Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Suche Kaufempfehlung für Verstärker/Receiver für Infinity Renaissance 80

+A -A
Autor
Beitrag
domston
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 12. Jun 2013, 08:55
Hallo zusammen,

ich habe die LS 'Infinity Renaissance 80' und bin auf der Suche nach einem geeignetem Verstärker/Receiver.
Ich kenne mich nicht besonder gut aus und bitte deswegen um begründete Kaufempfehlungen.

Ich hatte bisher einen alten Receiver von Yamaha, der nun leider seinen Geist aufgegeben hat. Zudem war dieser für meine LS eigentlich unterdimensioniert...

Ich bin auf der Suche nach einem geeigneten Verstärker/Receiver, der folgende Eigenschaften haben sollte:
- den LS entsprechend dimensioniert ( meistens Zimmerlautstärke)
- Netzwerkanschluss (für Internetradio etc.)
- Airplay
- integriertes CD-Laufwerk (optional)
- Zukunftsicher ( ggf. für weitere/andere LS, für zukünftige Formate in Filmen)
- Kaufpreis ~500€ (realistisch?)


Ich nutze die LS größtenteils für Musik (60%) und Filme (40%), dem entsprechend sollte der Verstärker auch mit meinem Fehrnseher verbunden sein (optischer Ausgang?!) und die gängigen Formate auch abspielen können.
'Airplay' möchte ich nutzen um kabellos die Musik vom Laptop/Ipad auf den LS abspielen zu können.

Ich hoffe ihr könnt etwas mit meinen Anforderungen anfangen und mir detaillierte Tipps geben.
Falls Angaben fehlen sollten, bitte nachhaken.

Im voraus vielen Dank für eure Tipps.
Besten Gruß
Dominik
du
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 12. Jun 2013, 09:09
Hi, für unter 500€ einen Stereoverstärker zu finden, der Deine Wünsche abdeckt wird schwer. Ich habe den Onkyo TX-8050 (~400€). Der bietet was Du brauchst außer airplay. Ob der gut Deine Boxen versorgt, kann ich nicht sagen.
domston
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 12. Jun 2013, 12:02
Vielen Dank für deinen Antwort, jedoch ist mir das Airplay recht wichtig - dafür zahl ich dann gerne auch noch ein bisschen mehr...
Wieviel Watt an wieviel ohm sollten die Ausgänge generell haben?

Hab nun einige Male gelesen, dass diese recht 'alten' LS besser harmonieren mit 'alten' Verstärkern/Receivern... stimmt das?

Datenblatt zu den LS:
http://infinityrepar...y-Renaissance-80.pdf

Receiver-Beispiel:
http://www.amazon.de...3%A4rker+mit+airplay


[Beitrag von domston am 12. Jun 2013, 15:04 bearbeitet]
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 12. Jun 2013, 17:45

domston (Beitrag #3) schrieb:

Vielen Dank für deinen Antwort, jedoch ist mir das Airplay recht wichtig - dafür zahl ich dann gerne auch noch ein bisschen mehr...
Wieviel Watt an wieviel ohm sollten die Ausgänge generell haben?


Dann hol Dir den Apple TV 3 dann kannst Du frei wählen und das Gerät kann mehr als jeder Receiver mit Airplay!


domston (Beitrag #3) schrieb:

Hab nun einige Male gelesen, dass diese recht 'alten' LS besser harmonieren mit 'alten' Verstärkern/Receivern... stimmt das?


Nein!


domston (Beitrag #3) schrieb:

Receiver-Beispiel:
http://www.amazon.de...3%A4rker+mit+airplay


Der Denon ist gerade erst am Markt und daher noch relativ teuer, er kann eigentlich nicht mehr als der Denon 1713 und das mehr an Ausstattung nutzt Du sicherlich nicht!
Ich würde den Infinity aber einen Onkyo 818 gönnen, die Boxen sind nach immer noch richtig gut und deshalb haben sie mMn einen ordentlichen AVR verdient.
Der Onkyo 818 kostet um die 650€ (einige User haben ihn sogar für 599€ bekommen) und bietet deutlich mehr als die Einsteiger Geräte, zu dem hat er etwas mehr Power.

Saludos
Glenn
du
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 12. Jun 2013, 21:37
7 Kanäle für 600€ -wie viel Aufwand ist dann wohl pro Kanal noch drin?
Für Stereo führt das am Ziel vorbei.
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 13. Jun 2013, 06:32

du (Beitrag #5) schrieb:

7 Kanäle für 600€ -wie viel Aufwand ist dann wohl pro Kanal noch drin?
Für Stereo führt das am Ziel vorbei.


Ach ja und kannst Du uns auch mal genau erklären warum das so ist und
weshalb deiner Meinung nach ein Stereo Verstärker für ca. 600€ besser sein soll?

Im übrigen hat der Onkyo 818 mal in etwa das doppelte gekostet, nur weil die
Nachfolger in den Startlöcher stehen bekommt man ihn für den Preis und was
der AVR in Stereo an hochwertigen Stereo Lsp. leisten kann, kannst Du ja gerne
mal Leute fragen die es praktizieren und nicht einfach nur irgendwelchen Händlern
oder sogenannten Fachzeitschriften bzw. High End Koryphäen hier im Hifi Forum
nachplappern, so wie Du es zu machen scheinst!

Saludos
Glenn
du
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 13. Jun 2013, 07:04

GlennFresh (Beitrag #6) schrieb:

du (Beitrag #5) schrieb:

7 Kanäle für 600€ -wie viel Aufwand ist dann wohl pro Kanal noch drin?
Für Stereo führt das am Ziel vorbei.


Ach ja und kannst Du uns auch mal genau erklären warum das so ist und
weshalb deiner Meinung nach ein Stereo Verstärker für ca. 600€ besser sein soll?


Eine kleine Übung für Dich:
Gehe in den Obstladen und kaufe 2 Äpfel.
Dann gehst Du noch mal rein und kaufst 7 Äpfel.
Danach rechnest Du den Preisunterschied zwischen den den beiden Einkäufen aus.
Wenn der Null ist, hast Du Recht.
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 13. Jun 2013, 07:28
Mehr hast Du dazu nicht zu sagen..?

Wer solche Beispiele als Vergleich aufführt und jegliche "Fakten" zum Thema vermissen lässt,
hat leider von der Materie um die es hier geht und das sind nun mal keine Lebensmittel, keine
Ahnung, aber lassen wir das, sowas hilft dem TE ganz sicher bei seiner Entscheidung nicht weiter.

Ich kann dem TE nur so viel sagen, Stereo Verstärker werden im Vergleich mit einem AVR völlig
überteuert angeboten, vielleicht sollte man es einfach mal aus der Warte betrachten, daher könnte
man auch leicht Gegenbeispiele aus der Lebensmittelbranche bringen, aber das führt halt zu nichts!

Saludos
Glenn
du
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 13. Jun 2013, 07:44

GlennFresh (Beitrag #8) schrieb:
Stereo Verstärker werden im Vergleich mit einem AVR völlig
überteuert angeboten,


Belege?

ps: Es liegt in der Natur von Vergleichen, nicht das Original zu behandeln. Es soll dem Leser ja anschaulich anhand einfacher Sachverhalte Zusammenhänge verdeutlichen. Meine Kinder verstehen, wenn man Äpfel zählt.
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 13. Jun 2013, 08:02
Vielleicht solltest Du erst einmal Belege für deine Behauptung bringen!

Aber schau doch einfach mal in die Geräte rein und vergleiche die Bauteile
und Features, wenn Du dann plausibel erklären kannst was an einem
Stereo Verstärker für 600€ besser ist als bei einem AVR bin ich gerne
bereit die Diskussion aufzunehmen, auf der jetzigen Basis macht das
allerdings wenig bis gar keinen Sinn!

Saludos
Glenn
ingo74
Inventar
#11 erstellt: 13. Jun 2013, 08:05
du - welche vorteile hat denn ein avr und welche ein stereoverstärker und welche nachteile haben beide..?
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 13. Jun 2013, 08:06

ingo74 (Beitrag #11) schrieb:
du - welche vorteile hat denn ein avr und welche ein stereoverstärker und welche nachteile haben beide..?


Wen sprichst Du gerade an?

Saludos
Glenn
domston
Schaut ab und zu mal vorbei
#13 erstellt: 13. Jun 2013, 08:12
Ich tendiere zur Zeit eigentlich zu einem AVR, da ich mir damit die Option offen halte, noch weitere LS anzuschließen und/oder den Receiver auch für andere Systeme (5.1 etc.) zu nutzen.

Das mit dem Apple-TV klingt nach einer guten Alternative.
Der Onkyo 818 könnte für mich in Frage kommen, nur finde ich den z.Z. nicht für 599€.
Welche Alternativen gibt es noch?
ingo74
Inventar
#14 erstellt: 13. Jun 2013, 08:17
glenn - schau dir mal mein post und etwaige in frage kommende user-namen an


domston - der 818 von onkyo hat mit audyssey xt32 eines der zz besten einmesssysteme bei av-receivern und ist gerade im ausverkauf, daher der schnäppchenpreis.
vergleichbares ist im moment deutlich teurer, allerdings hat der kein airplay.


[Beitrag von ingo74 am 13. Jun 2013, 08:19 bearbeitet]
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 13. Jun 2013, 08:47
Außer Äpfel und Birnen wird da nichts kommen und den TE bzw. Leser auf Stufe eines
Kindes zu stellen halte ich für ganz schön gewagt!

Die 599€ für den Onkyo 818 waren wohl Einzelfälle, der übliche Preis wird wohl dieser sein:

http://www.idealo.de...-tx-nr818-onkyo.html

In wie weit man da noch verhandeln kann, muss man halt mal anfragen, weil selbst für
diesen Preis ist der Onkyo mMn noch ein Schnäppchen, wenn man bedenkt das man
für einen vergleichbaren Denon über 1000€ zahlen muss.

Saludos
Glenn
thewas
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 13. Jun 2013, 09:10
Außerdem ist Heimkino im Gegensatz zum (leider?) sterbenden Stereo ein stark florierender und konkurierender Markt, ganz andere Stückzahlen und Kalkulationen. Bei trivialen technischen System wie einen Signalverstärker reicht es die Leistung und die Messwerte zu vergleichen und da über 99% der sinnvoll konstruierten Verstärker Messwerte deutlich jenseits der menschlichen Hörschwellen haben kann man getrost anhand von Leistungsanforderungen, Ausstattung, Haptik, Verarbeitung und Langzeiterfahrungen aussuchen, der Rest ist Voodoo und Image.
du
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 13. Jun 2013, 12:49
Noch was: Ein 7.1 Klopper im Regal ist auch ästhetisch nicht die Erfüllung.
puffreis
Stammgast
#18 erstellt: 14. Jun 2013, 05:00
Genau das kann mir/uns gefallen!
domston
Schaut ab und zu mal vorbei
#19 erstellt: 14. Jun 2013, 07:51
Vielen Dank für eure Rückmeldungen - ich werd mich nach dem Onkyo 818 umschauen und ihn ggf. mal probehören.
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#20 erstellt: 14. Jun 2013, 08:07
Ein AVR ist kein Lsp. den man zuvor Probe hören muss, das macht nur Sinn wenn man ihn in Kombination mit seinen Lsp. in den eigenen 4 Wänden testet.

Saludos
Glenn
domston
Schaut ab und zu mal vorbei
#21 erstellt: 14. Jun 2013, 08:34
Das ist mein Plan
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#22 erstellt: 14. Jun 2013, 08:38
Ah, okay, dann hatte ich das wohl falsch verstanden, aber leider ist das so nicht üblich, daher bin ich bei dem Thema schon etwas sensibilisiert!

Saludos
Glenn
du
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 14. Jun 2013, 08:38
geheiligt sei das Fernabsatzgesetz (resp. BGB)
domston
Schaut ab und zu mal vorbei
#24 erstellt: 14. Jun 2013, 08:50
Hab mich ja auch nicht eindeutig ausgedrückt..
Ich hab mich im Freundeskreis umgehört und ein Bekannter nutzt den 818 auch - ich hab die Möglichkeit mir den für ein Wochenende auszuleihen.
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#25 erstellt: 14. Jun 2013, 08:59
Das ist natürlich eine prima Lösung und wenn der Kollege mit der Technik umgehen kann, hilft er Dir vielleicht
typische Fehler zu vermeiden, damit du auch die Möglichkeiten eines solchen Gerätes voll ausschöpfen und
entsprechend beurteilen kannst!
Oft ist es so, das die Anwender den AVR nicht korrekt einstellen bzw. einmessen lassen und dann kommt es
nämlich zu Aussagen die hier schon gefallen sind.

Saludos
Glenn
domston
Schaut ab und zu mal vorbei
#26 erstellt: 17. Jun 2013, 20:17
So, ich hatte leider noch nicht die Möglichkeit den 818 zu "testen", aber ich konnte ein paar andere Receiver vergleichen.
Ich habe einen Pioneer, einen Yamaha und einen Onkyo - alle in der selben Preisklasse (rund 400€) - an jeweils den gleichen LS probegehört.
Am besten hat mir der Pioneer gefallen, weil der Sound präzise und knackig wirkte. Der Onkyo schien mir persönlich ein bisschen "schwammig" und der Yamaha irgendwo dazwischen.

Nun kommt neben dem Onkyo 818 auch der Pioneer SC 2022 K in Frage. Dieser kostet 659€ und hat Airplay schon integriert, so dass ich mir das Geld für einen Apple TV sparen könnte..

Ansonsten lief mir noch der Yamaha RX-V 1073 übern Weg, jedoch ist der mir mit 799€ fast ein bisschen teuer..

Wie sind eure Meinungen zu den oben genannten Receivern? Speziell zu dem Pioneer? Ist die Marke generell zu Empfehlen?
Im Voraus vielen Dank für euer Feedback!
audiophilanthrop
Inventar
#27 erstellt: 17. Jun 2013, 20:44
Gegen Pioneer ist technisch und qualitativ nicht viel zu sagen, ganz im Gegenteil. Nur bedientechnisch sind die Gerätschaften zuweilen leicht abenteuerlich. Sieh dir auf jeden Fall vorher mal die FB an. Wir hatten vor Weihnachten mal kurz einen da, Klang total OK und Einmessung top, aber die FB war eine einzige Katastrophe.
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#28 erstellt: 18. Jun 2013, 05:52
Moin

Die Bedienung ist in der Tat etwas gewöhnungsbedürftig, das Bassmanagement ist ein Witz
und das Einmess System arbeitet nur bis 63Hz, darunter bleiben die Frequenzen unbehandelt.
Zu den von Dir festgestellten Klangunterschiede sage ich mal nichts weiter, das führt eh meist
zu nichts, insgesamt sind die Pioneer aber okay, insbesondere die Schaltendstufen bieten viel
Leistung und sind effizient, allerdings hat der 2022 noch keine Metallfront sondern viel Plastik,
was sich aber nur auf die Haptik auswirkt.

Saludos
Glenn
ingo74
Inventar
#29 erstellt: 18. Jun 2013, 06:13
gut zusammengefasst glenn - genau das kann ich so unterschrieben
domston
Schaut ab und zu mal vorbei
#30 erstellt: 18. Jun 2013, 08:27
Die Bedienung ist also gewöhnungsbedürftig - damit kann ich leben. Aber was bedeutet das Bassmanagement ist ein "Witz"? Die Möglichkeit der Einstellungen?

Bzgl. des Einmess-Systems und den 63Hz, was bedeutet das für die Qualität des Sound im unteren Frequenzbereich? Niedrige Frequenzen klingen vergleichweise schlechter, weil unbehandelt?
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#31 erstellt: 18. Jun 2013, 11:11
Zum Bassmanagement, man kann für alle Lsp. nur eine Übergangsfrequenz einstellen, z.B. Du hast vorne die R80 die recht tief können,
also wird man eine Frequenz von etwa 40Hz nehmen, hinten und/oder als Center spielen aber kleinere Lsp. die keine 40Hz wiedergeben
können, was ja durchaus üblich ist, also wären vielleicht 60-80Hz die bessere Wahl, das funktioniert beim Pioneer nicht, das gleiche gilt
für den Subwoofer, das können andere Hersteller besser und flexibler.

Die größten akustischen und klanglichen Probleme hat man im Bassbereich, sowas nennt man Raummoden, da der Pioneer hier aber
unter 63Hz nicht eingreift, hat er darauf keinen Einfluss, das kann also durchaus ein großer Nachteil sein und würde bedeuten das der
Tiefbass nicht die Qualität hat wie z.B. beim Onkyo 818 mit XT32 das den gesamten Frequenzbereich berücksichtigt.

Ob das alles Punkte sind die für dich eine Rolle spielen, musst Du entscheiden!

Saludos
Glenn
jd17
Inventar
#32 erstellt: 18. Jun 2013, 11:26
ich finde den Pioneer SC-2022 vom peis/leistungsverhältnis katastrophal.

zu den punkten, die Glenn genannt hat, kommt nämlich noch hinzu, dass er nur einen HDMI-ausgang hat. ALLE anderen geräte in der preisklasse bieten 2 ausgänge und auch beide vorgänger (VSX-2021 und VSX-2020) hatten 2 HDMI out. rotstift lässt grüßen.

wenn deine "klangvergleiche" der einstiegsreceiver nicht in den direktmodi und abgeglichenem pegel stattgefunden haben, sind sie leider nicht zielführend.


wenn du es richtig machen möchtest, bestellst du dir neben dem Onkyo TX-NR818 noch einen Yamaha RX-V773 oder RX-V1073, lässt dir zu hause zeit mit den geräten und befolgst die anleitungen zum einmessen der geräte.
echte klangunterschiede entstehen nur durch die raumkorrektur und um diese herausfinden zu können, muss man sich etwas zeit lassen und mühe geben.
mit Denon und Marantz musst du dich in der preisklasse nicht beschäftigen. diese benutzen genau wie auch Onkyo Audyssey, haben aber nur weniger leistungsfähige "ausbaustufen" dieser raumkorrektur integriert (MultEQ XT statt MultEQ XT32).


die frucht-diskussion fand ich übrigens ausgesprochen köstlich.


[Beitrag von jd17 am 18. Jun 2013, 11:28 bearbeitet]
domston
Schaut ab und zu mal vorbei
#33 erstellt: 18. Jun 2013, 12:13
Viel Dank für die ausführlichen Antworten und der detailierten Beschreibung!
Das mit dem Bassmanagement ist ein wichtiger Hinweis, somit fällt der Pioneer schon wieder aus der näheren Auswahl.

Da der Onkyo 818 rund 700€ kostet und kein Airplay integriert hat, müsste ich noch 100€ für nen Apple TV drauf legen - das ist mir eigentlich zu viel.

Ist der Yamaha RX-V773 vergleichbar mit dem Onkyo? Die Leistung von 160W/Kanal sollte für meine LS reichen, oder? Dieser kostet im Vergleich nur knapp 600€ und hat das Airplay schon integriet..
Gibt es einen erheblichen Unterschied zwischen dem RX-V733 und dem RX-V1073? - weil der Preisunterschied liegt bei gut 200 €.
domston
Schaut ab und zu mal vorbei
#34 erstellt: 24. Jun 2013, 01:55
Wäre der Onkyo TX-NR616 auch eine denkbare Alternative?
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#35 erstellt: 24. Jun 2013, 05:34
Moin

Nein!

Alle Onkyo unter dem 818 bieten nur ein Basis Einmess System, da fährst Du mit den preisgleichen Denon Geräten auf jeden Fall etwas besser.

Allerdings ist Audyssey XT gerade im Stereobetrieb ohne Subwoofer dem XT32 deutlich unterlegen, ansonsten werden bei den AVR aber alle
wichtigen Features selbst beim Einsteigermodell schon geboten, wobei man die Anschlussmöglichkeiten im Auge haben muss, da haben die
Hersteller bei den digitalen und analogen Eingängen ganz erheblich den Rotstift angesetzt.
Wie sich im Vergleich zum 616 die AVR von Yamaha und Pioneer schlagen, kann ich nicht sagen, da ich in der Preisklasse weniger Erfahrungen
habe, aber auf jeden Fall wirst Du bei diesen Geräten nur noch sehr viel Plastik bekommen.

Saludos
Glenn
domston
Schaut ab und zu mal vorbei
#36 erstellt: 25. Jun 2013, 07:23
Moin Glenn,

danke für dein klares Feedback!
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Suche passenden Verstärker/ Receiver für Infinity Renaissance 90
Snani am 08.05.2011  –  Letzte Antwort am 15.05.2011  –  22 Beiträge
Passender Verstärker für Infinity Renaissance 80
minellinchen am 19.01.2013  –  Letzte Antwort am 22.01.2013  –  7 Beiträge
Infinity Renaissance 90 und HK670
Stephan am 29.10.2002  –  Letzte Antwort am 30.10.2002  –  7 Beiträge
Welcher Verstärker zur Infinity Kappa Renaissance 90 ?
koep08 am 15.01.2011  –  Letzte Antwort am 21.01.2011  –  41 Beiträge
Kaufempfehlung für "Mini"-Verstärker
Croki am 11.07.2007  –  Letzte Antwort am 11.07.2007  –  2 Beiträge
Kaufempfehlung für einen Verstärker
Error2k4 am 03.01.2016  –  Letzte Antwort am 06.01.2016  –  20 Beiträge
Infinity Renaissance 90
galgo-espanol am 28.03.2015  –  Letzte Antwort am 31.03.2015  –  5 Beiträge
Kaufempfehlung ?
xB3NNYx am 09.04.2012  –  Letzte Antwort am 21.04.2012  –  20 Beiträge
Kaufempfehlung
CrowdDisruptor am 23.07.2006  –  Letzte Antwort am 17.08.2006  –  16 Beiträge
Passender Verstärker für Mission 737 Renaissance
Anderswie am 04.04.2014  –  Letzte Antwort am 05.04.2014  –  9 Beiträge
Foren Archiv
2013

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Onkyo
  • Yamaha
  • Denon
  • Pioneer

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.134 ( Heute: 83 )
  • Neuestes MitgliedDragos_
  • Gesamtzahl an Themen1.345.285
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.662.503