Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Ahnungsloser sucht Stereo-Boxen + Verstärker für 250-500€ (+ Fragen zur Aufstellung)

+A -A
Autor
Beitrag
Taco^
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 20. Okt 2013, 16:04
Nabend,

ich richte mir gerade mein Wohnzimmer neu ein, und die olle Teufel 5.1 Concept E Magnum soll nun gegen eine Stereo-Lösung getauscht werden, bei der ich auch mal mehr als nur Scheppern hören kann.

Ich will die Boxen ausschließlich an meinen PC anschließen, da ich von dort alle Medieninhalte im Wohnzimmer wiedergeben lasse, inkl. Musik, Fernsehen, DVDs etc. In meinem PC werkelt eine Creative SB X-Fi Soundkarte.
Soweit mir bekannt (korrigiert mich wenn ich falsch liege), brauche ich dafür einen Verstärker und zwei passive Boxen.

Habe hier im Forum gelesen, dass man gute gebrauchte Sachen günstig bekommt. Ich selbst habe absolut keine Chance zu erkennen, was gut ist und was nicht -
würde mich also freuen, wenn ihr mir z.B. ein paar eBay-Links geben könntet von 2 hochwertigen gebrauchten Stereoboxen und/oder einem Verstärker. Mein Gesamtbudet liegt zwischen 250-500€. Am unteren Ende davon ist natürlich immer gut, aber wenn die Qualität es wert ist könnte ich auch an die 500€ gehen.

Optional wäre es toll, wenn ich:
- In den Verstärker Kopfhörer anschließen könnte und sich dadurch automatisch die anderen Boxen abschalten
- Ich die Möglichkeit hätte, ein zweites paar Stereoboxen zum Aufstellen an einem anderen Platz im Haus anschließen könnte (siehe unten)
- Evt. könnte man auch noch darüber nachdenken, einen Subwoofer anzuschließen und daraus ein 2.1 System zu machen. Aber nur, wenn es vernünftig im Preisrahmen möglich ist, sonst kann ich es immer mal noch später nachrüsten.

Würde mich wie gesagt über ein paar Tipps freuen, gerne auch zu Angeboten auf eBay

----

Von der Raumaufteilung her habe ich mir das in etwa so vorgestellt:

Raumaufteilung

Von der Couch aus soll der Stereo-Sound natürlich gut zu hören sein für Filme, aber auch am PC Arbeitsplatz für Musik. Da ich mir noch nicht sicher bin, an welchen der beiden eingezeichneten Plätze der PC kommt, will ich auch sound-technisch flexibel genug bleiben, um theoretisch beides machen zu können.

Sieht die Aufstellung der Boxen so ok aus? Wäre die Musik an beiden PC-Stellplätzen gut hörbar? Falls nicht, was könnte ich machen - etwa einen oder zwei zusätzliche Lautsprecher am PC aufstellen? Müsste ich dabei auf irgendetwas beim Hardware/Verstärkerkauf achten (ich denke, dass man dafür ja zB den Stereosound "duplizieren" müsste, da ich dann 2 mal 2 Stereolautsprecher im Raum hätte).

Besten Dank schonmal!


[Beitrag von Taco^ am 20. Okt 2013, 16:06 bearbeitet]
Highente
Inventar
#2 erstellt: 20. Okt 2013, 16:20
Wenn ausschließlich der PC die Quelle ist, würde ich aktive Boxen nehmen.

Z.B. von Adam

http://www.thomann.de/de/search_dir.html?sw=adam+artist+5&x=0&y=0
Taco^
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 20. Okt 2013, 17:03

Highente (Beitrag #2) schrieb:
Wenn ausschließlich der PC die Quelle ist, würde ich aktive Boxen nehmen.

Z.B. von Adam

http://www.thomann.de/de/search_dir.html?sw=adam+artist+5&x=0&y=0


Aus welchem Grund aktive? Einfach, weil man sich den Verstärker sparen kann, oder auch aus qualitativen Gründen? Habe bei neuen Lautsprechern natürlich immer das (objektiv vielleicht falsche?) Gefühl, zu wenig Qualität für mein Geld zu bekommen.

Was haltet ihr denn ansonsten von (passiven) "Heco Argon 70" Lautsprechern? Habe da ein Paar für rund 250 Euro gefunden, optisch würden sie gut bei mir reinpassen und die wenigen Testberichte, die man findet, scheinen sehr positiv zu sein. Probehören kann ich leider nicht.
Stereo33
Inventar
#4 erstellt: 20. Okt 2013, 20:33
Aktive da du ja wenig Platz am Schreibtisch hast (einen Extrakasten gespart), und PC-Boxen ja eigentlich auch Aktive sind.
Natürlich ist es geschmackssache. Es ist praktisch aber manche Leute mögen es klassisch Amp+Passivboxen.
Der Nachteil ist die schlechtere Preisleistung da du ja 2 Dinge kaufst.
Taco^
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 20. Okt 2013, 21:26

Stereo33 (Beitrag #4) schrieb:
Aktive da du ja wenig Platz am Schreibtisch hast (einen Extrakasten gespart), und PC-Boxen ja eigentlich auch Aktive sind.
Natürlich ist es geschmackssache. Es ist praktisch aber manche Leute mögen es klassisch Amp+Passivboxen.
Der Nachteil ist die schlechtere Preisleistung da du ja 2 Dinge kaufst.


Okay, verstehe!

Nun gibt es bei passiven ja ältere gebrauchte Lautsprecher, die teils nur noch 10% so viel kosten wie früher in der Neuanschaffung (hatte ein Beispiel oben gepostet). Da die alte Technik ja nach wie vor funktioniert würde ich vermuten, da bekommt man eine sehr hohe Qualität zu einem sehr geringen Preis.

Gibt es denn bei aktiven Lautsprechern ähnlich gute gebrauchte Angebote? Ich hätte ja die Vermutung, dass die Technik evt. moderner ist, und es deshalb keine so alten, günstigen Boxen gibt, oder täuscht das? Wenn doch, hättet ihr evt. ein paar Marken / Beispiele parat?

Danke
Fanta4ever
Inventar
#6 erstellt: 21. Okt 2013, 06:16

Taco^ (Beitrag #5) schrieb:

Nun gibt es bei passiven ja ältere gebrauchte Lautsprecher, die teils nur noch 10% so viel kosten wie früher in der Neuanschaffung

Das hast du sehr gut erkannt, wenn du den Platz hast um solche LS vernünftig zu stellen, bekommst du meiner Meinung nach ein super PLV.

Info dazu http://audiophysic.de/aufstellung/regeln.html

Gruß Karl
dawn
Inventar
#7 erstellt: 21. Okt 2013, 11:48

würde mich also freuen, wenn ihr mir z.B. ein paar eBay-Links geben könntet von 2 hochwertigen gebrauchten Stereoboxen und/oder einem Verstärker


Woher kommst Du denn? Gerade bei Lautsprechern, insbesondere wenn es Standlautsprecher sind, ist der Versand von Gebrauchten meist ein Problem, da i.d.R. die Originalverpackung nicht mehr vorhanden ist. Besser ist es, man holt sie selbst in der Umgebung ab. Bei Leuten, die nur Selbstabholung anbieten, ist der Preis häufig auch günstiger, da weniger Nachfrage. PKW ist vorhanden?


Da ich mir noch nicht sicher bin, an welchen der beiden eingezeichneten Plätze der PC kommt, will ich auch sound-technisch flexibel genug bleiben, um theoretisch beides machen zu können.


Da kommt natürlich nur der Platz neben der Couch in Frage, wenn Du noch halbwegs vernünftig was hören willst. Oder besser: ein zweites kleines Lautsprecher-Paar direkt auf dem Schreibtisch, dann ist es egal, wo der steht. Beide Paare können an einem Stereo-Verstärker angeschlossen werden (es sollten aber nicht beide gleichzeitig in Betrieb sein).
Taco^
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 21. Okt 2013, 11:59

dawn (Beitrag #7) schrieb:

würde mich also freuen, wenn ihr mir z.B. ein paar eBay-Links geben könntet von 2 hochwertigen gebrauchten Stereoboxen und/oder einem Verstärker


Woher kommst Du denn? Gerade bei Lautsprechern, insbesondere wenn es Standlautsprecher sind, ist der Versand von Gebrauchten meist ein Problem, da i.d.R. die Originalverpackung nicht mehr vorhanden ist. Besser ist es, man holt sie selbst in der Umgebung ab. Bei Leuten, die nur Selbstabholung anbieten, ist der Preis häufig auch günstiger, da weniger Nachfrage. PKW ist vorhanden?


Ich komme aus Postleitzahl 61348 (nahe Frankfurt am Main). PKW ist vorhanden, könnte es also aus der Umgebung abholen.

Aus der Umgebung wären z.B. die oben erwähnten "Heco Argon 70" für rund 250€ das Paar. Las sich ganz gut, aber kann es halt nicht einschätzen, daher mehr Empfehlungen (oder auch eine Meinung dazu) immer mehr als willkommen

Ach ja, auch wenn das nun nicht kampfentscheident ist, aber wenn man die Wahl hätte wären aus Gründen der Raumgestaltung wohl Lautsprecher in schwarz oder weiß ideal. Wenn nicht, auch nicht schlimm, kann man im Fall der Fälle ja sogar vlt. mit Klebefolie am Ende noch selbst machen.



dawn (Beitrag #7) schrieb:

Da kommt natürlich nur der Platz neben der Couch in Frage, wenn Du noch halbwegs vernünftig was hören willst. Oder besser: ein zweites kleines Lautsprecher-Paar direkt auf dem Schreibtisch, dann ist es egal, wo der steht. Beide Paare können an einem Stereo-Verstärker angeschlossen werden (es sollten aber nicht beide gleichzeitig in Betrieb sein).


Ich denke, dann würde ich es erstmal an der Couch versuchen. Denke mittlerwiele doch, das Budget dann auch noch auf zwei Paar Lautsprecher aufzurüsten ist evt. erstmal taktisch nicht so schlau - dann lieber später irgendwann nochmal nachkaufen.
dawn
Inventar
#9 erstellt: 21. Okt 2013, 13:28
Weiß nicht, ob Dir zu den Argon hier jemand was sagen kann. Die waren ja eher nicht so gängig.

Hier könntest Du mal schauen:
http://kleinanzeigen...-172-4462?ref=search

Vielleicht kannst Du sie ja mal bei ihm probehören. Ggf. noch nen paar Euro runterhandeln, je nachdem wie alt und in welchem Zustand.
Taco^
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 22. Okt 2013, 07:19

dawn (Beitrag #9) schrieb:
Weiß nicht, ob Dir zu den Argon hier jemand was sagen kann. Die waren ja eher nicht so gängig.

Hier könntest Du mal schauen:
http://kleinanzeigen...-172-4462?ref=search

Vielleicht kannst Du sie ja mal bei ihm probehören. Ggf. noch nen paar Euro runterhandeln, je nachdem wie alt und in welchem Zustand.


Danke Dir! Das sieht doch auch gut aus und wäre noch gut im Budget.

Da die ganze Einrichtung noch in der Planung ist bin ich mir noch nicht ganz sicher, wie weit entfernt ich die Boxen zur Seiten- und Rückwand stellen könnte. Könnte allerdings passieren, dass es nur um die 10-30cm werden.

Habe mal etwas nachgelesen, die Auswirkungen klangen für meine Begriffe nicht so tragisch. Bass etwas kräftiger, aber das sollte man ja durch den Equalizer am PC im Ausgleich etwas herunterregulieren können
Oder meint ihr, Standlautsprecher wären dann eine komplett blöde Idee? Gibt es unter den Standlautsprechern (zB zwischen den Magnat Quantum 655 und den Heco Argon 70) Unterschiede, dass einer die Wandnähe besser verträgt als der andere?+
dawn
Inventar
#11 erstellt: 22. Okt 2013, 09:47
Dann lieber doch nicht die 655, denn die ist so schon recht dominant im Bass und sollte nicht an der Wand stehen. Die zu erwartenden Raummoden kann man nicht mit dem Equalizer wegregulieren. Vielleicht doch lieber Kompaktlautsprecher auf Ständern?
Taco^
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 22. Okt 2013, 11:08

dawn (Beitrag #11) schrieb:
Dann lieber doch nicht die 655, denn die ist so schon recht dominant im Bass und sollte nicht an der Wand stehen. Die zu erwartenden Raummoden kann man nicht mit dem Equalizer wegregulieren. Vielleicht doch lieber Kompaktlautsprecher auf Ständern?


Hätte ich prinzipiell gesehen auch erstmal kein Problem mit. Evt. könnte ich die ja noch per Subwoofer ergänzen.

Habe mal etwas google bemüht, klare Vorteile von Standlautsprechern gegenüber Kompaktlautsprechern (+Subwoofer) finde ich kaum, zumindest nicht pauschal. Meinst Du, ich könnte da in meinem Budget-Segment eine ähnliche oder sogar bessere Klangqualität erwarten als mit Standlautsprechern?

Hättest Du auch da nochmal Gebraucht-Tipps parat?

Würde gerne selbst suchen und hier ein paar Vorschläge reinschrieben, nur weiß ich im Moment noch nicht, nach welchen Kriterien. Die erreichbaren Frequenzen sind in der Höhe selbst bei billigen höher als das, was Menschen überhaupt hören können, und die maximale Lautstärke ist mir eh egal, da es bestenfalls mal mit leicht überdurchschnittlicher Zimmerlautstärke betrieben wird. Dennoch gibt es hier ja vermutlich zu Recht Tendenzen zu bestimmten Marken, Modelle und Preisklassen - wenn nicht anhand von Frequenz oder Lautstärke ist mir aber eben nicht klar, wie ich anhand von technischen Daten die Qualität beurteilen könnte.
dawn
Inventar
#13 erstellt: 22. Okt 2013, 12:38
Die hier wären perfekt, gut klingende Allrounder, für alles zu gebrauchen, ist noch die aktuelle Serie und noch fast neu, Neupreis liegt bei 350,- Euro, vielleicht bekommst Du sie ja für 250,-.

EDIT (hatte eben nen falschen Link gesetzt):
http://www.ebay.de/i...alnuss-/350902638244


ist mir aber eben nicht klar, wie ich anhand von technischen Daten die Qualität beurteilen könnte.


Gar nicht. Man kann den techn. Daten nicht entnehmen, wie ein Lautsprecher klingt. Der Frequenzbereich ist zwar hinsichtlich der unteren Frequenz interessant, aber letztendlich dennoch nicht vergleichbar, weil jeder anders misst bzw. es werden absichtlich irreführende Angaben gemacht.


[Beitrag von dawn am 22. Okt 2013, 13:20 bearbeitet]
Taco^
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 22. Okt 2013, 13:56

dawn (Beitrag #13) schrieb:
Die hier wären perfekt, gut klingende Allrounder, für alles zu gebrauchen, ist noch die aktuelle Serie und noch fast neu, Neupreis liegt bei 350,- Euro, vielleicht bekommst Du sie ja für 250,-.

EDIT (hatte eben nen falschen Link gesetzt):
http://www.ebay.de/i...alnuss-/350902638244


ist mir aber eben nicht klar, wie ich anhand von technischen Daten die Qualität beurteilen könnte.


Gar nicht. Man kann den techn. Daten nicht entnehmen, wie ein Lautsprecher klingt. Der Frequenzbereich ist zwar hinsichtlich der unteren Frequenz interessant, aber letztendlich dennoch nicht vergleichbar, weil jeder anders misst bzw. es werden absichtlich irreführende Angaben gemacht.


Danke, da versuche ich mal mein Glück. Bei dem jetzigen Preis und Restlaufzeit habe ich aber fast die Befürchtung, die werden für mindestens 300, eher mehr weggehen
dawn
Inventar
#15 erstellt: 22. Okt 2013, 14:36
Glaub ich nicht. Ich wundere mich auch, dass der jetzt schon so hoch ist. Oft puschen die Verkäufer ihre Sachen ja auch selbst. 250,- finde ich einen fairen und guten Preis. Ich würde vielleicht mal nach der Rechnung fragen. Bei einem Kauf vom authorisierten Monitor Audio Händler hast Du 5 Jahre Garantie von Monitor Audio.

Ansonsten würde ich alternativ auch mal bei Deinem nächsten Monitor Audio Händler anfragen. Mit ein bißchen Verhandlungsgeschick bekommst Du sie ja vielleicht auch schon für 320,- oder so neu in Deiner Wunschfarbe.
Taco^
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 28. Okt 2013, 21:55

dawn (Beitrag #15) schrieb:
Glaub ich nicht. Ich wundere mich auch, dass der jetzt schon so hoch ist. Oft puschen die Verkäufer ihre Sachen ja auch selbst. 250,- finde ich einen fairen und guten Preis. Ich würde vielleicht mal nach der Rechnung fragen. Bei einem Kauf vom authorisierten Monitor Audio Händler hast Du 5 Jahre Garantie von Monitor Audio.

Ansonsten würde ich alternativ auch mal bei Deinem nächsten Monitor Audio Händler anfragen. Mit ein bißchen Verhandlungsgeschick bekommst Du sie ja vielleicht auch schon für 320,- oder so neu in Deiner Wunschfarbe.


Habe die Lautsprecher nun ersteigert für 236 EUR + Versand, also durchaus ordentlich! Vielen Dank Dir nochmal. Jetzt noch einen Verstärker und ich bin "good to go" - da mache ich aber lieber nochmal einen separaten Thread auf.

Sobald alles angekommen und eingerichtet ist berichte ich gerne mal, wie es sich anhört
dawn
Inventar
#17 erstellt: 28. Okt 2013, 22:16
Ein guter Kauf! Jetzt müssen sie Dir nur noch gefallen

Über den Verstärker würde ich kein großes Aufheben machen. Ein Verstärker ist ein Verstärker. Ist nur die Frage, ob Du Dir für ca. 150-200,- einen neuen kaufst, oder für ca. 50-100,- einen gebrauchten. Die 20 Jahre alten Gebrauchten, die hier oft empfohlen werden, sind zwar prinzipiell gut, es fragt sich nur, wie lange es dann dauert, bis die anfangen rumzuzicken (kratzende Potis etc.).

www.amazon.de/Denon-...007Y3OBF6/ref=sr_1_2

2 Lautsprecher-Paare kannst Du hier anschließen:
http://www.amazon.de...0043DUGJ0/ref=sr_1_2

oder hier:
www.amazon.de/Pionee...0082JFKPQ/ref=sr_1_1
(Vorsicht, ohne Fernbedienung, mit Fernbedienung wäre der A-20
Taco^
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 29. Okt 2013, 23:14

dawn (Beitrag #17) schrieb:
Ein guter Kauf! Jetzt müssen sie Dir nur noch gefallen

Über den Verstärker würde ich kein großes Aufheben machen. Ein Verstärker ist ein Verstärker. Ist nur die Frage, ob Du Dir für ca. 150-200,- einen neuen kaufst, oder für ca. 50-100,- einen gebrauchten. Die 20 Jahre alten Gebrauchten, die hier oft empfohlen werden, sind zwar prinzipiell gut, es fragt sich nur, wie lange es dann dauert, bis die anfangen rumzuzicken (kratzende Potis etc.).

www.amazon.de/Denon-...007Y3OBF6/ref=sr_1_2

2 Lautsprecher-Paare kannst Du hier anschließen:
http://www.amazon.de...0043DUGJ0/ref=sr_1_2

oder hier:
www.amazon.de/Pionee...0082JFKPQ/ref=sr_1_1
(Vorsicht, ohne Fernbedienung, mit Fernbedienung wäre der A-20


Oha, doch teurer als ich gedacht hätte. Aber gut, ganz oder gar nicht
Wenn ich mir so die Rückseite auf den Bildern anschaue vermute ich, diese 3 Verstärker sind tatsächlich rein auf Stereo-Boxen beschränkt, d.h. ein Upgrade auf 2.1 oder sogar 5.1 wäre nicht mehr möglich, richtig?

Toll wäre natürlich sogar, wenn man z.B. irgendwann mal ein 5.1 Set anschließen könnten, und zudem an einen zweiten Ausgang noch ein Paar Stereoboxen, die dann bei Aktivierung den Subwoofer vom 5.1-Set mitbenutzen und somit zu 2.1 werden.. aber ich glaube, das ist wahrscheinlich nicht möglich. Oder wenn doch, dann zumindest sicher nicht bezahlbar

Habe mal auf amazon in Richtung 5.1 Verstärker gesucht. Die haben dann jeweils "nur" 1x alle Ausgänge, man kann also kein zweites Set Boxen anschließen. Muss nochmal nachdenken, aber denke die Möglichkeit, irgendwann auf 2.1 / 5.1 upzugraden wäre mir fast wichtiger als die Möglichkeit, ein zweites Paar Stereoboxen anzuschließen. Spräche dann also für einen 5.1 Verstärker denke ich.
Kann ich eigentlich jeden 5.1-Verstärker auch im Stereobetrieb laufen lassen? Ich kenne mich da technisch nicht aus. Vermuten würde ich ja aber, dass der Verstärker alle Inputs irgendwie aufspltitet, etwa nach Kanal, Frequenz etc. und dann auf die Ausgänge schickt. Simpel gesagt, könnte es zB passieren, dass er tiefe Töner zum Subwoofer-Ausgang schicken will, da dort aber eben (erstmal) kein Subwoofer angeschlossen sein wird dieser Ton erstmal ganz "verloren" geht?


[Beitrag von Taco^ am 29. Okt 2013, 23:22 bearbeitet]
dawn
Inventar
#19 erstellt: 30. Okt 2013, 00:21

d.h. ein Upgrade auf 2.1 oder sogar 5.1 wäre nicht mehr möglich, richtig?


2.1 ist mit einem Stereo-Verstärker kein Problem. Du brauchst halt einen aktiven Subwoofer mit High-Level-Eingängen, die hat aber fast jeder vernünftige Subwoofer.

5.1 geht natürlich mit einem Stereo-Amp nicht. Du wolltest doch eine Stereo-Lösung.

Wenn Du dann noch ein weiteres Stereo-Paar betreiben willst, brauchst Du einen 7.1 AVR, die Back-Rear-Kanäle können dann als Zone 2 und/oder Zone B verwendet werden. Was man genau damit machen kann, also ob z.B. auch gleichzeitig in Zone 2 was anderes laufen kann als in Zone 1 und welche Quellen in Zone 2 abgespielt werden können, ist je nach AVR unterschiedlich, je flexibler, desto aufwändiger und teurer. Die Grundfunktionalität der zweiten Zone haben aber alle aktuellen 7.1 Receiver.


Kann ich eigentlich jeden 5.1-Verstärker auch im Stereobetrieb laufen lassen?


Ja, man kann an jedem Eingang seperat einstellen, ob er das Signal, dass er bekommt, so weitergeben soll, wie es ist (Straight), also Stereo-Signale auch als 2.0 (oder wahlweise mit Subwoofer-Zuschaltung als 2.1) wiedergeben soll, oder ob man die sogenannten DSPs (Digital Sound Processor) zuschalten möchte, damit kann man z.B. auch aus einem Stereo-Signal ein Surround-Signal machen oder umgekehrt.


Vermuten würde ich ja aber, dass der Verstärker alle Inputs irgendwie aufspltitet, etwa nach Kanal, Frequenz etc. und dann auf die Ausgänge schickt.


Das macht er nur, wenn Du so einen DSP auswählst, der genau das macht. Wenn man die Quelle auf Straight läßt, wird das Signal so an die Lautsprecher geleitet, wie es rein kommt; kommt Stereo rein, geht auch nur Stereo an die beiden Front-Speaker raus und die anderen Speaker bleiben stumm.



könnte es zB passieren, dass er tiefe Töner zum Subwoofer-Ausgang schicken will, da dort aber eben (erstmal) kein Subwoofer angeschlossen sein wird dieser Ton erstmal ganz "verloren" geht?


Nein.

Du könntest halt einen gebrauchten AVR kaufen. Da kommt es dann drauf an, welche Features Dir wichtig sind. Die aktuellen so ab 2012 haben Netzwerk-Anschlüsse für DLNA-Streaming/Airplay/Spotifiy/Smartphone-App-Steuerung. Das haben die älteren nicht. Älter als 2010 würde ich aber beim AVR nicht gehen.

5.1 geht neu ab 239,- Euro neu los: http://www.amazon.de...ords=onkyo+tr+nx+414

7.1 ist teurer. Preis/Leistungs-Tipp: Yamaha RX-V673 aus dem Amazon Warehouse für 375,- Der hat gegenüber dem Onkyo noch mehr Vorzüge als nur die beiden zusätzlichen Kanäle, inbesondere ein sehr gutes graphisches Menü und die Verarbeitungsqualität ist etwas besser. You get what you pay for.
Taco^
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 30. Okt 2013, 22:52
Vielen Dank dir für deine ausführlichen und guten Antworten hier, Dawn!

Nach deinen Anregungen bin ich nochmal in mich gegangen und habe überlegt, was für mich am besten wäre. Denke, dass ein 5.1 Receiver das beste wäre, da ich in Zukunft tendenziell wohl doch eher mal auf 5.1 upgraden würde als mir ein zweites paar Stereoboxen hinzustellen.

Habe, da es hier im Stereo-Forum nun wohl falsch ist, nochmal einen Thread im nun passenden Surround-Forum aufgemacht ( Klick) weil ich gerne auch mal gebrauchte Angebote dafür vergleichen würde. Insbesondere, weil auch hier ja der Wertverlust recht hoch zu sein scheint, und ich die ganzen modernen Features die du genannst hast (DLNA-Streaming/Airplay/Spotifiy/Smartphone-App-Steuerung) gar nicht brauchen würde. Würde also gerne damit auch gerne mal schauen, ob ich gebraucht nicht vielleicht sogar eine bessere Preis/Leistung für meine Zwecke bekommen könnte als mit einem neuen Verstärker. Vielleicht hast Du ja auch da noch Anregungen (Auch wenn ich deine Geduld hier wahrscheinlich schon genug strapaziert habe)
dawn
Inventar
#21 erstellt: 31. Okt 2013, 00:12
Gerne :-)

Ich fahre einfach mal hier fort. In dem anderen Thread bekommst Du ja vielleicht noch andere Meinungen.

HDMI als Schnickschnack zu bezeichnen, finde ich ja schon gewagt 8). HDMI ist seit Jahren DER Standard. Wieso brauchst Du kein HDMI? Was willst Du denn für Videoquellen durchschleifen?

Vergiss den 1603. Der 1612 und 1513 sind beide gut. Der 1612 hat ein automatisches Einmess-System, das Dir SEHR hilfreich sein wird und ist daher zurecht teurer. Du erinnerst Dich: You get what you pay for . So 20 Euro kannst Du den aber bestimmt noch runterhandeln.

Wenn du auf 5.1 aufrüstet, beachte bitte, dass Du zwingend den Center aus der Monitor Audio BX-Serie brauchst, Du versaust Dir sonst den guten Klang. Den wirst Du kaum gebraucht bekommen, da die BX noch relativ neu und auch nicht so gängig ist. Der Neupreis liegt bei 250,- Euro. Als Rears solltest Du möglichst auch die BX1 (oder BX2) nehmen, damit das eine runde Sache wird.
Taco^
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 31. Okt 2013, 21:53

dawn (Beitrag #21) schrieb:
HDMI als Schnickschnack zu bezeichnen, finde ich ja schon gewagt 8). HDMI ist seit Jahren DER Standard. Wieso brauchst Du kein HDMI? Was willst Du denn für Videoquellen durchschleifen?


HDMI ist natürlich eine tolle Sache, nur nicht für meine Verstärker-Einsatzzwecke. Der soll wirklich nur den Sound meines Computers empfangen und an die Boxen weitergeben, mehr nicht. Also keine andere Quellen (keine DVD/Bluray Player oder sonstiges), und auch Videosignale muss er nicht empfangen können.

Der PC ist und wird das einzige Multimediagerät in meinem gesamten Wohnzimmer sein, für alle Einsatzzwecke von Filme schauen, Musik machen bis zu Musik hören.
Ich schließe meinen PC direkt über einen HDMI-Ausgang an meinen Beamer an, und natürlich über die VGA-Anschlusse an die Monitore, damit hat ein AVR dann jeweils nichts zu tun. DVD/Bluray Laufwerk ist im PC vorhanden, auch dafür braucht es also keine externen Geräte. Auch mein (Musikinstrument-)Keyboard ist direkt über USB mit dem PC verbunden.

Bleibt eben nur der Sound, den ich irgendwie an die Boxen bringen muss - dafür dann eben der Verstärker.


dawn (Beitrag #21) schrieb:
Vergiss den 1603. Der 1612 und 1513 sind beide gut. Der 1612 hat ein automatisches Einmess-System, das Dir SEHR hilfreich sein wird und ist daher zurecht teurer. Du erinnerst Dich: You get what you pay for . So 20 Euro kannst Du den aber bestimmt noch runterhandeln.


Klingt nach einer Funktion, die irgendwelche Parameter des AVRs automatisch einstellt? Das könnte tatsächlich nützlich sein, als Laie wäre ich da sicher aufgeschmissen.


dawn (Beitrag #21) schrieb:
Wenn du auf 5.1 aufrüstet, beachte bitte, dass Du zwingend den Center aus der Monitor Audio BX-Serie brauchst, Du versaust Dir sonst den guten Klang. Den wirst Du kaum gebraucht bekommen, da die BX noch relativ neu und auch nicht so gängig ist. Der Neupreis liegt bei 250,- Euro. Als Rears solltest Du möglichst auch die BX1 (oder BX2) nehmen, damit das eine runde Sache wird.


Danke, das behalte ich mal im Hinterkopf! Denke, in einigen Monaten werde ich das sicher noch nachrüsten.Vielleicht gibt's ja bis dahin sogar Gebrauchtangebote, ansonsten halt doch neu.
Hättest Du noch einen Tipp für einen Subwoofer, der in Qualität und Preis zu den restlichen Boxen passt? Oder haben die Boxen ansich sogar schon genug Bass (wobei ich noch nie von 5.0 Systemen gehört hätte!? )


[Beitrag von Taco^ am 31. Okt 2013, 21:53 bearbeitet]
dawn
Inventar
#23 erstellt: 01. Nov 2013, 14:27

Klingt nach einer Funktion, die irgendwelche Parameter des AVRs automatisch einstellt? Das könnte tatsächlich nützlich sein, als Laie wäre ich da sicher aufgeschmissen.


Es ist ein parametrischer selbsteinmessender Equalizer, der sowohl eine automatische Laufzeitkorrektur (die unterschiedlichen Lautsprecher sind unterschiedlich weit von Dir entfernt, insbesondere Rear und Front, und die Tonsignale würde ohne Laufzeitkorrektur somit nicht gleichzeitig an Deiner Sitzposition ankommen) sowie eine gezielte Frequenzgang-Korrektur an die Raumakkustik vornimmt, also tausend mal besser als die herkömmlichen Bässe/Höhen-Regler, an denen man zwar rumdrehen kann, aber nie die Frequenzen korrigiert bekommt, die man eigentlich korrigieren müßte. Geniale Sache.


Hättest Du noch einen Tipp für einen Subwoofer, der in Qualität und Preis zu den restlichen Boxen passt?


Jamo Sub 660


Oder haben die Boxen ansich sogar schon genug Bass (wobei ich noch nie von 5.0 Systemen gehört hätte!?


Zum Musikhören braucht man nicht unbedingt einen Subwoofer bzw. es ist Geschmackssache, daher kann man bei den (zumindest bei den aktuellen) AVRs auch auswählen, ob man bei Stereo den Subwoofer mitspielen lassen will oder nur das originale Stereo-Signal über die Front-Speaker hören möchte. Beim Film sieht es natürlich ganz anders aus, da ist ein Subwoofer schon fast Pflicht, je nach Filmgeschmack, bei Woody Allen braucht man ihn nicht, bei Roland Emmerich auf jeden Fall, Weltuntergang ohne vernünftigen Subwoofer ist kein richtiger Weltuntergang

Zu der PC-Anschluß-Problematik hab ich eben im anderen Thread was geschrieben.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Hilfe ahnungsloser Student sucht Anlage
K_e am 07.08.2011  –  Letzte Antwort am 07.08.2011  –  8 Beiträge
anfänger sucht boxen+verstärker
Hernzmansch am 08.11.2005  –  Letzte Antwort am 14.11.2005  –  15 Beiträge
Einsteiger Sucht gute Anlage
cruisemissle92 am 07.08.2011  –  Letzte Antwort am 09.08.2011  –  18 Beiträge
Bitte um Hilfe: Ahnungsloser sucht gute Lautsprecher
hnnng am 12.10.2010  –  Letzte Antwort am 12.10.2010  –  5 Beiträge
Ahnungsloser sucht gutes und günstiges Stereossystem (Verstärker + Phono + Lautsprecher)
Fedarius am 19.09.2013  –  Letzte Antwort am 21.09.2013  –  11 Beiträge
Neuling sucht Kaufberatung, Budget 500-800 ?
MarcelMichel am 27.01.2008  –  Letzte Antwort am 21.02.2008  –  26 Beiträge
Anfänger sucht Stereo-Boxen
m439 am 01.03.2014  –  Letzte Antwort am 03.03.2014  –  8 Beiträge
Verstärker + Boxen 400-500? gesucht
08-15 am 18.01.2008  –  Letzte Antwort am 18.01.2008  –  5 Beiträge
nOOb sucht 500? stereo anlage
chewy12 am 24.11.2005  –  Letzte Antwort am 25.11.2005  –  21 Beiträge
[Suche] Stereo Verstärker + passende Boxen (ca. 250-300?)
***pauli*** am 22.08.2007  –  Letzte Antwort am 22.08.2007  –  5 Beiträge
Foren Archiv
2013

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Jamo
  • Magnat
  • Yamaha
  • Heco
  • Onkyo
  • Adam

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 79 )
  • Neuestes Mitgliedranzen01
  • Gesamtzahl an Themen1.345.880
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.674.111