Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


CD- oder Bluray-Player für Musik

+A -A
Autor
Beitrag
*sire*
Stammgast
#1 erstellt: 25. Mai 2014, 13:11
Hey Leute.

Bisher war ich hauptsächlich im Heimkinosegment Zuhause. CD's habe ich über die PS3 gehört. Das Prozedere Ps3 an machen Fernseher anmachen und Steuerung dann über Ps3 Controller und Fernseher ist mir jetzt zu lästig geworden.
Deshalb möchte ich mir jetzt einen CD Player gönnen.

Meine Anforderungen:

Einen Digitalausgang (koax oder toslink ist egal)
Möglichst einen USB Anschluss

Und vor allem guten Sound!

Meine Anlage:

Onkyo TX-SR706
Quadral Platinum M4

Was haltet ihr als Beispiel vom Pioneer PD-30? Da ich in Sachen Stereo und Qualität keine Ahnung habe, bin ich für Ratsvhläge dankbar!


[Beitrag von *sire* am 25. Mai 2014, 19:34 bearbeitet]
*sire*
Stammgast
#2 erstellt: 25. Mai 2014, 19:33
Weil die Frage aufkam. Einen USB Anschluss hätte ich gerne weil ich so mein iPhone anschließen könnte um Musik davon abzuspielen. Mein bisheriger Receiver ist relativ alt und hat noch keinen USB Anschluss oder AirPlay.
cr
Moderator
#3 erstellt: 25. Mai 2014, 21:55
Da muss man beachten: Ein USB-Anschluss kann oft nur einen Datenträger lesen und sonst nichts. Somit kannst du das iPhone nur nützen, wenn es als Massenspeicher verwendbar ist (keine Ahnung, habe keines, die Apple-Welt ist nicht meine). Und zudem werden immer nur wenige Dateiformate unterstützt, die von Apple stehen dabei nicht an erster Stelle. Häufig nur wav, mp3 und wma.......
Also genau aufpassen.
_ES_
Administrator
#4 erstellt: 25. Mai 2014, 22:01
Hallo,


Was haltet ihr als Beispiel vom Pioneer PD-30?


Ich finde ihn optisch recht gelungen und er erfüllt Deine Bedingungen.

Das mit dem Sound als Kriterium kannst Du getrost vernachlässigen, die Berichte über Klang sind zu 99% subjektiv und wirklich nicht neutral verwertbar.
Und wenn überhaupt, ist das Verrücken der Tonmöbel im Raum ungleich dramatischer von der Auswirkung her, als unterschiedlicher CD-Player Klang.
Nein, such Dir einen aus, der Dir optisch gefällt, der das macht, was Du brauchst und der zuverlässig erscheint (Bewertungen lesen, so vorhanden).
Wie gesagt, ich finde den Pioneer "hübsch".
Fanta4ever
Inventar
#5 erstellt: 26. Mai 2014, 12:49
Hallo *sire*,

erstmal Glückwunsch zu deinen sensationell guten Lautsprechern

Der Pio kann auch SACD abspielen, falls das für dich nicht wichtig ist könntest du dir mal den X4-TECH CD-2500M anschauen.

Den gibt es für ~€150.- zu kaufen und man hat keinen Ärger mit wabbeligen, filigranen Schubladen

LG Beyla
Slatibartfass
Inventar
#6 erstellt: 26. Mai 2014, 13:23

R-Type (Beitrag #4) schrieb:

Das mit dem Sound als Kriterium kannst Du getrost vernachlässigen, die Berichte über Klang sind zu 99% subjektiv und wirklich nicht neutral verwertbar.

Zumindest, wenn der CD-Player sowieso digital angeschlossen werden soll. Dann ist der AV-Receiver für die Audioverarbeitung und damit für den Klang verantwortlich.

Slati
Fanta4ever
Inventar
#7 erstellt: 26. Mai 2014, 13:35

Dann ist der AV-Receiver für die Audioverarbeitung und damit für den Klang verantwortlich

Zu 99% ist für den Klang, der Raum, die Lautsprecher und deren Aufstellung verantwortlich, mMn.

LG Beyla
Slatibartfass
Inventar
#8 erstellt: 26. Mai 2014, 13:55
Dann berichtige ich:
Dann ist der AV-Receiver für die Audioverarbeitung und damit für die Signalqualität verantwortlich, die dem Verstärker zugeführt wird, und danach natürlich abhängig von den angeschlossenen Lautsprechern, deren Aufstellung und der Raumakustik weiter geformt wird. Alles ebenfalls unabhängig von dem digital angeschlossenen CD-Player, was die Kernaussage meines Posts sein sollte.

Slati
SFI
Moderator
#9 erstellt: 26. Mai 2014, 14:25
Servus,

wegen dem PD-30, unterstützt werden über USB MP3, MPEG-4, AAC, WMA
_ES_
Administrator
#10 erstellt: 26. Mai 2014, 17:58

und man hat keinen Ärger mit wabbeligen, filigranen Schubladen


Wäre mir lieber, als evtl geschliffene CDs wieder zu bekommen.( muss nicht sein, ist klar- ist aber auch jetzt nicht soo selten bei Slot-in)
*sire*
Stammgast
#11 erstellt: 26. Mai 2014, 19:49
Hey Leute,

Danke schonmal für eure Antworten. In der Tat soll der Player über nen digitalen Eingang angeschlossen werden. Der Hinweis, dass es mehr auf den Receiver, die Boxen und natürlich die Platzierung im Raum ankommt, als nen super teures Gerät zu haben hat mir auf jeden Fall schon weitergeholfen. Wenn ich 100€ sparen kann, bin ich natürlich glücklich darüber.

Beim Suchen gestern ist mir noch der Block C-250 unter gekommen. Der ist auf jeden Fall bei hifitest unter der Kategorie Oberklasse ziemlich weit oben gelistet Bestenliste. ( was immer das auch heißen mag. Ich weiß das jede Redaktion mit Firmen zusammenarbeitet und möglicherweise gesponsert wird. Aber nen Anhalt ist es ja immerhin.)

Falls jemand noch andere Ideen hat, immer raus damit. Die Sache mit dem USB-Slot sehe ich nach dem ersten studieren der Materie aktuell als nicht mehr zwingend an. Also falls jemand nen super Tip auch ohne USB hat, her damit

@Beyla: danke für dein Kompliment, ich bin soweit auch sehr zufrieden damit!


[Beitrag von *sire* am 26. Mai 2014, 19:51 bearbeitet]
cr
Moderator
#12 erstellt: 26. Mai 2014, 20:28
Ich würde bei den etablierten Massenmarkt-HiFi-Herstellern bleiben. Damit ist man besser bedient.
Nur meine Meinung.......

Angeblich soll es exzessive Klirrwerte geben, was zwar beim Digitalanschluss egal wäre, aber nicht gerde vertrauenerweckend ist
http://www.hifi-forum.de/viewthread-158-4902.html


[Beitrag von cr am 26. Mai 2014, 20:31 bearbeitet]
OliNrOne
Inventar
#13 erstellt: 26. Mai 2014, 20:30
Der wäre meine erste Wahl....superleises Laufwerk, solide Kost...
http://www.amazon.de...eywords=onkyo+c-7030
Fanta4ever
Inventar
#14 erstellt: 26. Mai 2014, 20:31

Wäre mir lieber, als evtl geschliffene CDs wieder zu bekommen.( muss nicht sein, ist klar- ist aber auch jetzt nicht soo selten bei Slot-in) ;)

Du möchtest mich auf den Arm nehmen, oder ?

In jedem iMac und in nahezu jedem Kraftfahreug ist ein Slot-In Laufwerk verbaut, die schleifen aber CDs und zwar nicht soo selten

LG Beyla
cr
Moderator
#15 erstellt: 26. Mai 2014, 20:39
Ich würde von den bisher genannten den obigen Onkyo nehmen, zumal um den Preis.
Zudem haben die Onkyos als Vorführgeräte in den CD-Abteilungen, wo sie jeden Tag im vollen Betrieb sind, meist recht lange gehalten, was man nicht von allen Herstellern behaupten kann. Manche waren nach ein paar Monaten flach.....
cr
Moderator
#16 erstellt: 26. Mai 2014, 20:41

In jedem iMac und in nahezu jedem Kraftfahreug ist ein Slot-In Laufwerk verbaut, die schleifen aber CDs und zwar nicht soo selten


Von meinen CDs käme sicher keine in einen Slot-Einzug. Die ganzen feinen Haarkratzer muss man nicht haben, vor allem, wenn man dieselbe CD oft einschiebt.
Fanta4ever
Inventar
#17 erstellt: 26. Mai 2014, 20:47
Ich hatte jedenfalls noch keine Probleme, weder mit meinem Rotel RCD-12, noch im Auto, aber jeder wie er mag.

LG Beyla
basti__1990
Inventar
#18 erstellt: 26. Mai 2014, 21:06
Ich hätte einfach einen Denon DCD 520 genommen.
*sire*
Stammgast
#19 erstellt: 27. Mai 2014, 20:09
Danke Leute.

Audioblock ist gestorben. Krass was man im Forum so ließt. Also wird's wohl doch ein Massenprodukt. Ich werde mir den Denon und Onkyo beim Elektronik-Markt beide anschauen und dann vermutlich vor Ort entscheiden. Ich habe anfangs gedacht, dass es hier wie bei Receivern schwieriger wäre oder jemand nen super coolen Geheimtipp hat. Wobei ich mich über den X4 auch nochmal informieren werde...

Falls jemand die nächsten Tage noch nen spontan Einfall hat, bin ich da immer noch dankbar. Werde es wohl erst am Sa zum Markt schaffen.
OliNrOne
Inventar
#20 erstellt: 27. Mai 2014, 20:17
Mit den Einstiegsgeräten Marantz CD 5004/Denon 520/Onkyo 7030/Yamaha CD-S300 machst null falsch.....solide Geräte ohne viel Schnickschnack.....
Die supercoolen Geheimtips bei Hifi sind oft Exoten die nix besser machen, dafür aber teurer sind..... ....
basti__1990
Inventar
#21 erstellt: 27. Mai 2014, 20:19
Naja CD-Player sind nunmal seit über einem Jahrzehnt mehr als ausgereift. Und wenn man nicht gerade ein NoName Produkt kauft, bekommt man auch soilde Ware.
*sire*
Stammgast
#22 erstellt: 27. Mai 2014, 21:00
Mal ne ganz blöde Frage. Ich weiß es aber einfach nicht besser. Je mehr man schaut.... Ahhhhh

Ein BluRay Player ist nehme ich an keine Alternative? Vermutlich zu lange Einlesezeit etc., oder?
OliNrOne
Inventar
#23 erstellt: 27. Mai 2014, 21:02
Wenn dich die lange Einlesezeit nicht stört, dir gewisser Komfort nicht fehlt dabei, dann geht natürlich auch ein BDP.
Kalle_1980
Inventar
#24 erstellt: 27. Mai 2014, 21:13
Ich würde den Onkyo C-7030 nehmen. Mit deinem 706 kannst du dann auch das RI System nutzen, z.B. schaltet der AVR auf CD um beim Starten des Players, die Displaydimmer "arbeiten" zusammen, Player geht mit dem AVR aus, und natürlich kann der Player mit der Fernbedienung des AVR bedient werden. Der Onkyo DX-7355 dürfte optisch noch besser zum AVR passen, falls ein gebrauchter geht.

Die Einlesezeiten für eine CD sind bei meinem Onkyo BD-SP809 und dem C-7070 genau gleich lang. Den C-7030 hatte ich auch, gleiche Zeit.


[Beitrag von Kalle_1980 am 27. Mai 2014, 21:17 bearbeitet]
Tywin
Inventar
#25 erstellt: 27. Mai 2014, 21:48
Hallo,


*sire* (Beitrag #22) schrieb:
Mal ne ganz blöde Frage. Ich weiß es aber einfach nicht besser. Je mehr man schaut.... Ahhhhh

Ein BluRay Player ist nehme ich an keine Alternative? Vermutlich zu lange Einlesezeit etc., oder?


ich habe eine ganze Reihe diverser Scheibendreher in Betrieb. Im Vergleich mit allen meinen anderen Geräten, ist mein LG BD620 eine sehr günstige, extrem gut ausgestattete, leise, und schnelle eierlegende Wollmilchsau.

VG Tywin


[Beitrag von Tywin am 27. Mai 2014, 21:48 bearbeitet]
*sire*
Stammgast
#26 erstellt: 30. Mai 2014, 05:40
Ich frage mich zur Zeit warum es überhaupt noch CD-Player gibt und nicht komplett auf bluray-Player Produktion umgestellt wird, wenn es ja scheinbar keinen Qualitätsunterschied gibt.


[Beitrag von *sire* am 30. Mai 2014, 05:41 bearbeitet]
Tywin
Inventar
#27 erstellt: 30. Mai 2014, 06:03
Es fehlt nach meiner Meinung zumeist an Informationen und an technischem Grundverständnis. CD-P sehen auch oft nach mehr aus und es wirkt audiophiler wenn man einen CD-P benutzt. Ich hatte auch meine Dünkel, als ich mir einen hochwertigen SACD-P gekauft habe und dieses Gerät schrecklicherweise auch noch DVDs abspielen kann. Glücklicherweise gab es ja die DVD-Audio, mit der man sich rausreden konnte.

High End ist hauptsächlich Show und Glaube, wo ein tolles Label, eine gut vorgetragene pseudowissenschaftliche Geschichte und eine schicke Optik/Haptik sehr viel mehr zählen als praktischer Nutzen und Hörvermögen. Da ist z.B. ein LG BP620 einfach nur ein Störfaktor. Dabei ist es vollkommen egal wie funktionell das Gerät ist.

Ich finde, dass in den folgenden Infos sehr viel Wahres steckt. Das deckt sich auch mit meinen Erfahrungen:

http://www.elektronikinfo.de/audio/cd.htm#Player
http://www.hifiaktiv.at/?page_id=192
http://www.hifiaktiv.at/?page_id=177


[Beitrag von Tywin am 30. Mai 2014, 06:09 bearbeitet]
basti__1990
Inventar
#28 erstellt: 30. Mai 2014, 06:08
Wieso gibt es noch CDs und DVDs wenn es doch schon Blu-ray gibt? und alte Schallplatten gibt's auch noch xD
Gerade im HiFi Sektor dreht es sich nicht immer um die neuste Technologie.
Ein CD Player ist von der Bedienung her auch ganz anders als ein Blu-ray Player und kann bei der analogen Sektion besser/einfacher optimiert werden, bei Blu-ray Playern gibt's ja meist nur noch digitale Ausgänge.
Tywin
Inventar
#29 erstellt: 30. Mai 2014, 06:27

Wieso gibt es noch CDs und DVDs wenn es doch schon Blu-ray gibt?


Das sind doch alles nur optische Datenlesegeräte mit Fehlerkorrektur, DAC und Ausgangsstufe.


und alte Schallplatten gibt's auch noch xD


Ich nutze selbst zwei Plattendreher und habe sie gerade wieder für mich entdeckt. Mit einem guten Tonabnehmer und einer guten Aufnahme passiert da aber bezüglich der Dynamik richtig viel. Wegen des "Loudness war" kann man das mit aktuellen CDs eher selten so erleben.


Gerade im HiFi Sektor dreht es sich nicht immer um die neuste Technologie.


Dann muss man aber Praxis von Nostalgie trennen. Es spricht ja nichts gegen Nostalgie, ich habe haufenweise alte Geräte im Bestand und habe meinen Spaß daran. Trotzdem mache ich mir bezüglich des tatsächlichen Nutzens im Vergleich mit aktueller Technik nichts vor.


Ein CD Player ist von der Bedienung her auch ganz anders als ein Blu-ray Player


Meinen BDP kann ich genau so bedienen wie meinen CDP. An/Aus - Start/Stopp - Skip und schneller Vorlauf. Mehr habe ich nie benutzt. Vielleicht noch Shuffle-Play.


und kann bei der analogen Sektion besser/einfacher optimiert werden,


Das ist doch schlichter Unsinn. Warum sollte man an dem einen Dreher was optimieren können und an dem anderen nicht? Bei meinem SACD-P haben sie Video- und Audiosektion getrennt und die Videosektion lässt sich abschalten. Was für ein schwachsinniger High-End Humbug ohne jeden praktischen Nutzen.

Was soll denn da auch optimiert werden? Zwischen meinen ganzen (vielen) digitalen Quellgeräten höre ich keinen relevanten Unterschied, wenn ich kleine Lautstärkeunterschiede in den Ausgangsstufen mal ausblende. Da höre ich - je nach angeschlossenen LS - zwischen meinen diversen Amps eher mal einen Unterschied, der aber bei alltäglichem Hinhören kaum eine Rolle spielt.


bei Blu-ray Playern gibt's ja meist nur noch digitale Ausgänge.


Das kann man sich bei Kauf ja aussuchen was man für Ausgänge haben möchte. Mein LG hat viele Ein- und Ausgänge, auch einen analogen RCA/Cinch Ausgang. Wobei ein DAC schon für wenige Euro zu haben ist und sich auch nicht von den DACs unterscheidet, die in unzähligen elektronischen Geräten verbaut sind.


[Beitrag von Tywin am 30. Mai 2014, 07:27 bearbeitet]
Kalle_1980
Inventar
#30 erstellt: 30. Mai 2014, 07:21
Viele Blurayplayer sind ohne TV gar nicht, oder nur schlecht bedienbar. Wenn es sich dann noch um eine reine HiFi Anlage ohne TV dreht, ist auch kein DVD oder Blurayplayer nötig. Auch sind Blurayplayer selten mit Kopfhöherbuchsen versehen, und manche haben nur noch einen HDMI Out, und sonst nix. Früher gabs ja noch "spezifische CD Funktionen", aber die sind inzwischen eigentlich ausgestorben.
Fanta4ever
Inventar
#31 erstellt: 30. Mai 2014, 07:30

*sire* (Beitrag #26) schrieb:
Ich frage mich zur Zeit warum es überhaupt noch CD-Player gibt und nicht komplett auf bluray-Player Produktion umgestellt wird, wenn es ja scheinbar keinen Qualitätsunterschied gibt.

Weil diese Geräte von Menschen gekauft werden und die sind zum Glück sehr unterschiedlich und haben auch unterschiedliche Ansprüche und Vorlieben.

LG Beyla
cr
Moderator
#32 erstellt: 30. Mai 2014, 09:45
Weil ein BR extrem unpraktisch ist und weil ein CDP so wenig kostet, dass man sich i.A. locker einen kaufen kann. Wenn ich schon eine CD höre, will ich mich nicht permanent über die schlechte Bedienbarkeit ärgern.
Hie ist auch eine gute Begründung http://www.hifi-foru...read=6160&postID=3#3
Genau so einen CDP will man natürlich nicht haben!


[Beitrag von cr am 30. Mai 2014, 09:47 bearbeitet]
Tywin
Inventar
#33 erstellt: 30. Mai 2014, 10:44

Weil ein BR extrem unpraktisch


Das ist zu pauschal und trifft nicht auf alle Geräte zu. Insbesondere die zum Teil sehr komfortable Bedienung über W-Lan per Smartphone ist hier noch gar nicht thematisiert worden.

Wenn ich allerdings nicht die guten Erfahrungen mit meinem billigen LG-BP620 gemacht hätte, würde ich aus den Erfahrungen in der Vergangenheit mit Dir ins gleiche Horn blasen. Glenn kennt das Ding auch und denkt da nicht viel anders drüber.

Leider wird beim Kauf solcher Geräte zu oft über das Label und die Optik nachgedacht und dann fallen wirklich gute Geräte womöglich durch das Raster.


[Beitrag von Tywin am 30. Mai 2014, 10:48 bearbeitet]
cr
Moderator
#34 erstellt: 30. Mai 2014, 11:00
Das ändert aber nichts an der langen Start- und Zugriffszeit........
Ist für mich wesentlich. Ich finde schon die Verschlechterung seit den 90er Jahren bei heutigen CDPs ärgerlich.
Mein damaliger hatte eine Skipzeit von unter 1 sek (erster zu mittlerem Track), drei Vorlaufgeschwindigkeiten und eine Startzeit (ab Schließknopf drücken) von 2 sek. Heute leigen wir beim 3-fachen, bei BR beim 10-15fachen, wenn man Pech hat.
Dann können etliche BR/DVDP kein Gapless, beherrschen das Deemphasis nicht (ja, slche CDs gibts immer noch, sogar Neupressungen) ....


[Beitrag von cr am 30. Mai 2014, 11:01 bearbeitet]
Tywin
Inventar
#35 erstellt: 30. Mai 2014, 11:32
7 Sekunden vom Einlegen der CD (offene Schublade - Play gedrückt) bis zum ersten Ton. Öffnen und Schließen erfolgen ohne jede Verzögerung, also zum Zeitpunkt der Tastenbetätigung. Wenn die CD noch läuft sind es etwa 2-3 Sekunden bis zum Öffnen der Schublade.

Das können meine diversen CD-P auch nicht viel anders.


[Beitrag von Tywin am 31. Mai 2014, 07:53 bearbeitet]
cr
Moderator
#36 erstellt: 30. Mai 2014, 11:33
Hast halt Glück, sind aber bei weitem nicht alle Geräte so fix.
Tywin
Inventar
#37 erstellt: 30. Mai 2014, 11:37
Ich will nur darauf hinweisen, dass die Zeit nicht stehenbleibt und man Erfahrungen mit alten Geräten nicht 1:1 auf alle aktuellen Geräte übertragen kann.


[Beitrag von Tywin am 30. Mai 2014, 11:38 bearbeitet]
*sire*
Stammgast
#38 erstellt: 31. Mai 2014, 06:18
Eure Diskussion schlägt bei mir übrigens vollend in die richtige Kerbe. Ich vergaß eingangs zu erwähnen, ich wusste nicht das das bei CD-Playern heutzutage überhaupt ein Thema ist, das die Cd's um die es mir hauptsächlich geht möglichst schnell abgespielt werden sollen. Ich dachte bei einer Preiskategorie von 250€ müsste man darüber überhaupt nicht reden. Da hab ich wohl falsch gedacht.
SFI
Moderator
#39 erstellt: 31. Mai 2014, 07:12
Ich möchte in diesem Zusammenhang mal meinen aktuellen Onkyo BDP-SP 809 nennen, der vom Schließen der Schublade bis zum ersten Ton rund 16 Sekunden benötigt. Den besten CDP den ich in diesem Kontext besaß, war der Marantz CD 7300, welcher sogar mit Schnellstart warb. Hinsichtlich Haptik und Ausstattung baute Marantz im Bereich bis 500€ IMO nie wieder etwas besseres, Gott hab ihn seelig.
BlackBox83
Ist häufiger hier
#40 erstellt: 31. Mai 2014, 07:26
Also ich würd ja einen Yamaha CD-N500 empfehlen, da is des CD-LW nur noch zur Zierde drin weil man eigentlich nur noch von Festplatte oder Netzwerk abspielt.
Da ich mir kürzlich soeinen gekauft hab hätt ich aber nen Onkyo C-7030 in Perfektem Zustand abzugeben
Kalle_1980
Inventar
#41 erstellt: 31. Mai 2014, 07:34

Ich möchte in diesem Zusammenhang mal meinen aktuellen Onkyo BDP-SP 809 nennen, der vom Schließen der Schublade bis zum ersten Ton rund 16 Sekunden benötigt.


Mein 809 schafft das in 10 Sekunden.
Kalle_1980
Inventar
#42 erstellt: 31. Mai 2014, 08:08
Zur Onkyo Anlage, bzw AVR, stelle ich keinen LG Player dazu, das sieht nich juht aus.


ey wo ist der Beitrag hin


[Beitrag von Kalle_1980 am 31. Mai 2014, 08:09 bearbeitet]
Tywin
Inventar
#43 erstellt: 31. Mai 2014, 08:10
Das Design ist schon auf das aller Notwendigste reduziert

Der Inhalt meines Beitrags war hinsichtlich meiner angedachten Anschaffung noch nicht ganz ausgegoren, daher hab ich das Geschreibsel wieder gelöscht.


[Beitrag von Tywin am 31. Mai 2014, 08:13 bearbeitet]
cr
Moderator
#44 erstellt: 31. Mai 2014, 09:30
Manche können es ja nicht verstehen, aber mich nervt es zB extrem, wenn es 10 sek oder mehr dauert, bis eine CD startet. Vielleicht liegt das daran, dass wir in meiner Kindheit noch einen großen Röhrenradio hatten, wo es mich immer sehr nervte, die 20-30 sek, oder was Ding zum Warmwerden benötigte, abzuwarten. Oder auch bei den alten Röhren-Fernsehern (ich meine mit Röhren statt Transistoren) (na ja, mit den neuen LCDs ist man ja wieder bei der Aufwärmzeit der RöhrenTVs angelangt, bis sie sich endlich hochgefahren haben Schnellstart war einmal)
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Welcher Bluray-Player für Stereo?
Stalling am 18.02.2016  –  Letzte Antwort am 25.02.2016  –  14 Beiträge
CD- oder DVD-Player für Musik?
Peter_Pan am 04.06.2003  –  Letzte Antwort am 25.03.2004  –  30 Beiträge
Cd Player Oder DvD player.?
Jarek am 11.02.2005  –  Letzte Antwort am 13.02.2005  –  11 Beiträge
gebrauchter CD-Player vs. Bluray-Player
Freakyfreez am 15.10.2012  –  Letzte Antwort am 16.10.2012  –  4 Beiträge
CD Player, aber welcher?
Frank_Cadillac am 22.09.2013  –  Letzte Antwort am 23.09.2013  –  12 Beiträge
CD- oder DVD-Player?
spacecowboy_30 am 23.06.2008  –  Letzte Antwort am 23.06.2008  –  9 Beiträge
CD-Player
hifi4me am 19.01.2005  –  Letzte Antwort am 21.01.2005  –  5 Beiträge
CD player?
dodo82 am 10.07.2008  –  Letzte Antwort am 13.07.2008  –  19 Beiträge
Ersatz DVD; CD oder Bluray
endymion am 13.12.2009  –  Letzte Antwort am 15.12.2009  –  12 Beiträge
CD oder DVD-Player für HIFI
strompirat am 21.07.2006  –  Letzte Antwort am 21.07.2006  –  8 Beiträge
Foren Archiv
2014

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Onkyo
  • Yamaha
  • Rotel
  • LG
  • Marantz
  • Block
  • Pioneer
  • Quadral
  • X4-Tech

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.269 ( Heute: 11 )
  • Neuestes MitgliedDeja-Vu81
  • Gesamtzahl an Themen1.345.355
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.663.806