Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


KEF LS50? + passender AMP (Budget 2000)

+A -A
Autor
Beitrag
satiZzo
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 04. Jan 2014, 16:41
Hifi Einstieg: KEF LS50 + AMP (Budget 2000)

Hallo erstmal,

bin schon länger am überlegen mir eine schöne Stereo Anlage anzulegen. Bisher haben mich die Preise abgeschreckt, aber da sowas ja hoffentlich eine langfristige Investition sein wird, bin ich bereit so um die 2000 (Verstärker + Boxen) dafür auszugeben.

Bisheriges Setup 5.1 (von meinen Eltern übernommen)
nuBox 310 (5 Stück)
nubert Aw 440 Subwoofer
Pioneer VSX 915

Gefällt mir absolut nicht. Erstens brauche ich keine 5 Boxen, ich schaue kaum TV/Filme, ich höre viel lieber Musik (habe auch nur zwei im Betrieb). Zweitens habe ich eine wahrs total falsche Positionierung im Raum (ohne Ständer, direkt an der Wand etc), der Sound macht einfach keinen Spaß.


Meine Rahmenbedingungen:

- Am liebsten wär mir ein 2.0 System (ggf mit dem Sub den ich schon hab ergänzen)
- Ich will einen guten Verstärker, glaube das macht auch viel aus. Würde die nuBox mal gerne an einem guten Verstärker testen, ob die dann anders klingen, wäre interessant zu wissen. (Daher auch mein Plan erstmal nur den Verstärker zu kaufen - limit bis 1000, lieber weniger, wenns sein muss auch ein tick teurer)
- Anschlüsse: Spotify (hab nen Apple TV), PC (ESI Juli@), Vinyl (wird später ergänzt)
- Will das System Schritt für Schritt erweitern, dafür mit guten Komponenten (ich dachte an die KEF LS50 falls die nuBox grausam klingt am neuen Verstärker)
- Musik: Jazz, Soul, Blues, Reggae, Hip Hop, Alternative
- Raum: 20m² , parkettboden, 2,20m Raumhöhe. Der Höhrer sitzt 3m von den LS entfernt.

Mein Plan. Ordentliche Ständer/evtl Kabel + Verstärker für die nuBox kaufen, richtig positionieren. Falls mir der Sound dann immer noch nicht passt, aufrüsten auf KEF LS50. Da Verstärker + Boxen harmonieren müssen, sollte es ein passender Verstärker für die KEF sein.

Was sagt ihr zu der Idee? Bin kein Experte, falls das komplett bescheuert ist, könnt ihr mir das gerne sagen.

Gruß
Tywin
Inventar
#2 erstellt: 04. Jan 2014, 16:52


[Beitrag von Tywin am 04. Jan 2014, 17:04 bearbeitet]
ingo74
Inventar
#3 erstellt: 04. Jan 2014, 16:56
denon x4000, onkyo 818 oder 929, marantz 7008 - kef-ls50 und den sub behalten.
satiZzo
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 04. Jan 2014, 17:03

Tywin (Beitrag #2) schrieb:
Hallo,
puhhhh - vielleicht helfen Dir die folgenden Infos um das Ruder noch herum zu reißen:
VG Tywin


Werde mir das mal alles genauer durchlesen, danke.


ingo74 (Beitrag #3) schrieb:
denon x4000, onkyo 818 oder 929, marantz 7008 - kef-ls50 und den sub behalten.


Danke für die Liste, schaue mir die mal alle an.
ingo74
Inventar
#5 erstellt: 04. Jan 2014, 17:05
lies dazu mal erfahrungsberichte von audyssey xt32
satiZzo
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 04. Jan 2014, 17:25
Zu den Receivern: bin mir nicht sicher ob ich 7.2, 4k Anschlüsse usw überhaupt benötige und das Audyssey klingt super aber bei 2 Boxen ist die Einmessung ja nicht so wichtig wie bei z.B. 5.

Gibt es nichts schlichteres? VG
avh0
Inventar
#7 erstellt: 04. Jan 2014, 17:37
Die LS 50 sollten mit was laststabilen betrieben werden,
z.B Musical Fidelity M3i, oder ggf. was gebrauchtes wie AVM A2.
Auf der Highend wurden sie mit einem Arcam A38 vorgeführt,
der sprengt natürlich das Budget.
satiZzo
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 04. Jan 2014, 17:46

avh0 (Beitrag #7) schrieb:
Die LS 50 sollten mit was laststabilen betrieben werden,
z.B Musical Fidelity M3i, oder ggf. was gebrauchtes wie AVM A2.
Auf der Highend wurden sie mit einem Arcam A38 vorgeführt,
der sprengt natürlich das Budget.


M3i und AVM A2 klingen beide gut, wobei das A2 natürlich halb so teuer ist (auf eBay). Gibt es zwischen den zwei Geräten so große Unterschiede?
Fanta4ever
Inventar
#9 erstellt: 04. Jan 2014, 18:11

satiZzo (Beitrag #6) schrieb:
Gibt es nichts schlichteres?

Advance Acoustic MAX-450 Demo

LG Beyla
avh0
Inventar
#10 erstellt: 04. Jan 2014, 18:20
Habe beide nicht im Vergleich gehört.
Der AVM hat eben schon ein paar Tage auf dem Buckel,
stellt aber normalerweise kein Problem dar.
Ansonsten ist der Service legendär, siehe auch AVM Stammtisch hier im Forum.
Den MuFi bekommt man eben auch noch neu mit Garantie,
beides puristische Vertreter mit (dem hier vielbestrittenen) guten Klang,
sprich neutral.
satiZzo
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 04. Jan 2014, 18:40

avh0 (Beitrag #10) schrieb:

Ansonsten ist der Service legendär, siehe auch AVM Stammtisch hier im Forum.


Das klingt super! Service & Leistung sind die zwei wichtigsten Faktoren. Werde mir den AVM Stammtisch mal anschauen und mir wohl einen AVM A2 zulegen, wenn ich den irgendwo gut & günstig finde.

Bist du dir sicher dass es dann auch zu den KEF LS50 passt? Probehören kann ich ja leider schlecht.
ATC
Inventar
#12 erstellt: 04. Jan 2014, 19:38
Fange doch ,bevor du etwas kaufst ,mal mit der richtigen Positionierung an.
OliNrOne
Inventar
#13 erstellt: 04. Jan 2014, 19:44
Suchfunktion kaputt?

http://www.hifi-forum.de/viewthread-100-2053.html
http://www.hifi-forum.de/viewthread-30-32137.html
http://www.hifi-forum.de/viewthread-32-56622.html

Gibt noch mehr Threads......die KEF sind völlig unkritisch, da kannst den Amp nehmen der dir am besten gefällt.
satiZzo
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 04. Jan 2014, 19:54

meridianfan01 (Beitrag #12) schrieb:
Fange doch ,bevor du etwas kaufst ,mal mit der richtigen Positionierung an.


Habe ich vor. Mein Receiver soll aber trotzdem ersetzt werden.


OliNrOne (Beitrag #13) schrieb:
Suchfunktion kaputt?

Gibt noch mehr Threads......die KEF sind völlig unkritisch, da kannst den Amp nehmen der dir am besten gefällt.


Kaputt ist sie nicht. Habe mir 1 Monat lang alles mögliche durchgelesen (auch auf engl)
Aber viel schlauer bin ich dadurch nicht geworden. Dass die völlig unkritisch sind, steht zum Beispiel auch nirgends. Hätte dir jetzt ne Liste mit 40 Amps hier reinkopieren können die erwähnt wurden, der AVM A2 war z.B. nicht dabei. Man lernt immer was neues wenn man fragt

Werde mir die aber auch nochmal alle durchlesen, danke
ingo74
Inventar
#15 erstellt: 04. Jan 2014, 20:08

satiZzo (Beitrag #6) schrieb:
aber bei 2 Boxen ist die Einmessung ja nicht so wichtig wie bei z.B. 5.

nein..? warum nicht..?

letztendlich ist es deine entscheidung, wo du dein geld versenkst. man kann auch glücklich werden, wenn man viel geld für optik und prestige ausgibt und sich klangunterschiede einbildet



avh0 (Beitrag #7) schrieb:
Die LS 50 sollten mit was laststabilen betrieben werden,

aha - warum..?


[Beitrag von ingo74 am 04. Jan 2014, 20:12 bearbeitet]
satiZzo
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 04. Jan 2014, 20:18

ingo74 (Beitrag #15) schrieb:

letztendlich ist es deine entscheidung, wo du dein geld versenkst. man kann auch glücklich werden, wenn man viel geld für optik und prestige ausgibt und sich klangunterschiede einbildet


Ich will eben kein Geld versenken. Daher habe ich auch gefragt ob es was schlichteres gibt ohne 4K und HDMI Anschlüsse die ich sowieso nicht benutze. Habe nirgends behauptet dass mir Optik und Prestige wichtig sind. Eher Preis/Leistung.

Gruß


[Beitrag von satiZzo am 04. Jan 2014, 20:19 bearbeitet]
ingo74
Inventar
#17 erstellt: 04. Jan 2014, 20:24
kaufst du keinen porsche, weil der 4 sitze hat, du aber nur 2 brauchst..?


Ich will eben kein Geld versenken.

ok
wo ist dein abholpunkt - wieviel ahnung hast du von raumakustik, lautsprecheraufstellung etc..?
satiZzo
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 04. Jan 2014, 20:26
Sagen wir mal so: Bin weit entfernt davon ein Experte zu sein.
OliNrOne
Inventar
#19 erstellt: 04. Jan 2014, 20:32
Die verlinkten Threads durchlesen...sind sehr gut ...da steht alles wichtige drin. die KEF sind tolle Ls, spricht nix dagegen. Wie gesagt, völlig unkritisch was die Elektronik angeht . Da kannst frei entscheiden was gefällt.
ingo74
Inventar
#20 erstellt: 04. Jan 2014, 20:32
ok.
bist du bereit für etwas theorie..?
ohne dem klappts meist leider nicht mit dem guten klang.

http://www.hifi-selb...r-dummies&Itemid=207

vllt verstehst du dann, warum ich dir keinen einfachen vollverstärker empfohlen habe, sondern einen av-receiver mit einem sehr guten einmesssystem, auch und gerade bei stereo.
satiZzo
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 04. Jan 2014, 20:36
Ihr habt mir auf jeden Fall genug Lektüre mitgegeben für die nächsten Tage.

Ich habe auch schon gemerkt dass die Theorie wichtig ist. Dswg will ich auch nicht blind irgendwas kaufen, sondern lieber hier nachfragen.

Dein Link funktioniert nicht, muss mich anmelden. Aber die Grundlagen kann ich mir ohne anmelden anschauen.
ingo74
Inventar
#22 erstellt: 04. Jan 2014, 20:39
mist, das ist ein recht gut und einfach geschriebener artikel.

hier das fazit:

Die beste Anlage klingt nur so gut, wie es die Raumakustik erlaubt.


lies dich mal ein und bei fragen - stell sie einfach
avh0
Inventar
#23 erstellt: 04. Jan 2014, 21:40
Falsch,
eine Anlage klingt nur so gut wie das schwächste Glied,
das kann natürlich auch der Raum sein.
Einmessen kann unter Umständen Unzulänglichkeiten von
Elektronik, Mechanik oder Raum korrigieren,
aber besser man braucht das nicht erst.

Ingo, hast Du eine LS50 überhaupt mal gehört,
wenn ja, mit welchem Equipment?
Tywin
Inventar
#24 erstellt: 04. Jan 2014, 21:45
Da die Elektronik in Form von Digitalplayern und Verstärkern kaum noch Schwächen hat, bleiben Raum-Aufstellung-Lautsprecher, soweit die Software i.O. ist.


eine Anlage klingt nur so gut wie das schwächste Glied,


Diese Weisheit war zum Zeitpunkt als sie geprägt wurde - bezogen auf Plattenspieler - richtig. Das ist aber sehr lange her. Heute dient diese Weisheit nur noch der Vertriebsunterstützung als Argument mit fadem Beigeschmack.


[Beitrag von Tywin am 04. Jan 2014, 21:48 bearbeitet]
ingo74
Inventar
#25 erstellt: 04. Jan 2014, 21:45
ja habe ich, auf messen zb.
und nun..?

das schwächste glied ist (fast) immer der raum (in verbindung mit der sitzposition und der aufstellung der lautsprecher), mal abgesehen von der aufnahme.



aber besser man braucht das nicht erst.

nur ist das etwas häufiger der fall als ein sechser im lotto, aber nicht viel häufiger
avh0
Inventar
#26 erstellt: 04. Jan 2014, 21:59
Auf Messen gehört und womit wurde LS50 betrieben?
Wieder mal der konkreten Frage ausgewichen.

Seit wann kann eine Kette besser klingen als das schächte Glied?
Ich nehme den Porsche, mache einen Käfer Motor rein, tanke Diesel
und habe bestimmt das ultimative Fahrerlebnis!
ingo74
Inventar
#27 erstellt: 04. Jan 2014, 22:12
da stand und steht zb, dh unter anderem wurden die ls50 von verstärkern von yamaha, rotel und arcam angetrieben.
im prinzip ist das eigentlich völlig egal, denn die ls50 stellen mit einem impedanzminimum von 3,8ohm bei 10hz keine wirklichen herausforederungen an einen verstärker, zwar ist der wirkungsgrad nur mittelmäßig, aber a) ist das nur wichtig, wenn man sehr laut hören will und da sind die ls50 solo eh die falschen ls für und b) ist hier ein sub vorhanden, dh die ls50 würden eh vom bass befreit werden.

der rest ist mal wieder high-ender-geschwafel - kettenklang und so´n mist, ablage "p" und das wars


[Beitrag von ingo74 am 04. Jan 2014, 22:12 bearbeitet]
ATC
Inventar
#28 erstellt: 04. Jan 2014, 22:23
Moin,
auf ner Messe unterschiedliche Verstärker???

ich hab zwar mit High End nichts am Hut,
aber alles immer nur mit "kauf AVR und gut wird's" abzuhandeln ist wohl auch etwas zu einfach.

ordentliche Aufstellung, ordentliche Hörplatzwahl, ordentliche Komponenten,
dann muss ein AVR nicht zwangsläufig von Vorteil sein da der Bassbereich bei den LS 50 ja sowieso nur lau beschallt wird.

Und an Reflektionen, Nachhallzeiten beißen sich AVRs hier ja noch die Zähne aus,
und günstige AVRs können auch mal zu ner Verschlechterung führen, siehe jüngst im Nachbarthread


[Beitrag von ATC am 04. Jan 2014, 22:24 bearbeitet]
ingo74
Inventar
#29 erstellt: 04. Jan 2014, 22:42
lesen ist manchmal echt schwer
damit das nicht zusehr ausufert, lass ich´s mal dabei beruhen...

das einmesssystem ist EIN grund für einen avr, zwar klanglich ein bedeutsamer, aber die vorgaben des te werden ebenfalls durch ihn erfüllt, bassmanagement mit integration des subwoofers, digitaleingang fürs atv und spotify.
ATC
Inventar
#30 erstellt: 04. Jan 2014, 22:44
lesen ist nicht schwer,
nur Pauschalaussagen sind hier im Forum ziemlich stark vertreten wie ich bislang merke
ingo74
Inventar
#31 erstellt: 04. Jan 2014, 22:54
nochmal:

ls50 stellen mit einem impedanzminimum von 3,8ohm bei 10hz keine wirklichen herausforderungen an einen verstärker, zwar ist der wirkungsgrad nur mittelmäßig, aber a) ist das nur wichtig, wenn man sehr laut hören will und da sind die ls50 solo eh die falschen ls für und b) ist hier ein sub vorhanden, dh die ls50 würden eh vom bass befreit werden.

das bedeutet, dass die meisten verstärker keine probleme mit den ls50 haben.

das ist die technische seite, über die psychologische kann man sich unterhalten, muss man aber nicht. viel wichtiger ist die physikalische, dh raumakustik, aufstellung und sitzpostion, denn genau da wird entschieden, ob und wie es klingt und nicht durch die frage, welchen verstärker, welchen cd-player, welches kabel und in welcher farbe ich den cd-rand bekritzel.
ATC
Inventar
#32 erstellt: 04. Jan 2014, 23:11
Wo hab ich das Gegenteil behauptet?
OliNrOne
Inventar
#33 erstellt: 04. Jan 2014, 23:19
@TE
Ich habe die LS 50 beim Händler an Marantz MCR 603 gehört....gewiss kein Monster, aber schick und klein. Ich habe alle meine Marantz-Premium Geräte(PM 15S1/SA15S1) durch eine Marantz MCR 510 ersetzt und vermisse null....Musik auf der NAS und fertig....dazu noch ne Sonus Faber Toy oder die LS 50 und du hast ne kleine feine Anlage....

Wenns nur Stereo sein soll, dann kannst bedenkenlos alle Geräte von Marantz/Denon/Yamaha etc. nehmen....schenken sich klanglich nix.....


Oder eben Ingos Vorschlag, denn der Raum/die Akustik/Aufstellung sind das wichtigste !

Hier noch...
http://audiophysic.de/aufstellung/regeln.html
satiZzo
Ist häufiger hier
#34 erstellt: 04. Jan 2014, 23:58
Ersetzt der 510 dann auch den Verstärker? Der Preis ist relativ günstig. Überleg gerad ob es nicht schlauer ist erst die KEF zu holen und dann den Verstärker (damit ich ihn umtauschen kann falls mir die Kombo nicht gefällt).
OliNrOne
Inventar
#35 erstellt: 05. Jan 2014, 00:02
Die 510 ersetzt alles..klar...haptisch natürlich ein leichter Rückschritt wenn man mal einen Marantz PM 15S1 in der Bude hatte ...
satiZzo
Ist häufiger hier
#36 erstellt: 05. Jan 2014, 00:09
Oh wow, also wenn du beides hattest und nichts vermisst, klingt das ja schonmal sehr interessant.
satiZzo
Ist häufiger hier
#37 erstellt: 05. Jan 2014, 00:35
Seh gerad dass es noch den Onkyo TX8050 und Yamaha RN500 gibt, beide mit Phono Eingang, was für meine Zwecke ja noch besser ist.

Airplay
Spotify
Phono

Wenn dann noch die Qualität stimmt und die zu den KEF LS50 passen, schlage ich sofort zu..
evilknievel
Inventar
#38 erstellt: 05. Jan 2014, 01:41
Ich hab die LS50 an einem Yamaha AX397 hängen und bin damit seeeeehr zufrieden.
Ich hab sie auch schon an einem vintage Kenwood KA3500 mit 2X30 Watt betrieben. Da klangen die auch seeeeehr gut.
Soll heißen, mach dir keinen Kopp um den Verstärker. Nimm was Dir gefällt.

Vielleicht sollte man die Frage stellen, welcher Verstärker NICHT zu den LS paßt.

Gruß Evil
ingo74
Inventar
#39 erstellt: 05. Jan 2014, 09:31

satiZzo (Beitrag #37) schrieb:
Seh gerad dass es noch den Onkyo TX8050 und Yamaha RN500 gibt, beide mit Phono Eingang, was für meine Zwecke ja noch besser ist.

Airplay
Spotify
Phono

Wenn dann noch die Qualität stimmt und die zu den KEF LS50 passen, schlage ich sofort zu..

technisch passen tun beide.
optik, ausstattung und preis musst du für dich bewerten - nur, welchen vorteil hast du gegenüber deinem pio 915..?
satiZzo
Ist häufiger hier
#40 erstellt: 05. Jan 2014, 13:09
Also abgesehen von der Netzwerkfunktion habe ich mir natürlich besseren Sound erhofft.
Hier (in Hamburg) gibt es hoffentlich einen Händler wo ich mir das alles mal anhören kann. Wenn es gar keine Unterschiede gibt, dann kann ich mir die Boxen kaufen und an den Pio ranhängen.

Das wichtigste ist wohl erstmal die Raumakustik / Positionierung der Boxen zu verbessern.
ingo74
Inventar
#41 erstellt: 05. Jan 2014, 13:17

satiZzo (Beitrag #40) schrieb:

Das wichtigste ist wohl erstmal die Raumakustik / Positionierung der Boxen zu verbessern.

ja
avh0
Inventar
#42 erstellt: 05. Jan 2014, 13:19
Hi,
hoffentlich findest Du einen Händler, de Dir Boxen und ggf. einen Verstärker zum hören zuhause mitgibt,
denn nur im eigenen Raum macht das final Sinn,
denn die Raumakustik ist natürlich nicht unwichtig.
Dann kannst Du vergleichen, ob ein neuer Amp oder AVR für Deine Ohren Sinn macht.
satiZzo
Ist häufiger hier
#43 erstellt: 05. Jan 2014, 14:10
Wäre super. Habe auf der KEF Seite einige autorisierte Händler hier gefunden. Muss die mal durchgehen. Der eine hat auch so ziemlich alle Receiver die wir hier angesprochen haben im Sortiment
rayofhope858
Neuling
#44 erstellt: 27. Mai 2015, 20:30
Wie ist denn das Ergebnis ausgegangen? Welcher Amp oder Boxen LS50 oder ist es gar eine ganz andere Kombi geworden? Irgendwie fehlt das ENDE !

Vg und Danke
*Hwoarang*
Stammgast
#45 erstellt: 20. Aug 2016, 07:29

rayofhope858 (Beitrag #44) schrieb:
Wie ist denn das Ergebnis ausgegangen? Welcher Amp oder Boxen LS50 oder ist es gar eine ganz andere Kombi geworden? Irgendwie fehlt das ENDE !

Vg und Danke


Das ist leider oft so.
Vielleicht ist der Threatsteller nun so zufrieden, dass er vor lauter Musik hören nicht mehr zum Posten kommt.
Mich hätte wirklich interessiert, ob er sich vielleicht für die Kombi R-N500 & LS50 entschieden hat.
Ein extrem günstiger Alleskönner mit einem höherpreisigen Lautsprecherpaar.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Subwoofer für KEF LS50 bis 2000?
MrBBQ am 23.11.2016  –  Letzte Antwort am 27.11.2016  –  38 Beiträge
KEF LS50 welcher Verstärker?
kubi93 am 04.11.2014  –  Letzte Antwort am 06.11.2014  –  10 Beiträge
Subwoofer für die KEF LS50
BadPritt am 27.07.2013  –  Letzte Antwort am 07.12.2015  –  38 Beiträge
Lautsprecherständer für den KEF LS50
Lanthan am 17.04.2015  –  Letzte Antwort am 24.05.2015  –  14 Beiträge
KEF LS50 + Denon DRA-100 ?
david.kremer am 27.12.2015  –  Letzte Antwort am 07.04.2016  –  4 Beiträge
[S] StandLS bis 1000? + passender amp/avr
resident_cj am 18.12.2010  –  Letzte Antwort am 23.12.2010  –  26 Beiträge
Geeigneter Verstärker für KEF LS50 gesucht!
gordle am 14.12.2012  –  Letzte Antwort am 14.12.2012  –  5 Beiträge
KEF LS50 an Denon D-F107?
Izildur am 11.06.2013  –  Letzte Antwort am 17.06.2013  –  11 Beiträge
passender amp zu dali
loco76 am 25.01.2006  –  Letzte Antwort am 26.01.2006  –  3 Beiträge
Cabasse Riga - passender Amp
Tomas11 am 22.06.2014  –  Letzte Antwort am 22.06.2014  –  23 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • KEF
  • Advance Acoustic
  • Sonus Faber
  • Yamaha
  • Marantz
  • Musical-Fidelity

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 33 )
  • Neuestes MitgliedLottomaxe
  • Gesamtzahl an Themen1.345.023
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.658.582