Aufbau Musikraum 22m² mit StandLS -> Kaufberatung benötigt

+A -A
Autor
Beitrag
masked__rider
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 05. Jan 2015, 13:52
Hallo liebe Community!

Bin seit einiges Wochen wieder ganz und gar im sogenannten "Stereofieber", ich hoffe das bleibt auch so.

Gesucht werden: Standlautsprecher, Vollverstärker, CDPlayer

Ich komme gleich mal zum Fragebogen, weiter unten gehts dann mit den Räumlichkeiten weiter:


-Wie viel Geld kann ausgegeben werden?

für LS, Verstärker und CDP insgesamt bis 1100€



-Wie groß ist der Raum?

22m² (5 x 4,20) - ist gerade im Aufbau, höhe ca. 3m

-Wie können die Lautsprecher aufgestellt werden? (eine kleine Skizze mit Aufstellungsort, Möbeln und Hörplatz ist sehr hilfreich)

ich möchte den Raum explizit als Musikraum nützen, also kommt nur ein Sofa (2er) als Hörplatz rein, sonst evt noch ein kleiner Tisch davor hin, hier bin ich sehr flexibel, Raum ist bei Fertigstellung leer!
Raum hat Holzboden und 3 Holzwände, wobei eine Seitenwand die Hausmauer ist, die aber evt. verkleidet wird, da bin ich mir noch nicht sicher...

-Sollen es Standlautsprecher, Kompakte, ein Sub/Sat System oder sonst was werden?

Standlautsprecher. Ich denke Regallautsprecher sind in diesem Raum möglicherweise zu wenig voluminös und kommen nicht ganz so tief wie einige Standlautsprecher.


-Wie groß dürfen die Lautsprecher werden?

ganz egal, für 22m² sollen sie halt "passen", sag ich jezt mal.

-Steht ein Subwoofer zur Verfügung? (wenn ja, bitte genau beschreiben)

will und brauch ich nicht!

-Welcher Verstärker wird verwendet?

wird eine Neuanschaffung. Ins Auge gestochen sind mir der AMC Xia, Nad 326... Ich bevorzuge hier den AMC, auch wenn ich beide leider noch nicht hören durfte.

-Was soll über die Lautsprecher gehört werden ?

nun ich höre ein breites Spektrum, von Blues, Jazz über Klassik bis hin zu Rock, Pop, ein wenig Metal. ab und zu auch ein wenig elektronisches.

-Wie laut soll es werden?

hmm schwierig zu sagen, es muss ertragbar bleiben für mich, es darf aber ab und an ruhig etwas lauter werden.


-Wie tief sollen die Lautsprecher kommen (Hz)?

wichtig ist mir ein trockener, möglichst präziser Tiefton, 30-40 Hz wobei hier nicht die Hz ausschlaggebend sein sollen.

-Wird großer Wert auf Neutralität gelegt?

Ja schon, LS dürfen aber auch gerne ein bisschen wärmer klingen, Details sind mir wichtig

- Welche Lautsprecher wurden bisher gehört und was hat daran gefallen/nicht gefallen?

Lautsprecher kann man die nicht nennen: Teufel Concept E300 Brüllwürfel, mehr brauch ich hier eh nicht zu sagen

-Wird auf irgend etwas Spezielles Wert gelegt (Breitbänder, Sub-Sat Kombination, geschlossene Bauweise, Anzahl der Wege, Hersteller, Aktivbox, Horn...usw.)

nein

- Standort + Radius (wg. Händler/Produktempfehlung + wie weit bist Du bereit zu fahren)

im schönen nördlichen Salzburger Land (Österreich ) ich bin auch bereit nach München zu fahren, wenns sein soll


Lautsprecher:
Meine bisherigen Favoriten sind die Magnat Vector 207, die hab ich beim Saturn in Salzburg probegehört (so gut es halt geht). Der Klang war für 400€/Paar mehr als angenehm und detailiert, und auch der Tiefton passte (war mir beim Probehören sogar ein wenig zuviel, lag aber eher an der suboptimalen Aufstellung).

Gehört habe ich schon die Wharfedale Diamond 10.2, Dali Zensor 1 und die Nubox 381. Am Besten gefallen hat mir die Diamond 10.2, das war aber in meinem Schlafzimmer (16m²),

Hier bin ich offen für Vorschläge, es können auch gebrauche und schon ein paar Jahre alte LS sein! Ich will halt viel Klang fürs Geld. (wer auch nicht )

Verstärker:
Ich denke der AMC Xia ist in seiner Preisklasse unübertroffen, oder?


CD-Player:
Da weiß ich gar nicht so recht welchen ich probieren soll.


Raum:
Ist gerade im Aufbau, möchte dann die LS nach diesem Guide positionieren:

http://www.audiophysic.de/aufstellung/regeln.html

Der Raum ist ca 4,20 breit und 5m lang, ich möchte in der Breite sitzen. Vorgestellt hab ich mir das so in etwa:

Raumvorstellung



In diesem Sinne freue ich mich über jedigliche Beratungen / Belehrungen


[Beitrag von masked__rider am 05. Jan 2015, 14:10 bearbeitet]
Donsiox
Moderator
#2 erstellt: 05. Jan 2015, 14:14
Hi Masked Rider,

Das ließt sich ja alles sehr vielversprechend

1.100€ ist für hochwertige Wiedergabe leider recht knapp.
Da Lautsprecher den mit Abstand höchsten Anteil am Klang haben (neben Raum und Aufstellung), würde ich bei den anderen Komponenten sparen.
CD-Player und Verstärker könnte man zusammen um 120€ gebraucht schießen.

Dann bleiben knapp 1.000€ für die Lautsprecher.
Bei Standlautsprechern ist das leider nicht mal soo viel, wie ich momentan auch selbst erfahren muss (und deshalb weiter spare ).
Vorbeischauen kannst du mal bei KEF (Q), Wharfedale (Diamond/Jade), Dali (Zensor kennst du ja schon), Canton Chrono...
Standlautsprecher in 22qm mit richtiger Aufstellung sind auf jeden Fall gar kein Problem. Bei Kompaktlautsprechern wie den KEF R300 wirst du aber auch so im Tiefton wenig vermissen..

Wenn du uns eine Skizze des Raumes anfertigen könntest, könnte man gleich über Optimierungen der Raumakustik reden. In einem Musikzimmer sollte der ein oder andere Absorber ja nicht stören.
Hierzu ein kleiner Exkurs:
http://www.trikustik.at/wissen/raumakustik-konkret/privat.html
http://www.poisonnuke.de/index.php?action=Raumakustik

Musikalische Grüße
Jan
Tywin
Inventar
#3 erstellt: 05. Jan 2015, 14:25
Hallo,

leider sieht es mit dem Vertrieb in Österreich mau aus, aber in vielen Nachbarländern Österreichs werden die Dynavoice Definition vertrieben.

Die DF-8 + einem billigen gebrauchten CD-P + einem möglichst kräftigen gebrauchten Stereoverstärker für den Rest des Budgets, wäre aus meiner Sicht eine gute Möglichkeit.

Alternativen nenne ich keine, da mir keine neuen Lautsprecher in der Preislage mit einem ähnlich guten Preis- und Klang-Verhältnis bekannt sind.

Selbst die viel teureren kürzlich probierten Dali Rubicon 6 und die viel gelobten Phonar Veritas M6 next konnten mich nicht ansatzweise davon überzeugen, dass ich meine DF-8 abgeben muss um einen klanglichen Zugewinn erleben zu können. Wobei die Phonar - in meinen Ohren - schon sehr schön, angenehm und ausgewogen klingen.

VG Tywin


[Beitrag von Tywin am 05. Jan 2015, 15:03 bearbeitet]
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 05. Jan 2015, 14:33
der AMC ist gut aber bei dem budget würde ich nicht so viel geld für einen verstärker ausgeben.

mein tipp zu boxen
http://www.csmusiksy...ond107_aus/index.htm
oder
http://www.csmusiksy...f_q500_wsb/index.htm

verstärker
https://www.hifisoun...-PREMIUM-SILBER.html
https://www.hifisoun...20-AE-CD-PLAYER.html


[Beitrag von Soulbasta am 05. Jan 2015, 16:21 bearbeitet]
masked__rider
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 05. Jan 2015, 15:02
@ Donsiox

ja 1100€ sind knapp, das weiß ich, ich denke daher auch, dass ich zuerst in möglichst gute LS investieren soll, und erst später dann evt. wenn nötig verstärker und CD-Player nachrüste.

kannst du mir eine empfehlung geben, was man gebraucht (verstärker, CDP) ordern kann bis 150€?

Skizze ist da, danke für die Links, sehr hilfreich!


@Tywin

Versand nach DE ist überhaupt kein Problem, wohne nur 8km von der deutschen Grenze enfernt, und mein Bruder mit Freundin wohnen auch in Deutschland (83410 Laufen).

Die DF-8 kannte ich bisher noch garnicht, danke dafür. Werd ich mir am Abend dann noch genauer ansehen.

@Soulbasta

danke für die Links. Ich denke es ist sinnvoller, gebrauchte Verstärker und CDP zu kaufen anstatt den Denon, von denen ich nicht so recht weis was ich davon halten soll.

Die KEF Q500 sehen ansprechend aus, wie sind die den im Tieftonbereich? Und wie siehts mit der Pegelfestigkeit aus?

Die Wharfedale Diamond 10.7 hab ich auch schon gesehen, allerdings glaube ich das Wharfedale mit Rock/Pop nicht ganz so gut klarkommt, oder täusche ich mich da?


Danke schonmal für die schnellen und ausführlichen Antworten!


[Beitrag von masked__rider am 05. Jan 2015, 15:05 bearbeitet]
Donsiox
Moderator
#6 erstellt: 05. Jan 2015, 15:17
Hier ein CDP (mit Macken ) http://www.hifi-foru...m_id=170&thread=7570
und hier Tywins Restesammlung http://www.hifi-foru..._id=172&thread=10069

Auf Ebay Kleinanzeigen findest du tausende Verstärker oder Cd-Player zum Spottpreis...
Ich hätte hier -fällt mir gerade ein- aber auch noch einen Dual inkl. Fernbedienung rumstehen
Kann dir ja mal ne PM damit senden, wenn du Interesse hättest. Bei mir wurde jener durch einen Blu-Ray Player ersetzt.

An denen Denons gibt's auch nix auszusetzen. Können nur eben auch nicht mehr als gebrauchte Sachen, die man halt günstiger bekommt.

Ich kenn leider nur r300/r500 oder q900. Bei allen drei Modellen gab es, was den Tiefton angeht, keine Probleme. Enorme Pegel fuhr ich beim probehören aber nicht auf. Dass die q900 am meisten bieten zeigt sich schon recht gut durch deren Größe. Ob man das aber "braucht" ist die andere Frage.

Dass man auf Wharfedale keinen Rock hören kann würde ich so nicht sagen. Wenn dir der Klang gefällt ja, wenn nicht eben nicht. Wie bei jedem anderen Lautsprecher auch.
masked__rider
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 05. Jan 2015, 16:38
@Donsiox

was hast du den für nen dual?

kann man den cd 5001 empfehlen? laut audio.de test soll er ja ganz ok sein..

dann nehm ich den gleich


das problem ist halt, dass ich mich bei den gebrauchten verstärkern (4-5 jahre alt) gar nicht auskenne. Hier gibt es sicher einige Empfehlungen?


PS: http://translate.goo...ak/4679/&prev=search


Hier gibts das Paar Dyna Voice DF-8 um 560! € ohne versand. Meint ihr ist es Wert, denen Mal ne Mail zu schreiben ob sie ausnahmsweise nach DE liefern?


[Beitrag von masked__rider am 05. Jan 2015, 16:51 bearbeitet]
Donsiox
Moderator
#8 erstellt: 05. Jan 2015, 16:50
Müsste ich nachsehen.
Da ich leider momentan nicht zu Hause bin, könnte ich dir vielleicht erst am Donnerstag Bilder liefern.
Dafür funktioniert im Gegensatz zum 5001 noch alles

Mein Augenmerk sind bei Anzeigen immer "seriöse" Verkäufer, die aussagekräftige Bilder zeigen können und auch einer Abholung nichts entgegenzusetzen hätten.

Beim Verstärker musst du entscheiden, ob du eine Fernbedienung möchtest und ob Phono-Eingänge gewünscht sind.
Der Rest ist recht egal.
Ein Markengerät wie von Denon, Pioneer, Onkyo, Marantz, Rotel... sollte es sein und mit 2x 50 Watt wärst du dann für nahezu alles gerüstet.
masked__rider
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 05. Jan 2015, 16:58
@ Donsiox

ja dann warte ich bis DO

Fernbedienung ist kein Muss, aber sicherlich ganz nett

Phono Eingänge wären nützlich, da ich zu einem späteren Zeitpunkt einen Plattenspieler nachrüsten möchte, das hat aber noch Zeit.

Gibt es nicht hinsichtlich der Klangqualitäten doch Unterschiede zwischen den Marken?

Was würdet ihr mir denn für die Dyna Voice Definition DF-8, die ich mir jetzt genauer angesehen habe und schonmal sehr positiv überrascht wurde, als Verstärker empfehlen?
Donsiox
Moderator
#10 erstellt: 05. Jan 2015, 17:14

Gibt es nicht hinsichtlich der Klangqualitäten doch Unterschiede zwischen den Marken?

Die meisten, die nicht auf den Voodoo Zug aufgesprungen sind sagen nein, wie auch viele Tests beweisen. Manch andere sagen, dass es minimale Unterschiede gibt, die im Direktvergleich mit sehr guten Anlagen und dutzendfachem Umschalten wahrgenommen werden können.
Also nichts, was dramatisch wäre. Ein Kissen von rechts nach links legen beeinflusst den Klang mehr...


Was würdet ihr mir denn für die Dyna Voice Definition DF-8, die ich mir jetzt genauer angesehen habe und schonmal sehr positiv überrascht wurde, als Verstärker empfehlen?

Vorm Kauf erstmal probehören! Und mir dann sagen, wie es war Ich suche momentan nach jemandem, der mir die DF-8 in BaWü mal zeigen kann, doch es meldet sich leider keiner...
Was sagt Tywin denn dazu?
Ich rate mal zu irgendwas "stabilem" mit ein wenig Power. So fordernd sollten die jetzt nicht sein...

So was http://kleinanzeigen...-172-1606?ref=search (oder was von Tywin).. sollte langen.
Den hier http://kleinanzeigen...-172-1202?ref=search gäbs sogar für Lau
masked__rider
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 05. Jan 2015, 17:21
Ok, ja, dass gerade im Stereobereich viel heiße Luft gekauft wird, weiß ich. Dann werd ich mal sowas in die Richtung des Links kaufen, und mich überzeugen lassen.



Probehören ist sowieso Pflicht.

So, ich werd jetzt mal nach Verstärkern auf ebay kleinanzeigen stöbern, vllt finde ich was brauchbares
Tywin
Inventar
#12 erstellt: 05. Jan 2015, 18:18
Hallo,


PS: http://translate.goo...ak/4679/&prev=search

Hier gibts das Paar Dyna Voice DF-8 um 560! € ohne versand. Meint ihr ist es Wert, denen Mal ne Mail zu schreiben ob sie ausnahmsweise nach DE liefern?


die liefern leider nicht ins Ausland. Aber Versuch macht klug.


Gibt es nicht hinsichtlich der Klangqualitäten doch Unterschiede zwischen den Marken?


Nein.


Was würdet ihr mir denn für die Dyna Voice Definition DF-8, die ich mir jetzt genauer angesehen habe und schonmal sehr positiv überrascht wurde, als Verstärker empfehlen?


Sie laufen auch mit sehr leistungsschwachen Verstärkern einwandfrei. Insbesondere bei niedrigen Lautstärken. Wenn man aber weiß, was die Lautsprecher bei (sehr) hohen Lautstärken können, merkt man wenn der Verstärker zu schwachbrüstig ist. Daher riet ich zu einem möglichst leistungsfähigen Verstärker für das restliche Budget.


Vorm Kauf erstmal probehören!


Und möglichst viele Lautsprecher hören und vergleichen. Wenn die DF-8 nicht gefallen gehen sie halt Retoure. Lautsprecher sind auch immer Geschmackssache.


Und mir dann sagen, wie es war Ich suche momentan nach jemandem, der mir die DF-8 in BaWü mal zeigen kann, doch es meldet sich leider keiner...


Hattest Du im DV-Thema gefragt? Sonst auch mal beim Kai fragen ob er Dir jemanden in BW zum Probehören vermitteln kann.


So was http://kleinanzeigen...-172-1606?ref=search (oder was von Tywin).. sollte langen.


Danke, aber meine Geräte verschicke ich nicht. Das reduziert für mich mögliche Probleme auf Null.

Einfach mal in den örtlichen Kleinanzeigen oder bei ebay (vom Händler) nach einem möglichst schweren Verstärker suchen. 10kg Amps sind meist schon recht ordentlich. Schwerere Geräte sind meist leistungsfähiger.

Meine beiden stärksten Verstärker Luxman A-373 und Denon AVR X-4000 sind nicht vollständig in der Lage die DF-8 auszureizen, wenn man das wirklich will.

Man merkt bei höheren Lautstärken und tieftonlastiger Musik, dass eine Komprimierung erfolgt und die Dynamik der Wiedergabe nicht optimal ist. Ich denke, dass ich bei Gelegenheit eine PA Endstufe - vermutlich von Yamaha - zu dem derzeit verwendeten Marantz SR-5003 ergänze.

VG Tywin


[Beitrag von Tywin am 05. Jan 2015, 20:38 bearbeitet]
Donsiox
Moderator
#13 erstellt: 05. Jan 2015, 18:26

Hattest Du im DV-Thema gefragt? Sonst auch mal beim Kai fragen ober Dir jemanden in BW zum Probehören vermitteln kann.

Ja, seitdem leider kein Beitrag mehr...

Kai, welcher ja auch im DV Thema kommentierte, wäre mal eine Idee wert, danke.

An den Rider:
Laut bei Tywin wäre auch wirklich laut, wenn ich das bisher richtig verstand
Ob man das in einer Wohnung überhaupt so machen kann...

Gruß
Jan
masked__rider
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 05. Jan 2015, 18:40
http://kleinanzeigen...3-172-927?ref=search


Was sagt ihr dazu? zu teuer? 65W an 8ohm, bei 6 ohm sinds 85...
masked__rider
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 05. Jan 2015, 18:50
@ Tywin


ja jeder hat eine eigene vorstellung von "laut". auf extremen pegeln werd ich aber eher nicht unterwegs sein, soviel ist klar.

In den Ebay Kleinanzeigen gibt es gefühlt abertausende die ihre Verstärker verkaufen wollen, aber ich werd schon was finden. Der obere CA ist evt zu schwach auf der Brust denke ich, also weitersuchen..


Falls ihr über einen leistbaren, brauchbaren Verstärker mit entsprechender Leistung stolpert, lasst es mich wissen.

edit:

http://www.ebay.at/i...-220-W-/121533472781

150w an 6ohm

empfehlenswert?


[Beitrag von masked__rider am 05. Jan 2015, 19:03 bearbeitet]
Tywin
Inventar
#16 erstellt: 05. Jan 2015, 19:19
Hallo,

das folgende Gerät könnte vielleicht für Dich interessant sein?

KENWOOD KA-5020

http://www.ebay.de/i...&hash=item4ae2e98bbf

VG Tywin
Tywin
Inventar
#17 erstellt: 05. Jan 2015, 19:31

ja jeder hat eine eigene vorstellung von "laut". auf extremen pegeln werd ich aber eher nicht unterwegs sein, soviel ist klar.


Ich höre normalerweise mit einem Grundpegel von etwa 70-80dB am Hörplatz, dazu kommen die Impulsspitzen.

Letztens haben wir uns den Film 8Mile mit/über Eminem angesehen/angehört. Obwohl ich sonst eher Singer&Songwriter, Folk, NeoClassic, Melodic,Epic&Symphonic-Metal höre, hat mich der Titelsong dazu verleitet auch mit mehr als 100dB zu hören und da war die Komprimierung zu hören.

Allerdings ist der verwendete Marantz SR-5003 nicht gerade ein Leistungswunder und ist auch schon an meinen Cabasse Minorca jämmerlich gescheitert.


[Beitrag von Tywin am 05. Jan 2015, 20:35 bearbeitet]
raver3002
Stammgast
#18 erstellt: 05. Jan 2015, 19:43
Ich find den von Tywin vorgeschlagenen Kenny zusammen mit den DF-8 eine schöne Kombi. Ich kenn vom Klang her "nur" die DM-6, die hab ich an einem Kenwood KA7090R im Schlafzimmer, schönes Gespann. Dynavoice hat ein Top-PL-Verhältnis und die LS sind wirklich gut. Sie sind halt Lautsprecher und keine potentiellen Designpreisgewinner.

Dazu bei Bedarf noch einen schönen Kenny-CD-Player der 90er Serie. Da hat dann der Laser auch noch Reserven und hält noch einige (viele) Jahre.

Dann kommt man auf ca. 150 Euro für Verstärker und Quelle und halt die knapp 800 Euro für die DF-8 inkl. Versand. Klanglich muss man die Dynavoice natürlich mögen, sie sind recht neutral für mein Empfinden, für die DF-8 vilt. besser nochmal im Dynavoice-Thread nachhaken. Kann immer nur von der DM-6 ausgehen.

Ich kenne Cambridge nicht, hat für mich aber den Beigeschmack des schwurbelblattgehypten Briten (kann unberechtigt sein). Ich bevorzuge Japaner
Tywin
Inventar
#19 erstellt: 05. Jan 2015, 20:16

hat für mich aber den Beigeschmack des schwurbelblattgehypten Briten


Das hätte ich ja beim besten Willen kaum schöner formulieren können

Es gibt aber sicher Goldohren, wo der der Klang des Labels "Cambridge" im Zusammenspiel mit "der Kette" seltsame esoterische Oberschwingungen erzeugt, welche überhaupt erst ein wirkliches Erleben von Musik ermöglicht.

Schaut man in die Geräte, vergehen diese Oberschwingungen schnell. Und auch ein womöglich verbauter Ringkerntrafo - der 5 Euro mehr kostet als ein anderer geeigneter Trafo - führt nicht zur musikalischen Erleuchtung.


[Beitrag von Tywin am 05. Jan 2015, 20:17 bearbeitet]
masked__rider
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 06. Jan 2015, 11:45

Tywin (Beitrag #19) schrieb:

hat für mich aber den Beigeschmack des schwurbelblattgehypten Briten


Es gibt aber sicher Goldohren, wo der der Klang des Labels "Cambridge" im Zusammenspiel mit "der Kette" seltsame esoterische Oberschwingungen erzeugt, welche überhaupt erst ein wirkliches Erleben von Musik ermöglicht.

Schaut man in die Geräte, vergehen diese Oberschwingungen schnell. Und auch ein womöglich verbauter Ringkerntrafo - der 5 Euro mehr kostet als ein anderer geeigneter Trafo - führt nicht zur musikalischen Erleuchtung.


unterschätze niemals die Macht der Einbildung!



Tywin (Beitrag #16) schrieb:
Hallo,

das folgende Gerät könnte vielleicht für Dich interessant sein?

KENWOOD KA-5020

http://www.ebay.de/i...&hash=item4ae2e98bbf

VG Tywin


top preis!
alternativ hätte ich jetzt diesen hier http://www.ebay.at/itm/Yamaha-AX-492-Verstaerker-max-2-x-220-W-kompl-gewartet-12-Mon-Garantie-/171629379681 gefunden.
Lohnt der Aufpreis? Schließlich wurde das Gerät ja generalüberholt und sollte in einem Top Zustand sein.

Was sagt der Fachmann dazu?


PS: Hab mir jetzt den Marantz CD 5001 Player geholt von richter36de. Ich glaube um 50€ inkl. Versand mach ich hier wenig falsch.


[Beitrag von masked__rider am 06. Jan 2015, 14:53 bearbeitet]
Tywin
Inventar
#21 erstellt: 06. Jan 2015, 12:43
Eher fallen mir die Finger ab, bevor ich einen gebrauchten Verstärker von Yamaha (oder Onkyo) empfehle. Das bedeutet aber nicht, dass das gezeigte Gerät nicht ein guter Kauf sein kann. Weiter will ich darauf nicht eingehen.
masked__rider
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 06. Jan 2015, 14:32
@ Tywin

dann vertrau ich dir da einfach mal und nehm den kenwood, von dem link den du gepostet hast. Ich glaub auch hier mach ich für 100€ nichts falsch, und aus Österreich kommt er auch noch

aber interessieren würds mich schon warum du yamaha abgeneigt bist
Tywin
Inventar
#23 erstellt: 06. Jan 2015, 15:18
Das ist eine reine Bauchsache.

Es gibt halt immer mal Probleme mit Eingangswahlschaltern, ich hatte selbst auch mal wenig überzeugende Verstärker von Yamaha und damals viel gehypte AX500 gingen auch gerne mal kaputt, während damals billige Proton und NAD auch heute noch einwandfrei funktionieren.

Warum sollte ich also Geräte von einem Hersteller empfehlen, wobei ich kein gutes Gefühl habe und obwohl es unzählige Geräte anderer Hersteller gibt?

Für Dich hatte ich ein sehr leistungsstarkes günstiges gut erhaltenes Gerät aus Österreich von einem Händler gesucht, wobei ich kein schlechtes Bauchgefühl hatte. Das war dann halt der Kenwood.


[Beitrag von Tywin am 06. Jan 2015, 15:19 bearbeitet]
masked__rider
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 06. Jan 2015, 15:24

Tywin (Beitrag #23) schrieb:
Das ist eine reine Bauchsache.


Warum sollte ich also Geräte von einem Hersteller empfehlen, wobei ich kein gutes Gefühl habe und obwohl es unzählige Geräte anderer Hersteller gibt?

Für Dich hatte ich ein sehr leistungsstarkes günstiges gut erhaltenes Gerät aus Österreich von einem Händler gesucht, wobei ich kein schlechtes Bauchgefühl hatte. Das war dann halt der Kenwood.



Ich hab mir den Kenwood gerade gekauft. Hab mir hier im Forum ein paar Threads dazu durchgelesen. Auch von der technischen Seite ist der echt top! Danke dir.


Jetzt gehts dann zum Boxen testen, sobald Verstärker und CDP eingetroffen sind. Aber als allererstes muss ich den Raum noch fertig bekommen.

Ich danke euch


[Beitrag von masked__rider am 06. Jan 2015, 15:28 bearbeitet]
masked__rider
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 25. Jan 2015, 16:33
*UPDATE*

Verstärker und CDP sind schon da, und es freut mich (inkl. Oehlbach Blue Ice Chinch Kabel )

IMG_20150125_162629


Ab nächsten Montag (02.02.15) gehts dann richtig los mit dem Raumausbau, Fotos werden dann regelmäßig hochgeladen, ich will euch ja bei Laune halten


PS: Die CD - Sammlung wird auch schon größer


[Beitrag von masked__rider am 25. Jan 2015, 16:33 bearbeitet]
Tywin
Inventar
#26 erstellt: 25. Jan 2015, 16:44
Hallo,

Danke, dass Du uns so gut auf dem Laufenden hältst.

Ich bin schon gespannt, wie es weitergeht.

VG Tywin
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Kaufberatung benötigt
Jibber18 am 12.05.2015  –  Letzte Antwort am 13.05.2015  –  16 Beiträge
Kaufberatung: Weiße StandLS mit weißer Abdeckung
kuddlmuddl am 07.02.2012  –  Letzte Antwort am 11.02.2012  –  11 Beiträge
Anfänger benötigt Kaufberatung
AnGeL799 am 06.06.2006  –  Letzte Antwort am 09.07.2006  –  106 Beiträge
Kaufberatung für Audioplayer benötigt
Hans_Zarkov am 02.04.2017  –  Letzte Antwort am 14.04.2017  –  5 Beiträge
Neuer Musikraum
JBL250Ti am 10.01.2011  –  Letzte Antwort am 12.01.2011  –  25 Beiträge
StandLS + Verstärker für 400??
anticheater am 11.09.2004  –  Letzte Antwort am 14.09.2004  –  6 Beiträge
Neuvorstellung - und Kaufberatung Stereo Lautsprecher benötigt
dho60 am 22.07.2013  –  Letzte Antwort am 23.07.2013  –  6 Beiträge
Kaufberatung zu HK Hs 200 benötigt
Ruffy80 am 30.12.2009  –  Letzte Antwort am 31.12.2009  –  2 Beiträge
Hifi Anlage für Musikraum 100qm
WuGGu am 21.05.2010  –  Letzte Antwort am 21.05.2010  –  5 Beiträge
Billardzimmer-Aufbau / Kaufberatung
connor100 am 11.03.2016  –  Letzte Antwort am 14.03.2016  –  12 Beiträge
Foren Archiv
2015

Anzeige

Aktuelle Aktion

HiFi-Forum Adventskalender Widget schließen

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder834.400 ( Heute: 21 )
  • Neuestes MitgliedPatricia01
  • Gesamtzahl an Themen1.389.998
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.467.874