Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Quadral Platinum M4 - ALTERNATIVEN mit mehr Bass

+A -A
Autor
Beitrag
Drummerkid
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 05. Jan 2014, 13:05
Hallo Leute,

ich bin neu in diesem Forum und wäre über Tipps von euch sehr erfreut.

Ich bin auf der Suche nach Standlautsprechern für mein Wohnzimmer (ca. 30qm).
Das Einsatzgebiet wird bei mir vorwiegend Musik (vordergründig Rock& Pop und Radio+TV)
Da mein Kumpel eine Quadral Platinum M4 hat, habe ich, um ein erstes Klanggefühl zu bekommen, mit denen das "Testhören" gestartet.

ERGEBNIS (mein Klanggefühl)
- Höhen sehr prägnant und vordergründig (alle Details der Musik waren sehr deutlich zu hören)
- Bassbereich war mir etwas zu hart und nicht genügend Druck im unteren Bereich (Tiefbass), hierbei habe ich die Wärme vermisst

Die Präsenz im Höhenbereich kann auch etwas schlechter sein, wenn die Homogenität trotzdem erhalten bleibt.
Da ich keinen zusätzlichen Subwoffer aufstellen möchte, wäre es für mich wichtig, Standlautsprecher mit gutem Bassverhalten zu bekommen.

Könnt ihr mir ALTERNATIVEN (besseres Preis-Leistungsverhältnis) mit einem besseren Bassverhalten, allerdings sonst mit ähnlichen Klangeigenschaften nennen?

Vielen Dank im Voraus für eure Hilfe !!
ATC
Inventar
#2 erstellt: 05. Jan 2014, 13:48
Moin,

die Platinum m4 gibt es im Moment für unter 1000€ das Paar,
für das Budget wird es schwer was vergleichbares oder gar besseres zu finden.

wharfedale jade 7,B&W CM 10, Focal Aria 948,Phonar Veritas P8 Next,
alles preislich ne andere Hausnummer.

Nur mehr Bass, dann mal ne NuBox 681 ins Auge fassen, fällt aber sonst gegenüber ner M4 doch ab,
aber vllt reicht es ja noch aus für dich, kann man ja nie wissen.


[Beitrag von ATC am 05. Jan 2014, 13:48 bearbeitet]
Drummerkid
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 05. Jan 2014, 14:09
@ meridianfan01

Danke für Deine rasche Antwort.

Vielleicht lag es auch an meinem "sehr alten" Reciever von Sony STR GX 590, dass die Basskraft gefehlt hat??

FRAGE:
Ist der Klangunterscheid im Vergleich zu deutlich günstigeren Standlautsprechern, wie z.B.
Quadral Argentum 371
oder Magnat Vector 207

sehr krass oder kann man diese durchaus auch mal testen (im Vergleich zur M4)?
ATC
Inventar
#4 erstellt: 05. Jan 2014, 14:16
testen kann man alles,
wenn man weniger Ansprüche hat kann man auch mit den beiden Kandidaten glücklich werden,
sind aber selbst im Bassbereich nichtmal auf Augenhöhe mit der M4.

Ansonsten hilft auch der Gebaruchtmarkt beim Geld sparen, ne Quadral Montan oder besser noch Vulkan legt in allem noch ne deutliche Schippe drauf.
Drummerkid
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 05. Jan 2014, 18:15
Wenn ich mir die Leistungen anschaue, erkenne ich zwischen den Magnat Vector 207 und den Quadral Platinum M4 kaum Unterschiede.

Quadral Platinum M4
Typ: 3-Wege
Prinzip: Druckkammer/Bassreflex
Nenn-/Musikbelastbarkeit (W): 140/200 W
Übertragungsbereich (Hz): 28...50.000 Hz
Übergangsfrequenz (Hz): 280/3000 Hz
Wirkungsgrad (dB/1W/1m): 90 dB
Für Verstärker (Ohm): 4...8
Hochtöner: RiCom-M
Mitteltöner: 135 mm Ø Alu
Tieftöner: 2 x 170 mm Ø Alu
Maße (HxBxT): 1001 x 210 x 317,5 mm
Gewicht: 22,4 kg

Magnat Vector 207
Prinzip
3 Wege Bassreflex
Bestückung
25 mm Hochtöner
170 mm Mitteltöner
2 x 170 mm Tieftöner
Belastbarkeit (RMS / Max.)
180 / 340 Watt
Wirkungsgrad (2.8V/1m)
92 dB
Impedanz
4 – 8 Ohm
Frequenzbereich
22 – 55000 Hz
Übergangsfrequenz
300 Hz / 3200 Hz
Empfohlene Verstärkerleistung
> 30 Watt
Abmessungen (BxHxT)
200 x 1100 x 330 mm
Gewicht
21 kg

Worauf muss ich hierbei achten, damit ich "gute" von "schlechten" Lautsprecherboxen unterschwiden kann?
Tywin
Inventar
#6 erstellt: 05. Jan 2014, 18:32
Hallo,

ich kenne nur die kleinere M2 mit dem gleichen Hochtöner und die hat mir - je nach Software - in den höheren Tonlagen und bei längerem Hören ziemlich den Nerv getötet und ich konnte einen relevanten Anteil meiner Musik mit diesen LS vergessen.

Das tun die nmM preiswerten und gelungenen LS der Vector Baureihe nicht. Falls Du dich für die M4 entscheidest, höre sie - bei Dir zu Hause - vor dem endgültigen Kauf intensiv und lange mit verschiedener Software zur Probe. Preis und Klangergebnis haben miteinander nichts zu tun.

Eine weitere mögliche Alternative zur M4 ist die Dynavoice Definition DF-8.

VG Tywin


[Beitrag von Tywin am 05. Jan 2014, 22:08 bearbeitet]
Mosed
Neuling
#7 erstellt: 05. Jan 2014, 18:34
Unterschied in technischer Hinsicht: Laut Audio schafft die Magnat nur 67 Hz mit -3dB, die Quadral kommt bis 44 Hz bei -3dB.
Die in den Beschreibungen angegeben Frequenzgänge sind nicht sonderlich aussagekräftig - die Boxen können den Tiefton-Bereich an sich zwar wie angegeben grundsätzlich wiedergeben, aber nur deutlich leiser als die anderen Frequenzen (mal grob formuliert)


[Beitrag von Mosed am 05. Jan 2014, 18:36 bearbeitet]
ATC
Inventar
#8 erstellt: 05. Jan 2014, 18:53

Drummerkid (Beitrag #5) schrieb:
Worauf muss ich hierbei achten, damit ich "gute" von "schlechten" Lautsprecherboxen unterschwiden kann?



Das geht auf dem Papier gar nicht,
dafür gibt es Ohren.

Höhere Preise sind kein Garant für besseren Klang,
aber im Preisbereich unter 3k€ oft, nicht immer, ein erster Anhaltspunkt.

Trotzdem vergleicht man Lautsprecher in seinem Preisbereich untereinander, da jeder unterschiedliche Anforderungen stellt.

Grundsätzlich hat die M4 den präziseren und etwas stärkeren Bassbereich sowie eine bessere Auflösung im Hochtonbereich ,
das nimmt natürlich nicht jeder wahr bzw. es legt nicht jeder Wert auf dieselben Eigenschaften.

Edit meint, eine B&W 683 würde dich im Höhenbereich sehr wahrscheinlich nicht mehr nerven .


[Beitrag von ATC am 05. Jan 2014, 19:11 bearbeitet]
depappa33
Neuling
#9 erstellt: 05. Jan 2014, 18:58
Ich würde an deiner Stelle die M4 mit einem besseren Vertsärker hören. Einen erheblichen Teil macht der Verstärker aus. Ich habe es gerade selber gemerkt.
Drummerkid
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 05. Jan 2014, 19:59
Die Dynavoice Definition DF-8 sehen auf Grund der technischen Daten auf den ersten Blick sehr interessant aus.
Die scheinen im Bassbereich etwas stärker zu sein als die M4, evtl. auf durch die 2x 20cm Basslautsprecher und die Bauweise.
Oder liege ich hiermit flasch?

Preislich auch unter 800€/Paar zu haben.

Ich kann allerdings keine Testberichte finden.

Könnt ihr mir helfen?
Tywin
Inventar
#11 erstellt: 05. Jan 2014, 20:15

Die scheinen im Bassbereich etwas stärker zu sein als die M4, evtl. auf durch die 2x 20cm Basslautsprecher und die Bauweise.
Oder liege ich hiermit flasch?


Ich habe die M4 nicht gehört und schon gar nicht an meinem Hörplatz direkt mit meiner DF-8 vergleichen können, daher kann ich zum Unterschied in der Tieftonwiedergabe keine Aussage treffen.

Ich habe aber meinen Cabasse Subwoofer Santorin 25 verkauft, da er mit der Anschaffung der DF-8 - auch im Heimkinobetrieb - überflüssig geworden war.

http://www.loftsound...Subwoofer::4019.html


Ich kann allerdings keine Testberichte finden.


http://nuke.nonsoloa...bid/275/Default.aspx

http://www.hifi-forum.de/viewthread-30-31636.html (Das Thema ist von mir mit einem alten Account erstellt worden)

Hier im Forum gibt es dazu einiges zu lesen und es gibt zumindest einen (ausführlichen) ausländischen Testbericht, den man sich z.B. mit Google übersetzen lassen kann. Nach meiner unmaßgeblichen Meinung spielt die DF-8 keinen Deut schlechter als die Dali Ikon 7 und entspricht technisch eher der in Deutschland nicht erhältlichen Ikon 8.


[Beitrag von Tywin am 05. Jan 2014, 22:12 bearbeitet]
Drummerkid
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 05. Jan 2014, 22:33
@ Tywin

Laut Deiner Aussagen und dem Bericht spielt die Dynavoice DF8 ja in einer anderen LIGA gegenüber der M4 von Quadral (bis 2000€ pro LS. ...in etwa M40 oder M50 von Quadral???

Diese kosten ja "nur" knapp 800€ das PAAR.

Da würde ich mich ja ehr auf diese LS konzentrieren bzw. mal bestellen zum Testhören.

Denkst Du, dass diese besser sind als die M4?
Tywin
Inventar
#13 erstellt: 05. Jan 2014, 22:40

Denkst Du, dass diese besser sind als die M4?


Das kann man - sicher - nur für sich persönlich, an seinem eigenen Hörplatz und im direkten intensiven Vergleich feststellen.

Ausschließen würde ich das aber nicht. Für mich persönlich bin ich hinsichtlich meinen Erfahrungen mit den M2 sicher, dass ich die DF-8 vorziehen würde.


[Beitrag von Tywin am 05. Jan 2014, 22:42 bearbeitet]
sdatrance
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 06. Jan 2014, 06:18
Hör dir mal was von klipsch an...
chrisme88
Schaut ab und zu mal vorbei
#15 erstellt: 06. Jan 2014, 08:03
ich würde mir auch die Klipsch RF Serie mal anhoeren.

Nähe Mainz könntest du sie dir bei mir anhoeren - falls das in deinem Umkreis liegt?!
Drummerkid
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 06. Jan 2014, 08:38
KLIPSCH RF ???

Welche der Klipsch RF-Serie würdet ihr mir empfehelen bzw. welche kommen an die Dynavoice DF-8 bzw. Quadral Platinum M4 ran?

Wenn dann sollte sie mehr bzw. wärmeren Bass haben als die M4.
Tywin
Inventar
#17 erstellt: 06. Jan 2014, 08:42
Wärmerer Bass: Dali Ikon und Wharfedale Jade haben einen wärmeren Bass als die Dynavoice Definition. Die Definition spielt wie es der Name sagt, definiert neutral/trocken+auf den Punkt. An den Klipsch gibt es gar nichts "Warmes". Das Gegenteil von Warm ist Klipsch.


[Beitrag von Tywin am 06. Jan 2014, 08:44 bearbeitet]
Donld1
Inventar
#18 erstellt: 06. Jan 2014, 09:16
Weiterhin haben die Klipsch einen noch betonteren Hochton. Ich würde noch Heco und B&W ins Spiel bringen bei warmen Bass.
chrisme88
Schaut ab und zu mal vorbei
#19 erstellt: 06. Jan 2014, 09:18
wie jeder sagt: Klipsch - man liebt sie, oder hasst sie ;-)
Tywin
Inventar
#20 erstellt: 06. Jan 2014, 09:28
Ja, Heco Celan klingt insgesamt recht warm bis schwülstig

Und die Heco Aleva klingt auch noch recht warm.


[Beitrag von Tywin am 06. Jan 2014, 09:41 bearbeitet]
Drummerkid
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 06. Jan 2014, 09:47
Bei den Heco Celan (1300€/Paar) und B&W liegt der Paarpreis deutlich über 1000€.

Da ist das Preis-Leistungsverhältnis bei der Dynavoice DF-8 (770€/Paar) schon besser.

Oder seht ihr das anders?
Donld1
Inventar
#22 erstellt: 06. Jan 2014, 10:15
Ist halt me andere Abstimmung, also vermutlich eher nicht warm.
ingo74
Inventar
#23 erstellt: 06. Jan 2014, 10:20
frag mal deinen bekannten, ob ihr die m4 mal bei dir an deiner position in deinem raum hören könnt, denn der eigene raum bestimmt sehr starkt, wie es letztendlich klingt.
Drummerkid
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 06. Jan 2014, 12:04
ist echt nicht einfach...vor allem, wenn man sie nicht Probe hören kann.

Ich müsste mir sicherlich alle bestellen und sie alle miteinander Probehören.
Dies wird sicher etwas zeit- und nervenaufreibend.

Denke mal, ich werde die M4 von meinem Kumpel mal bei mir hören.
Als Alternative mit mehr Bassfundament,bestelle ich mir (...auf Grund der Super Erfahrungsberichte und Beschreibungen, da nichts schlechtes zu finden war, überwiedend nur sehr Positives..)die Dynavoice DF-8.

Oder wie würdet ihr vorgehen?

Frage: Wo be?komme ich die DF-8 am preiswertesten...direkt aus schweden oder über Vertrieb in Deutschland?
Tywin
Inventar
#25 erstellt: 06. Jan 2014, 12:17
In Deutschland gibt es einen Importeur, der auch der einzige Händler ist. Der Kauf in Schweden wird aus Marktschutzgründen nur per Hinfahren möglich sein und Rückgaberecht und Gewährleistung läuft dann nach schwedischen Bedingungen.

Anhören kannst Du die Lautsprecher - vermutlich - nach Rücksprache beim Importeur in Niedersachsen oder ein Forenmitglied in deiner Nähe lässt Dich bei sich zu Hause hören. Das sagt aber alles nichts über das Klangergebnis bei Dir zu Hause aus.


[Beitrag von Tywin am 06. Jan 2014, 12:19 bearbeitet]
Drummerkid
Ist häufiger hier
#26 erstellt: 06. Jan 2014, 12:21
beim Importeut stehen die DF-8 nur in der Farbe schwarz und Eiche.
In Schweden gibt's die scheinbar auch in weiß.

Weißt du dahingehend was?
Tywin
Inventar
#27 erstellt: 06. Jan 2014, 12:24
Du kannst beim Importeur alles bestellen was es auch in Schweden gibt. Ob er Dir alles - sofort - besorgen will/kann musst Du dort erfragen wenn du Interesse hast.


[Beitrag von Tywin am 06. Jan 2014, 12:29 bearbeitet]
Drummerkid
Ist häufiger hier
#28 erstellt: 06. Jan 2014, 12:29

Drummerkid (Beitrag #26) schrieb:
beim Importeut stehen die DF-8 nur in der Farbe schwarz und Eiche.
In Schweden gibt's die scheinbar auch in weiß.

Weißt du dahingehend was?


Zusatz:
Wie sind die Garantiebedingungen bzw. wie lange ist die Gewährleistungsfrist?
Und, kann ich die bei Mißfallen problemlos zurücksenden?
Tywin
Inventar
#29 erstellt: 06. Jan 2014, 12:31
In Deutschland gilt deutsches Recht bezüglich gesetzlichem Rückgaberecht bei Fernabsatz und der gesetzlichen Gewährleistung. Das kann der Händler nicht ausschließen.


[Beitrag von Tywin am 06. Jan 2014, 12:32 bearbeitet]
Drummerkid
Ist häufiger hier
#30 erstellt: 06. Jan 2014, 12:42
Hoffe nur, dass die DF-8 für mein Wohnzimmer nicht überdemensioniert sind.

Länge: 6m
Breite: 4m + Ecke von 3x2 m

Der Raumschnitt ist wie ein "L"
Allerdings der Hörraum, also wo TV, Boxen und Couch stehen ist 6x4 m.
Tywin
Inventar
#31 erstellt: 06. Jan 2014, 13:12
Rings um die Boxen etwa 50cm Freiraum sind ein guter Anhaltspunkt. Mehr ist immer besser, weniger wird halt zunehmend schlechter. Meine DF-8 sind aber - an meinem Hörplatz - akustisch gutmütiger als meine kleinen Dynaudio DM2/6, die nahezu identisch positioniert sind.

Hier Infos auch bezüglich der richtigen Aufstellung:

http://www.hifiaktiv.at/?page_id=177
http://www.hifiaktiv.at/?page_id=192
http://www.audiophysic.de/aufstellung/regeln.html


[Beitrag von Tywin am 06. Jan 2014, 13:15 bearbeitet]
Drummerkid
Ist häufiger hier
#32 erstellt: 06. Jan 2014, 13:17
ohhh...
ich muss die Boxen rechts direkt in die Ecke an die Wand stellen und links steht sie direkt an der Wand und daneben ein Schrank!!
Freiraum max. 10cm in alle Richtungen!
Tywin
Inventar
#33 erstellt: 06. Jan 2014, 13:24
Die HIGHLAND AUDIO AINGEL 3201 könnten vielleicht bei der von Dir beschriebenen Positionierung funktionieren:

http://www.hifi-foru...m_id=100&thread=2170


[Beitrag von Tywin am 06. Jan 2014, 13:55 bearbeitet]
Major_Jack
Schaut ab und zu mal vorbei
#34 erstellt: 06. Jan 2014, 18:08
Rein von der Nutzung wäre die bereits erwähnte Nubox 681 durchaus eine Option - wie wählerisch sie bei der Aufstellung ist, bin ich momentan noch am herausfinden. Da wäre jedenfalls Probehören auch kein Problem.
ingo74
Inventar
#35 erstellt: 06. Jan 2014, 20:25

Drummerkid (Beitrag #32) schrieb:
ohhh...
ich muss die Boxen rechts direkt in die Ecke an die Wand stellen und links steht sie direkt an der Wand und daneben ein Schrank!!
Freiraum max. 10cm in alle Richtungen!

schlechter aufstellen ist kaum möglich
kannst oder willst du nicht anders stellen..? poste mal ein foto....



spar dir die ganzen gedanken und sieh zu, dass du die m4 bei dir hören kannst und dann berichte.
std67
Inventar
#36 erstellt: 06. Jan 2014, 22:07
Hi

Erst gehts hier 2 Tage lang um mehr Bass, und dann erfahren wir das die Lautsprecher (wieder einmal) in die Raumecken gezwängt werden
Baßstarke Lautsprecher werden so aufgestellt aber nicht funktionieren


[Beitrag von std67 am 06. Jan 2014, 22:08 bearbeitet]
Donld1
Inventar
#37 erstellt: 06. Jan 2014, 23:09
Naja, Musik wird rauskommen.
Drummerkid
Ist häufiger hier
#38 erstellt: 07. Jan 2014, 20:44
Habe mir gestern, um nun endlich auch praktisch einen Eindruck in meiner Wohnung zu bekommen, die Standlautsprecher die HIGHLAND AUDIO AINGEL 3203 bestellt.
Die sind zwar kleiner und haben sicher nicht viel mit den Quadral M4 zu tun...aber evt. genau das "Richtige".

Werde nun mal probehören, sobald sie da sind.

Danke nochmal an Tywin für den Tipp und die super Beratung.
Mal schauen, ob sich unsere "Mutmaßungen" auch bestätigen....

Ich werde berichten, sobald ich die LS gehört habe.

Bin gespannt....
Drummerkid
Ist häufiger hier
#39 erstellt: 07. Jan 2014, 20:57
Hier noch die Fotos, damit ihr einen Eindruck meines Wohnzimmers habt.

Frontalansicht, wo die Boxen rechts und links von der Schrankwand stehen sollen.

Die Wandlänge geträgt 356 cm.
Die Raumtiefe, komplett frei, beträgt 560cm.
Gegenüber der Schrankwand und den LS steht die Couch= vorwiegender Hörplatz

Wohnzimmer frontal

Das ist die Kaminecke, ca. 3x2 m.
Am Tisch sitze ich oft zum Arbeiten = Hörplatz Nr.2.
Kaminecke
Tywin
Inventar
#40 erstellt: 07. Jan 2014, 21:14
Ggf. müssen auf der rechten Seite die BR-Öffnungen der AINGEL 3203 verschlossen werden. Für die V207/208 ist da echt wenig Platz und dafür habe ich keine Hoffnung auf ein Funktionieren.

Ich bin schon ganz gespannt wie dein Eindruck ist
danneman
Ist häufiger hier
#41 erstellt: 10. Jan 2014, 18:44
Ich habe die Ascent 90 und bin sehr zufrieden damit.
Sie ist der M4 ähnlich, die Woofer sind ein bischen größer.

Daß sie zu wenig Bass hat, kann ich überhaupt nicht bestätigen.
Z.B. Duffy - Mercy kommt ausgezeichnet tief:
http://www.youtube.com/watch?v=PhC2PyxtI3c

Aber auch die Mitten und Höhen sind extrem gut.
Sie mag einen kräftigen Verstärker.
Ich hab den Onkyo TX-8050 (2 * 130W).

Dein Hörraum ist allerdings akustisch ein Graus.
Die offene linke Seite wird keinen guten Stereoeffekt zulassen.
Der Höreindruck wird stark asymmetrisch sein.
Und Parkett ist wohl auch nicht das Wahre.
Drummerkid
Ist häufiger hier
#42 erstellt: 10. Jan 2014, 20:12
Hallo,

hatte leider noch nicht die Möglichkeit die M4 bei mir hören können.
Hoffe, das klappt nächte Woche mal.

Vorerst habe ich mir die "Highland Audio Aingel 3203" http://www.performan...el-3203-schwarz.html bestellt.
Darauf warte ich allerdings noch sehensüchtig !!

Bin echt gespannt, ob mich die "Dinger" begeistern bzw. ob es für meine Verhältnisse und Räumlichkeit ausreicht.
...sollen ja für ihre Preisklasse richtig klasse sein...
Mal schauen bzw. hören...(wenn sie mal ankommen)!

Grüße


[Beitrag von Drummerkid am 10. Jan 2014, 20:15 bearbeitet]
ATC
Inventar
#43 erstellt: 10. Jan 2014, 20:27

Drummerkid (Beitrag #42) schrieb:

...sollen ja für ihre Preisklasse richtig klasse sein...


Sagt wer?
Wer hat denn genau dieses Modell den schon gehört und hat darüber berichtet?
Janine01_
Inventar
#44 erstellt: 10. Jan 2014, 22:09

std67 (Beitrag #36) schrieb:
Hi

Erst gehts hier 2 Tage lang um mehr Bass, und dann erfahren wir das die Lautsprecher (wieder einmal) in die Raumecken gezwängt werden
Baßstarke Lautsprecher werden so aufgestellt aber nicht funktionieren

Der Raum ist ein Horror für jeden LS.
Das kann nix werden.


[Beitrag von Janine01_ am 10. Jan 2014, 22:10 bearbeitet]
Drummerkid
Ist häufiger hier
#45 erstellt: 11. Jan 2014, 01:56

meridianfan01 (Beitrag #43) schrieb:

Drummerkid (Beitrag #42) schrieb:

...sollen ja für ihre Preisklasse richtig klasse sein...


Sagt wer?
Wer hat denn genau dieses Modell den schon gehört und hat darüber berichtet?


Sorry, über diese Standlautsprecher wurde noch nicht berichtet (zumindest habe ich nichts entdeckt),nur über die Kompaktlautsprecher im Forum und dem Testbericht im "Hifi-Test" http://www.performan...an-4303-kirsche.html

Das (im Test) sind zwar die Highland Audio Oran 4303, allerdings sollen die laut "Volker" (Vertrieb Performance Audio) klanglich gleich/nahe stehen, wie die Highland Audio Aingel 3203.
Der Unterschied soll wohl "nur" im Material liegen.
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#46 erstellt: 11. Jan 2014, 09:16
Moin

Ist das jetzt die nächste Marke die ihren Hype hier im HF erfahren, na ja, der "Kollege" kennt sich ja damit aus....

Den Test kann man in die Tonne treten, das ist pures Werbe BlaBla und wie so ein Test zu Stande kommt will ich hier gar nicht näher erläutern.

Und mal ehrlich, Gehäuse hin oder her, der Lsp. hat zwei 9cm Chassis, es ist im Grunde genommen nur ein weiterer Brüllwürfel im Hochformat.
Die Frequenzgang Messung ist eine einzige Berg und Talfahrt, wenn der Lsp. ausgewogen klingt wie von das Test Fazit uns weis machen will,
dann würde ich mich wundern, daher gebe ich auf der Art positive Test und die nachfolgenden Erfahrungsberichte nicht wirklich viel.

Aber bei den katastrophalen Verhältnissen beim TE wird eh jeder Lsp. unter seinen Möglichkeiten, so gesehen ist es eigentlich schon egal, ein
ordentliches und tiefes Bass Fundament darf man auch nicht erwarten, die Überschrift ist also inzwischen völlig unpassend, bei solchen Boxen
ist ein Subwoofer eigentlich schon obligatorisch wenn man nicht auf die tiefen Frequenzen und anständigen Bass verzichten will.

Ach ja, die M4 ist ein toller Lsp., aber was nutzt das wenn man sie nicht mal annähernd vernünftig stellen kann, entweder fliegt die Wohnwand oder Du
musst Dich mit den Brüllpfosten zufrieden geben und diese gegebenenfalls mit einem Subwoofer ergänzen, sofern Du diesen überhaupt stellen kannst.

Ich bin mal gespannt was es zu berichten gibt und wie der Hörtest ausfällt wenn die Brüllpfosten da sind...

Saludos
Glenn
Drummerkid
Ist häufiger hier
#47 erstellt: 14. Jan 2014, 23:02
Hallo zusammen,

möchte mal ein erstes "Statement" abgeben zu den "Highlandern", welche am Samstag bei mir eingetroffen sind.

Mein Hörempfinden in meinen Räumlichkeiten mit meinem Reciever Sony GX590
Musikhören:
- der gesamte Sound wirkt etwas "dünn", ist wohl auf das geringe LS-Volumen zurückzuführen
- die Höhen sind nicht brilliant,... sehr "normal" würde ich sagen (könnten etwas mehr "Biss" haben)
- Bässe sind nur wirklich bei "lauterer" bzw. ab mittlerer Lautstärke merklich zu hören
- kein Kickbass, nur weicher und etwas "dünner" Bass
- bei leisem Hören fehlt die Wärme,Tiefgang und Räumlichkeit

TV (hören)
- Stimmen sind nicht klar zu orten und heben sich nicht von den Mitten ab
- verwaschenes Klangbild, da sich die Stimmen nicht genug absetzen

Fazit: (alles sehr laienhaft ausgedrückt, da ich kein "Spezi" bin...)
Insgesamt finde ich die LS für meine Hörwünsche zu intransparent (allerdings relativ neutral), zu wenig Wärme und Räumlichkeit und zu wenig und "verwaschener" Bass, zumindest bei mir, da die Entfernung zw. LS und Hörplatz ca. 4,5- 5m beträgt.
Letztendlich kann man mMn damit (ohne große Ansprüche) Hören, aber mein Geschmack sind diese LS nicht.

Ich werde diese LS höchstwahrscheinlich wieder zurücksenden.

VG


[Beitrag von Drummerkid am 14. Jan 2014, 23:08 bearbeitet]
Tywin
Inventar
#48 erstellt: 14. Jan 2014, 23:13
Hallo,

Danke für deine Rückmeldung. Wenn Lautsprecher nicht zu 100% überzeugen sollte man sie nicht kaufen. Vielleicht kommst Du mit einem Paar kompakter Klipsch auf Ständern + Subwoofer deinen Klang-Vorstellungen näher?

VG Tywin


[Beitrag von Tywin am 14. Jan 2014, 23:14 bearbeitet]
Drummerkid
Ist häufiger hier
#49 erstellt: 14. Jan 2014, 23:13

GlennFresh (Beitrag #46) schrieb:
Moin

Und mal ehrlich, Gehäuse hin oder her, der Lsp. hat zwei 9cm Chassis, es ist im Grunde genommen nur ein weiterer Brüllwürfel im Hochformat.

...ein ordentliches und tiefes Bass Fundament darf man auch nicht erwarten,...
Saludos
Glenn


Da muss ich dir leider vollkommen recht geben, siehe meinem kurzen Bericht !!

Ja, sorry, das Thema ist natürlich jetzt ein Anderes, als ursprünglich gedacht.
Drummerkid
Ist häufiger hier
#50 erstellt: 14. Jan 2014, 23:15

Tywin (Beitrag #48) schrieb:
Hallo,

Danke für deine Rückmeldung. Wenn Lautsprecher nicht zu 100% überzeugen sollte man sie nicht kaufen. Vielleicht kommst Du mit einem Paar kompakter Klipsch auf Ständern + Subwoofer deinen Klang-Vorstellungen näher?

VG Tywin


Will es vlt. mal mit der Dynavoice DF-8 versuchen ??
Drummerkid
Ist häufiger hier
#51 erstellt: 14. Jan 2014, 23:18
Achja, übrigens haben die LS in der rechten Ecke nicht gedröhnt !!
Sind wahrscheinlich/scheinbar nicht sehr "aufstellungskritisch"...um noch etwas Positives zu Berichten.

VG
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Suche Stereoreceiver f. Quadral Platinum M4
Tanke am 14.11.2013  –  Letzte Antwort am 14.11.2013  –  33 Beiträge
Verstärker für Quadral Platinum M4
BertiIrmo am 09.12.2012  –  Letzte Antwort am 09.12.2012  –  4 Beiträge
Subwoofer für Quadral Platinum M4?
BertiIrmo am 03.02.2010  –  Letzte Antwort am 05.01.2013  –  4 Beiträge
verstärkersuche für quadral platinum m4
watzR am 08.02.2011  –  Letzte Antwort am 11.02.2011  –  3 Beiträge
Verstärker für Quadral Platinum M4
NicoX am 02.02.2011  –  Letzte Antwort am 02.02.2011  –  4 Beiträge
"Quadral Platinum M4 " Slimverstärkersuche
*user* am 31.12.2009  –  Letzte Antwort am 01.01.2010  –  7 Beiträge
Quadral Platinum M4/M5 mit Luxman C03/M03
Hellracer1 am 06.04.2011  –  Letzte Antwort am 27.07.2011  –  8 Beiträge
Quadral Platinum M4 vs M5
birnenpfluecker am 31.08.2010  –  Letzte Antwort am 06.12.2014  –  26 Beiträge
Stereovollverstärker zu Quadral Platinum M4
d031845 am 08.03.2011  –  Letzte Antwort am 11.03.2011  –  23 Beiträge
QUADRAL Platinum M4 vs M40
Antistati am 23.07.2016  –  Letzte Antwort am 24.07.2016  –  2 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Quadral
  • Wharfedale
  • Magnat
  • Klipsch
  • Heco
  • Dali
  • Canton
  • Onkyo
  • Nubert

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 21 )
  • Neuestes MitgliedMandy2013
  • Gesamtzahl an Themen1.344.827
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.655.591