Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Pioneer A-30 & Yamaha NS-50F sinnvolle Kombi?

+A -A
Autor
Beitrag
jantari
Neuling
#1 erstellt: 06. Apr 2013, 21:10
Guten Abend allerseits!
Ich hab mich jetzt mal registriert nachdem ich viel passiv mitgelesen habe :p
Mein Name ist Jan, ich bin 17 Jahre alt und wenn ihr mir einen Cent schenkt überschreitet mein Budget schon meine Expertise in Sachen Audio... muahaha.

Ich hab ein kleines Entscheidungsproblem, ich suche nämlich nach passenden Lautsprechern für meinen Pro-Ject Debut III. Im Moment sitze ich nämlich auf meinen... achtung... Logitech Z3e fest, die habe ich mir eben vor vielen Jahren mal zum PC geholt. Besser als garkein Sound war damals die Devise. Egal, nachdem ich nun nach Anschaffung des Pro-Jects (ich war MP3 und YouTube-Sound müde) das erste mal gehört habe wie wenig die Logitechs eigentlich wirklich können, suche ich nun nach was neuem.

Was ich höre:
Viel von meinen Eltern, meine Lieblingsplatte ist im Moment das Album "Forever Young" von Alphaville. Aber natürlich auch Eurythmics, Joe Cocker, Tears For Fears... sporadisch Uriah Heep, Visage etc.
Aber auch "meine" Musik, das ist dann zu 90% deadmau5 o.ä. sprich Elektronik die nach Präzision fordert, nicht nur im Bassbereich.

Ich habe auch schon einiges zusammengestellt an möglichen Optionen:

- Edifier S530D (~220€)
2.1 PC System, aber mit erstaunlicher Musikalität. Der Riesensub wird auch sinnvoll genutzt also für Druck und Trockenheit. Ein Freund hat die Boxen, konnte sie also hören.

-ESI nEar 08 (~220€ Paar)
Aktive Nahfeldmonitore. Ich habe Angst sie könnten zu analytisch klingen, erst Recht da ich ja keine Musik in Ableton produzieren, sondern geschönten fetig gemasterten Analogklang genießen will. Sie würden XLR Eingang bieten, was nie schadet.

-Pioneer A-30 Verstärker (2x70W) mit
--> Wharfedale Diamond 10.1
20-100W - Wohl toll in den Mitten und Höhen, ich kann mir aber nicht vorstellen das die "ausreichend" Tiefdruck produzieren.
oder
--> Yamaha NS-50F
80W ? Eine andere Quelle Sprach von 160? Die wären aufjedenfall im niederen Frequenzbereich besser vertreten, aber ob sie mit dem Wharfedale HiFi-Gedöns in Sachen Mitten und Höhen mithalten können? Wäre ja auch schade wenn nicht. Standlautsprecher finde ich übrigens hässlich, aber diese sind nur 1m hoch... geht also grad noch.

Andere Möglichkeiten die ich inzwischen wieder verworfen habe sind u.a.:
- Technics SU 7300 Verstärker aufstöbern
- Music Hall a15.2 (zu teuer)
- Corsair SP2500 PC System
- Harman Kardon 980 Verstärker, 10 Watt mehr aber potthässlich und digital. Auch wenn ich es nicht höre, die Placebo-Wirkung die es hätte mein Plattenkarussell an einen digitalen Verstärker anzuschließen wäre grauenvoll.

Ich weiß das mich Angesichts der Tatsache das ich von einem Logitech System komme warscheinlich jede der Möglichkeiten begeistern wird, aber ich bin jemand der (fast) nichts mehr hasst als nicht das bestmögliche für das Geld zu holen. Ich wollte auch schon seit Juni 2012 einen Plattenspieler und hab ihn mir diesen Februar gekauft - exzessiven Nachforschungen sei dank. Und ja ich bin zufrieden und nein ich will nichts von gebrauchten 1210ern hören

Ich wäre euch sehr dankbar wenn ihr mir sagen könntet wofür ihr euch entscheiden würdet, oder was garnicht geht, natürlich auch ohne jetzt jedes Lautsprechersystem mal gehört zu haben.

Dankeschön im Vorraus


[Beitrag von jantari am 06. Apr 2013, 21:15 bearbeitet]
V3841
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 07. Apr 2013, 07:33
Hallo Jan,

ich filtere vorab nach den Infos, die wir von Dir für eine Kaufberatung bezüglich LS erhalten haben:


Was ich höre:
Viel von meinen Eltern, meine Lieblingsplatte ist im Moment das Album "Forever Young" von Alphaville. Aber natürlich auch Eurythmics, Joe Cocker, Tears For Fears... sporadisch Uriah Heep, Visage etc.
Aber auch "meine" Musik, das ist dann zu 90% deadmau5 o.ä. sprich Elektronik die nach Präzision fordert, nicht nur im Bassbereich.



Standlautsprecher finde ich übrigens hässlich, aber diese sind nur 1m hoch... geht also grad noch.



nachdem ich viel passiv mitgelesen habe :p


Wenn Du viel mitgelesen hättest, hätten wir jetzt auch das maximale Budget für LS+Amp in Euro genannt bekommen + eine Beschreibung vom Raum, der geplanten LS-Positionierung, dem Hörplatz - mit Bildern, Zeichnung und Maßen.

Hast Du tatsächlich richtige Lautsprecher irgendwo gehört, wozu Du uns die genaue Bezeichnung, das Hörumfeld, die gehörte Musik und deinen Eindruck mitteilen kannst? Das hilft - vielleicht - ein wenig deinen Hörgeschmack einzugrenzen.

Bitte lies auch die Infos in meiner Signatur.

VG


[Beitrag von V3841 am 07. Apr 2013, 07:47 bearbeitet]
jantari
Neuling
#3 erstellt: 07. Apr 2013, 16:27
Danke für die Antwort erst einmal, hier ist der Raumsetup wie ich ihn mir gedacht habe:

Hörraum

Viel würde da sonst an Möbeln nicht drinstehen.

Das maximale Budget besteht daraus das kein Einzelteil mehr als 200€ kosten SOLL, 250 sind drin und 300 wenns sich wirklich lohnt. Und nein, eine umsichtig zusammengestellte HiFi-Anlage habe ich noch nie gehört, erst recht nicht in einem dafür vorbehaltenen Raum. Aber wenn ich damit anfange können immerhin andere schonmal mithören. Außerdem noch: Eine Grundsatzfrage wäre ob die Yamahas überhaupt an den Pioneer-Amp passen würden... von der Leistung her usw.

Danke für die Links btw, hab sie mir angesehen.
Ich denke die Aufnahmequalität sollte an optimal grenzen mit handelsüblichen CDs und Vinyls. Die Wiedergabequalität rüste ich noch auf sobald meine aktuelle Nadel (Ortofon OM5E) abgenutzt ist,
dann wirds wohl eine Sumiko Pearl. Damit rechne ich aber erst in 6-12 Monaten. Die Raumakustik und Aufstellung habe ich ja oben gezeichnet und nach dem Rest suche ich ja gerade
Fanta4ever
Inventar
#4 erstellt: 07. Apr 2013, 17:35
Hallo Jan,

der Pioneer ist vollkommen ok. In den kleinen Raum würde ich keine Stand-LS stellen.

Mein Tip Denon SC-M39

Dazu 1 Paar Boxenständer

Gruß Karl
V3841
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 07. Apr 2013, 17:52
Hallo Jan,

Du könntest folgende LS probieren:

1. Denon SC-M39 (120€)
2. Alesis Monitor One MKII (160€)
3. Magnat Vector 203 (Auslaufmodell etwa 160€)
4. Dynavoice Definition DM-6 (260€)

Wovon die Dynavoice - nach meiner Meinung - mit Abstand der beste LS ist.

Für die Lautsprecher benötigst Du Ständer um die Hochtöner auf Ohrhöhe zu bekommen und um die Lautsprecher möglichst optimal positionieren zu können.

Dazu einen beliebigen Verstärker oder Receiver, der deine Ansprüche bezüglich der Ausstattung und der Anschlüsse erfüllt.

VG
Hardwell
Inventar
#6 erstellt: 07. Apr 2013, 18:06
Ich habe genau diese Kombi (Pioneer A-30 mit den Yamahas) in einem elektromarkt gehört , echt gut für den Preis ! Ordentlich Bass , neutrale Mitten und für die Preisklasse sehr gut aufgelöste höhen !
jantari
Neuling
#7 erstellt: 07. Apr 2013, 20:50
Wow vielen Dank für die Antworten!

Die Dynavoice überzeugen ziemlich, der doppelte Hochtöner hat optisch Stil und nimmt mir jede Angst der LS könnte meine teuer erkauften, analogen Hochtonfrequenzen einfach verschlucken. Das voluminöse Gehäuse verspricht satte Tiefen und 35hz bei -3db wären ja zu schön um wahr zu sein

Was die Denons angeht :/ Danke für die Empfehlung, ich glaube ich steck lieber das Extrageld rein und hole etwas was langfristig zufriedenstellt!

@V3841: hast du die Dynavoice? Oder sie gehört? (okay ich sehe gerade in einem anderen Thread, du hast sie^^) Passen sie technisch an den A-30? Die Unterschiede zwischen x und y-Belastbarkeit und RMS und whatever versteh ich nämlich nicht sry

@Hardwell: Glaub ich hab sie mir nicht umsonst in die engere Auswahl aufgenommen, aber sie sind wohl wirklich leicht overpowered für ~12qm... außerdem sind die Dynavoice im Paarpreis sogar billiger Und btw... nice Nick^^


[Beitrag von jantari am 07. Apr 2013, 20:58 bearbeitet]
V3841
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 07. Apr 2013, 21:07

Was die Denons angeht :/ Danke für die Empfehlung, ich glaube ich steck lieber das Extrageld rein und hole etwas was langfristig zufriedenstellt!


Wegen der Denon habe ich meine hervorragenden Cabasse Minorca (950€) verkauft. Also keine Angst, das hatte schon Hand und Fuß, dass ich sie Dir genannt habe.


@V3841: hast du die Dynavoice?


Hast Du nicht im Dynavoice Thema gelesen? Dann kannst Du Dich dort umfänglich schlau machen:

http://www.hifi-foru...m_id=30&thread=31636

Um deine Frage zu beantworten, sie warten auf den Geldeingang und sind dann verkauft.


Passen sie technisch an den A-30?


Die spielen auch an ganz leistungsschwachen Tripaths oder Röhren-Amps einwandfrei. Etwas mehr Leistung schadet aber nicht.


Die Unterschiede zwischen x und y-Belastbarkeit und RMS und whatever versteh ich nämlich nicht sry


Vergiss es einfach, diese Angaben haben keinerlei Relevanz. Es ist die maximale Belastbarkeit. Mehr zugeführte Leistung würde den LS beschädigen.

Aber ... Lautsprecher bekommt man immer kaputt, wenn man das möchte. Besonders leicht kann man mit zu wenig Leistung bei Überlastung des Verstärkers die Hochtöner zerstören.

VG


[Beitrag von V3841 am 07. Apr 2013, 21:08 bearbeitet]
Hardwell
Inventar
#9 erstellt: 08. Apr 2013, 15:27
Naja , so groß sind die auch nicht. Ich hatte die NS-777 damals auf 13 m² , nun auf 29... ging beide male gut !
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
ATL 701 Pro vs. Yamaha NS-G 30 MKII
nastyyyyyy am 24.07.2015  –  Letzte Antwort am 24.07.2015  –  3 Beiträge
Pioneer A-30-K oder Yamaha A-S201
zaehler am 24.02.2014  –  Letzte Antwort am 06.10.2014  –  12 Beiträge
pioneer A-30 oder Onkyo A-9050?
Mr.Banany am 15.04.2015  –  Letzte Antwort am 16.04.2015  –  5 Beiträge
Lautsprecher für Yamaha A-S 2000 Kombi
alex1611 am 09.01.2011  –  Letzte Antwort am 18.11.2012  –  22 Beiträge
sac igel 60 und t+a p 1230 r eine sinnvolle kombi?
fuulehung am 30.01.2007  –  Letzte Antwort am 19.06.2007  –  5 Beiträge
Sinnvolle Verstärker, Lautsprecher, Subwoofer-Kombination?
PB791 am 10.01.2013  –  Letzte Antwort am 11.01.2013  –  5 Beiträge
Pioneer A-30 K
STYRO am 28.02.2013  –  Letzte Antwort am 28.02.2013  –  9 Beiträge
Pioneer A-30-K
wantan am 14.11.2013  –  Letzte Antwort am 15.11.2013  –  15 Beiträge
Yamaha NS-555 und Onkyo A-9155
MoeSch am 31.03.2014  –  Letzte Antwort am 31.03.2014  –  4 Beiträge
Yamaha NS 777 oder NS 555
Hififan777 am 28.05.2012  –  Letzte Antwort am 28.05.2012  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2013

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Yamaha
  • Wharfedale
  • Denon
  • Magnat
  • Edifier
  • Pro-Ject
  • Logitech

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 84 )
  • Neuestes Mitgliedcoldanddistant
  • Gesamtzahl an Themen1.344.869
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.656.337