Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Suche 2.1 System für Wohnzimmer. | Alternative zu Bose CineMate

+A -A
Autor
Beitrag
Sam690Fisher
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 27. Jun 2014, 20:14
Hallo Zusammen :-)

ich benötige für mein Wohnzimmer ein neues 2.1 System. Hierbei ist es wichtig, dass die Speaker nicht zu groß sind, da diese neben dem TV aufgehängt werden sollen. Somit kommen z.B. Standlautsprecher nicht in Frage. Von Bose möchte ich mich eigentlich fern halten, daher möchte ich euch fragen, ob es eine "bessere" Alternative gibt zu folgendem System: http://www.testberic...-gs-testbericht.htmlhttp://www.testberichte.de/p/bose-tests/cinemate-gs-testbericht.html

Das Design des Cinemate-Systems finde ich schon gut, jedoch bin ich vom Klang nicht überzeugt. Ich hoffe, Ihr könnt mir gute Alternativen nennen.

Gruß
Stefan
Zarazar
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 27. Jun 2014, 20:24
Wie siehts denn mit dem Preislimit aus ... !?
Sam690Fisher
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 27. Jun 2014, 20:27
Sry, hatte ich ganz vergessen zu schreiben.
Also 600 Euro sind bei mir schon maximal und möchte halt für das Geld das meiste rausholen. Grundsätzlich soll die Anlage meinen TV unterstützen bei Filmen und usw. Natürlich sollte man damit auch mal das ein oder Lied abspielen können
Zarazar
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 27. Jun 2014, 20:38
Soundbar kommt nicht in Frage !?
Sam690Fisher
Schaut ab und zu mal vorbei
#5 erstellt: 27. Jun 2014, 20:40
Eine soundbar finde ich optisch nicht sol
Schön. Es sollte schon ein 2.1 Sytem sein
Zarazar
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 27. Jun 2014, 20:55
Guck Dir mal die Nubert Nupro A-100 an, die könnten Dir als 2.0 schon reichen.
Sind nicht groß, bestellen, hören ... und im schlimmsten Fall zurück schicken
Fanta4ever
Inventar
#7 erstellt: 27. Jun 2014, 21:17
Hallo,

Yamaha RX-V475

Dali Zensor 1

Boston Acoustics ASW 250

Macht € 691.-

oder mit mivoc Hype 10 G2 € 656,90

LG Beyla
Zarazar
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 28. Jun 2014, 00:14
Wenn Dir der Anschluss per Lichtleiterkabel reicht versuch doch mal das Canton DM2 Probe zu hören ...
Sieht ordentlich aus und hat nen schlanken Subwoofer.
vatana
Stammgast
#9 erstellt: 28. Jun 2014, 01:28
Mann kann es auch so machen:

Lautsprecher

Subwoofer

Receiver

Macht etwa 620€ und ist viel besser als alle fertig Systeme oder Soundbars etc...
Fanta4ever
Inventar
#10 erstellt: 28. Jun 2014, 06:48
@vatana

Hierbei ist es wichtig, dass die Speaker nicht zu groß sind, da diese neben dem TV aufgehängt werden sollen

Du möchtest die Wharfedale Diamond 10.1 an die Wand hängen ?

LG Beyla
Tywin
Inventar
#11 erstellt: 28. Jun 2014, 08:46

Du möchtest die Wharfedale Diamond 10.1 an die Wand hängen ?


Kommt auf die Wandhalter an, mit etwa 50-70cm langen Armen (je nach Art der Boxenfixierung) wird das wohl klingen. Zur Not Schwalbenschwänze zur Befestigung ins Mauerwerk setzen.


[Beitrag von Tywin am 28. Jun 2014, 08:47 bearbeitet]
vatana
Stammgast
#12 erstellt: 28. Jun 2014, 08:58
Also gegen die Dalis habe ich auch nichts einzuwenden, sind gute LS. Von den kleinen Kompakten haben mich auch die Boston Acoustic A25 und A26 auch sehr überzeugt. Klingen für mich besser als die Dalis. Muss man aber selber ausprobieren wie immer.


[Beitrag von vatana am 28. Jun 2014, 10:03 bearbeitet]
*Anakin*
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 28. Jun 2014, 09:09
Hallo,

nach eigener Erfahrung kann ich dir bei vorgegebenen Möglichkeiten folgende Kombi sehr empfehlen.
Dabei stehen folgende Eigenschaften im Vordergrund:
Die B&W sind für eine Wandnahe aufstellen bestens geeignet und haben einen fantastischen Klang fürs Geld.
Dabei gibt's kleine "Nautilus-Technologie" zum Mini-Preis im Hochtöner.
Die kleinen Lautsprecher könnten zu Beginn allein Tönen ( ausreichend für Filmsound) und später wenn weitere mind. 220 Euro gespart sind
kommt der Sub zur Unterstützung. Gesamtpreis dann mind. 720 Euro, die aber lange Zeit glücklich machen und leicht aufzurüsten ist.
Denn bessere LS kosten 800 aufwärts, aber ein besser Sub beginnt schon ab 400 aufwärts.
Außerdem kann man mit weiteren "kleinen" B&W aus der 600er Reihe schnell und preiswert auf ein starkes 5.1 System aufrüsten.


2x B&W 686 S2 (zu kaufen online bei soundreference.de) für 500 Euro


+ subwoofer von canton

( Prinzip Frontfire = nachbarfreundlicher ) für 230 Euro
(z.B. Canton-AS-85-2-SC) bei Amazon


oder + subwoofer von Magnat
( Prinzip Downfire = Mehr rütteln im Sofa aber auch beim Nachbarn) für 220 Euro
z.B. Magnat Omega bei Amazon

Für weitere Fragen stehe ich gerne zur Verfügung

Lg Anakin
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 28. Jun 2014, 10:27
Moin

Wenn es bei einem 2.1 System bleibt was hauptsächlich den TV als Basis hat, würde ich wegen dem Bedienkomfort keinen AVR nehmen und
solche Aussagen das diese Variante pauschal besser ist als fertige Systeme halte ich für gewagt, vor allem wenn man auf komische Ideen kommt.

Warum eine Soundbar mit Subwoofer optisch nicht in Frage kommt kann ich zwar nicht nachvollziehen, aber hier gehen ja bekanntlich die
Geschmäcker und Ansichten teilweise deutlich auseinander, ordentliche 2.1 Komplettsysteme für solche Anwendungen sind aber recht selten.

Durchaus akzeptabel und für die Wand geeignet:

http://www.idealo.de...1_-dm-20-canton.html
http://www.idealo.de...62_-dm-2-canton.html

Glenn
baerchen.aus.hl
Inventar
#15 erstellt: 28. Jun 2014, 15:25

Grundsätzlich soll die Anlage meinen TV unterstützen bei Filmen und usw. Natürlich sollte man damit auch mal das ein oder Lied abspielen können


Das heißt doch, das neben dem TV noch ein zweites Quellgerät vorhanden ist oder angeschafft werden muss!? Dann bräuchte es zum Musikgenuß ja noch einen Amp und ein Quellgerät (CD, BD, DVD Player). Dann würde mich mal interessieren wo der Sub stehen soll. Die meisten 2.1 Systeme mit kleinen Satelliten leiden darunter das der Sub sehr hoch getrennt werden muss. Wenn dann der Sub irgendwo und nicht im Bereich des TV möglichst zwischen den Satelliten steht, zerreißt das Klangbild. Egal von welchem Hersteller die Boxen kommen.

Wenn kein solcher Stellplatz vorhanden ist, würde ich daher versuchen im Bereich des TV auch einen Wandsubwoofer unterzubringen.
Mein Vorschlag:
http://www.hifi-fabr...-aktivsubwoofer.html
http://www.hifi-fabr...achlautsprecher.html

Da der TV an die Anlage soll, wäre es gut zu wissen welche Audioausgänge der TV zur Verfügung stellt - analoger Audio Ausgang (ggf. auch über eine voll beschaltete Scartschnittstelle), HDMI Audiorückkanal oder digitaler Audioausgang (optisch/Koax)-, damit der passende Amp gesucht werden kann
ralfrostock
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 29. Jun 2014, 11:05


[Beitrag von ralfrostock am 29. Jun 2014, 11:10 bearbeitet]
Sam690Fisher
Schaut ab und zu mal vorbei
#17 erstellt: 01. Jul 2014, 07:59
Hallo

vielen Dank für die vielen Antworten. Ich entschuldige mich für die späte Rückmeldung, leider bin ich derzeit voll im Umzugsstress. Ich muss zugeben, dass ich die BOSE Anlage schon "angezahlt hatte" und ich diese am gestrigen Montag wieder storniert habe, da ich mir zumindest schon mal sicher bin, dass ich etwas "individuelles" aufbauen möchte DEVINITIV 2.1. Somit benötige ich nun:

Receiver
Lautsprecher
Subwoofer


Meine Wohnwand:
Die Wohnwand wir noch etwas nach links verschoben, bis auf den Hängeschrank. Somit wird mehr Platz zwischen TV und Wohnwand entsehen, ABER nicht viel!

Wohnwand


Receiver
Als Receiver habe ich mir den Yamaha RX-V475 ins Auge gefasst. Ich bin kein Profi des Musikgenusses und ich denke, dass dieser ausreichen würde - könnt ihr das so bestätigen oder mir Preis-Leistung-technisch ein besseres Modell empfehlen?

Lautsprecher
Derzeit habe ich kein Favorit. Die Lautsprecher sollten nicht all zu groß sein und MÜSSEN NICHT aufgehängt werden. Diese würden dann links und rechts vom TV Ihren Platz finden. Die Höhe ist hierbei eigentlich egal, jedoch wie auf dem Bild zu erkennen ist, sollten diese nicht all zu breit sein.

Subwoofer
Derzeit habe ich kein Favorit. Die Größe ist egal, rehcts neben der Wohnwand habe ich genug Platz. Am besten mit Kabel.

Sonstiges
Zu Monitor Audio und ELAC finde ich keine Preise auf der Webseite. Was löhnt man für sowas?


Vielen Dank
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 01. Jul 2014, 08:12
Bei der Wohnwand kann man ein 2.1 System vermutlich nicht sinnvoll stellen, ich bin
der Meinung das du mit einer Soundbar + Subwoofer sicherlich am besten fährst.

Du kannst aber gerne mal ein Foto von der gesamten Wand einstellen, dann hat man eine
bessere Vorstellung wie viel Platz am Ende wirklich bleibt um Lsp. vernünftig aufzustellen.

Glenn
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 01. Jul 2014, 08:37
die lösung könnte funktionieren, müsstest du ausprobieren.

http://de.jbl.com/jbl_product_detail_de/studio-220.html
+ sub (die funkverbindung muss nicht benutzt werden, das PLV ist aber gut)
http://www.amazon.de...chwarz/dp/B0029WBA38

hier ist der sub sofort lieferbar
http://www.redcoon.d...warz_Aktiv-Subwoofer


[Beitrag von Soulbasta am 01. Jul 2014, 08:45 bearbeitet]
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#20 erstellt: 01. Jul 2014, 08:38
Und wie soll er die nach dem jetzigen Kenntnisstand bitteschön ordentlich aufstellen?

Glenn
Tywin
Inventar
#21 erstellt: 01. Jul 2014, 09:05
Schrankwand oder HiFi-Stereo ist hier - wie fast immer - die Frage. Wer solche Dinger erfunden hat, muss taub gewesen sein.


[Beitrag von Tywin am 01. Jul 2014, 09:21 bearbeitet]
Asgard2014
Stammgast
#22 erstellt: 01. Jul 2014, 09:05
Schau dir doch einmal dir Kompakt Systeme von Teufel an.
Die haben ein ganz gute Auswahl und du hast die Möglichkeit die Ware 8 Wochen Probe zu hören und dann bei nichtgefallen zurück zu senden.
Tywin
Inventar
#23 erstellt: 01. Jul 2014, 09:09
So wenig diese Mini-Satelliten-Systeme - bauartbedingt - fürs Musikhören taugen, sind sie für solche Schrankwandkonstrukte oft die einzige sinnvolle Möglichkeit. Bose ist oft überteuert. Also auch andere halb so teure Systeme anderer Hersteller anhören.
Asgard2014
Stammgast
#24 erstellt: 01. Jul 2014, 09:16
Dem kann ich mich nur Anschließen.
Auch unter Berücksichtigung des Budget.
Hatte zuvor auch eine Satelliten Anlage 5.1


[Beitrag von Asgard2014 am 01. Jul 2014, 09:17 bearbeitet]
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#25 erstellt: 01. Jul 2014, 09:20
Schlecht aufgestellte Brüllwürfel und die hohe Trennfrequenz zum Subwoofer machen das Ganze leider nicht besser!

Glenn
Zarazar
Ist häufiger hier
#26 erstellt: 01. Jul 2014, 20:56
Und der Themenstarter sagt gar nix mehr dazu ...
Sam690Fisher
Schaut ab und zu mal vorbei
#27 erstellt: 03. Jul 2014, 13:59
Hallo Zuammen,

natürlich möchte ich dazu stellung nehmen und verfolge das Thema weiterhin. Wie bereits gesagt, werde ich nicht immer "SOFORT" antworten können, da ich derzeit im Umzug befinde. Ich habe nun nochmals ein Foto gemacht mit der alten Stereo-Anlage von meinem Vater. So würde ich demnach auch meine neue hinstellen vollen..... hängen müssen die Speaker nicht unbediengt:

Wohnzimmer2

Was hierfür die passende Lösung ist für den besten Sound ist weiß ich nicht, es sollte halt Preisleistungs-technisch stimmen. Ich erwarte natürlich auch keinen exzellenten Sound, jedoch erwarte ich das Maximum an Sound, was das Budget her gibt.

Habt ihr mithilfe des Fotos ggf. andere/bessere Vorschläge?


NACHTRAG:
Bekommt man überhaupt einen guten BASS mit z.B. solch einem Soundsystem?:
http://www.testberic...120-testbericht.html


[Beitrag von Sam690Fisher am 03. Jul 2014, 14:06 bearbeitet]
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#28 erstellt: 03. Jul 2014, 14:18
Ich wiederhole mich gerne nochmal, Soundbar + Subwoofer (3.1), alles andere macht für mich keinen Sinn.

Meine Empfehlungen sehen wie folgt aus:

http://www.idealo.de...77_-dm-9-canton.html
http://www.idealo.de...-dm-90-2-canton.html
http://www.idealo.de...-sub-600-canton.html
http://www.idealo.de...-sub-8-2-canton.html
http://www.idealo.de...-85-2-sc-canton.html

http://www.idealo.de...er-sb-3-klipsch.html

Die Klipsch SB120 liefert für eine Soundbar in Solobetrieb zwar einen satten Bass und kann
auch bei Bedarf heftige Pegel liefern, aber einen Subwoofer kann sie natürlich nicht ersetzen,
Schade finde ich allerdings, das leider keinen zusätzlichen Aktiv Subwoofer nachrüsten kann.

Glenn
baerchen.aus.hl
Inventar
#29 erstellt: 03. Jul 2014, 14:22

hängen müssen die Speaker nicht unbediengt:


Sollten sie aber. Der Sound wird sich deutlich verbessern, wenn die Satelliten auf Ohrhöhe hängen. Ich komme auf meinen obigen Vorschlag zurück. Der Sub ist so stabil das er auch als Podest für den TV dienen kann. Die Wandlautsprecher neben den TV . So wären imho Sub und Lautsprecher im Bereich des TV so untergebracht das ein geschlossenes Klangbild geben kann.... Wobei es aber durchaus elegantere Wandlautsprecher gibt die man na klar auch nehmen kann.


[Beitrag von baerchen.aus.hl am 03. Jul 2014, 14:24 bearbeitet]
Asgard2014
Stammgast
#30 erstellt: 11. Jul 2014, 11:07
Servus..
Was macht der Stand der Dinge?
tobias#w
Neuling
#31 erstellt: 19. Dez 2014, 13:13
Hallo an Alle, ich bin so frei uns klinke mich einmal ein, da ich ca. vor dem selbigen Problem stehe und sage schon mal "Danke" für diesen Thread und die zuvor genannten Antworten. So konnte ich mir schon einmal einen Eindruck verschaffen.

Zunächst einmal ein Foto von unserer Wohnwand:

IMG_20141001_134054

Also eine soundbar würde da optisch - wie meine "Chefin" und ich finden - nicht so gut passen.

Durch die Gestaltung des Wohnbereichs kommt eigentlich nur jeweils ein Lautsprecher links und rechts neben dem TV in Frage und den Subwoofer würden wir gerne auf die Rückseite des Wohnzimmers (hinter die Couch) stellen.

Schwierig ist dabei, dass ich gerne die "Eier legende Wollmilchsau" und am liebsten alles für einen guten Kurs hätte (wie das sicher bei vielen ist). Somit benötige ich noch eine Empfehlung für eine Kombination, welche in die 2 Fächer unter dem TV passt (schwierig, da die Höhe nur 12 cm beträgt).
Es sollte etwas sein, wo ich auch Musik und nicht nur TV-Klang habe.

Vielleicht eine Kombination mit CD-Player/DVD-Player (inkl. USB-Anschluss) auf der einen Seite und auf der anderen Seite einen Receiver/Verstärker, welcher Radio inkl. hat (ggf. noch DAB+ und oder Internetradio). Ich war schon mal in den großen Märkten und auch bei einem kleinen HiFi-Händler und fühlte mich da nicht so wirklich gut beraten.

Meist kam alles immer auf BOSE zu sprechen.

Folgendes hatte ich mir ausgewählt und hätte gerne Eure Tipps oder Verbesserungsvorschläge:

Lautsprecher vorne (links/rechts):
DALI Zensor 1

Subwoofer (hinten - hinter der Couch versteckt - LS-Anschluss ist in der Wand vorhanden):
Boston Acoustics ASW 250
oder auch den DALI Fazon SUB 1

Als Receiver ggf.:
Marantz NR1605 wobei mir dieser eigentlich etwas zu teuer ist, jedoch würde dieser halt in das schmale Fach passen.

und als CD-/DVD-Kombination:
Marantz DU 5007 oder der Denon DBT-3313UD.

Über günstige und gute Vorschläge von Euch würde ich mich freuen (es soll halt nicht wirklich teurer werden - besser noch günstiger - und trotzdem ein gutes Klangbild abliefern).

Der kleine HiFi-Händler um die Ecke hatte mir übrigens auch die Dali-LS empfohlen.

Vorab vielen Dank!


[Beitrag von tobias#w am 19. Dez 2014, 14:22 bearbeitet]
Fanta4ever
Inventar
#32 erstellt: 19. Dez 2014, 13:24
Hallo,

ich finde deine Auswahl sehr gut, hätte auch von mir sein können

Als Alternative würde ich noch den LG BP620 3D-Blu-ray-Player und den Canton SUB 600 nennen.

LG
tobias#w
Neuling
#33 erstellt: 19. Dez 2014, 18:25
Danke Dir für die Information:

Der Melody Media (M-CR610) sieht eigentlich aus als würde er auch passen für 2 LS vorne und Subwoofer hinten oder pass das nicht?

Wie gesagt soll es ja "nur" ein 2.1 System werden, daher ist der zuvor genannte AV-Receiver fast schon zu gut oder? Das o.g. M-CR610 kann ja anscheinend W-Lan/DAB+/UKW und Musik-CDs abspielen = das ist schon mal nicht schlecht. Einen DVD-Player hätte ich sowieso noch zum Filme gucken.

Oder ist das nichts Halbes und nichts Ganzes?


[Beitrag von tobias#w am 19. Dez 2014, 18:26 bearbeitet]
Fanta4ever
Inventar
#34 erstellt: 19. Dez 2014, 18:34
Doch das passt, warum nicht

Ich besitze selbst die MCR503 und bin sehr zufrieden.

LG
tobias#w
Neuling
#35 erstellt: 31. Jan 2015, 20:44
Soo, als Zwischenstand:

Die Dali Zensor 1 habe ich heute gekauft und auch den Marantz Melody Media (M-CR610).
Soweit alles gut. Auch wenn es leider keine funktionierende App für mein Blackberry Q10 zu geben scheint.

ABER: Ich habe einen Philips 40PFL9715K aus dem Jahre 2011 (und möchte auch keinen neuen kaufen), so dass der Händler mir einen Umwandler verkauft hat mit welchem ich meinen Fernseher an den M-CR610 anschließen kann (da der marantz einen optischen digitalen Eingang hat, aber das TV "nur" wohl einen normalen digitalen Ausgang?).

Leider klappt der Ton komischer Weise nicht bei allen Sendern über die neuen Lautsprecher bzw. die Anlage.
KabelEins z.B. funktioniert und VOX auch, aber RTL, ZDFHD oder auch SAT1 und PRO7 nicht? Woran kann das liegen?

Mein TV hat auch zwei normale CinchAnschlüsse und der marantz hat zwei CinchEingänge, aber über AnalogIN kommt dann überhaupt kein Ton, egal welcher Sender.

Für Tipps bin ich Euch dankbar!!

Zu den ersten Hörversuchen = DAB ist bei uns etwas schwach (Eifel), FM funktioniert sehr gut und auch das WebRadio funktioniert.

Die Lautsprecher klingen sehr klar, aber ich werde noch eine Weile testen um zu sehen ob ich noch den Subwoofer dazu kaufe. Leider ist der Dali Fazon Sub1 nur über Cinch (SubOut) anzuschließen. Als Laie dachte ich, dass dies über die - bereits in der Wand vorhandenen - Lautsprecheranschlüsse ginge....


[Beitrag von tobias#w am 31. Jan 2015, 20:47 bearbeitet]
Dadof3
Inventar
#36 erstellt: 01. Feb 2015, 08:57
Manche Fernseher können analogen Eingangston nicht digital ausgeben. Oder nur bestimmte Tonformate. Schau mal in die Anleitung.
Tywin
Inventar
#37 erstellt: 01. Feb 2015, 14:48
Ich denke, Du musst das Tonausgabeformat am TV umstellen. Probiere da mal die verschiedenen Einstellungen am TV aus.
tobias#w
Neuling
#38 erstellt: 05. Feb 2015, 11:55
Erst einmal danke für Eure Antworten.

Also die Tonausgabe klappt beim TV mit dem Umwandler nun, da ich die Tonausgabe von Dolby Deutsch auf Deutsch geändert habe (dies muss man bei dem jeweiligen Sender dann einzeln über "Optionen" ändern - warum auch immer). Die Tonausgabe über den DVD-Player (ist per HDMI am TV angeschlossen und die Tonausgabe sollte dann wie zuvor funktionieren) hat noch immer nicht funktioniert. Nun habe ich ein Cinch-Kabel direkt mit dem Analog-In an dem marantz verbunden und es funktioniert (nur, dass die Tonausgabe vom TV dann ausgeschaltet werden muss, da der Ton zeitversetzt kommt).

Nach ein wenig TV und Musik muss ich sagen, dass der Klang der Zensor1 schon sehr gut ist.
Allerdings fehlt mir doch etwas.

Meint Ihr man kann noch einen dritten Lautsprecher nach hinten stellen? Dort habe ich einen LS-Anschluss in der Wand und auch ein Regal wo dieser hinein passen würde. Er würde dann zwischen einer 2-Sitzer-Couch und einer 3-Sitzer-Couch stehen. Auch den Subwoofer habe ich noch nicht ganz abgehakt.

Ist diese Kombination (3 LS + Subwoofer) sinnig oder sollte ich es besser lassen? Ein vierter LS passt definitiv nicht und irgendwo neben die Couch (mit Kabelsalat) möchten wir nichts stellen.


[Beitrag von tobias#w am 05. Feb 2015, 11:59 bearbeitet]
Tywin
Inventar
#39 erstellt: 05. Feb 2015, 12:59

Meint Ihr man kann noch einen dritten Lautsprecher nach hinten stellen?


Ui ... Es gibt Stereo (2.0) mit zwei Tonkanälen für zwei Lautsprecher, die vorne rechts und vorne links im Stereodreieck positioniert werden.

Man könnte, drei Tonsignale (Links/Rechts/Center) und einen geeigneten Mehrkanalverstärker vorausgesetzt, bei Bedarf einen Centerlautsprecher mittig zwischen den Frontlautsprechern positionieren, der auf seinem "speziellen Tonkanal" zumeist die Dialoge ausgibt und einer besseren Sprachverständlichkeit dient.

Du hast aber nach meiner Kenntnis weder Mehrkanalton noch einen dafür geeigneten Mehrkanalverstärker. Das was Du Dir gedacht hast macht aber überhaupt gar keinen Sinn.

Vielleicht möchtest Du Dich mal zu den verschiedenen (Dolby-)Surround/Mehrkanalformaten (3.0/3.1/4.0/5.0/5.1und vieles mehr) kundig machen?

VG Tywin


[Beitrag von Tywin am 05. Feb 2015, 13:06 bearbeitet]
tobias#w
Neuling
#40 erstellt: 05. Feb 2015, 13:02
Hm, das macht Sinn = danke für Deine Einschätzung!

Dachte schlicht "na ja, da habe ich halt einen Lautsprecher mehr"...
Wahrscheinlich hätte ich jetzt schlicht den zusätzlichen LS an den Ausgang rechts oder links angeschlossen und aufgestellt, damit man von der Rückseite noch etwas Klang hat.

Dann werde ich mich mal zukünftig auf den Subwoofer von DALI konzentrieren (dieser sollte den Klang ja noch ein wenig unterstützen können) und es erst einmal so genießen.


[Beitrag von tobias#w am 05. Feb 2015, 13:12 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Alternative zum BOSE LIFESTYLE SYSTEM
kilbarri am 14.08.2007  –  Letzte Antwort am 21.08.2007  –  3 Beiträge
Alternative zu Bose Lifestyle
2m-berlin am 17.10.2008  –  Letzte Antwort am 19.10.2008  –  5 Beiträge
Suche 2.1 System für 25 qm Wohnzimmer
Franky084 am 08.08.2012  –  Letzte Antwort am 12.08.2012  –  30 Beiträge
Soundsystem für Wohnzimmer
Polini_Master0 am 23.11.2006  –  Letzte Antwort am 25.11.2006  –  14 Beiträge
Alternative zu Bose Wave III bis 700 Euro
JuEsch am 09.12.2012  –  Letzte Antwort am 09.12.2012  –  2 Beiträge
Alternative zu Bose Acoustimass 15 III
chupachupa am 03.05.2009  –  Letzte Antwort am 10.05.2009  –  13 Beiträge
Gesucht: Alternative zu Bose Wave Music System
BillFromTheHill am 26.10.2008  –  Letzte Antwort am 27.10.2008  –  6 Beiträge
Welche Komponenten für 2.1 Anlage für 30 qm Wohnzimmer?
snicky_77 am 30.10.2011  –  Letzte Antwort am 11.04.2012  –  26 Beiträge
Alternative zu Bose Companion 5
*Mifune* am 09.01.2010  –  Letzte Antwort am 10.01.2010  –  3 Beiträge
Suche 2.1 System für PC
Suchtkrüppel am 26.06.2009  –  Letzte Antwort am 27.06.2009  –  4 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Bose
  • Dali
  • Canton
  • JBL
  • Yamaha
  • LG
  • Marantz
  • Nubert
  • Denon

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 109 )
  • Neuestes Mitgliedregalhörer
  • Gesamtzahl an Themen1.345.907
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.674.772