Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Lautsprecher mit vollem Klang bei geringen Lautstärken

+A -A
Autor
Beitrag
Tiger
Stammgast
#1 erstellt: 10. Jul 2013, 10:01
Hallo zusammen,

ich bin auf der Suche nach neuen Lautsprechern mit einem vollen Klang bei geringen Lautstärken.
Sie sollten nicht dünn klingen oder erst bei hoher Lautstärke ihre Stärken ausspielen.

Aktuell betreibe ich zwei Canton Ergo 902 an einem Rotel-RSX 1560.
Für Surround kommt dann noch ein Ergo 502 und zwei Ergo 700 zum Einsatz.

Der Raum hat eine Größe von ca. 35 qm und hat eine große Fensterfläche und Laminatboden. Allerdings sind Vorhänge und Teppiche vorhanden und bedingt durch Sofas und Schränke ist der Raum nicht als hallig zu bezeichnen.

Mein Budget liegt bei ca. 2500 EUR für zwei Standboxen (neu oder gebraucht). Die übrigen für Surround möchte ich dann nach und nach anschaffen.

Meine Favoriten bisher:

Nubert Nuvero 11 -> Soll aber eher etwas dünn klingen!?
Canton Reference 5.2 -> Keine Ahnung wie die Live klingt, gibt nicht viele Berichte hier.

Bin gespannt über Eure Vorschläge

Grüße
Tiger
Hifi-Tom
Inventar
#2 erstellt: 10. Jul 2013, 12:43
Hi,

hör Dir mal die neue Phonar p6 od. P8 an, od. eine Aurum Orkan VIII od. eine Monitor Audio RX-8.
std67
Inventar
#3 erstellt: 10. Jul 2013, 14:01
Hi

Ist das nicht eher ein Fall für Loudness? Unsere Ohren sind bei geringen Lautstärken nun einmal unempfindlich im Bassbereich


[Beitrag von std67 am 10. Jul 2013, 14:03 bearbeitet]
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 10. Jul 2013, 15:39
Moin

Zu aller erst sollte man einmal klären, ob die Aufstellung und der Hörplatz korrekt gewählt sind, in jeden Raum gibt es sogenannte
Basslöcher und wenn sich da dein bevorzugter Sitzplatz befindet, nutzen neue Lsp. herzlich wenig, darauf gilt es also zu achten.

Prinzipiell sind gerade die Canton nicht gerade für einen vollmundigen Klang bekannt, obwohl da die Ergo Serie noch zu denen
gehört, die mehr bieten als eine Chrono oder Vento, das gilt auch in ähnlichem Maße für die Nubert, obwohl man den Boxen des
Herstellers mit einem ATM Modul noch etwas auf die Sprünge helfen kann, aber für solche Fälle ist eine ordentliche Membranfläche
nicht verkehrt, ein Subwoofer mit FB für die Lautstärke kann da auch ein probates Mittel sein. Das gleiche gilt für die angesprochene
Loudness Funktion, die bei AVR mit Audyssey mMn sehr gut funktioniert da sie intelligent geregelt ist.

Es gibt aber auch Lsp. die eine solche Unterstützung, sofern die Gegebenheiten stimmen, nicht unbedingt benötigen, dazu zähle ich
die Klipsch RF7 (Classic und Mk 2) die mit 4x 25 cm Chassis mehr Membranfläche hat als viele Subwoofer, dazu kommt der hohe
Wirkungsgrad, ins Budget passt er auch, ob das auch auf den Klang zutrifft und ob er sich mit deinem Raum usw. verträgt, weis ich nicht.

Saludos
Glenn
Slatibartfass
Inventar
#5 erstellt: 10. Jul 2013, 15:52
Für meine Canton Ergo RCL setze ich den geregelten Loudness meines Sharp Optonica Verstärkers ein, der auch bei geringer Lautstärke den RCLs einen voluminösen Bass und transparente Höhen, also einen vollen Klang entlockt. Bei zunehmender Lautstärke ist dann irgendwann zwischen eingeschaltetem und abgeschaltetem Loudness kein Unterschied mehr zu hören.

Slati
Epos_Elan_10
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 10. Jul 2013, 16:48
beliebige kompakt ls nach gusto mit günstigem sub und audyssey mutieq xt32 kombinieren
Tiger
Stammgast
#7 erstellt: 11. Jul 2013, 10:14

Ist das nicht eher ein Fall für Loudness? Unsere Ohren sind bei geringen Lautstärken nun einmal unempfindlich im Bassbereich


Ich will einfach vermeiden schlank abgestimmte LS ins Haus zu holen.


Zu aller erst sollte man einmal klären, ob die Aufstellung und der Hörplatz korrekt gewählt sind, in jeden Raum gibt es sogenannte
Basslöcher und wenn sich da dein bevorzugter Sitzplatz befindet, nutzen neue Lsp. herzlich wenig, darauf gilt es also zu achten.


Das ist auch geschehen. Ich möchte auch keine neuen LS um einen besseren Bass zu haben, sondern um mich klanglich zu steigern. Dabei darf halt der Bass nicht unter den Tisch fallen. Was nutzt mir der tollste LS für Stimm- und Instrumentenwiedergabe und nach unten klingt es dünn!


Loudness Funktion, die bei AVR mit Audyssey mMn sehr gut funktioniert da sie intelligent geregelt ist.


Hab ich nicht, hab nicht mal ein Einmessystem...


die Klipsch RF7 (Classic und Mk 2) die mit 4x 25 cm Chassis mehr Membranfläche hat als viele Subwoofer, dazu kommt der hohe
Wirkungsgrad,


Das Auge hört ja auch mit, daher leider ausgeschieden

Es ist schwierig, ich suche quasi die eierlegende Wollmilchsau

Viele Grüße
Tiger
Denny7273
Schaut ab und zu mal vorbei
#8 erstellt: 11. Jul 2013, 11:09
Hallo.

Ich empfehle dir ganz klar die Piega Premium 3.
Sie besitzen die besten Hochtöner die es in dieser Preisklasse gibt.

Sie sind Passiv aus gebürstetem Aluminium und reagieren auf die witzigsten Spannungen.
Der Frequenzbereich ist ebenfalls sehr groß am besten 80-20000hz wobei sie noch tiefer gehen wenn du möchtest
Oder keinen Subwoofer zur Hand hast und trotzdem vollen Bass willst.

Das Volumen ist ausgezeichnet und füllt den ganzen Raum egal wo man steht man Spürt das Volumen weiterhin.
Slatibartfass
Inventar
#9 erstellt: 11. Jul 2013, 14:42

Denny7273 (Beitrag #8) schrieb:
Das Volumen ist ausgezeichnet und füllt den ganzen Raum egal wo man steht man Spürt das Volumen weiterhin.

Sowas für alle Räume und angeschlossenen Verstärker pauschal zu behaupten ist schon ganz schön Abenteuerlich.

Slati
std67
Inventar
#10 erstellt: 11. Jul 2013, 15:01
Also ich finde meine XTZ 99.36 klingen "voll", sofern du damit keine Anhebung im Oberbass meinst. Ich zumindest verzichte bei Musik auf den Dyn.EQ meines Onkyo.
Die Bändchen-HT finde ich auch klasse, Männchen sind die aber zu präsent
Denny7273
Schaut ab und zu mal vorbei
#11 erstellt: 11. Jul 2013, 17:25

Slatibartfass (Beitrag #9) schrieb:

Denny7273 (Beitrag #8) schrieb:
Das Volumen ist ausgezeichnet und füllt den ganzen Raum egal wo man steht man Spürt das Volumen weiterhin.

Sowas für alle Räume und angeschlossenen Verstärker pauschal zu behaupten ist schon ganz schön Abenteuerlich.

Slati


Mit allen Verstärkern sicher nicht aber solang dieser genug kraft hat garantiere ich dir das zu 99%.
Bisher nie einen Fall erlebt wo sie versagten.
Ich hab die schon in großen, kleinen, leeren und extrem vollen räumen installiert und der Klang war jedes mal Unglaublich.

Selbst bei geringer Zimmerlautstärke fühlt man das Volumen und die Bässe in der Brust.

Ich muss mich noch korrigieren bei der Frequenzweite sie schaffen 80 - 80.000hz Sinus und Rechteck Problemlos.

MfG Denny
weimaraner
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 11. Jul 2013, 17:28
Hallo,

hör dir mal die Heco Celan GT Serie an, die 902 ist keineswegs als dünn zu bezeichnen....

Eine B&W CM 9 vllt noch optisch deine Richtung?

Wenn du allerdings fast NUR leise hörst,
dann eventuell doch besser ne Kompakte mit anständiger Oberbassbetonung....


Denny7273 (Beitrag #8) schrieb:
Das Volumen ist ausgezeichnet und füllt den ganzen Raum egal wo man steht man Spürt das Volumen weiterhin.

Manchmal gehen die Empfindungen über ein und denselben Lautsprecher EXTREM auseinander....
Ohne Sub fehlt hier doch der "halbe" Bassbereich.
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 11. Jul 2013, 17:37

weimaraner (Beitrag #12) schrieb:

hör dir mal die Heco Celan GT Serie an, die 902 ist keineswegs als dünn zu bezeichnen....


Da kann man nur hoffen, das sie bei den neunen Modellen den "Vorhang" beseitigt haben, sonst kann das leise auch etwas komisch klingen.


weimaraner (Beitrag #12) schrieb:

Eine B&W CM 9 vllt noch optisch deine Richtung?


Ein völlig überteuerter Lsp. aber mit Oberbass Betonung, wenns gefällt....


weimaraner (Beitrag #12) schrieb:

Wenn du allerdings fast NUR leise hörst,
dann eventuell doch besser ne Kompakte mit anständiger Oberbassbetonung....


Ein Kompaktbox mit Subwoofer und AVR wäre noch eine Variante, da kann man sich den Klang und die Bass Intensität so einstellen wie man es sich wünscht.


weimaraner (Beitrag #12) schrieb:

Manchmal gehen die Empfindungen über ein und denselben Lautsprecher EXTREM auseinander....
Ohne Sub fehlt hier doch der "halbe" Bassbereich.


Ich würde sogar behaupten, das hier quasi der gesamte Bassbereich fehlt!

Saludos
Glenn
weimaraner
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 11. Jul 2013, 17:45

GlennFresh (Beitrag #13) schrieb:
Da kann man nur hoffen, das sie bei den neunen Modellen den "Vorhang" beseitigt haben, sonst kann das leise auch etwas komisch klingen.


ja, haben sie....


GlennFresh (Beitrag #13) schrieb:
Ein völlig überteuerter Lsp. aber mit Oberbass Betonung, wenns gefällt..


Nicht mehr überteuert als Vieles andere für 2- 2,5k€ auch,
hier könnte man etwas sparen:
http://www.sg-akusti...ns-B-W-CM9-gebraucht


GlennFresh (Beitrag #13) schrieb:
Ich würde sogar behaupten, das hier quasi der gesamte Bassbereich fehlt!


Denny7273
Schaut ab und zu mal vorbei
#15 erstellt: 11. Jul 2013, 17:49

weimaraner (Beitrag #12) schrieb:

Manchmal gehen die Empfindungen über ein und denselben Lautsprecher EXTREM auseinander....
Ohne Sub fehlt hier doch der "halbe" Bassbereich.


Da magst du recht haben doch bisher waren alle von dem Volumen überzeugt das einzige was bisher
ein einziges mal ein Problem war war der Bändchen Hochtöner da der Kunde nicht so einen extrem klaren Ton gewöhnt war.

Deine Aussage mit dem Subwoofer ist nicht ganz richtig und es wird nach 2 Lautsprechern gesucht nicht nach einem Subwoofer.
Der Bassbereich wird je nach Tonart und Person anders definiert.
Ein Subwoofer darf maximal 120hz wiedergeben da er bei höheren Hz Zahlen geortet werden kann.
Subwoofer reichen von 1 bis 160hz wobei 1-15hz nicht hörbar sind und 15-20hz meistens nur als Vibrieren wahrgenommen werden.

Optimal ist für einen guten Klang wenn der Subwoofer 1- 70hz übernimmt und die Lautsprecher den Rest abdecken was hier der Fall ist.


[Beitrag von Denny7273 am 11. Jul 2013, 17:53 bearbeitet]
std67
Inventar
#16 erstellt: 11. Jul 2013, 18:02
Hi

Du willst doch nicht ernsthaft Lautsprecher empfehlen die nur bis 80Hz runter
spielen, und dann auch noch ohne Subwoofer?
Und was soll der Quatsch mit 80kHz?
weimaraner
Hat sich gelöscht
#17 erstellt: 11. Jul 2013, 18:04

Denny7273 (Beitrag #15) schrieb:
da magst du recht haben doch bisher waren alle von dem Volumen überzeugt


Wer sind denn alle?


Denny7273 (Beitrag #15) schrieb:

ein einziges mal ein Problem war war der Bändchen Hochtöner da der Kunde nicht so einen extrem klaren Ton gewöhnt war.


Bis auf die großen Piegas ist mir der Hochton bei Piega auch zu prägnant,
das ist halt auch Geschmacksache.


Denny7273 (Beitrag #15) schrieb:
Deine Aussage mit dem Subwoofer ist nicht ganz richtig und es wird nach 2 Lautsprechern gesucht nicht nach einem Subwoofer.

Richtig, es wird nach 2 Lautsprechern gesucht welche auch den Bassbereich grösstenteils abdecken,
und da halte ich die Piega für am Ziel vorbei, und nicht zu knapp.


Denny7273 (Beitrag #15) schrieb:

Subwoofer reichen von 1 bis 160hz....

Im Moment weiß ich nicht wen ich gegenüber sitzen habe,
ICH kenne keinen Subwoofer ab 1Hz......

VG
Pizza_66
Inventar
#18 erstellt: 11. Jul 2013, 18:07
Alles sehr abenteuerlich ...

Da aber hier reichlich Vorschläge gepostet werden, will ich auch mal

Magnat Quantum 1009
Denny7273
Schaut ab und zu mal vorbei
#19 erstellt: 11. Jul 2013, 18:20

weimaraner (Beitrag #17) schrieb:


Im Moment weiß ich nicht wen ich gegenüber sitzen habe,
ICH kenne keinen Subwoofer ab 1Hz......

VG


Okay.
.
Weißt du denn was 1Hz bedeutet oder überhaupt was mit Hz angegeben wird ?

Jeder normale Lautsprecher kann auf 1hz schwingen.

Wenn ein Hochtöner auf 20.000Hz schwingt bedeutet das das er 20.000 mal pro Sekunde seinen vollen Weg zurück legt
Weshalb man seine Bewegung nicht sieht.

Also legt ein Lautsprecher bei 1Hz pro Sekunde seinen Kompletten Weg zurück.

Versuchs selbst mit nem Voltgenerator und jedem Lautsprecher der Welt jeder funktioniert.
thewas
Hat sich gelöscht
#20 erstellt: 11. Jul 2013, 18:31

Denny7273 (Beitrag #19) schrieb:
Jeder normale Lautsprecher kann auf 1hz schwingen.

Klar kann er das, nur dann ist sein Schallpegel schon längst so weit abgefallen dass das Ergebnis im Vergleich zu seinem Nutzspektrum bedeutungslos leise ist.
Grüße,
Theo


[Beitrag von thewas am 11. Jul 2013, 18:32 bearbeitet]
Denny7273
Schaut ab und zu mal vorbei
#21 erstellt: 11. Jul 2013, 18:36

thewas (Beitrag #20) schrieb:

Denny7273 (Beitrag #19) schrieb:
Jeder normale Lautsprecher kann auf 1hz schwingen.

Klar kann er das, nur dann ist sein Schallpegel schon längst so weit abgefallen dass das Ergebnis im Vergleich zu seinem Nutzspektrum bedeutungslos leise ist.
Grüße,
Theo


Das ist mir vollkommen bewusst ich wollte ihm nur erklären Weshalb 1 Hz möglich ist.
Ich würde Vorschlagen jetzt wieder zurück zum Thema zu kommen und das zu vergessen.
Epos_Elan_10
Hat sich gelöscht
#22 erstellt: 11. Jul 2013, 18:50
Also ich höre nur leise. hatte aber auch einen dünne bass da die ls frei standen
jetzt stehen sie wandnah

habe kompakt ls, einen günstigen sub und onkyo tx nr 818

deswegen würde ich sagen kompaktls anhören bis einer gefällt und dann sub je nach budget wählen

damit kann man sehr gut leise hören

durch die einmessung hat man vorteile und der dynmic eq hilft beim leisehören damit es nicht zu dünn wird
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#23 erstellt: 11. Jul 2013, 19:06

Denny7273 (Beitrag #15) schrieb:

Deine Aussage mit dem Subwoofer ist nicht ganz richtig und es wird nach 2 Lautsprechern gesucht nicht nach einem Subwoofer.


....und deshalb darf man diese Variante hier nicht vorschlagen, obwohl sie durchaus einige Vorteile bietet insbesondere wenn ein AVR mit von der Partie ist.

Saludos
Glenn
Tiger
Stammgast
#24 erstellt: 12. Jul 2013, 05:26
Das geht hier alles in Richtung Sub, den ich auf gar keinen Fall stellen will.
Allein schon der Gedanke reines Stereo mit einen Sub zu unterstützen wiederstrebt mir total!

Es geht mir einzig und allein um Lautsprecher, die basstechnisch etwas leisten und mich klanglich gegenüber meiner derzeitigen Canton Ergo 902 nach vorne bringen

Viele Grüße
Tiger
Epos_Elan_10
Hat sich gelöscht
#25 erstellt: 12. Jul 2013, 05:34
spendor s9e
kudos c30
focal 836v

mit antimode dualcore


[Beitrag von Epos_Elan_10 am 12. Jul 2013, 05:34 bearbeitet]
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#26 erstellt: 12. Jul 2013, 05:44
Moin

Es geht in Richtung Subwoofer, weil Du damit genau das erreichen kannst was Du willst und
dazu noch die Möglichkeit hast den Bass so zu dosieren wie es gewünscht ist, je nach
Zuspielung sowie Lust und Laune, das ist mit einem Lsp. in deiner Preisklasse so nicht möglich.

Aber da Dir die Optik anscheinend wichtiger ist, musst Du halt Kompromisse eingehen.

Hast Du dir die Boxen angesehen, die Weimaraner vorgeschlagen hat, was mir halt noch
einfällt, gibt es allerdings nur noch gebraucht, Canton RCA, da hast Du einen Subwoofer
in den Boxen integriert und optisch müsste das auch passen wenn Dir die Ergo 902 gefällt.
Tiefbass technisch ist die RCA den aller meisten Canton deutlich überlegen und da sich
auch hier der Bass dosieren lässt, wenn auch etwas umständlicher, wird sie mEn auch
leise deutlich vollmundiger klingen als deine Ergo 902.

Es gibt vereinzelt noch ein Paar teilaktiv Boxen wie die RCA, meist aber mit einem seitlichen
Bass, ob Du sowas sinnvoll stellen kannst und Du dich optisch damit anfreunden kannst, weis
ich natürlich nicht.
Aber dieses Konzept ist gerade bei deinen Hörgewohnheiten einem passiven Lsp. überlegen.

Saludos
Glenn
Epos_Elan_10
Hat sich gelöscht
#27 erstellt: 12. Jul 2013, 05:52
mit dem antomode dual core lässt sich ebenfals der bass dosieren, nur solten die ls schon van zuhause aus basstark sein und leise bereits gut klingen

die focal sind leise nicht so der hit haben aber einne serh vollen bass
die spendor sind okay
und die kudos sind prima zum leisehören
Fanta4ever
Inventar
#28 erstellt: 12. Jul 2013, 06:29

Tiger (Beitrag #1) schrieb:

Mein Budget liegt bei ca. 2500 EUR für zwei Standboxen (neu oder gebraucht).


Tiger (Beitrag #24) schrieb:

Es geht mir einzig und allein um Lautsprecher, die basstechnisch etwas leisten und mich klanglich gegenüber meiner derzeitigen Canton Ergo 902 nach vorne bringen

Keine Panik, da sind sie

Quadral Aurum Montan 8

Gruß Karl
Tiger
Stammgast
#29 erstellt: 12. Jul 2013, 07:38

Es geht in Richtung Subwoofer, weil Du damit genau das erreichen kannst was Du willst und
dazu noch die Möglichkeit hast den Bass so zu dosieren wie es gewünscht ist, je nach
Zuspielung sowie Lust und Laune, das ist mit einem Lsp. in deiner Preisklasse so nicht möglich.


Bei reinem Stereo hat ein Sub meiner Meinung nach nichts zu suchen, ist aber nur meine persönliche Meinung. Bei Filmen möchte ich weiterhin mit 5.0 fahren, das reicht mir. Was muss ich denn Deiner Meinung nach ausgeben um ans Ziel zu kommen? Ich finde 2500 EUR für Neue oder Gebrauchte schon recht ordentlich.


Aber da Dir die Optik anscheinend wichtiger ist, musst Du halt Kompromisse eingehen.


Wie kommst Du darauf, bezogen auf einen Sub den ich nicht stellen will oder weil mir die Klipsch nicht gefällt? In erster Linie steht der Klang! Wenn die LS super klingen, mich optisch aber nicht ansprechen, ist das leider ein Ausschlusskriterium.


Canton RCA


Die hatte ich schon hören können. Bass ist der Hammer, aber für meine Ohren nervige Höhen.
Gerade wenn es etwas lauter wird nerven sie mit der Zeit ein wenig. Das ist ähnlich mit meinen derzeitigen 902, die strengen mit der Zeit auch an.


Quadral Aurum Montan 8


Jepp, das könnten welche für mich sein. Ich hab die Quadral noch nie hören können, hast Du da Erfahrungen und kannst ein wenig berichten?

Viele Grüße
Tiger
Fanta4ever
Inventar
#30 erstellt: 12. Jul 2013, 07:55
Hallo Tiger,

ich habe die Montan 8 bei Hirsch & Ille in deren Vorführraum hören können und war ziemlich beeindruckt. Mit Klangbeschreibungen habe ich gewisse Probleme, was soll ich das sagen

Die haben (für mich) ein sehr stimmiges Klangbild und der Bass ist nicht von schlechten Eltern. Die wären ehrlich gesagt auch etwas für mich, aber ich denke die sind für mein 24m² Wohnzimmer doch etwas oversized, mir reicht da die M4 völlig.

Das Datenblatt von der Audio hat ja auch eine gewisse Aussagekraft Quadral Aurum Montan VIII

28 Hz bei- 3dB, bzw. 24 Hz bei -6 dB sind imho schon eine Ansage

Gruß Karl
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#31 erstellt: 12. Jul 2013, 11:32
Moin


Tiger (Beitrag #29) schrieb:

Bei reinem Stereo hat ein Sub meiner Meinung nach nichts zu suchen, ist aber nur meine persönliche Meinung. Bei Filmen möchte ich weiterhin mit 5.0 fahren, das reicht mir. Was muss ich denn Deiner Meinung nach ausgeben um ans Ziel zu kommen? Ich finde 2500 EUR für Neue oder Gebrauchte schon recht ordentlich.


Deine Meinung in Ehren, aber Du hast vermutlich noch nie eine stimmige und im Raum perfekt integrierte Sat-Sub Kombi gehört, sonst würdest Du das nicht schreiben!

Bei der von Karl vorgeschlagenen Quadral Montan VIII fängt es langsam an interessant zu werden eine Vulkan VIII (R) ist dann schon mMn Oberliga bei den Fertigboxen.
Als Gebrauchtboxen liegen die Montan VIII ja genau im Budget, die Vulkan dürfte wohl deutlich mehr kosten, aber der Unterschied zur Montan ist mMn schon recht groß.
Ob der Bändchen HT deinem Geschmack entspricht, dies bzgl. scheinst Du ja etwas empfindlich zu sein, musst Du testen, Raum und Aufstellung müssen auch passen.
Als Alternative sind die Heco 902 oder Statement sowie die erwähnte Magnat Quantum 1009 durchaus hörenswert, die sind im Hochton lange nicht so präsent wie Canton.


Tiger (Beitrag #29) schrieb:

Wie kommst Du darauf, bezogen auf einen Sub den ich nicht stellen will oder weil mir die Klipsch nicht gefällt? In erster Linie steht der Klang! Wenn die LS super klingen, mich optisch aber nicht ansprechen, ist das leider ein Ausschlusskriterium.


Ich bezog das nicht auf die Klipsch sondern meinte das eher allgemein, aber jetzt wissen wir ja in etwa was Dir gefällt, außerdem wäre die RF7 wegen des HT vermutlich nicht passend für Dich.


Tiger (Beitrag #29) schrieb:

Die hatte ich schon hören können. Bass ist der Hammer, aber für meine Ohren nervige Höhen.
Gerade wenn es etwas lauter wird nerven sie mit der Zeit ein wenig. Das ist ähnlich mit meinen derzeitigen 902, die strengen mit der Zeit auch an.


Ich wusste ja nicht, das dein jetziger Lsp. im HT zu viel des Guten macht, aber das muss nicht ausschließlich an dem Lsp. selbst liegen und mit einem Stereo Verstärker kannst Du da kaum eingreifen.
Viele Unterschätzen halt den Einfluss des Raumes, der Aufstellung, dem Hörplatz usw. mit einem AVR oder dem Antimode Dual Core hat man da Eingriff Möglichkeiten, beim Stereo Verstärker nicht.

Saludos
Glenn
Tiger
Stammgast
#32 erstellt: 12. Jul 2013, 13:11

Deine Meinung in Ehren, aber Du hast vermutlich noch nie eine stimmige und im Raum perfekt integrierte Sat-Sub Kombi gehört, sonst würdest Du das nicht schreiben!


Es widerstrebt mir einfach mit zwei großen Standboxen zusätzliche Unterstützung von einem Sub im Stereobetrieb zu holen. Und für eine gleichmäßige Raumanregung bräuchte ich auch zwei Subwoofer, dann wäre die ganze Front mit Technik zugestellt.

Aber das soll jetzt auch keine Grundsatzdiskussion werden, es hört sich bestimmt super an wenn alles optimiert wurde

Schönes Wochenende
Tiger
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#33 erstellt: 12. Jul 2013, 13:18

Tiger (Beitrag #32) schrieb:

Es widerstrebt mir einfach mit zwei großen Standboxen zusätzliche Unterstützung von einem Sub im Stereobetrieb zu holen. Und für eine gleichmäßige Raumanregung bräuchte ich auch zwei Subwoofer, dann wäre die ganze Front mit Technik zugestellt.


Wer redet denn von Standboxen, es gibt ganz hervorragende Kompaktboxen und dann würden auch wieder zwei Subwoofer passen,
das Set nimmt nicht wesentlich mehr Platz ein als zwei große Standboxen, wenn dann noch ein AVR mit seinem DSP oder ein Antimode
für die Raum Anpassung sorgt wirst Du dich wundern was geht, je nach Standboxen ist da über eine Oktave mehr an im Tiefbass möglich.


Tiger (Beitrag #32) schrieb:

Aber das soll jetzt auch keine Grundsatzdiskussion werden, es hört sich bestimmt super an wenn alles optimiert wurde


Das sollte auch mehr als Info dienen und nicht als Grundsatzdiskussion, aber wenn man an Erfahrungen anderer nicht interessiert ist
und auch nicht bereit ist mal in eine andere Richtung zu denken bzw. zu forschen, macht das wenig Sinn, aber da wir jetzt schon mal
eine Richtung haben, kannst Du übers WE schon mal was Probe hören.

Dto.

Saludos
Glenn
Denny7273
Schaut ab und zu mal vorbei
#34 erstellt: 12. Jul 2013, 17:38

Tiger (Beitrag #32) schrieb:


Es widerstrebt mir einfach mit zwei großen Standboxen zusätzliche Unterstützung von einem Sub im Stereobetrieb zu holen. Und für eine gleichmäßige Raumanregung bräuchte ich auch zwei Subwoofer, dann wäre die ganze Front mit Technik zugestellt


2 Subwoofer ?

Du nimmst einen und stellst ihn wenn du ihn nicht sehen willst in ein Möbel wo einfach ein Loch für die Membran frei ist.

Du hörst eh nicht wo er steht. Daher ist deine Aussage mit der Raumanregung völlig falsch. Ein Subwoofer kannst du nicht orten du merkst nicht wo er im Raum steht. Du spürst ihn überall gleichmäßig solang er nicht 200 gekostet hat.

Deine Wünsche sind für 2500 nicht machbar tut mir leid. Jedenfalls nicht ohne einbusen.
Wenn du Stereo mit vollem bass möchtest und nur 2 LS hör dir die Piega Premium 5 an.
Ein LS kostet 4000.

Oder du nimmt wie ich vorher sagte die Piega Premium 3 welche halt schwächer vom Bass und Volumen sind aber unglaublich gut sind für 1000 pro LS

Und sie sind (Premium 3 und 5) aus gebürstetem Aluminium und Schwarzem oder Silbernem Aluminium Lochgitter.

Wenn du dir sie nicht einmal ansiehst oder anhörst kann ich dir nicht helfen das tut mir leid.
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#35 erstellt: 12. Jul 2013, 18:12
@Denny

Du hast schon gelesen wie der TE zum Thema Hochton steht?

Saludos
Glenn
Denny7273
Schaut ab und zu mal vorbei
#36 erstellt: 12. Jul 2013, 21:54

GlennFresh (Beitrag #35) schrieb:
@Denny

Du hast schon gelesen wie der TE zum Thema Hochton steht?

Saludos
Glenn


Bändchen Hochtöner ist nicht immer gleich Bändchen Hochtöner.
Außerdem kann man die regeln über den Verstärker.
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#37 erstellt: 13. Jul 2013, 06:44
Moin

Ich bezog das weniger auf den/die Bändchen HT und was kann man schon mit einem Stereo Verstärker groß regeln?

Saludos
Glenn
Denny7273
Schaut ab und zu mal vorbei
#38 erstellt: 13. Jul 2013, 10:20

GlennFresh (Beitrag #37) schrieb:
Moin

Ich bezog das weniger auf den/die Bändchen HT und was kann man schon mit einem Stereo Verstärker groß regeln?

Saludos
Glenn


Die Hochtöner dämpfen bzw. Verstärken

Ein Fehler ist mir unterlaufen ich meinte nicht die Piega Premium 5 sondern 50
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#39 erstellt: 13. Jul 2013, 15:09

Denny7273 (Beitrag #38) schrieb:

Die Hochtöner dämpfen bzw. Verstärken




Du meinst also ernsthaft etwas am Lsp. zu verändern?

Da stelle ich mir die Frage, warum soll jemand so einen Lsp. kaufen der vom HT
nicht passt um ihn dann zu modifizieren, da muss man eigentlich nicht viel zu sagen....

Saludos
Glenn
Denny7273
Schaut ab und zu mal vorbei
#40 erstellt: 13. Jul 2013, 15:28

GlennFresh (Beitrag #39) schrieb:

Denny7273 (Beitrag #38) schrieb:

Die Hochtöner dämpfen bzw. Verstärken




Du meinst also ernsthaft etwas am Lsp. zu verändern?

Da stelle ich mir die Frage, warum soll jemand so einen Lsp. kaufen der vom HT
nicht passt um ihn dann zu modifizieren, da muss man eigentlich nicht viel zu sagen....

Saludos
Glenn


Ich meine den Regler am Verstärker. Falls der nen Equalizer hat.
Tiger
Stammgast
#41 erstellt: 15. Jul 2013, 05:17

Du nimmst einen und stellst ihn wenn du ihn nicht sehen willst in ein Möbel wo einfach ein Loch für die Membran frei ist.


Aha, ich stelle also den Sub in einen Schrank!?


Du hörst eh nicht wo er steht. Daher ist deine Aussage mit der Raumanregung völlig falsch. Ein Subwoofer kannst du nicht orten du merkst nicht wo er im Raum steht. Du spürst ihn überall gleichmäßig solang er nicht 200 gekostet hat.


Räume sind extrem unterschiedlich und ein zweiter Sub regt den Raum definitiv gleichmäßiger an.
Lies Dich mal zum Thema Raummoden und Sub-Unterstützung ein.


Deine Wünsche sind für 2500 nicht machbar tut mir leid. Jedenfalls nicht ohne einbusen.

Das hatten wir schon, mit 2500 EUR komme ich anscheinend nicht weit...


[Beitrag von Tiger am 15. Jul 2013, 05:49 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Subwoofer als Unterstützung bei geringen Lautstärken
Grüßle_aufs_Dach am 19.01.2010  –  Letzte Antwort am 20.01.2010  –  21 Beiträge
Boxen mit vollem Klang auch bei geringer Lautstärke
Milhouse_van_Houten am 05.12.2003  –  Letzte Antwort am 17.03.2004  –  11 Beiträge
Alter Verstärker mit vollem Klang
Dan_Noland am 20.04.2010  –  Letzte Antwort am 21.04.2010  –  9 Beiträge
LS guter Wirkungsgrad,dynamisch bei leiser Lautstärken. 500,- Euro
dragontown am 05.09.2013  –  Letzte Antwort am 08.09.2013  –  10 Beiträge
Optimale Lösung für geringe Lautstärken ?
groebner am 08.04.2012  –  Letzte Antwort am 11.12.2012  –  20 Beiträge
Anlage gesucht, die auch bei geringen Pegeln gut klingt
mcsteve am 31.01.2007  –  Letzte Antwort am 06.02.2007  –  37 Beiträge
(Stand?)Lautsprecher für geringen Hör-/Wandabstand
ch4mpu5 am 25.01.2014  –  Letzte Antwort am 01.02.2014  –  18 Beiträge
Lautsprecher mit ordentlichem Klang
thunfisch am 05.10.2005  –  Letzte Antwort am 13.10.2007  –  6 Beiträge
Welcher Lautsprecher gibt Grado Sound ?
sonorsnoopy am 10.03.2006  –  Letzte Antwort am 19.03.2011  –  10 Beiträge
Brauche Lautsprecher Beratung
Fredde1503 am 18.11.2010  –  Letzte Antwort am 30.11.2010  –  40 Beiträge
Foren Archiv
2013

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Quadral
  • Magnat
  • Spendor
  • Onkyo
  • Rotel
  • Nubert
  • Canton
  • Klipsch
  • Bowers&Wilkins

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 99 )
  • Neuestes Mitgliedblood1982
  • Gesamtzahl an Themen1.346.005
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.676.351