Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Kaufberatung Standlautsprecher bis 600€

+A -A
Autor
Beitrag
Wilson17
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 04. Jul 2014, 08:19
Hallo zusammen,

ich suche Standlautsprecher für ca. 600€/Stk. Mein Wohnzimmer ist ca. 40qm² groß und hat Laminatboden. (drei kleinere Teppiche liegen drin)
Ich würde sie hauptsächlich für Musik in Zimmerlautstärke nutzen (querbeet -meist House/Rock/Pop) habe aber dennoch auch Interesse sie für 5.1 zu nutzen. Ich habe noch einen Denon AVR 1801 (den ich noch nicht tauschen möchte) und einen Magnat Sub 130, sowie Magnat 2-Wege Satelliten Boxen als Center und Surrounds. Diese würde ich sukzessive austauschen.

Nach Hörproben die bislang engere Auswahl:

B&W CM8 (gute Frequenzabdeckung, richtig gute Bässe, etwas über Budget aber für 700 statt 800€ da Ausstellungsstück)
Elac Fs 147 (sehr klarer Klang/Stimmen durch Jet Hochtöner)
Quadral Agentum 490 (auch sehr ausgeglichen aber leider schlechtes Studio gewesen)

Viel mehr habe ich in meiner Region nicht gefunden bislang und blind kaufen sollte man ja nicht. Höre viel positives von der Klipsch RF82, Nubox 511, Dali Zensor 5 /7. Diese Probe hören in anderen Städten oder auf Probe bestellen?

Was würdet Ihr bei Raum, Receiver usw. empfehlen in der Preisregion?
Vielen Dank für Hilfe!


[Beitrag von Wilson17 am 04. Jul 2014, 08:22 bearbeitet]
HaraldNorbert
Stammgast
#2 erstellt: 04. Jul 2014, 08:34
Wenn Dir der Klang gefallen hat, dann kannst Du meiner Meinung nach mit den Quadral nichts verkehrt machen.
Fl1ppy
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 04. Jul 2014, 09:08
Da kann ich nur zustimmen. Wenn dir der Sound einer Box gefällt und sie im Budget liegt solltest du zuschlagen.
Die Frage ist halt nur, ob sich die LS bei dir zu Hause genau so anhören wie im Laden. Da hat es nicht selten Überraschungen gegeben.
Mit den jeweiligen Serien machst du auch mit der Perspektive 5.1 nichts falsch - es sind ja auch Center und Rearlautsprecher verfügbar.

Von der Reihenfolge kann ich dir keinen Tipp geben. Es kann sein, dass du mit den neuen Frontboxen schnell merkst, dass der Sub nichts taugt, oder dass das Surroundset überfordert ist. Musst du selbst die Erfahrung machen
Wilson17
Schaut ab und zu mal vorbei
#4 erstellt: 04. Jul 2014, 09:27
Danke euch erstmal für die schnellen Anworten.
Bei 5.1 darf ich den "Billig Sub" dann wohl besser auch nicht mehr mehr zuschalten ;-) Wie gesagt, die restlichen LS würde ich möglichst schnell anpassen.
Nur gerade deswegen bin ich etwas unschlüssig da das Gesamtsystem dann schon lange halten soll. Da möchte man natürlich nicht mit den falschen Front LS anfangen. Die Argentum liegen z.b. bei 450€/Stk, sprich etwas Luft nach oben wäre ja preislich noch. Und durch das vorherige System weiß ich gar nicht, was da klanglich noch zu holen ist Da findet man fast alles gut. :-)
HaraldNorbert
Stammgast
#5 erstellt: 04. Jul 2014, 09:47
Alternative zu den Argentum wären auch noch die Chromium Style, ebenfalls von Quadral. Oder du siehst Dir mal die Auslaufmodelle bei Aurum an - ich bin mit meinen 770 mehr als zufrieden!
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 04. Jul 2014, 11:01
wenn dir B&W und ELAC gefallen haben, würde ich dir die KEF Q700 empfehlen, wenn man sucht/verhandelt findet man sich für unter 600,- stück
http://www.amazon.de/dp/B00CE3LCRG/?smid=AH0QF2UNYKU9E
hier ein paar infos darüber
http://www.audio.de/...f-q-700-1097499.html

mit den könntest du es zum sorround aufbauen.
http://www.hifiversa...oducts/KEF-sp3722aav
Fl1ppy
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 04. Jul 2014, 11:14
Grundsätzlich ist das schon ein ordentliches Budget.
Meine Empfehlung:
Suche dir einen Hifihändler in deiner Umgebung und lass dir da mal was vorführen. Vielleicht kannst du dann besser einschätzen, ob und wie gut dir die Quadral gefallen hat. Wenn sie den Test besteht, würde ich sie an deiner Stelle auf jeden Fall kaufen.
Ich weiß nicht, wo kommst du denn her?
Unter Umständen kannst du da sogar einen Aussteller o.ä. abgreifen...
Wilson17
Schaut ab und zu mal vorbei
#8 erstellt: 04. Jul 2014, 12:01
Von der KEF Q700 habe ich auch schon öfter gelesen. Sicher auch eine interessante Wahl, nur ohne Hörprobe kaufe ich die natürlich nicht (gleiches für die anderen Quadral). Wie bereits gesagt, habe ich die B&W, Elac und Quadral schon hören können. Nur leider war die Quadral in bekannten Elektrogroßmarkt und nicht - wie die beiden anderen- im edlen HIFI Laden mit perfekter Akustik. Ich wohne im Raum Braunschweig und war bislang beim größten HIFI Laden hier mit guter ausführlicher Beratung und der Hörprobe der genannten LS.
Bleibt mir eigentlich nur die Hörprobe zuhause und der Umtausch der anderen bei Entscheidung. Ich habe eh ganz andere Bedingungen als im perfekten Studio (Raumabmessungen, Teppich und wohl besserem Verstärker)
Falls jemand noch einen weiteren Tipp in der Region zum Probehören hat (z.b. KEF/Quadral), wäre ich natürlich dankbar. Blind (oder besser taub) online zu kaufen und dann zurückschicken finde ich auch schwierig. Klipsch wäre ne Stunde Fahrt , aber die sollen ja speziell sein (zudem 5.1 Tauglichkeit?)
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 04. Jul 2014, 12:24
hörprobe ist ein muss.
du kannst hier nach händler suchen
http://kef.gp-acoustics.de/index.php?cid=9


[Beitrag von Soulbasta am 04. Jul 2014, 12:40 bearbeitet]
Fl1ppy
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 04. Jul 2014, 12:34
anakyra
Inventar
#11 erstellt: 04. Jul 2014, 12:36
Bei Deinem Musik-Geschmack sind Klipsch ziemlich passend und daher sicher einen Versuch wert, ich würde sie mir auf jeden Fall noch anhören. Zumal die RF82-II ja preiswerter sind und so im Budget direkt noch Luft für den passenden Center RC62-II wäre. In Sachen 5.1 oder mehr musst Du jedenfalls keine Bedenken haben, sie eignen sich hervorragend für Filmton. Es gibt sogar die Option Dipole als Rears einzusetzen, was sie etwas von der Konkurrenz abhebt. Dafür sind die LS im Gegenzug optisch leider etwas schlicht.
Fanta4ever
Inventar
#12 erstellt: 04. Jul 2014, 13:46
Hallo,

mein Hörtip Quadral Platinum M4

LG Beyla
Wilson17
Schaut ab und zu mal vorbei
#13 erstellt: 05. Jul 2014, 10:10
Also vielen Dank erstmal für die Tipps und HIFI Läden, die in Frage kommen. Vor allem die Suchseite ist sehr nützlich. Großes Lob, wie gut das Forum hier funktioniert.
Ich werde heute versuchen, nochmal die KEF und Klipsch (evtl noch andere Quadral) zu hören und mich dann entscheiden.
Dayman
Inventar
#14 erstellt: 05. Jul 2014, 10:14
Noch ein ganz anderes Modell, dass durchaus hier im Forum schon für einige Begeisterung geführt hat (und auch ich mir bald mal ansehen möchte)

Was hältst du von der XTZ 99.95? Link
gibts auch in schwarz, gibt schon einige Hörerfahrungen hier im Forum dazu, die sich sehr vielversprechend anhören.
Wilson17
Schaut ab und zu mal vorbei
#15 erstellt: 10. Jul 2014, 21:05
Also ich muss wohl doch nochmal zum Thema schreiben!

Folgendes: Ich habe mir die Quadral Argentum 490 geholt und bin vom grundsätzlich vom Klang auch super zufrieden. Nur irgendwie fehlt mir etwas der Tiefbass, obwohl dieser in Testberichten auch gelobt wurde. Ich zitiere:

"Die beiden großen Membranen der Tieftöner in Kombination mit einem gewaltigen Bassreflexrohr sorgen für enormen Druck im Tiefbass, der unverzerrt bei ca. 50 Hertz einsetzt"

Sei erstmal in Frage gestellt, ob 50 Hertz wirklich so gut ist? (in der Preisklasse). Zum anderen hat die Box halt nen ziemlich großes Bassreflexrohr, welches nach hinten raus geht. Habe gelesen, dass man in dem Fall den Lautsprecher sehr weit nach vorne stellen sollte (>1m) aber in meinem Wohnzimmer steht die dann unschön völlig im Raum. Verliere ich auch dadurch Druck oder nur Präzision wenn ich weiter an der Wand bleibe? Der Bassdruck sollte an der Wand ja eher steigen..

Überlege, ob ich dann doch nochmal nach einer anderen Box schauen soll oder lieber nochmal nen ordentlichen sub dazu kaufe. Ich bin wohl doch noch stark von meiner "Hauptsache viel Bass" Jugend geprägt. :-)

Würde mich nochmal über Tipps freuen. Danke!
Dayman
Inventar
#16 erstellt: 10. Jul 2014, 21:11
Naja, wenn du sie doch gerade sowieso vor Ort hast, schieb sie doch mal richtung Wand, ob dir das gefällt?
Du kannst doch gerade frei experimentieren.

Es geht immer um Hörgewohnheiten und ich würde mich auch nicht immer auf Testberichte verlassen.
Wilson17
Schaut ab und zu mal vorbei
#17 erstellt: 10. Jul 2014, 21:39
Sorry... war etwas blöd ausgedrückt. Habe ich natürlich schon gemacht und quasi das beschriebene verhalten festgestellt, dass der allgemeine klang schlechter wird und der bass zwar etwas stärker aber unsauber rüber kommt. Das rohr strahlt dann ja auch direkt gegen die wand.
Überlege halt ob noch etwas helfen kann bei der Ausrichtung, mein receiver evtl zu wenig power hat, nen sub oder doch nochmal ne andere box ran muss.
Dayman
Inventar
#18 erstellt: 10. Jul 2014, 21:43
Wenn du das Bassreflexrohr mal mit einer Socke verstopfst dabei - probier mal aus, wie sich das auswirkt,
kann manchmal wirklich gut helfen.

Der Bass wird von mehr Leistung auch nicht anders, da kannst du höchstens am Equalizer spielen.
Im Normalbetrieb sollte nur effektiv 1-10Watt anliegen, ansonsten hast du ein Problem,
da nützt viel mehr Saft auch nichts, wenn du noch mehr ungenütztes Potential hast.
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 10. Jul 2014, 21:52
keine ahnung wie du dir bass vorstellst aber die quadral sollte eigentlich säuberen bass spielen. vielleicht bist du aus deiner jugend dröhnen gewöhnt?
Tywin
Inventar
#20 erstellt: 10. Jul 2014, 22:04

. Ich bin wohl doch noch stark von meiner "Hauptsache viel Bass" Jugend geprägt. :-)


Vielleicht wären dann 2-4 billige Subwoofer und ein Paar kleine Monitor Supreme die bessere Wahl gewesen?


[Beitrag von Tywin am 10. Jul 2014, 22:05 bearbeitet]
Wilson17
Schaut ab und zu mal vorbei
#21 erstellt: 11. Jul 2014, 06:51
Wenn ich weiter dröhnen haben will, hätte ich auch meinen alten Magnat Sub behalten können.
Der hat nichts anderes gemacht. Insofern ist es schon ein Genuss mit den Boxen zu hören, versteht mich bitte da nicht falsch. Der Bass ist auch sauber wenn die Box nicht direkt an der Wand steht, nur halt nicht so richtig bissig! ;-) Sobald ich den Sweet Spot verlasse, ist der Bass dann auch sogut wie gar nicht mehr zu hören.

Versuche nur gerade zu überlegen, ob noch mehr rauszuholen ist. Eventuell ist mein Wohnzimmer auch etwas ungünstig mit über 40qm und Laminat, da es auch etwas nachhallt.
Wohnzimmer
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#22 erstellt: 11. Jul 2014, 07:06
das kann schon an dem raum liegen, vielleicht doch ein kleiner geschloßener sub der das ganze unterstützen kann?
Wilson17
Schaut ab und zu mal vorbei
#23 erstellt: 11. Jul 2014, 07:58
Ich denke "leider" auch, dass ein Sub dann wohl am meisten Sinn macht. (Bei 5.1 allerdings ja auch vorteilhaft)
Nur müsste ich bei der Raumgröße wohl auch was größeres nehmen. Um bei Quadral zu bleiben wäre dann der Qube 10 wohl das passende Modell dazu (Qube 8 wird zu klein sein für 40qm). Der schluckt aber schon wieder 600€.

Die Argentum kann ich noch eine Woche zurück geben, Nur als Gedankenspiel, ob nicht vielleicht das Geld dann lieber noch in einen für den Raum besseren Lautsprecher investiert werden sollte? Oder komme ich in dem Raum nicht um einen Sub drum herum? Ich sag mal optisch finde ich es ohne Sub schöner, deswegen die Frage...

Weitere Meinungen wären super!
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#24 erstellt: 11. Jul 2014, 08:23
ein sub muss nicht von der gleichen marke sein, der muss passend sein.

ich kann alle deine fragen nicht antworten, persönlich würde ich es anders lösen.
gute kompakte + geschloßener sub wenn es um musik genuß geht, der muss auch nicht sehr groß sein, gerade für musik und schöne kickbässe sind 8 oder 10 zoller oft sinnvoller.
ZimTst3rn
Hat sich gelöscht
#25 erstellt: 11. Jul 2014, 09:31
Meiner Meinung nach kommst du bei Surround Sound nicht um einen Sub herum. Musik an sich bevozuge ich auch lieber ohne Sub. Dann kommt es aber auf deine bevorzugte Musik an, damit du dir Standls suchst, die ausreichend tief gehen. Für mich persönlich muss es nichtmal so sehr tief gehen, ich habe lieber etwas mehr Membranfläche um mehr Druck.zu haben.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Kaufberatung Standlautsprecher (bis 600 Euro)
OrtAeonFluxx am 20.02.2012  –  Letzte Antwort am 20.02.2012  –  11 Beiträge
Kaufberatung Standlautsprecher und Verstärker bis 600?
mc_clean am 11.03.2011  –  Letzte Antwort am 11.03.2011  –  7 Beiträge
Kaufberatung bis 600?
skowwi am 19.08.2011  –  Letzte Antwort am 20.08.2011  –  5 Beiträge
Kaufberatung Standlautsprecher
laki84 am 04.01.2011  –  Letzte Antwort am 05.01.2011  –  12 Beiträge
Kaufberatung Stereo 500 bis 600 ?
-ones- am 13.07.2014  –  Letzte Antwort am 13.07.2014  –  5 Beiträge
Kaufberatung Standlautsprecher und eventuell Verstärker ~500-600?
koerz am 14.02.2013  –  Letzte Antwort am 16.02.2013  –  14 Beiträge
Kaufberatung: 2 Standlautsprecher und AV-Receiver bis 600?
googolplex am 03.10.2015  –  Letzte Antwort am 04.10.2015  –  6 Beiträge
Standlautsprecher bis 600 Euro
hemn am 16.02.2008  –  Letzte Antwort am 17.02.2008  –  8 Beiträge
Standlautsprecher bis 600 EUR
erichsound am 31.12.2008  –  Letzte Antwort am 01.01.2009  –  3 Beiträge
Standlautsprecher bis 600?
kiste128 am 11.06.2013  –  Letzte Antwort am 13.06.2013  –  12 Beiträge
Foren Archiv
2014

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Klipsch
  • Dali
  • Denon
  • Quadral
  • KEF
  • Nubert
  • XTZ
  • Bowers&Wilkins

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.134 ( Heute: 45 )
  • Neuestes Mitgliedred_horse_man
  • Gesamtzahl an Themen1.345.226
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.661.559