Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Receiver für Wohnzimmer (bis 300€)

+A -A
Autor
Beitrag
PoLoTobi
Stammgast
#1 erstellt: 30. Apr 2013, 16:10
Hallo Leute,

Wienchon geschrieben bin ich auf der Suche nach einem Stereo Reciever für unser Wohnzimmer.

Zu den Gegebenheiten:

TV Sony Kdl 46ex505 (ARC)
Standboxen ATL 709S
DVD Player
Plattenspieler (Phono Eingang)

Unser Wohnzimmer ist 36m2 groß,
Jedoch ist daran angeschlossen ein offenes Esszimmer und eine Offene Küche,
Und der gesamte Raum ist ca 90m2 groß.

Ich kenne mich im Stereo Bereich leider kaum aus und brauche daher hilfe bei der Auswahl.
(Bin eher im Sourround Bereich zu Hause, aber da ich mir mein eigenes Kino gebaut habe bleibt das Wohnzimmer Frauenfreundlich LS Arm ;-)

Ich würde gerne alles an den stereoverstärker anschließen und dann an den Tv bzw Boxen weitergeben.


Erstmal die Grundsätzliche Frage:

Gibt es überhaupt sowas, was ich suche in Stereo und damit günstiger als ein Sourround Hifi Reciever?


Ich frage extra hier im Stereo Board, weil im Sourround Bereich immer gleich auf Surround und allem pipapo rumgeritten wird ;-)) dabei hab ich den Plattenspieler auch immer an einem analogen Stereoverstärker gehabt und das Klang viel besser als mit einem teuren Onkyo :-(

Könnt ihr mir helfen :-) ?
V3841
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 30. Apr 2013, 19:18

Gibt es überhaupt sowas, was ich suche in Stereo und damit günstiger als ein Sourround Hifi Reciever?


Da AVRs wegen der größeren Nachfrage billiger vertrieben werden können als Stereoreceiver, sparst Du mit einem Stereoreceiver kein Geld und verzichtest auf jede Menge Ausstattung und Einstellmöglichkeiten.

VG


[Beitrag von V3841 am 30. Apr 2013, 19:20 bearbeitet]
PoLoTobi
Stammgast
#3 erstellt: 01. Mai 2013, 06:01
Vielen dank ;-)

Dann eben doch wieder ins Sourround Board.


Oder ich hol mir einen av Reciever mit Vorverstärker Ausgängen und häng da nen Stereo Verstärker hinter.
Aber das kostet wohl momentan zu viel.



Lg


Tobi
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 01. Mai 2013, 06:31

PoLoTobi (Beitrag #3) schrieb:

Oder ich hol mir einen av Reciever mit Vorverstärker Ausgängen und häng da nen Stereo Verstärker hinter.


...und was soll das bitteschön bringen?

Die ATL haben, wenn ich mich recht erinnere, einen relativ ordentlichen Wirkungsgrad, aber der Gedanken an
ein wirklich leistungsstarken Verstärker erübrigt sich angesichts deines Budgets sowieso.
Bei einem AVR wirst Du wohl noch einen zusätzlichen Phone Pre benötigen, da sie dort erst gar nicht eingebaut
sind oder nur über eine Alibi Funktion verfügen, wobei das natürlich auch von dem jeweiligen PL und den eigenen
Ansprüchen abhängig ist, somit würde sich das Budget für einen AVR nochmal reduzieren.

Es gibt den Kenwood RA 5000, der als einziger Stereo Receiver HDMI mit ARC mitbringt, wenn Dir aber digitale
Eingänge ausreichen, erhöht sich das Angebot ein wenig, wobei dein Budget aber immer noch das Nadelöhr ist.

AV-Receiver: Pioneer VSX 922, Denon AVR 1713
Stereo-Receiver: Kenwood RA 5000
Phono Pre: Kommt auf das Tonabnehmersystem an!

Die beiden AV Geräte bieten aber mMn dennoch so einige Vorteile bei der Ausstattung gegenüber dem Kenwood
bzgl. der Leistung dürften die Unterschiede im Stereobetrieb kaum vorhanden sein.

Saludos
Glenn
PoLoTobi
Stammgast
#5 erstellt: 01. Mai 2013, 07:09

GlennFresh (Beitrag #4) schrieb:

...und was soll das bitteschön bringen?

Die ATL haben, wenn ich mich recht erinnere, einen relativ ordentlichen Wirkungsgrad, aber der Gedanken an
ein wirklich leistungsstarken Verstärker erübrigt sich angesichts deines Budgets sowieso.
Bei einem AVR wirst Du wohl noch einen zusätzlichen Phone Pre benötigen, da sie dort erst gar nicht eingebaut
sind oder nur über eine Alibi Funktion verfügen, wobei das natürlich auch von dem jeweiligen PL und den eigenen
Ansprüchen abhängig ist, somit würde sich das Budget für einen AVR nochmal reduzieren.

Es gibt den Kenwood RA 5000, der als einziger Stereo Receiver HDMI mit ARC mitbringt, wenn Dir aber digitale
Eingänge ausreichen, erhöht sich das Angebot ein wenig, wobei dein Budget aber immer noch das Nadelöhr ist.


Also ich könnte eventuell auch mit optischen Eingängen auskommen, wenn ich mir das gerade überlege.
Durch das Kino im Keller steht oben nurnoch ein DVD Spieler, den ich aber direkt an den Fernseher hängen kann und Optisch an den AVR. Und der Plattendreher kommt ja eh Analog an den Verstärker.
Also lass uns doch mal hier in die Richtung weiter schauen.


GlennFresh (Beitrag #4) schrieb:

AV-Receiver: Pioneer VSX 922, Denon AVR 1713
Stereo-Receiver: Kenwood RA 5000
Phono Pre: Kommt auf das Tonabnehmersystem an!

Das System ist ein Technichts SL Q200 in Verbindung mit einem AT 3482P


GlennFresh (Beitrag #4) schrieb:

Die beiden AV Geräte bieten aber mMn dennoch so einige Vorteile bei der Ausstattung gegenüber dem Kenwood
bzgl. der Leistung dürften die Unterschiede im Stereobetrieb kaum vorhanden sein.


Also ich habe das System bisher mit einem Yamaha A 500 und den ATL betrieben und das klang sehr schön. Der Yamaha hat jedoch das zeitliche gesegnet und
von meinem Onkyo 809 an den Jamos kann ich nicht behaupten, das es schön klingt. Wenn ich den Plattenspieler hier dran habe klingt das ganze eher schwach :-( Aber da ich im Keller wo der jetzt steht eh keine Platten hören möchte ist das jetzt ehe egal :-)


Vielen Dank schonmal
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 01. Mai 2013, 07:32

PoLoTobi (Beitrag #5) schrieb:

Also lass uns doch mal hier in die Richtung weiter schauen.


Dabei gilt es aber den Ton-Zeit Versatz zu beachten, der TV sollte eine Lip Sync.
Funktion haben, ansonsten macht das Ganze kein Spaß!

Zu dem müsstest du dein Budget höher ansetzen, weil die Alternativen zum Kenwood
deutlich über 300€ kosten wie z.B. der HK 3490 oder ein Onkyo TX 8050, das war es
dann auch schon so weit, ber beide Geräte besitzen einen Phono Eingang über dessen
Qualität ich allerdings nichts sagen kann.


PoLoTobi (Beitrag #5) schrieb:

Das System ist ein Technichts SL Q200 in Verbindung mit einem AT 3482P


Also nichts was einen teuren Phono Pre rechtfertigen würde!


PoLoTobi (Beitrag #5) schrieb:

Also ich habe das System bisher mit einem Yamaha A 500 und den ATL betrieben und das klang sehr schön. Der Yamaha hat jedoch das zeitliche gesegnet und
von meinem Onkyo 809 an den Jamos kann ich nicht behaupten, das es schön klingt. Wenn ich den Plattenspieler hier dran habe klingt das ganze eher schwach :-( Aber da ich im Keller wo der jetzt steht eh keine Platten hören möchte ist das jetzt ehe egal :-)


Der Yamaha A 500 ist jetzt auch kein besonderer Vollverstärker, aber ältere Geräte haben meist noch einen ordentlichen
Phono Pre eingebaut, weil man früher darauf noch Wert gelegt hat, aber wer bitte schön interessiert sich heute noch für
einen PL bzw. Phono Pre, das ist wohl eher die Ausnahme und wenn gibt es ja eine große Auswahl an externen Geräten.

Daher den Tipp mit dem separaten Phono Pre, diese sind meist hochwertiger als die integrierten, wobei es hier auch immer
auf das Zusammenspiel mit dem PL bzw. Tonabnehmer ankommt, zu dem ist man mit einem separaten Gerät immer flexibler.

Wenn Du ein einfach zu bedienendes gerät suchst, was auch noch genügend Anschlusskomfort bietet, würde ich mal den
Kenwood RA 5000 mit einem separaten Phono Pre (z.B. von Dynavox oder ProJect) testen, noch eine programmierbare
Universal FB dazu, wo sich Aktivitäten und Makros festlegen lassen und gut ist, deine Frau wird Dir die einfache Bedienung danken!

Saludos
Glenn
raindancer
Inventar
#7 erstellt: 01. Mai 2013, 07:43
Und warum läßt du den Yamaha nicht reparieren bzw dann gleich revidieren? Da sollte von deinem budget no eine kleine Ecke übrig bleiben und Bauchlandungen mit "modernen" Phonostufen bleiben aus.

aloa raindancer
V3841
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 01. Mai 2013, 07:51
Ich habe den Kenwood Stereo-Receiver interessehalber mit dem Pioneer VSX-527 bezüglich des Klangergebnis an diversen LS vergleichen.

Mein Bauch- und Ohrgefühl sagte mir, dass es überhaupt keinen Grund gibt das Kenwood Gerät zu kaufen. Der kleine Pioneer AVR liefert auch kein anderes Ergebnis als drei mit verglichene Stereo-Verstärker der Einsteigerklasse.

Die internen Phonopreamps in Einsteigergeräten werden sich aus meiner kaufmännischen Sicht, nicht von den günstigen externen Geräten unterscheiden können.

VG
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 01. Mai 2013, 07:53
Mir ging es da mehr um die einfache Bedienbarkeit, die man dem Pioneer AVR ganz klar absprechen muss!

Ob sich externe Phono Pre´s von den internen Unterscheiden, kommt auf verschiedene Faktoren an,
ausschließen kann man sowohl das eine als auch das andere nicht, es kommt halt auf den Versuch an!

Saludos
Glenn


[Beitrag von GlennFresh am 01. Mai 2013, 07:55 bearbeitet]
PoLoTobi
Stammgast
#10 erstellt: 01. Mai 2013, 08:10
Also der Yamaha ist allein deswegen raus weil er keine FB hat.
Da werd ich hier ganz schief angesehen wenn ich den ins WZ stelle ;-)
Ansonsten war das echt ein Top Gerät finde ich. Aber im Keller und Vorfällen mir war es egal wie ich die Lautstärke reguliere, das sieht im WZ jedoch anders aus.


Ich hab mir jetzt mal den HK rausgesucht und denke das ich es damit mal versuchen werde.

Den gibt es in den Amazon Warehouse Dealz und somit auch leicht wieder getauscht.



Lg
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 01. Mai 2013, 08:20
Das wäre dann zumindest ein Anfang und vergiss nicht den Bild-Ton Versatz ausgiebig zu testen,
sollte der nämlich nicht stimmen und lässt sich auch mangels Ausstattung nicht regulieren, wird
das Thema auf Dauer zu einem großen Ärgernis!

Saludos
Glenn
PoLoTobi
Stammgast
#12 erstellt: 01. Mai 2013, 08:53
Ich habe gerade mal ein bisschen das Biete Forum durchstöbert.


Bin da auf noch eine ganz andere Idee gekommen.

Ich höre ja sowieso nur Stereo und auch nur TV Programm.
Auch DVDs werde hier selten und eher von meinen Damen geschaut (Tonqualität egal)

Aber ich möchte gerne Platten hören und dafür wasvernünftiges bezahlbares, wie schon geschrieben.


Was ist denn zum Beispiel zu einem Arcam A80 zu sagen bezüglich des Phono Abteils?!


Und alles andere wird dann eben ganz altmodisch per Chinch verbunden.


Tobi
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 01. Mai 2013, 09:18
Wie schon erwähnt, eigentlich ist dein PL sowie Tonabnehmer, sofern ich mich nicht verschaut habe,
keine Komponenten die einen teuren Phono Pre rechtfertigen bzw. einen Fortschritt bringen, aber
wie immer gilt, das kannst nur Du selbst beurteilen!

Wenn ein eventueller Bild-Ton Versatz dir und deiner Frau nichts ausmachen, ist diese Lösung
sicherlich eine Option, zu mal es mit dem Yamaha auch funktioniert hat oder nicht aufgefallen ist!

Saludos
Glenn
PoLoTobi
Stammgast
#14 erstellt: 01. Mai 2013, 09:56
Der Bild Ton Versatz ist bisher nicht aufgefallen.
Aber auch der TV hat eine Lipsync Funktion.


Ja mal abgesehen vom Dreher wäre der Verstärker aber was ordentliches.
Ich möchte nix "billiges" kaufen. Und so wie ich das sehe werde ich mir in Zukunft auch einen besseren Dreher und System kaufen. Von daher würde das ja Sinn machen.
Der arcam ist aberkannt das richtige Gerät z um Venyl hören und sollte auch die ATL Boxen mit gutem Material versorgen.


Und wenn das alles doch stört und wir einen av Reciever brauchen kommt da dann was "einfaches" um Multimedia zu beherrschen. Und der braucht dann auch kein Phono.


Mir geht es vorrangig um Stereo und Venyl und das die LS einen guten Partner haben.
Daher frage ich wg dem Arcam.


Tobi
PoLoTobi
Stammgast
#15 erstellt: 01. Mai 2013, 17:55
Hey,


Also ich werde mir jetzt erstmal überlegen was ich wirklich haben möchte :-)

Trotzdem danke schonmal für die Hilfe!


Aber ich habe die Vermutung, dass ich nach 4 Wochen. Doch wieder einen AVR haben möchte und dann überleg ich jetzt erstmal was besser ist und ob wir das Budget noch etwas anheben.


(Und meine Frau ist momentan nch eine Freundin, das Update kommt erst noch ;-))

Lg

Tobi
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 01. Mai 2013, 18:17

PoLoTobi (Beitrag #15) schrieb:

(Und meine Frau ist momentan nch eine Freundin, das Update kommt erst noch ;-))


Ich wollte Dir natürlich nicht vorgreifen....

Saludos
Glenn
PoLoTobi
Stammgast
#17 erstellt: 07. Mai 2013, 17:24
Ich bin nicht nachtragend ;-)


Abschließend möchte ich noch meine Entscheidung mitteilen.


Ich habe mir jetzt bei den Amazon WD einen OnKyo 616 bestellt, da ich mit meinen 3 vorherigen Onkyos auch sehr zufrieden war und durch die ORemote App. Einen guten Partner zum Steuern gefunden habe.


Der Dreher bleibt doch vorerst im Keller und im Wohnzimmer bleibt es bei einfachen Gegebenheiten :-)

Vielen dank für eure Hilfe :-)


Tobi
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Brauche Empfehlung für Stereo-Receiver (bis 300?)
Delta_47 am 27.03.2012  –  Letzte Antwort am 29.03.2012  –  15 Beiträge
Receiver für 200-300?
coffeinfreak am 20.01.2010  –  Letzte Antwort am 21.01.2010  –  5 Beiträge
Suche Standlautsprecher bis 300? (paar)
freeman8080 am 17.11.2014  –  Letzte Antwort am 18.11.2014  –  8 Beiträge
suche stereo receiver für heco vitas 300 boxen
vilePossum am 16.11.2006  –  Letzte Antwort am 17.11.2006  –  6 Beiträge
Lautsprecher und Receiver für Soul im Wohnzimmer, bis 500,- EUR
chrisdash am 16.11.2013  –  Letzte Antwort am 23.11.2013  –  10 Beiträge
Receiver bis 300 Euro
Chohy am 14.11.2010  –  Letzte Antwort am 16.12.2011  –  31 Beiträge
Kaufberatung System bis 300 ?
Daniel22xx am 21.03.2010  –  Letzte Antwort am 21.03.2010  –  2 Beiträge
AV Receiver bis 300? für Nubert Nubox 381
loby83 am 21.01.2013  –  Letzte Antwort am 23.01.2013  –  33 Beiträge
Verstärker/Receiver bis 300 Euro für MB Quart 800
Rahvin am 15.04.2013  –  Letzte Antwort am 16.04.2013  –  5 Beiträge
CD-Player bis 300,-
jaNN_88 am 25.11.2009  –  Letzte Antwort am 25.11.2009  –  17 Beiträge
Foren Archiv
2013

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Onkyo
  • Denon
  • Harman-Kardon
  • Sony
  • Kenwood
  • Pioneer

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.400 ( Heute: 78 )
  • Neuestes MitgliedAphexus
  • Gesamtzahl an Themen1.345.591
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.668.356