Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Arbeitsraum

+A -A
Autor
Beitrag
Trynn
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 06. Nov 2014, 20:01
Hallo liebe Community,
endlich ist mein Arbeitsraum fertiggestellt, und es wird Zeit das notwendige Tontechnik da rein zu kriegen

-Wie viel Geld kann ausgegeben werden?
Bis zu 2000€. Preferiert wird allerdings (fehlerfreie) Gebrauchtware, da ich hier viel Potential sehe, mehr zu bekommen als ich mir leisten könnte

-Wie groß ist der Raum?
Arbeitszimmer fuer 2.0 Stereo Musik
Der Raum hat ein Echtholz Parkett und massive 40cm Ziegelwände, mit Ausßnahme der kleinen Dachschräge (Rigibs).
In Planung ist es, den Bereich mit der Dachschräge durch einen Wandschrank-Verbau zu neutralisieren. Hauptgrund ist aber der notwendige Stauraum

-Wie können die Lautsprecher aufgestellt werden? (eine kleine Skizze mit Aufstellungsort, Möbeln und Hörplatz ist sehr hilfreich)
In dem Raum kommt ein 3 Sitzsofa (~200cm Breit), ein Schreibtisch (mind. 160x140 Arbeitsfläche) und auf den Tisch kommen Monitore
Ein Rollstuh vor den Tisch, und ein großflächiger Teppich vor das Sofa.

Die "Aufstellung" könnte gerne jemand vorschlagen Ich plane den Tisch ziemlich mittig in den Raum, und an der Wand hinter der Innentüre das Sofa, gegenüber vom Tisch. Dann wären aber nur entweder Sofa ODER Tisch im Stereodreieck. Wenn möglich sollten natürlich alle Plätze was davon haben. Priorität hat aber definitiv der Tisch, da hier ~6 Stunden am Tag gearbeitet wird.

-Sollen es Standlautsprecher, Kompakte, ein Sub/Sat System oder sonst was werden?
Persönliche Preferenz wären Standlautsprecher, um auch den Raum ein wenig mit Möbiliar zu füllen. Hab aber wenig Plan was hier "sinnvoll ist".

-Wie groß dürfen die Lautsprecher werden?
Nicht höher als 2,50Meter

-Steht ein Subwoofer zur Verfügung? (wenn ja, bitte genau beschreiben)
Nein. Möchte ich in dem Raum auch eher nicht haben.

-Welcher Verstärker wird verwendet?
Wird noch benötigt.

-Was soll über die Lautsprecher gehört werden ?
Nightwish, Two Steps from Hell, ACDC, Classic, Rock/Metal, Baladen (Frauenstimmen) aber auch mal was von Guetta oder "Dubsteb".

Input: Musik über den PC (FLAC; MP3; Spotify; Youtube; Webradio)
Input: CD Player (bisher die Stereoanlage, wird vermutlich ein neues Abspielgerät gekauft werden)
Input: Vinylplayer (Nicht vorhanden aber geplant; Nur die Vinylplatten vorhanden ;( - kann ich derzeit also nicht hören)

Bei guten Lautsprechern wird vermutlich der Youtube Anteil immer niedriger werden. FLAC Anteil wird stetig ausgebaut bei Neukäufen.

-Wie laut soll es werden?
Kein (echter) Gehörschaden, aber ist in freistehendem Haus, also keine Nachbar hier zum belästigen.

-Wie tief sollen die Lautsprecher kommen (Hz)?
So tief, das Nichts von der Musik wegfällt?

-Wird großer Wert auf Neutralität gelegt?
Kann die Frage nicht einschätzen, zuwenig HiFi Erfahrung.

-Welche Lautsprecher wurden bisher gehört und was hat daran gefallen/nicht gefallen?
Nicht viel Erfahrung. Im persönlichen Besitz nur "Müll". Also so 10x10cm Boxen oder ne billige "Phililps Stereoanlage aus 1995"

-Wird auf irgend etwas Spezielles Wert gelegt
Ich würde mir gerne Stereo LS zulegen, die ich auch in 20 Jahren (mit aktuellem Receiver) gerne Betreibe. Keine 1-2 Jahres Investition.

- Standort + Radius
Österreich, Graz


Und abschließend, auch wenn viele Menschen das nicht können, ich kann mich bei Musik sehr gut Konzentieren, in einer Laustärke das Nebengeräusche (zb. Staubsauer im selben Geschoss) nur mehr leise/gar nicht hörbar sind. Daher hätte ich für mich gerne wirklich ne gute Beschallung am Arbeitsplatz.

Bisher hab ich mir als LS rausgesucht (Pärchenpreise, tw. gebraucht)
Dynaudio Focus 110 A (Aktivlautsprecher), ~900€
JBL Studio 230, ~300€
Sonics Allegra, ~1400€

Vermutlich werde ich mir bei einem lokalen Händler versuchen die Dynaudio (oder ein ähnliches Modell der Marke) zu hören.
Dann werde ich mir mal die JBL bestellen und ggf. Rücksenden.
Und die Allegra könnte ich nur vor Ort probehören, wüsste nicht wie ich da rankommen soll. Und das würde bedeuten 1000km Autofahrt ;D

Vollverstärker
Hätte gerne so einen 2.0 Vollverstärker für das System, relativ schlicht. Natürlich dann passend zu den LS.
Finde da aber absolut nichts Hab noch nicht mal nen Plan von den Kosten dafür.


Hoffentlich hier kann mich nun jemand unterstützen.
Bin wirklich für alles Dankbar.
LS Vorschläge? Tipps?
Verstärker? Bin ich total planlos atm
Lokale (bekannte) Hifi Händler-Adressen, Werdet ihr euch aus Deuschland schwer tun ;o Aber hier gibts irgendwie nicht so wirklich was (kenne nur http://www.hifiteam.at/ bei uns hier)

Hochachtungsvoll,


[Beitrag von Trynn am 06. Nov 2014, 20:03 bearbeitet]
Tywin
Inventar
#2 erstellt: 08. Nov 2014, 11:06
Hallo Trynn,

da sich bislang niemand deines Themas angenommen hat, versuche ich es mal.

Mein grundsätzlicher Ansatz ist es allerdings nicht dein ganzen Budget irgendwie zu verknallen, möglichst teure und große Geräte zu empfehlen oder Dich zu irgendwelchen Händlern zu schicken, sondern zu einer Möglichkeit zu raten, die zu möglichst viel Hörspaß für möglichst wenig Geld führen könnte.

Hier mein Vorschlag:

1. Sieh zu, dass dein Raum möglichst wenig hallt. Also an Einrichtung denken, die als Absorber und Diffusoren wirken können. Sonst nutzt alles Geld ausgeben nichts, wenn Du keinen Kopfhörer benutzen willst.

2. Der Raum ist klein und akustisch womöglich unglücklich. Auch daher solltest Du mit den Boxen und den Hörplätzen möglichst weit von den Wänden weg und den Hörabstand möglichst gering halten, um Raumeinflüsse - möglichst - zu reduzieren.

3. JBL LSR 305 oder LSR 308, wobei die 308 mit ihrem Mehr an Tiefton, den Hör-Spaß auch mindern kann. Dazu passende Ständer mit etwa 70cm Höhe.

4. Dazu - bei wirklichem Bedarf - ein kleiner präziser geschlossener Subwoofer, der das Zuregeln von Tiefton und eine für den Zweck optimale Positionierung und Einstellbarkeit ermöglicht, wenn das erforderlich sein sollte.

5. Da raumakustische Maßnahmen vielleicht nicht genügen und Du - vielleicht - ehedem einen Vorverstärker als Anschluss- und Regelgerät mit FB verwenden willst, könntest Du zu diesen Zwecken ein Anti-Mode 2.0 Dual Core "ausprobieren". Es gibt aber auch günstigere und andere Alternativen mit zum Teil anderen Funktionen.

Probiere die Lautsprecher aber erst mal ohne VV und SW, vielleicht ist das ja alles unnötig. Es wird - um Raumeinflüsse zu verringern - schon mal zu Lautsprechern geraten, die gerichtet abstrahlen. Ich kenne keine solchen Lautsprecher, die ich Dir gleichzeitig auch empfehlen würde.

VG Tywin


[Beitrag von Tywin am 08. Nov 2014, 11:10 bearbeitet]
Trynn
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 08. Nov 2014, 14:24
Hey dann nochmal,


Tywin (Beitrag #2) schrieb:
Mein grundsätzlicher Ansatz ist es allerdings nicht dein ganzen Budget irgendwie zu verknallen, möglichst teure und große Geräte zu empfehlen oder Dich zu irgendwelchen Händlern zu schicken, sondern zu einer Möglichkeit zu raten, die zu möglichst viel Hörspaß für möglichst wenig Geld führen könnte.


Oft ist es schwer in einem Forum genau diesen Gedanken rüberzubringen. Du hast hier für mich auf jedenfall den Nagel auf den Kopf getroffen.


Tywin (Beitrag #2) schrieb:

1. Sieh zu, dass dein Raum möglichst wenig hallt. Also an Einrichtung denken, die als Absorber und Diffusoren wirken können. Sonst nutzt alles Geld ausgeben nichts, wenn Du keinen Kopfhörer benutzen willst.

Kopfhörer sind auf jedenfall keine Option (nicht wegen dem Klang)

Könnten wir auf das Thema Schall-Minderung näher eingehen? Derzeit geplant:
2-3 Bilder an den freien Wänden, Gardienen am Fenster, Ein Teppich (vermutlich 1,5 x 2,5 Meter) - auf der größten freien Fläche im Raum.
Und rechts vom Fenster ist ein großer Heizkörper an der Wand montiert (~1m³).

Gibt es hier offensichtliche Einrichtungsgegenstände, die sehr viel "bringen"?


Tywin (Beitrag #2) schrieb:

2. Der Raum ist klein und akustisch womöglich unglücklich. Auch daher solltest Du mit den Boxen und den Hörplätzen möglichst weit von den Wänden weg und den Hörabstand möglichst gering halten, um Raumeinflüsse - möglichst - zu reduzieren.

Soweit ich diesen Raum kenne, ist Hall im vergleich zu anderen Räumen hier weniger ein Problem (Frag mich nicht wieso). Eine einfache Hände-Klatsch-Probe erzeugt für mich keinen Wahrnehmbaren Hall, genauso wie sprechen im Raum oder Musik mit Schrottequipment ;-)

Ich kenne / habe aber auch Räume, in denen das der Fall ist. Daher hoffe ich hier das Thema getroffen zu haben.


Tywin (Beitrag #2) schrieb:

3. JBL LSR 305 oder LSR 308, wobei die 308 mit ihrem Mehr an Tiefton, den Hör-Spaß auch mindern kann. Dazu passende Ständer mit etwa 70cm Höhe.


Bei Kompaktboxen kommen sicher Ständer zum Einsatz. Höhe werde ich dann versuchen mit der Lautsprecher-Oberkante auf Ohrenhöhe zu kommen.
Hab zumindest irgendwo gelesen das es so sein sollte.

Ich hab ja die JBL 230 im Eingangspost erwähnt. Darf ich fragen wieso du die 305/308 empfiehlst?
Ist hier der Hauptgrund das Sie Aktiv sind und ich somit am Verstärker spare oder aus Klanglichen Gründen?
Lassen sich die 305/308 mit den JBL 230 Klanglich vergleichen? Oder sollte ich hier besser beide "testen"? Wollte eigentlich mehr auf verschiedene Marken auffächern, als dann alle Lautsprecher eines Anbieters durchzutesten. Ich sag mal so 5-10 Paare probezuhören ist schon ein hoher Aufwand, aber irgendwo muss ich Grenzen ziehen ^^ Wenn es sich lohnt, ziehe ich es aber natürlich in Bedracht.


Tywin (Beitrag #2) schrieb:

4. Dazu - bei wirklichem Bedarf - ein kleiner präziser geschlossener Subwoofer, der das Zuregeln von Tiefton und eine für den Zweck optimale Positionierung und Einstellbarkeit ermöglicht, wenn das erforderlich sein sollte.

Subwoofer wollte ich hier eigentlich völlig vermeiden. Eigentlich sollten doch gute LS den Bass abdecken können? (Techno, HipHop und so höre ich ja nicht)


Tywin (Beitrag #2) schrieb:

5. Da raumakustische Maßnahmen vielleicht nicht genügen und Du - vielleicht - ehedem einen Vorverstärker als Anschluss- und Regelgerät mit FB verwenden willst, könntest Du zu diesen Zwecken ein Anti-Mode 2.0 Dual Core "ausprobieren". Es gibt aber auch günstigere und andere Alternativen mit zum Teil anderen Funktionen.

Probiere die Lautsprecher aber erst mal ohne VV und SW, vielleicht ist das ja alles unnötig. Es wird - um Raumeinflüsse zu verringern - schon mal zu Lautsprechern geraten, die gerichtet abstrahlen. Ich kenne keine solchen Lautsprecher, die ich Dir gleichzeitig auch empfehlen würde.


Ich gehe mal davon aus: VV = Vorverstärker? SW = Subwoofer?
Verstehe nicht ganz worum es hier geht Ich hab 0 Plan wofür ich einen "Anti-Mode" brauche bzw. was er genau macht. Mir kommt es so vor als würdest du meinen Raum akustisch sehr schlecht einschätzen, und versuchen mir "Speziallösungen" näher zu bringen. (Spezielle LS, Spezielle Signalumwandler). Ich hoffe mal das dies nicht notwendig ist, und ich nach den ersten Tests mit gut Lautsprechern im Raum mehr dazu sagen kann


[Beitrag von Trynn am 08. Nov 2014, 14:26 bearbeitet]
Donsiox
Moderator
#4 erstellt: 08. Nov 2014, 14:51
2 mal der fast gleiche Nickname

Also erstmal HI Trynn,

Tywin hat ja schon die Raumakustik angesprochen.
Gut sind hier:
Bilder auf Leinwand, Teppiche, Vorhänge (z.B. bühenmolton), gefüllte, offene Regale, Sofas..

2.1, also mit Regallautsprecher + Sub hat in kleineren Räumen Vorteile, da du das Stereodreieck einhalten kannst und den Subwoofer so platzieren kannst, dass der Bass auch wirklich an deinem Hörplatz ankommt.

Tywin kann dir bestimmt gleich 3 Links zur guten Aufstellung und Raumakustik nennen

Das mit dem Höchtöner auf Ohrhöhe hast du richtig gelesen.
Aktivlautsprecher sind heutzutage Passivlautsprechern etwas voraus.
Sie haben Verstärker, welche genau auf die Box angepasst sind, aktive statt passive Frequenzweichen (kostet weniger und beeinflusst den Klang weniger), eingebaute Limiter (Begrenzer, dass die Box sich nicht totspielt).

Wenn du auf Vinyl verzichten würdest (Platten digitalisieren (lassen) und an die Wand hängen ; Platten bedeuten einen riesen Aufwand und bedeuten trotzdem qualitative Einbußen gegenüber Cd-Playern/Pc Wiedergabe) käme es dich günstiger und es könnte besser gesteuert werden.

Ein Beispiel wären dann passende Aktivlautsprecher, eine Teufel Controllerstation und fertig
Bei Bedarf dann noch ein Subwoofer.

Gruß
Jan
Tywin
Inventar
#5 erstellt: 08. Nov 2014, 14:57

Könnten wir auf das Thema Schall-Minderung näher eingehen?


Mein Ziel wäre es, möglichst viel Schall aus den Lautsprechern und möglichst wenig reflektierten Schall zu hören. Und da sich Schallreflexionen kaum ganz vermeiden lassen, sollte der reflektierte Schall zumindest möglichst viel Kraft verloren haben, wenn er meine Ohren zusammen mit dem Schall erreicht, den ich tatsächlich hören will.

Das erreicht man wenn der Schall der reflektiert wird, einen möglichst langen Weg zum Hörplatz hat. Daher sollten Lautsprecher und Hörplatz so weit wie möglich von schallreflektierenden Flächen entfernt stehen.

Man kann dem Schall aber auch Energie rauben, wenn man Schallabsorber und Diffusoren einsetzt.

Eine dicke Polstercouch, dicker Teppich und dicke Vorhänge sind z.B. Absorber. Oder Basotec, ein Ballen Steinwolle in einem Bettbezug, Passivmembranen, dicke Schaumstoffe, Deckensegel und Bilder in schallschluckenden Ausführungen ... die Liste ist lang und das Thema komplex.

Diffusoren absorbieren keinen Schall, sondern zerstreuen ihn in alle Richtungen und nehmen dadurch dem Schall der deine Ohren erreicht die Kraft. Z.B. ein Tisch, eine Pflanze, eine Kerze, ein Monitor, ein unregelmäßig gefülltes Bücherregal (wobei Bücher auch absorbieren können), jede unregelmäßige Fläche im Raum wirkt als Diffusor.


Soweit ich diesen Raum kenne, ist Hall im vergleich zu anderen Räumen hier weniger ein Problem (Frag mich nicht wieso). Eine einfache Hände-Klatsch-Probleme erzeugt für mich keinen Wahrnehmbaren Hall, genauso wie sprechen im Raum oder Musik mit Schrottequipment ;-)


Das ist doch super, vielleicht musst Du ja gar nichts machen. Das kann seine Gründe in den Materialien haben, aus denen Wände, Decke und Boden bestehen.


Ich hab ja die JBL 230 im Eingangspost erwähnt. Darf ich fragen wieso du die 305/308 empfiehlst?


Die kleinere LSR-305 klingt etwas besser als die Studio 230 und kostet weniger, obwohl jeweils zwei Verstärker eingebaut sind.


Lassen sich die 305/308 mit den JBL 230 Klanglich vergleichen?


Ja, die Studio 2x0 sind - tonal - quasi passive Versionen der LSR.


Oder sollte ich hier besser beide "testen"?


Das macht Spaß und bringt einen in diesem Hobby weiter, wenn man viele Lautsprecher kennt und vergleicht.


Wollte eigentlich mehr auf verschiedene Marken auffächern, als dann alle Lautsprecher eines Anbieters durchzutesten.


Ich rate noch zum Probieren der Dynavoice Definition DM-6 als Alternative zur Studio 230 und zum Probieren von Lautsprechern des Herstellers Dynaudio, die "anders" klingen. Höre Dir auch mal die Cabasse Bora und die kleinere Ausgabe Minorca an, das ist dann tonal nochmal was ganz anderes. Die Wharfedale Jade kann ich Dir auch nur "wärmstens" ans Herz legen.


Subwoofer wollte ich hier eigentlich völlig vermeiden. Eigentlich sollten doch gute LS den Bass abdecken können? (Techno, HipHop und so höre ich ja nicht)


Das ist Geschmackssache, ich brauche keine Subwoofer zu meinem Glück. Der Subwoofer den ich selbst zusammen mit meinen Cabasse IO betreibe ist für solche Satelliten aber unumgänglich.


Verstehe nicht ganz worum es hier geht Ich hab 0 Plan wofür ich einen "Anti-Mode" brauche bzw. was er genau macht. Mir kommt es so vor als würdest du meinen Raum akustisch sehr schlecht einschätzen, und versuchen mir "Speziallösungen" näher zu bringen.


Zum Betrieb der aktiven Lautsprecher benötigst Du - ziemlich sicher - irgendein mehr oder weniger aufwändiges Steuergerät. Das geht los bei einem Quellenumschalter oder einem Lautstärkeregler, womöglich bis hin zu einem gut ausgestatteten AVR.

Ob Du letztendlich z.B. ein Antimode benötigst um guten Klang zu bekommen ist ja nicht gesagt, es gibt aber diese Möglichkeiten.


Ich hoffe mal das dies nicht notwendig ist, und ich nach den ersten Tests mit gut Lautsprechern im Raum mehr dazu sagen kann


Ich drück Dir die Daumen!

VG Tywin

P.S.:


Tywin kann dir bestimmt gleich 3 Links zur guten Aufstellung und Raumakustik nennen


http://www.audiophysic.de/aufstellung/regeln.html


[Beitrag von Tywin am 08. Nov 2014, 16:30 bearbeitet]
ATC
Inventar
#6 erstellt: 08. Nov 2014, 15:09
Moin,

mit Arbeitsraum ist aber nicht ein Tonstudio gemeint, oder

Du hast mit dem verlinkten Händler doch etliche Möglichkeiten gute und/oder interessante Lautsprecher anzuhören und eventuell auch mit nach Hause auszuleihen, um zu hören was dich erwartet.

Wenn du täglich so lange Musik hören willst, höre auch lange zur Probe,
am Anfang beeindruckende Lautsprecher mit Höhenwiedergabe welche einem anfangs durchaus beeindrucken kann,
kann bei längerem Hören durchaus nerven.

Deswegen wäre ich jetzt nicht auf eines deiner Modelle gekommen zum Vorschlagen, aber nungut.

Ich würde mal mit einer kudos X 2 beginnen und mit einer B&W 684 S2 vergleichen,
auf deine Eindrücke folgend könntest du dann vor Ort sicher noch andere Alternativen in deine Klangliche Richtung erhalten.

Der Händler hat richtig gutes Material,
wenn du kompakte Alternativen nicht ausschließen möchtest hör auch mal bei PMC und ATC rein.


Zum Raum,
ob es bei dir notwendig wäre akustische Maßnahmen zu treffen müsste man den Istzustand ermitteln,
eventuell hast du Interesse daran , das kann man auch selbst messen.

Zur Aufstellung,
in kleinen Räumen kann es von Vorteil sein "diagonal" aufzustellen.
Hier bei dir würde dann ein Lautsprecher ca. bei der Zahl 339 und der andere bei der Zahl 536 stehen.
Das Sofa gegenüber quer in die Ecke, dann hat der Sitzende/Hörende auch Wandabstand, direkt an der Wand aufgestellte Sofas sind nicht so gut.

Gruß
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Kaufberatung Lautsprecher und Verstärker, großer Raum mit Dachschräge
hannespannes am 17.01.2014  –  Letzte Antwort am 17.01.2014  –  2 Beiträge
Kaufberatung Stereolautsprecher für kleinen Raum bis 400?
Astrados am 25.12.2013  –  Letzte Antwort am 26.12.2013  –  3 Beiträge
Was ist bei diesen Räumlichkeiten mit Dachschräge sinnvoll?
steffiolli am 27.12.2013  –  Letzte Antwort am 28.12.2013  –  4 Beiträge
Celan 800 in viel zu kleinem Raum?
zuyvox am 27.02.2009  –  Letzte Antwort am 28.02.2009  –  11 Beiträge
2 Boxen für 50qm2 Arbeitsraum
winogati am 21.02.2013  –  Letzte Antwort am 28.02.2013  –  32 Beiträge
Lautsprecher für kleinen Raum bis 500
dokman am 18.01.2014  –  Letzte Antwort am 18.01.2014  –  2 Beiträge
Suche kompakte LS für 19qm mit Dachschräge, bis 300 Euro und WAF
arabaer am 06.10.2013  –  Letzte Antwort am 08.01.2014  –  14 Beiträge
Stereoanlage bis 2000?
Anob148 am 30.09.2015  –  Letzte Antwort am 01.10.2015  –  20 Beiträge
Welche Gebrauchtware ist empfehlenswert?
multifan am 21.01.2009  –  Letzte Antwort am 04.02.2009  –  29 Beiträge
Beschallung Schlafzimmer - 15 qm, hohe Dachschräge - < 350?
genericsmurf am 18.12.2013  –  Letzte Antwort am 19.12.2013  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2014

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • JBL
  • Dynaudio
  • Bowers&Wilkins

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 50 )
  • Neuestes MitgliedTimmeah1
  • Gesamtzahl an Themen1.345.960
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.675.563