Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Es darf etwas mehr sein.

+A -A
Autor
Beitrag
Maxmax007
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 20. Mai 2014, 22:39
Hallo liebe HiFi Gemeinde.

Nach langem lesen und hin und her, will ich mein Anliegen hier anbringen in der Hoffnung ein paar gute Tips zu bekommen.

Vorab.
Ich bin auf der Suche nach einem Guten Stereo System fuer ca.1500 inkl. Boxen

Mein Zimmer ist in einem alten Fachwerkhaus, d.h. Deck max. 2.10m hoch und ca 17qm gross mit 2 offenen Türen. Der Platz , an dem etwas geändert werden soll, ist auf dem Foto ersichtlich.

Meinen VSX 921 von Pioneer, benutze Ich hauptsächlich zum BluRay schauen und fuer die PS3/4 zum spielen, denn das Canton Movie Set ist mittlerweile 10 Jahre alt und auch nicht unbedingt zum Musik hören geeignet.

Da ich auch ein wenig auf die Optik schaue, hab ich mal 2 Vorschläge, die ich in den Raum werfen möchte, denn ich würde ein zusätzliches Stereo System aufbauen wollen und via Airport Express verbinden.

Der Verstärker meiner bisherigen Wahl wäre der Rotel RA 12, denn von der Optik und mit dem integrierten D/A Wandler ist es mir sehr "sympathisch"

Meine Boxen zur Auswahl wären bisher die KEF 50 Anniversary.

Dieses Design finde ich einfach klasse.

Meine Musik ist sehr abwechslungsreich , aber sehr oft ist Blues, Jazz, R'nB, im Player. Deswegen meine Fragen:

1.Ist die oben genannte Kombination zu empfehlen fuer meinen Musik Stil?

2.Gibt es Erfahrungsberichte von euch bzw Airplay fähige Stereo Receiver (sollte die es überhaupt geben) ? oder gibt es noch andere Alternativen?

3.Kann ich damit auch mal etwas lauter hören ohne, das die Box "knarrt"?

Fuer eure Meinungen wäre ich sehr dankbar, denn in ca. 2 Monate soll das ganze gekauft werden.

AdrianDie Wand an der etwas geändert werden soll
Moe78
Inventar
#2 erstellt: 20. Mai 2014, 23:55
Hi Adrian,

ich finde deine Vorauswahl gut. Du solltest sie aber vor dem Kauf unbedingt auch mal gehört haben. Die KEF sind klanglich nicht für jedes Ohr gut. Lass dir ruhig noch Alternativen zum Hören zeigen. Z.B. B&W 684 (Preisbereich bis 1000 Euro, nehme ich an), Dynaudio Excite, usw....
Den Verstärker finde ich top.

Alternativ zu Airplay solltest du dir mal SONOS näher anschauen. Der SONOS Connect zu deiner Auswahl dazu, das war's. Etwas audiophiler ist der Bluesound Node.
Fanta4ever
Inventar
#3 erstellt: 21. Mai 2014, 08:14
Hallo Adrian,

bei deiner Musik würde ich mir auf jeden Fall mal die Swans M1 und Swans D2.1 anhören.

Den Rotel RA-12 besitze ich selbst und bin sehr zufrieden, zusammen mit den Swans übersteig das aber dein Budget, da wäre dann der Onkyo A9050 als kostengünstige Alternative zu nennen.

LG Beyla
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 21. Mai 2014, 08:59
was nutzt dir aber ein verstäker mit D/A wandler wenn du über airplay hören möchtest?
der rotel ist gut, keine frage. ich habe bevor ich meine LS50 gekauft habe meinen alten technics zu probehören benutzt und dann zum vergleich den rotel und den creek evolution 50 angeschloßen.
der creek war der gewinner und wird bald den alten (25 jahre) technics ersetzen.

geh zu einem guten händler und vergleiche es mit den anderen vorschlägen von den kollegen.

ich wollte auch mal den yamaha R-N500 receiver haben (hat airplay schon drin) letztendlich wird es aber der creek.

wie möchtest du die kleinen lautsprecher aufstellen?
wegen der lautstärke musst du dir keine sorgen machen, die können laut sein.
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 21. Mai 2014, 12:38
Ich verstehe den Tausch des Verstärkers nicht, der Pioneer VSX 921 hat Airplay schon integriert
und wenn er nicht defekt und korrekt eingestellt ist, klingt er nicht anders als ein Stereo Verstärker,
ich habe selbst den kleineren VSX 521 und klanglich macht der keinerlei Fehler im Vergleich mit
anderen Verstärkern oder AV Receivern, warum also viel Geld für neue Geräte ausgeben, hole Dir
von den 1500-2000€ lieber noch ein paar bessere Lsp. oder nutze das Geld anderweitig sinnvoller.

Glenn
Fanta4ever
Inventar
#6 erstellt: 21. Mai 2014, 13:55
Ich sollte mal genauer lesen , das bereits ein Pioneer VSX 921 vorhanden ist hatte ich gar nicht auf dem Schirm.

Denn kannst du natürlich behalten, vielleicht kommt ja dann eine Cabasse Bora als Aussteller und gut verhandelt in Frage, die würde mMn sehr gut zu deiner Musik passen.

LG Beyla
Detektordeibel
Inventar
#7 erstellt: 21. Mai 2014, 17:24
Die Pio 92x Reihe hat für AVR nen ziemlich guten Stereoklang und genug Power. Seh da überhaupt keinen Handlungsbedarf...

Bestell dir einfach die von dir angedachten KEF und noch 1-2 andere Paare zum Vergleichshören und nimm dann die besten.
dktr_faust
Inventar
#8 erstellt: 21. Mai 2014, 17:29
Ich würde ebenfalls den Verstärker behalten.
In der 1500€-Klasse würde ich mir an Deiner Stelle mal die Dynaudio DM 3/7 oder - dann auf Ständern - die Excite X14 anhören.

Grüße
Detektordeibel
Inventar
#9 erstellt: 21. Mai 2014, 17:34
Oder einfach paar Denon SC-F109

Wäre zum ist-Zustand wahrscheinlich schon ne deutliche Steigerung... Und dann kann man immernoch teurere Paare gegenhören..


[Beitrag von Detektordeibel am 21. Mai 2014, 17:34 bearbeitet]
basti__1990
Inventar
#10 erstellt: 21. Mai 2014, 18:19
Ich werf mal einfach XTZ 99.36 MK II als Lautsprecher noch ein
Schon alleine von den Anpassungsmöglichkeiten bekomme ich feuchte Augen
Detektordeibel
Inventar
#11 erstellt: 21. Mai 2014, 18:45
Und wo soll er die hinstellen?
basti__1990
Inventar
#12 erstellt: 21. Mai 2014, 19:15
na entweder erschmeist den Subwoofer raus (und betreibt sie als geschlossene Standbox) oder er nimmt halt doch die Kompaktvariante

aber du hast schon recht, jetzt wo ich mir das Bild ansehe, ist das doch alles etwas klein. Würde auch die kurze Entfernung nicht so gar was Richtung Nahfeld-Monitor sinn machen?


[Beitrag von basti__1990 am 21. Mai 2014, 19:17 bearbeitet]
Tywin
Inventar
#13 erstellt: 21. Mai 2014, 19:21
Für die Bora sehe ich da auch keine Hoffnung bezüglich der Aufstellungsmöglichkeiten. Es lohnt auch einfach nicht, gute/teure Lautsprecher mit dafür ungeeigneter Positionierung zu verwenden.

Wenn das Geld weg muss, rate ich zur Cabasse IO2 + SW. Das ist schon mal besser als das vorhandene System.

Besser klingt an dem gezeigten Platz ein Paar Tannoy Reveal 601, die man "bei wirklichem Bedarf" auch durch einen SW unterstützen könnte. Die sehen aber vielen Menschen nicht schick genug aus.


[Beitrag von Tywin am 21. Mai 2014, 19:22 bearbeitet]
Detektordeibel
Inventar
#14 erstellt: 21. Mai 2014, 19:41
Warum denn? Wenn man die Tieftöner anmalt schauen die doch fast aus wie die KEF.
Tywin
Inventar
#15 erstellt: 21. Mai 2014, 20:03
Ich hab vorhin auch schon an Folieren gedacht
Maxmax007
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 21. Mai 2014, 22:08
wow, danke vorab eurer Meinungen.

Sie weicht ja schon etwas von dem ab, was ich mir vorstellte.

Den Grund fuer einen zusätzlichen Verstärker ist allein der (vielleicht falsche) Grundgedanke der Klangverbesserung, vor allem beim Bass.

Ich habe Nahfeld Monitore (M-Audio BX5a), da ich selber Musik als Hobby mache. Auch da, gibt es Grenzen bei der Lautstärke. Zudem sind die nicht so positioniert um gemütlich "Sade" auf der Couch zu geniessen.

Deswegen dachte ich eben, ein zusätzliches Audio System, was zudem auch vom Design etwas hermacht, wäre das richtige.
Ich geb es zu, das ich da etwas eigen bin.

Der Vorgeschlagene Creek Verstärker ist von dem was ich bisher kenne, schon im Wunschbereich und gefällt mir echt gut.

Da ihr mir aber den Gedanken eröffnet habt, den Pio zu behalten, bin ich nun ins Grübeln gekommen.

Ich könnte ja dann über Speaker B Stereo laufen lassen und über Speaker A ganz normal das 5.1 System?

Ich muss zugeben, das ich scheinbar auch den Verstärker nicht richtig eingestellt habe, um bisher auch Musik "richtig" hören zu können. Alles klingt immer irgendwie verzerrt und nicht so, als ich es über meine sonstigen Anlagen ( PC, AKG MK II Kopfhörer, M-Audio Nahfeld Monitore und den kleinen Teufel Boxen). gewohnt bin. Den besten Sound bisher kenne ich von Selbstgebauten Boxen von Anno Dazumal und die sind schon länger über den Jordan.

Nun, manchmal ist eine Entscheidung zu treffen echt schwierig.
Fanta4ever
Inventar
#17 erstellt: 22. Mai 2014, 04:25

Für die Bora sehe ich da auch keine Hoffnung bezüglich der Aufstellungsmöglichkeiten. Es lohnt auch einfach nicht, gute/teure Lautsprecher mit dafür ungeeigneter Positionierung zu verwenden.

Da hast du recht, selbst wenn der Sub und die Canton Tröten weg kommen, das Board dann etwas weiter nach rechts, sehe ich hier auch nicht genügend Platz, schade.

LG Beyla
basti__1990
Inventar
#18 erstellt: 22. Mai 2014, 05:35
Wenn du bereits boxen gebaut hast und scheinbar sehr zufrieden warst, wieso nicht ein weiteres mal?
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 22. Mai 2014, 08:26
Moin


Maxmax007 (Beitrag #16) schrieb:

Den Grund fuer einen zusätzlichen Verstärker ist allein der (vielleicht falsche) Grundgedanke der Klangverbesserung, vor allem beim Bass.


Mal ehrlich wieso glaubst Du könnte ein zusätzlicher oder neuer Verstärker für eine Klangverbesserung beim Bass Sorgen?

Kennst Du überhaupt die Faktoren die für den Klang entscheidend sind, der Verstärker bzw. die Elektronik kommt erst ganz am Ende und der
Einfluss, sofern überhaupt vorhanden, ist verschwindend gering, sofern man das Einmess System (DSP) und andere Klang beeinflussende
Faktoren außer acht lässt, darüber solltest Du dir zu erst Gedanken machen, bevor du den Geräte Austausch bzw. Neukauf in Angriff nimmst.


Maxmax007 (Beitrag #16) schrieb:

Ich habe Nahfeld Monitore (M-Audio BX5a), da ich selber Musik als Hobby mache.
Auch da, gibt es Grenzen bei der Lautstärke.


Nichts gegen die M-Audio, aber auch hier reden wir von absoluten Einsteigerboxen mit einem kleinen Basstreiber und begrenzter Endstufen Leistung,
so gesehen kann man von dem Lsp. natürlich keine Pegel Wunder und klangliche Höchstleistungen erwarten, das soll die BX 5a aber nicht abwerten.


Maxmax007 (Beitrag #16) schrieb:

Deswegen dachte ich eben, ein zusätzliches Audio System, was zudem auch vom Design etwas hermacht, wäre das richtige.
Ich geb es zu, das ich da etwas eigen bin.


Dagegen spricht im Prinzip nichts, nur sollte man das Thema mit Hand und Fuß angehen wenn das spätere Ergebnis stimmen soll und das garantieren
nun mal keine teure und Testsieg verwöhnte Verstärker und Lsp., vor allem die Boxen müssen zu dem Raum, der Aufstellung und den Hörgewohnheiten
passen und genau hier sehe ich auch die größte Herausforderung da die räumlichen Voraussetzungen alles andere als einfach bzw. optimal dafür sind.


Maxmax007 (Beitrag #16) schrieb:

Der Vorgeschlagene Creek Verstärker ist von dem was ich bisher kenne, schon im Wunschbereich und gefällt mir echt gut.
Da ihr mir aber den Gedanken eröffnet habt, den Pio zu behalten, bin ich nun ins Grübeln gekommen.


Genau das ist der völlig falsche Ansatz und so kommst Du deinem Ziel nicht näher, hast aber schon am Anfang jede Menge Kohle ausgegeben.


Maxmax007 (Beitrag #16) schrieb:

Ich könnte ja dann über Speaker B Stereo laufen lassen und über Speaker A ganz normal das 5.1 System?


Könntest Du, aber wenn du die richtigen Lsp. gefunden hast, wirst Du mit den Canton sicherlich nicht mehr hören wollen, auch nicht bei Film und TV.


Maxmax007 (Beitrag #16) schrieb:

Ich muss zugeben, das ich scheinbar auch den Verstärker nicht richtig eingestellt habe, um bisher auch Musik "richtig" hören zu können.


Mit Sicherheit, ich habe da auch schon einige Vermutungen woran das liegen könnte.

Mein VSX 521 spielt auch an sogenannten Brüllwürfel, noch dazu in einem großen Raum, aber die Wiedergabe bei Musik und Film ist sauber
und klar, auch bei höheren Lautstärken, dauerhafte Partypegel können die Boxen auf Grund der Bauform natürlich trotzdem nicht wiedergeben.


Maxmax007 (Beitrag #16) schrieb:

Nun, manchmal ist eine Entscheidung zu treffen echt schwierig.


Ist es eigentlich gar nicht wenn man gezielt, pragmatisch und logisch vorgeht, aber meist stehen die geschürten Emotionen und die Optik im Vordergrund.

Glenn
dktr_faust
Inventar
#20 erstellt: 23. Mai 2014, 11:51

GlennFresh (Beitrag #19) schrieb:

Ist es eigentlich gar nicht wenn man gezielt, pragmatisch und logisch vorgeht, aber meist stehen die geschürten Emotionen und die Optik im Vordergrund.


Auch dann ist es nicht einfach - denn meist gibt es mehr als eine logische Option, gerade bei HiFi-Produkten* und noch mehr bei Lautsprechern: Hier geht es ja gerade um die subjektive Wahrnehmung und da ist mit Logik nichts zu reißen...

Auch finde ich es alles andere als Verwerflich bei seiner Wohnzimmereinrichtung (und das sind die Hifi-Produkte für die meisten) großen Wert auf die Optik zu legen - auch die pragmatisch und logisch beste Anlage wird einem klanglich nicht gefallen, wenn man sich jeden Tag fragt was die häßlichen Klötze im Wohnzimmer suchen.

Grüße

*Nur weil ein Verstärker (fast) nichts am Klang macht, gibt es doch auch unter preislich identischen Geräten z.B. bei Bedienung, Ausstattung, etc. teilweise himmelweite Unterschiede - gerade wenn es um einen AVR geht.
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#21 erstellt: 23. Mai 2014, 12:48
Sehe ich anders, außerdem hast Du mich anscheinend nicht richtig verstanden,
Pragmatik heißt ja nicht, das man die Optik völlig außer acht lassen muss.

Glenn
Maxmax007
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 24. Mai 2014, 04:57
Danke vorab für all die objektiven Meinungen.
Es sei angemerkt, das es mir durchaus bewusst ist, das meine Wohnzimmer Umgebung nicht die Beste ist.

Deswegen hab ich nach Meinungen gefragt um eine Besserung des Ist-Zustandes zu erreichen.

Die Entfernung des Racks um ein wenig Platz zu schaffen wäre auch kein Problem. , somit könnten auch Standboxen in Frage kommen

Adrian
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#23 erstellt: 24. Mai 2014, 07:09

Maxmax007 (Beitrag #22) schrieb:

Danke vorab für all die objektiven Meinungen.


Mit der Objektivität ist das immer so eine Sache, bei Hifi spielen halt auch immer persönliche Vorlieben mit rein.


Maxmax007 (Beitrag #22) schrieb:

Die Entfernung des Racks um ein wenig Platz zu schaffen wäre auch kein Problem. , somit könnten auch Standboxen in Frage kommen


Auch dann sind Standboxen ganz sicher nicht die erste Wahl, ich Frage mich sowieso, warum es immer Standboxen sein müssen.

Glenn
Tywin
Inventar
#24 erstellt: 24. Mai 2014, 07:27

Auch dann sind Standboxen ganz sicher nicht die erste Wahl, ich Frage mich sowieso, warum es immer Standboxen sein müssen.


Was als Standlautsprecher funktionieren könnte, wäre ein Paar Highland Audio Aingel 3205. Gerade bei

Blues, Jazz, R'nB

könnten das passende Lautsprecher - auch bei dieser Positionierung - sein. So wie es ausschaut ist die Hörentfernung ja auch nicht sonderlich groß.

Oben hatte ich ja auch schon Cabasse IO2+SW und Tannoy Reval 601P als weitere Möglichkeiten genannt. Auch ein Paar Dynavoice Definition DX-5 + Subwoofer könnte am gezeigten Platz für Hörspaß sorgen.


[Beitrag von Tywin am 24. Mai 2014, 07:37 bearbeitet]
Maxmax007
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 29. Mai 2014, 12:34
Nach vielen Recherchen im Internet, wird mir wohl nichts anderes über bleiben, als manch Box zu versuchen in Echt anzuhören. Im Raum Nürnberg gibt es ja scheinbar doch ein paar Fachgeschäfte die einige Boxen zu haben scheinen. Wer noch weitere Ideen hat, kann sie gerne kundtun.

Dynaudio , die KEF's sowie die Cabasse (Sockerlversion, denn die Ständer gefallen mir nicht) würde ich gern mal hören. Mal schauen was es für Möglichkeiten gibt. Ich werde aber so wie es aussieht nicht um einen externen SW rumkommen oder?

@ Glenn Fresh

Welche Vermutung hast du bezüglich der Verstärker Einstellung ? Nachdem ich das Einmessgerät benützt habe, versuchte ich Manuell auf meine Vorlieben die Einstellungen vorzunehmen .

Ich bin ehrlich und gebe zu, das ich etwas mehr Bass bevorzuge, letztendlich kam eher schundluder bei raus und deswegen bin ich auch sehr unzufrieden.
Zudem kommt, das mein VSX scheinbar ein Wackelkontakt am HDMI OUT hat, was zu Bild Aussetzern führt, da kein Abgleich zum TV besteht. Es ist nicht immer, aber oft.

In der Summe hab ich das Gefühl , liegt es an diesen Kleinigkeiten, mit denen ich unzufrieden bin. Da die Garantie auch schon abgelaufen ist, hab ich auch keine Chance der Reparatur


[Beitrag von Maxmax007 am 29. Mai 2014, 12:38 bearbeitet]
dktr_faust
Inventar
#26 erstellt: 29. Mai 2014, 13:23
An Deiner Stelle würde ich erstmal das Gerät resetten und damit alle automatischen und manuellen Verschlimmbesserungen rausnehmen. Dann hast Du evtl. Weniger Bass, insgesamt sollte es dann aber störungsfrei klingen.
Mehr Bass solltest Du Dir am besten über Lautsprecher und nicht über die Regler am Verstärker holen.

Grüße
Tywin
Inventar
#27 erstellt: 29. Mai 2014, 13:23

werde aber so wie es aussieht nicht um einen externen SW rumkommen oder?


Nein, die Cabasse IO funktionieren ohne SW gar nicht.


[Beitrag von Tywin am 29. Mai 2014, 13:24 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Darf es auch etwas einfaches sein?
oscarzetaacosta am 16.06.2013  –  Letzte Antwort am 19.06.2013  –  9 Beiträge
Equalizer - Welcher darf es sein ?
Yavem am 05.05.2007  –  Letzte Antwort am 25.05.2007  –  23 Beiträge
Stereoanlage mit dem gewissen Etwas :)
pogo769 am 12.01.2010  –  Letzte Antwort am 15.01.2010  –  34 Beiträge
Gibt es keine Stereo-Einstiegs-Receiver mehr?
Dr._Weißnich am 15.05.2006  –  Letzte Antwort am 16.05.2006  –  9 Beiträge
Nix mehr 9,5 cm hoch. Jetzt kann es ruhig fetter sein! :-)
gtms am 28.11.2013  –  Letzte Antwort am 16.12.2013  –  34 Beiträge
Welcher Röhren-Verstärker sollte es sein ?
vukyone am 05.07.2012  –  Letzte Antwort am 05.07.2012  –  4 Beiträge
Es wird Zeit ...
swirdzeit am 08.12.2005  –  Letzte Antwort am 08.12.2005  –  6 Beiträge
Mini-Anlage für 200 ?! Gibt es etwas vernünftiges?
Stalling am 08.02.2010  –  Letzte Antwort am 11.02.2010  –  10 Beiträge
Habe etwas Geld übrig
iwc-man am 29.03.2008  –  Letzte Antwort am 30.03.2008  –  4 Beiträge
Muss es Marantz sein oder geht auch Denon?
meierwolf am 06.01.2009  –  Letzte Antwort am 23.02.2009  –  21 Beiträge
Foren Archiv
2014

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Dynaudio
  • Rotel
  • Yamaha
  • KEF
  • Sonos
  • BLUESOUND
  • XTZ
  • Bowers&Wilkins
  • Denon

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.400 ( Heute: 80 )
  • Neuestes MitgliedBrainleecher
  • Gesamtzahl an Themen1.345.594
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.668.370