Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Meine erste Anlage. technisch und visuell überfordert

+A -A
Autor
Beitrag
anomander
Neuling
#1 erstellt: 22. Dez 2014, 22:41
Hallo allerseits,

das hier ist mein erster Post, ich habe schon etwas durchgestöbert und hoffe daher nicht zu viel falsch zu machen. Wie im Titel schon erwähnt geht es um eine Anlage in meiner ersten eigenen Wohnung (die vom Herrn Papa musste im Elternhaus verbleiben), und ich sags gleich vorweg, ich weiß nicht ob alles möglich ist was ich möchte, also ruhig mal drüberfahren wenn Blödsinn kommt, aber jetzt gehts los:

Was ich höre:
Viel klassische Musik und ältere Stars (Diven), aber auch allen möglichen Pop, vor dem feiern mit Freunden House etc, aber der Fokus liegt klar auf guter Wiedergabe von klassischer Musik.
Ich würde sie gern auch zum Filme schauen benutzen, es muss aber deswegen keine Surroundanlage sein (daher auch im Stereo Bereich gepostet).

Wo ich höre:
Dazu möchte ich folgendes Bild anhängen. Die Anlage sollte eben bei Mitnutzung für TV bei der Tv-Bank stehen (es ist links und rechts genug Spielraum Möbel zu verschieben damit Boxen gut Platz haben) oder sonst links im Raum auf der Anrichte, wenn nur für Musik.
Raumplan
Die Raummaße und ich denke alles sonst wichtige zum Raum ist auf dem Bild dargestellt, klassisches großes Altbauwohnzimmer.

Was ich möchte:
Ich hätte eben gerne eine Anlage die ich für Musik und Film verwenden kann, wobei Musik im Vordergrund steht. Cool wäre auch, dass ich irgendwie auf meine itunes Sachen zugreifen kann oder die dort drauf spielen kann, ich habe allerdings echt gar keine Ahnung ob das möglich bzw. in meiner Preisklasse machbar ist. Ansonsten eben für CD, DVD, Bluray.
Wenn geht wäre auch Bluetooth nicht schlecht, da ich beim kochen und putzen mit Bose AE2w Kopfhörern (ich mag die einfach auch für Klassik) rumlaufe.
Wenn das unten genannte Budget ohnehin nur für Kompaktanlagen reicht, dann muss ich das ohnehin ankzeptieren, aber eine aus Einzelteilen zusammengestellte Anlage wäre mir lieber, da ihr euch hier sicher besser auskennt, was womit gut zusammenpasst.

Was ich ausgeben will:
Also ich habe mir 700-800 Euro zur Seite gelegt, daaher wären 800 so meine Obergrenze, mit etwas Spielraum falls etwas ganz tolles dabei ist.

Was ich habe:
Das ist kurz und bündig zu sagen, einen Bluray 3D Player von Samsung um 70 Euro hab ich an den Samsung 3D LED TV angeschlossen verfügbar, sonst is nichts da :D.

Falls ich was vergessen und was ergänzen muss bitte einfach sagen, dann mach ich das gleich. Vielen Dank schonmal im Voraus für die Hilfestellungen, und da ich denke dass in den nächsten Tagen nicht so viele Antworten kommen werden schonmal frohe Weihnachten an alle.
ATC
Inventar
#2 erstellt: 22. Dez 2014, 23:35
Moin,

möglich ist vieles,

schau mal z.B. nach einem Pioneer vsx 924 und einem Paar Canton GLE 490.2 ,
deinen Blurayer kannst du ja auch als zuspieler verwenden, mehr brauchst du eigentlich nicht, oder?
majorocks
Inventar
#3 erstellt: 22. Dez 2014, 23:49
Tach auch,

Vorverstärker und aktive Monitore
Tywin
Inventar
#4 erstellt: 23. Dez 2014, 00:15
Hallo,

mein Tip zum Ausprobieren und Vergleichen:

JBl Studio 270 oder 280 + Denon AVR X-1000.

VG Tywin
darkphan
Inventar
#5 erstellt: 23. Dez 2014, 00:49
Du brauchst möglichst neutrale, nicht gesoundete Boxen, wenn du gleichermaßen Klassik und Rock hörst. Das ist in der Preisklasse ohnehin schwierig. Ich empfehle dir daher, die ganze Summe in Midfield-Studiomonitore zu stecken (guck mal bei Thomann oder noch besser: Geh mal mit deiner Lieblingsmusik in einen Instrumentenhandel und hör dir ein paar Monitore an) und den BD-Player bzw. die Glotze direkt dort anzuschließen.
anomander
Neuling
#6 erstellt: 23. Dez 2014, 08:09
Danke, das mit den Antworten ging ja doch ganz fix.

Ist das mit Bluetooth und iTunes Bibliothek eher Wunschdenken in der Preisklasse, oder ist das an sich möglich?

Anhand der Antworten schätze ich mal, dass trotz des geringen Budgets einzelne Komponenten sinnvoller sind als eine Kompaktanlage. Wie kompliziert ist denn das anschließen solcher Sachen? Sorry ich bin da echt ne volle Nullnummer, und wurde da 26 Jahre lang nur verwöhnt, das kommt davon wenn man zwei Techniker in der Familie hat.
ATC
Inventar
#7 erstellt: 23. Dez 2014, 08:18

anomander (Beitrag #6) schrieb:
Ist das mit Bluetooth und iTunes Bibliothek eher Wunschdenken in der Preisklasse, oder ist das an sich möglich?


Moin,

hast du dir mal durchgelesen was solche Geräte wie der von mir verlinkte Pio vsx 924 überhaupt alles bieten?
http://www.pioneer.eu/de/products/42/98/405/VSX-924-K/page.html
Sprich doch über Weihnachten mal mit den zwei Technikern darüber.....
Tywin
Inventar
#8 erstellt: 23. Dez 2014, 08:29
Hallo,


Wie kompliziert ist denn das anschließen solcher Sachen? Sorry ich bin da echt ne volle Nullnummer, und wurde da 26 Jahre lang nur verwöhnt, das kommt davon wenn man zwei Techniker in der Familie hat.


um mit der schädlichen Verwöhnerei nicht weiterzumachen und zu verhindern, dass Du ohne fremde Hilfe keinen Stecker in eine Steckdose stecken kannst:

Fang doch jetzt schon mal an, die Bedienungsanleitungen deiner Geräte gründlich und mehrfach zu lesen (von der Herstellerseite downloaden) und zu verstehen. Wenn Du merkst, dass dies deinen Horizont übersteigt, kaufe besser keinen AVR.

Ein Freund von mir hat nach 10 Jahren nicht begriffen, für was sein AVR gut ist und wie man das Gerät bedienen kann. Er will es auch nicht wissen, weil es sein Hirn zu sehr anstrengt. Daher nutzen hier auch keine Erklärungsversuche, sondern nur ein Butler mit technischem Verständnis.

Ggf. sind in deinem Fall die viel beworbenen All-In-One-Geräte von Bose eine gute Möglichkeit? So wie mein fast 80jahriger Vater berichtet, kommt dann auch ein Angestellter des örtlichen Elektrohandels zwecks "Installation" und Erklärungen vorbei.

Ich habe die BDA meines neuen Waschtrockners nur auch schon 10x gelesen und komme den Geheimnissen dieses nicht unkomplizierten Gerätes nun langsam auf die Schliche. Ich habe damit auch schon vor dem Kauf des Gerätes begonnen und das Gerät erst dann geordert, als ich sicher war, dass ich mit dem Gerät zurecht komme.

VG Tywin


[Beitrag von Tywin am 23. Dez 2014, 08:30 bearbeitet]
anomander
Neuling
#9 erstellt: 23. Dez 2014, 08:45
Das mit dem durchlesen werde ich gleich heute beherzigen, so entkomme ich vielleicht dem Weihnachtsstress, wenn ich mich mit einer Bedienungsanleitung in den Lesesessel zurückziehe :D.

Bin egtl technisch nicht unbegabt und verstehe schnell und alles was ich mal selbst angreife und mache funktioniert auch, aber bin es eben gewöhnt dass es andere machen, daher etwas Aufholbedarf was Know-How angeht.

Und ich sehe schon, dass das Budget dann wohl auf zumindest EUR 1.000,00 hinaufgeschraubt werden wird müssen, dachte ich mir eh schon :).
anomander
Neuling
#10 erstellt: 23. Dez 2014, 11:02
Habe mich jetzt mal zu den genannten Varianten etwas informiert und mir sind bei Rezensionen und Testberichten mehrmals zwei als Alternativen oder Querverweise aufgefallen, die vom Preis her kleiner sind. Daher wollte ich fragen, ob diese als Alternativmöglichkeiten zu den Canton GLE 490.2 was taugen und für meine Bedürfnisse (vorwiegend Klassik, plus normale Musik, TV) auch taugen:

Canton GLE 470... die werden ja wohl in etwa mit den 490ern vergleichbar sein oder, nur eben bisschen geringwertiger.

HEco Victa 701

Beim Verstärker bin ich noch etwas unschlüssig zwischen den beiden vorgeschlagenen Pioneer vsx 924 und Denon AVR X-1000. Gibt's da einen, der zu bestimmten Lautsprechern gar nicht passt?
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 23. Dez 2014, 12:45

anomander (Beitrag #6) schrieb:


Ist das mit Bluetooth und iTunes Bibliothek eher Wunschdenken in der Preisklasse, oder ist das an sich möglich?



das ist kein wunschdenken, das ist quatsch für itunes brauchst du airplay und kein bluetooth.
die meisten receiver oder minianlgen bitten heutzutage airplay.

ich würde dir für deine musik die boxen empfehlen, frei auf ständern aufgestellt.
http://www.csmusiksy...ef_q300_sb/index.htm

was sind eigentlich deine quellen? TV, bluray, computer, noch was anderes?


[Beitrag von Soulbasta am 23. Dez 2014, 12:49 bearbeitet]
ATC
Inventar
#12 erstellt: 23. Dez 2014, 18:35

anomander (Beitrag #10) schrieb:

Canton GLE 470... die werden ja wohl in etwa mit den 490ern vergleichbar sein oder, nur eben bisschen geringwertiger.

HEco Victa 701


Moin,
die 490.2 ist im Hochton einiges angenehmer abgestimmt,
zudem ist die 470 kleiner und das VorVorgängermodell der aktuellen 476.

Die Victa 701 ist naja, eigentlich kein Alternative.
Eher die JBL Studio 270.
anomander
Neuling
#13 erstellt: 29. Dez 2014, 22:11
Jetzt habe ich leider noch ein Problem:

Ich habe mir heute die Canton GLE 490.2 und 490 angehört in einem Fachgeschäft, und ich würde mich aus Preisgründen wohl für die 490er entscheiden.

Allerdings bin ich dann zu Hause drauf gekommen, dass von den weiter oben vorgschlagenen Receivergeräten keiner in meine TV Bank oder darunter oder darauf passt, da beide so 15-17cm hoch sind.

Wüsste daher jemand ein ähnliches Gerät, das vielleicht etwas flacher ist, so 10-12cm vielleicht?
ATC
Inventar
#14 erstellt: 29. Dez 2014, 22:50
Die marantz NR 1504 sowie NR 1605 sind flache AVR
anomander
Neuling
#15 erstellt: 29. Dez 2014, 23:20
Und passen die zu den Canton GLE 490? Die habe ich nämlich jetzt schon Probe gehört

Weiß nicht wirklich auf was ich da achten muss sorry, daher weiß ich auch nicht ob deine genannten Receiver mit den Boxen zampassen ;-)
darkphan
Inventar
#16 erstellt: 30. Dez 2014, 01:46
Es gibt hier einen mehr als 1000 Seiten langen Thread, in dem erbittert darüber gestritten wird, ob Verstärker überhaupt einen eigenen Klang haben. Ganz offensichtlich gibt es also keine allzu starken Unterschiede - insofern: Spielt keine Rolle. Marantz hab ich übrigens selbst und bin äußerst zufrieden, so dass ich den Hersteller empfehlen kann. Aber den anderen kenne ich nicht.
majorocks
Inventar
#17 erstellt: 30. Dez 2014, 06:59
PANASONIC SA-XR 55 oder ein neueres Model (da dieser nicht die gewünschten "Features" bietet.)

Der 55'er ist aber auf jeden Fall ein guter und relativ flacher Verstärker!


[Beitrag von majorocks am 30. Dez 2014, 06:59 bearbeitet]
ATC
Inventar
#18 erstellt: 30. Dez 2014, 08:52
passt zu den GLE
Apalone
Inventar
#19 erstellt: 30. Dez 2014, 08:59

anomander (Beitrag #13) schrieb:
......
Allerdings bin ich dann zu Hause drauf gekommen, dass von den weiter oben vorgschlagenen Receivergeräten keiner in meine TV Bank oder darunter oder darauf passt, da beide so 15-17cm hoch sind.

Wüsste daher jemand ein ähnliches Gerät, das vielleicht etwas flacher ist, so 10-12cm vielleicht?


wobei ich sowas nicht verstehen kann:
wenn ich preislich, fachlich, klanglich usw. schon Limitierungen habe, die es zu beachten gilt, wäre eine nicht passende TV-Bank das Erste, was rausfliegt...
anomander
Neuling
#20 erstellt: 30. Dez 2014, 09:11
Gut danke für die Info xD

zur TV Bank, ich habe vor 6 Monaten neu eingerichtet, also nein die fliegt nicht raus, da auch alle Möbel im Raum zusammen passen sollen.


[Beitrag von anomander am 30. Dez 2014, 09:13 bearbeitet]
Apalone
Inventar
#21 erstellt: 30. Dez 2014, 09:15

anomander (Beitrag #20) schrieb:
....also nein die fliegt nicht raus, da auch alle Möbel im Raum zusammen passen sollen.


schön, dann musst du zusätzlich eine Anlage finden, die auch noch mechanisch UND technisch (Lüftungsproblem!!) da reinpasst.

Viel Spaß
darkphan
Inventar
#22 erstellt: 30. Dez 2014, 14:14
Oja, das stimmt! Mindestens 5cm Luftraum über den Lüftungsschlitzen des Verstärkers sind ratsam, besser mehr, denn die heiße Luft muss abfließen, sonst geht der Verstärker irgendwann kaputt ...
vanPeter
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 30. Dez 2014, 22:17
Aber eine normale TV-Bank hat doch Öffnungen für die Kabel in der Rückwand. Wenn dem so ist, sollte auch bei nur 3 cm Luft nach oben kein Hitzestau entstehen.
majorocks
Inventar
#24 erstellt: 31. Dez 2014, 00:17
Irgendwie hält sich der Themenersteller sehr bedeckt.....
vanye
Inventar
#25 erstellt: 31. Dez 2014, 00:26
Ich finde den Hinweis auf aktive Lautsprecher interessant. Zum Beispiel Nubert bietet Modelle an, die über eine USB-Schnittstelle verfügen, also direkt an einen Computer angeschlossen werden können. Du hattest doch geschrieben, dass Du die Musk über iTunes abspielen möchtest? Solche Aktivlautsprecher würden im Zusammenspiel mit einem Notebook eine sehr feine und zugleich minimlistische Anlage ergeben.

Hier ein Link zum Thread über die erwähnten Nubert Ativlautsprecher.
anomander
Neuling
#26 erstellt: 31. Dez 2014, 11:06
also nach hinten ist genug frei zum kühlen, und beim marantz wären nach oben hin auch 3,5cm frei, das sollte genügen hoffe ich.

Ich bin mir eben noch nicht sicher ob die Canton GLE 490 oder 490.2 von Watt und den sonstigen technishen Sachen mit dem Marantz zusammenpassen, und ich glaube beim Marantz kann nur der teurere ein 3D Signal weitergeben, was ich schon bäruchte, da der Blurayplayer ja dann über den Receiver am Tv hängt.

Aber es gibt auch gute Neueigkeiten, mein Vater sponsert noch 300 Euro dazu, was das Budget auf etwas über 1000 anhebt
Apalone
Inventar
#27 erstellt: 31. Dez 2014, 12:32

anomander (Beitrag #26) schrieb:
also nach hinten ist genug frei zum kühlen, und beim marantz wären nach oben hin auch 3,5cm frei, das sollte genügen hoffe ich......


nach hinten ist irrelevant, weil warme Luft nach oben steigt. Und nach oben geben die meisten Hersteller 10 cm vor.

Aber ist doch wurscht: wenn das Gerät durchbrennt, kaufst du solange nach, bis du einen erwischst, der das aushält.
bmwdriver
Stammgast
#28 erstellt: 31. Dez 2014, 12:36
LT. Homepage kann der 1504 3D Signale verarbeiten (kein 4k sofern relevant).
Für Bluetooth benötigt man ein Zusatzmodul

Allein wegen der Zukunftssicherheit würde ich den 1605 nehmen. Ob der mit den 490er passt
kann ich nicht beurteilen. Für Stereo könnte er evt. reichen. Läge dann komplett mit LS ca. 40 Euro über Budget.

Wenn Platz vorhanden wäre den Onkyo TX-NR636.

Sub/Sat Kombi evt. eine Möglichkeit.



[Beitrag von bmwdriver am 31. Dez 2014, 12:40 bearbeitet]
bmwdriver
Stammgast
#29 erstellt: 24. Jan 2015, 09:46
Was ist denn jetzt daraus geworden ?

*Neugier*
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Meine erste HIFI-Anlage
highwooder am 13.12.2015  –  Letzte Antwort am 14.12.2015  –  6 Beiträge
Meine erste "anspruchsvolle" Anlage
penzlb am 12.09.2003  –  Letzte Antwort am 21.09.2003  –  14 Beiträge
Meine erste richtige Anlage...
Chris-LD am 24.07.2004  –  Letzte Antwort am 25.07.2004  –  25 Beiträge
Erste Anlage
incree am 21.05.2010  –  Letzte Antwort am 23.05.2010  –  22 Beiträge
Meine erste Anlage
urFiburFi am 04.09.2005  –  Letzte Antwort am 04.09.2005  –  9 Beiträge
erste Anlage
Freebird- am 04.11.2011  –  Letzte Antwort am 05.11.2011  –  6 Beiträge
Meine erste Anlage
Der_Zersäger am 18.02.2003  –  Letzte Antwort am 10.03.2003  –  3 Beiträge
meine erste hifi anlage =)
d0t am 20.01.2003  –  Letzte Antwort am 25.01.2003  –  12 Beiträge
Meine erste Anlage
The_Next_Level am 06.12.2010  –  Letzte Antwort am 06.12.2010  –  6 Beiträge
Meine erste "richtige" Anlage
dead00amu5 am 19.10.2008  –  Letzte Antwort am 19.10.2008  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2014
2015

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Canton
  • Denon
  • Pioneer
  • JBL
  • Bose
  • Onkyo
  • Heco

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 136 )
  • Neuestes Mitgliedliverpool_20
  • Gesamtzahl an Themen1.346.051
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.676.916