Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Suche Stereoreceiver f. Quadral Platinum M4

+A -A
Autor
Beitrag
Tanke
Stammgast
#1 erstellt: 14. Nov 2013, 11:50
Hallo liebe Gemeinde,

ich bin mal wieder auf Eure Hilfe angewiesen.
Ich will meinen Denon AVR 1911 verkaufen. Fand ja die HDMI Verwaltung ganz nett, allerdings habe ich nun einen 15 Jahren alten Yamaha Stereoverstärker an meine Quadral Platinum M4 leihweise angeschlossen und es geht viel mehr mit dem Receiver. Daher ist mein Plan, nun komplett auf Stereo umzusteigen.

Habe mich diesbezüglich schon viel belesen (auch hier im Forum).
Da mir der Denon 1911 einfach untenrum nichts geboten hat, noch ein, zwei Sätze zum Klang. Ausgewogen soll er sein. Finde für meine Ohren, dass der Denon im Hochton gut auflösend ist, es fehlt ihm aber am Tiefgang. Wichtig wäre das dieser nicht erst da ist, wenn man mit der Lautstärke auch gut eine Halle beschallen kann.
Anschlussmöglichkeiten können ja nur besser werden als am Denon 1911.

Laut Forum ist wohl der Onkyo TX 8050 ganz ok oder AMC 3100 MK2.
Oder aber (allerdings wieder AVR) Marantz SR 5006/ 6006 (gefallen tun sie mir ja - aber ich will nicht vom Regen in die Traufe kommen). Im Biete Thread ist derzeit ein Marantz 5004 zum Verkauf.... Oder aber Onkyo TX 818/ 817 (wieder AVR).

Da das wieder eine Menge Geld werden wird eine Einschränkung meinerseits: max 500-600 EUR darf es kosten.

Habe mich gestern bei mir in der Stadt mal beraten lassen. Der gute Herr VERKÄUFER kannte erstens die Quadral nicht, zweitens hat er gemeint Onkyo habe einen schlechten Vertrieb, daher empfielt er diese Receiver auch nicht. Er ritt die ganze Zeit auf der Leistung ("gemessen in Watt") herum und empfahl mir ein Gerät von NAD (Modell weiß ich leider nicht mehr) oder aber Exposure (die ich bis dato gar nicht kannte) und letzten Endes war sein Kollege der Meinung ein Yamah wäre perfekt. So kamen wir dann auf Yamaha AS 700 für ca. 470 EUR im Angebot und Yamaha AS 1000 für 1000 EUR. Der Tausender Yamaha war schwer ohne Ende und soldie verarbeitet. Aber nen 1000er ? Da wollte ich doch lieber mal hier das Forum fragen, ob es auch gebrauchte Alternativen gibt.

Ich danke euch bereits im Vorraus.


[Beitrag von Tanke am 14. Nov 2013, 11:52 bearbeitet]
elchupacabre
Inventar
#2 erstellt: 14. Nov 2013, 11:58
Und einen AVR für die Video Sektion und eine Endstufe für Stereo?

Oder einen AVR mit mehr Leistung und einem besseren Einmesssystem?

Hast du ein Heimkino, oder nur Stero LS?
Tanke
Stammgast
#3 erstellt: 14. Nov 2013, 12:04
Sorry, ganz vergessen.
Ich habe nur Stereo (eben die Quadral M4), es gab mal Heimkino, daher der AVR.

Option auf Heimkino würde ich mir, soweit es geht offen lassen, allerdings ist das jetzt nicht zwingend.
Der Denon hat leider kein Preout...
Meine gehört zu haben, dass ein AVR im "Low-Middle" Budget eben nicht das gleiche im Stereo leisten kann, was ein Stereoreceiver macht.
elchupacabre
Inventar
#4 erstellt: 14. Nov 2013, 12:07
Jaja, das wurde schon hundertmal besprochen, ist aber meines Erachtens nur teilweise richtig.

Oder vergleichst du jetzt einen 1911 mit einem 1000€ Stereo Verstärker?

Klar, wenn ich einen 600€ AVR kaufe, mit Audio und Video Sektion, bleibt für eines nur ein Anteil über.

Ich selbst war mit meinem Onkyo 818 sehr zufrieden, genug Leistung in Stereo und klasse Einmesssystem, da du aber nur 2 Lautsprecher hast, würde ich an der Raumakustik arbeiten, einen schönen Stereo Amp mit SPDIF In kaufen und fertig.

Der Onkyo TX-8050 ist übringes ein feines Gerät. ua.
Tanke
Stammgast
#5 erstellt: 14. Nov 2013, 12:14
Toslink/ SPDIF muss ich haben wegen der PS3/PS4 ...

Raumakustik ist bei mir völlige Katastrophe. Der erste Fehler ist, dass ich an der langen Seite eines Rechtecks die LS stehen habe, geht nicht anders wegen a) Heizung/Fensterfront an der einen und b) Tür und zu kurze Wand an der anderen Seite. Dann ist das Wohnzimmer im Grunde zu klein, soll heißen ich habe einen ca 1 m breiten Druchgang zwischen einem Klotz von Sofa und der TV/ Hifi Einheit. Die Stand LS stehen auch maxmial 30-40 cm von der Wand ab, einfach weil sie sonst im Weg stehen.... An sich bin ich ja zufrieden, auch wenn ich weiß das es bestimmt besser geht. Ich bin nur ettäuscht weil kein Tiefgang vorhanden ist.

Sollte ich irgendwann ein Haus bauen, wird um die TV/Hifi Einheit drum herum gebaut....
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 14. Nov 2013, 12:41
Bei der Beschreibung wundert mich das nicht, das die tollen Quadral M4 weit unter ihren Möglichkeiten spielen, ein Stereo Verstärker wird das Problem nicht
beseitigen, mit einem ordentlichen AVR, den Denon 1911 zähle ich nicht dazu, kannst Du deutlich mehr Einfluss nehmen, sofern man diesen korrekt einstellt.

Wenn Du bereit bist bis zu 1000€ auszugeben, dann wäre der Denon X4000 mit XT32 (wie der Onkyo 818) mein Kauftipp, mit etwas Verhandlungsgeschick
bekommt man das Gerät sogar deutlich unter 1000€, ansonsten ist die Auswahl an Stereo Verstärkern mit digitalen Eingängen in der unteren Preisklasse
nicht allzu groß, ob ein AVR mit XT (wie die genannten Marantz) ausreichen um die Raum und Aufstellungsprobleme zu kompensieren, müsste man ausprobieren.

Saludos
Glenn
Tanke
Stammgast
#7 erstellt: 14. Nov 2013, 12:55
Ja du kannst dir vorstellen wie mein Gefühl war, nachdem ich sie im Laden im Studio Probe gehört habe und ich dann zu Hause voller Erwartung die gleichen Lieder hören wollte !?

Ich muss damit Leben, vielleicht gibt es noch den ein oder anderen Tipp um zu optimieren? Aber die Wohnung ist nicht auf Dauer und wie gesagt irgendwann wird man ja sesshaft, da wird Hifi eine große Rolle spielen.

Schaumstoffmatten bringen denke ich nichts oder???
(Das lustige ist, dass wenn ich Musik höre und ich durch den Flur, quasi ans andere ender der Wohnung ins Bad gehe, sich dort der Bass zu sammeln scheint. Ich mache dann meist leiser, weil ich nicht weiß was dann bei den Nachbarn ankommt
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 14. Nov 2013, 13:39

Tanke (Beitrag #7) schrieb:

Ja du kannst dir vorstellen wie mein Gefühl war, nachdem ich sie im Laden im Studio Probe gehört habe und ich dann zu Hause voller Erwartung die gleichen Lieder hören wollte !?


Deswegen sollte man die Lsp. auch in den eigenen 4 Wänden Probe hören und nach den Gegebenheiten aussuchen.
Vermutlich wärst Du mit Kompaktlsp. und einem Subwoofer besser beraten gewesen, da ist man halt deutlich flexibler.


Tanke (Beitrag #7) schrieb:

Ich muss damit Leben, vielleicht gibt es noch den ein oder anderen Tipp um zu optimieren?


Ohne zu wissen wie es bei Dir aussieht, dürfte das schwierig werden!


Tanke (Beitrag #7) schrieb:

Schaumstoffmatten bringen denke ich nichts oder???


Einfach mal so irgendwelche Absorber an die Wand klatschen bringt relativ wenig, da sollte man schon wissen was man macht.

Wenn Du in einem "Bass Loch" sitzt, bringen solche Maßnahmen und ein Einmess System eh relativ wenig, vielleicht würde der
Dynamic EQ das Problem etwas lindern, aber prinzipiell hilft da die Lsp. Position und den den Sitzplatz zu optimieren am meisten.


Tanke (Beitrag #7) schrieb:

(Das lustige ist, dass wenn ich Musik höre und ich durch den Flur, quasi ans andere ender der Wohnung ins Bad gehe, sich dort der Bass zu sammeln scheint. Ich mache dann meist leiser, weil ich nicht weiß was dann bei den Nachbarn ankommt


Das ist durchaus völlig normal, wenn man sich mal mit dem Thema intensiver beschäftigt, klärt sich das Phänomen von selbst!

Saludos
Glenn
Tanke
Stammgast
#9 erstellt: 14. Nov 2013, 14:10
Naja die Quadral waren ja erst in einem anderen Wohnzimmer aktiv, da ging das noch recht gut... Außerdem weiß ich ja jetzt wie sie klingen und daher sollen sie nicht mehr weg....

Wie dem auch sei....

Ich habe mich mal versucht einzulesen...
Ich hatte zwar Physik und Wellen, Frequenzen und Resonanzen, sowie stehende Wellen sind mir ein Begriff, aber trotzdem verstehe ich nur die Hälfte (ist ja auch schon 10 Jahre her) Quellen: trikustik.at, Wikipedia.

Naja Problem wird vorerst bestehen bleiben. Kostet eh alles nur Geld und könnte die Nachbarn nerven. Danke euch....
Bei Zeit und langeweile kümmere ich mich mal um die Problematischen Raummoden....

Aber mal doof gefragt, das Phänomen mit dem Bad. Das lässt sich per googel nicht lösen, da kommt man nur auf recht komische Seiten.... Warum sammelt sich ausgerechnet da der Tiefgang ?


[Beitrag von Tanke am 14. Nov 2013, 14:12 bearbeitet]
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 14. Nov 2013, 14:13
Ohne detaillierte Infos kann man darüber nur spekulieren....

Hier mal was zum lesen bzgl. Akustik etc., Wikipedia halte ich da nicht zwingend für die beste Quelle:

http://hifi-alt.de/uploads/files/raumakustik.pdf

Saludos
Glenn
Tanke
Stammgast
#11 erstellt: 14. Nov 2013, 14:17
Was genau brauchst du denn dazu???
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 14. Nov 2013, 14:23
Zum Beispiel einen kompletten Plan der Wohnung inklusive Maße, wo stehen die Lsp., Messungen usw.

Aber was bringt Dir das, ändern kannst Du nur etwas in dem Du die jetzige Situation wesentlich veränderst
und Dir ein DSP oder Einmess System (z.B. AVR) zulegst, Messungen machst usw., Theorie alleine wird Dir
dabei sicherlich nicht helfen, die Physik lässt sich nun mal nicht so ohne weiteres austricksen bzw. umgehen.

Außerdem bin ich der Meinung das Du wahrscheinlich die völlig falschen Lsp. für den jetzigen Raum hast.

Saludos
Glenn


[Beitrag von GlennFresh am 14. Nov 2013, 14:24 bearbeitet]
Tanke
Stammgast
#13 erstellt: 14. Nov 2013, 14:33
Hmm liest sich sehr niederschmetternd. War ziemlich stolz auf die Quadral... und bins eigentlich noch....

Ich war damals froh ne Wohnung hier bekommen zu haben...
Dann lebe ich weiterhin mit dem fehlenden Tiefgang... vielleicht ergibt sich irgendwann ja nochmal ein "perfekter Raum" für die Quadral, sie wegzugeben fällt mir sicherlich schwer...
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 14. Nov 2013, 14:38

Tanke (Beitrag #13) schrieb:

Hmm liest sich sehr niederschmetternd. War ziemlich stolz auf die Quadral... und bins eigentlich noch....


Na, dann bist Du ja in der Realität angekommen, was glaubst Du wie vielen Leuten das so geht und die haben oft noch viel mehr Geld ausgegeben.
Die Quadral sind tolle Lsp., aber man sollte ihnen auch einen angemessenen Arbeitsplatz bieten, sonst ist das halt wie Perlen vor die Säue geworfen.

Tut mir Leid, aber die Wahrheit kann weh tun....

Mein Raum ist vom Zuschnitt her sehr gut, die Akustik ist auch optimiert und ich kann die Lsp./Subwoofer flexibel aufstellen, dazu benutze ich einen AVR mit
XT32, bei mir hat bis jetzt jeder Lsp. deutlich besser als beim Händler geklungen, der Raum, die Aufstellung usw. sind nun mal mit die wichtigsten Faktoren.

Saludos
Glenn


[Beitrag von GlennFresh am 14. Nov 2013, 14:41 bearbeitet]
Tanke
Stammgast
#15 erstellt: 14. Nov 2013, 15:01
Muss dir ja nicht Leid tun. Alles ist gut.


Das kommt davon, wenn man sich erst hinterher eingehend mit der Materie zu beschäftigen beginnt...

Wenn ich mich dazu entschließen sollte die Quadrals zu verkaufen. Was verstehst du denn unter Kopaktlautsprecher? Ich habe das Glück dass ich die Quadral günstig bekam und ich sie denke ich gut weiterverkaufen kann.


Sehe ich das richtig, dass der Raum dann quadratisch besser als rechteckig wäre? Danke im übrigen für den Lesestoff ist sehr interessant...
Tanke
Stammgast
#16 erstellt: 14. Nov 2013, 15:16
Vergiss das mit dem quadratischen Raum führt dann ja zu anderen Problemen wie ich gerade lesen durfte...

Kompaktlautsprecher sind dann Regal/ Satellitenlautsprecher ?
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#17 erstellt: 14. Nov 2013, 15:23

Tanke (Beitrag #15) schrieb:

Was verstehst du denn unter Kopaktlautsprecher?


Was soll man denn darunter verstehen, eine Kompaktbox, Regallsp. oder wie immer man das nennen will, mit einem oder zwei Subwoofer, halt keinen Standlsp.

Um bei Quadral zu bleiben, sowas zum Beispiel:

chromium-style-30_black

mit einem Subwoofer:

sv_sound_sb12_nsd


Tanke (Beitrag #15) schrieb:

Sehe ich das richtig, dass der Raum dann quadratisch besser als rechteckig wäre?


Nein, ein quadratischer Raum ist akustisch weniger optimal!

Saludos
Glenn
Tywin
Inventar
#18 erstellt: 14. Nov 2013, 15:40
Hallo Tanke,


Kompaktlautsprecher sind dann Regal/ Satellitenlautsprecher


Nein, das sind vollwertige Lautsprecher, die auf Ständern (mit den Hochtönern auf Ohrhöhe) - ansonsten genau so wie Standlautsprecher - aufgestellt werden.

Solche Lautsprecher spielen oft nicht ganz so tief wie Standlautsprecher, was bei sehr viel Musik aber keine Rolle spielt, da so tiefe Töne in der Musik zumeist nicht vorkommen. Die geringere Tieftonwiedergabe kann - je nach Raum - Vorteile haben.

Die kleineren Gehäuse sind oft steifer als die großen Gehäuse von Standlautsprechern, was akustische Vorteile hat. Auch die meist geringere Anzahl von Chassis und der geringere Abstand zwischen den Chassis hat Vorteile bei der Räumlichkeit der Wiedergabe und erleichtert die Abstimmung der Chassis aufeinander.

Meine recht kleinen Dynaudio DM 2/6 spielen auf meinen etwa 50qm - bei weitgehend günstigem und optimierten akustischem Umfeld - nicht schlechter anders als meine großen Standlautsprecher von Dynavoice.

edit:
Meine Standlautsprecher (DF-8) spielen etwas tiefer und wärmer und meine Kompaktlautsprecher (DM 2/6) noch etwas mehr auf den Punkt und genauer.

Ich habe übrigens die Quadral Platinum M2 mit den Dynaudio und den Dynavoice zu Hause im Vergleich gehört. Die höheren Tonlagen der M2 waren mir bei der Hälfte meiner Musik zu aufdringlich, ich habe daher den DM 2/6 den Vorzug gegeben.

Vielleicht willst du die ja mal in deinem Raum ausprobieren?

Dynaudio DM 2/6

http://www.shoppingf...pc&utm_source=idealo

Quadral Platinum M2

http://www.ec-maxx.d...her/1080/platinum-m2

ähnlich gut spielt auch die:

Pioneer S-81B-LR-K

http://www.amazon.de...HXcHVDYAkWxW-khArF-w

VG Tywin


[Beitrag von Tywin am 14. Nov 2013, 16:33 bearbeitet]
Tanke
Stammgast
#19 erstellt: 14. Nov 2013, 15:43
Danke für deine geduldigen Antworten.
Der eine nennt es Kompakt-, der andere Regallautsprecher.
Wollte da nur auf Nummer sicher gehen.

Ich würde die Tage mal eine Skizze hochladen um endgültig die Gewissheit zu haben, ob Sie nicht passen oder doch noch irgendwie gehen.


Danke Tywin.
Womit bespielst du die Regallautsprecher dann?


[Beitrag von Tanke am 14. Nov 2013, 15:48 bearbeitet]
Tywin
Inventar
#20 erstellt: 14. Nov 2013, 15:54

Womit bespielst du die Regallautsprecher dann?


Was meinst Du damit?

Musik: Folk, Gothik, Dark-Folk, Singer-Songwriter, Symphonic-Metal, 70er/80er, Neo-Classic, Soundtracks ...


[Beitrag von Tywin am 14. Nov 2013, 16:00 bearbeitet]
Tanke
Stammgast
#21 erstellt: 14. Nov 2013, 16:03
Ok gebe zu etwas unpräzise....
Ich meine den Verstärker AVR wg. Heimkino oder Rein Stereo?
Tywin
Inventar
#22 erstellt: 14. Nov 2013, 16:08
Die DM 2/6 hängen derzeit an einem Stereoverstärker. Für Heimkino würde ich einen knackigen nicht zu fetten Subwoofer einbinden.

Für Heimkino nutze ich die Standlautsprecher, einen Subwoofer brauche ich nicht dazu.

Mein Equipment kannst Du in meinem Profil sehen, falls Dich die verwendeten Geräte interessieren.


[Beitrag von Tywin am 14. Nov 2013, 16:10 bearbeitet]
Tanke
Stammgast
#23 erstellt: 14. Nov 2013, 16:12
Laut deinem Profil musst du aber mindestens 2/3 Hörräume haben
Tywin
Inventar
#24 erstellt: 14. Nov 2013, 16:14
Mein Wohnzimmer hat 50qm, die Geräte verteilen sich auf 3 Standorte.

Der Onkyo AVR beschallt zusammen mit dem kleinen Subwoofer und den Cabasse IO mein Schlafzimmer.

Der Wega Amp befeuert meine beiden Klassiker von Cabasse und Wega an der Rückwand des Wohnzimmers.

Die Dynavoice und Dynaudio stehen in der Front und die SC-M39 dienen als Rearspeaker im 4.0 am Marantz AVR.


[Beitrag von Tywin am 14. Nov 2013, 16:16 bearbeitet]
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#25 erstellt: 14. Nov 2013, 16:14

Tywin (Beitrag #18) schrieb:

ansonsten genau so wie Standlautsprecher - aufgestellt werden.


Das kann man so pauschal nicht sagen!


Tywin (Beitrag #18) schrieb:

...was bei sehr viel Musik aber keine Rolle spielt, da so tiefe Töne in der Musik zumeist nicht vorkommen.


Das ist so nicht richtig, zu mal wir nicht mal wissen was der TE hört und da er bei der M4 den Bass vermisst, halte ich das für eine gewagte Aussage!


Tywin (Beitrag #18) schrieb:

Die kleineren Gehäuse sind oft steifer als die großen Gehäuse von Standlautsprechern, was akustische Vorteile hat.


Man, wo nimmst Du denn diese These her....


Tywin (Beitrag #18) schrieb:

Die Standlautsprecher spielen etwas tiefer und wärmer und die Kompaktlautsprecher noch etwas mehr auf den Punkt und genauer.


Auch das halte ich für eine gewagte Aussage und hat weniger etwas mit der Art des Gehäuses zu tun!


Tywin (Beitrag #18) schrieb:

Ich habe übrigens die Quadral Platinum M2 mit den Dynaudio und den Dynavoice zu Hause im Vergleich gehört. Die höheren Tonlagen der M2 waren mir bei der Hälfte meiner Musik zu aufdringlich, ich habe daher den DM 2/6 den Vorzug gegeben.


Die Dynaudio sind bekannt dafür das sie einen zurückhaltenden HT und eine leichte Betonung im Oberbass haben, dadurch klingt der Lsp. "wärmer" er ist also
nicht neutral abgestimmt, ob es gefällt, ist halt Geschmacksache und kann je nach Raum ein Vorteil sein, ich hatte selbst schon die Dynaudio Contour 1.3 mit
Elektronik von Mission, heute wäre das nicht mehr mein Ding, meine Hörgewohnheiten haben sich inzwischen mehrfach geändert, was völlig normal ist.

Aber da dem TE die M4 im Mittel-Hochton Bereich anscheinend gefallen bzw. nicht negativ aufgefallen sind, er hat sich darüber zumindest nicht negativ geäußert
und ihm es wohl nur an (Tief) Bass fehlt, wird er nur mit einer Kompaktbox kaum glücklich werden und ich halte es deshalb für den falschen Ansatzpunkt ihm einfach
irgendwelche Lsp. zu empfehlen ohne die Gegebenheiten zu kennen, das kann leicht nach hinten los gehen!



Saludos
Glenn


[Beitrag von GlennFresh am 14. Nov 2013, 16:16 bearbeitet]
Tywin
Inventar
#26 erstellt: 14. Nov 2013, 16:20
Bislang wurden offensichtlich noch keine Kompaktlautsprecher in den Räumlichkeiten gehört. Einfach mal schicken lassen und ausprobieren. Die Pioneer sind übrigens sehr hübsche wertige Geräte für einen günstigen Kurs.


[Beitrag von Tywin am 14. Nov 2013, 16:21 bearbeitet]
Tanke
Stammgast
#27 erstellt: 14. Nov 2013, 16:20
Ich höre viel Elektro, Techno und Rock - Metal.
Insbesondere im Hardtrance/ Elektrobereich fehlt mir der Bass total.
Die Quadral muckt nur kurz auf, wenn es eigentlich richtig krachen sollte. Allerdings hängt das von der Hörposition ab. Bin mal durch den Raum gelaufen, es gibt (was bedingt durch die Basslöcher "normal" ist) ein Paar Stellen wo er dann doch präsent ist.... Ich versuche später mal die LS etwas von der Aufstellung zu variieren.
Und Glenn, stimmt soweit, der Hoch und Mittelton ist für meine Ohren super. Insbesondere der Hochton ist sehr klar aber nicht zu dominant.
Tywin
Inventar
#28 erstellt: 14. Nov 2013, 16:24
Wenn Dir die höheren Tonlagen der Quadral gut gefallen, kommen für Dich eventuell auch die Lautsprecher von Elac mit einem JET-Hochtöner infrage. Die Pioneer würde ich dann aber streichen, da sie gegen die Quadral im Kapitel brillanter Hochton deutlich zurück fallen.
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#29 erstellt: 14. Nov 2013, 16:26
Mit der Aufstellung und dem Hörplatz experimentieren kann schon so einiges bringen, wenn es dir dann immer noch an Tiefbass und Druck fehlt, solltest Du
vielleicht einfach mal einen ordentlichen Subwoofer ausprobieren und das Experiment Kompaktlsp. erstmal hinten anstellen, das macht mMn am meisten Sinn.

Saludos
Glenn
Tanke
Stammgast
#30 erstellt: 14. Nov 2013, 16:28

GlennFresh (Beitrag #29) schrieb:
... solltest Du
vielleicht einfach mal einen ordentlichen Subwoofer ausprobieren und das Experiment Kompaktlsp. erstmal hinten anstellen


Und den Denon 1911 stehen lassen?
Was bezeichnest du denn als "ordentlich" ?

Ich habe mir bereits den Quadral Sub 63 angeschaut.


[Beitrag von Tanke am 14. Nov 2013, 16:30 bearbeitet]
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#31 erstellt: 14. Nov 2013, 16:33
Warum nicht, der hat zwar kein besonders gutes Einmess System, dafür aber ein Bass Management und daher mehr Möglichkeiten das Setup anzupassen als ein
Stereo Verstärker, natürlich muss Dir klar sein, das Du auch beim Subwoofer einige Grundregeln beachten musst, aber man ist definitiv flexibler als mit Standlsp.!

Ich sehe dies bzgl. halt für deine Wünsche ein größeres Potenzial und das Risiko hält sich durch das Rückgaberecht bei Internet Bestellungen in Grenzen.

Den verlinkten Quadral Sub halte ich jetzt nicht unbedingt für die beste Wahl!

Saludos
Glenn


[Beitrag von GlennFresh am 14. Nov 2013, 16:35 bearbeitet]
Tanke
Stammgast
#32 erstellt: 14. Nov 2013, 16:46

GlennFresh (Beitrag #31) schrieb:

Den verlinkten Quadral Sub halte ich jetzt nicht unbedingt für die beste Wahl!

Kannst du das auch begründen... Ich meine ich will hier nicht einen Lösungsvorschlag bekommen á la Kauf den und den....
aber Tipps/ Hinweise worauf ich achten sollte.
Ich hatte bisher keinen aktiven Sub....
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#33 erstellt: 14. Nov 2013, 17:13
Der DV63 hat ein 210mm Chassis, da darf man bzgl. Tiefgang nicht all zu viel erwarten und die Hersteller Daten sind zu dem nicht gerade verlässlich.
Ich kenne den Subwoofer nicht, aber erfahrungsgemäß ist das ein Subwoofer um kleine Kompaktboxen oder Brüllwürfel zu unterstützen aber nicht die M4.

Ich würde da schon auf ein Modell zurückgreifen wo gute Erfahrungswerte vorhanden sind und man Daten hat auf die man sich halbwegs verlassen kann.

Jamo Sub 660
SVS SB/PB 1000/PB12 NSD
Klipsch SW112/115
Magnat Omega Sub 250 LTD

usw.

Es geht ja darum etwas auszuprobieren um sich bzgl. Tiefbass zu verbessern und sollte man schon mindestens ein 25 cm Chassis nehmen.

Saludos
Glenn
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
"Quadral Platinum M4 " Slimverstärkersuche
*user* am 31.12.2009  –  Letzte Antwort am 01.01.2010  –  7 Beiträge
Stereovollverstärker zu Quadral Platinum M4
d031845 am 08.03.2011  –  Letzte Antwort am 11.03.2011  –  23 Beiträge
Verstärker für Quadral Platinum M4
NicoX am 02.02.2011  –  Letzte Antwort am 02.02.2011  –  4 Beiträge
Passenden Verstärker für Quadral Platinum M4
Jaba_hood am 05.05.2013  –  Letzte Antwort am 25.05.2013  –  113 Beiträge
Quadral Platinum M4 - ALTERNATIVEN mit mehr Bass
Drummerkid am 05.01.2014  –  Letzte Antwort am 14.03.2014  –  88 Beiträge
Quadral Platinum M4 probehören in NRW?
sweeny05 am 18.03.2010  –  Letzte Antwort am 19.03.2010  –  2 Beiträge
Subwoofer für Quadral Platinum M4?
BertiIrmo am 03.02.2010  –  Letzte Antwort am 05.01.2013  –  4 Beiträge
Quadral Platinum M4 vs M5
birnenpfluecker am 31.08.2010  –  Letzte Antwort am 06.12.2014  –  26 Beiträge
verstärkersuche für quadral platinum m4
watzR am 08.02.2011  –  Letzte Antwort am 11.02.2011  –  3 Beiträge
Verstärker für Quadral Platinum M4
BertiIrmo am 09.12.2012  –  Letzte Antwort am 09.12.2012  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2013

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Quadral
  • Jamo
  • SVS
  • Onkyo
  • Dynaudio
  • Denon
  • Pioneer
  • Klipsch
  • Caliber

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 3 )
  • Neuestes Mitgliedmanuel77ac
  • Gesamtzahl an Themen1.345.796
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.672.181