Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Passender High End Vollverstärker

+A -A
Autor
Beitrag
like_a_g6
Hat sich gelöscht
#1 erstellt: 01. Feb 2014, 15:25
moin,



ich bin auf der suche nach einer high-end beschallung für die gute Stube.

was vorhanden ist: IMG_5585

IMG_7894


ich möchte möglichst die cabasse lautsprecher weiterverwenden und einfach ein vollverstärker (oder endstufe und vorverstärker) und noch einen Internetradio auf dem auch eine festplatte integriert ist, für die musiksammlung. die anderen geräte werden nicht mehr verwendet.

anforderung:
-high-end sound
-möglichst eine fernsteuerung für die Geräte
-budget für verstärker und internetradio ca. 4000.-


kann mir jemand weiterhelfen?


gruss
basti__1990
Inventar
#2 erstellt: 01. Feb 2014, 15:43
Ein Internetradio mit integrierter Festplatte ist ziemlich speziell.
Cocktail Audio X30 ist ein Internetradio was deinen Wunsch erfüllt.

Wenn du deine Musiksammlung einfach auf eine externe HDD packst und dann per USB anschließt wärst du wesentlich flexibler. aber ich schätze mal das willst du unbedingt vermeiden
yahoohu
Inventar
#3 erstellt: 01. Feb 2014, 15:47
Moin,

sorry, kann ich nicht nachvollziehen.
Die Sampan sind bestimmt keine schlechten Lautsprecher, aber
erwartest Du eine klangliche Steigerung (High-End-Sound...... )
wenn Du diese Dinger behälst und Dein Geld an der (meines Erachtens)
falschen Stelle verbläst?

Gruß Yahoohu
sealpin
Inventar
#4 erstellt: 01. Feb 2014, 15:52
Geheimtip, voodoo frei:
Sonos Connect:amp, ggf. Plus Sonos bridge.

Passt IHMO perfekt zu den Cabasse, die ja einen guten Wirkungsgrad haben.
Bei Deinem Budget wäre dann noch Geld übrig für ein iPad und div. Abos von Musikdiesten.
Internet Radio ist eh möglich.

Bedienung wäre m.M.n. ziemlich perfekt.

Ciao
sealpin
Sniedelwoods
Stammgast
#5 erstellt: 01. Feb 2014, 15:56
TE hat da ein Equipment stehen von dem ich nur träumen kann. Ist das ein Copland CSA 28?

Er wird allerdings die 4000 € nehmen, in Verstärker und Internetradio stecken da er sich schon für diese Handlung entschieden hat, und es wird sich für ihn besser anhören.

Sorry das ich in dritter Person spreche, aber so gehen diese Threads doch immer aus

Gruß
sealpin
Inventar
#6 erstellt: 01. Feb 2014, 15:57
Ich habe es zumindest versucht...

Als Cabasse Fan ( hatte früher diverse...tolle Lautsprecher...) konnte ich nicht anders...

Ciao
sealpin


[Beitrag von sealpin am 01. Feb 2014, 15:58 bearbeitet]
dktr_faust
Inventar
#7 erstellt: 01. Feb 2014, 16:09
A) Es gibt (nahezu) keinen Verstärkerklang --> für richtig guten Sound musst Du beim Amp kein Vermögen ausgeben. Warum willst Du überhaupt einen neuen, in dem Rack seh ich doch einen Verstärker, oder? Wenn Du Dir wirklich einen neuen Amp brauchst, dann würde ich (Grund s. B) zu einem NAD C 356 BEE Digital greifen

B) Ein Internetradio mit integrierter HDD würde ich eher nicht kaufen, das ist teuer und sehr unflexibel. Mein Tipp wäre Dir ein Sonos-System* zu überlegen, in Deinem Fall konkret der Sonos:Connect. Den kannst Du über TOSLink** an Deinen Verstärker anschließen. Dazu holst Du Dir eine Bridge, die wird an Deinen Router angeschlossen und stellt die Basis Deines Sonos-Systems dar. Um die Musik zu streamen kannst Du Dir jeden beliebigen NAS-Server kaufen, am einfachsten dürfte es mit einerApple TimeCapsule (klick) gehen***. Als Fernbedienung dient ein iOS oder Android Handy/Tablet.

Mit dieser Lösung kommst Du mit unter 2000€ weg (wenn Du keine Amp brauchst, dann sogar unter 1000€) und schlägst jeden 3000€ Streaming-Client von irgendwelchen HighEnd-Marken.

Grüße

* Was Sonos Dir abgesehen davon an einer Anlage ein bisserl Internetradio und Streaming zu haben noch bieten kann, kannst Du Dir z.B. hier anschauen - ich neige eigtl. nicht dazu Herstellervideos/-werbung zu verlinken, aber in diesem Fall ist es zu 100% wahr.

** Man kann das natürlich auch über Cinch anschließen, aber bei mir und meinen Eltern hat das immer gerauscht. Nur wegen dem TOSLink aber KEINESFALLS einen neuen Amp kaufen, sollte es bei Dir auch rauschen, dann tut es auch ein 40€ D/A-Wandler.

*** Achtung: Die TimeCapsule ist ein Router ohne Modem = Du musst Dir u.U. überlegen, wie Du das mit Deinem Router konfigurierst. Ggf. kann es dann einfacher sein, ein anderes NAS zu nehmen, z.B. von Qnap oder Synology. Auch die sind recht einfach zu konfgurieren

Edit: Mist...schon wieder zu langsam.


[Beitrag von dktr_faust am 01. Feb 2014, 16:13 bearbeitet]
Plankton
Stammgast
#8 erstellt: 02. Feb 2014, 10:31
Das klingt meiner Umstellung recht ähnlich. Ich habe bei mir die Röhrentechnik und den separaten Streamer
abgeschafft und mir ein all-in one Kistchen namens Naim Unitiqute zugelegt. Die Leistung reicht zwar für meine
Boxen aus aber da ich ein Freund der Class-D Technik bin und eventuell mal leistungshungrigere Lautsprecher zulege,
sind noch zwei ICEAmp 2 von Quint-Audio dazu gekommen.
ATC
Inventar
#9 erstellt: 02. Feb 2014, 12:20
Moin,

schau ob dich ein T&A Music Receiver zufriedenstellen könnte,

Gruß
like_a_g6
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 02. Feb 2014, 13:11
danke für die zahlreichen antworten.

was ich noch vergessen habe zu sagen, dass ich gerne meine cd Sammlung in das gerät einlesen möchte und das in einer hochauflösenden version.

was würdet ihr von dieser Variante halten? Klick


Grosse unterschiede zu dem Röhrenverstärker?
dktr_faust
Inventar
#11 erstellt: 02. Feb 2014, 13:36
Grundsätzlich würde es der X30 tun, was Du willst.

Ich würde Dir trotzdem nicht raten, es zu kaufen: Wenn Du dieses Ding Deine CDs einlesen lässt, dann hast Du unterm Strich einen Hauch weniger arbeit als wenn Du sie einfach in Deinen Rechner einliest (z.B. mit iTunes oder EAC) - einlegen, warten bis das Teil fertig ist, CD entnehmen und die nächste einlegen musst Du ja trotzdem und das frisst die meiste Zeit. Dafür kaufst Du aber den großen Nachteil, dass Du wenig bis gar keinen Einfluss auf die IDTags hast und somit nehmen musst was der X30 Dir vorsetzt (die verwendete FreeDB ist nicht der Weisheit letzter Schluss).

Ein kleines Beispiel: Ich hab meine CDs auch digitalisiert. Zur Zeit sammle ich die Bachkantaten von Suzuki (=eigentlich nichts wirklich exotisches). Wenn ich Dir CD in iTunes einlese, dann sehe ich die Tags immer auf Rechtschreibfehler und Sortierungsfehler durch --> wenn z.B. der Titel einmal mit C (=Cantatas) und einmal mit K (=Kantatas) geschrieben wird, dann findest Du Deine CD nicht wieder. Darüber hinaus sind oft keine Titelbilder in den Tag-Datenbanken hinterlegt und Du musst sie Dir extra holen.

Selbst wenn der X30 das alles unterstützt, musst Du diese ganzen Kleinigkeiten die am Rechner "nebenbei" laufen dann über das kleine Display* und mit der Fernbedienung steuern...für mich kommt das einem Alptraum recht nahe und frisst den angeblichen Komfort komplett wieder auf.

Daneben musst Du Dir bei dem X30 auch Gedanken um ein Backup machen (was passiert mit den Daten wenn das Speichermedium "abraucht"??) und bist mit der Formatauswahl eingeschränkt. Darüber hinaus liegen dann Dein Musikdateien auf dem X30, wenn Du sie z.B. auf Deinen .mp3-Player ziehen willst musst Du Verrenkungen machen. An Streaming auf andere Geräte im Haus - und das auch noch auf die ms exakt synchron in allen Räumen - will ich lieber noch garnicht denken.

Unterm Strich hat das Teil für fast 1300€ IMHO nicht nur keine Vorteile gegenüber einem Sonossystem, sondern auch etliche Nachteile. Und bevor Du Dich jetzt fragst ob die anderen oder ich Geld von Sonos bekommen: Nein, wir haben es nur irgendwann mal ausprobiert und haben festgestellt, dass es z.Z. schlicht keine Alternative dazu gibt - und schon garnicht in dem Preisbereich.

Ganz pauschal musst Du Dich mit folgender Tatsache anfreunden: Deine Musik von der CD ins Netzwerk zu bekommen ist eine echt arbeitsaufwändige Sache und erfordert einen ganzen Batzen Handarbeit....ich weiß warum ich das sage, ich hab über 250GB Musik von meinen CDs aufgenommen. Jeder macht am Anfang den Fehler und vertraut der Software, dann erkannt man aber irgendwann, dass dabei viel zu viel Quatsch herauskommt und der ist dann nur mit richtig richtig viel Handarbeit zu korrigieren.

Grüße

*wenn Dein TV daneben steht, dann kannst Du auch den verwenden - an der Fernbedienung hängst Du dann aber immer noch.


[Beitrag von dktr_faust am 02. Feb 2014, 13:37 bearbeitet]
basti__1990
Inventar
#12 erstellt: 02. Feb 2014, 13:43
Was hälst du von: Alle CDs am PC als FLAC rippen und dann auf einer NAS ablegen. Dann kaufst du dir ein guten Streamer (ob mit oder ohne CD-Laufwerk kannst dir ja überlegen) und bei Bedarf auch noch einen neuen High-End-Verstärker

HiFi-Streamer fangen bei 300€ http://geizhals.de/pioneer-n-30-schwarz-n-30-k-a699785.html (und JA der kann Gapeless)
Es gibt auch Streamer mit CD-Laufwerk http://geizhals.de/yamaha-cd-n500-schwarz-a843235.html
Und eine einfache NAS gibts für 130€ http://www.amazon.de...ativeASIN=B00FOKN7FG

Dann bist du bei nicht mal 500€ und hast deutlich mehr davon als wenn du diesen X30 Exot für teures Geld kaufst.


[Beitrag von basti__1990 am 02. Feb 2014, 13:46 bearbeitet]
Plankton
Stammgast
#13 erstellt: 02. Feb 2014, 13:59

like_a_g6 (Beitrag #10) schrieb:
was würdet ihr von dieser Variante halten? Klick


Hatte ich auch im Visier aber ich brauche kein Laufwerk da alles über den Rechner gerrippt wurde und ich
das Gerät von der Haptik her nicht so toll fand.

Was für Dich noch zu beachten ist wäre die Bedienung. Mein vorheriger Pioneer N-30 war da zum Beispiel eine Katastrophe.


like_a_g6 (Beitrag #10) schrieb:
Grosse unterschiede zu dem Röhrenverstärker?


Da Du keine Kleinstleistungstrioden mit Hornlautsprechern oder ähnlich eher ausgefalleneres hast, wird es keine gravierenden Unterschiede geben


[Beitrag von Plankton am 02. Feb 2014, 14:00 bearbeitet]
like_a_g6
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 02. Feb 2014, 15:21
ich habe schon alle cd's in den mac gelesen und in itunes kopiert. auch auf ipad und iphone. AirPort Express, Wifi und Netzwerkanschluss ist auch vorhanden.

was ich mir einfach verspreche z.b von diesem gerät, dass ich eine wesentlich bessere Qualität erzielen kann mit CD auf die Festplatte zu kopieren.

Ich bin mir eben schon eine höhere quali gewohnt von dem Copland CD-player.



Die jetzige Anlage ist vom Ton her perfekt. Möchte eigentlich nur flexibler sein.
D.h weniger Geräte, Internetradio, Mediendatenbank und eben nicht mehr tausende Fernbedienungen.


[Beitrag von like_a_g6 am 02. Feb 2014, 15:22 bearbeitet]
Plankton
Stammgast
#15 erstellt: 02. Feb 2014, 15:41
Ich habe hier auch alles über itunes eingelesen und sende es vom Macbook via Apple TV an den UnitiQute.
Ist sehr komfortabel und klanglich höre ich keinerlei Defizite gegenüber einem CD-Player. Internetradio, DAB+ und
alles andere wird über die sehr gut gemachte n-Stream App von Naim gesteuert.
dktr_faust
Inventar
#16 erstellt: 02. Feb 2014, 16:21
Jetzt kommen wir langsam zum Kern der Sache

A) Wenn Du Deine CDs in einem "guten" Format eingelesen hast (z.B. Apple Lossless oder auch MP3 mit einer variablen Bitrate über 128kbps), dann wird ein neues Gerät auch nicht besser klingen.

B) Wenn Du die Musik schon digital hast, dann brauchst Du nur noch einen Netzwerkplayer* - hier sind Dir schon viele verschiedene Lösungen vorgeschlagen worden. Solange Du einen freien Eingang hast, kannst Du alle in Deine Anlage integrieren. Du musst nur aufpassen, dass der Player auf den Deine Wahl fällt auch "Dein" Dateiformat unterstützt.

C) Wenn Dir v. a. die vielen Fernbedienungen auf den Geist gehen, dann lässt sich das Problemchen im Preisrahmen von unter 100€ mit einer Logitech Harmony o.ä. lösen.

Grüße

* Wenn Du kein Problem damit hast, dass Dein Mac immer läuft muss es noch nicht mal ein NAS sein - aus Gründen des Komforts und der Flexibilität (mit dem Mac geht halt nur AirPlay ohne technische Klimmzüge) würde ich persönlich dennoch ein NAS einplanen. Wenn Du in der Apple-Welt "lebst", dann wäre eine Time Capsule meine erste Wahl.


[Beitrag von dktr_faust am 02. Feb 2014, 16:22 bearbeitet]
basti__1990
Inventar
#17 erstellt: 02. Feb 2014, 16:27
Wenn du keinen klanglichen Unterschied zwischen 128kbit/s Internetradio und CD Qualität stimmt irgendwas nicht.

Was jedenfalls völliger quatsch ist, dass Geräte sich bei der Klangqualität beim CD rippen unterscheiden. Da das alles digital und einheitlich ist.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
solider high end vollverstärker, möglichst platzsparend
hansenm am 04.12.2011  –  Letzte Antwort am 05.12.2011  –  4 Beiträge
ARCUS TL-1000 passender High-End Verstärker gesucht
Dijrk am 29.09.2016  –  Letzte Antwort am 01.10.2016  –  10 Beiträge
High-End fähiger CD-Spieler gesucht
-Prox- am 26.05.2011  –  Letzte Antwort am 27.05.2011  –  29 Beiträge
Passender Vollverstärker für Wharfedale
Mus1k am 11.02.2006  –  Letzte Antwort am 11.02.2006  –  5 Beiträge
Passender Verstärker gesucht
VisatonConga am 11.01.2011  –  Letzte Antwort am 27.01.2011  –  6 Beiträge
high end standbox ? titan ?
Jafp23 am 09.01.2004  –  Letzte Antwort am 12.01.2004  –  16 Beiträge
Kaufberatung High-End
ulfberglund am 17.03.2004  –  Letzte Antwort am 19.03.2004  –  24 Beiträge
High-End Soundkarte????
uwe09 am 19.10.2004  –  Letzte Antwort am 20.10.2004  –  10 Beiträge
High-End Kompaktaktivboxen
werbechamp am 03.07.2005  –  Letzte Antwort am 11.07.2005  –  40 Beiträge
High-End CD Laufwerk
pfuller am 05.10.2005  –  Letzte Antwort am 09.10.2005  –  12 Beiträge
Foren Archiv
2014

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • T+A
  • NAD
  • Sonos
  • Pioneer
  • Yamaha
  • COCKTAIL AUDIO
  • Naim Audio

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 78 )
  • Neuestes MitgliedRNH
  • Gesamtzahl an Themen1.345.755
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.671.444