Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Suche einer Anlage aus Standboxen + Verstärker/Receiver - ein kleiner Roman

+A -A
Autor
Beitrag
Hoernblower
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 25. Jun 2013, 15:04
In Kürze – gesucht werden Standboxen in Kombination mit Verstärker (oder Stereoreceiver oder AV-Receiver).
Nach langem Wunschdenken steht nun endlich der Erstkauf einer Musikanlage an, um den doch regen Musikkonsum auch entsprechend zu reflektieren. Ich habe mich bemüht einen gewissen Grundstock an Information aufzubauen, insbesondere auch durch Internetlektüre und dieses hilfreiche Forum. Bei Geschäften war ich weniger erfolgreich, habe mich in der Beratung selten wohl gefühlt weil die meisten eher auf 1-2 Market fixiert schienen und die Vorschläge mir nicht gut weitergeholfen haben.
Ich habe mich bemüht die Anfrage halbwegs detailliert und hoffentlich interessant, auch für 'Experten', zu gestalten – es gibt noch viele 'Moving Parts' und einige Fragestellungen, die im Forum regelmäßig diskutiert werden, aber das ist wo ich stehe. Bin sehr dankbar für jeglichen Input! Gebraucht oder Selbstbau ist für mich vorerst kein Thema.

-Wie viel Geld kann ausgegeben werden?
Zusammen peile ich 800€-1200€ an, wobei davon bis 500-800€ die Boxen, 250-400€ der Verstärker/Receiver geplant ist. Es handelt sich also um ein Starterset, denke trotzdem dass ich für dieses Geld und die Raumgröße ein akzeptables Paket schnüren kann.

-Wie groß ist der Raum?
Aktuell würde es einen ca. 26m² Raum beschallen, evt. später einen etwas längeren Raum.

-Wie können die Lautsprecher aufgestellt werden?
Anbei eine Skizze, sicher nicht ideal aber aktuell ist das der beste Ort. Decke ist hoch und gewölbeartig, Sitzplatz ist eher theoretisch – es soll einfach auch die Wohnung füllen (Durchgang führt ins Wohnzimmer, ähnliche Größe) und man wird auch herumlaufen, teilweise aber sitzen.
Zimmer
-Sollen es Standlautsprecher, Kompakte, ein Sub/Sat System oder sonst was werden?
Es sollen Standlautsprecher werden – es gäbe kein Regal o.ä. für kleine, Ständer fände ich optisch nicht ideal und wenn ich mir ein Teil (=Sub) sparen kann bin ich nicht unglücklich. Fernseher ist woanders, Surround kein Thema aktuell.

-Wie groß dürfen die Lautsprecher werden?
Keine Einschränkung, stehen am Boden, so groß wie notwendig.

-Steht ein Subwoofer zur Verfügung?
S.o., soll durch Standlautsprecher abgedeckt sein.

-Was soll über die Lautsprecher gehört werden ?
Musik ist gemischt, wobei großteils (indie/blues)rockig oder beat-lastig (elektronik, hiphop). Jazz und Klassik kommen vor. Weiters kommt die Musik großteils von 2 Quellen: Vinyl, wobei via einem (DJ-)Mixer (ich überlege einen der Plattenspieler dann direkt an Phono zu stecken), und digital, d.h. von meinem Laptop.

-Welcher Verstärker soll es werden?
Prinzipiell geht es ausschließlich um Musikwiedergabe (s.o.), wobei ein Radio schon nett wäre (kein Must) und zusätzlich eine Netzwerk-Funktion (die wird es in irgendeiner Form geben weil Laptop woanders steht – Alternative aber Bluetooth / Airplay wenn es anderes Gerät wird). Der Klang steht doch im Vordergrund. Nach etwas Recherche scheinen mir dies die Optionen zu sein:
A) Verstärker: Präferenz für Yamaha A-S500 oder Denon PMA-720AE – beide neu rund 250-300€. Andere Modelle, sicher auch kein Fehler, aber scheinbar schlechteres Preis/Leistung (entweder leicht teurer oder weniger Gold ): Onkyo A-9030, Marantz PM 5004, Pioneer A-30. Würde jemand da einen Favoriten haben, wo ich evt. ein Faktum übersehen habe?
B) Stereo Receiver: Onkyo TX8050 (Nachteil: teurer, Vorteil Netzwerkfähigkeit als einziger!), Yamaha RS-500 (Vorteil Radio, Nachteil: wohl etwas schwächer als vergleichbarer Verstärker). Etliche weitere Receiver von gleichen Namen wie Verstärker – habe keine sonstigen Besonderheiten entdeckt, Frage ist nur Radio ja oder nein. Der Onkyo überzeugt mich nicht voll, obwohl eigentlich das einzige 'perfekt' passende Gerät.
C) AV-Receiver: Vorteil Netzwerk, Nachteil kein Phono, Annahme dass Klang schon schwächer als preislich vergleichbarer Verstärker / Stereo-receiver. Modelle (Preisklasse ~350€): Pioneer VSX 528, Denon AVR X1000, Onkyo TX-NR414, Yamaha RX-V375 – irgendein Favorit?
Hier die wohl auf Basis von Desktoprecherche 'unlösbare' Frage nach dem Trade-off zwischen Klangqualität und Funktionen (Radio, Netzwerk). Falls jemand jedoch der Meinung ist, dass einer der Receiver von der Leistung suboptimal ist bitte um Hinweis! Weiters wäre mir eine längere Garantieperiode auch etwas wert – wobei hier scheint kaum jemand über 2 Jahre (tw. +1 bei Registrierung) herauszustechen.

-Wie laut soll es werden?
Ich denke das notwendige Level wäre mit jeglicher Kombination erfüllt (in Anbetracht der Größe des Raumes).

-Wie tief sollen die Lautsprecher kommen (Hz)?
Ist der hörbare Bereich nicht sowieso umfasst? (zumindest am Papier)

-Wird großer Wert auf Neutralität gelegt?
Falls damit neutraler Sound gemeint ist dann keine Meinung – hier kommt man wohl nicht ums Anhören herum, hab kein Gefühl dafür welche Abstimmung mich mehr anspricht.

- Welche Lautsprecher wurden bisher gehört und was hat daran gefallen/nicht gefallen?
Eigentlich keine nennenswerten Vergleichsmöglichkeiten bisher, aktuell läuft Musik über eine traurige Kompaktanlage.

-Wird auf irgendetwas Spezielles Wert gelegt (Breitbänder, Sub-Sat Kombination, geschlossene Bauweise, Anzahl der Wege, Hersteller, Aktivbox, Horn...usw.)
Zu Standboxen keine besonderen Anforderungen, 3-Weg mit voller Abdeckung.

-Welcher Lautsprecher soll es werden?
Auch wenn ich die vielen Bedenken dazu mitbekommen habe ist mein Startpunkt Teufel Ultima 40MK2 (500€) oder 500MK2 (800€). Problem ist, dass ich in meiner Umgebung (Wien, Österreich) wenig Möglichkeiten für umfassendes Probehören entdeckt habe, d.h. jegliches Vergleichspaar sollte bestellbar und rückschickbar sein (und ich werde aus praktischen Gründen mich auf 2-3 Modelle beschränken). Logik bei Teufel war, dass (zu dem Preis) 3-Weg, mit anständigem Volumen (da Basswiedergabe nach meinem Laienverständnis sicher davon profitiert), langer Garantie (12 Jahre), klassisches Äußeres und doch akzeptabler Ruf sicherlich zutreffen.
Welche Modelle würdet ihr mir sonst empfehlen – die Namen Magnat, Quardal, Klipsch hab ich immer wieder gesehen.

Wer es bis hierher geschafft hat und noch keinen Kabelklang hört ist schon mein Held Wer noch ein paar Ideen zu manchen der 'Moving Parts' einbringen kann umso mehr. Danke vorab.
V3841
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 01. Jul 2013, 08:48
Hallo,

ich würde an deiner Stelle zu einem Sherwood RX-772 + z.B. Magnat Vector 205/207, Heco Music Style 500 oder Dynavoice Definition greifen.
Das ist aber alles Geschmackssache und und von Raum und Aufstellung abhängig.

VG
Martin.P
Stammgast
#3 erstellt: 01. Jul 2013, 09:13
Ich hatte mir auch die Magnat Vector 205 bestellt. Ich habe die Lautsprecher in zwei verschieden Räumen gehört, und war ziemlich beeindruck, was man für 200€ bekommt. Sie spielen für mich subjektiv besser, als die Kef IQ7SE, und kommen spielen fast so gut, wie meine Nubert nuLine 34. Ich finde die Höhen, und Mitten auch besser, als bei den Heco Celan XT. Die Höhen sind klar, und die Mitten sind auch inordnung. Der Bass ist nicht so präzise, wie bei meinen nuLine, aber der Tiefgang ist besser, und dennoch hört er sich schön an. Die Lautsprecher sind nicht neutral abgestimmt, aber auch nicht höhen betont, eher etwas dazwischen. Es schien mir auch so, das sie Aufstellungsunkritischer sind, als andere Standlautsprecher. Selbstverständlich spiel die Aufstellung, der Raum, und die akustischen gegebenheiten die entscheidene Rolle.
V3841
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 01. Jul 2013, 09:24
Schön, wenn man bezüglich der Vector das Gefühl bekommt nicht vollkommen allein mit sein seiner Meinung zu sein. Die 203/205/207 sind in meinen Ohren allesamt ganz hervorragende angenehme LS - und das ganz unabhängig vom sehr geringen Preis.
harvey#
Stammgast
#5 erstellt: 01. Jul 2013, 10:12
zum Thema AVR:

In der Preisklasse bis 350 würde ich eher zum Pioneer VSX-922 oder Onkyo 515 greifen, evtl. ist sogar der Onkyo 616 dafür schon zu erhalten. Und Phono-VV/Entzerrer sind für kleines Geld erhältlich.
Zum Vergleich mit Stereoverstärkern: Es gibt auch Vertreter der Ansicht (nein, nicht nur ich ), dass man in der heutigen Zeit durchaus auch die Möglichkeiten der Einmessysteme und Equalizer der modernen AVRs nutzen soll, um Raumprobleme etwas zu beheben/maskieren. Ich selber habe vor 2 Monaten vom reinen Stereoreceiver (auch da habe ich Bass/treble/loudness genutzt) auf den VSX-922 gewechselt und bin hoch zufrieden. Mache mir sogar gezielt verschiedene EQ-Profile zu Nutze, je nach Musik.


[Beitrag von harvey# am 01. Jul 2013, 10:13 bearbeitet]
Hoernblower
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 01. Jul 2013, 13:54
Danke für die Tipps, Lautsprecher muss man wirklich sehr suchen um irgendjemanden zu finden, der Teufel auch preislich vergleichbaren Boxen vorzieht. Derzeit suche ich nach einem Geschäft, dass zumindest eine kleine Auswahl von passenden Boxen im Repertoire hat, um sie auch anzuhören - aber nicht so leicht (in Wien, Ö). Gibt es eigentlich andere Lautsprecher Hersteller die auch längere Garantien anbieten? Das fand ich auch attraktiv.

Ich tendiere derzeit zu Stereoreceiver, auch wenn das "Einmess"-Argument sicher ein guter Punkt ist. Wobei ich derzeit am meisten bei der Frage, wie ich dann meine digitalen Inhalte hineinbekomme, laboriere (siehe auch meinen anderen Thread: Technische Frage: digitale Quellen auf Verstärker / Receiver
harvey#
Stammgast
#7 erstellt: 01. Jul 2013, 15:04

Hoernblower (Beitrag #6) schrieb:

Ich tendiere derzeit zu Stereoreceiver, auch wenn das "Einmess"-Argument sicher ein guter Punkt ist. Wobei ich derzeit am meisten bei der Frage, wie ich dann meine digitalen Inhalte hineinbekomme, laboriere


Tja, das ist das Problem. Ich selber möchte die Möglichkeiten meines Pios nicht mehr missen: Zur reinen Berieselung Netradio oder Tuner, wenns was ausgewähltes sein soll, schnell per DLNA auf mein NAS (auch via App vom Smartphone oder via PC) zugreifen, wenn ich was von youtube hören will, die Musik einfach per Android (oder i-Geräten) direkt auf den AVR streamen. So stell ich mir Multimedia vor- noch vor 2 Monaten war ich davon unbeleckt und bin noch zum Receiver gelaufen , um Lautstärke oder Quellen umzuschalten (der hatte nichtmal ne FB, war von 1980, aber damals HighEnd).
Hoernblower
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 01. Jul 2013, 16:55
Ja genau das ist so reizvoll bei den neuen AVR Receivern im Vergleich zu reinem Verstärker / Stereoreceiver. Eigentlich verwunderlich, dass bei diesen faktisch kein Gerät mit diesen Funktionen (digital, wireless) am Markt ist - einzig der Onkyo TX8050 schafft das ansatzweise.
Meine Tendenz zu Stereoreceiver rührt dann doch von der Annahme her, dass die Audioqualität wohl überlegen sein sollte - eine Meinung die viele vertreten, andere wiederum in Abrede stellen. Ich hatte keine Gelegenheit den Vergleich anzustellen. Weiters fehlt mir bei AVR der Phono Eingang, auch wenn auch das im Zweifel irgendwie umgangen werden kann.

Aktuell würde ich den Yamaha RS-700 anschaffen und digitale Inhalt über Klinke/Cinch bzw. Wireless-Adapter (Airport oder Bluetooth) verbindnen. Wobei ich mir da immer noch nicht so sicher bin, ob das durch die D/A Wandlung im kleinen Consumer-Gerät (vs. direkt im AVR) klangtechnisch eine schlechte Idee ist. Dass ich die Lieder dann nicht über eine App o.ä. steuern kann könnte ich verkraften.
Kasse_2
Stammgast
#9 erstellt: 01. Jul 2013, 17:02

harvey# (Beitrag #7) schrieb:
wenn ich was von youtube hören will, die Musik einfach per Android (oder i-Geräten) direkt auf den AVR streamen.


Aber nur Ton dann, oder?
Wie machst du es, wenn Du youtube videos auch schauen willst? per hdmi von pc zu avr?
harvey#
Stammgast
#10 erstellt: 01. Jul 2013, 17:17

Kasse_2 (Beitrag #9) schrieb:

harvey# (Beitrag #7) schrieb:
wenn ich was von youtube hören will, die Musik einfach per Android (oder i-Geräten) direkt auf den AVR streamen.


Aber nur Ton dann, oder?
Wie machst du es, wenn Du youtube videos auch schauen willst? per hdmi von pc zu avr?


Wenn ich sowas 2-3 mal im Jahr mache, dann über mein Blueray-Combigerät, das hat auch Wlan drin und Youtube onboard- allerdings ist die Bedienung mit ner normalen FB ein Graus. Mir gehts zu 99,9% um die Musik, nicht um das Rumgehopse in den Clips :D. vom pc per hdmi geht aber auch, dann hast die Musik sofort dabei, auch ohne App.
harvey#
Stammgast
#11 erstellt: 01. Jul 2013, 17:33

Hoernblower (Beitrag #8) schrieb:

Meine Tendenz zu Stereoreceiver rührt dann doch von der Annahme her, dass die Audioqualität wohl überlegen sein sollte - eine Meinung die viele vertreten, andere wiederum in Abrede stellen. Ich hatte keine Gelegenheit den Vergleich anzustellen.


Nun, dann bestell dir doch den StereoRV deiner Wahl im Onlinehandel, und einen AVR (zB Onkyo 616 Denon 1713 oder Pio 922) dazu. Dann testest du zuhause und den schlechteren schickste zurück. Where's the problem? Und den PhoneV/Entz sollte man für um 30€ bekommen.
Hoernblower
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 02. Jul 2013, 12:39
Ja das geht natürlich immer, nur ich würde gerne vermeiden dass es ausartet - und bei Lautsprechern steht dieser Weg auch schon bevor und ist wohl 'spielentscheidender'
jd17
Inventar
#13 erstellt: 02. Jul 2013, 13:48

harvey# (Beitrag #5) schrieb:
zum Thema AVR:

In der Preisklasse bis 350 würde ich eher zum Pioneer VSX-922 oder Onkyo 515 greifen, evtl. ist sogar der Onkyo 616 dafür schon zu erhalten. Und Phono-VV/Entzerrer sind für kleines Geld erhältlich.
Zum Vergleich mit Stereoverstärkern: Es gibt auch Vertreter der Ansicht (nein, nicht nur ich ), dass man in der heutigen Zeit durchaus auch die Möglichkeiten der Einmessysteme und Equalizer der modernen AVRs nutzen soll, um Raumprobleme etwas zu beheben/maskieren.

du begründest die empfehlung eines Onkyo 515/616 mit dem einmess-system?

Audyssey 2EQ - was diese AVR verwenden - ist absolut nutzlos.
a73
Stammgast
#14 erstellt: 04. Jul 2013, 07:32
Würde auch Gebrauchtgeräte ins Auge fassen.

willhaben.at. In Wien/NÖ gibt's da eigentlich immer einiges.

Stereoreceiver: Ich hab mir vor kurzem den NAD C 725 BEE gekauft. Neu bei hificonsult.at um 399,-.
Bin sehr zufrieden.

LG
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Guter Klang. aber aus kleiner Anlage?
batangas am 23.07.2010  –  Letzte Antwort am 23.07.2010  –  2 Beiträge
Standboxen + Verstärker
nofear87 am 07.09.2010  –  Letzte Antwort am 08.09.2010  –  4 Beiträge
Kleiner Einstieg (LS + Verstärker/Receiver) auf 11qm
t3chnic am 10.04.2016  –  Letzte Antwort am 11.04.2016  –  3 Beiträge
Kleiner Verstärker mit Monoschaltung
Jockel100 am 17.07.2011  –  Letzte Antwort am 17.07.2011  –  9 Beiträge
Kleiner 4-Kanal Verstärker gesucht
Der_Diablo am 27.07.2010  –  Letzte Antwort am 28.07.2010  –  8 Beiträge
Kleiner Verstärker / Receiver gesucht
Mario_D am 28.03.2012  –  Letzte Antwort am 09.04.2012  –  8 Beiträge
Was passt denn zu Dynaudio als kleiner Verstärker od Receiver?
Hannes.S am 13.08.2011  –  Letzte Antwort am 13.08.2011  –  4 Beiträge
Kleiner Verstärker mit Tuner
Mario_D am 18.04.2010  –  Letzte Antwort am 22.04.2010  –  4 Beiträge
Verstärker und Standboxen bis 500?
Lucianopt am 29.11.2012  –  Letzte Antwort am 29.11.2012  –  2 Beiträge
Verstärker für ELAC 105 Standboxen
rinderfasching am 20.03.2005  –  Letzte Antwort am 22.03.2005  –  10 Beiträge
Foren Archiv
2013

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Nubert
  • Denon
  • KEF
  • Magnat
  • Yamaha
  • Sherwood
  • Heco
  • Marantz
  • Onkyo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder811.436 ( Heute: 55 )
  • Neuestes MitgliedLexmin
  • Gesamtzahl an Themen1.352.471
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.787.775