Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Welchen CD-Player NAD,Marantz,Music Hall,Rotel

+A -A
Autor
Beitrag
sailor_100
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 18. Mai 2014, 10:36
Hallo
bin auf der suche nach einem CD-Player sollte klar,Detailreich und guten trockenen druckvollen Bass haben.
Habe vollgende auf meiner Liste

Marantz CD6005
NAD C 546 BEE
Music Hall CD35.2
Rotel RCD12 und RCD-1570


Hat jemand Erfahrung mit denen was Haltbarkeit,Geräusche und Klang betrifft?
Oder irgendwelche anderen Vorschläge?
Wäre für eure Antworten Dankbar.
Gruß Andreas
Tywin
Inventar
#2 erstellt: 27. Mai 2014, 20:39
Hallo Andreas,

bitte nicht wundern, wenn zu dem Thema so schnell niemand antwortet. Ein Grund könnte es sein, dass die folgenden Infos relativ bekannt sind und von vielen für ihre Kaufentscheidungen berücksichtigt werden:

http://www.elektronikinfo.de/audio/cd.htm#Player

VG Tywin


[Beitrag von Tywin am 27. Mai 2014, 20:40 bearbeitet]
Mickey_Mouse
Inventar
#3 erstellt: 27. Mai 2014, 23:01
man muss nur eine "offizielle" Web-Seite ins Netz stellen und schon kann man jeden Blödsinn verbreiten, der keinerlei weiter hinterfragt wird

Zitat aus dem Link: "Wie oben nachzulesen ist, wandern die von der CD ausgelesenen Bits nämlich zuerst einmal in einen Pufferspeicher, aus dem sie wiederum mit quarzstabilisiertem Takt (genauer gesagt einem Vielfachen von 44.100 Hz) ausgelesen werden. Es ist daher total egal, wie unrund das Laufwerk selbst herumeiert. Das demagogisch in die Runde geworfene Jitterproblem existiert aus diesem Grund überhaupt nicht."

Das zeigt eindeutig, dass der Herr leider keine Ahnung hat!
Für diejenigen, die etwas Nachhilfe benötigen um diesen Blödsinn zu entlarven:
was ist, wenn das Laufwerk 1% zu langsam dreht? Wenn der Puffer exakt mit "quarzstabilisiertem" Takt ausgelesen wird, dann ist der Puffer irgendwann leer, egal wie groß er ist.

Die Wahrheit ist: der Puffer wird mit einem Takt ausgelesen, der dem "Ur-Takt" nachgeführt wird (clock recovery mit einer PLL). Je besser man das macht, desto geringer ist der Jitter.

Am Ende ist aber die einzige Frage: mit welchem Takt wird der D/A Wandler gefüttert?!?
Wenn das sauber entkoppelt ist, dann ist es egal. Wird der DAC aber direkt mit dem erkannten Eingangstakt gespeist, dann schlägt der Jitter auch direkt auf das analoge Ausgangssignal durch.

Das ist alles keine Raketen Wissenschaft, man muss es nur ansatzweise verstehen...

Egal, ich habe hier den Vorgänger (TAG McLaren CD20r) vom audiolab 8000 CD und das Ding ist (abgesehen vom Komfort SchnickSchnack den niemand braucht) über alle Zweifel erhaben!

Und bitte nicht falsch verstehen, es gibt Unterschiede bei CD-Playern, wir brauchen aber nicht darüber zu diskutieren, ob man die an 500€ LS (pro Stück) hören kann, das ganz gewiss nicht, dafür muss der Rest auch stimmen.
Tywin
Inventar
#4 erstellt: 27. Mai 2014, 23:22
Leider sind Werbung und Marketing hochwirksam und manche schlecht informierte Person lässt sich auf diesem Weg hinter das Licht führen.

Meine jahrzehntelangen Erfahrungen mit weit über 100 optisch/digitalen Lesegeräten und ihrer technischen Peripherie decken sich mit den in dem Link genannten Infos. Jeder soll aber sein Glück, auch mit Klangschalen, Netzleisten, Kabeln, DACs und andere HiFi-Kleinoden suchen und finden, wenn es glücklich macht.

Übrigens sagen Preis und Label nichts über die Qualität und Funktionalität von technischen Geräten aus. Auch wenn wirtschaftlich interessierte Kreise das gerne verbreiten.

Das war es aber von mir zu diesem wirklich ausgelutschten Thema.


[Beitrag von Tywin am 27. Mai 2014, 23:24 bearbeitet]
Mickey_Mouse
Inventar
#5 erstellt: 27. Mai 2014, 23:54
was hast du an meinem Zitat nicht verstanden? Ich kann dir das gerne erklären wenn es nötig ist!

Meine Meinung beruht nicht auf Marketing, sondern hauptsächlich auf einem Dipl.-Ing. Elektrotechnik, Jahrzehnte langer Berufs- und nebenbei auch privater Hifi Erfahrung.

Ob der Jitter hörbar ist oder nicht, das steht ja auf einem ganz anderem Blatt. Nur ist die Erklärung von dem "Kollegen" eindeutig sinnlos und falsch, das wird wohl niemand bestreiten (der den Kernpunkt verstanden hat).

Wir brauchen uns ja auch gar nicht streiten! Ich sage ja nur, dass es (minimale) Unterschiede zwischen CD-Player geben "kann"!
Ich habe auch gesagt, dass man darüber mit 500€ LS gar nicht erst anfangen sollte zu diskutieren, die können diese Unterschiede eh nicht darstellen.
Fanta4ever
Inventar
#6 erstellt: 28. Mai 2014, 03:25

Mickey_Mouse (Beitrag #5) schrieb:
Ich sage ja nur, dass es (minimale) Unterschiede zwischen CD-Player geben "kann"!

Können die Unterschiede deiner Meinung nach diesem Anspruch gerecht werden ?

sailor_100 (Beitrag #1) schrieb:
bin auf der suche nach einem CD-Player sollte klar,Detailreich und guten trockenen druckvollen Bass haben.

LG Beyla
CarstenO
Inventar
#7 erstellt: 30. Mai 2014, 20:54

bin auf der suche nach einem CD-Player sollte klar,Detailreich und guten trockenen druckvollen Bass haben.


Hallo Andreas,

verrätst Du uns, woraus Deine Anlage sonst noch besteht und ob Du sichergestellt hast, dass die ganzen Basics wie Boxenauswahl und -aufstellung usw. erfüllt sind?

Ich frage das um auszuschließen, dass auf der Playerauswahl die Erwartung lastet, nachträgliche Korrekturen vornehmen zu können.

Carsten
sailor_100
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 30. Mai 2014, 21:14
Hallo Carsten
Also habe zur Zeit keine CD-Player mehr daher die Suche. Nicht um etwas zu verbessern sondern um die Anlage neu aufzubauen. Da kein CD da das als erstes sollte aber dann auch eigentlich der passende Verstärker dazu erfolgen.
Der rest der Anlage zur Zeit sachen Ü20 Onkyo Amp Canton Boxen und was noch gut ist und bleibt ist der Plattenspieler mit neuem TA Ortofon 2M blue
Vorverstärker Musical Fidelity.
Gruß Andreas
CarstenO
Inventar
#9 erstellt: 31. Mai 2014, 05:02

sailor_100 schrieb:
Onkyo Amp


Welcher?


sailor_100 schrieb:
Canton Boxen


Welche?


sailor_100 schrieb:
der Plattenspieler


Welcher?


sailor_100 schrieb:
Vorverstärker Musical Fidelity


Na ...?

Ich frage das nicht, um Dich zu veralbern, sondern weil ich helfen möchte. Beispiel: Betreibst Du die Canton Nestor 303 an einem Onkyo A-9210, würde ich aus Deiner Auswahl (maximal) den Marantz CD 6005 nehmen.

Grüße,

Carsten
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Suche CD-Player zu Music hall Verstärker
votec1 am 17.06.2007  –  Letzte Antwort am 25.06.2007  –  12 Beiträge
NAD C542 oder Music Hall CDP 25.2 ? Wer kann mal einen Tipp geben ?
spaindriver am 25.12.2007  –  Letzte Antwort am 26.12.2007  –  6 Beiträge
Welchen Marantz CD Player
**Thomas***** am 28.05.2014  –  Letzte Antwort am 31.05.2014  –  23 Beiträge
CD-Player: Marantz oder Rotel ?
klk143 am 29.11.2003  –  Letzte Antwort am 03.12.2003  –  8 Beiträge
Marantz oder Music Hall?
DasMammut am 28.01.2007  –  Letzte Antwort am 31.01.2007  –  14 Beiträge
Welchen CD-Player
AlterSchweizer am 02.01.2006  –  Letzte Antwort am 03.01.2006  –  10 Beiträge
Neuer CD Spieler: Marantz 5001 oder Music Hall 25.2?
jopetz am 07.10.2006  –  Letzte Antwort am 18.10.2006  –  19 Beiträge
Fragen zu CD Player Music Hall CD 25.2
Madurai am 07.11.2007  –  Letzte Antwort am 07.11.2007  –  3 Beiträge
Erfahrungen mit Vollverstärker "Music hall"?
pendolino5 am 11.09.2005  –  Letzte Antwort am 17.11.2010  –  26 Beiträge
Creek Evo 2,Music Hall 25.2 oder Rotel 1062 ?
OliNrOne am 14.04.2009  –  Letzte Antwort am 15.04.2009  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2014

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Marantz
  • Rotel
  • Audiolab
  • Onkyo
  • Canton
  • Koss

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 17 )
  • Neuestes MitgliedLarsinger2
  • Gesamtzahl an Themen1.344.827
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.655.577