Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


günstige "Einsteiger-Anlage" für Vinyl und PC

+A -A
Autor
Beitrag
coup
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 04. Jan 2014, 14:39
Guten Tag

Ich plane mir in naher Zukunft eine recht günstige Anlage zusammen zustellen. Hauptsächlich möchte ich die Anlage zum Hören von Vinyl benutzen, möchte die Anlage aber auch an meinen Computer anschließen.

Ahnung habe ich nicht wirklich von der Technik, bin aber gewillt mich einzulesen, wenn es denn wirklich notwendig ist... ich bin mit allen was unter Strom steht ein wenig auf Kriegsfuß .. mir fehlt das Talent

Ausgeben möchte ich vorerst um die 300€ +- 50€. Beschallt werden müssen ca. 20m2 in Zimmerlautstärke und lediglich ab und zu mal etwas lauter.

Bekomme ich für das Geld überhaupt irgendwas? Sehr gerne auch gebraucht hier aus dem Forum.

Vielen Dank für eure Hilfe
Tywin
Inventar
#2 erstellt: 04. Jan 2014, 15:55


[Beitrag von Tywin am 04. Jan 2014, 15:56 bearbeitet]
coup
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 05. Jan 2014, 02:34
Hallo Tywin,

vielen Dank für deine schnelle Antwort und Links.
Klingt diese Zusammenstellung gut, oder ist es ratsam doch etwas mehr Geld zu investieren? Wenn ja, an welcher Stelle, lieber bessere Lautsprecher, oder einen besseren Verstärker?

Vielen Dank
tinnitusede
Inventar
#4 erstellt: 05. Jan 2014, 03:16

coup (Beitrag #3) schrieb:
Hallo Tywin,

vielen Dank für deine schnelle Antwort und Links.
Klingt diese Zusammenstellung gut, oder ist es ratsam doch etwas mehr Geld zu investieren? Wenn ja, an welcher Stelle, lieber bessere Lautsprecher, oder einen besseren Verstärker?

Vielen Dank :)


ja, du solltest in bessere Lautsprecher investieren.

Von diesem Mini- Basslautprsecher mit seinen 12 cm Korb und max. 10 cm, augenscheinlich hart aufgehängter Membran, der sich besser als reiner Mitteltöner eignen würde, kannst du tieftonmäßig nichts erwarten.

Eine klassische 2-Wege-Kompaktbox sollte schon einen ca. 7 " Basslautsprecher haben, von ein paar Ausnahme Bass- Chassis, (Eton/Scan-Speak/Seas-Exel) mal abgesehen.

Hans
Tywin
Inventar
#5 erstellt: 05. Jan 2014, 10:30

coup (Beitrag #3) schrieb:
Hallo Tywin,

vielen Dank für deine schnelle Antwort und Links.
Klingt diese Zusammenstellung gut, oder ist es ratsam doch etwas mehr Geld zu investieren? Wenn ja, an welcher Stelle, lieber bessere Lautsprecher, oder einen besseren Verstärker?

Vielen Dank :)


Hier Infos zur Orientierung bezüglich gutem Klang:

http://www.hifiaktiv.at/?page_id=177
http://www.hifiaktiv.at/?page_id=192
http://www.audiophysic.de/aufstellung/regeln.html

Die Onkyo D-055 sind nmM - selbst unabhängig vom geringen Preis - bei richtiger/guter Aufstellung und brauchbarem Hörraum recht gut und derzeit die preisgünstigsten neuen LS die ich empfehlen kann. Ich halte sie für viel besser als die in meinen Ohren grottenschlechten Magnat Monitor Supreme und deutlich spielfreudiger als die langweiligen Heco Victa, die ich niemandem empfehlen kann.

Aber zwischen 100€ + 300€ gibt es einige Lautsprecher, die nach meinen Erfahrungen (erheblich) mehr Hörspaß bieten können, wenn man sie richtig aufstellt.

Guten Klang mache ich übrigens als "aller letztes" von der Tieftonwiedergabe abhängig, da ich Wert auf einen gute Stimmwiedergabe und eine gute Wiedergabe natürlicher Instrumente lege, wofür der Tiefton nur eine sehr untergeordnete Rolle spielt.

Hier Infos:

http://www.audiophil-online.de/hoeren/frequenzbereiche.html


[Beitrag von Tywin am 05. Jan 2014, 10:33 bearbeitet]
coup
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 05. Jan 2014, 22:11
So, nach dem ich mich jetzt ein bisschen in das Thema eingelesen habe bin ich leider immer noch nicht schlauer, wahrscheinlich muss ich mir wirklich verschiedene Anlagen anhören .. Da ich dazu nicht die Möglichkeit habe vertraue ich einfach mal auf das Wissen des Forums

Im Internet bin ich nun auf folgende Gerätschaften gestoßen, was sagt ihr?

Denon SC-F109

Denon PMA-520AE

Plus einen fähigen Plattenspieler natürlich.

Kann ich mit dieser Kombi einen "besseren" Klang erzielen als in der vorgeschlagenen Kombi?

liebe Grüße
Tywin
Inventar
#7 erstellt: 05. Jan 2014, 22:31
Die Denon SC-F109 wäre einer der LS gewesen zu denen ich Dir geraten hätte, wenn Du "Mehr" hören und ausgeben willst/kannst.

Die Denon profitiert in meinen Ohren von einem kräftigen Verstärker. Ob der Denon PMA-520AE ausreicht um das letzte Quäntchen Klang aus den SC-F109 zu kitzeln weiß ich nicht.


Kann ich mit dieser Kombi einen "besseren" Klang erzielen als in der vorgeschlagenen Kombi?


Ja.

Noch mehr Klang wäre mit einem günstigen gebrauchten Amp und einem Paar Dynavoice Definition DM-6 zu haben. Die DM-6 stellt keine sonderlichen Anforderungen an den Amp.

Es muss Dir aber klar sein, dass das Klangergebnis maßgeblich von der Kombination LS/LS-Aufstellung/Raumakustik+Hörplatz bestimmt wird.


[Beitrag von Tywin am 05. Jan 2014, 22:32 bearbeitet]
tinnitusede
Inventar
#8 erstellt: 06. Jan 2014, 01:23
Moin,

bei den Lautsprechern kann es doch sicherlich auch was Gebrauchtes sein, um Geld zu sparen, z. B. Kompakte von Canton oder vielleicht auch die Elac CL 82,

http://www.ebay.de/i...&hash=item19e706fe4d

http://www.ebay.de/i...&hash=item46187792a9

http://www.ebay.de/i...&hash=item3cda86d3fa

was meint ihr,? wäre dass eine Alternative?

Hans
Tywin
Inventar
#9 erstellt: 06. Jan 2014, 08:38
Hallo Hans,

ich kenne diese Lautsprecher nicht.

Wenn ich aber meine eigenen Wega Direct 2 oder die kürzlich zu Hause probierten Elac BS 192 zum Maßstab nehme, halte ich z.B. die SC-F109 oder besser die DM-6 immer noch für eine gute Idee.

Es gibt neue günstige Lautsprecher die wirklich gut sind. Da wird aber nicht viel Werbung für gemacht und es sind meist optisch/haptisch unauffällige Kisten ohne Schischi. Da gehören z.B. auch die Magnat Vector 203, die Heco Music Style 200 und die Alesis Monitor One MKII zu.

VG Tywin
Gun_Nar
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 06. Jan 2014, 14:19
Moin,

ich würde mich Hans anschließen und zu gebrauchten Geräten raten.

Speziell empfehlen kann ich Braun L710 (hat ein Kumpel) und Canton Qunito (die 530er hab ich selber). Haben beide nen sehr ordentlichen Bass. Die werden bei mir von einem Braun Regie 550 angetrieben, welcher mit meiner Soundkarte verbunden ist.
Für 20 qm reicht es locker, Klang ist imho für den Preis (um die 200 Euro für Amp+LS) kaum zu schlagen und relativ unkritisch was die Aufstelung angeht sind die auch.

Ein guter gebrauchter Plattenspieler sollte sich für das übriggebliebene Geld auch finden lassen

LG
coup
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 23. Jan 2014, 01:40
Verzeiht mir bitte, dass ich so lange nicht antworten konnte, ich habe einfach keine Zeit für mein neu gewonnen Hobby gefunden. Doch da es jetzt wieder etwas ruhiger geworden ist, möchte ich meine geplanten Einkäufe auch mal tätigen.

Nach einigem lesen im Netz habe ich mich jetzt vorerst für die DynavoiceDefinitionDM-6 entschieden, habe allerdings die Magnat Quantum 603 noch nicht ganz abgeschrieben. Nun brauche ich noch den passenden Verstärker. Er sollte die LS natürlich mit ausreichend Power versorgen, aber bitte nicht allzu teuer sein, da die LS mit 260€ schon fast mein gesamtes Budget aufbrauchen.
Was meint ihr?


Liebe Grüße


[Beitrag von coup am 23. Jan 2014, 01:58 bearbeitet]
Tywin
Inventar
#12 erstellt: 23. Jan 2014, 01:46
Da kannst Du jeden Verstärker, Receiver oder AVR nutzen. Du hast die freie Auswahl.

Z.B. ist der folgende Verstärker zum Betrieb der DM-6 oder auch für die DF-8 völlig ausreichend:

SURE D-AMP TDA7492

http://www.ebay.de/i...&hash=item20d6392dab


[Beitrag von Tywin am 23. Jan 2014, 01:46 bearbeitet]
Zwuggel
Stammgast
#13 erstellt: 23. Jan 2014, 01:47
Ich hätte noch einen Yamaha RXV 359 im Büro stehen, falls interesse besteht. Allerdings würdest hier dann einen Vorverstärker für den Plattenspieler brauchen. Und ich denke auch du tendierst eher zu einem Stereo Verstärker.

Aber bei Interesse wäre er abzugeben.
coup
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 23. Jan 2014, 02:02
Die Priorität liegt bei mir bei Vinyl, allerdings möchte ich auch meinen PC ab und zu anschließen.
So wirklich steige ich beim Thema Verstärker noch nicht wirklich durch.
Welche Art von Verstärker brauche ich denn nun?


liebe Grüße & vielen, vielen Dank!!
Zwuggel
Stammgast
#15 erstellt: 23. Jan 2014, 02:10
Du kannst einen Stereoverstärker ebenso für die Nutzung am PC nehmen.

Vorteil gegenüber einem AVR 8Audio und Video Receiver) sehe ich hier nur bei den Anschlussmöglichkeiten.

Der Yamaha hätte zum Beispiel zwei optische Eingänge., was bei reinen Stereoverstärkern selten ist bzw. sich geld kosten lässt.

Weiterer Vorteil ein Subwooferanschluss falsch gewünscht. Neuere Modelle haben dann auch ein Einmessungssystem ala Audisssey, YPAO und wie sie heissen.

Je nachdem was du willst und brauchst.

Ich denke ein reiner Stereoverstärker mit Phono Anschluss würde dir reichen.
coup
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 23. Jan 2014, 02:22

Zwuggel (Beitrag #15) schrieb:

Ich denke ein reiner Stereoverstärker mit Phono Anschluss würde dir reichen.


Gibt es da einen den du mir empfehlen könntest? Der günstigsten den ich gefunden habe ist der Pioneer A-10-K.


Liebe Grüße
Zwuggel
Stammgast
#17 erstellt: 23. Jan 2014, 02:29
Sorry...

da kann ich leider nix zu sagen. Aber ich denke mit einem alten Yamaha der AX 5er Serie bist eventuell besser dran. Zum einen weil ich Yamaha mag und zum andern weil die doch schon auch "empfohlen" werden. Ob nun auch einer aus der 3er Serie kann ich nicht sagen.

Bei gebraucht ist halt die Sache mit dem Quellenschalter zumindest bei Yamaha was ich hier so lese....

Der Pioneer ist sicher auch nicht schlecht, aber hierzu weiss ich nix


[Beitrag von Zwuggel am 23. Jan 2014, 02:33 bearbeitet]
Detektordeibel
Inventar
#18 erstellt: 23. Jan 2014, 04:50

Welche Art von Verstärker brauche ich denn nun?


Einen mit Phonoeingang.

Und er sollte imho wenigstens 2X65W an 4 Ohm leisten.

Der Pio ist zwar besser wie der Vorgänger aber jede größere Kompaktanlage hat mehr Power.

Die F109 Lautsprecher sind nicht schlecht, alternativ die Yamah NS BP 300 oder NX E800 - bekommste für um die 100€ das paar.
60-100€ kannste eigentlich jeden verstärker nehmen die Yamaha AX Serie ist durchaus empfehlenswert und noch nicht so alt 497 597 - oder die fast baugleichen 496/596..

Plattenspieler guter Direkttriebler 50-80€... den Rest dann in Nadel/Tonabnehmer stecken, denn der holt die Musik aus der Platte.
coup
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 23. Jan 2014, 09:51
Ich habe mir jetzt mal etwas zusammen gesucht und hoffe es ist nicht totaler Quatsch

Option A:
Yamaha NS-BP300 Pianocraft 120€
Yamaha AX-350 60€
____
180€


Option B:
Magnat Quantum 603 200€
Kenwood KA-660D 60€
___
260€

Bei Option A könnte ich noch in einen guten Plattenspieler investieren, bei Option B müsste ich ein günstiges Gerät um die 80€ nehmen. Was meint ihr?

Liebe Grüße.
Detektordeibel
Inventar
#20 erstellt: 23. Jan 2014, 18:08
Der AX350 ist noch schlapper als der Pioneer, mehr wie 50€ würd ich für den auf keinen Fall zahlen.

Nimm den Kenwood für den Preis der ist besser. Da kannste dann auch so ziemlich alle Lautsprecher die es gibt anschließen.

Würd die BP 300 den Magnat Quantum vorziehen. Die sind zwar kleiner klingen aber besser. Bei 20² und dem Preis sowieso.
coup
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 23. Jan 2014, 18:42
Dann wird es wohl auf den Kenwood und die BP-300 hinauslaufen. Nun stellt sich nur noch die Frage nach einem passenden Plattenspieler. Was sagt ihr zum Dual 210, bzw. dem Akai ATT01U?

Soviele Fragen ...
Detektordeibel
Inventar
#22 erstellt: 23. Jan 2014, 21:02

Was sagt ihr zum Dual 210, bzw. dem Akai ATT01U?


Lass bloß die Pfoten davon. taugt gar nix.

Wenns "neu" sein soll wenigstens der Dual DTJ 301, wobei ein gebrauchter da auch vorzuziehen ist oder ein McCrypt DJU-2650.. wobei der für das budget zu teuer ist und man besser auch für die hälte als Gebrauchtgeräte bekommen kann..

Z.b. die hier.

http://www.ebay.de/i...&hash=item25885b5ae4
(Brauchst noch Headshell und TOnabnehmer - ggf paar gummifüße)

nicht ganz so gut, aber "kompletter" und auch besser als alles was 250€ neu bekommst.

http://www.ebay.de/i...&hash=item3a8a854596
Hier ATN 3652E Nadel für 20€ dazu und hast alles was brauchst.
coup
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 23. Jan 2014, 21:10

Detektordeibel (Beitrag #22) schrieb:

http://www.ebay.de/i...&hash=item3a8a854596
Hier ATN 3652E Nadel für 20€ dazu und hast alles was brauchst.


Ich würde mich jetzt spontan für dieses Modell entscheiden, da kann ich weniger falsch machen.

Wie oft muss man den so eine Nadel austauschen? Gibt es da große Qualitätsunterschiede?


Liebe Grüße.
Detektordeibel
Inventar
#24 erstellt: 24. Jan 2014, 02:20

Wie oft muss man den so eine Nadel austauschen?


Elliptische gut justiert ca 800-1000 Stunden. Da gibts qualitätsunterschiede, ganzer diamant oder nur gebondet, und dann noch die güte des Schliff usw.
Wenn man viel hört alle 3-5 Jahre oder wenns halt anfängt schlechter zu klingen.
Spezialschliffe halten noch länger kosten aber die Nadel allein 100€/$ aufwärts in der Regel.

Die ganz einfachen Rundnadeln für 10€ oder so halten 400-500 Stunden wenn überhaupt und klingen fast alle eher bescheiden.
coup
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 24. Jan 2014, 09:39
[quote="Detektordeibel (Beitrag #24)"]
Elliptische gut justiert ...[/quote]

Ich denke, dass ist der springende Punkt. Kann ich als Laie dabei ein vernünftiges Ergebiss erziehen, oder sollte ich das von jemanden machen lassen der mehr Ahnung von der Materie hat?

Liebe Grüße & vielen Dank für die ausführlichen Antworten.


[Beitrag von coup am 24. Jan 2014, 09:41 bearbeitet]
Detektordeibel
Inventar
#26 erstellt: 24. Jan 2014, 16:44

oder sollte ich das von jemanden machen lassen der mehr Ahnung von der Materie hat?


Wen denn?

Musste früher oder später selber machen, ist aber kein Hexenwerk.
Ist im Prinzip auch nix anderes wie ein Bild gerade aufhängen.
Schaust mit nem Kleinen Spiegel das der Tonabnehmer gerade auf das Trägerteil auf draufgeschraubt ist, druckst ne papierschablone aus und schiebst den dann auf zwei Punkten solang hin und her bis es passt.

http://www.hobby-bastelecke.de/hifi/plattenspieler_justierung.htm

Klingt alles komplizierter als es eigentlich ist.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Einsteiger Anlage für den PC
RioNegro am 20.11.2005  –  Letzte Antwort am 11.12.2005  –  28 Beiträge
Günstige Anlage für den PC
mcihalex am 09.04.2012  –  Letzte Antwort am 10.04.2012  –  12 Beiträge
Anlage für Einsteiger
mumubear am 21.06.2005  –  Letzte Antwort am 22.06.2005  –  2 Beiträge
Einsteiger: Plattenspieler und Anlage
finger-q am 21.05.2008  –  Letzte Antwort am 26.05.2008  –  21 Beiträge
Suche gute + günstige PC Anlage!
bud67 am 21.01.2010  –  Letzte Antwort am 21.01.2010  –  6 Beiträge
Günstige Anlage für Zimmer
DaBlade am 18.07.2005  –  Letzte Antwort am 24.07.2005  –  29 Beiträge
Einsteiger Anlage für den PC
The-Dodo am 22.11.2005  –  Letzte Antwort am 23.11.2005  –  12 Beiträge
Einsteiger Anlage für das Jugendzimmer
klinti am 17.09.2010  –  Letzte Antwort am 21.09.2010  –  21 Beiträge
Einsteiger-Anlage bis 1500?
FForay am 13.08.2011  –  Letzte Antwort am 28.08.2011  –  42 Beiträge
Einsteiger-Anlage für wenig Geld
pyro89 am 24.04.2008  –  Letzte Antwort am 21.05.2008  –  23 Beiträge
Foren Archiv
2014

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Elac
  • Yamaha
  • Denon
  • Onkyo
  • Magnat
  • Heco

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 109 )
  • Neuestes Mitgliedlensdu
  • Gesamtzahl an Themen1.344.887
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.656.673