erstattung von Zahlungen müssen innerhalb von 30 Tagen erfüllt werden. Die Frist beginnt für Sie mit der Absendung Ihrer Widerrufserklärung oder der Sache, für uns mit deren Empfang.

Da ich den Sub eventuell wieder zurückschicken muss, will ich sicher gehen nicht die Versandkosten tragen zu müssen. Besonders der Unterstrichene Teil ist denke ich wichtig. Wenn also die Ware über 40€ kostet, was sie sicherlich tut, kann ich den Sub gratis zurückschicken oder?

Oder soll ich lieber gleich bei: Schlauershoppen
bestellen?


[Beitrag von hifiliker am 11. Jan 2013, 14:35 bearbeitet]
maconaut
Inventar
#14 erstellt: 11. Jan 2013, 14:58
[quote[u]]Sie haben die regelmäßigen Kosten der Rücksendung zu tragen, wenn[/u] die gelieferte Ware der bestellten entspricht und wenn der Preis der zurückzusendenden Sache einen Betrag von 40 Euro nicht übersteigt oder wenn [u]Sie bei einem höheren Preis der Sache zum Zeitpunkt des Widerrufs noch nicht die Gegenleistung oder eine vertraglich vereinbarte Teilzahlung erbracht haben[/u]. Andernfalls ist die Rücksendung für Sie kostenfrei.[/quote]

[quote]Wenn also die Ware über 40€ kostet, was sie sicherlich tut, kann ich den Sub gratis zurückschicken oder?[/quote]

Nur, wenn er über 40 Euro kostet und vor Widerruf (zumindest teilweise, wenn vereinbart) bezahlt wurde. Sendung auf Rechnung bestellt und vor Zahlung widerrufen bedeutet in dem Fall, dass die Rücksendekosten selbst getragen werden.
hifiliker
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 11. Jan 2013, 19:11
Nun gut, war gerade bei zwei Fachhändlern in meiner Nähe und im Blödmarkt.

Wen nur das Rsumé von den Besuchen interessiert kann die zwei Unterstrichenen Teile auslassen.

Also zum Blödmarkt:

Die Frau hatte KEINE Ahnung von irgendwas, war mir aber eigentlich schon klar als ich hingegangen bin.
Trotzdem vermittelte sie mir zusätzlich noch das Gefühl ich sei blöde, weil ich einzig nach einem aktiven Sub gefragt habe. Es gäbe nur Komplettsets und der einzige Sub den sie hätten sei ein Yamaha (billigmodell für 130€ oder so).

Dann hab ich mir noch die Canton Standlautsprecher angehört, 300€ das Stück. Nur kurz gehört, im Grunde nicht schlecht, aber weit weg von dem was ich eigentlich will. Ich will Sound, so wie wenn man Sound ausspricht! S_O_U_N_D und das Gefühl hatte ich bei den Canton nun eher nicht, liegt aber auch sicher daran, dass es Mitten im Mediamarkt neben einer ufreundlichen Verkäuferin schwer ist die Boxen wirklich einschätzen zu können.

Ab zum nächstgelegenen Fachhändler:

Dieser hatte grundsätzlich so gut wie nur Bose in den Regalen stehen. Dann noch ein paar Yamaha Stereo Lösungen und alles andere wirkte eher wie ein Restposten. Ich sagte zu ihm genau das was ich zu euch gesagt habe und zwar was ich SUCHE und sagte ihm mehrmals ich will keine Bose. Er zeigte mir ein Bose Stereo 2.1 Set. Nachdem ich mir ein bisschen perplex das System angehört habe, bin ich dann wieder gegangen, weil er auch nach mehrmaligem wiederholen das ich kein Bose will, keine andere Lösung für mich hatte.


Nun zum dritten Fachhändler, ab auf die Autobahn halbe Stunde fahren:

erstmal ins Geschäft und: WOW
alles von Bowers und Wilkins, Marantz, Sonos, usw. sehr schick auf dem Präsentierteller hergezeigt.

Nun gut, aktiver Sub um zirka 400€ sollte es sein. UNGLAUBLICH, schon wieder inkompetente Beratung. Der Herr kann aber nix dafür, hat gleich zu Beginn gesagt er sei erst seit 4 Monaten da. Hatte wenigtens ein bisschen mehr Ahnung als die zwei davor. Nix im teuren Keller gefunden also wieder hinauf, er schon fast verzweifelt am Computer am schauen ob er was für mich da hätte, da hört ein weiterer Verkäufer dass ich eigentlich einen Jamo 660er probehören will.

Sagt, dass es Vertreter von Jamo sei und dass er beim 660er leider gerade Lieferengpässe habe, dafür hat er mir aber den Audiopro LV SUB am Computer gezeigt, freundlich erklärt was er kann und was eher nicht, mir vorgeschlagen dass ich ihn am Dienstag abholen kann wenn er ihn jetzt noch bestellt und mal vorbehaltslos mit nach Hause nehmen zum Probehören. Sagte dass die UVP bei 650€ liegt, er mir aber einen Preis unter 500€ macht, da es ein Auslaufmodell ist.

Nun meine Frage, was und v.a. wie gut ist die vorgeschlagenen Lösung mit dem deutlichen Preisnachlass. Habe bis jetzt noch nichts gscheites im Internet über den LV Sub von Audio Pro gelesen...


[Beitrag von hifiliker am 11. Jan 2013, 19:17 bearbeitet]
Fanta4ever
Inventar
#16 erstellt: 11. Jan 2013, 19:27
Soll das dieses Teil sein ? http://www.audiopro-living.de/produkte_living_lv_sub.php

Gruß Karl
traveller23
Stammgast
#17 erstellt: 11. Jan 2013, 19:44
@Sub, schau dir die Subs von BK Electrics an. Der Gemini 2 ist ein super Teil für 250€
http://www.bkelec.com/hifi/Sub_Woofers/gemini.htm BK hat einmal die Subs für MJ Acoustics gefertigt, deren Subs überall begeistern.

Ansonsten überleg dir die Sache mit dem Kopfhörer nochmal. Ich find die Idee super. Gerade wenn der Raum nicht ideal ist und Nachbarn da sind, toll. Ich höre auch wieder vermehrt mit Kopfhörer. Zum einen weil durch unser Kind die Boxen alles andere als ideal stehen und zum anderen weil ich so auch mal richtig laut hören kann ohne das die Family zurückschreit.
Ich finde bei KH AKG super. Habe selbst ein paar, unter anderen den K840 KL. Toll! Das war meine Rettung als meine Frau unsere Tochter immer zeitig hingelegt hat und ich damit alle möglichen Filme geschaut und gehört hab.
hifiliker
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 11. Jan 2013, 21:19
@Macnaut: Danke, aber mittlerweile bestell ich sowieso nix mehr auf Nachname und Finanzierung kommt bei mir schon gar nicht in frage. Ich bin jetzt wirklich kurz davor den Magnat zurückzuschicken und mir den Jamo 660er zu bestellen. Wenn ich ihn noch dieses We bestelle kommt er vl. schon bis Dienstag oder Mittwoch, dann könnt ich ihn auch gleich mit dem vom Fachhändler Vergleichen beim Probehören...

@ Karl: Ja ich glaube das ist das Teil wofür er mir das Angebot macht. Komischerweise hat er aber nichts vom wireless System gesagt. Er hat mich eigentlich nur gefragt ob mein REceiver einen Sub Ausgang hat, was ich bestätigt habe. Mal schaun was am Di da steht. Bin noch nicht ganz überzeugt obs der wird.
Ich bin mir aber relativ sicher das er den Sub gemeint hat, weil er auch von einer Lederverkleidung gesprochen hat...

Danke an traveller23, das mit den Kopfhörern ist mir auch noch mehr wie einmal durch den Kopf gegangen. Aber wenn ich ehrlich bin höre ich nur mobil mit Kopfhörern, zuhause ist mir das glaub ich zu blöd... Da dreh ich doch lieber runter wenn mal jemand seine Ruhe haben möchte.Außerdem ist es mir fast zu schade wegen dem Verstärker...

Aber der Gemini schaut interessant aus. Kann da jemand noch mehr dazu sagen? Weiß nicht genau wo ich den denn beziehen soll und vor allem ob er hält was er verspricht. Mir gehts eben wie gesagt hauptsächlich ums Musikhören.

Ich glaube immer mehr, dass ich da mit nem Sub nicht viel reiße und doch lieber auf ein gescheites Stereoboxenset spare...


[Beitrag von hifiliker am 11. Jan 2013, 21:28 bearbeitet]
traveller23
Stammgast
#19 erstellt: 12. Jan 2013, 09:39
Den BK kannst du im Internet bestellen. Schau dich mal auf deren Seite um.
Der Gemini 2 hat seine Stärken im Musik Bereich. Bei dem Preis kannst du dir sogar 2 kaufen, dann gehts wirklich ab.
hifiliker
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 12. Jan 2013, 16:47
Kuzes Update:

Der Magnat 301a steht immer noch bei mir, den Jamo 660 hab ich mir jetzt im Inet mal bestellt und den LV Sub von Audiopro müsste ich am Dienstag oder Mittwoch nächste Woche beim Fachhändler holen können.

Dann mach ich nächstes Wochenende Mal den großen Vergleich und dann seh ich ja obs mit Sub alleine klappt oder nicht.

Freu mich am meisten auf den Jamo, da ich glaube dass er wirklich Wums hat, aber auch gut einstellbar ist.

Den Gemini lass ich momentan noch Außen vor, warte mal auf den Jamo. Ansonsten hol ich mir von Gemini auch noch einen ins Haus und hör ihn mal Porbe. Der dürfte zwar nicht die Leistung von Jamo aufbringen, aber für meinen kleinen Raum reichts ja vielleicht.
Fanta4ever
Inventar
#21 erstellt: 12. Jan 2013, 17:24
Cool, freue mich auf deinen Bericht

Gruß Karl
weimaraner
Hat sich gelöscht
#22 erstellt: 12. Jan 2013, 19:19
Hallo,

wobei du bei Verstärkung von "Mittenbass" wie du es so schön ausdrückst, ich denke der Kickbassbereich ist hier gemeint,
mit nem Sub nichts ausrichten wirst, bei Stereo nutzt man den Sub in der Regel meist bis max. 80Hz.....und jetzt?????

Ne Klipsch RF 62 II, bei deinem kleinen Raum vllt auch schon die RF 52 oder 42.......die machen Kickbass....

Vllt hast du auch nur etwas falsch umschrieben was du gerne hättest, wünsche ich dir nach deinen ganzen Käufen,


Gruss
hifiliker
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 14. Jan 2013, 12:32
Also die Klipsch sehen zwar ganz gut aus und können sicherlich auch was, aber angesichts der Größe und Beschaffenheit meines Raums sind die zwei Standlautsprecher dann doch etwas zu überdimensioniert.

Wäre halt froh wenns so klappen würde und ich zufrieden sein kann mit der 2.1 Lösung. Später dann auf 5.1 würde ich dann hoffentlich schon mit Standlautsprechern verwirklichen, aber wahrscheinlich schon in anderen Gegebenheiten was den zu beschallenden Raum angeht.

Ich denke der Jamo wirds, den Audiopro lass ich Mal noch in der Kategorie Überraschung und beim Magnat muss ich nach dem Testen nochmal überlegen...

Ich glaube ich habe schon ziemlich genau umschrieben was ich mir so vorstelle. Ein satter und runder Sound, klar definiert in Höhen und Mitten durch die zwei Stereolautsprecher die ich schon habe, mit der Verstärkung nach Unten von nem Subwoofer. Dieser sollte nicht zu wummerig spielen, sondern eher knackig, wobei wir beim geschlossenen Gehäuse des Jamo wahrscheinlich schon ganz gut dabei sind.

Ich versteh grad nur nicht ganz was du mir jetzt wünscht, nach all meinen Käufen. Wenn die Händler die Lautsprecher nicht haben, muss ich sie halt bestellen und bei mir testen, und wenns mir nicht gefällt geb ichs wieder zurück. Seh ich kein Problem darin, außer dass es umständlich und umweltschädlich ist, was ich aber nicht umgehen kann...
*Urol*
Inventar
#24 erstellt: 15. Jan 2013, 15:59
Will nicht alles durcheinander werfen, aber ich bin seit 2 Wochen Besitzer eines Sennheiser HD 598 und echt glücklich damit.

Ist im Metz für etwa 160€ zu bekommen statt der UVP von 230€.
Hat n tollen Raumklang, weit aufgefächerte Bühne, nen schönen knackigen und tiefreichenden Bass und sieht auch noch sehr edel aus. Nur als Tipp am Rande...
hifiliker
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 16. Jan 2013, 14:50
Hei, die Sennheiser 596 hatte ich auch schon in der engeren Auswahl.

Der Jamo ist gerade bei mir zuhause angekommen! Zumindest falls es das Paket ist was ich meine, denn der UPS Fahrer hat mich gerade angerufen.

Nach dem Arbeiten ab nach Hause zum testen.

Zu den weiteren Schritten:

Werde den Jamo diese Woche so richtig testen und einspielen lassen.

Wenn er mich nicht vollständig überzeugt, im Vergleich zum Magnat, der sich mittlerweile schon ziemlich gut anhört da eingespielt, werde ich wohl oder übel zu einer Mittellösung greifen. Den Magnat behalt ich dann um ab und zu Musik laut zu hören und Filme mit dem richtigen Klang zu schauen und mir zusätzlich einen guten Kopfhörer kaufen.

Ich bin relativ viel am Reisen (immer wieder nach Wien und zurück mit dem Zug) und habe wie gesagt Mitbewohner. Außerdem sitze ich sehr oft am Computer während ich Musik höre, da ich sehr viele Fotos und Videos bearbeite, sowie Grafiken erstelle. Da die Hörposition am Computer wirklich schlecht ist, wäre die Idee mit dem Kopfhörer vor allem hier super.

Und selbst wenn ich den Jamo behalt, werde ich mir zu meinem nächsten Geburtstag wahrscheinlich gute Kopfhörer zulegen.

Also immer her mit den guten Kaufberatungen.

PS:
Eine Frage die schon öfters im Forum behandelt wurde, leider immer wieder mit unschlüssigen Antworten, muss ich hier noch zum Jamo sub stellen:

Wie stelle ich am besten die Boundary Gain Compensation ein. Bzw. wenn die Maße meines Raumes 3,5x3,5 sind, wie berechne ich hier bei welcher Frequenz die Raumode eintritt?

Wie sieht es aus mit der Reihenfolge vom Einmesssen?

Ich würde zuerst den Sub auf 9 Uhr, Crossover/ Cut off auf Anschlag (höchster Wert) und Phase zuerst mal auf 0 einstellen.

Dann mit dem Mikrophon vom Yamaha (473) das Ganze einmal einmessen lassen und danach während ich am Hörplatz sitze von jemandem helfen lassen um die Phase richtig einzustellen.

Wäre das richtig oder habt ihr andere Vorschläge? vl. jemand der den Jamo selber hat.

Und da fällt mir noch was ein:
Falls ich das Problem mit dem Automatischen Ein/ Ausschalten vom Jamo nicht gleich im Griff habe, welche Tricks gibt es um bei Stereo zu garantieren dass der Sub auch mitläuft?

Danke für eure Zeit und Ratschläge, ich war selten in einem Forum wo ich so schnell so zahlreiche und kompetente Antworten auf meine Fragen bekommen habe.
hifiliker
Ist häufiger hier
#26 erstellt: 16. Jan 2013, 19:09
Also:

Sub da, Freude groß.

Die Membran schaut nicht nur vielversprechender aus als die vom Magnat, sondern sie ist es auch.

Einfach toll das erste mal bei einem richtigen Subwoofer die Verkleidung runter zunehmen und den potenziellen Hub schon in der Magengrube zu spüren.

Soweit so gut, konnte leider nur 20 Minuten damit herumspielen, jetzt bin ich schon wieder auf der Arbeit. Wenn ich aber nachher heim komm, werd ich mir mal 300 reinziehen und sehen was da so drin steckt in der Box.

(Nach der ersten Einmessung und 2-3 Songs gefällts mir mal schon gut. Den Nachbarn wegen werd ich morgen wohl noch zum Baumarkt fahren und eine Granitplatte Kaufen. Mich würde interessieren obs was bringt oder nicht.)
hifiliker
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 18. Jan 2013, 13:23
Der Jamo 660 hat mich begeistert.

Im Vergleich zum Magnat 301a spielt er um einiges trockener, kanckiger und präziser, genau was ich wollte. Er passt soweit gut zu den vorhandenen Stereo Boxen. Nach dem Einmessen mit dem Mikro vom Yamaha 473 macht klingt das Ganze jetzt schon sehr gut. Einzig die Ein- Ausschalt Auto Funktion machte anfangs Probleme, was ich aber mit dem Hochdrehen vom Sub bei der Pegeleinstellung (+10dB) schon etwas besser in den Griff bekommen habe.

Zum Musikgenuss:
Der Sub unterstützt die Stereoboxen wunderbar. Zum Teil muss ich darauf achten, dass er sie nicht übertönt, vor allem nach dem Einstellen von +10dB beim AVR. Klanglich überzeugt er mich zwar nicht so wie es zwei Standboxen im Stereobetrieb wahrscheinlich könnten, aber nach dem Einstellen bin ich doch recht zufrieden. Ich kann mir in einem Jahr ja immer noch zwei Standboxen und einen Center zulegen und damit auf ein 5.1 aufrüsten.

Bei Filmen:
Der Jamo hat mich bei 300 nicht zu 100% überzeugt. (noch falsche Aufstellung und zuwenig Zeit damit verbracht alles richtig einzustellen)


ABER DANN: INCEPTION:
Nach dem Umstellen des Sub ( er steht jetzt zirka ein Viertel der Raumlänge von der Wand weg) und dem richtigen Einmessen und Einstellen war ich völlig perplex. Mein Zimmer ist zum Kino geworden. Die Effekte haben gedonnert was das Zeug hält.

Das Einzige was ich mir ganz dringend noch zulegen werde wenn ich ihn behalte sind Spikes, da der Sub momentan nicht schon aufliegt sondern leicht wackelt, und es ist zu überlegen ob ich mir noch eine Granitplatte und eine Antivibrationsunterlage (die man auch zwischen Trockner und Waschmaschine legt) kaufe um die Vibrationen zum Boden hin einzudämmen.

Der Sub von Magnat wird heute zurückgeschickt, ich werde ihn definitiv nicht behalten.

Den Sub von Audiopro kann ich heute vom Fachhändler holen und ausprobieren. Mal sehen ob der noch besser spielt, ansonsten behalt ich den Jamo.
Fanta4ever
Inventar
#28 erstellt: 18. Jan 2013, 13:35

hifiliker schrieb:
Klanglich überzeugt er mich zwar nicht so wie es zwei Standboxen im Stereobetrieb wahrscheinlich könnten

Das die Teufel Ultima 40 das könnten, wage ich mal zu bezweifeln

Gruß Karl
bampa
Stammgast
#29 erstellt: 18. Jan 2013, 13:40
Höre Dir doch mal die Phonar Ethos S150 an ist nicht so teuer und hat auch ordentlich bass.
P_S_Nelke
Inventar
#30 erstellt: 18. Jan 2013, 14:04
Für den Musikgeschmack kann ich im Sektor Regal-LS noch die etwas ältere Klipsch RB-81 empfehlen, vor allem hat sie für ihre größe ordentlich Bass. Subwoofer in dieser Preisregion sorgen eher für schwammigen Wummerbass.
hifiliker
Ist häufiger hier
#31 erstellt: 19. Jan 2013, 17:11
Sodala:

War gestern beim Fachhändler. Meine Quadral sind mehr als durchgespielt und haben es verdient in den Ruhestand zu gehen. Er hat mir die B&W 686 mitgegeben. Mich hats vom Stuhl gehaut!

Das Problem: Ich bin schon wieder ratlos was ich jetzt tun soll.

Die B&W gibt er mir für 450€, was ich für den normalen Straßenpreis halten würde.

Das Budget wurde übrigens aufgestockt: jetzt musste ich in die Tasche greifen und siehe da: 800€ konnte ich auf die schnelle entbehren. (Klingt jetzt zwar blöd, aber als meine Mutter die B&W gehört hat, fand sie auf einmal auch dass ich neue Boxen brauch und sie hat mir 200€ beigesteuert. 200 konnte ich noch von nem kleinen Fotoauftrag für ein Buch einnehmen)

Nun stellt sich mir die Frage ob ich nicht ein 5.1 Wharfedale Diamond System kaufen soll. Sind sie vergleichbar mit den B&W oder klingen sie arg anders.

Mit dem Link von Karl würde ich das Paar für zirka 180€ kriegen und der Center kostet auf Amazon dann nochmal 180€, dann wär ich insgesamt bei 540€, aber komplett.

Der Jamo gefällt mir immer noch, aber er hat seine Schwächen. Die Ein- Ausschalt Automaitk nervt schon. Unf für meinen Raum ist er auch überdimensioniert. Was gäbe es für Alternativen, vl. auch unter 400€, weil ich über 800 ganz bestimmt nicht gehe...

Außerdem hab ich ein riesen Problem seit gestern:

Wenn ich den Receiver einschalte, oder zwischen den Eingängen (HDMI, USB, AUX, usw.) beziehungsweise schon nur wenn ich den Enhancer ein oder ausschalte knallt der Sub sehr laut. Also nicht nur ein klicken oder ein Tack, sondern eher ein "WUMMS".

Ist mein Receiver etwa schon hin. Hab immer alles ausgeschaltet während dem umstecken und ein anderes Kabel hab ich auch schon Probiert. Das macht er übrigens auch beim Audiopro den ich ausgeliehen habe.


[Beitrag von hifiliker am 19. Jan 2013, 17:13 bearbeitet]
weimaraner
Hat sich gelöscht
#32 erstellt: 19. Jan 2013, 17:24
Hallo,

eigentlich sagt die logische Überlegung doch klar aus das man bei gleichem Budget nicht 5 Lautsprecher gleicher Qualität bekommt.

Wenn man 5.1 haben möchte , dann ist das halt so und man muss sich dem Budget anpassen,
ob du 5.1 brauchst kannst nur du entscheiden (Film ja, Musik....warum???)

(Gib den Sub zurück und probier die 684 )

Gruss
hifiliker
Ist häufiger hier
#33 erstellt: 19. Jan 2013, 18:52
Naja, die Diamonds kosten neu ja auch 300... und ich glaub schon dass ich bei B&W einiges für die Marke zahle...

die nächsgrößeren lass ich mir auf jeden Fall mitgeben, dann seh ich ja ob ich den Jamo noch brauch. Mit den kleinen werd ich ohne Sub nicht auskommen bei meinem Musikgeschmack...
hifiliker
Ist häufiger hier
#34 erstellt: 22. Jan 2013, 14:07
Kurzes Update, falls sich überhaupt noch jemand für meinen Thread interessiert...

Ich hab jetzt die B&W 686 zusammen mit dem Jamo 660 bei mir im Zimmer stehen und mir gefällts kann ich nur sagen.
Leider finde ich aber die B&W kombiniert mit dem Jamo 660 klanglich ein wenig zu dumpf, zu wenig differenzierte Höhen zu übersteuerter Bassbereicht. Den Sub habe ich jedoch schon auf Minimum gestellt, +12dB beim Receiver um das Ein- Ausschalt Problem zu beheben.
Ich werde ihn eventuell auch zurückgeben, weil mich das Problem echt nervt. Den Yamaha kann ich wahrscheinlich auch zurückschicken, da der Sub mir etwas durchgeschossen hat. Zumindest kann das Problem laut Yamaha (habe den Support kontaktiert) nicht von mir gelöst werden...

Jetzt stellt sich die Frage ob ich bei den nächstgrößeren Varianten ein besseres Klangbild bekomme:

Entweder:

-B&W 686 Paar um 450€
-B&W ASW 608 um 450€
(nicht so überdimensioniert wie der Jamo 660, aber auch nicht gerade "aufrüstbar" falls es dann doch mal ein 5.1 wird habe ich Angst, dass er zu unterdimensioniert werden könnte)

B&W 685 in Kombination mit Jamo anhören und dann schauen obs nicht die 686er tun.

Mein jetziges "Traum 5.1 System" wäre folgendes:
2x B&W 684 1000€
2x B&W 686 450€
1x Jamo 660 oder B&W ASW 608/610 400-600€
1x B&W HTM62 400€

zusammen bin ich da bei 2200-2300€

Aber erstmal bei meinem Zimmer 2.1...

Ich werde heute nochmal zum Fachhändler fahren und mein System wegen dem knallen des Sub mit ihnen anschauen. Lasse mir auch die B&W 685 und den B&W ASW 608 mitgeben um bei mir Probe zu hören. Falls mein Verstärker einen Defekt hat, der nicht gleich reparabel ist, werd ich sowieso warten müssen und mich melden wenns wieder funktioniert...

Was haltet ihr von der Vorgangsweise?
Soll ich mir noch die Diamonds von Wharfedale bestellen um Probe zu hören oder haben die gegen die B&W e keine Chance in Sachen Klang und Verarbeitungsqualität?

Liebe Grüße, hoffe auf ein paar aufschlussreiche Meinungen.


[Beitrag von hifiliker am 22. Jan 2013, 14:09 bearbeitet]
Fanta4ever
Inventar
#35 erstellt: 22. Jan 2013, 17:52
hifiliker
Ist häufiger hier
#36 erstellt: 22. Jan 2013, 19:45
Nun wirds richtig interessant:

Ich war gerade beim Fachhändler in meiner Nähe. Mein Verdacht hat sich bestätigt: der Receiver ist ein Garantiefall... Irgendetwas stimmt am Pre Out des Verstärkers nicht (nach mehrmaligem testen mit 3 verschiedenen Subwoofern immer das Gleiche)

Nun habe ich mit dem Chef geredet. Falls die Reparatur wirklich in die Garantie fällt, kann er mir für den Preis den ich bezahlt habe eine Gutschrift geben. Das heißt ich bin jetzt komplett frei und kann ganz neu an das Ganze herangehen und mein Hifi von Grund auf neu zusammensetzen.

Budget: 1150€ (die 800 + 350 die ich für den Receiver bezahlt habe)

Ich werde nun aber einen neuen Thread aufmachen, da es sich jetzt ja um genauere Vorstellungen handelt da ich schon ziemlich genau weiß was ich will und weil ich wie eben beschrieben komplett neu und frei auswählen kann.

Ich werde den Thread noch hierzu verlinken, damit ihr alle gespannt weiterlesen könnt.
hifiliker
Ist häufiger hier
#37 erstellt: 28. Jan 2013, 09:25
Geschafft:

Ich habe mich für ein Set entschieden und freue mich schon wahnsinnig bis die LS kommen.

Am Samstag haben wir beim Fachhändler mehrere LS probegehört. Unter anderem war der B&W 686 und auch ein Monitor Audio LS dabei.

Das Set, welches ich nun bestellt habe, sieht folgendermaßen aus:

Pioneer 922
B&W CM1

Der Pioneer hat einen wirklich tollen Klang im Vergleich zum Yamaha 473. Außerdem ist er ein wenig günstiger wie der Marantz und vom Design her passt er besser zu den Hochglanz lackierten B&W CM1.
Ein wirklich gelungenes Setup, mit dem ich es Krachen lassen kann und das mit höchster Präzision.

Der "Klangkörper" der B&W hat mir um einiges besser gefallen wie die fast schon chirurgisch neutralen Monitor Audio LS. Würde ich Klassik hören, wären es wahrscheinlich die Monitor Audio geworden, aber der etwas wärmere Klang im Mitten und Tieftonbereich beim B&W gefällt mir wahnsinnig. ( bsplw. bei Coldplay - Don't Panic überzeugt der LS vollends)

Im Vergleich zu den 686 sind die CM1 viel besser im Hochtonbereich. Man merkt deutlich den Unterschied der Serien. Die 686 und die CM1 haben einen ähnlichen Klang im Mitten und Tieftonbereich, wobei die CM1 meiner Meinung nach etwas besser spielt. (mehr Druck und Präzision)
Dieser Eindruck könnte aber auch damit zusammenhängen, dass die Nautilus Technologie im CM1 Hochtöner einfach der Hammer ist. Sie spielt viel klarer und macht mich nur eines: glücklich.

Für meine Musik stellt sich der LS wirklich gut an. Es hat mich fast umhauen als ich Drum and Bass oder Dubstep (ohne Subwoofer) fehört habe. Manche (ach was: ALLLE) Lieder habe ich noch nie so wahrgenommen. Wir hatten kurzzeitig den Velodyne Impact 10 am Pioneer und ich tat mir oft wirklich schwer zu sagen ob dieser jetzt mitspielt oder nicht. Viele Musikstücke spielen gar nicht so tief (unterm Crossover Bereich) dass es wirklich notwendig war den Velodyne einzuschalten. Und wenn ich dann doch noch unbedingt Tieftongedonner will, hol ich mir den Velodyne ganz sicher.

Also ein Tipp für jeden der wirklich viel Musik hört und weniger auf Heimkino aus ist, kein Budget von mehreren tausend Euro hat, aber wirklich gut Musik hören will. Man sollte sich dieses Seutup (für knapp 1300€) einmal anhören und sich noch einmal überlegen, ob es wirklich 5.1 sein muss.

PS: Beim Händler zahle ich jetzt 1300 €.
Wenn ich nun im Inet auf die Suche gehe, finde ich die CM 1 für 419€ das Stück (x2 wären dann 838€) und den Pioneer finde ich auf Amazon für 355€. (Gesamt: 1193€)
Wenn man nun bedenkt, wie viele LS ich ausleihen konnte, ohne nur einmal ein Zögern von den Verkäufern zu hören, die sich wirklich Zeit für mich genommen haben, kulanterweise sogar meinen alten Yamaha 473 (beim MM gekauft) für 350€ genommen haben und mir um diesen Betrag eine Gutschrift gaben und zu meinem Set (mit etwas Verhandlungsgeschick) noch Absorberfüße und LS Kabel, sowie ein HDMI Kabel dazugaben, muss ich wirklich nochmal ein großes Lob an Kreil Audio in Dornbirn aussprechen.
Fanta4ever
Inventar
#38 erstellt: 28. Jan 2013, 17:16
Dann viel Spaß mit den B&W und danke für die Rückmeldung.

Gruß Karl
weimaraner
Hat sich gelöscht
#39 erstellt: 28. Jan 2013, 17:45
Auch von mir nen Glückwunsch zu deinem Setup.....du siehst bzw. hörst ja wie gut Stereo sein kann.....

Auch gut finde ich das dir dein Händler so geholfen hat,
und du es nicht wegen ein paar Kröten im Internet gekauft hast.



Viel Spass,
wir freuen uns auf die Bilder deiner Anlage.....
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
2 neue Stereoboxen
Bikjuda am 18.03.2008  –  Letzte Antwort am 19.03.2008  –  14 Beiträge
Neue StereoBoxen fürs Schlafzimmer 2.0
marco490 am 14.01.2014  –  Letzte Antwort am 14.01.2014  –  7 Beiträge
Gebrauchte Passiv LS oder lieber neue Aktive?
derschröder am 01.03.2015  –  Letzte Antwort am 08.03.2015  –  19 Beiträge
PC + Stereoboxen + Surround Headphones
gapvision am 12.12.2011  –  Letzte Antwort am 12.12.2011  –  5 Beiträge
Stereoboxen als Surround erweitern?
FelixH am 30.12.2003  –  Letzte Antwort am 30.12.2003  –  3 Beiträge
Stereoboxen für TV
Trashing am 15.09.2011  –  Letzte Antwort am 18.09.2011  –  7 Beiträge
Stereoboxen für ca. 1200
FRNorthshore800 am 07.06.2010  –  Letzte Antwort am 07.06.2010  –  3 Beiträge
Neue Stereoboxen gesucht
Berno99 am 12.04.2010  –  Letzte Antwort am 12.04.2010  –  5 Beiträge
Rockige Stereoboxen bis 300 Euro
Stereototale am 06.08.2012  –  Letzte Antwort am 07.08.2012  –  13 Beiträge
Lieber neue LS oder CD Player?
daniel111 am 20.10.2008  –  Letzte Antwort am 21.10.2008  –  47 Beiträge
Foren Archiv
2013

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Jamo
  • Sennheiser
  • Wharfedale
  • Klipsch
  • Bowers&Wilkins
  • Audio Pro
  • AKG
  • Bose
  • Velodyne

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 140 )
  • Neuestes MitgliedIngridable
  • Gesamtzahl an Themen1.346.057
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.677.044