Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Standlautsprecher bis 1.500 Heko u Alternative.

+A -A
Autor
Beitrag
asia-unlimited
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 13. Dez 2014, 00:19
Abend zusammen,

ich war heute Abend mit einem Kollegen bei Schluderbacher in Willich um uns mal einige Lautsprecher anzuschauen.
Ganze 3 Stunden haben wir dort verbracht um uns mal quer durch die Regale zu hören.

Als erstes sind uns die Jamo S628 aufgefallen, mit einem Preis um 700€ machten sie einen sehr soliden und vorallem gut hörbaren Eindruck. Gerade wenn man etwas länger hören wollte.

Im direkten Vergleich dazu Stand der Heco GT502. Die dynamic war viel größer. Gerade bei klassischer Musik und dem Live Konzert von Alicia Keys deckte er viel mehr Bereiche ab. Der Erste Eindruck war sehr positiv. Jedoch war die musik auf dauer gesehen recht ansträngend und aufdringlich.

Als letztes haben wir dann den Heco GT702 getestet. Er war nicht ganz so aufdringlich wie der 502 bot aber die gleiche Dynamic.
Gehört wurde auf allen Geräten mit einem Rotel RA-12

Die optik vom Heco gefällt mir schon recht gut.

Zu meinen Eckdaten.
Gehört wird mit dem Yamaha RX-S600D
Der Raum ist 35qm groß wobei die Entertainment-Fläche ca. 22qm beträgt.
Gesessen wird 4m von den Frontspeakern entfernt.

Da die Auwahl bei Schluderbacher aber auf paar Hersteller begrenz war würde ich gerne von euch wissen welche Alternativen es evtl. Noch von anderen Herstellern gibt. Auch in Bezug auf meie Schilderung / Tendenz zu den oben genannten. Würde mich über eure Rückmeldung freuen.


[Beitrag von asia-unlimited am 13. Dez 2014, 00:38 bearbeitet]
MAG63
Stammgast
#2 erstellt: 13. Dez 2014, 00:38
Alternativen gibt es jede Menge am Markt, hier ein paar Beispiele

Dali Ikon 6
B&W CM8/CM9
KEF Q700
Wharfedale Damond
Canton Vento 890
Quadral platinium M5

Das sind nur ein paar der möglichen Anbieter, die mir spontan einfallen. Das wichtigste ist aber, wie ihr es schon gemacht habt, anhören. Adressen von Händlern in deiner Nähe die diese Hersteller führen, findest du im Netz.
Tywin
Inventar
#3 erstellt: 13. Dez 2014, 00:47
Bei der Möglichkeit für eine freie Aufstellung mit genügend Platz zu allen Seiten:

Dynavoice Definition DF-8
JBL Studio 2X0
asia-unlimited
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 13. Dez 2014, 00:54
Danke schon mal.
Ja im direkten Vergleich ist das auf jeden fall hilfreich.
Der BW CM8/9 stand auch da, leider nicht angeschlossen.
Müsste ich mir beim nächsten mal anhören.

Die Lautsprecher haben zu den Seiten Platz.
Nur hinten stehen sie halt relativ nah an der Wand.

Dachte evtl. Hat schon jemand den Heko gehört und kann dazu was sagen.
Bzw. wie sind denn eure Meinungen zu Heko?
Talley
Stammgast
#5 erstellt: 13. Dez 2014, 08:12
Heco ist sicher keine schlechte Marke.
Aber da gibt es viele andere!

Sehr wichtig ist da die konkrete Raumakustik, insbesondere, wenn die LS rückseitig nah ander Wand stehen sollen.
Ich kann nur empfehlen, welche es auch immer werden, sie zuhause zu testen. Schluderbacher und andere Hifi-Händler bieten sowas eigentlich immer an.

Ich kann auch nur nochmal die Canton Vento 890 empfehlen. Die hat Schluderbacher doch gerade für 1500 auf der Homepage stehen. Ich finde die Auflösung top, relativ neutral und in den Höhen nicht so spitz, dass es nervig wird. War zumindest mein Eindruck.

Für 1.200 € hat Schluderbacher auch die Canton Karat 790.2. Die ist meiner Meinung ebenfalls besonders dafür geeignet, rückwärtig nah an der Wand zu stehen, wenn sie zur Seite Platz haben. Dafür sind sie von der Bauart aber auch recht tief.


[Beitrag von Talley am 13. Dez 2014, 08:15 bearbeitet]
Michael_Meister
Stammgast
#6 erstellt: 13. Dez 2014, 08:28

asia-unlimited (Beitrag #4) schrieb:
..........
Dachte evtl. Hat schon jemand den Heko gehört und kann dazu was sagen.
Bzw. wie sind denn eure Meinungen zu Heko?



Hi,

auch ich war bei Schluderbacher und vieln anderen und habe mir jede Menge Lautsprecher angehört.
Losgezogen bin ich mit dem Gedanken mir die B&W 600er Serie als Set zu kaufen....
Mitgenommen habe ich letztendlich die Heco Celan GT, im Set. vorne 2 x 702, hinten 2 x 502, Center und Sub auch aus der Serie

Ich bin mit dem SET noch immer absolut zufrieden.

Letztendlich zählt aber, kaufe nur das, was DIR gefällt, also PROBEHÖREN, PROBEHÖREN und nochmals PROBEHÖREN

VG
Michael
Mööp30
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 13. Dez 2014, 09:03
Guten morgen,

Ich schmeiße mal die

Swans Diva 4.2 oder 5.2
(gibt noch die 6.2, die wären bei 22qm aber sicher zu über demonstriert.)

in den Raum.
Haben eine sehr schöne Auflösung und ein tolles Klangbild, wobei das jeder anders empfinden tut.

LG
Claudio
asia-unlimited
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 13. Dez 2014, 11:03
Danke schon mal für die rege Beteiligung.
Ich habe mir noch mal eben eine Cd zusammengestellt und werde gleich noch mal zu Schluderbacher.

@Michael_Meister
Ja ich überlege auch zwischen den 702er oder den 502er mit dem 42 bzw 32er Center.
Hinten kommen dann erst einmal meine Yamahas oder später kleinere.
Habe schöne von Canton in Slim gesehen.
Aber bevor ich da eine Entscheidung treffe will ich noch mehr hören.

Ich habe euch mal meine Räumlichkeit als 3D Plan mit Bemaßung angehangen.
Vielleicht hilft das auch für die Entscheidung. Also Boden ist Parkett verlegt.
Es kommt noch ein Teppich unter die Couch.

Wohnraum

Die Lautsprecher stehen nicht auf Schlag hinten an der Wand.
Also da sind gut 20-30cm Luft.

Jetzt habe ich noch interessante Dämmungen gesehen.
Und Überlege ob ich die evtl. aufgrund der Hellhörigkeit der Fläche (auch wegen den Fenstern)
eine solche Lösung in Kopfhöhe hinter der Couch zu montieren. Hatte da bei Schluderbacher auch was schickes gesehen.


[Beitrag von asia-unlimited am 13. Dez 2014, 11:05 bearbeitet]
Donsiox
Moderator
#9 erstellt: 13. Dez 2014, 11:12
Akustisch ist es immer sehr schlecht, wenn der Hörplatz sich direkt an der Rückwand befindet.
Wenn ihr die Couch einen Meter nach vorne rückt wäre dieses Problem gelöst und dazu gibt es einen netten Nebeneffekt:
Das Stereodreieck
image
wäre nicht so spitz.
Wenn du die Lautsprecher vorne noch etwas auseinanderstellt passt das fast.
Ein Teppich zwischen Hörplatz und Lautsprecher (groß und möglichst hochfloorig) sowie ein Diffusor/Absorber (schau mal nach Akustikbildern) hinter der Couch könnte helfen.
asia-unlimited
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 13. Dez 2014, 11:42
Ja mit dem Dreieck ist mir auch bewusst nur wahrscheinlich nicht 100% so umsetzbar.
Die Couch wird nicht direkt an der Wand stehen, außerdem ist die Rückenlehne wo man als Person ist bis zur Couchrückseite auch noch mal 50cm dick.
Rechne also noch mal ca. 30-50cm Abstand zur Wand dann haben wir etwas mehr als 3 M zum TV. Die Lautsprecher stehen im Moment ca. 2M auseinander. Evtl. könnte ich den linken in die Ecke neben der Tür stellen, für den rechten wäre rechts auf jeden Fall auch noch Platz. Das kann ich aber erst 100% nächste Woche sagen wenn ich die Platzverhältnisse nochmal genau sehe.

Bei den Absorbern habe ich an solche gedacht, die hatten da schicke.
Hier nur ähnliche:

user7_pic3544_1297328750
Donsiox
Moderator
#11 erstellt: 13. Dez 2014, 12:11
Ma sagt, un den Faktor 1,2 kann man abweichen.
Also statt einem Meter zwischen den Lautsprechern 1,2 wäre noch ok.
Darüber zerreist die Stereomitte.
Andersherum, also zu nah beieinander stehende Lautsprecher, den Hörplatz also um den Faktor >1,2 nach hinten gezogen, verhindert eine schöne Stereobühne.

Akustikelemente gibt es hier: http://www.thomann.de/de/studioakustik-elemente.html in großer Vielfalt.
Kannst ja schonmal stöbern.
Da man die Elemente aber nicht einfach so platzieren sollte, schauen wir nach den sinnvollen Positionen wenn wir wissen, wohin die Lautsprecher kommen.

Gruß
Jan
ATC
Inventar
#12 erstellt: 13. Dez 2014, 13:53
Moin,

das ist kein Absorber , das ist ein Diffusor auf dem Bild

Wenn man so nahe der Wand sitzt und auch die Lautsprecher wandnah stehen sind eventuell kleinere Lautsprecher von Vorteil,
die Phonar Veritas P 6 Next liegen mit ihrem Strassenpreis von ca. 1650€ etwas überm Budget,
sind dafür mit klasse Chassis ausgestattet,
auch gerade im Hochton schön auflösend eben ohne zu nerven, das ist die Kunst dabei.

Vllt kannst du sie anhören und bestenfalls mit deinem anderen Favoriten zeitgleich ausleihen,
denn wie es bei dir klingt hörst du nur wenn die Lautsprecher auch dort spielen,
gerade den Bassbereich kann man so gar nicht vom einen Raum auf den Anderen schließen, leider.

Gruß
asia-unlimited
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 14. Dez 2014, 19:57
Habe für Dienstag mal einen Termin bei Nubert gebucht. Die haben zufällig einen Hörsaal in Duisburg
ATC
Inventar
#14 erstellt: 14. Dez 2014, 21:00
Moin,

vergiss nicht zu vergleichen

Duisburg,
Benedictus Hifi, dort steht gerade ein Paar Monitor Audio GS 60 für 1500€ rum (statt 2999),
würd ich mir mal anhören.
Auch die anderen Marken dort würd ich mal antesten, ne Kompakte kann ja durchaus auch überzeugen wenn von guter Qualität,
für Standlautsprecher wird's von PMC, Pro Ac usw. nicht reichen,
von Monitor Audio ist die neue Silver Serie im Budget.

Im Hifi Studio am Stadttheater könntest du dir Dynaudio zu Gemüte führen, ne Excite oder ne kompakte Focus, warum nicht.

Ansonsten, wenn man in der Gegend wohnt und seine Ohren nicht mal hier verbeifährt http://www.speakerheaven.de/
ist man selbst Schuld.

Nochmal zu Phonar, hier ist sicher was in deiner Nähe:
http://www.phonar.de/plz_widget.ergebnis.php

Gruß
asia-unlimited
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 15. Dez 2014, 09:12
Wow, bin ja beeindruckt dass es hier so viele gute Läden gibt.
Na da habe ich ja noch einiges vor mir.

Die GS60 sind schon toll, aber für den Angebotspreis leider nicht in meiner Farbe
Ansonsten schaue ich mir aber gerne auch weitere an.

Phonoar ist in Düsseldorf, also auch gut erreichbar.
Ich halte euch auf dem laufenden.

Nur mal so eine Frage am Rand.
Die Hersteller der Lautsprecher geben ja auch Empfehlungen zwecks der Verstärker,
sprich wie viel Watt Ausgangsleistung die haben sollten.

Bei meinem steht:
95 W pro Kanal (6 Ohm, 1 kHz, 0,9 % THD, 1 Kanal angesteuert)
60 W pro Kanal (6 Ohm, 20 Hz – 20 kHz, 0,09 % THD, 2 Kanäle angesteuert)

Überlege gerade ob ich nicht lieber zu einem größeren Modell der Aventage Serie wechseln soll
und das Thema Slim vernachlässige? Multimedia sind die ja eh alle.


[Beitrag von asia-unlimited am 15. Dez 2014, 10:47 bearbeitet]
MAG63
Stammgast
#16 erstellt: 15. Dez 2014, 12:07
Die Lsp. Hersteller geben eine Leistung von - bis an, dass heißt zB. von 25 bis 150 Watt. Mit deinem Verstärker kommst du da auf alle Fälle klar, mehr Leistung brauchst du nicht. Manche Lsp. Exoten, deren Impedanzverlauf kritisch ist, dass heißt die im Verlauf an 2 Ohm herankommen, benötigen Last oder Stromstabile Endstufen.
asia-unlimited
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 17. Dez 2014, 10:13
Kurzes Feedback zu Nubert. Waren gestern im Hörstudio in Duisburg.
Gehört wurden:

nuBox 513
nuLine 84
nuLine 264
nuLine 284

Der 84er hat sehr viel Kraft und trotzdem schöne Höhen.
Durch die fehlenden Mitten ist der Sprung von Tiefen zu Höhen zu stark.

Dem 264er fehlt ganz klär der Druck. Mitten schon wesentlich besser, wirkt aber allgemein etwas schwammiger.
Der 284er kann das gleiche wie der 264er nur besser mit ähnlichem Druck wie der 84er.
Überzeugt hat am Ende jedoch der 513er der auch vom Preis am attraktivsten ist.
Vom Druck her zwischen dem 84er und 284er und der Dynamik sehr gut.
Aus dem Bauch raus würde ich jedoch sagen löst er nicht so fein auf wie der Heco 702er.

Also geht es nächste Woche noch ein letztes mal zu Benedictus Hifi.
Außerdem habe ich ein gutes Angebot für den GT 902er bekommen weswegen ich mir den auch noch mal anhören möchte.
Dadof3
Inventar
#18 erstellt: 17. Dez 2014, 14:04
Vielleicht magst du auch noch mal zu Aura Hifi in Essen fahren und dir dort Focal Aria, Dynaudio Excite und Tannoy anhören. Die Focal Aria waren mein Favorit noch vor den Heco Celan GT, und der Laden hat mir von allen Hifi-Läden, in denen ich war, am besten Gefallen. Gute Beratung ohne den Drang zu teureren Sachen, guter Service, kein Voodoo-Geschwätz und viel Zeit zum Hören.
Strahlx
Stammgast
#19 erstellt: 17. Dez 2014, 14:09
Ja. Die Focal Aria 926 klingt wirklich sehr gut. Die lohnt sich in jedem Fall auch zum Anhören.
asia-unlimited
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 17. Dez 2014, 14:30
Ok, dann mache ich aber auch nen Schlussstrich, zu viel Hören macht auch verrückt
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
gute u. günstige Stereo Standlautsprecher
jubbel3 am 17.07.2011  –  Letzte Antwort am 03.08.2011  –  40 Beiträge
Lautsprecher bis 1.500 ?
michaelwagner am 18.12.2005  –  Letzte Antwort am 21.12.2005  –  11 Beiträge
Standlautsprecherpaar bis max. 1.500?
Conjurer am 07.08.2010  –  Letzte Antwort am 08.08.2010  –  25 Beiträge
Standlautsprecher Alternative?
Flipside77 am 18.01.2016  –  Letzte Antwort am 18.01.2016  –  5 Beiträge
2 Standlautsprecher bis 700?
Razing_Reno am 27.06.2010  –  Letzte Antwort am 28.06.2010  –  14 Beiträge
Anlage bis 1.500 EUR gesucht
Mephisto2626 am 24.12.2010  –  Letzte Antwort am 09.01.2011  –  13 Beiträge
Kaufberatung Lautsprecher bis ? 1.500/Paar
showdown2608 am 25.03.2015  –  Letzte Antwort am 01.04.2015  –  42 Beiträge
warm abgestimmte Standlautsprecher bis 1500?
element5 am 15.11.2007  –  Letzte Antwort am 22.11.2007  –  22 Beiträge
Kaufberatung Kompaktlautsprecher - Budget 1.500?
vatana am 22.01.2014  –  Letzte Antwort am 22.01.2014  –  8 Beiträge
Standlautsprecher
MarcHL am 01.10.2009  –  Letzte Antwort am 02.10.2009  –  5 Beiträge
Foren Archiv
2014

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Rotel
  • KEF
  • Nubert
  • Jamo
  • Dali
  • Focal
  • Bowers&Wilkins
  • MTX Audio
  • Yamaha

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 17 )
  • Neuestes MitgliedLarsinger2
  • Gesamtzahl an Themen1.344.827
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.655.576