Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Receiver und Boxen für 700€ in kleinem 16m²-Raum

+A -A
Autor
Beitrag
swedisher
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 25. Aug 2013, 19:37
Hallo Leute.

Erst einmal ein tolles Lob für all die Arbeit, die ihr euch für Leute macht, die ihr gar nicht kennt.

Nachdem unser Haus fertig ist und ich meinem Sohn meine alten AX50 Selbstbauboxen vererbt habe, muss nun auch für unser Hörvergnügen gesorgt werden. Ich habe schon sehr viel gelesen und innerlich auch schon ein paar gute Kandidaten gefunden.

Aber leider sind Testberichte und Aussagen ja so eine Sache. So hatte ich mir die B&W 684 angehört, die sich richtig toll angehört haben. Gebraucht würde ich diese sogar für 700 kriegen. Schön (optisch) finde ich auch die Canton Chrono 509 oder die Wharfdale 10.7, die jeweils in meinem Budget liegen würden.

Aber das Hauptproblem wird wohl der Hörraum sein. Ich habe ein L-Zimmer und im Bereich Fernseher nicht so viel Platz...

Aber ich fülle erst einmal den Bogen aus und schicke euch ein paar Bilder.

-Wie viel Geld kann ausgegeben werden?
700€ habe ich und 200€ könnte ich noch zusammenkratzen...
-Wie groß ist der Raum?
Schwierig, siehe Skizze. Der Raum beim Fernseher ist ca. 16m², aber ich setze mich beim Musik hören nicht nur hin sondern bewege mich auch im Essbereich.

-Wie können die Lautsprecher aufgestellt werden? (eine kleine Skizze mit Aufstellungsort, Möbeln und Hörplatz ist sehr hilfreich)
Ich habe ein Bild der Fernsehecke, am liebsten links und rechts vom Schrank, dort, wo die Lampen stehen. Die würden dann nach links wandern bzw. die rechte Lampe würde ich nach vorne ziehen, wo jetzt der CD-Ständer steht. Die andere Lampe kommt dort noch weg.

-Sollen es Standlautsprecher, Kompakte, ein Sub/Sat System oder sonst was werden?
Standlautsprecher würde ich schon schick finden, bei Regallautsprechern weiß ich nicht, wohin damit... Es wäre auch schick, wenn ich irgendwann mal auf 5.1 umstellen/aufrüsten kann

-Wie groß dürfen die Lautsprecher werden?
Ruhig ordenlich, aber sie müssen halt nah an die hintere Wand und eine halt in die Ecke.

-Steht ein Subwoofer zur Verfügung? (wenn ja, bitte genau beschreiben)
nein
-Welcher Verstärker wird verwendet?
noch keiner, gewünscht ist der Denon AVR 1713, da ich gerne Internetradio hören möchte und auch mal Musik vom Android-Handy oder vom Laptop hören. Dann am liebsten über Wlan.
-Was soll über die Lautsprecher gehört werden ?
Schwer für euch, aber ich höre fast alles.
Kraftwerk, Simon &Garfunkel, Pavarotti and Friends, Angelo Branduardi, Fury in the slaughterhouse, Westernhagen, Yello, Reinhard May usw. Echt schwer zu sagen. Ab und zu auch mal "Hausfrauen"-Techno.
-Wie laut soll es werden?
Lieber schön als Laut, manchmal ein bisschen mehr aber nie außerhalb der Grenzen. Und bei einer Party hört eh keiner so genau hin
-Wie tief sollen die Lautsprecher kommen (Hz)?
keine Ahnung, Rumms und Bumms bei Yello (Bostich) finde ich cool, Hohe Gitarren bei Sultans of Swing aber auch...
-Wird großer Wert auf Neutralität gelegt?
MIT dem Begriff kann ich nichts anfangen
- Welche Lautsprecher wurden bisher gehört und was hat daran gefallen/nicht gefallen?
Axton AX50, Habe ich 30 Jahre gehabt, fand ich toll. Aber jetzt soll mal was größeres her.
-Wird auf irgend etwas Spezielles Wert gelegt (Breitbänder, Sub-Sat Kombination, geschlossene Bauweise, Anzahl der Wege, Hersteller, Aktivbox, Horn...usw.)
nöö.
- Standort + Radius (wg. Händler/Produktempfehlung + wie weit bist Du bereit zu fahren)
Komme aus Burgdorf bei Hannover, bin aber auch öfter mal in Köln und in 1 Woche in Dresden (1 Tag)

Ich hoffe, ihr könnt mir irgendwie helfen.

Jetzt noch die Bilder...
DSC04290
DSC04291
DSC04292
DSC04293
Grundriss
Tywin
Inventar
#2 erstellt: 25. Aug 2013, 20:00
Die geplante Aufstellung der Lautsprecher und der Hörplatz müssen zwangsläufig zu einem akustisch bescheidenen Ergebnis führen. Insbesondere wenn in der Front tieftonstarke Lautsprecher verwendet werden.

Begründung: Die diversen Schallreflektionen an den Lautsprecherstandorten und direkt hinter dem Hörplatz, führen am Ohr zu sich überlagernden Schallwellen.

Versuchen könnte man es z.B. mit Dali Zensor 1 oder Dynavoice Definition DX-5 als Frontlautsprecher + einem guten Subwoofer.


[Beitrag von Tywin am 25. Aug 2013, 20:03 bearbeitet]
swedisher
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 25. Aug 2013, 20:12
Hallo

Danke für den Post. Die Angst mit dem Kritischen Umfeld habe ich auch, lässt sich aber die nächsten 40 Jahre schwer ändern......


Deswegen bin ich hinsichtlich der Art der Boxen auch seeeeeeeehr flexibel, solange sie eingermaßen klingen.

Und da ich absoluter Laie bin, hoffe ich auf Vorschläge. Das absolute High - End muss es nicht sein, da ich die Unterschiede vermutlich eh nicht höre.

Deswegen auch das begrenzte Budget.

Ich will halt nur verhindern, entweder Brüllwürfel zu holen der Wuchtbrummen, die nur Dröhnen und doof klingen.

Gruß Mike
EDIT: Ach, vergessen... was wäre denn ein guter Sub? Da habe ich mich überhaupt nicht informiert. Dachte immer, ein Sub wäre blöd.


[Beitrag von swedisher am 25. Aug 2013, 20:59 bearbeitet]
Gelegenheitshörer
Stammgast
#4 erstellt: 25. Aug 2013, 20:36

swedisher (Beitrag #3) schrieb:
Danke für den Post. Die Angst mit dem Kritischen Umfeld habe ich auch, lässt sich aber die nächsten 40 Jahre schwer ändern......


Am wichtigsten scheint mir in Deinem Fall zu sein, dass Du die Lautsprecher bei Dir daheim probehören kannst. Probehören beim Händler wird Dir in Deiner speziellen Situation vermutlich nicht viel weiterhelfen, weil Du Dich noch weniger als sonst darauf verlassen kannst, dass die Lautsprecher bei Dir ähnlich gut wie im Laden klingen.

Wenn Du die B&W bei Dir daheim probehören kannst, dann würde ich das einfach mal tun, ansonsten käme sie aus meiner Sicht eigentlich nicht in Frage.
swedisher
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 25. Aug 2013, 20:54
Hallo

Probehören möchte ich natürlich schon zu Hause, Aber erst muss ich ja wissen, was ich mir holen kann/soll.

Die B&W sind gebraucht vom Händler, mal schauen, ob der mit sich reden lässt.

Gruß
Mike
~Lukas~
Inventar
#6 erstellt: 25. Aug 2013, 21:03
Hi,
sind die 700-900€ nur für die Lautsprecher, oder soll da der Verstärker mit dazu?
Ich würde in deinem Raum, der ja schon in den vorigen Posts für kompliziert befunden wurde, wie Tywin auf ein gutes 2.1 Setup mit
KompaktLS setzen.
Sogar für die wandnahe Aufstellung produziert, bzw. für die Wandmontage ist die schon genannte Zensor 1 von Dali. Diese kannst du dir
mal anhören!!
Dazu einen potenten Sub, und es sollte, den Möglichkeiten entsprechend, nicht mal schlecht sein...
Auch wenn ich bisher keinen geeigneten Aufstellungsplatz für einen Sub sehe.


[Beitrag von ~Lukas~ am 25. Aug 2013, 21:05 bearbeitet]
swedisher
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 25. Aug 2013, 21:09
Die 700-900 wären schon mit Receiver. Wobei ich für den so um die 200-250 eingeplant habe.

Wo muss denn solch ein sub in? Ich dachte immer, der kann sonstwo stehen??

Gruß Mike

EDIT: 300 für die Dalis, 300 für den Denon, bleiben 200-300 für den Sub


[Beitrag von swedisher am 25. Aug 2013, 21:13 bearbeitet]
Tywin
Inventar
#8 erstellt: 25. Aug 2013, 21:16

Wo muss denn solch ein sub in? Ich dachte immer, der kann sonstwo stehen??


Optimal zwischen den Hauptlautsprechern auf dem Boden.

In deinem Fall würde ich den Subwoofer irgendwo zwischen Couch und rechtem Lautsprecher an der Wand platzieren.


[Beitrag von Tywin am 25. Aug 2013, 21:18 bearbeitet]
swedisher
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 25. Aug 2013, 21:22
da wäre zumindest Platz. Muss ich der holden Gattin noch als wichtigen Bestandteil von irgendwas verkaufen.

Vielleicht Brandmeldezentrale....
Tywin
Inventar
#10 erstellt: 25. Aug 2013, 21:25
Downfire-Subwoofer - Deckchen drüber und Obstschale drauf.


[Beitrag von Tywin am 25. Aug 2013, 21:27 bearbeitet]
~Lukas~
Inventar
#11 erstellt: 25. Aug 2013, 21:28
Und das Obst tanzt dann mit!!!

Bei ca. 300€ für den Sub gäbe es schon einige, ganz nette Sachen...
z.B. einen Jamo 260, Canton Sub 600 usw.
baerchen.aus.hl
Inventar
#12 erstellt: 25. Aug 2013, 23:55
Hallo,

eigentlich wäre imho der beste Standort für Boxen dort wo jetzt neben der Schrankwand die Chinalampen stehen. Dem Örtlichkeit und dem Budget angemessen wäre imho z.B. die Phonar Ethos 150 G, die Dank einer nicht zu fetten Abstimmung im Bassbereich die bassverstärkende wandnahe bzw nischenhafte Aufstellung gut verträgt. Diese gibt es zur Zeit günstig noch online (mit Garantie und Rückgaberecht) als preisreduziertes Auslaufmodell.
http://cgi.ebay.de/w...ebayCategoryId=14990
Als Receiver den Pioneer SX20 oder wenn man als Ausstattung auch Netzwerkanschluss o.ä. braucht den Onkyo TX8050

Bei B&W habe ich die Befürchtung das bei der Aufstellung der Bass zu fett wird

Gruß
Bärchen
Fanta4ever
Inventar
#13 erstellt: 26. Aug 2013, 05:45
Hallo,

imho auch eine gute Möglichkeit Quadral Platinum M-2

Quadral SUB 88

Onkyo TX-8030 Stereo-Receiver

Gruß Karl
swedisher
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 26. Aug 2013, 06:45
Moin

Die Ethos 150 sehen ja auch schick aus.

Zur Positionierung könnte ich die beiden Chinalampen (heißen die so?) verschieben. Eventuell, wenn das wirklich was bringt könnte ich meine Frau auch stundenlang bereden, ob wir die Schränke links und rechts nicht um 20-30cm versetzen, damit da die Standlautsprecher zwischenpassen. Oder ist das doof?

Kurz zum Verstärker. Ist der Denon AVR 1713 nicht so toll, oder sind die anderen (Onkio) besser? Mir ist halt Internetradio und abspielen von Handy- / Laptopmusik wichtig. Heißt dann DLNA, glaube ich.

Ich weiß, es gibt Suchfunktionen, aber hier gibt es 1000000000 gute Seiten und alleine der B&W Stammtisch hat über 450 Seiten. Die durchzulesen würde wochen dauern.

Danke

Mike

Das mit dem Sub wird schwer zu verkaufen sein. Geht das mit der Obstschale / Deko wirklich?
Tywin
Inventar
#15 erstellt: 26. Aug 2013, 07:09

Geht das mit der Obstschale / Deko wirklich?


Ein guter Subwoofer vibriert nicht, in der Obstschale muss "still ruht der See" sein. Bei einem billigen Subwoofer muss man wohl einen großen Kürbis in die Schale packen.

Bei einem Downfire Subwoofer wird der Schall nach unten abgestrahlt, daher stört ein Deckchen nicht.

Du kannst so einen Subwoofer auch aufpolstern lassen und mit einem Kunstfell (Schaaf, Tiger, Leopard usw.) überziehen und als Fußbank nutzen.


[Beitrag von Tywin am 26. Aug 2013, 07:13 bearbeitet]
baerchen.aus.hl
Inventar
#16 erstellt: 26. Aug 2013, 07:23
Hallo,

einen AVR brauchst Du eigentlich nur, wenn Du deine Anlage kurz bis mittelfristig zum 5.1 Heimkino umbauen möchtest. Der Onkyo TX 8050 Stereoreceiver bietet dir alles was du haben möchtest. UKW- und Internetradio, Anschluss von Ipod, Laptop etc und genügend "Dampf" ist auch da.

http://www.de.onkyo.com/de/produkte/tx-8050-43157.html

Wenn die holde Weiblichkeit dem Verschieben der Schrankwand um 20-40 cm nach links zustimmen würde, wäre das für die Aufstellung der Boxen und dem Gesamtbild sicherlich nicht abträglich (nicht so gequetscht).

Ob die Lampen tatsächlich "Chinalampen" heißen weiß ich nicht. Aber die Lampenschirme sind ja anscheinend aus Reispapier deren vermutete Herkunft mit China imho nicht zu weit hergeholt ist.....

Falls dir die Marke Phonar nicht bekannt sein sollte: Sitz des Unternehmens ist Tarp bei Schleswig in Schleswig-Holstein.....

Gruß
Bärchen


[Beitrag von baerchen.aus.hl am 26. Aug 2013, 07:26 bearbeitet]
swedisher
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 26. Aug 2013, 07:41
hmmm.... nee, verschieben mag ich nicht, weil der Fernseher sonst nicht mehr ggü. vom Hauptsitzplatz des Familienoberhauptes liegt. Und noch weiter weg vom Hauptsitzplatz der heimlichen Entscheiderin.

Die Lampen heiße glaube ich "Lichta" oder "Hella" und sind aus einem hier in Deutschland dem ein oder anderen bekannten Möbelhaus.....

Die Beschreibung des Onkio lese ich mir mal genauer durch.

AVR hatte ich halt gedacht, falls ich mir mal eine 5.1 anschaffe.

Gruß Mike
KlaWo
Inventar
#18 erstellt: 26. Aug 2013, 08:04
Hmmm,... imho wirst du mit ordentlichen Regal-Speaker besser fahren - glaub nicht, das du mit Stand-LS glücklich wirst.
Manchmal ist weniger halt einfach mehr - B&W hat ja auch kleinere LS im Programm, bzw. Gibts ja auch günstigere gute Gebrauchte... aber auch viele andere Hersteller bieten in der Preisklasse wirklich brauchbares. Ich könnte dir zB. Mit gutem Gewissen meine Rears empfehlen (wenn du welche gebraucht findest, sind sie ev. Auch in deiner Preisklasse - meine geb ich jedenfalls nicht her ;))
swedisher
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 26. Aug 2013, 09:00
hmmmm, jetzt könnte ich günstig an eine Diamond 10.7 kommen, habe aber nicht die Stellmöglichkeiten. Mist.

Werde nachher mal im Laden horchen, ob die in mein Zimmerchen passen...

Aber vermutlich wird in Richtung Regallautsprecher gehen, obwohl ich nicht weiß, wo ich die hinstellen soll.
~Lukas~
Inventar
#20 erstellt: 26. Aug 2013, 09:01
Wie kannst du im Laden horchen, ob die in dein Zimmer passen??
Das musst du schon zu Hause anhören, nur dann hast du ein aussagekräftiges Ergebnis!
swedisher
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 26. Aug 2013, 09:07
sorry, falsch ausgedrückt. Wollte beim Probehören nachher den Händler fragen, ob die in mein Zimmer überhaupt reinpassen oder ob der Transport nach Hause schon überflüssig wäre.

Vielleicht ist er ja ehrlich, wenn er erkennt, dass ich keine Ahnung habe. Und vom vielen hin und herschleppen werden seine Boxen ja auch nicht besser.

Und einen Verstärker habe ich immer noch nicht.

Dachte, dass das einmess-System von Denon gut ist und ich bei meinen Verhältnissen schon auf so etwas achten sollte.
~Lukas~
Inventar
#22 erstellt: 26. Aug 2013, 09:14
Bzgl. der Aufstellung kannst du auch ohne Händler schonmal schauen, ob das gut bei dir funktioniert. Schau dazu mal die Infos in meinem Profil an,
um eine einigermaßen vernünftige Aufstellung zu bieten, müssten beide Lampen weg, die gesamte Fernsehwand nach links, und dann die Lautsprecher ordentlich nach vorn gezogen werden, dass sie frei stehen!
Der Denon ist okay, er hat ja das Audyssey MultEQ XT verbaut!
KlaWo
Inventar
#23 erstellt: 26. Aug 2013, 09:29
Die hier auf LS-Ständer und gut ists
Brauchst dann auch (wenn du eh kein 5.1 im Sinn hast) keinen Verstärker und keine Kabel mehr…
Die klingen echt extrem genial für die Größe…

Ist sicher keine schlechte Lösung, WENN du mit den Anschlüssen auskommst bzw. diese deinen Ansprüchen genügen.

Ansonsten - wenn du mal auf 5.0/1 aufrüsten willst, spricht eigentlich nix gegen den von dir angesprochenen Denon AVR 1713 - ausser vielleicht die Relation LS>>Verstärker bei deinem Budget…

Und wie schon geschrieben… Verabschiede dich schonmal von den Gedanken an Stand-LS - die kannst du imho nicht artgerecht halten
swedisher
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 26. Aug 2013, 09:32
und da sind dann wieder meine 3 Probleme.

1. Ich versteh kaum, was dort beschrieben wird.
2. Mein "Zimmer" passt nicht in die Berechnungen (oder andersrum)
3. Mein Fernseher sollte schon ggü. der Couch stehen. Hatte es weiter links probiert, aber schon nach 30cm sieht das richtig dämlich aus.

Lampen weg ist OK.

Aber Boxen nach vorne ziehen nur begrenzt. 50cm sind so die Grenze, also bei 30cm tiefen Boxen sind hinten ca. 20cm Luft. Da der Raum nur 3,67 breit ist und die Couch ordentlich was weg nimmt, wird mehr einfach schwer...

(und nein, ich bin nicht ignorant und freue mich, dass ihr euch mit mir beschäftigt.... aber manche Sachen gehen nicht, da die Prioritäten anders gelagert sind)

Danke

Edit:
Beitrag galt noch für Lukas98
Und die Dynaudio schaue ich mir mal an
Und von Stand LS bin ich auch schon ein winzigkleines Stück weg. (heul...)
Die B&W 685 sieht auch schick aus...


[Beitrag von swedisher am 26. Aug 2013, 09:36 bearbeitet]
~Lukas~
Inventar
#25 erstellt: 26. Aug 2013, 09:38
Ganz einfach.
Jetzt gehst du heut mittag mal ins HiFi Studio und hörst dir ein paar Regallautsprecher an.
Wenn dir einer gefällt, postest du das hier, dann können wir dir noch Alternativen mit ähnlicher Abstimmung nennen!
Auf Ständern mit rundum zumindest etwas Luft, sollte das schon passen, aber um ein finales Probehören zu Hause wirst du mMn nicht
herumkommen.
KlaWo
Inventar
#26 erstellt: 26. Aug 2013, 09:46
Wie gesagt… auch andere Hersteller haben tolle Produkte… und das sag ich als B&W-Fan
Bin von den kleinen nie so 100 begeistert gewesen… das können unbekanntere Marken besser fürs gleiche Geld oder gleichgut für weniger
Uuups… hab ich das gesagt?!
swedisher
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 26. Aug 2013, 11:08
ok, es wird dann Nachmittag werden.

Erstmal schauen, was die so haben.

Und zu Hause hören werde ich auf jeden Fall, wenn der/die Händler mitspielen. Aber bis dahin wird wohl noch ein wenig Zeit vergehen.

Wie funktioniert denn ein vernünftiges Probehören? Sowohl von meiner seite als auch von Seiten des Händlers.

Ick melde mir...

@KlaWo: Wenn du dich schon als B&W Verräter geoutet hast, dann immer her mit den Namen der kleinen, schmutzigen.... äääähhhhh, ach nee, mit den kleinen, toll klingenden Kompakten
~Lukas~
Inventar
#28 erstellt: 26. Aug 2013, 11:29
KlaWo hat laut Profil als Front LS B&W, als Rears ASW...

Achte beim probehören darauf, dass du dein eigenes Musikmaterial mitbringst, dann schau, dass weder Bass
noch Treble aufgedreht wurden, oder gar Loudness eingeschaltet wurde!!
Ebenso solltest du dir von den Händlern nicht zuviek aufschwätzen lassen, sie reden immer gerne von hochwertigen Kabeln,
CD Playern usw....
Dazu kannst du fir auch die Hifi Wichtigkeitsskala in meinem Profil anschauen!
Und nicht vergessen: Mehr auf den Klang, als auf die Musik achten, und überlegen ob dir die Darstellung der Instrumente
so gefällt.
Und denke dran: Verkäufer in MM/Saturn erhalten Provision!
baerchen.aus.hl
Inventar
#29 erstellt: 26. Aug 2013, 12:57
Warum von Standlautsprechern verabschieden? Nur weil die etwas größer sind heißt es noch lange nicht das tiefer in Basskeller kommen, außerdem können auch Kompaktboxen mächtig Raummoden anregen. Die genannten Phonar Ethos und Wharfedale 10.5 habe ich in kleinen Räumen schon gehört... nichts zu meckern
swedisher
Ist häufiger hier
#30 erstellt: 26. Aug 2013, 15:55
na toll, Grillwetter, der große will zum Fußball und die Göttergattin möchte in den Garten.

Studio wird erst morgen was.

So kann ich mir heute Abend noch 2 oder 3 Cds raussuchen.

Oder sollte ich mir eine brennen mit meinen Wunschliedern/Favoriten?

Bärchen, die 10.5 sind 10.7, also noch größer.

Mike
@klaus,, jetzt erst genau gelesen: Mein Verhältnis AVR zu LS beträgt 1:2 (also 289 zu 600)

nicht gut?
~Lukas~
Inventar
#31 erstellt: 26. Aug 2013, 16:16
Hi,
Das Verhältnis ist schon in Ordung, der Denon bietet dafür schon etwas. Eben das Audyssey MultEQ XT.
Du kannst dir auch eine CD brennen. Wichtig ist, dass du die Lieder gut kennst!
Die 10.7 sind wie du sagst noch größer als die 10.5.
KlaWo
Inventar
#32 erstellt: 26. Aug 2013, 16:41
Hi,
ok… bin bei Relation AVR>>LS jetzt mal von den oben angesprochenen € 700,- Gesamt-Budget ausgegangen… Wie gesagt, der Denon ist jedenfalls sicher ein guter Receiver und kannst auf jedenfall kaufen.

Ja, wie Lukas98 geschrieben hat, hab ich als Rears die ASW Cantius 212 (kannst meinen Bericht hier nachlesen…) im Einsatz - haben bei meinem Test gegen die B&W 705 gewonnen (die 705er sind zweifelsohne tolle LS - keine Frage, sonst hätte ich sie mir nicht gekauft - die ASW haben mir jedoch obwohl sie einige grüne Scheinchen günstiger sind, besser gefallen…)

Bei selbstgebrannter CD halt aufpassen, das du keine zutode komprimierten mp3s draufpackst, gelle

@baerchen
sind die LS die du gehört hast auch so eingeengt gestanden, wies beim TE der Fall sein wuerde? Klar kann ich auch in kleinen Räumen mit Stand-LS ein gutes Ergebnis schaffen, aber meist neigen halt imho eingepferchte LS eher zum dröhnen und können sich nicht entfalten…
~Lukas~
Inventar
#33 erstellt: 26. Aug 2013, 16:44
Jap stimmt, das hatte ich in meinem Post vergessen, beim Brennen aufs Format achten!
swedisher
Ist häufiger hier
#34 erstellt: 26. Aug 2013, 17:13
hmmm.... Format .... keine Ahnung (schon wieder...) Ich brenne sie und dann schaue ich, wie groß die Datei ist? Richtig?

Naja, und mit Lieder ordentlich kennen ist so ein Ding. Ich finde die halt ganz schön.

Aber eure Aussagen (oder die der Profis), wo ein Instrument steht, das eine Stimme toll auf der Bühne ortbar ist oder wie ein Piano ausklingt.... wenn ich das alles wüsste, hätte ich wohl auch mehr Ahnung und müsste nicht so viel fragen.

Ich finde halt dieses Gitarrensolo am Ende von Sultans of Swing toll oder die Stimme von Pavarotti, als er mit Boyzone zusammen "No matter What" singt. Oder den Anfang von Welcome to the Plaserdome?" von Frankie goes to Hollywood. Ich habe die Japanpressung auf Cd, ein wunderschöner Anfang über 6 oder 7 Minuten, bevor das Lied losgeht

Ich würde vermutlich auch ein toller Media-markt-Kunde sein. Zumindest klingt dort immer alles richtig gut. Aber das ist ja oft so. Ich kann halt einen technisch richtig gut spielenden Volleyballer erkenen, wo manch anderer nur darauf achtet, wie doll de rBall über das Netz gekloppt wird.

Hoffentlich bin ich in 4-8 Wochen "Kaufvorbereitung" ein bischen besser.

Versteht ihr mich ein bisschen?
~Lukas~
Inventar
#35 erstellt: 26. Aug 2013, 17:29
Ich verstehe dich gut, mir ging es seinerzeit nicht anders!!
Nimm dir einfach diese CDs, mit Sultans of swing oder Pavarotti mit, du weißt, was dich
erwartet und dann kannst du dir ein Bild davon machen, wie der Lautsprecher das rüberbringt. Das philosophische kommt dann ganz von allein.
Teste einfach deine Musik, das ist nicht schwer, du suchst dir, wie du selbst schreibst die Stücke aus, die dir sehr gefallen
und hörst, ob dir die Wiedergabe so gefällt, oder ob irgendwo noch was fehlt.
swedisher
Ist häufiger hier
#36 erstellt: 26. Aug 2013, 18:11
Ich nehme erst einmal Yello, Luciano und FGTH mit.

Dire Straits werden sie wohl da haben, ist ja fast Standard für Boxenvorführer.

Vielleicht noch Fury.Man ist ja schließlich in Hannover.

@Klawo: Habe deinen Bericht gelesen. Wir haben genau den gleichen Geschmack. Wären bis auf eines auch meine Testlieder....
~Lukas~
Inventar
#37 erstellt: 26. Aug 2013, 18:21
Ja,
Wobei CD mitnehmen kostet nichts, was man dabei hat hat man dabei...
Yello ist wirklich auch gut zum Testen, da lotet man gerne auch mal die Grenzen der LS aus!!
baerchen.aus.hl
Inventar
#38 erstellt: 26. Aug 2013, 18:23
Die Wharfi 10.5 und die Phonar habe ich tatsächlich so beengt gehört. Die 10.5 spielt mit ihrer Mitteltonkalotte sehr sauber, im Hochton klar und angenehm zurückhaltend aber bei weitem nicht mehr so dumpf wie ihre Vorgänger und im Bass nicht zu fett.... halte ich für die Örtlichkeit sogar für noch passender als die Ethos nur reicht dann das aufgerufene Budget nicht mehr für die Elektronik
swedisher
Ist häufiger hier
#39 erstellt: 26. Aug 2013, 18:55
hmm, die 10.7 kriege ich für 699,- vermutlich sogar weniger, ist verhandlungssache. Wäre der gleiche Preis wie für die 10.5

Den Denon aktuell für 289,-

macht so um die 950..... etwas mehr, aber wenn es gut klingen würde...

Achso: Die Dire Straits habe ich nicht, muss immer das Autoradio herhalten, wenn Radio 21 es mal wieder spielt


[Beitrag von swedisher am 26. Aug 2013, 18:59 bearbeitet]
baerchen.aus.hl
Inventar
#40 erstellt: 26. Aug 2013, 19:02
Hallo,

Du redest von der 10.7, ich von der 10.5. Die 10.5 halte ich wie gesagt der Örtlichkeit für angemessen, bei der 10.7 habe ich allerdings auch bedenken. Das könnte des Guten zu viel sein.

Gruß
Bärchen
~Lukas~
Inventar
#41 erstellt: 26. Aug 2013, 19:16
Bei AV Bristol wird die Diamond 10 Serie unschlagbar günstig abgegeben...
Hier die Website, die Preise sind zwar in Pfund, aber doch auch in Euro deutlich unter den Preisen hierzulande.
AV Bristol
swedisher
Ist häufiger hier
#42 erstellt: 26. Aug 2013, 19:35
hmmm, 299 Pfund. bin nicht sicher, ob das Paarpreise sind.
~Lukas~
Inventar
#43 erstellt: 26. Aug 2013, 19:42
348,25€ wären das.
MW ist das schon der Paarpreis...
Eine Mail an AVBristol wäre wohl das sinnvollste, dann wäre das geklärt.


[Beitrag von ~Lukas~ am 26. Aug 2013, 19:45 bearbeitet]
swedisher
Ist häufiger hier
#44 erstellt: 26. Aug 2013, 20:01
vermutlich ja, aber vorher möchte ich sie überhaupt erst mal hören
~Lukas~
Inventar
#45 erstellt: 26. Aug 2013, 22:17
Ja, das ist klar!
So soll es ja auch sein!
swedisher
Ist häufiger hier
#46 erstellt: 27. Aug 2013, 17:19
hmmmmm, Hörprobe Teil 1 von ??????

Nachdem ich dem Inhaber den Grundriss und die Bilder von unserer Fernsehecke zeigte, riet er mir ebenfalls zu bassschwachen Lautsprechern.

Vorschläge waren eine Bosten 250, die MT von Wharfdale sowie die 10.5

die 10.7 schloss er mehr oder weniger aus. Ich hätte sie aber durchaus probieren können.

Außerdem schlug er mir noch zwei Kompakte an.

Zum einen eine Monitor Audio RX1 und dagegen die KEF 200 (zumindest sagte er zur KEF 300, dass dies eine Nummer größer wäre).

Im direkten nebeneinander gewann die RX1, alleine schon, weil ich kaum erkennen konnte, wo die Box steht und welche gerade an ist. Die KEF war einfacher zu orten.

Schwierig zu beschreiben, sie standen ja beide vor mir.

Vom Bass her fand ich die RX1 auch besser.

Anschließend haben wir die MT von Wharfdale angeschlossen, dort gefiel mir aber der gesamte Sound nicht. Irgendwie nicht so klar. Laut dem Inhaber wären bei der 10.5 halt nur mehr Bass, die grundsätzliche Klangausrichtung sei aber gleich.

Auf den Klang der Boston habe ich dann erst einmal verzichtet, da mir die RX schon gefiel.

Aber ich muss da noch einmal mit meiner Frau hin, da der Inhaber mit uns gerne die RX1 gegen die KEF 300 und die Kompakte von B&W antreten möchte.

Gut fand ich, dass ich bei einem späteren Zeitpunkt unserer Verhandlungen die Box dann auch mal übers Wochenende mit nach hause nehmen darf.

Schlecht fand ich, dass der Denon richtig schlecht gemacht wurde und mir ein Onko TX-NR 414 als weit besser verkauft wurde. Außerdem hätte ich noch ein Schnäppchen 616 für 500 Euro kaufen können. War eher außerhalb meines ihm bekannten Budgets...

Ich fand die anderen Boxen neben der Rx1 irgendwie schwammig.

Was meint ihr, sollte ich mir den Denon schon mal kaufen und dann die RX1 mal zum "Essen" einladen. Oder passen die beiden nicht zusammen?

Ach so: Und woran erkenne ich einen guten Standfuss? Oder habt ihr Vorschläge??

Gruß Mike


[Beitrag von swedisher am 27. Aug 2013, 19:11 bearbeitet]
swedisher
Ist häufiger hier
#47 erstellt: 29. Aug 2013, 08:55
hmmm...

Gestern gab es beim örtlichen Expert-Händler den Yamaha RX-V475 Receiver für 289,- Euro im Angebot.

Und somit der gleiche Preis wie der Denon.

Müssen die das mit mir machen??? Wie soll man sich da vernünftig entscheiden. Der Yamaha bietet angeblich die Möglichkeit, dass ich die Musik von meinem Android Handy direkt über den Verstärker über die Boxen hören kann. Das soll der Denon nicht können.

Könnt ihr mir helfen?
1: Kann der Yamaha das wirklich?
2: Ist das Einmesssystem YPAO für mich ok/ausreichend?
3: Wie verhält sdich der Yamaha im gegensatz zum Denon im Stereobetrieb?
4:Hat der Yamaha genug Kraft für meine 4 Favoriten (Monitor Audio RX1, Dali Zensor 1, B&W 685 und KEF Q300)

Da ich schon ganz hibbelig bin und gerne zum Händler fahren möchte würde ich mich über schnelle Antworten freuen.

Gruß Mike
Außerdem könnte ich mir bei Expert auch gleich die Dire Straits kaufen.
Tywin
Inventar
#48 erstellt: 29. Aug 2013, 09:49

Der Yamaha bietet angeblich die Möglichkeit, dass ich die Musik von meinem Android Handy direkt über den Verstärker über die Boxen hören kann. Das soll der Denon nicht können.


Jedes DLNA taugliche Gerät kann das, auch der Yamaha RX-V475 und der Denon AVR-1713


4:Hat der Yamaha genug Kraft für meine 4 Favoriten (Monitor Audio RX1, Dali Zensor 1, B&W 685 und KEF Q300)


Mehr als genug!


[Beitrag von Tywin am 29. Aug 2013, 09:49 bearbeitet]
~Lukas~
Inventar
#49 erstellt: 29. Aug 2013, 09:55
Hi,
Tywin hat dir ja schon zwei Fragen beantwortet, hier noch die anderen zwei:

Das Ypao von Yamaha ist auch ein gutes Einmessystem, ob es dir besser oder weniger gefällt als das Audyssey kann dir keiner beantworten.

Das mit dem Stereobetrieb ist mM eine reine Glaubenssache. Ob du hier einen Unterschied hörst musst du ausprobieren, ich höre keinen,
(ohne Einstellungen bzw. Einmessung), nach der Einmessung kann sich das Ergebnis unterscheiden!
swedisher
Ist häufiger hier
#50 erstellt: 29. Aug 2013, 10:22
Danke für eure beiden Antworten.

Da ist es dann vermutlich echt egal, was ich kaufe. Vielleicht sollte ich mal wieder den örtlichen Einzelhandel unterstützen.

Außerdem muss ich mir dann ja so eine NAS-DLNA Ferstplatte holen. Und auch da bin ich bei den ersten Buchstaben schon am scheitern, da ich auch dort keine Ahnung habe.

So etwas..
http://www.idealo.de...-lg-electronics.html
ok?

Für den Einstieg? Möchte ja nur ein paar Lieder spielen, ohne jedesmal die CD zu wechseln. Meine gesamte Sammlung dürfte so bei 15GB liegen.

Ist es sehr schwer, so etwas zu integrieren?

Gruß Mike
Tywin
Inventar
#51 erstellt: 29. Aug 2013, 10:27

Außerdem muss ich mir dann ja so eine NAS-DLNA Ferstplatte holen


Hat dein Router keinen USB-Anschluss? Dann könntest Du daran z.B. einfach irgendeine kleine USB-Festplatte hängen, am besten eine die keine separate Stromversorgung braucht (2,5 Zoll oder kleiner). Dann musst Du nur noch den Inhalt der Festplatte über das Routermenue im Netzwerk freigeben. Ausprobieren kannst Du es ja mal mit einem USB-Stick, den Du vermutlich schon hast.


[Beitrag von Tywin am 29. Aug 2013, 10:29 bearbeitet]
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Kaufberatung Boxen für ca. 16m²
Opa_Müller am 17.06.2008  –  Letzte Antwort am 18.06.2008  –  15 Beiträge
Guter Klang in kleinem Raum???
olafcm am 11.10.2004  –  Letzte Antwort am 12.10.2004  –  5 Beiträge
Neue Boxen in kleinem Wohnzimmer
Xale am 16.09.2010  –  Letzte Antwort am 22.09.2010  –  35 Beiträge
Suche Boxen für kleine Stereo-Anlage in kleinem Raum
Sideburns am 05.11.2015  –  Letzte Antwort am 08.11.2015  –  7 Beiträge
Celan 800 in viel zu kleinem Raum?
zuyvox am 27.02.2009  –  Letzte Antwort am 28.02.2009  –  11 Beiträge
Großer Raum mit kleinem Geld
Saflid am 15.12.2009  –  Letzte Antwort am 17.12.2009  –  20 Beiträge
Hintergrundbeschallung in kleinem Ladenlokal
Dennis_aus_Essen am 10.04.2013  –  Letzte Antwort am 11.04.2013  –  3 Beiträge
Soundsystem für Laptop und Fernseher in kleinem Raum gesucht - Musik kann ja doch Spaß machen
aenges am 04.01.2015  –  Letzte Antwort am 05.01.2015  –  8 Beiträge
Anlage für kleinen Raum bis 700 Euro
Gl0rfindel am 20.03.2010  –  Letzte Antwort am 20.03.2010  –  2 Beiträge
Welche LS und welcher Typ für 16m² Raum
Blaualge am 07.11.2009  –  Letzte Antwort am 07.11.2009  –  6 Beiträge
Foren Archiv
2013

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Dali
  • Pioneer
  • Canton
  • Yamaha
  • Onkyo
  • Denon
  • Magnat
  • KEF
  • Wharfedale

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 26 )
  • Neuestes Mitgliedhifinur
  • Gesamtzahl an Themen1.345.020
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.658.490