Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Lautsprecher + Subwoofer + Verstärker für 500€

+A -A
Autor
Beitrag
Babelkinder
Hat sich gelöscht
#1 erstellt: 26. Nov 2013, 22:35
Hallo Leute!

Nachdem ich schon einige Zeit hier mitlese, habe ich mich jetzt endlich im Forum angemeldet. Da ich mich im Bereich Hifi trotzdem immer noch nicht besonders gut auskenne, möchte ich nicht einfach ins Blaue kaufen. Stattdessen wollte ich jemanden fragen, der sich wirklich auskennt, statt den Amazon Bewertungen vertrauen zu müssen

Ist leider Einiges geworden, was ich für wichtig halte, also schon mal danke, an alle, die sich durch den Text quälen.

Ich bin auf der Suche nach eine 2.1 Hifi – System für meine Wohnung, die im Endeffekt nur aus einem Raum (ca. 25m²) besteht, primär um Musik zu hören, teilweise aber auch für Filme oder PC-Spiele.

Hier habe ich mal versucht, eine ungefähre Skizze des entsprechenden Raums aufzuzeichnen:

Zimmer

Besonders wichtig für mich ist, dass die Lautsprecher und der Receiver / Verstärker zusammenpassen und harmonieren, da ich besonders aus den technischen Gesichtspunkten absolut keine Ahnung habe, also welche Leistung benötigt wird, was bei den Widerständen zu beachten ist oder Ähnliches.

Daher brauche ich eure Hilfe (:

Anhand des Fragebogens habe ich mal versucht, die wichtigsten Informationen zusammen zu fassen. Ich hoffe alles Wichtige ist aufgeführt, falls aber noch Informationen fehlen, liefere ich die gerne nach.


Budget:
Mein Budget liegt bei 500€.
Gebrauchtkauf kommt in Frage, falls das hilfreich ist, da man bei diesen Betrag natürlich Abstriche verkraften muss. Bei Fällen, die knapp über den vorgegebenen Betrag gehen, sage ich natürlich auch nicht sein, solange ihr der Meinung seid, dass es sich wirklich lohnt.

Lautsprecherform:
Grundsätzlich egal, da ich sie vor meinem Computer benutze, sitze häufig aber relativ nah davor (Abstand zum Tisch ca. ein Meter). Es wäre möglich sie entweder auf dem Schreibtisch zu positionieren, auf den Boden zu stellen, oder in Notfällen an der Wand zu befestigen. Hier im Forum, habe ich bereits über einige Lautsprecher, wie den Canton AS 85.2 oder den Magnat Quantum 603 gelesen, die sehr gut sein sollen, aber vermutlich meine Preisgrenze sprengen würden.

Subwoofer:
Steht momentan nicht zur Verfügung, soll aber gekauft werden. Mittlerweile habe aber hier im Forum auch viele Meinungen gehört, die sagen ein 2.0 genüge für die meisten Anwendungsfälle. Davon lasse ich mich natürlich auch gerne überzeugen oder zumindest, dass es Ausrecht den Subwoofer nachträglich zu kaufen, wenn wieder Geld zur Verfügung steht.

Verstärker:
Falls ich den Unterschied zwischen AV-Receiver und Verstärker richtig verstanden habe, wäre für mich ein AV-Receiver am passendsten, da ich TV, PC und DJ – Anlage an den Receiver anschließen möchte. Features wie Netzwerkfähigkeit, Bluetooth oder USB wären zwar cool, sind aber kein K.O. - Kriterium. Auch 5.1 möchte ich nicht komplett ausschließen ist, ist aber eher unwahrscheinlich und damit nicht zwingend notwendig.

Was soll gehört werden?
Ich höre hauptsächlich elektronische Musik (Deep House, Tech House, Techno), daneben soll die Anlage für Filme und PC-Spiele verwendet werden.

Wie laut soll es werden?
In der Regel höre ich etwas über Zimmerlautstärke, es sollte aber auch deutlich lauter gehen, für Geburtstage oder Ähnliches.

Quellgeräte:

TV (Hdmi)
PC (AUX)
DJ-Mixer (Chinch)
In ferner Zukunft kann möglicher Weise noch etwas wie ein Playstation / Xbox / BluRay


Problem: Lautsprecherpositionierung

Durch einige Threads hier im Forum hab ich erfahren, dass vor allem die Lautsprecherpositionierung von zentraler Bedeutung für den Klang ist.
Das stellt bei mir ein kleines Problem dar (siehe Zeichung).

75% der Verwendung der Anlage sitze ich direkt am PC (bei mir PC und TV in einem) (Gehörhöhe ca. 150cm)
15% der Fälle bin ich am DJ – Pult (Gehörhöhe 200cm)
10% verbringe ich auf der Couch und sehe fern (Gehörhöhe 150cm)

Da das DJ-Pult aber rechts vom Rest steht und man sich dort etwas höher befindet, da man ja steht, wird man vermutlich nur schwer optimale Klangverhältnisse schaffen können. Habt ihr dafür möglicherweise Vorschläge, wo man die Lautsprecher am sinnvollsten positioniert oder die Einrichtungsanordnung anpassen kann, wenn man alle drei Anwendungsbereiche verbinden möchte?

Am Wichtigsten ist aber natürlich, welche Produkte ihr mir empfehlen würdet.

Im Voraus schon mal vielen Dank für die Antworten und eure Mühe.


P.S. momentan läuft der Amazon Cyber Sale, wo einige AV-Receiver relativ stark runtergesetzt werden, wie z.B. den Yamaha RX-V475 oder den Sony STR-DH740. Auf den ersten Blick scheinen die relativ viele Features zu bieten, die weniger zum Musik hören, sondern mehr für TV und Filme geeignet sind. Falls die Receiver aber doch für mich passend sind, würde es sich natürlich gleich anbieten, zu zu schlagen.


[Beitrag von Babelkinder am 26. Nov 2013, 22:36 bearbeitet]
Tywin
Inventar
#2 erstellt: 26. Nov 2013, 23:04
Hallo Babelkinder,

die Positionierung, insbesondere die in der linken Ecke ist "suboptimal".

Mein Tip: Bestelle Dir z.B. bei Thomann ein Paar Alesis Monitor One MKII + Ständer, die Du den Schreibtisch flankierend so weit wie möglich von den Wänden entfernt aufstellst wie es geht.

Kostenlos zurück schicken ist in Deutschland ja kein Problem.

Dazu z.B. den AVR-X1000 von Denon ...

VG Tywin
Marathin
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 27. Nov 2013, 08:30
Hallo,

ich habe bei mir den Sony STR-DH 740 neu und originalverpackt mit Rechnung stehen. Interesse?

audiophile Grüße.
GolfProfi210
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 27. Nov 2013, 08:59
Als Subwoofer würde ich doch einfach mal spontan auf den Mivoc Sw 1100 setzen,ich glaube Preisleistungstechnisch unschlagbar!

Standboxen bzw Monitore würden dann ja auch ausreichen!

Da gibts für mich z.b nur wenige preisleistungstechnische hits....
1.Jbl control eher der allrounder
2. Auch wenn magnat nicht gefeiert wird haben mich als einziger lautsprecher von magnat die Monitor 110 serie (heute supreme 100 glaube ich) überzeugt,glaube die kosten das paar ungefähr 50-80 euro.
3. Was gebrauchtes tuts doch auch, z.b alte mb quarts,kefs oder so, da gibts edliche lautsprecher ziemlich günstig....


Wenn ich falsch liege bitte ich um kritik

Gruß
Babelkinder
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 27. Nov 2013, 20:18
Hallo,

erst mal danke für die schnellen Antworten.

Ich hab mir mal alle vorgeschlagenen Lautsprecher angesehen, kann die Leistung selbst aber natürlich nur schlecht beurteilen. Welche der Lautsprecher haben eurer Meinung nach das beste Preis-Leistungsverhältnis oder kommen noch andere in Frage?

Dazu kommt auch noch Subwoofer und Receiver, wo bisher der Mivoc Sw 1100 bzw. der Denon AVR-X1000 vorgeschlagen wurden.
Was haltet ihr davon bzw. welche Kombination würdet ihr mir empfehlen?

Achja und Lautsprecher werde ich natürlich erst mal zum Probieren online bestellen und ggf zurückschicken, möchte nur davor die Auswahl etwas eingrenzen, damit ich das nicht x mal machen muss.

LG



Hallo,

ich habe bei mir den Sony STR-DH 740 neu und originalverpackt mit Rechnung stehen. Interesse?

audiophile Grüße.


War bisher nur mein Vorschlag, aber falls es sich als gute Wahl herausstellen sollte, komme ich gerne auf dein Angebot zurück.


[Beitrag von Babelkinder am 27. Nov 2013, 20:29 bearbeitet]
Atze1801
Inventar
#6 erstellt: 27. Nov 2013, 20:26
Ich persönlich würde mir auch die Denon sc m 39 mal anhören!

GolfProfi210
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 28. Nov 2013, 11:40
Also was ich dir noch ans herz legen kann, schau mal bei ebay kleinanzeigen nach MB Quart QL SP 4, die dinger bekommst das paar für 100-200 euro,schau aber unbedingt das die sicken in ordnung sind,die lösen sich mit zunehmenden alter auf und ein ersatzlautsprecher wirda original nicht geben,german maestro lässt sich ersatz teuer bezahlen!

Die haben einen sehr warmen klang und genug leistung!
Ovp damals für beide 1398DM

Gruß
Tywin
Inventar
#8 erstellt: 28. Nov 2013, 18:43

MB Quart QL SP 4,


Leider sind die Sicken anfällig und die höheren Tonlagen können sehr anstrengend sein, wenn man nicht nur etwas dumpf abgemischte ältere Aufnahmen damit hört.

Z.B. ein Paar Magnat Vector 205 ziehe ich einem Paar MB Quart QL SP 4 mit Kusshand vor.

VG Tywin
GolfProfi210
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 29. Nov 2013, 09:54
Da habe ich zwar noch keine Probleme mit meinen Quarts gehabt aber jeder empfindet musik und ton halt anders,verallgemeinern kann mann dann eher die sicken!

Die Vector 77 sind doch hübsch!
150Euro,top zustand,gerade bei kleinanzeigen gesehen!
Es gibt ja auch noch alte ITT's(Schaub Lorenz),aber dazu kann ich leider nichtw berichten,hatte diese letztens auf grund von austauschlautsprechern gesehen!

Gruß
Babelkinder
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 01. Dez 2013, 13:17
Hallo,

nochmals Danke, an alle, für die hilfreichen Antworten.

Nachdem ich mir ein bisschen Zeit genommen habe und mich über die entsprechenden Lautsprecher informiert habe, sind folgende meine Favoriten:

Denon SC M39
Magnat Vektor 205
Nubox 311
Dali Zensor 1

Aus dieser Auswahl werde ich mir in nächster Zeit ein Paar zulegen.
Bisher hat es mir der Dali Zensor 1 am meisten angetan, was sich vielleicht aber noch mal ändert.
Hat jemand möglicherweise schon Erfahrungen gemacht, wie sich die Dali Zensor 1 und die neueren Dali Zensor 3 unterscheiden?

Ansonsten brauche ich noch einen Receiver und einen Subwoofer.

Fallen euch dazu gute Vorschläge ein?

Vielen Dank

Grüße
Tywin
Inventar
#11 erstellt: 01. Dez 2013, 13:55
Die Zensor 1 ist ein Lautsprecher für den wandnahen Betrieb. Man kann sie zur Not auch direkt an die Wand hängen und sie klingt immer noch brauchbar. Das liegt an dem quasi nicht vorhandenen Tiefton und Oberbass.

Die SC-M39 (oder etwas besser die SC-F109) gehört mit den Hochtönern auf Ohrhöhe auf Ständer wenn man guten Klang will und sie muss dann wie jeder andere HiFi-Stereolautsprecher aufgestellt werden.

Die Vector 205 ist ein Standlautsprecher der (ohne Ständer) wie die SC-M39 aufgestellt werden muss.
Babelkinder
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 05. Dez 2013, 17:18
Ich habe mich jetzt für die Dali Zensor 1 entschieden, gerade die Möglichkeit sie wandnah aufzustellen, hat mich überzeugt.

Welchen Receiver und Subwoofer könntet ihr mir dazu empfehlen.

Für beide Komponenten bleiben nun leider nur noch 250€.

Grüße
Tywin
Inventar
#13 erstellt: 05. Dez 2013, 20:49

Für beide Komponenten bleiben nun leider nur noch 250€.


Für 250 Euro bekommt man nmM keinen neuen empfehlenswerten Subwoofer. Und der günstige AVR-1000 sprengt dieses Budget ebenfalls.
Fanta4ever
Inventar
#14 erstellt: 05. Dez 2013, 23:15
Hallo,

der Canton AS 85.2 SC hat schon bei einigen Leuten sehr gut mit der Zensor 1 harmoniert, allerdings hast du dann nur noch € 51.- für einen AVR.

LG Beyla
Babelkinder
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 06. Dez 2013, 16:37
Ja, das habe ich mir gedacht, daher denke ich, dass ich mir den Subwoofer dann erst im nächsten Jahr kaufen werde und vorerst nur einen AV Receiver.
Welchen könntet ihr mir da, neben dem AVR 1000, im Bereich von 250-300€ empfehlen?

Schon mal Danke, für die Antworten und alle bisherigen

LG
Fanta4ever
Inventar
#16 erstellt: 06. Dez 2013, 18:53
Wenn es für mich selbst wäre würde ich den Denon mit dem Yamaha RX-V475 bei mir zu Hause vergleichen und den mit dem besseren Ergebnis behalten.

LG Beyla
Babelkinder
Hat sich gelöscht
#17 erstellt: 09. Dez 2013, 20:16
Ja, das hört sich nach einer guten Idee an, ich denke so werde ich es machen:

Yamaha RX-V475 und Denon AVR 1000 bestellen, dazu die Dali Zensor und wenn ich wieder genügend Geld habe, den Canton AS 85.2 SC, der mir den ersten Blick schon ganz gut gefällt

Nochmals Danke an alle für die Hilfe und die aufschlussreichen Antworten

LG
Babelkinder
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 23. Dez 2013, 15:34
Hallo Leute,

nach langer Pause muss ich mich jetzt doch nochmal bei euch melden. Im Moment habe ich die Dali Zensor 1 und den Denon AVR 1000 (für Weihnachten noch verpackt) schon bei mir zu Hause stehen.

Durch Zufall habe ich im Keller meiner Eltern aber heute einen Denon PMA 425R Verstärker gefunden, der natürlich nicht die Features eines AV-Receivers bietet, aber auf den ersten Blick recht solide erscheint.

Ich könnte also den PMA 425R benutzen und den AVR 1000 zurücksenden und dafür gleich den Canton AS 85.2 SC kaufen.

Ich hab die Dalis mal angesteckt und das hört sich auch ganz ordentlich an, aber nachdem ich noch relativ wenig Informationen über den PMA 425R aufgrund seines Alters gefunden habe, hab ich noch eine Fragen, die ihr mir möglicherweise beantworten könnt:

Ist es überhaupt möglich am PMA 425R einen Subwoofer anzustecken? (Ich finde keine Subwoofer Eingang, aber vlt gibt es dafür ja andere Möglichkeiten)

Genügt die Leistung um die Dalis vollwertig nutzen zu können und passen Widerstand etc. zusammen? ( 2 x 70 W (4 Ohm 1 kHz 0.7 % Klirr))


Schon mal vielen Dank im Voraus für alle Antworten und die Mühen
Tywin
Inventar
#19 erstellt: 23. Dez 2013, 18:32
Der Subwoofer wird mit seinen Hochpegeleingängen an den Lautsprecheranschlüssen der Lautsprechergruppe B am Stereoverstärker angeschlossen.
Babelkinder
Hat sich gelöscht
#20 erstellt: 26. Dez 2013, 12:49
Hm, das ist ungünstig, weil leider genau zwei der vier Lautsprecheranschlüsse kaputt zu sein scheinen oder zumindest nur matschigen Ton abgeben

Danke für die schnelle Antwort, dann werde ich den Denon AVR x1000 behalten
Babelkinder
Hat sich gelöscht
#21 erstellt: 27. Dez 2013, 15:32
Nachdem ich mir immer noch unsicher war, wie ich mich jetzt entscheiden soll, habe ich einen Subwoofer meiner Eltern testweise an die beschädigten Anschlüsse des Denon PMA - 425R angeschlossen und es scheinen keine qualitativen Unterschiede zu bestehen, das Problem wäre also gelöst.

Bleibt nur noch die Frage ob der Denon PMA - 425R genug Leistung bringt, um zwei Dali Zensor 1 und einen Canton AS 85.2 SC vernünftig zu betreiben und nicht zu beschädigen.

Könnt ihr mir dabei nochmals weiterhelfen?

LG und frohe Weihnachten
Tywin
Inventar
#22 erstellt: 28. Dez 2013, 00:50
Der Subwoofer ist aktiv (eingebauter Verstärker) und braucht keine Leistung. Die Dali Zensor 1 laufen auch mit heißer Luft, die brauchen auch keine Leistung. Selbst mit einem Tripath mit 15W für unter 20 Euro könntest Du Subwoofer und Zensor 1 problemlos betreiben.


[Beitrag von Tywin am 28. Dez 2013, 00:51 bearbeitet]
Babelkinder
Hat sich gelöscht
#23 erstellt: 28. Dez 2013, 13:57
Danke nochmals für die schnelle Antwort, das hilft mir sehr weiter!

Nachdem ich mich knapp zehn mal umentschieden habe, behalte ich jetzt den Denon PMA 425R und verzichte erst mal auf die Komfortfunktionen des AVR X1000.

Vielen Dank, an alle, dir mir geholfen haben, bisher bin ich mit dem Ergebnis sehr zufrieden.

Liebe Grüße
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Verstärker + Lautsprecher für 500? ?
gismo4 am 10.12.2007  –  Letzte Antwort am 17.12.2007  –  22 Beiträge
Suche Verstärker+Lautsprecher bis 500?
Lukas/S am 05.04.2011  –  Letzte Antwort am 08.04.2011  –  12 Beiträge
Subwoofer und Verstärker für 500?
iceman87 am 13.05.2006  –  Letzte Antwort am 14.05.2006  –  2 Beiträge
subwoofer bis max. ? 500.-
maxme am 05.03.2015  –  Letzte Antwort am 05.03.2015  –  2 Beiträge
(Stand-)Lautsprecher + Verstärker für ~500?
Tobiip am 05.01.2013  –  Letzte Antwort am 27.01.2013  –  5 Beiträge
Lautsprecher & Verstärker für max. 500?
#Nietzsche# am 09.02.2013  –  Letzte Antwort am 23.02.2013  –  31 Beiträge
Lautsprecher + Verstärker gesucht (500?)
cargo* am 20.09.2012  –  Letzte Antwort am 03.10.2012  –  3 Beiträge
Suche Verstärker+Lautsprecher ca. 500-650 ?
sc0pe12 am 07.10.2012  –  Letzte Antwort am 10.10.2012  –  6 Beiträge
Suche leicht bassbetonte gut klingende Lautsprecher + bassiger Subwoofer und Verstärker für 500 euro
Mrx9999 am 15.04.2011  –  Letzte Antwort am 16.04.2011  –  8 Beiträge
Regallautsprecher+Verstärker für ~500?
audio-maulwurf am 11.03.2012  –  Letzte Antwort am 12.03.2012  –  8 Beiträge
Foren Archiv
2013

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Magnat
  • DALI
  • Yamaha
  • Denon
  • Canton
  • Nubert
  • Mivoc
  • Sony

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder814.506 ( Heute: 76 )
  • Neuestes MitgliedTobias_N
  • Gesamtzahl an Themen1.358.833
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.887.968