Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Anlage bis 1.500 EUR gesucht

+A -A
Autor
Beitrag
Mephisto2626
Neuling
#1 erstellt: 24. Dez 2010, 13:16
Hallo zusammen!


Ich spiele mit dem Gedanken mir einen Plattenspieler und weitere Komponenten zuzulegen.

Dass es gerade in diesem Segment heftige Grabenkämpfe gibt und den technischen Möglichkeiten (bei entsprechender Zahlungsbereitschaft) keine Grenzen gesetzt sind, ist mir bewusst.

Insgesamt suche ich nach einer soliden Komponentenanlage an der man viele Jahre seinen Spass hat, die aber auch ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis bietet.

Ausgeguckt habe ich mir momentan folgende Kombination.

Plattenspieler: Denon DP-200 USB oder DP-300 F
Verstärker: Denon PMA-710 AE
CD-Player: Denon DCD-510 AE
Stereo-Lautsprecher: Teufel T400 oder T500
Nubert nuBox 481 oder 511
KEF Classic iQ 50

Hat hier jemand Erfahrungen mit den angesprochenen Komponenten gemacht? Hat jemand andere Empfehlungen?

Meine preisliche Schmerzgrenze liegt bei ca. 1.500 EUR für das Komplettpaket.

Über Empfehlungen würde ich mich sehr freuen.

Frohe Weihnachten und vorsorglich schon einen guten Rutsch!
Erik030474
Inventar
#2 erstellt: 25. Dez 2010, 09:37
Morgen,

eigentlich verwunderlich, dass dir noch keiner geantwortet hat, hast du doch wenigstens ein Budget, mit dem man etwas anfangen kann.

Ein paar Fragen müssest du aber noch beantworten:
- Übliche Angaben zu: Raumgröße, Hörabstand, Lautsprecheraufstellmöglichkeiten etc. am besten mit Skizze.
- Welche Musik hörst du hauptsächlich?
- Welche Elektronik besitzt du schon?
- Hast du schon CDs/Platten und worauf wird dein Fokus liegen?
- Wie bist du auf die Lautsprecher gekommen? Gehört bei Freunden oder einfach nur aus dem Netz gezogen?
- Ist die Anbindung des PCs vielleicht mal ein Thema?
Mephisto2626
Neuling
#3 erstellt: 25. Dez 2010, 14:15
Hallo und frohe Weihnachten!


Vielen Dank für die Antwort und die Hinweise!
Hier mal meine Rahmendaten...

Die Nubert-Empfehlung kam von einem Kollegen der auf dem Gebiet nicht gerade "unbeleckt" ist. KEF wurde im Fachhandel (nicht Saturn/Media Markt!) angepriesen. Teufel hatte ich einfach so noch als beliebt im Kopf, wobei wohl da der Schwerpunkt eher im Surround-Bereich liegt.

Aktuell würde die Anlage in einem knapp 25 Quadratmeter großen Raum stehen. Zu beschallen sind insgesamt rund 90 Kubikmeter.

Der Hörabstand zur Anlage würde ca. 2,5 bis 3 Meter betragen.

Allerdings steht unter Umständen im kommenden Jahr ein Umzug an. Das potentielle Wohnzimmer würde aber wohl in keinem Fall größer werden.

Musikalisch bin ich nicht wirklich festgelegt. Der Schwerpunkt liegt auf Rock. Klassischer Bluesrock Marke Led Zeppelin dominiert. Moderner Indie-Rock (Maximo Park) spielt auch eine wichtige Rolle. Von Johnny Cash bis Neil Young höre ich auch vieles aus dem Country/Folk-Bereich. Klassische Musik wird auch gehört. Einen kleinen Anteil hat auch Elektronisches (The Prodigy). To cut a long story short... Außer Hip-Hop und Volksmusik höre ich alles, mit einem Schwerpunkt auf
Gitarrenlastigem. Bis auf ein paar LPs besitze ich CDs. Allerdings kann ich mir durchaus vorstellen, künftig primär Vinyl zu kaufen.

Bei den Speakern sollten es zwei passive Stereo-Standboxen werden.

Einzubinden sind bisher nur ein Toshiba Regza-Flatscreen und eine Playstation 3.

Eine Anbindung meines Macbooks wäre vorteilhaft und die LPs möchte ich in jedem Fall digitalisieren (daher auch das Interesse am DP-200 USB).

Ich hoffe, dass damit alle nötigen Infos gegeben sind und freue mich auf Anregungen!


Viele Grüße


[Beitrag von Mephisto2626 am 25. Dez 2010, 14:21 bearbeitet]
Erik030474
Inventar
#4 erstellt: 25. Dez 2010, 14:49
So, bin nicht so der Vinyl-Fachmann, da können sich gleich andere auslassen, ich bringe nur eine Alternative auf.

Gute Latsprecher für Rock, Electro und so Jazzige Sachen sind sicher die Klipsch, die gibt es zur Zeit auch sehr günstig im Ausverkauf, das Modellwechsel:

Klipsch RF 82 für 700 € im Paar

Einen Vollverstärker, der muss gar nicht so leistungsstark sein bei den Klipsch, wäre der ONKYO A-5VL für 280 €. Der hat sogar einen Phono in und viel wichtiger für die Ausgabe vom Mac: zwei Digitaleingänge. Den kannst du natürlich auch für PS3 und Flat-TV nutzen.

CD-Player passend zum Verstärker: auch von Onkyo für 280 €

Plattendreher: ProJect Essential mit USB für 280 €

700 € + 3 x 280 € = 1.540 € ganz knapp und vielleicht gar nicht mal so schlecht.


[Beitrag von Erik030474 am 25. Dez 2010, 14:51 bearbeitet]
Mephisto2626
Neuling
#5 erstellt: 06. Jan 2011, 20:37
Ein frohes neues Jahr zusammen!

Vielen Dank schonmal für Deine Tipps, Erik!

In Sachen Plattenspieler bin ich mittlerweile wohl definitiv bei den Pro-Jects gelandet. Die Frage ist noch ob es ein Essential oder ein Debut III wird.

Verstärkerseitig interessieren mich momentan folgende vier Modelle.

Denon PMA-710 AE
Marantz PM 5003
Onkyo A-5VL
Yamaha A-S500

Über ein paar subjektive Meinungen (besser noch Erfahrungen) und eventuell sogar gleich passende Boxen-Empfehlungen zu den Amps (Anforderungen s.o.) würde ich mich sehr freuen!
Detektordeibel
Inventar
#6 erstellt: 06. Jan 2011, 23:16


Über ein paar subjektive Meinungen (besser noch Erfahrungen) und eventuell sogar gleich passende Boxen-Empfehlungen zu den Amps (Anforderungen s.o.) würde ich mich sehr freuen!


Ok meine Meinung, vergiss alles was bisher geschrieben wurde.

Erstmal, die Lautsprecher sind das allerwichtigste, da, und nur da kommt der Klang raus.
Wenn du schon soviel Geld ausgeben willst geh in einen Laden lass dir verschiedene Modelle vorführen und nimm dann das was am besten klingt, nicht das was am besten aussieht oder am teuersten/billigsten ist. - Wenn du sie ausleihen kannst und daheim probehören ist das klar zu bevorzugen.

Auch sollte man wissen wie du die Lautsprecher aufstellen kannst, und wie groß der Raum ist worin sie spielen sollen.
Große Standlautsprecher in ner Besenkammer machen sowenig Sinn wie Regallautsprecher mit 1,5 liter Gehäusevolumen in einem Tanzsaal.
Bei "nur" 25m² können gute Regallautsprecher durchaus ausreichend sein. Das ist sogar besser als wenn man Standlautsprecher viel zu nah oder gar direkt an die Wand stellt und das dann alles rumdröhnt.


Wenn die Kandidaten und grobe Richtung ausgewählt sind, dann müssen deine Ohren entscheiden welches paar dir nun besser gefällt.
Irgendwelche Sachen nach HerstellerMarke und Aussehen blind zu kaufen bringt einen nicht wirklich weiter wenn man optimalen Klang für sein Geld haben möchte.
Wenn einem eh egal ist wie es klingt, dann kann man auch einfach bei Teufel irgendnen Müll bestellen.

Punkt 2:
Erst wenn man auch weiß was für Lautsprecher es werden sollen macht es wirklich Sinn einen passenden Verstärker auszuwählen.
Dennoch schlage ich den Yamaha A-S 700 vor, bietet derzeit einfach am meisten HIFI-Verstärker für das Geld (430€), und auch genug Power für Leistungshungrige Lautsprecher. Aber vielleicht reicht auch ein kleineres und günstigeres Gerät, weiß man halt erst was für Lautsprecher kommen sollen.





Mephisto2626 schrieb:


In Sachen Plattenspieler bin ich mittlerweile wohl definitiv bei den Pro-Jects gelandet. Die Frage ist noch ob es ein Essential oder ein Debut III wird.


Weswegen? Der Projekt Essential erfüllt nichtmal den uralten Hifi-Standard. Der Debut III ist brauchbar zum abspielen, das war es aber auch schon. Wenn man Geschwindikeit umstellen muss darf man den Riemen umlegen, und der leiert dann auch alle paar Monate schon aus wenn man das oft genug macht, ansonsten die umschaltbox kaufen die nochmal Geld kosten soll. Endabschaltung? Naja, wer es sich antun möchte.
Wenn es denn unbedingt ein Neugerät sein muss, Dual ab! dem 450, Thorens, oder den Technics SL-1210. Sind aber alle sehr kostspielig. Dann lieber ein gutes Gebrauchtgerät aus den 80ern, da gibts eh viel hochwertigere Geräte als die aktuell produzierten.

Wegen digitalisieren, da gibts andere Wege, wenn ein Plattenspieler einen USB-Slot hat dann ist es bisher immer ein sicheres Anzeichen dafür gewesen das er billiger Schrott ist.


[Beitrag von Detektordeibel am 06. Jan 2011, 23:19 bearbeitet]
Erik030474
Inventar
#7 erstellt: 07. Jan 2011, 17:04

Detektordeibel schrieb:
Ok meine Meinung, vergiss alles was bisher geschrieben wurde.
...
Wenn es denn unbedingt ein Neugerät sein muss, Dual ab! dem 450, Thorens, oder den Technics SL-1210. Sind aber alle sehr kostspielig. Dann lieber ein gutes Gebrauchtgerät aus den 80ern, da gibts eh viel hochwertigere Geräte als die aktuell produzierten.
...
Wegen digitalisieren, da gibts andere Wege, wenn ein Plattenspieler einen USB-Slot hat dann ist es bisher immer ein sicheres Anzeichen dafür gewesen das er billiger Schrott ist. :D


Naja, irgendwer musste ja mit so einer "alles Mist"-Aussage aus der Versenkung auftauchen und dann wieder das Offensichtliche betonen (Probehören).

Hier dann aber wieder mit Geräten um sich zu werfen, die kaum Raum für vernünftige Lautsprecher lassen:
Yamaha A-700 für 430 €
Dual CS-455 für rund 450 €, Thorens TD-190 für rund 400 € oder dem DJ-Klassiker (der ja werksmäßig noch nicht mal ein vernünftiges Hifi-System montiert hat) für ca. 500 € inkl. diesem.
CD-Player ca. 250 €
Und zu dem fehlenden CD-Player auch die gewünschte Möglichkeit der Plattendigitalisierung außer Acht lassen, die müssen dann natürlich auch etwas rauslassen, wie mit einem

RESTBUDGET für die LAUTSPRECHER: ca. 400 €

diese eigene Aussage:


Detektordeibel schrieb:
Erstmal, die Lautsprecher sind das allerwichtigste, da, und nur da kommt der Klang raus.


adäquat zu den übrigen Komponenten erfüllt werden soll!?

Und bezüglich Gebrauchtkauf: Das ist nicht Jedermanns Sache!!! Auch ich bin beim Gebrauchtkauf sehr kritisch und wenn du schon genau das anfälligste Teil als Gebrauchtkauf empfiehlst, solltest du nicht unerwähnt lassen, dass ein Austausch des Riemens und mindestens der Nadel ggf. inkl Träger vorgenommen werden sollte. Auch hier sind leicht wieder 50 bis 100 € ausgegeben plus einem gebrauchtem Gerät unbekannten Zustandes auch für 50 €.

Da gebe ich doch lieber gleich 200 € aus (Essential), habe ein Gerät mit Garantie, kann nach belieben aufrüsten und habe erstmal was ich brauche!
Detektordeibel
Inventar
#8 erstellt: 07. Jan 2011, 17:54
An dem Essential kannste "aufrüsten" wie du willst, es wird auch mit nem 500€ Tonabnehmer kein HIFI drauß.

Der ist technisch nichtmal auf dem Niveau eines Reloop RP-1000 billig DJ Drehes für 120€ (mit System).
Bei dem befindet sich der Riemen wenigstens im Gehäuse und man kann die geschwindigkeit umschalten ohne das der versifft und ausleiert was den - durchaus hörbar - schlechten Gleichlauf noch weiter verschlechtert.



Hier dann aber wieder mit Geräten um sich zu werfen, die kaum Raum für vernünftige Lautsprecher lassen:


Was den Yamaha angeht ist das nur ein Vorschlag weil:


Punkt 2:
Erst wenn man auch weiß was für Lautsprecher es werden sollen macht es wirklich Sinn einen passenden Verstärker auszuwählen.


Bringt nix wenn da irgendwelche Mörderteile hingestellt werden die dann von ner 30Watt Funzel angetrieben werden sollen.

Wenn du schon am Budget rummäkelst weil du unbedingt möchtest das der TE den von dir favorisierten Kram kauft warum dann eigentlich ein teurer SACD Player? Tut es ein normaler CD Player nicht?
Erik030474
Inventar
#9 erstellt: 07. Jan 2011, 18:08
Letzten Endes ist es mir persönlich völlig egal, wofür sich der TE nach dem obligatorischen Probehören entscheidet, ich habe davon weder mental noch finanziell etwas.

Dass der ONKYO-CD-Player auch SACD kann wusste ich gar nicht, um einem ästhetischen Mindestanspruch zu genügen habe ich einen zum Verstärker optisch passenden Player gewählt. Man kann auch den ONKYO DX-7355 wählen, dann bleibt mehr vom Budget für die Lautsprecher.

Zum Plattendreher verweise ich mal auf den Post des TE:


Mephisto2626 schrieb:
... Bis auf ein paar LPs besitze ich CDs. Allerdings kann ich mir durchaus vorstellen, künftig primär Vinyl zu kaufen.


Du empfiehlst also tatschlich ein Drittel des Budgets in einen Plattendreher zu stecken, wissentlich, dass:
- der TE kaum Platten hat
- "sich vorstellen kann", künftig mehr Vinyl zu kaufen
- es gar nicht alle Musik analog gibt
- die Schallplatten, die es gibt, auch noch deutlich teurer sind als CDs
- usw.


[Beitrag von Erik030474 am 07. Jan 2011, 18:16 bearbeitet]
Detektordeibel
Inventar
#10 erstellt: 07. Jan 2011, 18:31

Du empfiehlst also tatschlich ein Drittel des Budgets in einen Plattendreher zu stecken, wissentlich, dass:


Nö, ich sag er soll sich nen gescheiten Gebrauchten flottmachen und fertig, wenn man ein Ikea Regal zusammenbauen kann dann bekommt man das auch hin.
Selbst mit neuem Tonabnehmer kann man mit etwas glück für weniger wie 50€ Budget einen vernünftigen Plattenspieler organisieren. jegliches ältere Mittelklassegerät ist mehr als ausreichend und technisch besser wie ein Essential oder Wühltischdreher.

Für das was die Neugeräte liefern ist das Preis/Leistungsverhältnis unter aller Kanone. Neue Plattenspieler sind unglaublich teuer weil das nur noch ein Nischenmarkt ist, wenig Wettbewerb, und dazu kommt neuerdings wieder der Voodoo&Luxusmarkt.
Aber wenn man unbedingt was neues will, dann lieber gleich ein Qualitätsprodukt an dem man längerfristig was hat. Mit billigklump wird man auf Dauer nicht glücklich.



es gar nicht alle Musik analog gibt


Gibt auch nicht alles digital, wayne?
Der TE will nen Dreher und auch bisschen was dafür ausgeben, wird schon wissen warum.
Wenn man keine Kohle für Datenträger hat dann bringt der CD player auch nix. Mehr wie 20€ hab ich noch nie für ne LP bezahlt, und würde ich auch nur in Sonderfällen.

Onkyo 7355 würde ich übrigens auch vorschlagen. Sehr gutes P/L Verhältnis.


[Beitrag von Detektordeibel am 07. Jan 2011, 18:35 bearbeitet]
Erik030474
Inventar
#11 erstellt: 07. Jan 2011, 18:41
[quote="Detektordeibel"]... wenn man ein Ikea Regal zusammenbauen kann dann bekommt man das auch hin.[/quote]

Wo wir schon wieder bei Billig-Klumpatsch wären ...

[quote]es gar nicht alle Musik analog gibt[/quote]

Gibt auch nicht alles digital, wayne?[/quote]

Zeig mir 5 normale Studio-Alben, die in den letzten 10 Jahren erschienen sind, die es nur analog und nicht digital gibt und ich halte meine Klappe!

Und damit genug OT.
Detektordeibel
Inventar
#12 erstellt: 07. Jan 2011, 18:56

Wo wir schon wieder bei Billig-Klumpatsch wären ...


Jo, Pressspan halt, wie die Projectdreher.


Zeig mir 5 normale Studio-Alben, die in den letzten 10 Jahren erschienen sind, die es nur analog und nicht digital gibt und ich halte meine Klappe!


Das kannste in den vielen CD vs Vinyl Threads diskutieren. Es gibt da deutlich mehr als 5 Alben, ist halt nicht die 08/15 Billig-Klumpatsch Mucke die nur auf CD rauskommt.
Mephisto2626
Neuling
#13 erstellt: 09. Jan 2011, 19:31
Mein Gott... Ich wollte hier keine Gefechte lostreten.

Anyway...

Dass Probehören an und für sich wichtig ist, ist absolut einleuchtend und klar.
Mein Problem ist nur, dass ich in meiner näheren Umgebung ganz genau einen passenden Laden habe (von Media Markt/Saturn mal abgesehen).

Dort habe ich die Verstärker/CD-Player-Kombinationen Denon 510 und 710 an KEF IQ 70 probegehört.

Die 510er waren schon nach wenigen Sekunden klar dumpfer als die 710er. Der Klang der 710er-Komponenten mit den KEF war schon sehr ordentlich.

Anderes im Budgetrahmen konnte mir der Händler allerdings nicht anbieten. Bei den Großmärkten war in Sachen Lautsprechern nichts was mich interessiert hätte.
Soviel also zu den Vergleichsmöglichkeiten...

Ich glaube gerne, dass man bei gebrauchten Plattenspielern Schnäppchen machen kann. Allerdings habe ich weder die Kenntnis noch den Nerv, mich damit auseinanderzusetzen!
Deshalb soll es eben ein Neugerät werden.
Und nach allem was man da liest, baut Pro-Ject in der avisierten Preisklasse die besten Plattenspieler. Mag sein, dass die qualitativ hinter den alten Geräten herhinken. Ordentliche Musik dürften sie wohl für den normalen Hörer dennoch liefern. Nur am Rande... Aktuell höre ich fast nur 265 kb-Mp3s über meinen Rechner...

Mittlerweile ist mir übrigens auch klar geworden, dass ich wohl mit den 1.500 EUR nicht ganz hinkommen werde. Generell würde ich gerne den passenden CD-Player zum gewählten Amp haben (wenn er SACD lesen kann ist das ein nettes Gimmick aber nicht zwingend erforderlich).

So oder so... Ich werde wohl zu einem Hifi-Händler in einer größeren Stadt fahren müssen.

Gibt es denn konkrete Boxen-Empfehlungen im Preisrahmen bis 400 EUR/Stück (vornehmlich für Rock)?

Noch eine andere Sache... Ist beim Anschluss von Playstation und Fernseher an einen regulären Verstärker zwingend ein D/A-Wandler (wäre ja beim Onkyo A-5VL schon an Bord) nötig oder ist das letztlich nur eine Frage der Klangqualität?
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Röhrenverstärker-Empfehlung gesucht -- bis 1.500 EUR
Larry1970 am 20.11.2012  –  Letzte Antwort am 29.11.2012  –  26 Beiträge
Nachfolger für Canton LE109 gesucht - bis 1.500 EUR
donmann am 14.11.2015  –  Letzte Antwort am 21.11.2016  –  64 Beiträge
Kompaktlautsprecher bis 400 EUR gesucht
Saber-Rider am 18.01.2006  –  Letzte Antwort am 18.01.2006  –  7 Beiträge
Anlage für zu Hause bis 800 Eur gesucht
hifi2390 am 30.05.2010  –  Letzte Antwort am 01.06.2010  –  9 Beiträge
Kompakte Anlage mit Internet Radio bis EUR 300 gesucht
pattex am 11.11.2012  –  Letzte Antwort am 11.11.2012  –  2 Beiträge
Kompatklautsprecher mit Tiefbass bis 1.500 ? (Paar) gesucht!
phank61 am 13.03.2011  –  Letzte Antwort am 20.03.2011  –  68 Beiträge
Anlage bis 1000 EUR
gnommy am 25.02.2004  –  Letzte Antwort am 01.03.2004  –  28 Beiträge
Boxen für Onkyo TX-8020 bis ca. 130 EUR gesucht
sportydoodle am 26.09.2015  –  Letzte Antwort am 27.09.2015  –  15 Beiträge
Anlage bis 600 EUR - Aufstellungsproblematik
chripie am 27.08.2013  –  Letzte Antwort am 28.08.2013  –  2 Beiträge
Suche CD-Player (neu oder gebraucht) für max. EUR 1.500
am 30.01.2011  –  Letzte Antwort am 01.02.2011  –  7 Beiträge
Foren Archiv
2010
2011

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Onkyo
  • Klipsch
  • Marantz
  • Nubert
  • Pro-Ject
  • Dual
  • Thorens
  • Technics
  • Yamaha

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.134 ( Heute: 119 )
  • Neuestes Mitglied*Ramona*
  • Gesamtzahl an Themen1.345.328
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.663.311