Verstärker mit Dig. Eingang, max. 1.000€

+A -A
Autor
Beitrag
Just_Afr8
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 04. Dez 2013, 21:39
Hallo zusammen,

im Zuge der Erneuerung meiner Stereo-Anlage bin ich nun auf der Suche nach einem passenden Verstärker für meine Boxen. Vermutlich werde ich die XTZ 99.36 behalten. Aktuell betreibe ich sie an einem ziemlich alten "Onkyo Quartz Synthesized Tuner Amplifier R1".
Zuspieler wird erstmal ein PC via USB-Soundkarte sein. Aus diesem Grund wären digitale Anschlüsse sehr gut. Allerdings überlege ich, auf Dauer auf Surround umzusteigen und daher wäre es mir wichtig, dass der Verstärker auch dann noch als Endstufe nutzbar ist.
Beim Budget möchte ich gerne unter 1.000€ bleiben.
Braucht ihr noch mehr Infos?
Danke schon einmal für Antworten ;-).
Eminenz
Inventar
#2 erstellt: 04. Dez 2013, 21:46
Nuja, passend aus dem selben Haus gibts ja den XTZ A100 D3. Gute Alternative wäre z.B. der Pioneer A-70.
Just_Afr8
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 04. Dez 2013, 21:56
Ja, an den 100 D3 hatte ich auch schon gedacht, da liest man ja recht viel Gutes drüber. Andererseits wollte ich mich auch nicht auf die Marke versteifen, daher freue ich mich sehr über neue Ideen. Den Pioneer schaue ich mir jetzt mal genauer an, danke!


[Beitrag von Just_Afr8 am 04. Dez 2013, 22:10 bearbeitet]
Just_Afr8
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 07. Dez 2013, 19:57
Der Pio macht mir auch einen guten Eindruck, da gefällt mir insbesondere die Front recht gut. Gibts denn noch andere Meinungen / Alternativen?
darkstar23
Stammgast
#5 erstellt: 07. Dez 2013, 21:44
Werfe mal den HARMAN KARDON HK 990 in den Raum,

http://www.audio.de/...n-hk-990-314310.html
Fanta4ever
Inventar
#6 erstellt: 08. Dez 2013, 08:58

darkstar23 (Beitrag #5) schrieb:
Werfe mal den HARMAN KARDON HK 990 in den Raum

Wo kann man den als Neuware kaufen ?

LG Beyla
ginpery
Stammgast
#7 erstellt: 08. Dez 2013, 12:11
darkstar23
Stammgast
#8 erstellt: 08. Dez 2013, 19:29

Beyla (Beitrag #6) schrieb:

darkstar23 (Beitrag #5) schrieb:
Werfe mal den HARMAN KARDON HK 990 in den Raum

Wo kann man den als Neuware kaufen ?

LG Beyla


Hallo Beyla,

Er ist zwar ausgelaufen, aber bei ebay bekomt man ihn noch z.B. Saturn Hamburg
wäre mir jetzt zu teuer ich habe meinen ohne Herstellergarantie bei fotovideosmits in Holland unter 1000 € gekauft. Bis jetzt lauft er ohne Tadel, ansonsten wäre die Reparaturabwicklung umständlich, aber außerhalb der Garantie wieder egal.
ingo74
Inventar
#9 erstellt: 08. Dez 2013, 21:08
ICH würde mir einen avr mit audyssey xt32 kaufen, also entweder einen onkyo 818, 929 oder einen denon x4000.

die 99.36 gehen tief und regen so raummoden an. ein gutes einmesssystem kann da sehr viel kompensieren, zudem ist ausstattung und bedienung deutlich besser, als bei nem 'einfachem' vollverstärker...
Eminenz
Inventar
#10 erstellt: 08. Dez 2013, 21:10
Da käme es ja grad gelegen, dass Ingo einen Onkyo 818 zu verkaufen hat
ingo74
Inventar
#11 erstellt: 08. Dez 2013, 21:15

ist a) nicht der grund meines posts und b) ändert das ja nichts an meiner aussage, das bestätigt eigentlich nur selbige.
aber danke fürs promoten


[Beitrag von ingo74 am 08. Dez 2013, 21:18 bearbeitet]
weissglut
Stammgast
#12 erstellt: 08. Dez 2013, 21:53

darkstar23 (Beitrag #5) schrieb:
Werfe mal den HARMAN KARDON HK 990 in den Raum,

http://www.audio.de/...n-hk-990-314310.html

Ne günstigere Alternative wäre noch der Harman Kardon HK3490: http://www.audio.de/...-hk-3490-313999.html
ingo74
Inventar
#13 erstellt: 08. Dez 2013, 21:54
zur harman-qualität - geräte und service - würde ICH vor dem kauf mal die suche hier nutzen
Kalle_1980
Inventar
#14 erstellt: 08. Dez 2013, 22:05

Aktuell betreibe ich sie an einem ziemlich alten "Onkyo Quartz Synthesized Tuner Amplifier R1".


Also eigentlich heißt das "RI", es gab niemals eine R1 Serie, auch wenn man sowas oft liest.

Wie siehts denn mit einem Onkyo A-9070 aus ? Hat digitale Inputs, und ist als Endstufe später einsetzbar.
weissglut
Stammgast
#15 erstellt: 09. Dez 2013, 10:25

ingo74 (Beitrag #13) schrieb:
zur harman-qualität - geräte und service - würde ICH vor dem kauf mal die suche hier nutzen :L

Stimmt, das sieht wohl nicht so rosig aus. Oder hat sich das inzwischen gebessert?

Advance Acoustic MAX 450 hat auch Digitaleingänge: http://www.advance-a...x/detail/id/91/sec/1
Zur Qualität kann ich hier aber auch nichts sagen.
Just_Afr8
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 09. Dez 2013, 11:46
Wow, vielen Dank für die zahlreichen Vorschläge und Ideen, da habe ich ja mal was zum anschauen die Woche. Das wird wohl doch keine so einfache Entscheidung wie ich gehofft hatte .
@Kalle: Danke für den Hinweis, das ist aber auch verdammt klein geschrieben ;).
Ich melde mich dann nochmal, wenn ich durch die Vorschlagsliste durch bin :D.
weissglut
Stammgast
#17 erstellt: 09. Dez 2013, 12:01
Beim Pioneer A-70 hätte man übrigens den Vorteil, dass man die Vor/Endstufe nicht auftrennen muss, denn man kann den Endstufen-Eingang über einen Schalter an- und abschalten. Das heißt, man kann ihn bei Nutzung als Endstufe auch weiterhin noch als normalen Verstärker nutzen.
Einziger Wermutstropfen dabei ist: Diese Umschaltung geht nicht über die Fernbedienung (zumindest nicht bei meinem A-30, beim A-70 wird es wohl genau so sein)
-Puma77-
Inventar
#18 erstellt: 09. Dez 2013, 13:14
Wenn´s der A-70 werden soll, vorab mal diesen Beitrag (Nr. 510) lesen:

http://www.hifi-foru...962&postID=last#last
Eminenz
Inventar
#19 erstellt: 09. Dez 2013, 21:07
Es ist nur merkwürdig, dass kaum ein anderer über das Rauschen berichtet. Bei einem Konstruktionsfehler würde man das doch häufiger lesen.
Stereo33
Hat sich gelöscht
#20 erstellt: 09. Dez 2013, 21:27
Bei den unteren Modellen soll oft das Netzteil (zumindest leise) brummen.
Auch die Serienstreuung scheint groß zu sein.

Wenn du einen schlechten erwischst, kannst du ihn ja umtauschen,
darkstar23
Stammgast
#21 erstellt: 09. Dez 2013, 23:22
Also mein harman (HK 990) brummt mal nicht. Ich weiß ja dass man hier wenn man harman nennt geprügelt wird.
Kann nur sagen hatte zwei harman Verstärker (HK 445 AVR) und sie waren sehr günstig erhältlich bezüglich OVP und liefen ohne irgendwelche Probleme.
Für eine Statistik ist das natürlich zu wenig.

Review
Just_Afr8
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 10. Dez 2013, 21:19
So, in die nähere Auswahl haben es mal der HK 990, der Pioneer A-70 und der XTZ D3 100 geschafft.
der Onkyo ist zwar von den Daten her passend, gefällt mir aber optisch nicht so. Der Advanced Acoustic ist mir etwas zu "bunt" :D.
Jetzt muss ich mal noch etwas mehr über die "Probleme" mit den HK in Erfahrung bringen, da scheint es ja verschiedene Ansichten/Erfahrungen zu geben.
Puhh.. echter Stress :D.
ingo74
Inventar
#23 erstellt: 10. Dez 2013, 21:59
informier dich mal bzgl raumakustik und insbesondere raummoden
-Puma77-
Inventar
#24 erstellt: 10. Dez 2013, 23:27
Wie bereits oben ausgeführt, können dich beim A-70 grundsätzlich zwei "Freuden" erwarten:

- ein deutliches Rauschen, das auch aus 2,80 m wahrnehmbar ist, wenn Pure Direct deaktiviert ist (evtl. Einzelfall; Hersteller hat aber 2 Tests durchlaufen lassen und bestätigt, dass ein Rauschen vorliegt, dieses sich aber im Toleranz-Bereich von Pioneer bewege...)

- das Gerät klingt, wie bei Schaltverstärkern mehrfach in der Vergangenheit festgestellt, synthetisch, überkontrolliert und auf Dauer einfach nervig; die Kombi mit Lautsprechern will gut überlegt werden; Lautsprecher mit Monitor-Qualität und/oder Klang, der eher in´s Dünne und Kontrollierte tendiert, sind meiner Ansicht nach untauglich.
-Puma77-
Inventar
#25 erstellt: 10. Dez 2013, 23:28
Wie sieht´s denn mit dem Marantz 6005 aus?

http://www.marantz.d...&sn=7&pn=2&so=&pids=
weissglut
Stammgast
#26 erstellt: 10. Dez 2013, 23:48

Just_Afr8 (Beitrag #1) schrieb:
Zuspieler wird erstmal ein PC via USB-Soundkarte sein. Aus diesem Grund wären digitale Anschlüsse sehr gut. Allerdings überlege ich, auf Dauer auf Surround umzusteigen und daher wäre es mir wichtig, dass der Verstärker auch dann noch als Endstufe nutzbar ist.

Warum eigentlich nicht analog von der USB-Soundkarte in den Verstärker? Falls du irgendwann auf Surround umsteigst, hat der AVR eh Digitaleingänge. Wenn du auf den DAC im Verstärker verzichtest, hast du eine viel größere Auswahl.
Ich habe z.B. meinen PC und meinen TV über jeweils so einen günstigen DAC angebunden.
guymelef
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 11. Dez 2013, 03:33
Also,
ich bin der Meinung,du solltest dir erstmal klar werden,ob du Stereo oder Surround willst.Imho ist ein Vollverstärker mit DAC und dann später noch ein AVR mit DAC doppelt-gemoppelt und verschwendetes Geld.
Einen konkreten Vorschlag kann ich dir nicht machen,aber was zum HK 990 sagen,den hatte ich fast 2 Jahre lang.:
ch hatte nie Probleme mit ihm,die Ausstattung ist der Knaller,hat aber leider keinen USB-Anschluss,was aber zu verkraften ist.Mit ihm kannst du auch den Raum einmessen wie bei einem AVR.Eigentlich super...Aber:Ich würde ihn dir nicht empfehlen,da er in meinen Ohren keinen schönen Klang hat...(War damals ein Blindkauf).Abgelöst wurde er von einem NAD C 315,der bei WEITEM besser/angenehmer klang.Ich kenne deine Lautsprecher nicht,meine waren Canton Reference 7,und der HK war mir viel zu schwammig/warm im Klang.Da ist der NAD schon deutlich neutraler gewesen.
Wenn du eh Surround aufbauen willst,würde ich unbedingt darauf achten,dass der AVR passende Pre-outs hat,und mir dazu noch ne schicke,(evtl gebrauchte) Endstufe für den Stereobetrieb holen.
Ansonsten: Ein normaler Vertärker plus seperaten DAC,da hast du viel mehr Auswahl.
Vielleicht wären aber auch die neuen NAD D-Line Verstärker(D3020 oder D7050) was für dich.Ich persönlich mag NAD sehr gerne,hab letztens erst den C 390 gehört,sehr angenehm.

Gruss

Christof
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#28 erstellt: 11. Dez 2013, 10:32
Moin

Ich weis gar nicht was es da zu überlegen gibt, alleine schon, wenn man mit dem Surround Gedanken spielt, aber auch so bietet
ein AVR um die 1000€ deutlich mehr fürs Geld als jeder Vollverstärker, beides zu betreiben bringt nur etwas für den Geldbeutel
des jeweiligen Händlers und Herstellers, zu mal sich die Leistungsdaten der integrierten Endstufen nicht wesentlich unterscheiden,
wenn man mal vom HK 990 absieht, der selbst viele Hifi Endstüfchen der Neuzeit vor Neid erblassen lässt.

Allerdings wäre ich angesichts des zweifelhaften Rufes und meinen eigens gemachten negativen Erfahrungen mit der Marke etwas
vorsichtig, zu mal es den HK990 kaum noch als Neuware gibt, auf die klanglichen Erfahrungen des Kollegen würde ich jetzt nicht so
viel geben, das ist erstens sehr subjektiv und kann zu dem noch die verschiedensten Gründe haben.

Zu NAD, alleine das Preisschild würde mich schon vom Kauf abhalten, die Marke bietet nichts was den doch erheblichen Aufpreis zur
Konkurrenz rechtfertigen würde, aber da die Presse mit ihren Tests und das gute Marketing immer noch hervorragend beim Kunden
funktioniert, kann man sich das wohl immer noch leisten, die Hifi Freaks sind halt immer noch eine leicht zu beeinflussende Gesellschaft.

Fazit, ich kann daher nur empfehlen sich die Worte von Ingo mal durch den Kopf gehen zu lassen und sich ausgiebig mit den wichtigen
und klanglich entscheidenden Themen zu befassen, ein Stereo Verstärker oder DAC gehört mit Sicherheit nicht dazu.

Saludos
Glenn
Just_Afr8
Ist häufiger hier
#29 erstellt: 11. Dez 2013, 11:09
Hmm, ihr macht es mir aber auch echt nicht einfach.
Die Idee, direkt einen ordentlichen AVR zu verwenden hat auch was. Danke jedenfalls für die Anregungen, ich lasse mir das mal durch den Kopf gehen und informiere mich mal auch noch bezüglich der AVR. Schließlich habe ich es nicht eilig und der Verstärker sollte dann auch eine Weile halten.
weissglut
Stammgast
#30 erstellt: 11. Dez 2013, 11:31
Statt jetzt 1000 € auszugeben, wo du nicht mal weißt, ob du mal Surround haben willst oder nicht, würde ich mir einfach einen günstigen Stereoverstärker der 200 € Klasse holen. Ich bin z.B. mit meinem Pioneer A-30 sehr zufrieden, der auch optisch und haptisch in der Preisklasse etwas her macht. So ein Gerät kannst du nach einem Jahr mit wenig Verlust wieder verkaufen, falls es doch ein AVR werden soll.
Bei AVRs dagegen ist der Preisverfall eher hoch. Sich jetzt ein 1000 € Gerät zu kaufen, den Funktionsumfang aber erst in einem Jahr auszunutzen, erscheint mir nicht als beste Idee. Das gleiche Gerät gibt es dann vielleicht schon wieder 300 € billiger, weil der Nachfolger bereits auf dem Markt ist.

Jetzt hast du zig verschiedene Meinungen und am Ende ist es einfach eine Bauchentscheidung
ingo74
Inventar
#31 erstellt: 11. Dez 2013, 12:35
der 'wichtige' bzw 'wichtigste' funktionsumfang eines avr ist mmn das einmesssysten und das ist zb mit audyssey xt32 sehr gut und auch bei stereo sofort zu gebrauchen
guymelef
Ist häufiger hier
#32 erstellt: 12. Dez 2013, 01:58
@glennfresh
Das der HK nicht gut klingt,ist selbstverständlich meine rein subjektive Erfahrung und keine allgemeingültige Aussage...Das sollte aber auch jedem klar sein.Und das der HK-Verstärker in seiner Kette eine deutlich bessere Figur abgeben kann,bestreitet ja keiner.Darum habe ich ja auch die Lautsprecher dazu genannt,die betrieben worden...
Und bezüglich des "hohen" Preises der NAD:
Mein NAD hatte mich generalüberholt bei Ebay 150€ gekostet,und ist der beste Verstärker gewesen,den ich bis jetzt hatte.Ich finde,da kann von übermässig teuer keine Rede sein.Vielleicht (oder auch sicher) gibt es Verstärker,die genau so gut oder besser sind und noch günstiger zu haben sind,aber ich kenn keinen...
Und auf anhieb fällt mir kein anderer Verstärker im Stereobereich ein,der wie der NAD C 3020 unter 500€ liegt und einen D/A-Wandler hat,eingebautes Bluetooth und ich glaube auch Airplay,lass mich aber gerne eines Besseren belehren.

@Just Afr8
Ich benutze im Moment einen AVR,einen Onkyo TX-SR 576.Kostenpunkt:100€ bei Ebay.
Ich kann nicht beurteilen,ob ein anderer Verstärker besser klingt,hab im Moment keine Möglichkeit für einen Direktvergleich,was aber viel wichtiger ist,und das ist meiner Meinung nach das Einzige,was beim Musikhören zählt:
Ich höre gerne mit ihm Musik.
Und der Reisenvorteil:Ich hab einen akustisch schwierigen Raum,was aber vom Einmesssystem wieder ausgebügelt wird.Das bietet dir kein Stereogerät,zumindestens nicht für den Preis...

Mein Tipp:
Kauf dir einen günstigen gebrauchten AVR bei Ebay,evtl. sogar mehrere von unterschiedlichen Herstellern,behalt den,der dir am Besten gefällt,und vertick die anderen mit keinen Wertverlust (oder nur wenig) wieder.Um Preise zu checken bei Ebay: www.hifi-preise.com (hab gerade gesehen,dass die Seite mittlerweile Geld kostet ;( aber 2€ sollten zu verkraften sein...) Mach dir ein Bild,was ein angemessener Preis ist für bestimmte AVRs,und los geht`s...Da hast du dann alles für kleines Geld,und vom Rest des 1000 machste was Schönes...
Just_Afr8
Ist häufiger hier
#33 erstellt: 13. Dez 2013, 13:35
Eine Frage: Ich habe momentan die Möglichkeit, einen Yamaha RX V-765 für 150€ zu bekommen. Da er Pre-Outs hat, könnte ich ja immer noch eine Stereo-Endstufe dranhängen, oder?

Was haltet ihr davon?

Ich bin im Übrigen restlos begeistert, wie viele hilfreiche Posts ich hier in diesem Thread von euch bekomme, vielen Dank dafür!
sail67
Ist häufiger hier
#34 erstellt: 13. Dez 2013, 15:11
Wie ein anderer User hier (siehe weiter oben) werfe ich mal einen gebrauchten Marantz SR6005 in den Raum.

Was für ein Zufall. Ich habe einen gerade abzugeben.

Grüße
sail67
weissglut
Stammgast
#35 erstellt: 13. Dez 2013, 15:19

sail67 (Beitrag #34) schrieb:
Wie ein anderer User hier (siehe weiter oben) werfe ich mal einen gebrauchten Marantz SR6005 in den Raum.

Ich kann sagen, dass ich mit meinem Marantz SR 5004 auch immer sehr zufrieden war
guymelef
Ist häufiger hier
#36 erstellt: 13. Dez 2013, 16:34
Ja,
Den Av-Receiver kannst du theoretisch als Mehrkanal-Vorstufe benutzen und da für alle Kanäle eine seperate Endstufe dranhängen...
Der Preis ist,denke ich,auch in Ordnung...

Wobei ich aber eher einen von den Marantz nehmen würde,wenn die auch Pre-outs haben ( und du die Option für ne Endstufe willst).Das aber nur aus rein optischen Gründen.Wenn beide die von dir gewünschten Funktionen haben,würde ich den nehmen,der mir besser gefällt...

Gruss

Christof
Der_Tom
Hat sich gelöscht
#37 erstellt: 13. Dez 2013, 16:54
Wenn ich einen Verstärker suchen würde und später beabsichtige auf Mehrkanal umzusteigen, würde ich den Onkyo von Ingo nehmen, die Vorteile überwiegen einfach.

Gruß Tom
Just_Afr8
Ist häufiger hier
#38 erstellt: 14. Dez 2013, 15:00
Hallo nochmal,

nachdem der Verkäufer auf 120€ herunter gegangen ist und mir direkt eine Abholung angeboten hat, habe ich einfach zugeschlagen .Yamaha RX V-765
Eventuell kommt Anfang nächsten Jahres noch eine Stereo-Endstufe dazu ;).

Ich möchte mich nochmals herzlich bei allen hier bedanken!

Viele Grüße
Nico
weissglut
Stammgast
#39 erstellt: 14. Dez 2013, 16:20
Schicke Boxen übrigens
Just_Afr8
Ist häufiger hier
#40 erstellt: 14. Dez 2013, 17:06

Schicke Boxen übrigens

Danke, ich bin auch echt begeistert!
Kalle_1980
Inventar
#41 erstellt: 14. Dez 2013, 17:11
Ja das stimmt. Und für 120€ ein RX V-765 sollte auch völlig ok sein.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Stereo Verstärker mit dig. Eingang bis ? 500,--
Yojimborg am 20.02.2014  –  Letzte Antwort am 21.02.2014  –  8 Beiträge
Ls+Verstärker(evtl+Sub) Max. 1.000?
-abc123- am 09.01.2016  –  Letzte Antwort am 09.01.2016  –  2 Beiträge
Verstärker-LS-Kombo für kleinen Raum mit dig. input
lo0lz am 25.11.2014  –  Letzte Antwort am 27.11.2014  –  15 Beiträge
Kompaktlautsprecher bis max 1.000,-
Penntaxx am 08.04.2009  –  Letzte Antwort am 18.05.2009  –  19 Beiträge
hdmi oder dig. audio
billasackal am 30.11.2009  –  Letzte Antwort am 01.12.2009  –  3 Beiträge
dig 1450
kalliber44 am 16.11.2004  –  Letzte Antwort am 18.11.2004  –  2 Beiträge
Verstärker mit optischem Eingang
keinepanik am 24.11.2006  –  Letzte Antwort am 25.11.2006  –  5 Beiträge
Verstärker mit Phono Eingang?
Amy20 am 27.11.2008  –  Letzte Antwort am 28.11.2008  –  6 Beiträge
Verstärker mit optischem Eingang
kael1605 am 04.08.2011  –  Letzte Antwort am 07.01.2013  –  35 Beiträge
Verstärker mit optischem Eingang
VeggieBurger am 11.05.2014  –  Letzte Antwort am 16.05.2014  –  14 Beiträge
Foren Archiv
2013

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder825.697 ( Heute: 32 )
  • Neuestes MitgliedCharly0130
  • Gesamtzahl an Themen1.380.276
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.291.581