Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Kompaktlautsprecher für den PC

+A -A
Autor
Beitrag
Maurice_J.
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 20. Mrz 2013, 19:57
Guten Tag liebe Hifi-Forum Community

Nach langer Zeit voll mit Überlegungen, bräuchte ich mal eure Meinung.

Ich habe mich dazu entschieden, Boxen von Nubert aus der nuBox Serie zu kaufen (mehrere getestet, Nubert hat mir aber am meisten zugesagt).
Ich hatte die nuBox 311 zum Testen schon da und ich fand den Hochtonbereich beeindruckend, allerdings hat es am Bass gehapert.
Es gibt nun 5 Varianten die für mich in Frage kommen würden, doch ich weiß nicht welche sich im Bezug auf das Preis-Leistungsverhältnis am meisten lohnen.
Einen Verstärker brauche ich auch noch, wenn ihr mir eine Variante empfiehlt, würde ich mich freuen wenn ihr mir einen passenden Verstärker dazu vorschlagt. Falls es eine Variante gibt, die mir auch zusagen könnte, wäre es schön wenn ihr sie mir auch mitteilt

Zusammenfassung:
90% Musik | 5% Filme | 5% Spiele
50% HipHop | 25% Techno | 20% Charts | 5% Dubstep
Wird an den Pc angeschlossen.
Stereodreieck sowie gute Platzierung des Subwoofers möglich.
Entfernung zu den Boxen beträgt 82 Zentimeter.


1. Variante:
2x nuBox 101 (278€)
1x nuBox AW-331 (309€)
Gesamtpreis: 587€

2. Variante:
2x nuBox 101 (278€)
1x nuBox AW-441 II. Wahl (332€)
Gesamtpreis: 610€

3. Variante:
2x nuBox 381 (398€)
Gesamtpreis: 398€

4. Variante:
2x nuBox 311 (298€)
1x nuBox AW-331 (309€)
Gesamtpreis: 607€

5. Variante:
2x nuBox 381 (398€)
1x ATM-381 Modul (209€)
Gesamtpreis: 607€
weimaraner
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 20. Mrz 2013, 20:01
2x NuPro A 20 .......
V3841
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 20. Mrz 2013, 20:43
Hallo,


Stereodreieck sowie gute Platzierung des Subwoofers möglich.
Entfernung zu den Boxen beträgt 82 Zentimeter.


Wenn Du magst, lies bitte mal die Infos in meiner Signatur und mache uns bitte ein Bild vom Hörraum, Hörplatz und Arbeitsplatz der der LS.

Wenn ich 82cm lese ... kann ich das bei HiFi-Stereo nicht mit einem Stereodreieck in Verbindung bringen. Es geht doch wohl eher um Computerlautsprecher und dann sind die A20 oder z.B. aktive LS von Adam nicht verkehrt.

VG

P.S.: Außer Bose, Teufel, Nubert, Canton, Magnat und Heco gibt es eine riesige Auswahl an zumeist (deutlich) besseren LS in der gleichen Preislage oder sogar viel günstiger.


[Beitrag von V3841 am 20. Mrz 2013, 21:30 bearbeitet]
Maurice_J.
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 20. Mrz 2013, 21:22
Ich glaube aber das die Nupro A-20 zu wenig Bass für meine Ansprüche haben, deswegen entweder die großen nuBox 381 mit dem ich glaube 8zoller Tieftöner und evtl. atm Modul oder halt die 2 kleineren plus Subwoofer. Ich habe schon andere ausprobiert (Klipsch, Elac) doch die haben mir nicht so zugesagt, die höhen der Nubert haben mich einfach überwältigt, die fand ich spitze. Bass hatten sie mir leider zu wenig, doch das möchte ich ja ändern mit einer der Varianten
V3841
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 20. Mrz 2013, 21:34
Viel Lautsprecher macht nicht viel Klang.

Die richtigen Lautsprecher - die zu deinem Raum, zu deinen Positionierungsmöglichkeiten und zu deinem Geschmack passen - machen einen guten Klang.

Da wir aber kaum etwas über deinen Raum und gar nichts über deine Positionierungsmöglichkeiten wissen


[Beitrag von V3841 am 20. Mrz 2013, 21:41 bearbeitet]
Maurice_J.
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 20. Mrz 2013, 21:46
Also, mein Zimmer ist 19m² groß. Ich bin kein guter Zeichner, kann ich auch Bilder von meinem Zimmer btw. von meinem Hörplatz machen?


[Beitrag von Maurice_J. am 20. Mrz 2013, 21:47 bearbeitet]
V3841
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 20. Mrz 2013, 21:51
Das wäre eine gute Möglichkeit.

Wenn Du aber die LS auf einem Schreibtisch unterbringen willst, brauche zumindest ich kein Foto um mir das vorstellen zu können.

Dann wären Aktivlautsprecher wie die Nubert A20 oder eine Adam in dem Preissegment einen Versuch wert. Die spielen aufgrund der eingebauten Verstärker vermutlich nicht weniger tief als die angedachten passiven Nubert mit ATM.

VG
Maurice_J.
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 20. Mrz 2013, 21:57
Ich hatte schon aktive ausprobiert. Elac AM 150. Da hat es mir auch an Tiefgang gefehlt und ich fand es mühsam, immer die Lautstärke am Pc direkt einstellen zu müssen, da finde ich passive mit einem Verstärker besser.


[Beitrag von Maurice_J. am 20. Mrz 2013, 22:05 bearbeitet]
dmayr
Stammgast
#9 erstellt: 20. Mrz 2013, 22:02
die Nubert 381 müssen meiner Erfahrung nach auf LS-Ständer.

ich konnte mit den Nubert nicht viel anfangen aber für deine Musikrichtung kann ich sie mir gut vorstellen..

ABER es gibt noch so viele andere (viel bessere --> subjektiv) Lautsprecher.. Nubert versucht irgendwie ganz intensiv die Meinung zu verbreiten, dass Nubert die besten Lautsprecher fürs Geld bauen, dem guten Marketing sei dank.. Achtung, dem Irrglauben bin auch ich als Neuling damals verfallen... ;-)

Ich denke aber trotzdem, dass Nubert für Elektronische Musik sicher nicht die allerschlechteste Wahl ist, bei den 381 aber wie gesagt auf gute Aufstellung achten.
Für 19 qm reichen m.M. die 381 vollkommen aus. Die vertragen ordentlich Pegel.
V3841
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 20. Mrz 2013, 22:05
Bei Desktoplautsprechern muss ich mich ausklinken, da ich mich damit nicht auskenne.

Nur noch ein Gedanke: Bassstarke Lautsprecher, die auf Tischen, Schränken, in und auf Regalen oder wandnah positioniert werden (müssen), bringen wegen der frühen Schallreflexionen an den vielen direkt angrenzenden Flächen meist/immer auch eine Menge akustische Probleme mit sich.

Spätestens bei höheren Lautstärken.

VG


[Beitrag von V3841 am 20. Mrz 2013, 22:07 bearbeitet]
Maurice_J.
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 20. Mrz 2013, 22:11
Hier ein Bild von meinem Hörplatz, falls es irgendwer brauch Derzeit stehen da Klipsch RB 61 ii. Die habe ich zum Testen da, allerdings hören sie sich aus der Nähe nicht so gut an.

Zimmer
Maurice_J.
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 20. Mrz 2013, 22:14
Wie wäre es denn, wenn ich dann Bass-schwächere nehme, zum Beispiel die 311 und die mit einem Subwoofer unterstützte?
V3841
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 20. Mrz 2013, 22:19
Ein Paar Dali Zensor 1 mit den Hochtönern auf Ohrhöhe an die Wand gehängt wäre einen Versuch wert. Dazu ggf. einen kleinen kräftigen, knackigen Subwoofer kombinieren, der aber frei stehen muss und nicht unter den Schreibtisch o.ä. darf.
Maurice_J.
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 20. Mrz 2013, 22:33
Ich habe ja ein Bild von meinem Hörplatz geschickt. Da wo die Ps3, der Drucker und die blaue Lavalampe steht, könnte da ein Subwoofer hin?

Edit: Ich habe mir gerade ein paar Testberichte zu den Dali durchgelesen, sollen sehr gut sein. Ich habe auch direkte vergleiche mit den nuBox 311 gelesen, sie sollen sehr ähnlich klingen, lediglich die höhen sollen bei den Nubert ein bisschen spitzer klingen. Aber vielleicht war es genau das, dass ich so gut an den Nubert fand. Ich bin Einsteiger, ich habe keine Ahnung was ich genau gut fand, ich fand die Höhen der Nubert einfach richtig klasse, deswegen wollte ich schon gerne bei denen bleiben. Vielleicht findest du ja andere besser, viel besser. Doch was ich in den letzten Wochen voller Beratungen, Testberichten und "Probehörungen" gelernt habe ist, dass es die besten Lautsprecher nicht gibt. Es ist Geschmackssache und vielleicht ist die nuBox genau das richtige für mich. (Von dem Bass abgesehen, dass was ich für Elektronische Musik und Hip Hop brauche kriegt man halt aus fast keinem Regallautsprecher).


[Beitrag von Maurice_J. am 20. Mrz 2013, 22:54 bearbeitet]
V3841
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 20. Mrz 2013, 23:30

Ich habe ja ein Bild von meinem Hörplatz geschickt. Da wo die Ps3, der Drucker und die blaue Lavalampe steht, könnte da ein Subwoofer hin?


Stell Dir immer vor, dass sich der Schall kugelförmig um einen Lautsprecher, also auch einen Subwoofer ausbreitet und von schallharten Flächen reflektiert wird. Ein Subwoofer wird einen ungeeigneten Untergrund auch immer zum Mitschwingen/Mitmusizieren bewegen.

Ist dann der von Dir angedachte Standort ein guter Standort?

Du kommst mit lesen nicht weiter, Du wirst selbst bei Dir zu hause, bei der vorgesehenen Positionierung hören müssen. Raum und Positionierung beeinflussen den Klang "maßgeblich".

Bitte lies die Infos in meiner Signatur.


Vielleicht findest du ja andere besser, viel besser. Doch was ich in den letzten Wochen voller Beratungen, Testberichten und "Probehörungen" gelernt habe ist, dass es die besten Lautsprecher nicht gibt. Es ist Geschmackssache und vielleicht ist die nuBox genau das richtige für mich. (Von dem Bass abgesehen, dass was ich für Elektronische Musik und Hip Hop brauche kriegt man halt aus fast keinem Regallautsprecher).


Ich bin Dir gegenüber im Vorteil, da ich den Jahrzehnten die ich mich mit HiFi beschäftige schon einige 100 LS mehr gehört habe als Du. Daher ist Nubert kein Thema mehr für mich, weil ich in jeder Klasse und Preislage preiswertere LS kenne/finde.

Ich habe Dir die Dali zum Ausprobieren empfohlen, weil Du sie auf Ohrhöhe und im Stereodreieck an die Wand hängen kannst und sie dort ihr Potential am besten ausspielen kann. So bekommst Du zusätzlichen Abstand zu den LS und es wird nicht ganz so viel Schall sofort reflektiert, was zu einem besseren Klangergebnis führt.

VG
given2Fly
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 21. Mrz 2013, 00:35

Maurice_J. (Beitrag #14) schrieb:
Ich habe mir gerade ein paar Testberichte zu den Dali durchgelesen, sollen sehr gut sein. Ich habe auch direkte vergleiche mit den nuBox 311 gelesen, sie sollen sehr ähnlich klingen, lediglich die höhen sollen bei den Nubert ein bisschen spitzer klingen.

Ich hatte sowohl die Dali als auch die nuBox 311 und kann diese Aussage nicht nachvollziehen.
nuBox 311 klang in der Stellung "neutral" für mich sehr ausgeglichen und nüchtern, aber irgendwie auch lustlos/beliebig. In der Stellung "brilliant" klang sie für mich unnatürlich/grell/angestrengt/verzerrt (gut, wenn man das unter "spitz" versteht....).
Mit der Dali Zensor 1 hat das nichts zu tun, die spielt die meiner Meinung nach in einer anderen Liga...
Auf die Dauer war mir aber der ausgeprägte Hochton der Dali zu anstrengend, daher bin ich letztendlich bei der Yamaha NS-333 gelandet.

Ich fand deine Idee Lausprecher von der Größenordnung einer NuBox 381 auf den Schreibtisch zu stellen aber ziemlich "kurios" :).
Maurice_J.
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 21. Mrz 2013, 00:51
Wieso Kurios Die Klipsch die gerade auf dem Schreibtisch stehen sind sogar 2 Zentimeter höher und ca. 1 Zentimeter Tiefer

Edit: Ich werde mir mal eine Variante der hier geposteten Nubert bestellen sowie die Dali plus einen Subwoofer. Welche Variante findet ihr am sinnvollsten? Welchen Subwoofer würdet ihr mir für die Dali empfehlen? Könnte man die Nubert auch mit einem preiswerteren Subwoofer kombinieren? Wenn ja, welchen würdet ihr empfehlen?


[Beitrag von Maurice_J. am 21. Mrz 2013, 01:02 bearbeitet]
V3841
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 21. Mrz 2013, 08:46

Wieso Kurios Die Klipsch die gerade auf dem Schreibtisch stehen sind sogar 2 Zentimeter höher und ca. 1 Zentimeter Tiefer


Kurios, weil solche LS auf Ständer mit den Hochtönern auf Ohrhöhe gehören und Abstand zu Hörer brauchen um klingen zu können.

Die Dali erst mal ohne Subwoofer ausprobieren und bei "wirklichem" Bedarf einen Subwoofer dazu ausprobieren.
weimaraner
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 21. Mrz 2013, 12:29
Hallo,

ist doch ganz einfach , die 311 plus nen Sub oder auch zwei,

alles andere bringt die Zeit mit sich.

Fanta4ever
Inventar
#20 erstellt: 21. Mrz 2013, 17:00
Mein Gott seid ihr Weicheier

Klipsch RB81 auf den Schreibtisch und da wo der Papierkorb steht ein Jamo Sub 660, krawumm

Gruß Karl
V3841
Hat sich gelöscht
#21 erstellt: 21. Mrz 2013, 19:17
Wer RumPumPel mag
Maurice_J.
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 23. Mrz 2013, 17:17
Ich wollte mir jetzt mal die Dali Zensor 1 zum Probehören bestellen.
Mir stellen sich einige Fragen bezüglich der Wandmontage und anderen dingen.
Falls ich sie behalten sollte, würde ich sie gerne an die Wand machen, wofür sie ja auch vorgesehen sind.
Sollte ich das einfach mit einer Schraube und einem Dübel machen, dann könnte ich sie ja nicht neigen, der Hochtöner wär zwar auf Ohrhöhe aber sie würden nicht auf mich gerichtet sein.
Falls ich sie nicht nur mit einer Schraube befestigen soll, welche Wandhalterung soll ich mir dann kaufen?
Achja, da ich mir ziemlich sicher bin, dass sie nicht den gewünschten Bass mit sich bringen, den ich für meine Musikrichtung brauche (was ich auch nicht erwarte von einer Kompaktbox), welchen Subwoofer sollte ich in der Kombination mit den Dali verwenden? Wie gesagt, ich höre Hip Hop, Techno und ab und zu Dubstep sowie Rock. Zum ausprobieren habe ich einen Pioneer A-676, allerdings kann ich den nicht behalten. Welchen Verstärker würdet ihr mir empfehlen? Kenne mich mit Verstärkern sowie mit Boxen nicht gut aus Der Verstärker sollte gut mit den Dali zusammenarbeiten und es sollte ein Subwoofer anschließbar sein. Gibt es auch eine Möglichkeit, meine Boxen mit PC und Fernseher gleichzeitig verbunden zu haben, ohne das man umstecken muss? dass wenn ich fernsehen gucke der Klang über Boxen wiedergegeben wird und wenn ich am PC bin der Klang auch über Boxen wiedergegeben wird ? Das waren jetzt viele Fragen, ich hoffe ihr könnt mir alles beantworten und mir gute Vorschläge machen, danke im vorraus
V3841
Hat sich gelöscht
#23 erstellt: 23. Mrz 2013, 17:37

Falls ich sie behalten sollte, würde ich sie gerne an die Wand machen, wofür sie ja auch vorgesehen sind. Sollte ich das einfach mit einer Schraube und einem Dübel machen, dann könnte ich sie ja nicht neigen, der Hochtöner wär zwar auf Ohrhöhe aber sie würden nicht auf mich gerichtet sein.


Ich kann nur nochmals zu aktiven Nahfeldmonitoren raten.

Ansonsten würde "ich" die Dali im Stereodreieck einfach mit den integrierten Aufhängevorrichtungen an die Wand hängen.


Achja, da ich mir ziemlich sicher bin, dass sie nicht den gewünschten Bass mit sich bringen, den ich für meine Musikrichtung brauche (was ich auch nicht erwarte von einer Kompaktbox), welchen Subwoofer sollte ich in der Kombination mit den Dali verwenden?


Irgendeinen SW der in deinem Raum bei deinen eingeschränkten Positionierungsmöglichkeiten funktioniert. Am ehesten könnte ein Velodyne EQ Max mit seinen ganzen Einstellmöglichkeiten funktionieren.

Welchen Verstärker würdet ihr mir empfehlen?

Die Dali funktionieren an "jedem" aktuellen Verstärker/Receiver - Du hast also die freie Auswahl und musst nur auf die gewünschte Ausstattung und irgendeine Anschlussmöglichkeit für den SW achten. "Ich" würde den Sherwood RX-772 ins Auge fassen.


Gibt es auch eine Möglichkeit, meine Boxen mit PC und Fernseher gleichzeitig verbunden zu haben, ohne das man umstecken muss? dass wenn ich fernsehen gucke der Klang über Boxen wiedergegeben wird und wenn ich am PC bin der Klang auch über Boxen wiedergegeben wird ?


Der Verstärker/Receiver muss also mindestens zwei normale (nicht Phono) Cinch Eingänge und einen Umschalter haben. Diese Möglichkeit habe die allermeisten verfügbaren Verstärker/Receiver.

VG
Maurice_J.
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 23. Mrz 2013, 18:27
Gibt es Gründe, wieso ich den Verstärker kaufen sollte? Ist das der gleiche: http://kleinanzeigen...-172-3478?ref=search
In Silber passt er überhaupt nicht in meinen Raum und neupreis ist ein bisschen hoch. Wenn es der sein sollte und er wirklich gut ist, würde ich ihn mir kaufen.
Der vorgeschlagene Subwoofer ist ein "bisschen" über meinem Budget
Für Subwoofer habe ich ungefähr 200-250 Euro eingeplant, ich hoffe in dem Bereich gibt es brauchbares, falls es Geheimtipps für weniger gibt bin ich auch gerne bereit weniger auszugeben Sollte man Subwoofer immer neu kaufen oder kann man auch gebraucht kaufen? Siehst du bei mir irgendwo im Zimmer einen geeigneten Platz? Ich wüsste einfach nicht wo ich ihn gut hinstellen könnte
Danke schonmal für die gute Beratung und die Vorschläge.


[Beitrag von Maurice_J. am 23. Mrz 2013, 18:28 bearbeitet]
V3841
Hat sich gelöscht
#25 erstellt: 23. Mrz 2013, 18:55

Gibt es Gründe, wieso ich den Verstärker kaufen sollte?


Das Gerät ist für den Preis recht leistungsstark und für ein Stereogerät sehr gut ausgestattet. Dazu kommt das Sherwood/Inkel ein alter HiFi-Hase ist und nicht zur Obsoleszenz neigt. Der RX-772 hätte den Charme später auch deutlich leistungshungrigere LS antreiben zu können und man kann eine EQ zwischen Vorverstärker und Endverstärker einschleifen.


Ist das der gleiche: http://kleinanzeigen...-172-3478?ref=search


Nein, das ist ein ganz anderes Gerät.


In Silber passt er überhaupt nicht in meinen Raum und neupreis ist ein bisschen hoch. Wenn es der sein sollte und er wirklich gut ist, würde ich ihn mir kaufen.


Ein Pioneer VSX-527 wäre vermutlich die bessere Lösung w/der Einmessung.


Der vorgeschlagene Subwoofer ist ein "bisschen" über meinem Budget Für Subwoofer habe ich ungefähr 200-250 Euro eingeplant,


Wenn Du einen AVR wie den VSX-527 mit einer Einmessautomatik nimmst, tut es vielleicht auch ein kleiner Klipsch. Gerne wird im Forum auch der Canton Sub 600 empfohlen.


Sollte man Subwoofer immer neu kaufen oder kann man auch gebraucht kaufen?


Wenn man den gebrauchten Subwoofer nach dem Ausprobieren wieder zurückgeben kann und es eine Gewährleistung gibt, spricht wenig gegen ein passendes gebrauchtes Gerät.


Siehst du bei mir irgendwo im Zimmer einen geeigneten Platz?Ich wüsste einfach nicht wo ich ihn gut hinstellen könnte


Wenn Du schon keinen Platz siehst Ich sehe auch keinen

VG


[Beitrag von V3841 am 23. Mrz 2013, 18:57 bearbeitet]
Maurice_J.
Ist häufiger hier
#26 erstellt: 23. Mrz 2013, 19:09
Was hat es mit der Einmessautomatik auf sich, was bewirkt die?
Wofür ist die Lan-Buchse?
Besitzt der Verstärker auch einen Umschalter, damit ich den PC und den Fernseher gleichzeitig angeschlossen haben kann?
Das Angebot: http://kleinanzeigen...-172-3381?ref=search sieht doch sehr verlockend aus, sollte ich da zuschlagen?


[Beitrag von Maurice_J. am 23. Mrz 2013, 19:52 bearbeitet]
V3841
Hat sich gelöscht
#27 erstellt: 23. Mrz 2013, 23:37

Was hat es mit der Einmessautomatik auf sich, was bewirkt die?


http://www.pioneer.eu/de/page/products/av-receiver/features.html


Wofür ist die Lan-Buchse?


http://www.pioneer.eu/de/page/products/av-receiver/streaming.html

Fernsteuerung per Rechner, Tablet oder Smartphone über dein Netzwerk ist zumeist auch möglich.


Besitzt der Verstärker auch einen Umschalter, damit ich den PC und den Fernseher gleichzeitig angeschlossen haben kann?


http://www.pioneer.eu/de/page/products/av-receiver/choose.html

http://www.pioneer.eu/de/page/products/av-receiver/home.html

An einem AVR können unzählige Geräte angeschlossen und umgeschaltet werden, auch per Netzwerk.


Das Angebot: http://kleinanzeigen...-172-3381?ref=search sieht doch sehr verlockend aus, sollte ich da zuschlagen?


Da gibt es aber kein gesetzliches Rückgaberecht. Und wenn Du das Gerät nicht abholst, dann hast Du natürlich das Risiko der Vorkasse. Lass Dir die Rechnung dazu geben wegen der Gewährleistung des Händlers, der das Gerät neu verkauft hat.
Maurice_J.
Ist häufiger hier
#28 erstellt: 23. Mrz 2013, 23:40
Ich denke mal damit mache ich nichts falsch, also werde ich das Rückgaberecht nicht brauchen.
Die Garantie ist mir wichtig, doch in der Überschrift steht ja auch das er die Rechnung noch hat.
plüsch
Inventar
#29 erstellt: 24. Mrz 2013, 01:08
die sollte es alleine können
Nubert A20

wegen der geringen Hörabstände wäre aber
sowas
sinnvoll, wird im Bass aber nicht ganz an die Nubert ran reichen.

Oder eine Fast im Diy, gibt es bei Fertiglautsprechern m.W. so nicht zu kaufen.
Durch den Breitbänder und die tiefe trennung der Zweige, sind solche Konstrukte für das Nahfeld gut geeignet.

Dann wäre da noch eine Heerschar
an Aktiven Nahfeldmonitoren die fast alle besser für den Tisch geeignet sind wie übliche Hifi Boxen.
Für die Passiven spricht in der Regel das günstiger P/L-Verhältniss gegenüber Hifi Boxen.
Hier mußt Du aber darauf achten,
daß die Preise zum Teil für 1Stück oder eben fürs Paar aufgerufen werden.

Gruß plüsch
V3841
Hat sich gelöscht
#30 erstellt: 24. Mrz 2013, 01:30
Er will einfach nicht hören
Maurice_J.
Ist häufiger hier
#31 erstellt: 24. Mrz 2013, 02:10
Aber wieso denn nicht die Dali? Sie können Wandnah positioniert werden und ich habe sehr viel gutes bezüglich des Klangs gehört. Passive mag ich mehr, da ich dann alles über den Verstärker regeln kann, muss nicht immer auf den Desktop um die Lautstärke und ich kann Fernseher und PC gleichzeitig verbunden haben. Desweiteren kann ich später mit weniger kosten ein 5.1 System zusammenstellen, da ich ja dann die Dali als Rear Speaker verwenden kann, den Sub als Sub und den Verstärker auch schon habe
Fanta4ever
Inventar
#32 erstellt: 24. Mrz 2013, 07:01

Aber wieso denn nicht die Dali?

Versuch macht kluch An der Wand hängend sind sie sicher besser als die Klipsch bei der jetzigen Aufstellung.
Aber:


an Aktiven Nahfeldmonitoren die fast alle besser für den Tisch geeignet sind wie übliche Hifi Boxen.

das hat der Kollege ja nicht zum Spaß geschrieben und er hat 100%ig recht.

Gruß Karl
V3841
Hat sich gelöscht
#33 erstellt: 24. Mrz 2013, 07:09
Klar, wenn Passiv, dann auf jeden Fall die Zensor 1 probieren. Der richtige Lautsprecher für solche Anwendungen ist ein Nahfeldmonitor oder ein Desktoplautsprecher und die sind fast immer aktiv.
Maurice_J.
Ist häufiger hier
#34 erstellt: 24. Mrz 2013, 14:57
Ja, allerdings hatte ich ja schon begründet wieso ich keine aktiven möchte
Maurice_J.
Ist häufiger hier
#35 erstellt: 02. Apr 2013, 20:20
Die Dali Zensor 1 sind heute angekommen, als ich sie ausgepackt habe, war ich doch ein bisschen misstrauisch, da sie noch kleiner waren als ich erwartet habe Sie haben mich total überwältigt, die Auflösung ist unfassbar, sowas habe ich vorher noch nie gehört Der Bassbereich hat mich ebenfalls überrascht, hätte ich nicht erwartet was die kleinen Dinger auf dem Kasten haben. Allerdings werde ich sie trotzdem mit einem Subwoofer unterstützen, da sie nicht tief genug kommen, dass habe ich aber auch nicht erwartet. Der Subwoofer Quadral SUB 88 wurde schon bestellt, er wurde mir empfohlen. Der Verstärker Pioneer VSX-527 wurde ebenfalls bestellt. Sub sowie Verstärker werden wohl in den nächsten Tagen ankommen.
Eine Sache stört mich, sie dröhnen recht stark, ich habe sie sehr wandnah platziert, doch so sollen sie doch auch platziert werden, oder? Wenn ich sie ein bisschen von der Wand weg platziere hat das Dröhnen ein Ende. Doch ich wollte sie eigentlich an der Wand platzieren, sodass ich den Hochtöner auf Ohr-Höhe habe.


[Beitrag von Maurice_J. am 02. Apr 2013, 20:25 bearbeitet]
weimaraner
Hat sich gelöscht
#36 erstellt: 02. Apr 2013, 20:38
Leg doch mal was stoffiges unter die LS,
wird es dann besser?

Eventuell hast du sogar was aus Gummi zum Unterlegen bzw. Abkoppeln.

VG
Maurice_J.
Ist häufiger hier
#37 erstellt: 02. Apr 2013, 20:41
Gerade um die Uhrzeit habe ich nichts parat was ich drunterlegen könnte. Allerdings wollte ich sie eh an die Wand machen, womit "was drunterlegen" wohl eh wegfallen würde. Ich habe mal was von Bassreflexloch zu machen gehört, ich glaube das könnte helfen. Wie sollte man das machen?
weimaraner
Hat sich gelöscht
#38 erstellt: 02. Apr 2013, 20:48
Hallo,

es ging erstmal darum ob es wegen dem dröhnt auf was die LS stehen oder auch nicht.

Für die BR Öffnungen..Socken...aber bitte vorher waschen,
sonst klingts muffig
Maurice_J.
Ist häufiger hier
#39 erstellt: 02. Apr 2013, 21:10
Ich werde morgen mal was stoffiges drunterlegen, was aus Gummi habe ich leider nicht parat.
Wenn das nichts bringt, werde ich das mal mit den Socken ausprobieren Gibt es da keine elegantere Lösung :D? Ich will irgendwie ungern in meine neuen Boxen Socken reinstopfen
weimaraner
Hat sich gelöscht
#40 erstellt: 02. Apr 2013, 21:18
Du sollst auch nur das BR Rohr etwas abdichten,
nicht den ganzen Lautsprecher innen mit vielen Socken stopfen bis nichts mehr rein passt.

Wenn du natürlich nur ein Paar Socken hast....dann versteh ich deine Bedenken......

VG
(kannst auch nen Schwamm zweckentfremden)
Maurice_J.
Ist häufiger hier
#41 erstellt: 02. Apr 2013, 21:19
Ja, dass habe ich schon verstanden Ich besitze mehr als 1 Paar Socken, dass sollte nicht das Problem sein
weimaraner
Hat sich gelöscht
#42 erstellt: 02. Apr 2013, 21:24
hab ich mir fast gedacht......sollte ein Joke sein
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Kompaktlautsprecher...?
Lord18 am 26.08.2004  –  Letzte Antwort am 27.08.2004  –  4 Beiträge
Kompaktlautsprecher
buggix am 31.05.2007  –  Letzte Antwort am 10.06.2007  –  5 Beiträge
Günstige Kompaktlautsprecher/Monitore für den PC
X-TR4 am 05.02.2011  –  Letzte Antwort am 05.02.2011  –  2 Beiträge
Kompaktlautsprecher für PC
guitarplayer91 am 05.12.2010  –  Letzte Antwort am 05.12.2010  –  4 Beiträge
Kompaktlautsprecher/Monitore
vanmetzger am 12.11.2007  –  Letzte Antwort am 13.11.2007  –  3 Beiträge
Kompaktlautsprecher für hörplatznahe Aufstellung
beuchi33 am 09.01.2011  –  Letzte Antwort am 09.01.2011  –  2 Beiträge
Kompaktlautsprecher für wenig geld.
Juli1598753 am 02.05.2008  –  Letzte Antwort am 03.05.2008  –  24 Beiträge
Kompaktlautsprecher für Pc, Kaufberatung bitte ;)
Basic83 am 19.01.2005  –  Letzte Antwort am 19.01.2005  –  4 Beiträge
Stereo-Kompaktlautsprecher für PC Arbeitsplatz
bla1234 am 29.11.2014  –  Letzte Antwort am 29.11.2014  –  3 Beiträge
Kaufberatung Stereo Kompaktlautsprecher für PC
ThenN am 16.03.2016  –  Letzte Antwort am 19.03.2016  –  29 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Dali
  • Canton
  • Jamo
  • Sherwood
  • Nubert
  • Klipsch
  • Yamaha
  • Pioneer
  • Elac

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 162 )
  • Neuestes MitgliedSmilie_
  • Gesamtzahl an Themen1.344.960
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.657.627