Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Suche 2.0 System + Receiver bis max 600 Euro

+A -A
Autor
Beitrag
Drenalim
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 17. Jul 2013, 12:32
EDIT: Nach einigen Stunden lesen und abmessen meines Schrankes, des Wohnzimmers ect pp. muss ich feststellen, dass ich keinen Platz für einen Receiver in der größe eines Onkyos habe - und die Maße sind bei den meißten Receivern ja etwa in dieser größenordnung...
Mein Schrank bietet grade mal eine Staufläche von 1cm mehr als der Receiver hat - somit würde ihm ein Hitzetod bevor stehen.
Außerdem befürchte ich, dass die von mir angedachten Lautsprecher für die kleine Wohnung und überwiegend leise wiedergabe zu überdimensioniert ist.

Also finde ich/jemand entweder ein wirklich kompaktes kleines System oder aber ich werde warten müssen, bis ich in 1-2 Jahren eine größere Wohnung habe..





Hallo,

ich bin auf der Suche nach einem Stereo 2.0 System welches mit einem Av Reciever (der ebenfalls noch gekauft werden muss) verstärkt werden soll.
An den Reciever sollen Konsolen über Optisch/Toslink angeschlossen werden, der PC, sowie der Fernseher. Genutzt wird es dann für Gaming, Musik, Fernsehen, Filme. Als Receiver habe ich momentan den Onkyo TX-NR414 im Auge amazon.de

. Als Lautsprecher habe ich mir die Heco Victa 701 3-Wege Standlautsprecher angeschaut amazon.de
(nicht angehört) Aber es ist alles offen. Wenn ich die von mir angedachte Zusammenstellung nehmen würde käme ich auf etwa 400 Euro (Neuwert 560 Euro) Lautsprecher als B-Ware für 110 Euro p.S. und den Onkyo für 180 anstatt 230...

Hier erstmal der Fragebogen:

- Budget liegt mit Receiver bei 600 Euro. Natürlich lieber weniger. Daher ist auch ein guter gebrauchter Zustand eine Option.

- Wohnzimmer (der gewünschte Standort) ist etwa 12 - 15 m²

- Die Lautsprecher würden in der linken Ecke des Raumes am Fernseher stehen. Lautsprecher

- Standlautsprecher 2.0 . Ich habe bisher Filme/Tv/Games immer über die integrierten TV Lautsprecher meines Sony Braviers gehört daher ist alles eine Verbesserung. Desweiteren war die letzte Bass Box die ich hatte so enorm, dass meine Nachbarn (dünne Hauswände) fast von der Couch geflogen sind.

- Tante Edit: Mir wäre es am liebsten wenn die Lautsprecher nur eine Höhe von 70 cm haben. Sollte ich allerdings einen enormen Mehrwert bekommen wenn ich (in meinem Bespiel die Heco Victa 701 3-Wege Standlautsprecher mit einer Höhe von 100 cm) höhere nehme - da dort noch ein Tieftöner extra mit drinnen ist (den ich selbst für sinnvoll erachte) dann würde ich das auch noch unterkriegen... Wie sinnvoll das bezogen auf Raumgröße und Lautstärke ist sei mal dahin gestellt

- Es steht kein Subwoofer zur Verfügung - und es ist erstmal keiner geplant. Der Reciever soll aber möglichst ausbaufähig sein damit ich jederzeit das System in ein 2.1 oder irgendwann vielleicht zum 5.1 umwandeln kann.

- Als Verstärker ist der Onkyo TX-NR414 angedacht - aber auch hier erwünsche ich mir eine Verkaufsberatung.
Der Receiver soll als unteranderem als Vollverstärker dienen.

- Wie oben geschrieben sollen Games, Musik (Von Radio über Metal/Core) Tv, Filme (Action, Horror,ect) wiedergegeben werden

- Die Musik spielt auf Zimmerlautstärke. Da ich kein DzB Messer besitze kann ichs schlecht sagen aber aufdrehen tu ich nie/äußerst selten.

-Wie tief sollen die Lautsprecher kommen (Hz)? Da habe ich keine Ahnung von. Eine ausgewogene Mischung wäre fein.

-Wird großer Wert auf Neutralität gelegt? Ich möchte schon gerne die Sachen so hören wie sie eingespeißt werden - zumindestens weitesgehend. Leichte Veränderungen nehme ich wahrscheinlich nicht wahr.

- Ich habe bis jetzt erst einmal die Teufel Cinebar 21 zum Probehören zu Hause gehabt. Der Lautsprecher war mir zu schwach auf der Brust und die Bass Box war viel zu wuchtig. Ich konnte entweder Bass ausschalten oder einen so gewaltigen Bass haben, dass das Geschirr der Nachbarn geklirrt hat. Ich bin kein Freund von extrem schepperndem Bass. Bass soll gut unterstützen, aber nicht so aufdringlich sein (und halt nicht durchs ganze Haus scheppern)
Als Kopfhörer (Klar ist das was ganz anderes aber weitere Referenzen habe ich nicht) habe ich eine Zeit lang den Byerdynamic DT 880 2005 Edition gehabt und als wunderbar empfunden.)

- Wert lege ich bei den Lautsprechern nur auf eine ausgewogene Mischung aus Höhe und Tiefen. Sie sollen schon ein wenig Bass mitliefern aber auch grade die Höhen nicht vernachlässigen. Beim Receiver auf Zukunftstauglichkeit sprich er soll gut erweiterbar sein. Mindestens 4 HDMI Anschlüsse, Optische Eingänge, Coax und die normalen damit ich gut gerüßtet bin.


Es darf alles gebraucht sein - aber dann in einem gutem Zustand (möglichst auch Optisch einwandfrei)

Ich hoffe ich habe alles erwähnt was wichtig ist.

Mit freundlichen Grüßen
Drena


[Beitrag von Drenalim am 18. Jul 2013, 11:03 bearbeitet]
Epos_Elan_10
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 18. Jul 2013, 19:29
als lautsprecher denon scm 39 oder alesis monitor one auf ständer so das der hochtöner auf ohrhöhe ist und ca 40 cm von allen wänden entfernt
Fanta4ever
Inventar
#3 erstellt: 19. Jul 2013, 05:10
Hallo,

Nach einigen Stunden lesen und abmessen meines Schrankes, des Wohnzimmers ect pp. muss ich feststellen, dass ich keinen Platz für einen Receiver in der größe eines Onkyos habe - und die Maße sind bei den meißten Receivern ja etwa in dieser größenordnung...
Mein Schrank bietet grade mal eine Staufläche von 1cm mehr als der Receiver hat - somit würde ihm ein Hitzetod bevor stehen.
Außerdem befürchte ich, dass die von mir angedachten Lautsprecher für die kleine Wohnung und überwiegend leise wiedergabe zu überdimensioniert ist.

Also finde ich/jemand entweder ein wirklich kompaktes kleines System oder aber ich werde warten müssen, bis ich in 1-2 Jahren eine größere Wohnung habe..

erstmal Respekt zu dieser Erkenntnis, viele Leute quetschen das Geraffel einfach rein und wundern sich dann

Was evtl. funktionieren könnte, die genauen Maße die benötigt werden hast du ja leider nicht geschrieben

Marantz NR1403

Außenmaße (B x T x H) in mm: 440 x 367 x 105

MAGNAT Vector 203

Canton AS 85.2 SC

Gruß Karl
yanfa
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 19. Jul 2013, 11:47
Yamaha Piano Craft-Anlagen klingen auch richtig gut, sind preislich super und kompakt. Eine Überlegung ist es Wert, zumal die Lautsprecher auf das System abgestimmt sind.
Drenalim
Schaut ab und zu mal vorbei
#5 erstellt: 29. Jul 2013, 18:26
Hallöle,

ersteinmal eine Entschuldigung, dass ich hier Tagelang nicht mehr geantwortet habe. Ich war im Frankreich Urlaub und offenbar gibt es keinen Mobilen Empfang in der Ardéche

Der Karl:


Dein Vorgeschlagener Reciever hat mich beim ersten durchschauen begeistert. Die richtigen Anschlüsse, Power passt (Dein Subwoofer hat 150 Watt und der Receiver nur 5x50? Reicht das? Abgesehen davon wäre die komplette Kombi derzeit über meiner Preisvorstellung)

Pro: Niedrige Bauweise.
Contra: Der scheint bei mir immer noch etwas zu groß zu sein. Ich fürchte ich hatte ein völlig falsches Verständnis für die Größe eines AV Recievers.
Mein Konsolen Schrank (wo auch der Receiver verstaut werden würde) hat folgende Innenmaße:
(BxHxT) 499x195x350mm

Und nun möchte die Anlage natürlich gerne noch atmen

.
yanfa (Beitrag #4) schrieb:
Yamaha Piano Craft-Anlagen klingen auch richtig gut, sind preislich super und kompakt. Eine Überlegung ist es Wert, zumal die Lautsprecher auf das System abgestimmt sind.


Preislich und Optisch ansprechend aber scheint rein auf Musik ausgerichtet zu sein. Und selbst wenn dem nicht so wäre ist ein eingebauter CD/DVD Player eine unnötige Beigabe die ungenutzt und trotzdem bezahlt wäre.

CD Abspielmöglichkeiten habe ich jede Menge daher brauche ich eher einen Verteiler der seine Arbeit gut macht.

Ps: Ich habe bei einem Kollegen einen solchen Kompaktplayer (Verstärker mit CD Spieler, 2x kleine Regallautsprecher mit geschätzten 150x250x150) stehen sehen und mir ein wenig Ozzy Osbourne angehört und es klang sehr angenehm. Marke ect pp habe ich leider wieder vergessen aber es war in einer 300 Euro Preiskategorie. Das erzähl ich nur um zu verdeutlichen wie gering mein derzeitges Höhr vermögen ausgebildet ist.

Greetz
~Lukas~
Inventar
#6 erstellt: 29. Jul 2013, 18:30
Hi, der Canton AS 85.2 ist ein Aktivsubwoofer, das heißt, er hat einen eingebauten Verstärker und bekommt lediglich das
Tonsignal vom Verstärker!
Drenalim
Schaut ab und zu mal vorbei
#7 erstellt: 29. Jul 2013, 19:10
Vielen Dank für die Erläuterung Wieder ein wenig schlauer :Thumbs Up:
Drenalim
Schaut ab und zu mal vorbei
#8 erstellt: 31. Jul 2013, 17:47
Ahoi,

ich habe jetzt mal Probeweise eine Mischung aus meiner Idee und Der Karl bestellt sprich: den Onkyo 414 (warum den? günstiger als der Marantz und sie scheinen auf den ersten Blick recht gleichwertig zu sein - nur, dass der Onkyo für 198 Euro zu bekommen ist wobei er leider auch größer ist - ich werde versuchen mir ein extra Schränkchen zu basteln und ihn irgendwie zu integrieren...)

Und die Lautsprecher die Der Karl vorgeschlagen hat. Warum? Ich bekomme sie mit leichten Gebrauchsspuren aber ansonsten Neu + Garantie für 150 Euro (leider in der Farbe Mocca - aber optik hört man ja nicht ) Und die passen größen technisch besser ins Zimmer und sollten es dicke tun sprich bessere Verträglichkeit mit meinen Höhrgewohnheiten, der größe des Zimmers und den Nachbarn Außerdem haben die Lautsprecher positives Feedback bekommen. Auch hierfür werde ich mir was aus Holz basteln und es an die Wände mit ein wenig Abstand bappen.

Dazu habe ich mir 24K vergoldete Bananen Stecker (mit sehr positivem Feedback) bestellt und ein 10m 2x4mm Kupferkabel. Ebenfalls mit sehr positivem Feedback. Dazu sei angemerkt, dass ich keinen blassen Dunst hatte ob bei denen Kabel dabei sind, wie die angeschlossen werden ect pp.
So wie ich das nun recherchiert habe wird das Kabel in der Mitte auseinander gezogen (damit 2x 1 Strang verfügbar ist) und dann abisoliert (auf beiden Seiten also am Anfang des Kabels 2x und am Ende des Kabels 2x) dann Bananenstecker druff (insgesamt also 4 Stecker pro Lautsprecher Verbindungskabel ) + und - an beiden Enden richtig anschließen, schwarz (bzw rot) zu schwarz (bzw rot) 1x in den Reciever, 1x in den Lautsprecher und das andere Kabel ins weiße am LS und am Receiver. Fertig ist der erste Lautsprecher. Ich schreibe das grade damit jemand 'STOP' schreien kann wenn ich es missverstanden habe.

Nun hoffe ich nur, dass ich es gut im Wohnzimmer unter kriege und es danach nicht total vollgestopft ausschaut - und natürlich der Klang gut ist.

Meine Kombi liegt nun bei 378 Euro und sollte sie mich zufriedenstellen wäre bei Bedarf noch Geld für einen Aktiv Subwoofer.

Ich Berichte sobald ich es ausgetestet habe. Im schlimmsten Fall habe ich wieder etwas mehr Erfahrung dazugewonnen und wieder ein paar Retour Sticker zum Ausdrucken.

Grüße

PS: Bei 2 LS - steck ich die dann als Center/Front oder als Rear ein?


[Beitrag von Drenalim am 31. Jul 2013, 17:59 bearbeitet]
Wuhduh
Inventar
#9 erstellt: 31. Jul 2013, 23:37
Völlig falsches Konzept und räumlich - akustisch daneben.

Die Magnat haben hinten die BR-Öffnung und sollten daher mind. 40cm Abstand von den Wänden FREI stehen. Die Öffnung bläst ansonsten an die Wand und produziert nur Schallreflektionen.

Mit den linken LS neben dem Fenster positioniert haste Reflektionen aus der Ecke und wirst niemals vernünftig Musik hören können. Siehe Definition des Stereo-Dreiecks. Auf Ständern 1 Box neben die Tür, 1 Box neben die Couch, beide Richtung Fenster blasend.

Der primäre Hörplatz ist schlichtweg Mist.

Stecker und Kabel brauchen keine Referenzen oder Feedbacks. Erstere brauchen nur soliden Kontakt und letzteres max. 2,5 qmm bis 10 Meter.

Du wirst noch einige Kartons bewegen und Händler ärgern müssen.

MfG,
Erik
thewas
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 01. Aug 2013, 05:17

Wuhduh (Beitrag #9) schrieb:
Völlig falsches Konzept und räumlich - akustisch daneben.
Die Magnat haben hinten die BR-Öffnung und sollten daher mind. 40cm Abstand von den Wänden FREI stehen. Die Öffnung bläst ansonsten an die Wand und produziert nur Schallreflektionen.

Leider ist das aber auch ein nicht totzukriegender Mythos, es ist egal wo die BR Öffnung ist solange man mindestens ungefähr 5cm Abstand zur Wand hat (wegen Strömungsgeräusche) da Bass sich kugelförmig ausbreitet, bei 2 oder 2.5 Wegen ist die Öffung hinten sogar von Vorteil weil nicht soviel Mitteltondreck dadurch mit nach vorne abgestrahlt wird. Bei nahen Grenzflächen hat man immer eine Bassanhebung, dafür werden manche Lautsprecher dementsprechend im Bass relativ schlank abgestimmt, da der TE eh einen Sub benutzt könnte er mal probeweise die BR der Vector schließen, auch die Anpassung des Subs ist sehr wichtig.
Bein Rest gebe ich dir aber Recht.
Schöne Grüße,
Theo
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
2.0 oder 2.1 Soundsystem bis 600 Euro
ramynh am 07.02.2013  –  Letzte Antwort am 12.02.2013  –  7 Beiträge
Suche 2.0/2.1 System + AVR bis 600?
mike1688 am 20.05.2012  –  Letzte Antwort am 24.05.2012  –  3 Beiträge
Suche Receiver bis 600 Euro
tzapf am 18.01.2004  –  Letzte Antwort am 19.01.2004  –  6 Beiträge
2.0/2.1 System bis CA. 600? gesucht
:DaBoss:D am 20.02.2015  –  Letzte Antwort am 20.02.2015  –  8 Beiträge
2.0 System bis 900?
Tec85 am 13.11.2014  –  Letzte Antwort am 09.12.2014  –  28 Beiträge
2.0 System bis 300?
manifreak am 25.12.2014  –  Letzte Antwort am 01.03.2015  –  14 Beiträge
Suche Stereo Lautsprecher bis 600 Euro
sound1989 am 02.08.2010  –  Letzte Antwort am 19.08.2010  –  35 Beiträge
Suche starkes 2.0 System für max 300 Euro
SchoteRoy am 11.02.2012  –  Letzte Antwort am 11.02.2012  –  8 Beiträge
2.0 System für 600?
arnibit am 21.09.2013  –  Letzte Antwort am 22.09.2013  –  12 Beiträge
Suche günstigen Receiver für 2.0 bzw. 3.0
stitch123 am 16.11.2015  –  Letzte Antwort am 17.11.2015  –  5 Beiträge
Foren Archiv
2013

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • beyerdynamic
  • Teufel
  • Canton
  • Magnat
  • Heco
  • Onkyo
  • Marantz

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.400 ( Heute: 3 )
  • Neuestes Mitgliedserge1857
  • Gesamtzahl an Themen1.345.663
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.669.437