Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Stereo Standlautsprecher bis 600 €

+A -A
Autor
Beitrag
Kev27
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 19. Mrz 2015, 13:53
Guten Tag,

ich benötige mal wieder eure Hilfe. Was bisher sehr gut geklappt hat :-P

Aktuelles Setting:

Yamaha AS- 500
Heco Victa 701
Jamo Sub 660
Sony CD- Player (aus den 80ern)
Dual Plattenspieler usw.

Ich bin aktuell am überlegen mir etwas besseres als meine aktuellen Victa 701 zu kaufen. Ein Freund von mir würde sie gerne abkaufen. Bisher wollte ich noch nicht so recht wechseln, da ich Sorge hatte ob ich sie überhaupt los bekomme.

Ich höre über die Lautsprecher zu 90 % Musik, ist somit das aller wichtigste und Filmton ist zu vernachlässigen.

Musik ist alles Queer-Beet. Deep- House, Klassik, Hip - Hop, Pop, Rock. Als Zuspieler dient der Plattenspieler, Cd Player oder "gestreamt" über ein Apple-TV.

Wohnzimmer ist Rechteckig. Die genauen Maße hab ich grad gar nicht im Kopf, reiche ich aber mit Fotos nach.
In der Kompletten Wohnung haben wir Fliesen und Bodentiefe Fenster. Lautsprecher und Sofa stehen auf den gegenüber liegenden "langen" Wänden. Entfernung zwischen den Lautsprechern wird so 4 Meter betragen und vom Hörplatz zu den Lautsprechern so ca. 3 Meter. (Sorry für die Schätzwerte bin auch echt schlecht im Entfernung schätzen.) Im Wohnzimmer liegt ein Teppich sonst offene Fliesenfläche. Sofa steht direkt an der Rückwärtigen Wand. Daneben geht es zu Küche ist so ein offener Durchbruch etwa 2,5 Meter breit.

Was mir wichtig ist bei den neuen Lautsprechern ist, dass sie "präziser" und "klarer" spielen. Manchmal hab ich das Gefühl das Töne zu dumpf sind oder verschluckt werden und das der obere Bass Bereich oder Mittelton nicht so gut ist. Ich finds unheimlich schwer sowas zu beschreiben, hoffe ihr könnt damit was anfangen.

Mein Budget liegt leider nur bei ca. 500 €. 600€ würde auch noch gehen wäre aber absoluten Maximum.

Meint ihr es lohnt sich für mich zu wechseln bei dem Budget, oder sollte ich lieber sparen damit ich wirklich einen Unterschied merke?

Reicht der Verstärker soweit noch aus wenn ich ein Lautsprecher Upgrade mache?


Ps.: Mit dem Jamo Sub 660 bin ich top zufrieden!

Hoffe ich habe alles nötige genannt. Sonst gerne melden.

Gruß

Kevin
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 19. Mrz 2015, 14:12

Kev27 (Beitrag #1) schrieb:


Was mir wichtig ist bei den neuen Lautsprechern ist, dass sie "präziser" und "klarer" spielen.


das hängt oft mit der aufstellung der boxen und der raumakustik zusammen, wenn du noch an der wand sitzt, wird es nicht besser.
wieviel platz hast du von den boxen zu wänden, vor allem nach hinten?
http://www.audiophysic.de/aufstellung/regeln.html

wenn ein sub vorhanden ist, würden auch gute kompakte frei auf ständern aufgestellt machen, z. b. KEF Q300

der verstärker reicht für die meisten üblichen boxen aus.
Fanta4ever
Inventar
#3 erstellt: 19. Mrz 2015, 14:20
Hallo Kevin,

mein Hörtipp: Magnat Vector 207, die klingen für mich ziemlich neutral, der Bass könnte etwas mehr sein (für meinen Geschmack ), aber dafür hast du ja den Jamo.

LG
Alfo84
Inventar
#4 erstellt: 19. Mrz 2015, 15:12
Oder eine Magnat Anniversary 40.5. Ist im Grunde eine Vector 205 nur in Hochglanz.
Tywin
Inventar
#5 erstellt: 19. Mrz 2015, 19:49
Hallo,

die Magnat Vector sind schon ganz prima. Besser finde ich die JBL Studio 2X0. Im Budget kannst Du die 270/280 bekommen.

Solche Lautsprecher müssen mit viel Freiraum zu allen Seiten aufgestellt werden.

Wenn Du an gutem Stereo-Klang interessiert bist, können die folgenden Infos hilfreich sein:

http://www.hifiaktiv.at.xserv08.internex.at/?page_id=66
http://www.hifiaktiv.at.xserv08.internex.at/?page_id=173
http://www.hifiaktiv.at.xserv08.internex.at/?page_id=83
http://www.audiophysic.de/aufstellung/regeln.html

VG Tywin


[Beitrag von Tywin am 19. Mrz 2015, 20:23 bearbeitet]
HGButtentee
Stammgast
#6 erstellt: 19. Mrz 2015, 20:04
Hallo allerseits.

Ich bin mal so frei und ergänze die bisherigen Vorschläge um die Canton GLE 490, die 490.2 oder auch die GLE 496

Die GLE Reihe wird beschrieben, dass vor allem die Mittleren und hohen Töne gut zur Geltung kommen.


Wenn die tiefen Töne mehr Priorität haben, würde ich evtl. auch Klipsch mit in die Auswahl nehmen.

Bei mir selber sind GLE 490.2 am werkeln und ich kann nur bestätigen, dass sie gerade in der Mittel und Hochtonlage gute Arbeit abliefern.

Ich selber kann sie nur wärmstens empfehlen.
Tywin
Inventar
#7 erstellt: 19. Mrz 2015, 20:30
Ich kenne nicht viele LS, die ich für noch weniger gut als die GLE halte. Dazu gehören richtig schlechte wie die Monitor Supreme und todlangweilige Schnarchnasen wie die Victa.

Womit wurde denn verglichen, wenn man den GLE einen guten Mittel- und Hochton attestiert?
HGButtentee
Stammgast
#8 erstellt: 19. Mrz 2015, 20:58
Verzeihung. Man liest doch das ein oder andere an Beiträgen, ohne den Hintergrund zu überprüfen.

Dies ist mir in dem Fall passiert.

Mir selber sagt der Klang der besagten GLE's eben sehr zu.

Habe im Vergleich dazu einige Chronos gehört, aber auch Wharfdale, Klipsch, NuLine, NuBox,NuVero und auch die oben genannten Magnat Vector 207.

Und ja: Die NuVero's fand ich auch um Welten besser. Aber leider liegen diese in einer Preisklasse, die ich mir nicht leisten kann. Dies gilt auch für die NuLine und die Chrono SLS.
Kev27
Schaut ab und zu mal vorbei
#9 erstellt: 19. Mrz 2015, 21:26
Hier vorab die versprochenen Bilder. Wahrscheinlich werde ich jetzt wegen der Aufstellung der Lautsprecher auseinander genommen :-P







Zu den Lautsprechern die ihr vorgeschlagen habt.

Die Magnat sind ja voll im Budget bzw. drunter. Bassarm sollte der Lautsprecher nicht sein. Ich will keinen Lautsprecher der starke Hochtöne hat. Ein gewisses Bassfundament sollte da sein, sodass sie die Lautsprecher in Verbindung mit dem Subwoofer wie "eins" anhören. Ist Magnat denn von der Verarbeitung auch gut? Kenne Magnat eher so als "billig" Marke die beim roten Drachen mit den 2 "M" verkauft wird.

Die JBL fallen da wohl weg, denke der Raum an den Seiten der Lautsprechern würde nicht reichen?

Welche von Klipsch wären denn interessant? Sind Klipsch nicht grundsätzlich "sehr" spitz in den Höhen?


Die GLE würde ich mir auch mal anschauen.


Was haltet ihr denn z.B. von den Jako 608 oder 628? Wie sieht´s mit den Dali Zensor 5 aus. Würde sich der Aufpreis deutlich lohnen?


Hätte ich bei den genannten Lautsprechern einen besseren Klang trotz des Raumes im Vergleich zu den Victa´s ? Frage mich aktuell ob sich der Wechsel überhaupt lohnt oder ob ich nicht lieber sparen soll, weil der Unterschied evtl. nur marginal ist.


Vielen Dank für die vielen Antworten schon mal im voraus.


Ps.: Das Bild auf dem Fernseher ist nur Werbung, keine schmutzigen Gedanken :-P Hab einfach im falschen Moment den Auslöser gedrückt.
Tywin
Inventar
#10 erstellt: 19. Mrz 2015, 21:56
Hallo,


Hier vorab die versprochenen Bilder. Wahrscheinlich werde ich jetzt wegen der Aufstellung der Lautsprecher auseinander genommen :-P


Nobody is perfect. Wenn man aber weiß wo es hapert, kann man es ja vielleicht besser machen. Wenn man es nicht weiß, eher nicht.

Für Hörplatz und Boxen gilt: Weg von den Wänden und raus aus den Ecken. Was sind das für zwei schwarze Kisten die einer besseren Aufstellung der LS im Weg sind?

Warum das Sideboard und die Boxen nicht mindestens einen halben Meter von der Wand abrücken? Platz ist doch da. Der nackte Boden kann/wird sich w/Reflexionen der höheren Tonlagen negativ auf das Klangergebnis auswirken ... was ist mit einem dicken flauschigen Teppich als Ohrenschoner?


Die Magnat sind ja voll im Budget bzw. drunter. Bassarm sollte der Lautsprecher nicht sein.


Wenn Du BumBum Boxen willst, dann liegst Du mit den Vector und Studio 2X0 falsch!


Ich will keinen Lautsprecher der starke Hochtöne hat.


In der Preislage mal eine Wharfedale Diamond hören. Die klingt in den hohen Tonlagen nicht forscher als deine Victa. Löst aber auch nicht so viel besser auf. Ich mag sie viel lieber als die GLE, das ist aber Geschmackssache.

Sind Dir die Victa in den höheren Tonlagen zu zurückhaltend, dann kommen die leicht warmen Vector und die neutralen JBL ins Spiel. Die GLE spielen deutlich anstrengender in den höheren Tonlagen als Diamond, Vector und JBL.


Ein gewisses Bassfundament sollte da sein, sodass sie die Lautsprecher in Verbindung mit dem Subwoofer wie "eins" anhören.


Das ist gar nicht mein Ding, daher kann ich nichts dazu schreiben.


Ist Magnat denn von der Verarbeitung auch gut? Kenne Magnat eher so als "billig" Marke die beim roten Drachen mit den 2 "M" verkauft wird.


Vergiss es! Magnat/Heco hat eine gigantische Angebotspalette von Schrott bis ziemlich gut.


Die JBL fallen da wohl weg, denke der Raum an den Seiten der Lautsprechern würde nicht reichen?


Da wo die Vector ordentlich klingen, klingen die Studio 2X0 besser.


Welche von Klipsch wären denn interessant?


Wenn Du keine Lautsprecher mit einer forcierten Wiedergabe höherer Tonlagen haben möchtest, gar keine! Da es nur wenige Lautsprecher anderer Hersteller gibt, die das noch weiter auf die Spitze treiben.

Wenn Du aber gar nicht ahnst was es mit solchen Abstimmungen auf sich hat, dann die aktuellen Klipsch mit "II" hinter der Bezeichnung und in deinem Budget zu bekommen sind.


Was haltet ihr denn z.B. von den Jako 608 oder 628?


Hab ich nie gehört.


Wie sieht´s mit den Dali Zensor 5 aus.


In meinen Ohren sind das überteuerte Einsteigerlautsprecher mit einer unangenehmen Abstimmung der höheren Tonlagen.


Würde sich der Aufpreis deutlich lohnen?


Ja, wenn Du Dich dann mal bei den Dynavoice Definition umhörst, die in meinen Ohren mindestens mit den Dali Ikon gleichziehen. Die Definition spielen ähnlich neutral wie die JBL Studio 2X0


Hätte ich bei den genannten Lautsprechern einen besseren Klang trotz des Raumes im Vergleich zu den Victa´s ? Frage mich aktuell ob sich der Wechsel überhaupt lohnt oder ob ich nicht lieber sparen soll, weil der Unterschied evtl. nur marginal ist.


Der Sprung zur JBL oder Definition lohnt sich sicherlich, wenn Dir die neutrale Abstimmung zusagt.

VG Tywin


[Beitrag von Tywin am 20. Mrz 2015, 12:09 bearbeitet]
Kev27
Schaut ab und zu mal vorbei
#11 erstellt: 20. Mrz 2015, 08:07

Was sind das für zwei schwarze Kisten die einer besseren Aufstellung der LS im Weg sind?


Links vom Fernseher steht der Jamo Sub 660 und rechts vom Fernseher steht so ein Sitzhocker, den kann ich aber auch an den Couchtisch stehen, das ist kein Problem. Würde sowas auch schon helfen? Lautsprecher und Lowboard nach vorne ziehen versuche ich heute nach Feierabend auch defintiv mal.


Der nackte Boden kann/wird sich w/Reflexionen der höheren Tonlagen negativ auf das Klangergebnis auswirken ... was ist mit einem dicken flauschigen Teppich als Ohrenschoner?


Unter dem Tisch liegt ja ein relativ großer "dicker" Teppich. Meinst du noch mehr Teppich?


Wenn Du BumBum Boxen willst, dann liegst Du mit den Vector und Studio 2X0 falsch!
Wenn Du BumBum Boxen willst, dann liegst Du mit den Vector und Studio 2X0 falsch!

Ich will keinen Lautsprecher der starke Hochtöne hat.

In der Preislage mal eine Wharfedale Diamond hören. Die klingt in den hohen Tonlagen nicht forscher als deine Victa. Löst aber auch nicht so viel besser auf. Ich mag sie viel lieber als die GLE, das ist aber Geschmackssache.


Ein Bumm Bumm Lautsprecher soll es auf keinen Fall sein, da habe ich mich wahrscheinlich etwas unglücklich ausgedrückt. mit "starkem Hochton" meinte ich eigtl. das ich keinen Lautsprecher will, der sehr sehr spitz im Hochton ist und dadurch anstrengend spielt. Ich hätte gerne schon einen deutlich besser auflösenden Lautsprecher als die Victa 701 der musikalisch ist und auch nach 2 Std. Musikhören nicht anstrengend wird.


Vergiss es! Magnat/Heco hat eine gigantische Angebotspalette von Schrott bis ziemlich gut.


Werde mir dann mal entsprechende Lautsprecher bei meinem HiFi - Händler vor Ort anhören.


Was haltet ihr denn z.B. von den Jako 608 oder 628?


Hab ich nie gehört.


Hier waren die Jamo 608 und 628 gemeint. Blöde Autokorrektur...


Der Sprung zur JBL oder Definition lohnt sich sicherlich, wenn Dir die neutrale Abstimmung zusagt.


Der Lautsprecher sollte auf jeden Fall deutlich neutraler spielen als die Victas. Als ich mir die Victa vor ca. 6 Jahren gekauft habe, wollte ich eben diesen "wärmeren" Ton. Ich merke jedoch mit der Zeit immer mehr das es nicht "echt" klingt. Der Lautsprecher trägt zu dick auf. Falls es doch mal Bumm Bumm sein muss, hab ich ja noch den Jamo Sub660 der regelt das dann schon.


Zusammenfassen also von Magnat die Vector ansehen, von JBL die Studio 270 und 280. Die GLE werde ich mir auch anhören wenn ich sie irgendwo finde. Die Dynavoice Definition wird wahrscheinlich schwer zu finden sein, genauso wie die Wharfedale Diamond.
Fanta4ever
Inventar
#12 erstellt: 20. Mrz 2015, 10:10

Zusammenfassen also von Magnat die Vector ansehen, von JBL die Studio 270 und 280. Die GLE werde ich mir auch anhören wenn ich sie irgendwo finde

Die Vector solltest du dir anhören

Ansonsten gilt mMn nur selber hören macht schlau, vielleicht gefallen dir ja die Canton GLE am besten, warum nicht.

LG
danyo77
Inventar
#13 erstellt: 20. Mrz 2015, 12:39

Kev27 (Beitrag #11) schrieb:
Die Dynavoice Definition wird wahrscheinlich schwer zu finden sein, genauso wie die Wharfedale Diamond.


Wo kommst Du denn her? Die Diamond 10.7 bekommt man ja für 299,-. Sollte man, wenn man eher wärmer-gesoundete LS will, gehört haben.
Kev27
Schaut ab und zu mal vorbei
#14 erstellt: 21. Mrz 2015, 13:06

Fanta4ever (Beitrag #12) schrieb:

Zusammenfassen also von Magnat die Vector ansehen, von JBL die Studio 270 und 280. Die GLE werde ich mir auch anhören wenn ich sie irgendwo finde

Die Vector solltest du dir anhören

Ansonsten gilt mMn nur selber hören macht schlau, vielleicht gefallen dir ja die Canton GLE am besten, warum nicht.

LG



Komme aus Ibbenbüren in NRW, 49477.


Habe jetzt auch nochmal meine Victa umgestellt.. Den Hocker rechts vom Fernseher an den Couchtisch gestellt, das Lowboard nochmal nen halben Meter nach vorne und die Lautsprecher auch sodass die mehr "Luft" haben. Hat tatsächlich schon merklich was gebracht! Hätte ich nicht gedacht das es so viel ausmacht... Perfekt ist es aber noch nicht :-P
Future30
Stammgast
#15 erstellt: 21. Mrz 2015, 13:19
Ich habe mir vor Kurzem auch neue LS gekauft.

Am Anfang wollt ich auch max.700 für die LS ausgeben.

habe mir dann ein Paar Dali zensor 7 angehört.

Waren ansich schon echt gut, da ich vorher nichts gutes kannte. Der Hochton ist aber wie Twyin schon sagt auch nach meinem Geschmack sehr scharf und wirkt angestrengt.

Die Diamond 10.7 hatte ich auch gehört. Klang auch super aber halt deutlich wärmer im Hochton. Aber irgentwie hatte mich beides noch nicht so richtig umgehauen.

Dann habe ich mir aber mal ein Paar B&W 683 S2 und Monitor Audio Silver 8 angehört.

AB DA WAR DAS DA DRUNTER ALLES NUR NOCH KINDERKRAM. Das sind wirklich enorme Unterschiede.

Am Ende sind es ein Paar Heco Celan GT 702 + Center geworden. Die sind die perfekte Mischung aus Feinauflösung der Monitor Audio und dem warmen Sound der B&W und mächtig bassgewaltig.

Worauf ich hinaus will? Höre Dir auch mal ein paar höherpreisige LS an. Dann wirst Du über Vector und GLE und co nicht mehr nachdenken.

Denn wenn man immer ''günstig kauft'' wirst Du schnell mehr wollen.
Fanta4ever
Inventar
#16 erstellt: 21. Mrz 2015, 13:36
Ob ein Lautsprecher gefällt oder nicht hat nicht zwangsläufig etwas mit dem Preis zu tun. Der TE hat einen Jamo Sub 660, der liefert mit Sicherheit genug Bass

Mein Rat: So viel als Möglich selbst hören und sich eine eigene Meinung bilden.

LG
Kev27
Schaut ab und zu mal vorbei
#17 erstellt: 21. Mrz 2015, 19:35
Also ich war heute be einem HiFi Händler in Münster.

Leider hatte er keine Lautsprecher im Preissegment bis 600 Euro als Standlautsprecher. Alle waren deutlich teurer

Er hatte dann aber ein Paar Klipsch, jedoch als Regallautsprecher, ich weiß gar nicht mehr welche das waren aber sahen so aus wie die RF 62 nur halt in klein. Die fand ich vom Klang her schon mal ganz nett. Denke als Standlautsprecher sollten die dann auch deutlich voluminöser spielen. Muss in der nächsten Woche auch nochmal zu den Händlern hier vor Ort fahren.

Er hatte mir dann aber auch noch von neuen Klipsch erzählt. Die RF 62 sind wohl nicht mehr in Produktion? Er hatte mir dann auch diese hier empfohlen:

Klipsch R-26F

Hat die jemand von euch schon mal gehört? Deutlicher Unterschied zur RF-62 II ? Er hatte die leider nicht zum Vorführen da...

Grüße
Kev27
Schaut ab und zu mal vorbei
#18 erstellt: 23. Mrz 2015, 16:47
Ich war heute im MM, ja ich weiß nicht so toll aber hatte in der Mittagspause Zeit und er ist gleich um die Ecke.

Habe mir dort die Heco Aleva GT 602 und die Heco Celan GT 502 angehört. Hab mir jetzt vorgenommen so viel wie möglich Probezuhören um den Bestmöglichen Vergleich zu haben.

Des weiteren Spiele ich mit dem Gedanken mein Budget zu erhöhen.

Ich hoffe ich hab mir die Namen von den Heco Lautsprechern richtig gemerkt. Die eine wurde dort für 500 pro Stück verkauft und die andere für 349. Leider hab ich grad absolut keine Zuordnung mehr welche, welche war :-O Ich weiß nur das die teurere deutlich besser aufgelöst hat. Es hat sich ein viel besseres Bühnenbild ergeben. Die Musik war im Raum und nicht am Lautsprecher. Gerade der Ton in den Mitten und Höhen hat mir viel besser gefallen. Bei der günstigen war der Hochton prägnant und der Bass ziemlich stark. Für meinen Geschmak vielleicht sogar zu stark, hat teilweise richtig "gedröhnt". Kann aber auch an dem tollen "Showroom" liegen. Die Lautsprecher standen ca. 10 cm von der Rückwand sowie an den Seiten vom nächsten Lautsprecher entfernt.

Fazit ist, das die teurere von beiden auf jeden Fall schon ziemlich gut meinen Geschmack getroffen hat, jedoch sind mir 1000 Euro defintiv zu viel :-O

Kann noch jemand was zu den im vorherigen Post gennanten Klipsch sagen?

Was haltet ihr von den Hecos? Alternative?


[Beitrag von Kev27 am 23. Mrz 2015, 16:48 bearbeitet]
danyo77
Inventar
#19 erstellt: 23. Mrz 2015, 16:57
Alternativen mit leichter Budgetanhebung:
Dali Zensor 5/7, Monitor Audio Bronze BX5, Wharfedale Diamond 10.7, Canton Chrono 507.2 oder GLE 490.2...

Die Hecos neigen tatsächlich zu Bassüberhöhung. Nicht so mein Fall...

Die Klipsch R sind qualitativ gute Lautsprecher, aber das Horn ist nicht jedermanns Geschmack. Müsstest Du Dir genauso anhören, wie alle anderen auch
Mine1003
Stammgast
#20 erstellt: 23. Mrz 2015, 16:59
Wenn du deinen AS-500 behalten willst, ignoriere bitte diesen Beitrag
Sorry, wenn ich jetzt reinplatze, habe gerade aber keine Zeit alle Beiträge durchzulesen. Da du 2Subwoofer hast, brauchst du im Prinzip keine Hauptlausprecher mit viel Bass. Am besten wäre natürlich mit nem DSP zu trennen, da mir das so erklärt wurde, dass wenn man die HauptLS ab 80Hz abschneidet und den Rest den Sub lassen lässt, man im Prinzip 4 WegeLautsprecher hat. Vielleicht mal über sowas nachdenken ^^

Lg
Kev27
Schaut ab und zu mal vorbei
#21 erstellt: 23. Mrz 2015, 17:08

danyo77 (Beitrag #19) schrieb:
Alternativen mit leichter Budgetanhebung:
Dali Zensor 5/7, Monitor Audio Bronze BX5, Wharfedale Diamond 10.7, Canton Chrono 507.2 oder GLE 490.2...

Die Hecos neigen tatsächlich zu Bassüberhöhung. Nicht so mein Fall...

Die Klipsch R sind qualitativ gute Lautsprecher, aber das Horn ist nicht jedermanns Geschmack. Müsstest Du Dir genauso anhören, wie alle anderen auch ;)


Dali kann ich mir die Woche bei einem Händler in Ibbenbüren anhören, da bin ich mir ziemlich sicher, dass er welche da hat. Die anderen zu hören wird echt schwer. Schätze er wird evtl. Noch Canton haben aber die anderen fallen wohl erstmal weg.

Evtl. würde ich im Nachgang im Internet bestellen und zur Probe hören, wobei ich nicht scharf drauf bin die Lautsprecher zu Post hin und her zu schleppen und die Verkäufer auf den Kosten für den Versand sitzen lassen ist auch nicht so meins.

Sind die Klipsch Aufstellungskritisch? Weiter oben sind ja Bilder von meinem Wohnzimmer, würde denen die "Luft" reichen?


Wenn du deinen AS-500 behalten willst, ignoriere bitte diesen Beitrag
Sorry, wenn ich jetzt reinplatze, habe gerade aber keine Zeit alle Beiträge durchzulesen. Da du 2Subwoofer hast, brauchst du im Prinzip keine Hauptlausprecher mit viel Bass. Am besten wäre natürlich mit nem DSP zu trennen, da mir das so erklärt wurde, dass wenn man die HauptLS ab 80Hz abschneidet und den Rest den Sub lassen lässt, man im Prinzip 4 WegeLautsprecher hat. Vielleicht mal über sowas nachdenken ^^

Lg


M.E. nach macht es keinen Sinn einen neuen Verstärker zukaufen, da es erstmal bei 2.1 bleiben soll. 5.1 wird irgenwann kommen wenn mein Eigenheim steht und das kann noch um die 5- 8 Jahre dauern

Ich habe auch nur 1 Subwoofer. Jamo Sub660. Aktuell läuft dieser bei Musik auch nach bedarf mit. Die Victas kommen meiner Einschätzung nach auch ohne Trennfrequenz im Verstärke nicht sonderlich unter 80 hz, somit erübrigt sich das bei den Lautsprechern zumindest. Bei den anderen würde es anders aussehen. Der Jamo ist aber aktuell auch auf 80 hz abwärts getrennt und kann bei bedarf auch auf noch weniger gestellt werden.
Fanta4ever
Inventar
#22 erstellt: 23. Mrz 2015, 17:41

Kev27 (Beitrag #18) schrieb:
Hab mir jetzt vorgenommen so viel wie möglich Probezuhören um den Bestmöglichen Vergleich zu haben.



Alternative?

In welchem Preisbereich ?

LG
Kev27
Schaut ab und zu mal vorbei
#23 erstellt: 23. Mrz 2015, 18:38

Fanta4ever (Beitrag #22) schrieb:

Kev27 (Beitrag #18) schrieb:
Hab mir jetzt vorgenommen so viel wie möglich Probezuhören um den Bestmöglichen Vergleich zu haben.



Alternative?

In welchem Preisbereich ?

LG


So Richtung 800 Euro wären mit Überzeugungsarbeit bei der Finanzministerin durchsetzbar :-P
Fanta4ever
Inventar
#24 erstellt: 23. Mrz 2015, 18:57
danyo77
Inventar
#25 erstellt: 23. Mrz 2015, 20:32
Auch schön Kenn nur die Argentum- aber die fand ich z.B. schon netter/gefälliger als die KEF Q oder die Klipsch RF.
Kev27
Schaut ab und zu mal vorbei
#26 erstellt: 24. Mrz 2015, 10:24
Was haltet ihr denn z.b. von den Dynavoice Definition DF-8 oder den DF- 6 ?

Hat die schon mal jemand von euch gehört? Evtl. sogar im Vergleich zu den anderen genannten Lautsprechern?
--chris-
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 24. Mrz 2015, 10:41
Wenn es gebraucht sein darf ist bei 800 Euro sogar die Dali Ikon 6 Mk2 möglich.
Es sind immer mal wieder welche auf dem Markt.

Die Dynavoice kenne ich leider nicht, allerdings haben die auch wie die Dalis einen Bändchenhochtöner.
Ich habe da gute Erfahrung mit gemacht.
danyo77
Inventar
#28 erstellt: 24. Mrz 2015, 10:44
Die Dynavoice ist sogar sehr gut vergleichbar mit der Ikon. Gebraucht kann man schon in dies Ecke schielen. Aber wer will die schon loshaben
--chris-
Ist häufiger hier
#29 erstellt: 24. Mrz 2015, 10:49
Also ich definitiv nicht
Skeptisch macht mich nur ein wenig, dass dem Ersteller die Zensor 7 im
Hochton nicht gefallen hat.
Die Zensor ist zwar keine Ikon aber Dali stimmt seine Lautsprecher schon etwas ähnlich ab finde ich.
danyo77
Inventar
#30 erstellt: 24. Mrz 2015, 10:57
Vielleicht lag die Ausrichtung des Hochtöners auf 0°, hat also direkt auf den Hörplatz gezeigt? So habe ich die Dalis auch in nem Laden gehört und da kann ich mit der spitzen Höhe tatsächlich recht geben. Allerdings gehört sie eben nicht so aufgestellt, worauf ich damals nicht hingewiesen wurde...durch Hinweise im Forum weiß ich es aber zumindest jetzt besser und werde mir die Zensor demnächst bei Gelegenheit auch nochmal anhören...
Kev27
Schaut ab und zu mal vorbei
#31 erstellt: 24. Mrz 2015, 11:04

--chris- (Beitrag #29) schrieb:
Also ich definitiv nicht
Skeptisch macht mich nur ein wenig, dass dem Ersteller die Zensor 7 im
Hochton nicht gefallen hat.
Die Zensor ist zwar keine Ikon aber Dali stimmt seine Lautsprecher schon etwas ähnlich ab finde ich.


Sorry aber ich habe noch keine Zensor 7 gehört und mich da auch nicht zu geäußert, da hast du dich irgendwie verlesen. Ich wollte mir die Zensor 5 und 7 aber noch im laufe der Woche beim Händler anhören.

Klingen die Dynavoice ähnlich wie die Zensor / Ikon?


Vielleicht lag die Ausrichtung des Hochtöners auf 0°, hat also direkt auf den Hörplatz gezeigt? So habe ich die Dalis auch in nem Laden gehört und da kann ich mit der spitzen Höhe tatsächlich recht geben. Allerdings gehört sie eben nicht so aufgestellt, worauf ich damals nicht hingewiesen wurde...durch Hinweise im Forum weiß ich es aber zumindest jetzt besser und werde mir die Zensor demnächst bei Gelegenheit auch nochmal anhören...


Wie sollten diese denn aufgestellt werden? Wäre für mich interessant wenn ich die Lautsprecher beim Händler höre und ggf. mal mit nachhause nehme...

Grüße

Kevin


[Beitrag von Kev27 am 24. Mrz 2015, 11:06 bearbeitet]
danyo77
Inventar
#32 erstellt: 24. Mrz 2015, 11:08
Frontal ausgerichtet und Du etwa auf 30° dazu an Deinem Hörplatz...
Tywin
Inventar
#33 erstellt: 24. Mrz 2015, 11:41
Hallo,


Klingen die Dynavoice ähnlich wie die Zensor / Ikon?


glücklicherweise nicht wie die Zensor.

Mindestens gleich gut wie die Ikon, aber deutlich neutraler. Quasi ohne Eigenklang. Die Definition gefallen mir auch klar besser als die Rubicon, die mir in den hohen Tonlagen zu unangenehm abgestimmt sind.

VG Tywin


[Beitrag von Tywin am 24. Mrz 2015, 11:42 bearbeitet]
--chris-
Ist häufiger hier
#34 erstellt: 24. Mrz 2015, 14:21
Stimmt ich habs gerade gesehen, das war ein anderen Teilnehmer, sorry.
Ich würde es einfach mal auf einen Vergleich Dynavoice gegen Ikon ankommen lassen.
Die Geschmäcker sind da verschieden, beides sind respektable Lautsprecher.
Ich kenne die Ikon wesentlich besser und möchte mich bezüglich einer Einschätzung der Dynavoice nicht
zu weit aus dem Fenster lehnen.
steelydan1
Inventar
#35 erstellt: 25. Mrz 2015, 21:19
Die sind sich so klanglich ähnlich und auf einem so identischen Gesamtniveau dass es am Ende immer darauf hinausläuft:
Für den Preis von 1Stk. Dali Ikon 6mk2 bekommt man 1Paar Dynavoice Definition DF-6.
Und falls man später auf Mehrkanal ausbaut geht es genauso weiter.
danyo77
Inventar
#36 erstellt: 27. Mrz 2015, 14:03
Nur, damit Dir der Schnapper auch nicht verborgen bleibt, wenn Du schon Stand-LS für etwa den Preis suchst: http://www.soundpick...bx6-schwarz-932.html Pioneer VSX-924 + 2x Monitor Audio BX6 in Eiche hell für 799,- . Macht mich gerade völlig fertig der Preis...
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Stereo System bis 600??
Neuling33 am 31.08.2013  –  Letzte Antwort am 31.08.2013  –  21 Beiträge
Kaufberatung Stereo 500 bis 600 ?
-ones- am 13.07.2014  –  Letzte Antwort am 13.07.2014  –  5 Beiträge
Standlautsprecher bis 600 Euro
hemn am 16.02.2008  –  Letzte Antwort am 17.02.2008  –  8 Beiträge
Standlautsprecher bis 600 EUR
erichsound am 31.12.2008  –  Letzte Antwort am 01.01.2009  –  3 Beiträge
Standlautsprecher bis 600?
kiste128 am 11.06.2013  –  Letzte Antwort am 13.06.2013  –  12 Beiträge
Standlautsprecher bis 600,-?
rusher69 am 27.04.2014  –  Letzte Antwort am 03.05.2014  –  21 Beiträge
Standlautsprecher bis 600? gesucht!
19Marteria65 am 19.06.2014  –  Letzte Antwort am 30.06.2014  –  30 Beiträge
Kaufberatung Standlautsprecher bis 600?
Wilson17 am 04.07.2014  –  Letzte Antwort am 11.07.2014  –  25 Beiträge
Suche Stereo Lautsprecher bis 600 Euro
sound1989 am 02.08.2010  –  Letzte Antwort am 19.08.2010  –  35 Beiträge
Stereo Lautsprecher bis 600 Euro gesucht.
Benqw1070 am 18.10.2015  –  Letzte Antwort am 25.10.2015  –  23 Beiträge
Foren Archiv
2015

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Dali
  • Canton
  • Heco
  • Klipsch
  • Monitor Audio
  • Magnat
  • Jamo
  • Pioneer
  • JBL

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 3 )
  • Neuestes Mitgliedserge1857
  • Gesamtzahl an Themen1.345.663
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.669.442